Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vertrauensmissbrauch? Abtreibung?

Vertrauensmissbrauch? Abtreibung?

1. Juni 2015 um 22:07 Letzte Antwort: 7. Juni 2015 um 16:16

Hallo ihr Lieben,
zurzeit bin ich in einem sehr großen Zwiespalt. Ich bin 23 Jahre alt und seit kurzem verheiratet. Ich bin sehr glücklich in meiner Ehe und liebe meinen Mann sehr: Ich studiere derzeit und benötige noch ca. 2,5 Jahre um meine Studium erfolgreich zu beenden. Nun zu meinem Problem: Seit paar Tagen weiß ich das ich Schwanger bin und eigentlich liebe ich Kinder und wünsche mir unbedingt irgendwann welche, aber aktuell ist es so ein schlechter Zeitpunkt. Alle meine Wünsche wie die Uni in Regelstudienzeit schaffen, ein Auslandssemester, meine Reise nach Indien kann ich dadurch vergessen. Ich weiß das ein Kind etwas unersetzliches und tolles ist aber ich kann es mir einfach nicht vorstellen. Ich hatte an eine Abtreibung gedacht aber bisher habe ich kein Wort mit meinem Mann darüber gesprochen ich weiß das er einer Abtreibung nicht zustimmen würde... Er wünscht sich jetzt schon Kinder und wartet nur damit weil es mein Wunsch ist. Die Frauenärztin sagte das er vor einer Abtreibung informiert sein muss, außerdem kann ich sein Vertrauen nicht so Missbrauchen.. ich weiß nicht was ich tun soll..ich will ihm nicht wehtun aber auch nicht mein leben komplett ändern und auf alles verzichten wie es geplant war Hat jemand eine ähnliche Situation erlebt?

Mehr lesen

1. Juni 2015 um 22:35

Naja..
die Verhütung hab ich verbockt... hab die Pille mit Antibiotika eingenommen meine Frauenärztin meinte, dass dadurch die Wirkung nachgelassen hat (Daran hab ich irgendwie nicht gedacht). Wenn ich es ihm erzähle wird er niemals einer Abtreibung zustimmen. Vor paar Tagen meinte er noch wie gerne er eine kleine Tochter hätte die meine Augen hat...ich muss dazu sagen er ist 29 hat sein Studium längst fertig und steht voll im Leben, daher ist er in Sache Kind bereiter als ich

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. Juni 2015 um 22:37

..
meine Frauenärztin meint, dass ich für ein Abtreibungs-Beratungsgespräch auch die Einverständnis meines Mannes brauche...

Ich war IMMER gegen Abtreibungen....ich weiß nicht was mit mir los ist

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juni 2015 um 0:14

Meinst du..
.. ich soll es ihm sagen und die Abtreibung gegen seinen Willen machen.. oder soll ich sie heimlich machen...aber was ist wenn er es erfährt er wird mich hassen..ich kann ihm das nicht antun.. ich weiß wirklich nichts mehr...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juni 2015 um 0:17

Er ist Verkaufsleiter in einer großen Firma
das Geld wäre nicht das Problem..aber wenn ich ein Baby bekomme,dann Frag ich mich ob ich es an eine Nanny abschieben sollte... und langsam kann ich es echt nicht mehr für mich behalten....ich hab solch ein schlechtes Gewissen...immer wenn er zufällig meinen Bauch berührt denke ich Oh Gott er wird es spüren (obwohl es absurd ist)

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juni 2015 um 5:46

Deine Frauenärztin erzählt Unsinn
Du brauchst für gar nichts das Einverständnis deines Mannes! Wir leben im 21. Jahrhundert und nicht im Mittelalter. Du darfst ALLES selbst entscheiden - auch wenn du verheiratet bist. Deine Ärztin erzählt Unsinn.

Ich war damals jung, verheiratet und schwanger. Ich brauchte weder für die Konfliktberatung bei Pro Familia noch für den Abbruch das Einverständnis meines damaligen Mannes. Wäre ja auch noch schöner!

Es ist dein Leben und dein Körper - über den darf niemand anderes entscheiden, nur du! Du brauchst keine Erlaubnis von einem Partner. Wenn dein Mann dich zwingen würde das Kind auszutragen, dann könntest du ihn sogar strafrechtlich anzeigen, das ist nämlich verboten. Die Frau entscheidet - rein rechtlich - allein!

Gehe bitte zu allererst ALLEIN zu einer Konfliktberatung, zum Beispiel Pro Familia. Achte darauf, dass die Beratungsstelle einen Beratungsschein ausstellen darf. Anderenfalls wirst du "pro Leben" beraten und man quatscht dich voll das Kind doch bitte in jedem Fall zu behalten. Das macht für dich keinen Sinn, weil du tatsächlich über Abtreibung nachdenkst.

Ich empfinde eine Abtreibung als nicht schlimm. Kinder kannst du immer noch haben. Deine "Jugend" und Freiheit bekommst du aber nicht zurück. Studieren und arbeiten mit Kind sind ein schwerer Spagat, den man unbedingt wollen muss. Das Auslandssemester kannst du definitiv knicken, du kannst dein Kind nicht 6 Monate allein lassen. Das wirst du sicher auch nicht wollen. Reisen wird auch schwierig, denn dann sind Kinderurlaube mit Bespaßung angesagt. Bildung und Kultur interessiert ein kleines Kind nicht. Später kannst du nicht so reisen wie du willst, weil dein Kind Schulpflicht hat und nur in den Ferien wegdarf. Da kannst du also auch keinen längeren Auslandsaufenthalt vornehmen. Weiterhin kann ein Mann jederzeit abhauen und dich mit Kind allein lassen. In der heutigen Zeit muss man mit allem rechnen. Ich rate dir dringend davon ab nur deinem Mann zuliebe ein Kind zu bekommen. Du kannst es bitter bereuen und ihm dafür zeitlebens eurer Beziehung Vorwürfe machen. Bekomme das Kind nur, wenn DU es tatsächlich auch haben willst und durch und durch bereit dazu bist Kompromisse einzugehen und Abstriche zu machen. Denn das wirst du mit Kind definitiv machen müssen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juni 2015 um 7:46

Wenn du
die Abtreibung heimlich machst ist das sicherlich ein größerer Vertrauensmissbrauch als mit ihm darüber zu reden und gemeinsam den schweren Schritt zu gehen. Wenn er dich liebt, steht er das mit dir durch. Wenn du ihn liebst, sagst du ihm die Wahrheit.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juni 2015 um 9:18


das Studium ist eine wunderbare Zeit zum Kinderkriegen. Hätte ich das früher gewusst wäre ich froh gewesen. Du hast wunderbare Betreuungsmöglichkeiten, eine Auszeit tut nicht weh, du bist jung, gesund und hast einen liebenden Mann.
Es ist natürlich ein absolutes Unding und ein RIESEN Vertrauensbruch wenn du ohne mit ihm zu reden EUER Kind abtreibst. Es ist ja nicht mal eben so als ob du die Pille danach nimmst...
Da gäbe es in meinen Augen keine Entschuldigung.
Außerdem hast du ja auch die Möglichkeit das Kind zur Adoption freizugeben falls ihr es nach der Geburt nicht wollt. Ich denke aber ihr würdet es lieben und du würdest es niemals für eine Reise nach Indien eintauschen...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juni 2015 um 11:04

Nein..
die Reise wollen wir natürlich gemeinsam machen.. und das Auslandssemster würde er mit seiner Arbeit verbinden und dadurch könnte er zumindest 3 Monate mit mir mit den Rest würde ich dann alleine dort bleiben aber dafür hat er Verständnis, da er selbst ein Auslandssemster gemacht hat und wir schon 4 Jahre zusammen waren vor der Ehe.... ich weiß selbst das eine Abtreibung wahrscheinlich nicht die Richtige Lösung ist...und vielleicht ist es auch etwas egoistisch mich wichtiger als das Baby zu sehen .. ich werde heute erstmal mit meiner Mutter reden

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juni 2015 um 11:12

Erstmal realisieren...
Hallo dia

ich kann dich super verstehen. Das kommt jetzt einfach zu plötzlich! Deinen Plänen nach, hast du damit eben gar nicht gerechnet und ein Kind schmeißt jetzt einfach alles über den Haufen. Das sich in dir alles dagegen wehrt kann ich echt nachvollziehen .
Den Zeitpunkt für ein Kind, wie es passen würde, kann man wirklich selten selbst bestimmen. Es kommt meistens unverhofft...
Und Schwanger ist einfach so was Wesentliches, was einige Zeit braucht um es richtig zu realisieren. Deinen ersten Impuls abzutreiben, kann ich nachvollziehen weil dein Leben im Moment so wunderschön ist (klingt jedenfalls so ), deine Pläne klasse sind und du sie einfach verwirklichen willst.
Doch vielleicht gibst du dir einfach noch etwas Zeit um genau hinzuspüren, was dir wirklich im Leben wichtig ist... mit wem könntest du reden? Vielleicht mit deiner Mom? Mütter sind in solchen Situationen eigentlich die ersten Ansprechpartner ! Ja und dann natürlich mit deinem Mann. Ich habe das Gefühl, ihr seid euch schon sehr vertraut. Es würde dich auf jeden Fall erleichtern und vielleicht willst du die Abtreibung auch gar nicht wirklich!? Es gibt so viele verschiedene Wege für ein erfülltes Leben und ein Kind das aus so viel Liebe entstanden ist, kann euer Glück doch eigentlich nur perfekt machen...

Liebe Grüße von viola

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juni 2015 um 13:37

Gemeinsam entscheiden
Kannst du denn nicht mit deinem Mann darüber reden? Klar wäre er gegen eine Abtreibung, aber du hast ja gute Argumente und schlussendlich ist es deine Entscheidung.

Du sagst damit ja nicht komplett nein zu Kindern, sondern nur zum jetzigen Zeitpunkt. So war es doch bisher ebenfalls besprochen.

Er kann dich ja zu nichts zwingen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juni 2015 um 14:40

Du solltest aber auch bedenken, dass
eine Abtreibung eine Operation ist und JEDE Operation auch gewisse Risiken bergen kann. (Von Komplikationen über Entzündungen bis anschließender Unfruchtbarkeit wegen schlampiger OP-Ausführung ist alles möglich)

Wie willst du denn deinem Mann verheimlichen, dass du eine Abtreibung hattest, wenn du eine gewisse Zeit danach keinen Sex haben darfst? Wie willst du deine körperliche und mentale Angeschlagenheit nach der OP begründen?

Ich sage dir, es wird rauskommen und dann bist du deinen Mann los!

Allerdings kannst du dir dann alle Wünsche erfüllen, die du jetzt hast. Ob du glücklich damit wirst, bleibt abzuwarten, denn Dinge, die man früher gemacht hat, haben die unangenehme Angewohnheit, einen im späteren Leben einzuholen.

Meine Schwester z.B hat sich mit 25 Jahren sterilisieren lassen, weil sie nie Kinder wollte. Heute ist sie 64, verwitwet, lebt mutterseelenallein in Paraguay und jammert darüber, dass sie keine Kinder hat, die ihr mit ihrem großen Anwesen helfen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juni 2015 um 15:44

Hallo
Na es ist klar das du als Frau bei dem Thema das letzte Wort hast, aber wenn du da komplett über den Kopf deines Mannes hinweg entscheidest, es ihm sogar verheimlichst (und es würde rauskommen), wird er dir das nie verzeihen können, so ein heftiger Vertrauensbruch ist das Ende für jede Beziehung.

Rede also einfach mit ihm, das es am Ende natürlich deine Entscheidung ist dürfte ihm selber klar sein, aber gebe ihm zumindest die Chance seine Gedanken dazu zu äußern.

Er hat einfach das Recht drauf es wenigstens zu erfahren.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juni 2015 um 20:17

Nein..
sicher bin ich mir eben nicht ich hab mir grausige Videos von Abtreibungen angesehen... irgendwie kann ich das nicht übers Herz bringen... es lebt und ist noch so klein und unschuldig ....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juni 2015 um 20:27

Ich habe ..
heute mit meiner Mutti geredet, sie hat zunächst Luftsprünge gemacht bis ich ihr von meinen Zweifeln erzählte.. erst machte sie mir Vorwürfe und meinte ob ich den bei Trost sei das Baby zu ermorden..IHR erstes Enkelkind.. als ich meine Gründe nannte hatte sie einen Hauch von Verständnis und meinte das sie da wäre um auf das Kind während meiner Seminare aufzupassen. Sie ist der Meinung das ich es ihm so schnell wie möglich erzählen soll....nachdem ich zuhause war habe ich mir wirklich grausame Videos von Abtreibungen angeschaut... Zerstückeln sie das Baby wirklich ?!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juni 2015 um 20:31
In Antwort auf stahltrasse

Du solltest aber auch bedenken, dass
eine Abtreibung eine Operation ist und JEDE Operation auch gewisse Risiken bergen kann. (Von Komplikationen über Entzündungen bis anschließender Unfruchtbarkeit wegen schlampiger OP-Ausführung ist alles möglich)

Wie willst du denn deinem Mann verheimlichen, dass du eine Abtreibung hattest, wenn du eine gewisse Zeit danach keinen Sex haben darfst? Wie willst du deine körperliche und mentale Angeschlagenheit nach der OP begründen?

Ich sage dir, es wird rauskommen und dann bist du deinen Mann los!

Allerdings kannst du dir dann alle Wünsche erfüllen, die du jetzt hast. Ob du glücklich damit wirst, bleibt abzuwarten, denn Dinge, die man früher gemacht hat, haben die unangenehme Angewohnheit, einen im späteren Leben einzuholen.

Meine Schwester z.B hat sich mit 25 Jahren sterilisieren lassen, weil sie nie Kinder wollte. Heute ist sie 64, verwitwet, lebt mutterseelenallein in Paraguay und jammert darüber, dass sie keine Kinder hat, die ihr mit ihrem großen Anwesen helfen.

Oh gott
Das klingt schrecklich ich wollte ja immer Kinder eigentlich sogar viele... ich hab keine Ahnung warum ich jetzt plötzlich so Zweifel ...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juni 2015 um 21:46


Nein will ihm gar nicht wehtun wenn ich daran denke das er ein kleines unschuldiges Wesen ist, dann fühle ich mich wie eine Mörderin

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juni 2015 um 22:00
In Antwort auf tricia_13021083


Nein will ihm gar nicht wehtun wenn ich daran denke das er ein kleines unschuldiges Wesen ist, dann fühle ich mich wie eine Mörderin

...
Na sicher ist es nicht lustig abgetrieben zu werden was hattest du dir denn vorgestellt?
Und genau solche Gedanken verfolgen Frauen die sich dazu entschieden haben oft und lange.
Du baust doch jetzt schon eine Bindung auf.
Meinst du ernsthaft eine einigermaßen sensible Frau kann dann noch entspannt ins Ausland fahren und ihr Ding durchziehen als wäre nichts gewesen? Habe da Zweifel.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juni 2015 um 23:07
In Antwort auf viola7253

Erstmal realisieren...
Hallo dia

ich kann dich super verstehen. Das kommt jetzt einfach zu plötzlich! Deinen Plänen nach, hast du damit eben gar nicht gerechnet und ein Kind schmeißt jetzt einfach alles über den Haufen. Das sich in dir alles dagegen wehrt kann ich echt nachvollziehen .
Den Zeitpunkt für ein Kind, wie es passen würde, kann man wirklich selten selbst bestimmen. Es kommt meistens unverhofft...
Und Schwanger ist einfach so was Wesentliches, was einige Zeit braucht um es richtig zu realisieren. Deinen ersten Impuls abzutreiben, kann ich nachvollziehen weil dein Leben im Moment so wunderschön ist (klingt jedenfalls so ), deine Pläne klasse sind und du sie einfach verwirklichen willst.
Doch vielleicht gibst du dir einfach noch etwas Zeit um genau hinzuspüren, was dir wirklich im Leben wichtig ist... mit wem könntest du reden? Vielleicht mit deiner Mom? Mütter sind in solchen Situationen eigentlich die ersten Ansprechpartner ! Ja und dann natürlich mit deinem Mann. Ich habe das Gefühl, ihr seid euch schon sehr vertraut. Es würde dich auf jeden Fall erleichtern und vielleicht willst du die Abtreibung auch gar nicht wirklich!? Es gibt so viele verschiedene Wege für ein erfülltes Leben und ein Kind das aus so viel Liebe entstanden ist, kann euer Glück doch eigentlich nur perfekt machen...

Liebe Grüße von viola

@viola7253
Eine Schwangerschaft kommt meistens unverhofft?????

Sag mal, was hast Du denn geraucht?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juni 2015 um 23:19

Huhuuu Daphne
MANCHMAL...richtig....
aber Viola schrieb "meistens"...das halte ich für eine glatte Lüge...demnach gäbe es kaum Wunschkinder...
Mein Sohn kam definitiv nicht unverhofft

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Juni 2015 um 0:13

Auch Studenten machen Fehler..
Ich bin nicht perfekt und habe die mir verschriebenen Tabletten einfach genommen und ehrlich gesagt finde ich es nicht nett und auch nicht fair sowas zu hören zu bekommen. Ich bin dankbar für jede Meinung aber Vorwürfe oder ähnliches lehne ich dankend ab. Ich fragte nach der zerstückelung weil meine Ärztin meinte das iCh zitiere: "nach einer Tablette kommt das ganze von alleine raus, falls was übrig bleibt wird es ausgeschabt". Sie sagte nix von einer Zerstückelung und da ich zuvor immer gegen eine Abtreibung war, habe ich mich nicht weiter damit auseinandergesetzt. Danke

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Juni 2015 um 0:23

Danke
ich danke Ihnen für Ihren Beitrag, kann aber gerne auf ihn verzichten. Lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Juni 2015 um 0:28

..
Vielen Dank für Ihren Beitrag ich habe viele Beiträge gelesen und mir auch die Meinung meiner Mama eingeholt. Nach reichlichem Überlegen werde ich zunächst mit meinem Mann reden...Am Anfang habe ich es irgendwie nur als ein Problem gesehen..langsam sehe ich ein Baby und will ihm nicht weh tun... ich danke ihnen erneut vielmals für ihre Mühe und dafür, dass sie mir geholfen haben mich zu entscheiden

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Juni 2015 um 0:34

Es war..
ein unüberlegter Gedanke im Schock.. ich habe mit einer Schwangerschaft derzeit nicht gerechnet was keine Rechtfertigung sein soll den blöden Gedanken habe ich ja tatsächlich gehegt. Ich werde meinem Mann schnellstmöglich in Kenntnis setzen und das weitere mit Ihm besprechen...Danke

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Juni 2015 um 0:43

Vielen dank
Es freut mich sehr das sie sich die Zeit genommen haben mir einem Rat zu geben sie haben mit allem vollkommen Recht ich muss und werde es ihm zeitnah erzählen... und langsam Freunde ich mich auch mit dem Gedanken an Mami zu sein...VIELEN DANK nochmal

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Juni 2015 um 0:57

Baby
Ich danke euch allen (denen die mir Helfen wollten) sehr für die Worte ich habe mich entschieden meinem Mann von seinem Glück zu berichten. Ich weiß, dass er komplett gegen eine Abtreibung sein wird aber um ehrlich zu sein denke ich, dass ich es selbst nicht übers Herz bringen kann.... ich glaube ich realisiere jetzz erst, dass der kleine Krümmel (oder wie meine Mama es nennt "Gürckchen") mein Baby ist...ich will nicht das ihm jemand wehtut...Danke nochmal ! für eure Zeit und wure aufmunternden Worte!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Juni 2015 um 1:04
In Antwort auf tricia_13021083

Baby
Ich danke euch allen (denen die mir Helfen wollten) sehr für die Worte ich habe mich entschieden meinem Mann von seinem Glück zu berichten. Ich weiß, dass er komplett gegen eine Abtreibung sein wird aber um ehrlich zu sein denke ich, dass ich es selbst nicht übers Herz bringen kann.... ich glaube ich realisiere jetzz erst, dass der kleine Krümmel (oder wie meine Mama es nennt "Gürckchen") mein Baby ist...ich will nicht das ihm jemand wehtut...Danke nochmal ! für eure Zeit und wure aufmunternden Worte!

*
eure**

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Juni 2015 um 6:42

Ich
bin eh der Meinung das,das eine Frage ist wo man keinen Ratschlag geben kann.Eine Entscheidung Abtreibung oder nicht kann niemand anderes fällen als die betroffene Person selbst,man kann vielleicht Möglichkeiten aufzählen,aber mehr nicht.
Solch eine Entscheidung trifft man alleine,was ja auch richtig ist.
Für mich wäre das ein Vertrauensbruch,wenn ich Mann wäre.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Juni 2015 um 10:37
In Antwort auf tricia_13021083

Baby
Ich danke euch allen (denen die mir Helfen wollten) sehr für die Worte ich habe mich entschieden meinem Mann von seinem Glück zu berichten. Ich weiß, dass er komplett gegen eine Abtreibung sein wird aber um ehrlich zu sein denke ich, dass ich es selbst nicht übers Herz bringen kann.... ich glaube ich realisiere jetzz erst, dass der kleine Krümmel (oder wie meine Mama es nennt "Gürckchen") mein Baby ist...ich will nicht das ihm jemand wehtut...Danke nochmal ! für eure Zeit und wure aufmunternden Worte!


Liebe dia,

ich freue mich ehrlich sehr für dein kleines Gürkchen und bin sicher dass mit ihm auch bei dir die Freude immer mehr (mit)wächst. Ich denke, deine Ziele und Pläne behältst du trotzdem im Blick und kannst sie den Umständen irgendwie anpassen... echt toll dass deine Mutter für dich da ist und dich unterstützt wie es ihr möglich ist!

...stelle mir grade deinen Mann vor, wie er Freudentänze macht wenn du ihm von seinem Glück erzählst !

Alles alles Liebe, eine gute Zeit und gib gut auf dich acht,
Umarmung von viola

@ mit unverhofft meine ich, dass man es ja nie weiß, wann es passiert. Auch wenn so ein kleines Leben sehr gewünscht wird...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Juni 2015 um 14:35

Na dann
hat es sich ja gelohnt, Dich mit Zerstückeln, Egoismus und mangelnder Zustimmung Deines Ehemannes unter Druck gesetzt zu haben ...!
Dein Kind ist ein Embryo, ein Zellklumpen ohne Schmerzempfindung zum gegenwärtigen Zeitpunkt und noch Monate davon entfernt. Nur mal so, by the way. Abtreibungsgegner setzen gern auf Emotionen, verbreiten Unwissenheit und Falschaussagen und lieben nichts mehr, als Videos von Abtreibungen, was auch gern als Mord betitelt wird ....
Natürlich ist es schön, wenn Du Dich über die Schwangerschaft freust. Kommt aber sehr plötzlich und die Anerkennung Deines Mannes scheint Dir ja sehr wichtig zu sein.
Überlege noch mal gut, denn Deine Pläne kannst Du wirklich über den Haufen werfen. Ich habe selbst Kinder und ich kann Dir sagen, dass man eben NICHT alles nachholen / später noch machen kann.
Schade, als junge Studentin mit Plänen und Zielen, gehörst Du hier definitiv zu den Intelligenteren in diesem Forum. Kinder könntest Du noch lange bekommen, aber Deine Jugend und Freiheit mit Auslandserfahrung und Semesterferien ist jetzt dann wohl vorbei. Egal, ein Baby entschädigt für Alles ... Hoffentlich tut es das dann auch! Na dann, viel Glück.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Juni 2015 um 14:46
In Antwort auf odile_874786

Na dann
hat es sich ja gelohnt, Dich mit Zerstückeln, Egoismus und mangelnder Zustimmung Deines Ehemannes unter Druck gesetzt zu haben ...!
Dein Kind ist ein Embryo, ein Zellklumpen ohne Schmerzempfindung zum gegenwärtigen Zeitpunkt und noch Monate davon entfernt. Nur mal so, by the way. Abtreibungsgegner setzen gern auf Emotionen, verbreiten Unwissenheit und Falschaussagen und lieben nichts mehr, als Videos von Abtreibungen, was auch gern als Mord betitelt wird ....
Natürlich ist es schön, wenn Du Dich über die Schwangerschaft freust. Kommt aber sehr plötzlich und die Anerkennung Deines Mannes scheint Dir ja sehr wichtig zu sein.
Überlege noch mal gut, denn Deine Pläne kannst Du wirklich über den Haufen werfen. Ich habe selbst Kinder und ich kann Dir sagen, dass man eben NICHT alles nachholen / später noch machen kann.
Schade, als junge Studentin mit Plänen und Zielen, gehörst Du hier definitiv zu den Intelligenteren in diesem Forum. Kinder könntest Du noch lange bekommen, aber Deine Jugend und Freiheit mit Auslandserfahrung und Semesterferien ist jetzt dann wohl vorbei. Egal, ein Baby entschädigt für Alles ... Hoffentlich tut es das dann auch! Na dann, viel Glück.

Du brauchst
kein O.k.Deines Ehemannes.
Auch wenn das vielen Menschen gewiß gefallen würde.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Juni 2015 um 15:01


Die TE fragt um Rat und nicht um verurteilt zu werden... Es ist außerdem in ihrer Phase nur ein Zellklumpen und noch kein KIND ! und wenn sie mit erst 23 Jahren zweifelt und ihr Studium beenden will und sich nicht an ein Kind binden will ist das ihr gutes Recht !

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Juni 2015 um 17:24

Nein
"Der hat doch auch Nervenzellen."

Ja, ab der 24. SSW! Vorher funktionieren diese Nervenzellen nicht, weil die Verbidung zum Gehirn fehlt. Ein Embryo innerhalb der Abtreibungsfrist kann KEINE Schmerzen spüren. Er kann auch nicht sehen, hören oder denken. das setzt alles erst jenseits der 20. SSW ein, wenn Abtreibung ohne wirklich wichtigen Grund nicht mehr möglich ist.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Juni 2015 um 17:31

Nein,
die Anlage zum Herz.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Juni 2015 um 17:53

Das glaubst
Du nicht wirklich, oder?
Dann sind die Studentinnen in Universitäten, übermüdet, abgehetzt, im 15. Semester, mit und ohne Partner, die sich fragen, was sie da geritten hat mit Sicherheit die Ausnahme. Die kenne zufällig auch alle nur ich ...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Juni 2015 um 22:24
In Antwort auf viola7253


Liebe dia,

ich freue mich ehrlich sehr für dein kleines Gürkchen und bin sicher dass mit ihm auch bei dir die Freude immer mehr (mit)wächst. Ich denke, deine Ziele und Pläne behältst du trotzdem im Blick und kannst sie den Umständen irgendwie anpassen... echt toll dass deine Mutter für dich da ist und dich unterstützt wie es ihr möglich ist!

...stelle mir grade deinen Mann vor, wie er Freudentänze macht wenn du ihm von seinem Glück erzählst !

Alles alles Liebe, eine gute Zeit und gib gut auf dich acht,
Umarmung von viola

@ mit unverhofft meine ich, dass man es ja nie weiß, wann es passiert. Auch wenn so ein kleines Leben sehr gewünscht wird...

UND WIE
er sich gefreut hat .. habe es ihm heute Morgen erzählt... in 4,5 Jahren Beziehung habe ich Ihn nie so glücklich gesehen ich habe ihn auch von meinen Zweifeln erzählt und davon, dass ich es ihm zunächst verheimlichen wollte. Er ging nicht weiter darauf ein sagte mir aber, dass er es mir niemals verziehen hätten, wenn ich hinter seinem Rücken abgetrieben hätte...als er von der Arbeit nachhause kam brachte er einen riesen Rosa Teddy und einen rosa Schnuller. (Er ist sich sicher das es ein Mädchen wird, ich habe keine Ahnung wieso ) Naja.. lange Rede kurzer Sinn, meine Dankbarkeit gegenüber allen hier, die mir Helfen wollten kennt keine Grenzen, ich bin sehr glücklich darüber, dass sie mir die Augen geöffnet haben, die Reise verschieben wir, wenn das Baby größer ist und nach der Geburt nehme ich ein Urlaubssemester danach passt meine Mama auf das Baby auf solange ich in der Uni bin Danke nochmal =)

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Juni 2015 um 22:59

Entschuldige
hab ich etwas gelöscht? Oder was meinst du ?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Juni 2015 um 23:03

Entschuldige
ich hab nichts gelöscht

oder was meinst du?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Juni 2015 um 9:43

Antwort
Steht bereits drunter deshalb antworte ich nicht erneut

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Juni 2015 um 10:07


Es ist nicht deine Aufgabe "Leben zu retten". Sich dies zur Aufgabe zu machen ist ziemlich anmaßend! Jede Frau entscheidet selbst, was sie tut oder lässt.

Kümmere dich lieber um die Rettung geborenen Lebens, welches in ausländischen Heimen dahin vegetiert oder hier bei uns misshandelt wird. Das wäre viel sinnvoller und lohnender, als Embryonen retten zu wollen!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Juni 2015 um 15:04

Hinter seinem Rücken?

Das wäre ein heftiger Schlag gegen das Vertrauen in eurer Beziehung.

Ich persönlich habe eine starke Meinung zum Thema Abtreibung, aber das spielt hier wahrscheinlich eine eher untergeordnete Rolle.

Gespräche, viele Gespräche. Mit deinem Partner, mit anderen Menschen. Bevor du nach deinem Regelstudienabschluss in Indien warst und deine Entscheidung bereust: Kein Mensch sagt auf seinem Sterbebett "ich habe leider zu wenig Zeit im Büro verbracht".

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Juni 2015 um 15:11
In Antwort auf odile_874786

Na dann
hat es sich ja gelohnt, Dich mit Zerstückeln, Egoismus und mangelnder Zustimmung Deines Ehemannes unter Druck gesetzt zu haben ...!
Dein Kind ist ein Embryo, ein Zellklumpen ohne Schmerzempfindung zum gegenwärtigen Zeitpunkt und noch Monate davon entfernt. Nur mal so, by the way. Abtreibungsgegner setzen gern auf Emotionen, verbreiten Unwissenheit und Falschaussagen und lieben nichts mehr, als Videos von Abtreibungen, was auch gern als Mord betitelt wird ....
Natürlich ist es schön, wenn Du Dich über die Schwangerschaft freust. Kommt aber sehr plötzlich und die Anerkennung Deines Mannes scheint Dir ja sehr wichtig zu sein.
Überlege noch mal gut, denn Deine Pläne kannst Du wirklich über den Haufen werfen. Ich habe selbst Kinder und ich kann Dir sagen, dass man eben NICHT alles nachholen / später noch machen kann.
Schade, als junge Studentin mit Plänen und Zielen, gehörst Du hier definitiv zu den Intelligenteren in diesem Forum. Kinder könntest Du noch lange bekommen, aber Deine Jugend und Freiheit mit Auslandserfahrung und Semesterferien ist jetzt dann wohl vorbei. Egal, ein Baby entschädigt für Alles ... Hoffentlich tut es das dann auch! Na dann, viel Glück.

Hi, ellalory.

So wie "Abtreibungsgegner" diesen Thread nutzen, so nutzen es scheinbar auch militante "Befürworter".

Das mit dem schmerzlosen Zellhaufen will ich nicht kommentieren - da ich es nicht weiß und wissenschaftlich nicht beweisen kann.

Beweisen kann man allerdings, dass Abtreibungen im Normalfall für betroffene Frauen ein sehr schwerer Schritt ist, der im Nachhinein oftmals auch als traumatisierend beschrieben wird.

Ich frage Menschen wie dich gerne, wie sie sich eigentlich eine Abtreibung vorstellen. Ob sie glauben, dass eine Frau das nicht mitbekommt. Ob sie sich keine Gedanken macht, was mit ihrem Kind passiert. Keine Moralpredigt. Einfach ein paar Fragen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Juni 2015 um 15:58
In Antwort auf 4q

Hi, ellalory.

So wie "Abtreibungsgegner" diesen Thread nutzen, so nutzen es scheinbar auch militante "Befürworter".

Das mit dem schmerzlosen Zellhaufen will ich nicht kommentieren - da ich es nicht weiß und wissenschaftlich nicht beweisen kann.

Beweisen kann man allerdings, dass Abtreibungen im Normalfall für betroffene Frauen ein sehr schwerer Schritt ist, der im Nachhinein oftmals auch als traumatisierend beschrieben wird.

Ich frage Menschen wie dich gerne, wie sie sich eigentlich eine Abtreibung vorstellen. Ob sie glauben, dass eine Frau das nicht mitbekommt. Ob sie sich keine Gedanken macht, was mit ihrem Kind passiert. Keine Moralpredigt. Einfach ein paar Fragen.

Mit
dem Kind ( falsches Wort, es ist nämlich keins!) passiert gar nichts. Das ist der Punkt. Er ist kein Kind was da entfernt wird.
Ich bin die Letzte, die etwas gegen eine Schwangerschaft hat. Nur sollte man die Kirche im Dorf lassen und sich klar machen, dass es hier in aller erster Linie um das Leben einer jungen Frau geht, welches sich total verändert. Sie wird sich um das Ergebnis die nächsten 25 Jahre kümmern müssen.
Da sollte man gut überlegen und nicht romantischen Hirngespinsten hinterherjagen.
Wenn diese Frau dazu noch intelligent, gebildet ist und Interessen hat die über Kindererziehung hinausgehen, muss doppelt gut überlegt werden. Ob der Ehemann/Freund nun glücklich ist oder nicht, halte ich in diesem Punkt für ziemlich irrelevant. Wenn ich mir die Anzahl Alleinerziehender anschaue, ist das logisch.
Ist eine Frau nach der Abtreibung unglücklich, war es die falsche Entscheidung. Dann kannte sie sich offenbar nicht sehr gut. Kein Argument dafür, Verantwortung für ein weiteres Leben mit allen anfallenden Entscheidungen, in guter Weise tragen zu können.
Keiner Spermazelle wird hinterhergeheult, wenn sie im Kondom verschwindet, aber nach der Befruchtung ist es plötzlich ein Kind, was durch Schmerzen einem bestialischen Eingriff zum Opfer fällt und es gehört heute wieder zum guten Ton, danach zumindest psychisch angeschlagen zu sein. Sorry, bin zu alt und nicht mehr doof genug, um das System dahinter nicht zu erkennen. Da kann ich nur hoffen, daß betroffene Frauen wirklich realistische Vorstellungen haben und sich nicht von romantischen User innen dieses Forums erzählen lassen, im Himmel sei Jahrmarkt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Juni 2015 um 15:42
In Antwort auf tricia_13021083

UND WIE
er sich gefreut hat .. habe es ihm heute Morgen erzählt... in 4,5 Jahren Beziehung habe ich Ihn nie so glücklich gesehen ich habe ihn auch von meinen Zweifeln erzählt und davon, dass ich es ihm zunächst verheimlichen wollte. Er ging nicht weiter darauf ein sagte mir aber, dass er es mir niemals verziehen hätten, wenn ich hinter seinem Rücken abgetrieben hätte...als er von der Arbeit nachhause kam brachte er einen riesen Rosa Teddy und einen rosa Schnuller. (Er ist sich sicher das es ein Mädchen wird, ich habe keine Ahnung wieso ) Naja.. lange Rede kurzer Sinn, meine Dankbarkeit gegenüber allen hier, die mir Helfen wollten kennt keine Grenzen, ich bin sehr glücklich darüber, dass sie mir die Augen geöffnet haben, die Reise verschieben wir, wenn das Baby größer ist und nach der Geburt nehme ich ein Urlaubssemester danach passt meine Mama auf das Baby auf solange ich in der Uni bin Danke nochmal =)


...super Pläne liebe dia! Gratuliere dir ehrlich von Herzen zu deinem kleinen (rosa) Gürkchen! Es klingt so viel Frohsein aus deinen Zeilen, das ist echt klasse!
Ich freu mich, dass für dich jetzt alles so klar ist. Du wirst bestimmt eine coole Mami und dein Mann ein superstolzer Papi...

Herzlichste Grüße,
viola

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Juni 2015 um 16:16

Wenn ich sowas immer lese...
Dein Leben läuft stark nach Plan ab, kann das sein? Genau aus diesem Grund hab ich mich nach Jahren von meinem Partner getrennt. Alles nach Plan. Ich hasse so etwas. Das Leben läuft nun einmal nicht nach Plan und Dinge passieren. Ich vermute, wenn ihr verhütet hättet, dann wärst du nun nicht in dieser Situation?!? Wenn man weiß, dass man noch kein Kind möchte, dann muss man dementsprechend vorsorgen. Brauch ich ja sicher nicht erklären.
Ich bin weder für noch gegen Abtreibung. Ich frage mich nur, was du nach der Abtreibung fühlen wirst. Hast du daran schon mal gedacht? Oder vielleicht steckst du es auch ganz locker weg und dein Leben läuft weiter nach Plan. Du bist verheiratet, müsstest dich also nicht allein um das Kind kümmern. Es gibt immer Wege, auch wenn diese in manchen Situationen kaum vorstellbar sind.
Ich finde, dein MANN hat ein Recht darauf es zu erfahren. Er ist schließlich dein Mann, Ehegatte etc. Warum redest du nicht mit ihm und erzählst ihm deine Sorgen? Man kann nur einen Weg finden, wenn man gemeinsam über Dinge redet. Vielleicht hat er ja eine Idee. Du musst das Päckchen doch nicht allein tragen.
Ich persönliche kenne dich nicht und ich urteile nicht über Menschen, die ich nicht kenne. So etwas macht man nicht. Ich kann nur meine Meinung schreiben und evtl. was ich in deiner Situation tun würde. Ich bin paar Jahre älter wie du und hab mir immer ein Baby gewünscht. Leider nie schwanger geworden. Sieh es mal von der Seite. Es passiert nichts ohne Grund und ein Baby ist kein Grund um die Fassung zu verlieren.

Alles Gute.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
5 Antworten 5
|
7. Juni 2015 um 15:22
1 Antworten 1
|
7. Juni 2015 um 15:09
Von: aramis_12881257
10 Antworten 10
|
7. Juni 2015 um 11:33
6 Antworten 6
|
7. Juni 2015 um 9:15
Von: judas_12889095
5 Antworten 5
|
7. Juni 2015 um 9:15
Noch mehr Inspiration?
pinterest