Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verunsichert - viele Zeichen, die ich nicht interpretieren kann! Brauche eine objektive Person, die

Verunsichert - viele Zeichen, die ich nicht interpretieren kann! Brauche eine objektive Person, die

11. Dezember 2013 um 18:08

Ich habe vor etwas mehr als einem halben Jahr jemanden (M.) kennengelernt, der mir ein Jahr vor diesem Kennenlernen bereits positiv aufgefallen ist. An diesem Abend ging ich mit einer Freundin auf eine Party, da sie sich mit einem Freund treffen wollte. Er brachte diesen Jemand mit, mit dem ich mich von Beginn an sehr gut verstand. Natürlich ist das nicht der beste Anfang, aber vermutlich auch aufgrund des Alkohols küssten wir uns bereits am ersten Abend. Weiter jedoch nichts.
Ich traf ihn ein weiteres Mal, auch auf einer Party im gleichen Club. Diesmal küssten wir uns nicht, verstanden uns dennoch gut.
Danach blieb der Kontakt jedoch fast vollständig aus, bis mich eines Tages (etwa 2 Monate später) einer seiner Freunde (F.) anschrieb, ich wusste zu der Zeit jedoch noch nicht, dass die beiden so gut befreundet waren. Ich ging kaum auf seine Anmachversuche ein, traf ihn wenig später aber zufällig und so gerieten wir in ständigen Kontakt. Er lud mich zu sich nach Hause zu einer Party ein, auf der ich M. wiedertraf. Die Situation war nicht allzu entspannt, da meine Freundin, die ich mitgebracht hatte, und ich kaum eine Person dort kannten, also blieben wir nicht sehr lange.
F. und ich verstanden uns (freundschaftlich) unheimlich gut, somit unternahmen wir noch oft etwas zusammen, M. war allerdings meistens dabei.
Das Verhältnis zwischen M. und mir war nicht besonders. Wir verstanden uns gut, aber mehr als anfängliche Freundschaft gab es nicht, wobei ich nicht abgeneigt von ihm war.
Etwa weitere zwei Monate später ging ich mit den beiden auf eine Party. Natürlich hatten wir alle recht viel Alkohol getrunken. So kam es dazu, dass F. (welcher mittlerweile mein bester Freund geworden war, mit dem ich über alles redete) sich einen Spaß aus M. und mir machte und uns aus Witz aufforderte uns zu küssen. Und einmal begonnen, fanden wir wieder zueinander. M. und ich fuhren mit öffentlichen Verkehrsmitteln zusammen nach Hause. Er bat mich, bei ihm zu übernachten, aber ich erwiderte (mehr ironisch als ernst), er könne ja mit zu mir kommen. Ich stieg aus, und überraschenderweise folgte er mir.
Zuhause bei mir wollte er natürlich neben mir schlafen. Wir küssten uns und er sagte, er wolle mit mir schlafen, aber ich antwortete ihm, dass ich mit niemandem schlafen würde, mit dem ich nicht in einer Beziehung sei. Er erwiderte schlicht und sarkastisch: ...genau, weil ich auch so ein Beziehungsmensch bin...
Damit hatte es sich, er ging mittags nach Hause, das Verhältnis erschien wieder freundschaftlich normal.
SMS-Kontakt hatten wir übrigens über die ganze Zeit sehr selten und unregelmäßig. Allerdings sahen und sehen wir uns mindestens etwa einmal die Woche zufällig, wobei wir uns auch hier freundschaftlich verhalten und verhielten.
Auch auf der nächsten Party, zwei Wochen später, küssten wir uns, diesmal hatten beide Seiten jedoch kaum etwas getrunken. Als es dem Ende zuging, saßen wir nebeneinander. Er fragte mich, ob ich bei ihm schlafen wolle. Zunächst verneinte ich. Er murmelte dann etwas wie: Ich habe über diese Beziehungssache mal nachgedacht, die Idee ist vielleicht nicht so schlecht... und bat mich erneut. Ich antwortete, dass ich mitkommen würde, und wir das zuhause klären würden. Dazu kam es allerdings nicht mehr. Wir hatten zwar noch immer keinen Sex, da ich dies nicht wollte, aber es blieb nicht nur noch bei küssen. Als wir schon fast schliefen, sah er mich an und fragte zurückhaltend: Bekomme ich noch einen Kuss? Am nächsten Morgen spielte er mich, auf meinen Wunsch, Stücke auf dem Klavier vor und wir hörten zusammen Musik und diskutierten darüber, es blieb allerdings erneut freundschaftlich.
13 Tage später, nachdem ich ihn an einem Abend, ein paar Tage zuvor kurz zufällig getroffen hatte, schrieb er mir, ob ich nicht Lust hätte zu ihm zu kommen. Da ich mir dessen bewusst war, worauf er hinaus wollte, fiel meine Antwort dementsprechend sarkastisch aus.
Am nächsten Abend, auf einem Geburtstag, traf ich ihn wieder. Erst verhielten wir uns normal, aber später am Abend kam er auf mich zu und wir küssten uns erneut und machten viel zusammen (wir hatten beide recht viel getrunken). Er fragte mich nun das dritte Mal, ob ich mit zu ihm kommen wolle. Ich wurde langsam skeptisch und fragte ihn, wieso er unbedingt wolle, dass ich mit zu ihm komme. Eine eindeutige Antwort bekam ich allerdings nicht. Ich verneinte seine Frage dann durchgehend und sagte, dass ich schon ausgemacht habe, dass ich bei einer Freundin übernachten würde. Nach erneuter Bitte ging er, ohne dass ich dies mitbekam, zu meiner Freundin und sagte ihr, dass er gerne hätte, dass ich bei ihm anstatt bei ihr schliefe.
Da meine Freundin schon früher fahren wollte, sagte ich ihr spontan ab, ohne darüber nachzudenken, wo ich schlafen würde. Als es dem Ende zuging, blieb mir bloß noch übrig mit zu M. zu gehen, wovon ich natürlich nicht abgeneigt war, das einzige Problem bestand darin, einfach zu haben zu scheinen.
Ich war relativ müde aber diesmal war es anders, wir küssten uns leidenschaftlicher und länger und es kam dazu, dass ich einwilligte mit ihm zu schlafen. Nach dem Sex legte er seine Arme um mich und nahm meine Hand und wir schliefen ein.
Am nächsten Morgen musste ich mich schon früh verabschieden. Ich hatte noch etwas Zeit, nachdem ich mich angezogen hatte, und legte mich wieder neben ihn. Kurz bevor ich gehen musste, drehte er sich zu mir um und lächelte mich an. Ich legte mich näher zu ihm, so dass er seinen Arm um mich legte und unsere Gesichter ebenfalls nah aneinander lagen. Wir küssten uns, was das erste Mal war, dass wir uns am nächsten Tag anders als freundschaftlich verhielten. Zum Abschied umarmte ich ihn, aber es fühlte sich anders an als die Male zuvor.
Nun weiß ich nicht, ob oder was da ist. Wenn ich mir sage, dass er sich nicht für mich interessiert, frage ich mich, wieso er mich in aller Öffentlichkeit und vor all seinen Freunden und Freundinnen küsst und öffentlich bekannt gibt, dass ich bei ihm schlafe, da das seine Chancen bei anderen Mädchen doch stark minimieren würde, wenn es ihm egal wäre und es ihm nur um Sex ginge. Ihm scheint es egal, wenn alle, denen unsere Namen ein Begriff sind, sich über uns unterhalten.
Sage ich mir dann, dass er sich für mich interessiert, so frage ich mich, wieso er sich fast nie von sich aus meldet und teilweise mit anderen flirtet, wenn ich dabei bin.
Ich weiß, dass er sich generell kaum bei anderen meldet, was ihn schon mehrmals in Probleme gebracht hat. Er hat auch recht wenig Erfahrung, was Beziehungen etc. betrifft. Außerdem denkt er moralisch ziemlich korrekt, und auch dass einer seiner besten Freunde F. Ebenfalls mein bester Freund ist, müsste eigentlich Grund genug sein, dass er mich nicht verarscht oder ausnutzen will, aber dass er sich von sich aus kaum meldet, verunsichert mich stark. Angeblich hat er einmal, vor mehreren Monaten (in der Zeit, in der wir lange nur befreundet waren), einer Freundin gesagt: Wenn das mit X nicht wäre, würde ich ihr und mir eine Chance geben!.
Ich hoffe, dass jemand sein Verhalten interpretieren kann und mir hilft, denn ich habe nicht den Mut ihm von mir aus zu schreiben und um ein Treffen zu bitten, aus großer Angst vor Zurückweisung, auch wenn das feige und blöd klingen mag, denn dazu bin ich diesbezüglich einfach zu verunsichert.
Scheint er einfach nur das Eine zu wollen oder ist da etwas mehr zu erwarten?
Vielen Dank!!

Mehr lesen

11. Dezember 2013 um 18:35

Darum geht es mir auch eher nur in zweiter Linie...
Das war im Prinzip am Sonntag. Und natürlich hat er sich nicht gemeldet, was allerdings zu erwarten war, und ich ihm das mittlerweile auch nicht mehr übel nehme, da er unglaublich unzuverlässig ist. Natürlich wünsche ich es mir, aber ich gehe nicht (mehr davon aus). Die einzige Beruhigung ist, dass er sich, wie gesagt, nicht mal bei seinem besten Freund meldet, also generell immer andere auf sich zugehen lässt.
Ja natürlich, um den Sex geht es ja in erster Linie gar nicht. Wir verstehen uns ja nicht erst seit dem letzten Mal so gut, sondern schon von Beginn an, und immer wenn wir uns (zufällig) sehen, freuen wir uns beide. Ich kann bloß nicht sagen, ob er wirklich nur Sex will oder ob vielleicht von mir aus zu wenig kommt, alsdass er sich wirklich Gedanken macht. Er hat mir schonmal gesagt: "Immer küsse ich dich, aber von dir kommt sowas nie, du hast mich noch nie geküsst."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2013 um 18:58

Vermute ich irgendwo auch...
aber so wie ich ihn einschätze, gibt es da kaum dieses Mittelding. Ich glaube, dass er wirklich nur irgendjemanden mit nach Hause nehmen will, und da biete ich mich wohl an.
Vielleicht sollte ich ihm das nächste mal auf jeden Fall absagen? Und natürlich, eigentlich sollte ich mit ihm reden, aber ich wüsste nicht was ihm sagen sollte...?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2013 um 19:06

Ich muss dazu sagen...
dass ich ihm am Montag auch geschrieben habe, dass das ganze, bzw der Sex, unter uns bleiben soll. Das war vermutlich auch nicht das klügste.
Sollte ich wahrscheinlich wirklich sagen, aber das Problem mit dieser Freundschaftssache ist, dass ich ihn ja wirklich wirklich mag. Ich könnte zwar weiterhin mit ihm befreundet sein, aber irgendwo wäre da für mich immer noch mehr, glaube ich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2013 um 19:19

Stimmt schon
Ich schaffs auch meistens von den Gedanken wegzukommen. Bis zu dem Moment, wenn wir uns wieder sehen und vor allem uns wieder küssen.
Ich würde mir so gerne einfach eingestehen, dass er nichts für mich empfindet, damit ich das Ganze vergessen kann, aber momentan sprechen genug Sachen dagegen, unter anderem einige seiner Aussagen, deshalb komme ich nicht davon weg. Wenn er es mir klar sagen würde, wäre das wahrscheinlich weniger schlimm als dieses Hin und Her

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2013 um 19:30

Wie blöd es sich auch anhört,
ich trau mich aus Unsicherheit und Angst vor der Reaktion nicht... Oder vielleicht würde ich mich sogar trauen, aber nur wenn es zum richtigen Moment dafür kommt. Aber ich schaffe es nicht, ihn nach einem Treffen zu fragen, und wann ich ihn das nächste Mal sehen werde, ist ungewiss..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook