Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verzicht auf Unterhalt, Ausschluss Versorgungsausgleich

Verzicht auf Unterhalt, Ausschluss Versorgungsausgleich

9. Januar 2008 um 17:16 Letzte Antwort: 21. Januar 2008 um 6:02

Hallo,

bin neu hier und brauche dringend Rat. Meine Mann hat mich gegen eine neue ausgetauscht und ich habe ihm nun die Entscheidung abgenommen und das Ganze beendet.

Mir gehts sehr schlecht, jedoch schaue ich nach vorn und versuche jetzt alles voreinander zu kriegen.

Zu unserer Situation: wir sind im April 5 Jahre verheiratet und haben keine Kinder und zum Glück auch kein Haus gekauft, verdienen beide ungefähr gleich viel netto.

Jetzt, wo noch kein Rosenkrieg ausgebrochen ist, möchte ich gern eine Vereinbarung für uns beide, dass wir gegenseitig auf Unterhalt verzichten und den Versorgungsausgleich ausschliessen.

Noch wohnen wir zusammen, aber ich bin schon dabei mir eine Wohnung zu suchen und hoffe, dass ich zum 01.03.08 raus bin.

Wie läuft das ab, muss ich zum Notar gehen und der setzt so eine Vereinbarung auf, die wir beide dort vor Ort unterschreiben müssen. Ist diese Vereinbarung / Vertrag dann auch bei der Scheidung noch gültig?

Eine Kollegin hat es ähnlich gehandhabt und erzählte, dass man sich nach Unterschrift dieser Vereinbarung genau nach einem Jahr scheiden lassen kann?

Stimmt das und wenn ja, wie teuer ist es so eine Vereinbarung vom Notar beurkunden zu lassen? Dass ist dann ja noch nicht die Einreichung der Scheidung, oder? So was geht doch auch unabhängig davon, oder?

Vielen Dank schon mal

Gruss
neona

Mehr lesen

11. Januar 2008 um 13:55

Infos vom Anwalt
Habe mich nun selber schlau gemacht und habe folgende Info, die vielleicht auch andere in meiner Situation gebrauchen können:

Man kann eine notarielle Vereinbarung vom Rechtsanwalt aufsetzen lassen, die den gegenseitigen Verzicht auf Unterhalt und den gegenseitigen Ausschluß des Versorgungsausgleichs regelt.

Man kann sich allerdings dann innerhalb eines Jahres NICHT scheiden lassen (ist in unserem Fall auch nicht schlimm, da wir uns ja erst getrennt haben). Nach Ablauf des Jahres kann dann von einer Seite die Scheidung eingereicht werden und dann ist alles ganz einfach, da ja vorab schon alles geklärt wurde (in unserem Fall), man wird dann relativ schnell und schmerzlos geschieden.

In unserem Fall kostet die Beglaubigung durch den Notar inkl. Aufsetzen der Vereinbarung ca. 200,00. ist zwar erstmal viel Geld, aber hinterher wird es dann günstiger, weil schon alles geklärt ist.

Gruß
neona

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Januar 2008 um 6:02
In Antwort auf helena_11901930

Infos vom Anwalt
Habe mich nun selber schlau gemacht und habe folgende Info, die vielleicht auch andere in meiner Situation gebrauchen können:

Man kann eine notarielle Vereinbarung vom Rechtsanwalt aufsetzen lassen, die den gegenseitigen Verzicht auf Unterhalt und den gegenseitigen Ausschluß des Versorgungsausgleichs regelt.

Man kann sich allerdings dann innerhalb eines Jahres NICHT scheiden lassen (ist in unserem Fall auch nicht schlimm, da wir uns ja erst getrennt haben). Nach Ablauf des Jahres kann dann von einer Seite die Scheidung eingereicht werden und dann ist alles ganz einfach, da ja vorab schon alles geklärt wurde (in unserem Fall), man wird dann relativ schnell und schmerzlos geschieden.

In unserem Fall kostet die Beglaubigung durch den Notar inkl. Aufsetzen der Vereinbarung ca. 200,00. ist zwar erstmal viel Geld, aber hinterher wird es dann günstiger, weil schon alles geklärt ist.

Gruß
neona

...
Stimmt. Man kann sich ein Jahr lang nicht scheiden lassen.
Und selbst dann muß der Richter den Vertrag noch sehen und genehmigen. Wenn er findet, dass eine Seite benachteiligt wird (z.B. durch deutlich weniger Einkommen und somit Rente), dann kann er es immer noch ablehnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook