Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verzweifelt

Verzweifelt

13. Oktober 2014 um 7:15

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich lese seit einigen Tagen aufmehrksam die Beiträge im Forum und habe schnell gemerkt das ich mit meinem Problem nicht alleine bin und es auch keine Seltenheit zu sein scheint.

Also ich bin 25 Jahre jung und seit 7,5 Jahre mit meinen Mann zusammen, davon 4,5 Jahre verheiratet. Wir haben ein Kind 6 Jahre alt.

Jetzt muss ich etwas weiter ausholen, ca. ein halbes Jahr nach unserer Hochzeit hatte ich mich für ca. 4 Monate von Ihm getrennt da ich mich verliebt hatte (was sich als reine schwärmerei rausstellte), damals war ich sehr unglücklich da er nur noch sein Online Game gespielt hatte ich ihm egal war und meine Schwiegermutter die Höle heiß gemacht hat (er hat keine Stellung bezogen) und mir die Kindererzeiehung aus der Hand nehmen wollte.
Er hat sich damals so sehr bemüht das ich uns noch eine Chance gegeben habe und jetzt stehe ich vor einer ähnliches Situation.
In der Zeit nach der Trennung (wo wir uns zusammengerauft hatten) war ich nie richtig unglücklich noch wieder richtig glücklich die "rosarote Brille" war halt weg. Er war immer der Meinung so wie es war passt es groß an einer Beziehung muss man nicht arbeiten und ich sehe das so wie er.
Dem war aber nicht so, ich fing an in Chatrooms zu schreiben (ja vorwiegend mit Männern), nicht weil ich Ihn betrügen oder verletzen wollte, sondern um innerlich ausbrechen zu können, da Ihm ein Freundeskreis nicht wichtig erscheint mir jedoch schon und ich gerne zeit mit meinen Freunden verbringe.
Vor einiger Zeit sind wir in ein anderes Bundesland gezogen, meine Hoffnung war es ist ein Neuanfang weg von dem Stress mit meiner Schwiegermutter.
Das Chatten hört zeitweise auf aber nie sehr lange. vor 6 Wochen lernte ich im Chat jemanden kennen wir verstanden uns von Anfang an blind und konten oft zusammen lachen (beim schreiben). Vor zwei Wochen verabredeten wir uns für ein Abendessen (freundschaftlich), er wusste das ich verheiratet bin. Es ist nicht nur beim Abendessen und Gesprächen geblieben wir küssten uns mehrmals sehr leidenschaftlich und es schlug ein wie ein Blitz (seufz).
Als ich es meinem Mann beichtete war er nicht begeisternt (was klar war) aber er fing an zu Klammern und mir nach zu spionieen (in meinen Chatrooms) und meine Nachrichten mitzulesen (er gab auch zu mir nicht mehr richtig vertrauen zu können was ich teilweise nachvollziehen kann). Nur das machte die Sache nicht einfacher für mich weil ich es nicht ertragen kann eingesperrt -geengt zu werden. Ich habe mehrere Gespräche mit meinen Mann gehabt wo er mir die Waffe auf die Brust setzte und ich soll mich entscheiden (was ich Kopftechnich gemacht habe für meine Familie) daraufhin verbrachten wir eine tolle Woche zusammen (mein Mann und ich) ohne Streit ohne Ignoranz sondern mit viel nähe (die Bekanntschaft ging mir aber nicht aus den Kopf und ich schreibe auch täglich mit Ihm) dieses Wochenende traf ich mich nochmal mit meiner Bekanntschaft (ich wollte wissen was das nun war und die Sache klären) was mir nicht wirklich gelang. Als ich versuchte offen mit meinen Mann über mein Gefühlschaos zu reden machte er zu und schmollte und mehr als "ohne dich will ich nicht mehr" und "da kann ich gleich von einem Haus springen" und vorwürfen kam nichts. Ich kann Ihn verstehen das er sehr verletzt ist ich hasse es zu sehen wie er leidet aber ich kann nicht mehr ich weis nicht was ich richtig machen kann. Die Angst das seine Bemühungen nicht lange anhalten ist nicht unbegründet. Meine Bekannschaft bedrängt mich nicht er sagt nur lass dir zeit und ich muss es für mich entscheiden. Ich bin aber auch nicht stark genug den Kontackt abzubrechen.

Zu der frage sehe ich mich in 10 Jahren noch glücklich an der Seite meines Ehemannes habe ich keine Antwort

Ich weis ich komme nicht mit einem neuen Thema zu euch und es hängt einigen bestimmt schon zum Hals raus aber ich bin verzweifelt und hätte gern eure Meinungen und eure Erfahrungen gehört.


Mehr lesen

13. Oktober 2014 um 19:56

Naja
Hey,
Erstmal finde ich es fair,dass du es deinem Mann gesagt hast.
Jedoch kann ich seine Reaktion auch nachvollziehen. Du hast deine Bekannschaft beim ersten Daten geküsst?
Ich möchte nicht über dich urteilen, aber beim Lesen kam mir der Gedanke, dass du vielleicht einfach ein Abenteuer suchst? Eine schwärmerei, wie du sie schon einmal hattest?
Rede offen mit deinem Mann und vor allem sei ehrlich!!! Vielleicht fährst du auch einfach ein paar Tage zu einer Freundin und hast mit beiden keinen Kontakt, finde für dich selbst heraus was du willst....alles andere tut weh!
Und das deine Bekanntschaft dich nicht unter Druck setzt erscheint mir auch logisch, er hat weit aus weniger zu verlieren als dein mann.

Lg dany

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 7:29

Hm
Hallo dany,

danke für deine Antwort

also ich suche kein Abenteuer da ich ein totaler Familienmensch bin mich hat mein Handeln die aufgekommenen gefühle selber erschreckt.

Die Ausgangssituation damals war die er verbrachte jede freie Minute an seinem PC (wie eine Sucht) eine Schwiegermutte wollte mir mein Kind entreisen weil sie es besser kann und ich stand buchstäblich alleine da (was auch zu kurzzeitigen Depressionen führte). Ich habe ihn damals wieder genommen zum einen wegen unserem Kind zum anderen wollte ich nicht alleine sein und er hatte Besserung versprochen (die nicht lange anhielt).
Ich hatte den Rat meiner Mutter umgesetzt werde ruhiger und stecke zurück (das ging auch 3,5 Jahre lang gut) und das chaos jetzt habe ich mir nicht gewünscht ganz ehrlich nicht. Ihm ist es wichtig seinen Leben so wie es ist zu halten da es uns finanziell gut geht.

Ich finde es an sich nicht verwerflich sich beim ersten Treffen zu küssen, das soll aber nicht bedeuten das es bei mir die Regel war eher die Ausnahme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 7:40
In Antwort auf skadi_12569734

Hm
Hallo dany,

danke für deine Antwort

also ich suche kein Abenteuer da ich ein totaler Familienmensch bin mich hat mein Handeln die aufgekommenen gefühle selber erschreckt.

Die Ausgangssituation damals war die er verbrachte jede freie Minute an seinem PC (wie eine Sucht) eine Schwiegermutte wollte mir mein Kind entreisen weil sie es besser kann und ich stand buchstäblich alleine da (was auch zu kurzzeitigen Depressionen führte). Ich habe ihn damals wieder genommen zum einen wegen unserem Kind zum anderen wollte ich nicht alleine sein und er hatte Besserung versprochen (die nicht lange anhielt).
Ich hatte den Rat meiner Mutter umgesetzt werde ruhiger und stecke zurück (das ging auch 3,5 Jahre lang gut) und das chaos jetzt habe ich mir nicht gewünscht ganz ehrlich nicht. Ihm ist es wichtig seinen Leben so wie es ist zu halten da es uns finanziell gut geht.

Ich finde es an sich nicht verwerflich sich beim ersten Treffen zu küssen, das soll aber nicht bedeuten das es bei mir die Regel war eher die Ausnahme.

...
Versteh mich nicht falsch, dass sollte kein Vorwurf sein
Vor allem da du die Karten auf den Tisch gelegt hast.
Wie gesagt, nimm dir etwas zeit für dich und werd dir im klaren, was und vor allem wen du willst.
Sprich mit beiden!!!! Wie steht deine Bekanntschaft zu all dem? Ist es ihm nach 6 Wochen ernst genug, dass du für ihn deinen Mann verlässt?

Alles gute!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 9:15
In Antwort auf rubena_12241052

...
Versteh mich nicht falsch, dass sollte kein Vorwurf sein
Vor allem da du die Karten auf den Tisch gelegt hast.
Wie gesagt, nimm dir etwas zeit für dich und werd dir im klaren, was und vor allem wen du willst.
Sprich mit beiden!!!! Wie steht deine Bekanntschaft zu all dem? Ist es ihm nach 6 Wochen ernst genug, dass du für ihn deinen Mann verlässt?

Alles gute!!!

...
Habe ich auch nicht als Vorwürfe aufgenommen

Ich weis selber das ich daran nicht ganz unschuldig bin und das ich mich entscheiden muss bevor noch mehr verletzt werden.

Ich habe auch schon mit beiden mehrmals darüber gesprochen mit unterschiedlichen ausgängen (Bekanntschaft steht hinter mir egal was ist und sagt ihm ist es ihm ernst)
Mein Mann ist damit wohl selber überfordert damit überfordert. Er will sein Leben so wie es ist definitiv nicht aufgeben will hat er mir gesagt. Er bemüht sich wirklich, ich bin mir halt meinen Gefühlen Ihm gegenüber nicht mehr sicher und Ihm was vorzumachen das hat er einfach nicht verdient.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 17:56

O.o
hinter was soll er den kommen er weiß es war da ehrlich zu ihm und ja ich fühle mich schei***** ihn so zu sehen nur ich weis nicht was ich machen soll und da helfen vorwürfe echt nicht weiter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 19:48

Tja Menschen gibt es.
JEDER wäre ohne sie besser dran, ich mein sie verarscht ihn schon zum zweiten mal, sie ist einfach untreu und wird das auch immer wieder sein.

Noch besser ist sie wirft ihm ja vor das er ihr nicht vertraut und ihr eifersüchtig hinterher spioniert, das ist am geilsten, ich mein wo sie doch mehrfach bewiesen hat das nicht sein vertrauenswürdiger Mensch ist

Allerdings ist er selber schuld, man weiß ja wer einmal fremd geht macht das auch wieder, er wusste sie ist untreu, hat sie dennoch zurück genommen, also selber schuld.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 19:57

Danke für nichts
Ich dachte man kann Ihr über Probleme sprechen und Diskutieren und wird nicht fertig gemacht mich fertig zu machen kann ich selber da brauche ich diese Plattform nicht

Warum er mich damals unbedingt zurück wollte und warum er mich jetzt noch unbedingt will weis ich selber nicht

Es war ein Fehler zu denken man kann hier Meinungen und Ideen und Erfahrungen erhalten


Über andere zu richten ist immer leicht ich wünsche diese Situation keinen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2014 um 9:05

Verständlich
Hallo liebe Natzumida, ich kann dich sehr gut verstehen. Ich habe sowas ähnliches hinter mir, ich habe meinen Freund auch für einen anderen Mann betrogen und verlassen, nur dass mein "anderer" derjenige ist der Verheiratet ist!!! Aber diese Situation, dass du hin und her gerissen bist kommt mir sehr bekannt vor. Zu aller erst, lass dir die Vorwürfe von hier nicht zu nahe gehen, manche user sind unvoreingenommen und ich glaube sie lassen hier nur ihren Frust raus wie z.B die liebe Lana, die in jedem Beitrag ihre Sprüche lässt....leider!
Weißt du, mein Ex ist weg seit das passiert ist und mir hat es auch so unendlich leid getan wie er darunter gelitten hat. Aber im Nachhinein ist es so, dass ich einsehe das er einfach nicht der Richtige für mich war. Er ist auch nicht wirklich gut mit mir umgegangen und war nur auf seinen eigenen Bedürfnisse fixiert, ich habe ihn wirklich geliebt, aber diese Liebe wurde immer und immerwieder mit Füßen getreten und so ist es überhaupt dazu gekommen, dass ich eines Tages dem anderen nur für ein "freundschaftliches" Treffen nachgegeben habe und DAS mein Leben verändert hat. Was ich damit sagen möchte ist: denk mal darüber nach warum überhaupt du das gemacht hast mit dem anderen und treff einfach eine Entscheidung die FÜR DICH gilt, unabhängig von dem anderen Mann, denn auf ihn solltest du dich nach 6 Wochen nicht klammern, du hast ja auch Kinder und im Alltag sieht es mit dem anderen vielleicht doch anders aus, als jetzt. Sei dir nur dessen bewußt WAS DU WILLST, willst du nicht mehr so vernachlässigt werden von deinem Mann und liebst ihn nicht mehr, dann trenn dich ABER NUR FÜR DICH! Viel Erfolg, wie auch immer du das machst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Störung in der Beziehung ?
Von: piedad_12169703
neu
14. Oktober 2014 um 20:35
Teste die neusten Trends!
experts-club