Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verwirrt und wie soll es weitergehen

Verwirrt und wie soll es weitergehen

6. August 2012 um 13:25

Hey, für gewöhnlich mache ich sowas eigentlich gar nicht und denke mir immer, wieso soll ich fremde Personen um Rat fragen, ich muss es doch eigentlich selbst wissenaber da ich gerade ziemlich verwirrt bin, hab ich meine Meinung eventuell doch ein klein wenig verändert, besonders da ich das Forum schon seit vielen Jahren kenne und immer sehr, dass hier wirklich gute Ratschläge gegeben werden.

Ich weiß gar nicht recht wo ich beginnen soll. Hmm, vor ungefähr drei Jahren, ist schon ein wenig länger her, hab ich ganz zufällig im Internet X über ein RPG Forum kennengelernt (Für alle, die es nicht kennenRPGs sind eben normale Foren, wo es aber eben statt um Diskussionen um das Schreiben geht, also man kann es als Treffpunkt für Hobbyautoren bezeichnen, die eben gemeinsam an einer Geschichte schreiben.) Auf jeden Fall ergab es sich eben dadurch, dass X gerne eine bestimmte Figur aus dieser Filmreihe spielt, die in diesem Forum viel mit meiner zu tun hatte, dass wir uns natürlich näher kennengelernt haben, viel Kontakt hatten und wie das eben so läuft. Aufgrund einer ziemlich unreifen Auseinandersetzung sage ich einmal, er hatte eine andere gute Freundin, die hat sich aber mir gegenüber schlecht verhalten, ebenfalls in besagtem Forum, war ich dann anschließend doch sehr enttäuscht, als ich erfahren musste, dass er sich tatsächlich in ihrem neuen Forum angemeldet hatte, immerhin wusste er genau, was sie getan hat. Gut, danach sind wir uns sozusagen aus dem Weg gegangen und ich bin über eine andere Freundin eben in deren Forum gelangt, wo ich wie es eben so ist, auch neue Leute kennenlernen durfte und X zwar dann auch dort war, wir aber das nicht einmal zu Beginn voneinander wussten.

In diesem neuen Forum war neben meiner Freundin noch ein Bekannter (Y) von ihr Administrator, den ich aber bisher nicht kannte und wir haben uns sofort ziemlich gut verstanden, viele PNs geschrieben und dann eben bald auf MSN und so gewechselt. Wirklich super Gespräche und alles, man konnte über vieles sprechen und ich wusste bald Dinge, die besagte Freundin von mir eben seit Jahren nicht von ihm erfahren hatte. Wir befreundeten uns eben immer besser und waren bald sowas wie richtige beste Freunde. Natürlich hatte jeder mal Zeiten, wo es eben Stress gab und man dann nicht online war, aber das ist ja normal, würde ich sagen. Ungefähr ein halbes Jahr später, hat Y mir dann gestanden, dass er sich in mich verliebt hat. Natürlich war ich irgendwie erfreut darüber, aber ich wusste nicht recht, was ich antworten sollte, da ich ihm keine falschen Hoffnungen machen wollte, er hatte nämlich schon recht viele schlechte Erfahrungen was Beziehungen angeht. Ich wollte in dem Bezug also nachdenken und mir klarer werden, war zwar früher schon auf Bekannte von ihm eifersüchtig, mit denen er sich getroffen hatte, aber ich dachte mir damals nicht so direkt etwas dabei. Einige Zeit später eben wurde mir dann doch klar, dass ich eventuell ein klein wenig verliebt bin und hab aber nur mal Andeutungen versucht, die für mich klar waren, für ihn aber anscheinend nicht und wie ich heute weiß, sind meine Andeutungen wenn dann auch recht konfusalso kann man ihm nicht anlasten. Er dachte somit natürlich die ganze Zeit über, dass ich nur Freundschaft möchte und hat einige Zeit später ein Mädchen kennengelernt, das ihn eben ziemlich mochte. Was ich vielleicht noch erwähnen sollte, wir haben uns nach seinem Geständnis immer öfter in die Haare bekommen, weil ich wirklich verwirrt war und er auch viele Probleme hatte und ich niemand bin, der jemanden nach dem Mund redet, sondern versucht zu helfen und das geht eben nicht immer, indem man jemanden, der sich selbst bemitleidet, zustimmt wie arm er doch sei. Besagtes anderes Mädchen hingegen würde ich immer gerne als light Version von mir beschreiben, sozusagen wesentlich unkomplizierter. Auf jeden Fall habe ich ihm dann doch irgendwann gesagt, dass ich mich in ihn verliebt hätte und er war erfreut und hat auch so Andeutungen gemacht, als ob es gut wäre und dann plötzlich, dass es nicht geht. Dann hatten wir am nächsten Tag noch bisschen Kontakt und dann gar keinen mehr, wieso es nicht geht, konnte ich nicht herausfinden. Paar Tage später erfuhr ich dann von einer gemeinsamen Freundin, dass er eben mit besagtem Mädchen zusammen ist und das nicht mal zwei Tage später, nachdem ich ihm eben meine Gefühle gestanden habe. Gut, kam mir persönlich ziemlich schnell vor und so weiter, besonders da wir beide mal gelogen haben, nicht nur einmal und es einige Probleme gab, also verständlich, dass er nach allem die sichere Seite wählt, wenn man seine Vergangenheit kennt.

In dieser Zwischenzeit hatte ich zu X aus diesem anderen Forum ab und an durchaus mal Kontakt, so als wäre nichts gewesen und besonders als ich wegen Y schlecht drauf war, hat er mich dann zum Lachen gebracht, aber es war nicht so, dass wir jetzt Dauerkontakt hatten, aber es fühlte sich auch nie so an, als würde das unserer Freundschaft nen Abbruch tun. Y hat mich dann noch manchmal angeschrieben und es gab durchaus Diskussionen und man hat gemerkt, dass er will und nicht kann. Längere Zeit herrschte dann Funkstille und erst so ein halbes Jahr später hat es wieder mit Y angefangen, aber wir haben das Thema ziemlich gelassen, wobei man einfach gemerkt hat, die Freundschaft ist gespielt und er sich so gut es ging, wegen seiner Freundin wahrs., von zu privaten Gesprächen, MSN und Co ferngehalten hat. Aufgrund einer Angelegenheit haben wir uns dann wieder überworfen und zu dem Zeitpunkt war auch X, zu dem ich sozusagen freundschaftlich immer wieder mal Kontakt hatte, wieder in einem Forum mit mir, weshalb natürlich Kontakt bestand. Dieser blieb dann eigentlich auch erhalten, also nicht, dass wir jeden Tag geschrieben hätten, manches Mal schon, dann gabs wieder Pausen, aber es verging eben auch nie viel Zeit dazwischen. Als ich dann im November letzten Jahres mal wieder an einem eigenen Forenprojekt gearbeitet habe, fragte ich natürlich auch X nach Interesse und seitdem sind wir eigentlich in ständigem Kontaktbis heute noch.

Jetzt ist es so, dass die ganze Angelegenheit mit Y, der eben diese Freundin hat, bald zwei Jahre her ist, sogar schon ein wenig mehr als zwei Jahre. Anfangs war es natürlich ziemlich scheiße, aber mit der Zeit wurde es besserist ja auch nicht anders zu erwarten und es wurde sozusagen immer weniger, dass ich okay mit dem festen Glauben war, ja eventuell verliebe ich mich ja nie um, da ich niemals eine Beziehung eingehen würde, wenn ich noch eine andere Person liebe...das wäre in meinen Augen nicht fair. Auf jeden Fall, ich sag jetzt einmal die letzten zwei Monate, weil so genau kann man sich ja nie zurück erinnern, habe ich ziemlich perfekten Kontakt mit X, würde ihn gar als meinen besten Freund bezeichnen und man merkt einfach, dass es anders als früher ist, manche Gespräche sind schon sehrjaah, also man merkt die Flirterei durchaus. Bis Juli wusste er aber nix davon, dass ich Single bin, da ich eig. nie der Meinung war, dass man im Internet irgendwie einen Freund finden sollte, oder sonst etwas, daher hab ich immer gesagt ich bin vergeben, damit es erst gar nicht dazu kommt. Irgendetwas hat mich aber durch diese Gespräche bewogen die Wahrheit zu sagen, auch wenn ich ziemlich unsicher war, da mir Y das damals sehr krumm genommen hat. Besagter Freund (X) hingegen war damit völlig okay und irgendwie wurden die Unterhaltungen seit damals noch offener naja und mehr Flirts und so weiter, aber er wusste dann auch über die Geschichte mit Y Bescheid, den er nicht leiden kann.

Nun ist es so, dass ich diesen Monat schon zwei OPs hatte und da ich zuvor noch nie in Narkose war, habe ich zur Sicherheit ein Testament verfassteventuell dummaber solche Eigenarten besitze ich eben. Bei der ersten OP hatte ich noch drinnen stehen, da ich damals zu Y meinte, dass wir uns das damals wohl nur eingebildet hatten mit den Gefühlen und er immer derjenige war, der sagte, in ihn verliebt sich eh keiner, dass eben meine Mum am PC denjenigen kontaktieren soll und sagen, dass ich damals eben unehrlich war und doch echte Gefühle hatte. Die zweite OP folgte dann ein wenig später und in dieser Woche hab ich irgendwie gar nicht mehr an Y gedacht und vor und nach der OP haben ich und X uns auch SMS geschrieben. Normal nervt mich das ja total, aber irgendwie war ich über jede SMS total erfreut, warte schon immer bis er online kommt, usw. eben, also es sind ziemlich dieselben Anzeichen nenne ich es mal, wie bei Y vor zwei Jahren, dem ich dann zwei Jahre nachgetrauert habe. Von daher nehme ich irgendwie an, dass es doch etwas bedeuten muss. Besonders weil wir uns im letzten Monat mehr als je verstanden haben und besser kennengelernt als in den letzten 3 Jahren. Wir waren damals beide natürlich noch jünger und ich nehme mal an, damals wäre da nie was geworden, aber Menschen verändern sich eben.

Vorgestern war es dann soweit, dass er offline ging und ich irgendwie all diese quälenden Gedanken im Kopf hatte, sodass ich diese aufschreiben musste und mir vornahm am nächsten Tag ihn mal darauf anzusprechen. Ich hatte wirklich die größte Panik, da die Freundschaft mit Y eben genau nach solch einem Gespräch in die Brüche gegangen ist, aber irgendwie sag ich mir immer, man sollte doch Risiken eingehen, daher hab ichs dann irgendwie geschafft X mal darauf anzusprechen, dass ich wohl langsam keine Gefühle mehr für Y hätte und mich wohl irgendwie in ihn verliebe und dazu die Frage gestellt, ob ich das stoppen sollte, wegen unserer Freundschaft, oder einfach laufen lassen und schauen was sich bei uns ergibt. Er war sofort für laufen lassen und meinte so, dass er da sogar wirklich dafür wäre, im letzten Monat dreimal gedacht hätte, wie es mit uns wäre, er eben auch meint, dass sich da etwas verändert hat gegen früher, aber ich wissen müsste, wen ich jetzt will. Er brachte dann natürlich ein, was wäre wenn Y mit seiner Freundin Schluss macht und wieder angekrochen kommt und natürlich kann ich nicht jetzt sofort sagen, jah ich bin total in X verliebt und alles, so läuft das nicht im Leben, aber ich weiß eben, dass ich zu Y nicht Ja sagen könnte und das, obwohl ich sicherlich vor nicht langer Zeit bei nem Fingerschnippen von ihm angekommen wäre. Das mit dem Ja sagen bezieht sich aber eben nicht nur einfach auf den natürlichen Verlauf, dass man eben irgendwann nicht mehr so sehr in jemanden verliebt ist, sondern liegt durchaus auch an X, so viel weiß ich auch.

Da ich in solchen Angelegenheiten aber ziemlich kompliziert bin und mir mehr Gedanken mache als gut ist, stehe ich jetzt wirklich vor einigen Problemen. Ich meine, X bringt mich zum Lachen, ich kann ich selbst sein, muss mich mit nichts das ich sage, oder tue zurückhalten. Wir kennen uns schon lange Zeit, haben viel zusammen erlebt, sind gut befreundet, ein super Team und so weiter. Ich warte wie gesagt schon, bis er endlich online kommt, will echt nen guten Eindruck vermitteln, habe plötzlich wieder ziemlich gute Launeund bin auch nicht gerade wenig eifersüchtig, wenn er schreibt, er trifft sich mit ner Freundin zu nem Wii Abend, oder er schreibt noch mit X in nem Forum. Ach ja und jeder hat ja so Vorstellungen sage ich einmal und da ich nicht gerade klein bin, 170, war ich eben schon immer so für 1,77 und nicht kleiner, fand die 1,83 von dem anderen Typen perfekt und fands irgendwie witzig, dass mein bester Freund nur1,70 ist, mittlerweile macht mir das aber null aus und früher hätte ich da sehr große Bedenken gehabt. Ich denke eben wie gesagt auch ziemlich viel nach und irgendwie könnte ich mir da wirklich etwas vorstellen, von daher denke ich doch, dass das einfach alles Anzeichen dafür sind, dass da wirklich etwas zwischen uns ist und ich mich langsam verliebe. Eventuell sollte ich noch erwähnen, dass ich diese besonderen Gefühle für Y damals erst bekommen habe, als er mir eben seine Gefühle gestanden hatte und wir danach eben intensiv geschrieben haben, über sehr sehr persönliche Dinge und zuvor waren wir eben auch auf eher freundschaftlicher Basis, bevor sich nach diesen Gesprächen das alles eben bei mir so richtig entwickelt hat. Von daher nehme ich an, dass ich nur noch nicht dieselben Gefühle wie damals für X habe, da wir eben noch nicht sozusagen so weit sind, dass wir über solche sehr sehr persönlichen Dinge sprechen, die man eben normal beredet, wenn man nicht mehr nur auf Freundschaft aus ist, sind beides nicht die so offenen Menschen in dieser Hinsicht, wobei ich auf jeden Fall sagen kann, dass es bei mir mehr in dieser Vorphase ist als damals, das eindeutig.

Die Sache ist jetzt die. Ich weiß, dass nächste Woche ein Freund zu ihm kommt, der weit weg wohnt, ergo wird er da nicht so viel online sein und ich denke es ist ja ganz gut, mal etwas Abstand zu haben, da man sich mehr klar werden kann. Dann dachte ich mir noch, dass ich eben einmal ein bisschen warte, weil ich weiß, dass er sich sehr Gedanken wegen des Y macht, in den ich wirklich solange verliebt war, obwohl ich in der letzten Woche sicher nicht wirklich mehr über den nachgedacht habe und dann so am Ende der Ferien dann irgendwann einmal wieder das Thema ansprechen, von wegen wie er meinte, laufen lassen, schauen, ich muss wissen wen ich will.

Das sind meine bescheidenen Ideen, ich weiß nicht, ob diese gut sind und naja, die Frage wäre dann, wie geht es weiter? Wir kennen uns bisher nur über das Internet und wohnen 500 Kilometer auseinander, aber bei besagter anderen Person, in die ich so lange verliebt war, waren es sogar 1000, also selbst da hab ich Route ausgerechnet und daran geglaubt, dass wenn, es irgendwie möglich ist. Weiteres sitze ich fix noch 7 Jahre hier fest, wegen meinem Studium und er möchte Informatik studieren, muss aber noch vorher zwei Jahre sein Abitur machen, also wären es eben zwei Jahre fix, wo diese 500 Kilometer existieren würden. Ich weiß von seinem Bruder, der auch in Foren ist und eben damals ein Mädchen kennengelernt hat, die guten Kontakt hatten, dass die sich schon seit locker 3 Jahren immer im Sommer treffen wollen, obwohl sie beide in Bayern leben, also keine so große Entfernung und bei uns wären es eben sogar zwei Länder. Er meinte wie gesagt, er findet es gut und ich auch irgendwie, aber er ist der Typ, der sich nicht um was ist in 7 Jahren Sorgen macht, während ich mir schon Gedanken mache, wie das dann in 7 Jahren mit dem Umziehen wird, von daher kreisen mir solche Dinge eben mehr im Kopf herum.

Da ich echt niemanden dazu befragen kann und dazu tendiere mich selbst zu verwirren, hoffe ich ein paar gute Ratschläge zu bekommen und ich weiß, elendige Vielschreiberinkurz und bündig liegt mir leider nicht.

Liebe Grüße Julia

PS: Bevor jetzt jemand sagt, such dir doch jemanden in deiner Nähe. Ich sollte eventuell erwähnen, dass ich in ganzen 21 Jahren zweimal verknallt war, also so nicht ernst eben, einmal in der Schule ein klein wenig verliebt und einmal eben richtig verliebt in besagten Y, bevor das jetzt kamvon daher ist das nicht gerade ein guter Tipp. Und bei ihm ists so, dass er schon einige Beziehungen hatte, seit 2010 zwar keine mehr, aber dafür genügend ONs, Friends with benefits, Wochenendsachen, usw., also er müsste jetzt nicht in der Ferne suchen und das bei mir gut finden, weil er sozusagen keine bei sich in der Nähe findet.

Mehr lesen

6. August 2012 um 23:02

Antwort
Hey, kann man so sagenich mach mir eben Gedanken für die was wäre wenn Situation und das mit dem Umzug war aber anders gemeint, weil wenn ich mein Studium habe, wandere ich fix aus und ich denke sozusagen jetzt schon darüber nach, wie ich das alles mit Wohnung und allem hinbekomme, obwohl ich eig. erst einmal mein Fernstudium abschließen sollte, danach das andere Studium in Angriff nehmen und dann während dem eben das Auswandern sozusagen mal langsam zu betastenich mach mir einfach viel zu schnell nen Kopf. Das Umziehen generell hat aber nix mit irgendwelchen Beziehungen zu tun, das plane ich schon seit Jahren, da ich hier nicht ewig leben möchte. Zu den 500 Kilometern würde ich also nicht umziehen, nur viel weiter, ein Land, das er eigentlich nicht sooo sehr mag, aber er weiß das seit Jahren, dass ich einmal dorthin möchte.

Dieselbe Frage stelle ich mir auchwieso nicht Zeit lassenaber wenn der Kopf erst einmal so voll ist, dann wird er schwer wieder leerdenke ich einmal.

Telefoniert und gecamt haben wir noch nicht. Eben immer in den Foren gewesen und dann über MSN, ICQ und SkypeICQ jeden Tag über Stunden ist schon normal bei uns. Manches Mal schreiben wir auch SMS, aber nicht so oft, weil es ja im Ausland teurer ist. Er meinte aber schon öfters, wir sollten irgendwann mal Voicechat in Skype machen und dass er mich an meinem Geburtstag anruft. Also sowas kommt sicherlich noch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook