Forum / Liebe & Beziehung

Verzweifelt - Ehefrau möchte kein Anal...

Letzte Nachricht: 18. September um 18:02
H
habdaeinefrage
18.08.22 um 11:46

Hallo liebe Community, 

ich bin absolut neu hier und suche wahrscheinlich einen Rat auf ein Problem, bei diesem es keine Lösung gibt.

Meine Frau und ich sind seit 5 Jahren zusammen, haben zwei wundervolle Kinder, leben eine tolle, humorvolle und glückliche Ehe. Leider gibt es ein kleines Problem, dass nur mich betrifft.

Mir war bewusst, dass meine Frau niemals Analverkehr haben möchte (sie arbeitet im Krankenhaus und kennt die Nebenwirkungen bzw. Risiken).

Ich habe mich für die Ehe entschieden, da ich unglaublich glücklich bin, jedoch vermisse ich Analverkehr unglaublich und es triggert mich fast täglich... ich hätte wirklich nicht gedacht, dass ich es so sehr vermissen werde, aber wie es aussieht werde ich es auch nie wieder haben  

Und nun die Frage, nach einer Antwort bzw Lösung die es wahrscheinlich nicht geben wird... Help 

Mehr lesen

hardy
hardy
18.08.22 um 13:34

Herzlich willkommen im Club, denn deine Problematik ist garnicht so selten, wie du denkst.

Du hast ein Bedürfnis, welches deine Partnerin (Partner) nicht erfüllen kann oder möchte - da wird dir nichts anderes übrig bleiben, als dies zu akzeptieren und damit zu leben.

Stell dir vor, deine Frau hat das Bedüfnis oder den Wunsch, dich mit einem Strap-On zu pentetrieren, du möchtest das aber nicht, weil du dich davor ekelst oder du es mal probiert hast, aber dir unsagbare Schmerzen bereitet hat. Dann sollte das doch deine Frau auch akzeptieren. Wie würdest du dich fühlen, wenn sie dich jeden Monat erneut fragt, ob sie dich vielleicht nicht doch, auch nur ganz kurz, mal in den Po...?

Je mehr du versuchst, das Thema immer wieder anzusprechen, desto mehr wird sie sich dagegen verwehren und das wird auch Auswirkungen auf euer sonst so tolle und glückliche Ehe haben. Aus Angst, immer wieder dazu gedrängt zu werden, wird sie ihre Lust verlieren und Situationen vermeiden wollen, die dich vielleicht wieder auf den Gedanken bringen könnten.

Und wenn du selbst das Thema für dich nicht abhaken kannst, dann wird dein Bedürfnis nach Analverkehr immer größer werden, weil du es nicht bekommen kannst (was man nicht haben kann, möchte man am meisten). Es wird dich immer wieder triggern und sich in deinen Fokus bringen. Irgendwann wirst du den normalen Sex, die normalen Streicheleinheiten, die zärtlichen Umgangsformen in deiner tollen und glücklichen Ehe nicht mehr wahrnehmen können, denn du fühlst dich unbefriedigt und in einer machtlosen Position. Sie bekommt ihre Bedürfnisse von dir befriedigt und ist zufrieden, aber du hast noch ein großes Bedürfnispotential, welches an dir nagt. Die siehst das Machtgefälle, fühlst dich von ihr abhängig und das bremst deine Lust, auf sie zuzugehen.

Am Ende ist aus eurer tollen und glücklichen Ehe nur noch eine leere Hülle geworden und ihr lebt als Wohn- und Erziehungsgemeinschaft.

Wenn du das nicht willst, dann solltest du dir die Frage stellen, wie wichtig für dich der Analverkehr ist und weshalb du ihn unbedingt haben möchtest. Ist es der Reiz des verruchten? Ist es die Erniedrigung deiner Frau?
Wenn du für dich beantworten kannst, dass du das Thema nicht so einfach abschließen kannst, dann musst du mit deiner Frau reden. Dass du dieses Bedürfnis hast und wie es dir dabei geht.

Vielleicht ist es eine Möglichkeit, dass ihr gemeinsam in einen Swingerclub geht und während sie mit den süßen Adonis von der Bar im Zimmer verschwindet, kannst du die Heike von der Couch zu einem Atergoevent in ein anderes Zimmer entführen?
Oder ihr öffnet eure Ehe und du findest eine Affäre, Zweitfrau, wie auch immer, mit der du deine Bedürfnisse ausleben kannst - während sie von eurem Nachbarn ihre Pflaume verwöhnen lässt.

Das kannst du dir nicht vorstellen?
Dann bleibt nur noch, dass du das Bedürfnis für dich abhakst oder du trennst dich von deiner Frau und Familie.

Sorry, dass ich dir da keine andere Lösung aufzeigen kann, wie deine Frau durch wundersame Weise bekehrt und zur "Drei-Loch-Stute" wird.

Ich fühl mit dir, denn ich habe dein Dilemma auch schon durchleben dürfen.
Gruß
Hardy

2 -Gefällt mir

L
lost.since19
18.08.22 um 13:51

Vielleicht kommt es dir zumindest etwas entgegen, wenn du sie von hinten liebst, aber trotzdem ins "richtige Loch"? 

Ansonsten sollte es aber in einer glücklichen Familie auch kein Problem sein, darauf zu verzichten. Jeder muss manchmal zurückstecken.

Gefällt mir

E
eisbrecher
18.08.22 um 13:54

Und weswegen bist du deshalb verzweifelt? Wenn du schon verzweifelst, weil deine Frau eine bestimmte Sexualpraktik ablehnt, was wirst du machen, wenn ihr ernsthafte Probleme habt, wie Arbeitslosigkeit, Krankheit, Tod?

Das Leben ist kein Ponyhof und man bekommt nicht alles, das man will. Leb damit und werde erwachsen. Lerne zu verzichten. Du kannst dir ja Pornos mit Analverkehr ansehen und dich dabei selbst befriedigen, wenn du es anders nicht aushältst. 

3 -Gefällt mir

E
eisbrecher
18.08.22 um 13:56
In Antwort auf hardy

Herzlich willkommen im Club, denn deine Problematik ist garnicht so selten, wie du denkst.

Du hast ein Bedürfnis, welches deine Partnerin (Partner) nicht erfüllen kann oder möchte - da wird dir nichts anderes übrig bleiben, als dies zu akzeptieren und damit zu leben.

Stell dir vor, deine Frau hat das Bedüfnis oder den Wunsch, dich mit einem Strap-On zu pentetrieren, du möchtest das aber nicht, weil du dich davor ekelst oder du es mal probiert hast, aber dir unsagbare Schmerzen bereitet hat. Dann sollte das doch deine Frau auch akzeptieren. Wie würdest du dich fühlen, wenn sie dich jeden Monat erneut fragt, ob sie dich vielleicht nicht doch, auch nur ganz kurz, mal in den Po...?

Je mehr du versuchst, das Thema immer wieder anzusprechen, desto mehr wird sie sich dagegen verwehren und das wird auch Auswirkungen auf euer sonst so tolle und glückliche Ehe haben. Aus Angst, immer wieder dazu gedrängt zu werden, wird sie ihre Lust verlieren und Situationen vermeiden wollen, die dich vielleicht wieder auf den Gedanken bringen könnten.

Und wenn du selbst das Thema für dich nicht abhaken kannst, dann wird dein Bedürfnis nach Analverkehr immer größer werden, weil du es nicht bekommen kannst (was man nicht haben kann, möchte man am meisten). Es wird dich immer wieder triggern und sich in deinen Fokus bringen. Irgendwann wirst du den normalen Sex, die normalen Streicheleinheiten, die zärtlichen Umgangsformen in deiner tollen und glücklichen Ehe nicht mehr wahrnehmen können, denn du fühlst dich unbefriedigt und in einer machtlosen Position. Sie bekommt ihre Bedürfnisse von dir befriedigt und ist zufrieden, aber du hast noch ein großes Bedürfnispotential, welches an dir nagt. Die siehst das Machtgefälle, fühlst dich von ihr abhängig und das bremst deine Lust, auf sie zuzugehen.

Am Ende ist aus eurer tollen und glücklichen Ehe nur noch eine leere Hülle geworden und ihr lebt als Wohn- und Erziehungsgemeinschaft.

Wenn du das nicht willst, dann solltest du dir die Frage stellen, wie wichtig für dich der Analverkehr ist und weshalb du ihn unbedingt haben möchtest. Ist es der Reiz des verruchten? Ist es die Erniedrigung deiner Frau?
Wenn du für dich beantworten kannst, dass du das Thema nicht so einfach abschließen kannst, dann musst du mit deiner Frau reden. Dass du dieses Bedürfnis hast und wie es dir dabei geht.

Vielleicht ist es eine Möglichkeit, dass ihr gemeinsam in einen Swingerclub geht und während sie mit den süßen Adonis von der Bar im Zimmer verschwindet, kannst du die Heike von der Couch zu einem Atergoevent in ein anderes Zimmer entführen?
Oder ihr öffnet eure Ehe und du findest eine Affäre, Zweitfrau, wie auch immer, mit der du deine Bedürfnisse ausleben kannst - während sie von eurem Nachbarn ihre Pflaume verwöhnen lässt.

Das kannst du dir nicht vorstellen?
Dann bleibt nur noch, dass du das Bedürfnis für dich abhakst oder du trennst dich von deiner Frau und Familie.

Sorry, dass ich dir da keine andere Lösung aufzeigen kann, wie deine Frau durch wundersame Weise bekehrt und zur "Drei-Loch-Stute" wird.

Ich fühl mit dir, denn ich habe dein Dilemma auch schon durchleben dürfen.
Gruß
Hardy

Und wie hast du dieses Problem dann für dich gelöst?

Gefällt mir

hardy
hardy
18.08.22 um 14:05
In Antwort auf eisbrecher

Und weswegen bist du deshalb verzweifelt? Wenn du schon verzweifelst, weil deine Frau eine bestimmte Sexualpraktik ablehnt, was wirst du machen, wenn ihr ernsthafte Probleme habt, wie Arbeitslosigkeit, Krankheit, Tod?

Das Leben ist kein Ponyhof und man bekommt nicht alles, das man will. Leb damit und werde erwachsen. Lerne zu verzichten. Du kannst dir ja Pornos mit Analverkehr ansehen und dich dabei selbst befriedigen, wenn du es anders nicht aushältst. 

Naja, eine sehr Hammer-Methode-Aussage.

Es sind schon sehr schwerwiegende Gefühle im Spiel, wenn ein Bedürfnis nicht befriedigt wird. Soviel Verständnis muss schon da sein. Und es als nicht ernsthaftes Problem darzustellen, hilft auch nicht - es muss ja schwerwiegend sein, wenn so viele Aufgrund mangelnder Bedürfnisbefriedigung fremdgehen.

Man muss sich aber seiner Gefühle erst bewusst werden und herausfinden, was man möchte. Will ich wirklich darauf verzichten, weil ich andere Benefits daraus ziehe? Oder kann ich nicht darauf verzichten und muss eine andere Lösung finden?

Er muss ja nicht zwangsläufig lernen, zu verzichten. Dann muss er halt andere Konsequenzen ziehen.

Gefällt mir

hardy
hardy
18.08.22 um 14:10
In Antwort auf eisbrecher

Und wie hast du dieses Problem dann für dich gelöst?

Ich habe gelernt, meine Gefühle zu erkennen und damit umzugehen und mich daran zu erfreuen, was mir das Leben schenkt als das zwanghaft zu ersehnen, was ich nicht haben kann.


 

3 -Gefällt mir

E
eisbrecher
18.08.22 um 14:14
In Antwort auf hardy

Naja, eine sehr Hammer-Methode-Aussage.

Es sind schon sehr schwerwiegende Gefühle im Spiel, wenn ein Bedürfnis nicht befriedigt wird. Soviel Verständnis muss schon da sein. Und es als nicht ernsthaftes Problem darzustellen, hilft auch nicht - es muss ja schwerwiegend sein, wenn so viele Aufgrund mangelnder Bedürfnisbefriedigung fremdgehen.

Man muss sich aber seiner Gefühle erst bewusst werden und herausfinden, was man möchte. Will ich wirklich darauf verzichten, weil ich andere Benefits daraus ziehe? Oder kann ich nicht darauf verzichten und muss eine andere Lösung finden?

Er muss ja nicht zwangsläufig lernen, zu verzichten. Dann muss er halt andere Konsequenzen ziehen.

Das ist nichts anderes, als ich geschrieben habe. 

Seine Frau möchte keinen Analverkehr, also muss er darauf verzichten, denn bekommen wird er ihn nicht. Da hilft kein Betteln, Jammern, Trotzen, all das macht ihn nur nervig und unattraktiv für seine Frau. 

Gefällt mir

E
eisbrecher
18.08.22 um 14:15
In Antwort auf hardy

Ich habe gelernt, meine Gefühle zu erkennen und damit umzugehen und mich daran zu erfreuen, was mir das Leben schenkt als das zwanghaft zu ersehnen, was ich nicht haben kann.


 

Das finde ich gut und das sollte der Threadersteller auch lernen.

Im Grunde ist das aber auch nichts anderes als meine Aussage, dass das Leben kein Ponyhof ist, man im Leben nunmal nicht alles bekommt und lernen muss, damit zu leben. 

Gefällt mir

hardy
hardy
18.08.22 um 14:27
In Antwort auf eisbrecher

Das ist nichts anderes, als ich geschrieben habe. 

Seine Frau möchte keinen Analverkehr, also muss er darauf verzichten, denn bekommen wird er ihn nicht. Da hilft kein Betteln, Jammern, Trotzen, all das macht ihn nur nervig und unattraktiv für seine Frau. 

Nein, ist es nicht, denn der muss nicht darauf verzichten. Er könnte ja alternativ auf die Beziehung verzichten und eine Frau finden, mit der er sein Bedürfnis befriedigen kann.
Oder die Beziehung wird geöffnet und er kann eine andere Frau oder einen Mann finden, um das Bedürfnis nach Analverkehr zu befriedigen.

Deine Aussage ist einfach nur "Zack! Das ist so, find dich halt damit ab."
 

Gefällt mir

hardy
hardy
18.08.22 um 14:31
In Antwort auf eisbrecher

Das finde ich gut und das sollte der Threadersteller auch lernen.

Im Grunde ist das aber auch nichts anderes als meine Aussage, dass das Leben kein Ponyhof ist, man im Leben nunmal nicht alles bekommt und lernen muss, damit zu leben. 

Fast, nur ist es bei mir so, dass wir unsere Partnerschaft geöffnet haben und ich eine Affäre hatte, welche zum meinen sexuellen Präferenzen besser gepasst hat, als meine Frau.

Hätte ich mich auf das konzentriert, was ich nicht haben kann und mich in meiner Verzweiflung gesult, hätte ich meine Affäre vor 4 Jahren wahrscheinlich nicht getroffen.

Aber mein Beispiel ist vielleicht nicht gerade die Musterlösung. 

Gefällt mir

R
rufmichan
18.08.22 um 14:42

Wie wäre es für Dein Bedürfnis Männer in Betracht zu ziehen? Damit haben Frauen vielleicht weniger Probleme (keine Konkurrenzsituation), als wenn Du Dir eine Frau suchen würdest.

Oder halt darauf verzichten. (D)eine Frau wirst Du in diesem Bereich nicht ändern können.

Gefällt mir

hardy
hardy
18.08.22 um 14:52
In Antwort auf rufmichan

Wie wäre es für Dein Bedürfnis Männer in Betracht zu ziehen? Damit haben Frauen vielleicht weniger Probleme (keine Konkurrenzsituation), als wenn Du Dir eine Frau suchen würdest.

Oder halt darauf verzichten. (D)eine Frau wirst Du in diesem Bereich nicht ändern können.

Das kann vielleicht sogar noch mehr nach hinten losgehen, als wenn er sich eine Frau anlacht.

Haben wir in den letzten Tagen nicht eine TE gehabt, die plötzlich ein Problem mit ihrem Freund bekam, weil er ihr erzählte, dass er mit 11 seine ersten Erfahrungen mit einem anderen Jungen gemacht hatte?

Zumindest sollten sie vorher darüber reden, ob es okay ist oder nicht.

Gefällt mir

O
oswin_28393950
18.08.22 um 15:00

Lass es dir von deiner Frau mal ordentlich mit einem Dildo besorgen. Vielleicht triggert es dich dann nicht mehr oder du sattelst um.

1 -Gefällt mir

S
sisteronthefly
18.08.22 um 15:28

Hallo, 

ichhabdaeinefrage...welches Bedürfnis wird in deiner Ehe denn nicht erfüllt, dass du so sehr auf eine sexuelle Praktik scheinbar fixiert bist? Oder anders gefragt, was gibt dir Analverkehr, was der andere dir nicht geben kann? 
Und was tust du, dass dein Wunsch täglich getriggert wird? Du könntest den Triggern aus dem Weg gehen, wenn du dir absolut sicher bist, diese Form niemals in deiner Beziehung zu erleben. 

Wünsche zu haben ist völlig legitim, andererseits muss nicht jeder Wunsch erfüllt werden. Wenn deine Beziehung so glücklich ist, wie du schreibst dann dürfte diese eine Sache kein Weltuntergang sein. Zufriedenheit und Befriedigung erlangst du auch anders oder? 

LG Sis
 

1 -Gefällt mir

N
nikkiss
18.08.22 um 16:57

Naja, ich wollte das auch nie, aber wir haben es zumindest mal probiert... Mach doch ihr mal den Vorschlag... Wenn es ihr nicht gefällt, kannst du ja immer noch aufhören. In einer Ehe kann man auch mal was probieren... ist meine Meinung.

1 -Gefällt mir

F
frauenliebhaber
18.08.22 um 17:12

Da bist Du nicht alleine, ich habe das gleiche Problem meine Frau meint Analsex ist schmutzig.

Ich hatte vor unsere Ehe einige andere Beziehungen, dabei waren drei Frauen, die richtigt analgeil waren und ich habe es geliebt, ich mag die Abwechselung und die Enge im Po sehr gerne.

Ich stehe nur auf weibliche Po's und Analsex mit Damen.

Gefällt mir

hardy
hardy
18.08.22 um 17:25
In Antwort auf sisteronthefly

Hallo, 

ichhabdaeinefrage...welches Bedürfnis wird in deiner Ehe denn nicht erfüllt, dass du so sehr auf eine sexuelle Praktik scheinbar fixiert bist? Oder anders gefragt, was gibt dir Analverkehr, was der andere dir nicht geben kann? 
Und was tust du, dass dein Wunsch täglich getriggert wird? Du könntest den Triggern aus dem Weg gehen, wenn du dir absolut sicher bist, diese Form niemals in deiner Beziehung zu erleben. 

Wünsche zu haben ist völlig legitim, andererseits muss nicht jeder Wunsch erfüllt werden. Wenn deine Beziehung so glücklich ist, wie du schreibst dann dürfte diese eine Sache kein Weltuntergang sein. Zufriedenheit und Befriedigung erlangst du auch anders oder? 

LG Sis
 

Ich glaube, da ist die Psychologie die Stolperfalle.

Du hättest etwas gerne, bekommst es aber nicht, dann wird die Sehnsucht danach automatisch immer größer, vor allem, wenn du dich damit regelmäßig beschäftigst.

Das menschliches Gehirn is eine Bitch. 

1 -Gefällt mir

R
rufmichan
18.08.22 um 17:34

Immerhin ist noch niemand am Analsexentzug gestorben .

Probier doch mal einen Penisring oder Überzieher zu benutzen, wenn es um das gewisse Druckggefühl geht 

Gefällt mir

hardy
hardy
18.08.22 um 17:39
In Antwort auf rufmichan

Immerhin ist noch niemand am Analsexentzug gestorben .

Probier doch mal einen Penisring oder Überzieher zu benutzen, wenn es um das gewisse Druckggefühl geht 

Noch niemand an Analsexentzug gestorben? Bist du dir da sicher?

Bestimmt gibt es da wissenschaftliche Untersuchungen dazu... 

Gefällt mir

M
mali157411
18.08.22 um 19:46
In Antwort auf habdaeinefrage

Hallo liebe Community, 

ich bin absolut neu hier und suche wahrscheinlich einen Rat auf ein Problem, bei diesem es keine Lösung gibt.

Meine Frau und ich sind seit 5 Jahren zusammen, haben zwei wundervolle Kinder, leben eine tolle, humorvolle und glückliche Ehe. Leider gibt es ein kleines Problem, dass nur mich betrifft.

Mir war bewusst, dass meine Frau niemals Analverkehr haben möchte (sie arbeitet im Krankenhaus und kennt die Nebenwirkungen bzw. Risiken).

Ich habe mich für die Ehe entschieden, da ich unglaublich glücklich bin, jedoch vermisse ich Analverkehr unglaublich und es triggert mich fast täglich... ich hätte wirklich nicht gedacht, dass ich es so sehr vermissen werde, aber wie es aussieht werde ich es auch nie wieder haben  

Und nun die Frage, nach einer Antwort bzw Lösung die es wahrscheinlich nicht geben wird... Help 

Von welchen Risiken und Nebenwirkungen sprechen wir da 🤔

Gefällt mir

O
oswin_28393950
18.08.22 um 19:57
In Antwort auf mali157411

Von welchen Risiken und Nebenwirkungen sprechen wir da 🤔

Frag deinen Arzt oder Apotheker! 😂

Gefällt mir

R
rufmichan
18.08.22 um 20:16
In Antwort auf mali157411

Von welchen Risiken und Nebenwirkungen sprechen wir da 🤔

Kann man im Internet nachlesen . Und als medizinisch bewanderte Ehefrau wird sie schon wissen, was sie ihrem Körper zumuten kann und was nicht.

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

M
moody_blue
18.08.22 um 21:57
In Antwort auf habdaeinefrage

Hallo liebe Community, 

ich bin absolut neu hier und suche wahrscheinlich einen Rat auf ein Problem, bei diesem es keine Lösung gibt.

Meine Frau und ich sind seit 5 Jahren zusammen, haben zwei wundervolle Kinder, leben eine tolle, humorvolle und glückliche Ehe. Leider gibt es ein kleines Problem, dass nur mich betrifft.

Mir war bewusst, dass meine Frau niemals Analverkehr haben möchte (sie arbeitet im Krankenhaus und kennt die Nebenwirkungen bzw. Risiken).

Ich habe mich für die Ehe entschieden, da ich unglaublich glücklich bin, jedoch vermisse ich Analverkehr unglaublich und es triggert mich fast täglich... ich hätte wirklich nicht gedacht, dass ich es so sehr vermissen werde, aber wie es aussieht werde ich es auch nie wieder haben  

Und nun die Frage, nach einer Antwort bzw Lösung die es wahrscheinlich nicht geben wird... Help 

Ich finde du solltest deine Frau damit auf jeden Fall in Ruhe lassen. Sie hat von Stunde Null gesagt, dass sie keinen Analverkehr will. Du hast nochmal gefragt, das ist total ok und sie hat gesagt, dass sie das immer noch nicht will. Damit sollte deiner Frau gegenüber die Sache erledigt. Wenn du dir Pornos damit anschauen willst, um dein Bedürfnis zu stillen ,ok. Aber deiner Frau vorzuschlagen, ob sie es nicht erst einmal versuchen will, finde ich schon fast übergriffig. Das ist eine körperliche Handlung, die sie ablehnt und das hat sie dir auch genau so kommuniziert. Auch den Vorschlag einer offenen Ehe finde ich total falsch.  Den Kommentar von wegen, was machst du wenn wirklich etwas passiert wie Krankheit oder ein anderer Notfall, finde ich auch sehr passend... Ich könnte deine Frau verstehen, wenn sie sich emotional und körperlich von dir distanzieren würde, wenn du sie weiter damit bedrängst.

Gefällt mir

E
eisbrecher
18.08.22 um 22:09
In Antwort auf hardy

Nein, ist es nicht, denn der muss nicht darauf verzichten. Er könnte ja alternativ auf die Beziehung verzichten und eine Frau finden, mit der er sein Bedürfnis befriedigen kann.
Oder die Beziehung wird geöffnet und er kann eine andere Frau oder einen Mann finden, um das Bedürfnis nach Analverkehr zu befriedigen.

Deine Aussage ist einfach nur "Zack! Das ist so, find dich halt damit ab."
 

Das könnte er natürlich auch tun, aber wo findet er auf die Schnelle eine solche? Und ist es das wirklich wert, deshalb eine  - wie er schreibt - gut funktionierende Ehe zu beenden?

Nun, "zack - so ist es" stimmt ja auch. Er wird sich damit abfinden müssen, dass seine Frau keinen Analsex will. 

Gefällt mir

E
eisbrecher
18.08.22 um 22:11
In Antwort auf hardy

Fast, nur ist es bei mir so, dass wir unsere Partnerschaft geöffnet haben und ich eine Affäre hatte, welche zum meinen sexuellen Präferenzen besser gepasst hat, als meine Frau.

Hätte ich mich auf das konzentriert, was ich nicht haben kann und mich in meiner Verzweiflung gesult, hätte ich meine Affäre vor 4 Jahren wahrscheinlich nicht getroffen.

Aber mein Beispiel ist vielleicht nicht gerade die Musterlösung. 

Wenn es deiner Frau nichts ausmacht, warum nicht. Sollte es ihr was ausmachen und sie dahinterkommen, weißt du ja, was dir dann voraussichtlich blüht. Wenn es dir das wert ist?

Gefällt mir

E
eisbrecher
18.08.22 um 22:12
In Antwort auf nikkiss

Naja, ich wollte das auch nie, aber wir haben es zumindest mal probiert... Mach doch ihr mal den Vorschlag... Wenn es ihr nicht gefällt, kannst du ja immer noch aufhören. In einer Ehe kann man auch mal was probieren... ist meine Meinung.

Wie du schreibst: das ist deine Meinung. Es ist aber ganz offensichtlich nicht die Meinung der Frau des Threaderstellers. Diese will es nämlich nicht mal ausprobieren. 

Gefällt mir

E
eisbrecher
18.08.22 um 22:13
In Antwort auf hardy

Ich glaube, da ist die Psychologie die Stolperfalle.

Du hättest etwas gerne, bekommst es aber nicht, dann wird die Sehnsucht danach automatisch immer größer, vor allem, wenn du dich damit regelmäßig beschäftigst.

Das menschliches Gehirn is eine Bitch. 

Das ist aber nur bei Kleinkindern so und nicht bei erwachsenen, reifen Menschen. 

Gefällt mir

hardy
hardy
18.08.22 um 22:50
In Antwort auf eisbrecher

Das ist aber nur bei Kleinkindern so und nicht bei erwachsenen, reifen Menschen. 

Nein, das hat mit erwachsenen und reifen Menschen nichts zu tun.

Es ist eine Frage der Psychischen stabilität, ob man dieses Verlangen nach etwas, das man nicht haben kann auch unterdrücken kann.

Alleine hier im Forum findest du duzende an Beispielen, wo erwachsene, reife Menschen sich in einem psychisch instabilen Zustand befinden (weil zB viele Beziehungsprobleme auf einmal aufeinandertreffen) und sich dann so ein Verlangen soweit ausprägt, dass Leute ihre Beziehungen und ihr Leben ruinieren, oder Fremdgehen oder oder oder.

Ich selbst bin auch schon in diese Verlangenspirale hineingeraten und würde mich als erwachsen und reif bezeichnen.

Gefällt mir

M
moody_blue
19.08.22 um 8:15
In Antwort auf eisbrecher

Wenn es deiner Frau nichts ausmacht, warum nicht. Sollte es ihr was ausmachen und sie dahinterkommen, weißt du ja, was dir dann voraussichtlich blüht. Wenn es dir das wert ist?

Es kennt natürlich keiner von uns die Frau persönlich und kann abschätzen wie sie auf den Vorschlag "Affäre" reagieren würde. Ich hab aber kein so gutes Gefühl. Könnte mir vorstellen dass sie das auch sehr kränken könnte.

Gefällt mir

juliax1
juliax1
19.08.22 um 8:53
In Antwort auf habdaeinefrage

Hallo liebe Community, 

ich bin absolut neu hier und suche wahrscheinlich einen Rat auf ein Problem, bei diesem es keine Lösung gibt.

Meine Frau und ich sind seit 5 Jahren zusammen, haben zwei wundervolle Kinder, leben eine tolle, humorvolle und glückliche Ehe. Leider gibt es ein kleines Problem, dass nur mich betrifft.

Mir war bewusst, dass meine Frau niemals Analverkehr haben möchte (sie arbeitet im Krankenhaus und kennt die Nebenwirkungen bzw. Risiken).

Ich habe mich für die Ehe entschieden, da ich unglaublich glücklich bin, jedoch vermisse ich Analverkehr unglaublich und es triggert mich fast täglich... ich hätte wirklich nicht gedacht, dass ich es so sehr vermissen werde, aber wie es aussieht werde ich es auch nie wieder haben  

Und nun die Frage, nach einer Antwort bzw Lösung die es wahrscheinlich nicht geben wird... Help 

Beneidenswert was für ein Luxusleben du führst und wie viel Zeit du hast dir über Nichtigkeiten den Kopf zu zerbrechen bzw Beiträge zu erstellen.
Manche Menschen haben wirklich ein sorgenfreies Leben...
Wenn es doch nur solche "Probleme " geben würde. DAS Leben wäre soooooo einfach

Gefällt mir

globetrotter
globetrotter
19.08.22 um 8:59
In Antwort auf juliax1

Beneidenswert was für ein Luxusleben du führst und wie viel Zeit du hast dir über Nichtigkeiten den Kopf zu zerbrechen bzw Beiträge zu erstellen.
Manche Menschen haben wirklich ein sorgenfreies Leben...
Wenn es doch nur solche "Probleme " geben würde. DAS Leben wäre soooooo einfach

Der TE hat bislang auf keinen Beitrag reagiert. Da frage ich mich ob mit dem Thread einfach nur provoziert werden soll.

Gefällt mir

juliax1
juliax1
19.08.22 um 9:16
In Antwort auf globetrotter

Der TE hat bislang auf keinen Beitrag reagiert. Da frage ich mich ob mit dem Thread einfach nur provoziert werden soll.

Natürlich dient das der Provokation, hier ist eh der Großteil erfunden. Nirgendwo wird so viel gelogen wie im Netz😱

Gefällt mir

S
sisteronthefly
20.08.22 um 10:56
In Antwort auf hardy

Ich glaube, da ist die Psychologie die Stolperfalle.

Du hättest etwas gerne, bekommst es aber nicht, dann wird die Sehnsucht danach automatisch immer größer, vor allem, wenn du dich damit regelmäßig beschäftigst.

Das menschliches Gehirn is eine Bitch. 

Hallo, 

ich finde es eigentlich sehr faszinierend.  Es kommt immer darauf an, wer der Herr im eigenen Haus ist, im übertragenen Sinne gemeint. Soll heißen, bestimmen deine Gedanken dich oder bestimmst du deine Gedanken. Sehnsüchte und Gefühle haben die Angewohnheit sich auf Gedanken auszuwirken, sie zu beeinflussen. Meistens stehen hinter den vermeintlichen Sehnsüchten noch ganz andere Gefühle, die im Verborgenen liegen. Diese zu entlarven ist ein guter Schritt um nicht gedacht zu werden. 

LG Sis
Ps: du schreibst teilweise sehr gute Beiträge 

3 -Gefällt mir

K
kuni65
21.08.22 um 10:03

Hattest schon mal Analverkehr? Also wir machen das regelmäßig weil wirs einfach geil finden, wenn sie aber mal keine Lust drauf hat auch egal dann eben das dafür vorgesehene, und wenn wir ehrlich sind ists für den Mann im dafür vorgesehenen Löchlein viel schöner da in dem anderem der Wiederstand nur beim eindringen größer ist. Ansonsten merkst viel weniger. Wenn mich meine Frau anal nimmt ists auf der einen Seite irgendwie geil aber auch irgendwo unangenehm aber meine Abgänge sind dadurch doppelt so intensiv, bei ihr allerdings nicht. Und wenn ich sie anal nehme wie gesagt im Kopf sehr geil allerdings dauerts dann sehr viel länger zwecks fehlender Reibung und sie ist froh wennn ich fertig bin

Gefällt mir

T
taliisa
21.08.22 um 12:50

Hey, das gibt es tatsächlich auch andersherum... Ich hatte die letzten Jahre keine feste Beziehung und nur spontanen Sex und Quckies. Und teilweise war es wirklich Wahnsinn, wie gierig die Männer darauf waren in meinen Darm einzudringen. Für mich war es nie ein Problem. Im Gegenteil, da ich sehr darauf stehe. Finde es halt nur nochmal sehr viel intimer, wenn ein fremder Mann dort eindringt. Nun, wieder in einer festen Beziehung, winkelte ich beim sex meine Beine etwas mehr an und flüsterte ihm zu, dass ich ihn Anal spüren möchte. Die Aussage von ihm: Sorry, aber das finde ich eklig. ich will "es" weder riechen noch an meinem Penis dran haben" hat meine Lust mit einem Mal regelrecht eingefroren... Ansonsten führen wir eine tolle Beziehung. Ich habe es nun allerdings als Konsequenz so gelöst, das ich, was die Anale Liebe angeht mit Männern auslebe, die sich nicht vor meinem Darm ekeln und denen es so geht wie Dir. So muss mein Freund nicht in meienen Po, ein Mann der zu Hause nicht darf, wird zum glücklichsten Menschen und meine Anale Lust wird auch befriedigt. Ob sich der Mann dabei tatsächlich nicht ekelt dabei, oder ob es gerade der Reiz des schmutzigen beim Anal ist, bleibt aber wohl das Geheimnis )

3 -Gefällt mir

hardy
hardy
21.08.22 um 21:04
In Antwort auf sisteronthefly

Hallo, 

ich finde es eigentlich sehr faszinierend.  Es kommt immer darauf an, wer der Herr im eigenen Haus ist, im übertragenen Sinne gemeint. Soll heißen, bestimmen deine Gedanken dich oder bestimmst du deine Gedanken. Sehnsüchte und Gefühle haben die Angewohnheit sich auf Gedanken auszuwirken, sie zu beeinflussen. Meistens stehen hinter den vermeintlichen Sehnsüchten noch ganz andere Gefühle, die im Verborgenen liegen. Diese zu entlarven ist ein guter Schritt um nicht gedacht zu werden. 

LG Sis
Ps: du schreibst teilweise sehr gute Beiträge 

Danke für die Blumen. ☺️
geb mir Mühe 😅

Gefällt mir

H
habdaeinefrage
21.08.22 um 21:52

(entschuldigt die groß–kleine schreibung bitte)

ihr lieben, sorry! ich bin absoluter anfänger und habe meinen eigenen thread nicht mehr gefunden...
ein kommentator von hier, hat es mir jedoch gezeigt ^^

also mal kurz klargestellt, ich würde niemals meine frau zwingen bzw. mehrmals fragen, so dass ich sie nerve bzw verliere...

leider hatte sie vor jahren einen "abrutschunfall" der ihr unglaublich stark weh tat, daher möchte sie es nicht nochmals versuchen. ebenso hat sie bereits einige schließmuskelrisse bei frauen wie männer behandelt und gesehen..

affäre? offene beziehung? alles dinge die ich mir ja selbst auch nicht wünschen würde.

sorry wenn ich leute genervt habe evtl, wollte ich es einfach mal teilen

was mich anregt daran? das schmutzige ja, das enge ja, das kommen in ihr ja, zwei möglichkeiten zu haben ja, ihr eine evtl weitere option zum kommen geben ja. wie bereits erwähnt sehnsüchtiges bedürfnis und was man nicht haben kann, möchte man am liebsten..

danke an alle für die kommentare lg

3 -Gefällt mir

K
kuni65
18.09.22 um 15:54
In Antwort auf habdaeinefrage

(entschuldigt die groß–kleine schreibung bitte)

ihr lieben, sorry! ich bin absoluter anfänger und habe meinen eigenen thread nicht mehr gefunden...
ein kommentator von hier, hat es mir jedoch gezeigt ^^

also mal kurz klargestellt, ich würde niemals meine frau zwingen bzw. mehrmals fragen, so dass ich sie nerve bzw verliere...

leider hatte sie vor jahren einen "abrutschunfall" der ihr unglaublich stark weh tat, daher möchte sie es nicht nochmals versuchen. ebenso hat sie bereits einige schließmuskelrisse bei frauen wie männer behandelt und gesehen..

affäre? offene beziehung? alles dinge die ich mir ja selbst auch nicht wünschen würde.

sorry wenn ich leute genervt habe evtl, wollte ich es einfach mal teilen

was mich anregt daran? das schmutzige ja, das enge ja, das kommen in ihr ja, zwei möglichkeiten zu haben ja, ihr eine evtl weitere option zum kommen geben ja. wie bereits erwähnt sehnsüchtiges bedürfnis und was man nicht haben kann, möchte man am liebsten..

danke an alle für die kommentare lg

Glaub mir es ist nur beim Eindringen eng, danach im Vögelmodus viel weniger Reibung

1 -Gefällt mir

E
eisbrecher
18.09.22 um 17:18
In Antwort auf hardy

Nein, das hat mit erwachsenen und reifen Menschen nichts zu tun.

Es ist eine Frage der Psychischen stabilität, ob man dieses Verlangen nach etwas, das man nicht haben kann auch unterdrücken kann.

Alleine hier im Forum findest du duzende an Beispielen, wo erwachsene, reife Menschen sich in einem psychisch instabilen Zustand befinden (weil zB viele Beziehungsprobleme auf einmal aufeinandertreffen) und sich dann so ein Verlangen soweit ausprägt, dass Leute ihre Beziehungen und ihr Leben ruinieren, oder Fremdgehen oder oder oder.

Ich selbst bin auch schon in diese Verlangenspirale hineingeraten und würde mich als erwachsen und reif bezeichnen.

Alleine hier im Forum findest du duzende an Beispielen, wo erwachsene, reife Menschen sich in einem psychisch instabilen Zustand befinden (weil zB viele Beziehungsprobleme auf einmal aufeinandertreffen) und sich dann so ein Verlangen soweit ausprägt, dass Leute ihre Beziehungen und ihr Leben ruinieren, oder Fremdgehen oder oder oder.

Ein solches Verhalten bezeichne ich aber nicht als erwachsen und reif. Für mich ist es eben Kindergarten, dieses typische "Ich will aber!".

Gefällt mir

E
eisbrecher
18.09.22 um 17:22
In Antwort auf moody_blue

Es kennt natürlich keiner von uns die Frau persönlich und kann abschätzen wie sie auf den Vorschlag "Affäre" reagieren würde. Ich hab aber kein so gutes Gefühl. Könnte mir vorstellen dass sie das auch sehr kränken könnte.

Natürlich kennen wir diese Frau nicht. Ich traue mich aber zu sagen, dass es die meisten Menschen kränken würde, wenn der/die Partner/in wegen einer nicht erfüllten sexuellen Phantasie fremd ginge. 

Gefällt mir

M
moody_blue
18.09.22 um 17:49
In Antwort auf eisbrecher

Natürlich kennen wir diese Frau nicht. Ich traue mich aber zu sagen, dass es die meisten Menschen kränken würde, wenn der/die Partner/in wegen einer nicht erfüllten sexuellen Phantasie fremd ginge. 

Das meinte ich ja auch. Aber deswegen eine offene Ehe vorzuschlagen, könnte ebenfalls unglaublich viel kaputt machen. Aber der TE will das ja gar nicht .

Gefällt mir

E
eisbrecher
18.09.22 um 17:58
In Antwort auf moody_blue

Das meinte ich ja auch. Aber deswegen eine offene Ehe vorzuschlagen, könnte ebenfalls unglaublich viel kaputt machen. Aber der TE will das ja gar nicht .

Ich finde es ohnehin nicht so gut, dass bei sexuellen Problemen oder Meinungsverschiedenheiten sehr oft die offene Beziehung als Lösung vorgeschlagen wird. Das kann meiner Ansicht nach nicht klappen.

Eine offene Beziehung ist eine bestimmte Beziehungsform, die man mögen muss und bei der der Fokus eben nicht auf sexueller Treue liegt. Sie ist aber keine Lösung für unterschiedliche sexuelle Vorlieben. Wenn ein Mensch monogam ist, wird er niemals mit einer offenen Beziehung glücklich werden. 

Würde mir eine (potentielle) Partnerin eine offene Beziehung vorschlagen, würde ich dankend ablehnen und die Beziehung infrage stellen. 

Gefällt mir

M
moody_blue
18.09.22 um 18:02
In Antwort auf eisbrecher

Ich finde es ohnehin nicht so gut, dass bei sexuellen Problemen oder Meinungsverschiedenheiten sehr oft die offene Beziehung als Lösung vorgeschlagen wird. Das kann meiner Ansicht nach nicht klappen.

Eine offene Beziehung ist eine bestimmte Beziehungsform, die man mögen muss und bei der der Fokus eben nicht auf sexueller Treue liegt. Sie ist aber keine Lösung für unterschiedliche sexuelle Vorlieben. Wenn ein Mensch monogam ist, wird er niemals mit einer offenen Beziehung glücklich werden. 

Würde mir eine (potentielle) Partnerin eine offene Beziehung vorschlagen, würde ich dankend ablehnen und die Beziehung infrage stellen. 

Sehe ich absolut genau so!

Gefällt mir