Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vertrauensbruch - Neuanfang?

Vertrauensbruch - Neuanfang?

23. Oktober 2007 um 14:23 Letzte Antwort: 26. Oktober 2007 um 20:21

Wir sind seit 19 Jahren zusammen (11Jahre Ehe) und haben 3 Kinder. Meine sehr attraktive Frau hatte eine unglückliche Kindheit und hat nie Liebe und Vertrauen bekommen. Ich habe ihr 100%iges Vertrauen in unserer Beziehung geschenkt, dass war eine sehr wichtige Säule (die wichtigste?) unserer Ehe.
Vor einigen Jahren starb ihr Vater, danach hat sie in ungezählten Workshops und Selbsthilfegruppen ihre Vergangenheit verarbeitet. Neben meinem anspruchsvollen Job habe ich damit freiwillig zusätzliche Verantwortung für unsere Kinder übernommen.
Vor zwei Jahren kam ein Alkoholproblem hinzu mit einer anschliessenden Therapie, nach einem halben Jahr eine andere, schwere Krankheit.
Zu diesem Zeitpunkt war ich bereits auf funktionieren programmiert, unsere Ehe war organisiert, aber mehr nicht, wobei wir zu jeder zeit Sex hatten. Versuche von meiner Seite mehr qualitative Zeit mit ihr zu verbringen, lehnte sie ab.
Als vor einem Jahr der Zustand, auch nach offenen Gesprächen, nicht besser wurde, entschlossen wir uns gemeinsam zur Trennung.
Vor einem halben Jahr begann eine Wiederannäherung. Danach habe ich zufällig erfahren, dass meine Frau vor zwei Jahren eine mehrmonatige, sehr emotionale Affäre hatte, sowie unmittelbar nach unserer Trennung einige weitere Affären. Das ist das, was ich weiß.
Sie bereut ihr Verhalten. Allerdings ist bei mir jedes Vertrauen in Sie verschwunden und meine Gefühle ihr gegenüber sind mir zur Zeit auch nicht klar bzw. ich bin unsicher, was ich für sie empfinde. Obwohl wir eine Paartherapie machen und sie mir viel Liebe schenkt, bin ich sehr verwirrt, habe Bilder des Betruges im Kopf, die mich permanent begleiten, usw.
Bin gespannt auf Eure Kommentare und insbesondere auf Eure Meinung, wieviel Zeit und Aufwand es beeutet, intensives Vertrauen wieder aufzubauen?
Grüße
P

Mehr lesen

23. Oktober 2007 um 18:31

Harte Arbeit
Erstmal bewundere ich euch für euren Mut,es nochmal zu versuchen.Das zeugt von Liebe u. Hoffnung.Ich weiß aus eigener Erfahrung,dass das harte Arbeit bedeutet.Ihr müsst an der Beziehung u. auch an euch arbeiten.-Klar tut es weh,von der Untreue des Partners zu erfahren.Diese Bilder,die dich mürbe machen werden verblassen,du musst verzeihen können u. vergessen,das ist echt schwer,das weiss ich.In meiner langjährigen Beziehung(14Jahre)gab es eine schreckliche Krise 2002,seitdem arbeiten wir immer noch an uns, haben Schritte nach vorn,aber auch wieder zurück gemacht.Ich möchte nicht behaupten,dass wir es geschafft haben,aber ich glaube an uns.Du solltest an deine Frau glauben.Das was damals war stand unter einem anderen Stern,sieh nach vorn.Viel Glück dabei!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Oktober 2007 um 18:57

Hmm...
dass meine Frau vor zwei Jahren eine mehrmonatige, sehr emotionale Affäre hatte, sowie unmittelbar nach unserer Trennung einige weitere Affären. Das ist das, was ich weiß.
------------------------------------
Es ist eine ganze Menge.....

Mich irritiert, warum sie jetzt erst bereut und nicht schon nach dem ersten Betrug...

Es wäre einfacher für dich, wenn sie es dir selbst gesagt hätte..

Die Gedanken aus dem Kopf zu bekommen, schafft man fast gar nicht.. das einzige was hilft ist nach hinten schieben. Versuchen zu vergessen... Verzeihen, kann man soviel Betrug nicht...

Was mir aufgefallen ist, das du Entschuldigungen für ihr Verhalten suchst..Schwierige Kindheit etc...

Sollte ein Mörder im Gerichtsaal freigesprochen werden nur weil sein Anwalt auf eine schwere Kindheit plädiert?

Sie hat es getan, mehrmals, mit Absicht und es hat sie keiner dazu gezwungen...

Sie deine Frau ohne Brille an. Sie hat Fehler gemacht und nun geht es darum, ob deine Liebe stark genug ist, ein neu zu versuchen...

Nicht zu verzeihen, oder vergessen, oder verharmlosen, oder auf die Vergangenheit schieben.....

Nein, einen Neu-Anfang zu machen...

Hätte sie jetzt einen schrecklichen Unfall, sie liegt im Krankenhaus, du weisst nicht ob sie durch kommt....

Du würdest beten, das Gott sie dir lässt und du würdest einen Neu-Anfang mit ihr machen, weil du erkennst, egal was passiert ist, deine Liebe einfach stärker ist, als alles andere...

Meinst du wirklich, diese Bilder würden dich da noch stören????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2007 um 10:23
In Antwort auf naomh_12744558

Hmm...
dass meine Frau vor zwei Jahren eine mehrmonatige, sehr emotionale Affäre hatte, sowie unmittelbar nach unserer Trennung einige weitere Affären. Das ist das, was ich weiß.
------------------------------------
Es ist eine ganze Menge.....

Mich irritiert, warum sie jetzt erst bereut und nicht schon nach dem ersten Betrug...

Es wäre einfacher für dich, wenn sie es dir selbst gesagt hätte..

Die Gedanken aus dem Kopf zu bekommen, schafft man fast gar nicht.. das einzige was hilft ist nach hinten schieben. Versuchen zu vergessen... Verzeihen, kann man soviel Betrug nicht...

Was mir aufgefallen ist, das du Entschuldigungen für ihr Verhalten suchst..Schwierige Kindheit etc...

Sollte ein Mörder im Gerichtsaal freigesprochen werden nur weil sein Anwalt auf eine schwere Kindheit plädiert?

Sie hat es getan, mehrmals, mit Absicht und es hat sie keiner dazu gezwungen...

Sie deine Frau ohne Brille an. Sie hat Fehler gemacht und nun geht es darum, ob deine Liebe stark genug ist, ein neu zu versuchen...

Nicht zu verzeihen, oder vergessen, oder verharmlosen, oder auf die Vergangenheit schieben.....

Nein, einen Neu-Anfang zu machen...

Hätte sie jetzt einen schrecklichen Unfall, sie liegt im Krankenhaus, du weisst nicht ob sie durch kommt....

Du würdest beten, das Gott sie dir lässt und du würdest einen Neu-Anfang mit ihr machen, weil du erkennst, egal was passiert ist, deine Liebe einfach stärker ist, als alles andere...

Meinst du wirklich, diese Bilder würden dich da noch stören????

...krankenhaus?
ja, die bilder würden mich, auch wenn sie im krankenhaus liegt, stören. Heute ja.

ich weiß, daß das viel kraft kosten wird und die beste quelle hierfür ist die liebe - aber kannst Du Dir vorstellen, daß ich derzeit (3 Monate nach dem ich von dem Betrug erfahren habe) emotional - nennen wir es mal - mir nicht besonders klar bin oder klar sein kann. normal, oder?



grüße
p

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2007 um 10:26
In Antwort auf dervla_12368543

Harte Arbeit
Erstmal bewundere ich euch für euren Mut,es nochmal zu versuchen.Das zeugt von Liebe u. Hoffnung.Ich weiß aus eigener Erfahrung,dass das harte Arbeit bedeutet.Ihr müsst an der Beziehung u. auch an euch arbeiten.-Klar tut es weh,von der Untreue des Partners zu erfahren.Diese Bilder,die dich mürbe machen werden verblassen,du musst verzeihen können u. vergessen,das ist echt schwer,das weiss ich.In meiner langjährigen Beziehung(14Jahre)gab es eine schreckliche Krise 2002,seitdem arbeiten wir immer noch an uns, haben Schritte nach vorn,aber auch wieder zurück gemacht.Ich möchte nicht behaupten,dass wir es geschafft haben,aber ich glaube an uns.Du solltest an deine Frau glauben.Das was damals war stand unter einem anderen Stern,sieh nach vorn.Viel Glück dabei!

Liebe?
warum bist Du diesen Weg gegangen - Liebe? Und war Dir das von Anfang an klar?
grüße
p

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2007 um 10:33
In Antwort auf yushua_12654969

...krankenhaus?
ja, die bilder würden mich, auch wenn sie im krankenhaus liegt, stören. Heute ja.

ich weiß, daß das viel kraft kosten wird und die beste quelle hierfür ist die liebe - aber kannst Du Dir vorstellen, daß ich derzeit (3 Monate nach dem ich von dem Betrug erfahren habe) emotional - nennen wir es mal - mir nicht besonders klar bin oder klar sein kann. normal, oder?



grüße
p

Du hast mit
ja geantwortet.... hm...

Wie fühlt sich der Schmerz an??

Geht er in Richtung Wut??

oder Trauer??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2007 um 10:42
In Antwort auf naomh_12744558

Du hast mit
ja geantwortet.... hm...

Wie fühlt sich der Schmerz an??

Geht er in Richtung Wut??

oder Trauer??

Wut!
eindeutig....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2007 um 11:16
In Antwort auf yushua_12654969

Wut!
eindeutig....

Du willst
ihr auch weh tun,

Rachegedanken, Zappeln lassen, etc...

Du liebst sie nicht mehr... Nennt man Gewohnheit....



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2007 um 11:38
In Antwort auf naomh_12744558

Du willst
ihr auch weh tun,

Rachegedanken, Zappeln lassen, etc...

Du liebst sie nicht mehr... Nennt man Gewohnheit....



Warum bist Du ...
Dir so sicher? Wäre ich auch gerne...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2007 um 12:18
In Antwort auf yushua_12654969

Liebe?
warum bist Du diesen Weg gegangen - Liebe? Und war Dir das von Anfang an klar?
grüße
p

Es gab nur diesen Weg!
Ich bin diesen steinigen Weg gegangen,weil ich meinen Mann sehr liebe u.ich nicht einfach davon laufen wollte.Es ist bedeutent einfacher ,alles hin zu werfen.Darauf folgt eine Zeit der Trauer über den Verlust ,aber dann geht es weiter.Untreue gab es schon immer u.wird es immer geben.Ich denke nicht,dass Untreue ein Zeichen von fehlender Liebe ist,es ist zu wenig um deswegen aufzugeben.Der untreue deiner Frau steht doch sicherlich ein Berg an positiven Dingen entgegen.Der Mensch neigt dazu negativen Erlebnissen mehr Bedeutung zu geben ,als den positiven.So war das bei mir auch.In keiner Zeit meines Lebens habe ich so intensiv über die Liebe,die Menschen u. das Leben nachgedacht,als zu unserer Krisenzeit.Es war mir damals nicht klar,ob wir zusammen bleiben können.Es war alles sehr schwierig u. oft dachte ich,dass ich es nicht schaffe.Nach fünf Jahren ist es immer noch nicht wie es mal war,aber das ist auch nicht möglich.Niemand hat uns Menschen versprochen,dass das Leben leicht ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2007 um 12:28
In Antwort auf dervla_12368543

Es gab nur diesen Weg!
Ich bin diesen steinigen Weg gegangen,weil ich meinen Mann sehr liebe u.ich nicht einfach davon laufen wollte.Es ist bedeutent einfacher ,alles hin zu werfen.Darauf folgt eine Zeit der Trauer über den Verlust ,aber dann geht es weiter.Untreue gab es schon immer u.wird es immer geben.Ich denke nicht,dass Untreue ein Zeichen von fehlender Liebe ist,es ist zu wenig um deswegen aufzugeben.Der untreue deiner Frau steht doch sicherlich ein Berg an positiven Dingen entgegen.Der Mensch neigt dazu negativen Erlebnissen mehr Bedeutung zu geben ,als den positiven.So war das bei mir auch.In keiner Zeit meines Lebens habe ich so intensiv über die Liebe,die Menschen u. das Leben nachgedacht,als zu unserer Krisenzeit.Es war mir damals nicht klar,ob wir zusammen bleiben können.Es war alles sehr schwierig u. oft dachte ich,dass ich es nicht schaffe.Nach fünf Jahren ist es immer noch nicht wie es mal war,aber das ist auch nicht möglich.Niemand hat uns Menschen versprochen,dass das Leben leicht ist.

Hinwerfen ist einfach,
richtig, aber jeder von uns sollte das Glück erstreben. Auch wenn es nicht immer leicht ist.
Bin absolut bei Dir: Denke wie selten zuvor über das "Leben" nach - aber das gibt mir keine Antworten auf die Frage (zur Zeit??), ob meine Liebe verschüttet ist und wiederkommt oder weg ist.

Du sagst, Du wusstest, daß Du Deinen Mann liebst - Warum bist Du Dir so sicher?

p.s.: Ist mir klar, daß es immer Untreue gibt - baer man kann auch nein sagen. Geht ( hab ich gemacht). hilft mir nicht wirklich....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2007 um 12:50
In Antwort auf yushua_12654969

Hinwerfen ist einfach,
richtig, aber jeder von uns sollte das Glück erstreben. Auch wenn es nicht immer leicht ist.
Bin absolut bei Dir: Denke wie selten zuvor über das "Leben" nach - aber das gibt mir keine Antworten auf die Frage (zur Zeit??), ob meine Liebe verschüttet ist und wiederkommt oder weg ist.

Du sagst, Du wusstest, daß Du Deinen Mann liebst - Warum bist Du Dir so sicher?

p.s.: Ist mir klar, daß es immer Untreue gibt - baer man kann auch nein sagen. Geht ( hab ich gemacht). hilft mir nicht wirklich....

Sicher?
Ich kann dir nicht sagen ,warum ich mir sicher bin ,dass ich meinen Mann liebe;ich fühle es.Das zu erklären ist nicht einfach.In den vergangenen Jahren habe ich mich auch gefragt,ob ich noch liebe o.ob unsere Beziehung zur Gewohnheit wurde.Es gibt aber Augenblicke u. Erlebnisse ,die mich spüren lassen,dass ich ihn liebe u. das macht mich sicher.Entschuldige,aber ich kann das nicht besser erklären.Fühlst du denn nichts mehr für deine Frau?
Natürlich können negative Gefühle so mächtig sein,dass sie keine anderen zulassen.Aber diese können sich doch genauso verziehen,wie die Liebe.Deine Frau sollte dir die Zeit geben ,die du brauchst ,um wieder klar zu sehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2007 um 13:14
In Antwort auf dervla_12368543

Sicher?
Ich kann dir nicht sagen ,warum ich mir sicher bin ,dass ich meinen Mann liebe;ich fühle es.Das zu erklären ist nicht einfach.In den vergangenen Jahren habe ich mich auch gefragt,ob ich noch liebe o.ob unsere Beziehung zur Gewohnheit wurde.Es gibt aber Augenblicke u. Erlebnisse ,die mich spüren lassen,dass ich ihn liebe u. das macht mich sicher.Entschuldige,aber ich kann das nicht besser erklären.Fühlst du denn nichts mehr für deine Frau?
Natürlich können negative Gefühle so mächtig sein,dass sie keine anderen zulassen.Aber diese können sich doch genauso verziehen,wie die Liebe.Deine Frau sollte dir die Zeit geben ,die du brauchst ,um wieder klar zu sehen.

Zeit?
Ich kann mir nicht vorstellen,dass es jemanden gibt,der dir sagen kann,wie viel Zeit es braucht wieder gesundes Vertrauen aufzubauen.
Manche schaffen das wohl nie u. versinken im Selbstmitleid,andere nehmen sich erst gar nicht die Zeit(lässt tief blicken)Es ist individuell ,wie lange es dauert.
Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2007 um 14:19
In Antwort auf yushua_12654969

Warum bist Du ...
Dir so sicher? Wäre ich auch gerne...

Es ist ein Unterschied
ob deiner Frau ein einmaliger Ausrutscher passiert ist, oder ob da noch mehrere das Vergnügen mit ihr hatten...

und der Gedanke daran, ob nicht bald wieder ein nächster das Vergnügen haben wird....

und das sie ihren "Spass" über die Familie gestellt hat....

Ich denke, das ist dein Problem.... das nicht aus deinem Kopf geht..

weil es nicht mehr die Frau ist, die du zu kennen glaubtest....

Weil du nicht mehr weisst, wer sie wirklich ist..

Weil du das Gefühl hast, du hattest dich damals in eine andere verliebt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2007 um 15:01
In Antwort auf naomh_12744558

Es ist ein Unterschied
ob deiner Frau ein einmaliger Ausrutscher passiert ist, oder ob da noch mehrere das Vergnügen mit ihr hatten...

und der Gedanke daran, ob nicht bald wieder ein nächster das Vergnügen haben wird....

und das sie ihren "Spass" über die Familie gestellt hat....

Ich denke, das ist dein Problem.... das nicht aus deinem Kopf geht..

weil es nicht mehr die Frau ist, die du zu kennen glaubtest....

Weil du nicht mehr weisst, wer sie wirklich ist..

Weil du das Gefühl hast, du hattest dich damals in eine andere verliebt....

Könnte jetzt fragen...
..woher Du das weisst? Ist wahrschinlich normal, sich diese Fragen zu stellen oder besser: die kommen von alleine!

Wenn wir heute über Verantwortung für die Familie reden ertappe ich mich, wie ich wütend werde. Jetzt guck nochmal tief in mich rein.....

eigentlich bin ich mir sicher, daß es nicht so ist. Aber irgendwie auch nicht.

Muß ich mit diesem Dilemma leben, wenn wir zusammen bleiben????
(Ich stell hier Fragen wie ein Kleinkind, tut aber gut, DANKE!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2007 um 15:13
In Antwort auf yushua_12654969

Könnte jetzt fragen...
..woher Du das weisst? Ist wahrschinlich normal, sich diese Fragen zu stellen oder besser: die kommen von alleine!

Wenn wir heute über Verantwortung für die Familie reden ertappe ich mich, wie ich wütend werde. Jetzt guck nochmal tief in mich rein.....

eigentlich bin ich mir sicher, daß es nicht so ist. Aber irgendwie auch nicht.

Muß ich mit diesem Dilemma leben, wenn wir zusammen bleiben????
(Ich stell hier Fragen wie ein Kleinkind, tut aber gut, DANKE!)

Quatschkopf
ich schau nicht in dich, sondern in mich rein...

wie ich mich damals gefühlt habe....

Es gibt Tage, da ist alles sehr schön und harmonisch....

aber eine kleine Äusserung, eine unbedachte Bemerkung...

ein zuspät kommen....

ein nicht kontrollieren können.... (der Zwang ist da)

ein falscher Blick in die falsche Richtung....

ein Streit....

ein Missverständnis....

das Gefühl zu haben, selber empfänglicher für das andere Geschlecht zu werden....

es ist alles vorstellbar....

die Phantasie begleitet oft...

manchmal kommt unkontrolliert die Wut hoch....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Oktober 2007 um 20:21

Alles ist möglich...
ich hätte früher nie für möglich gehalten, daß ich meinem Mann mal nach einer Affaire eine Chance geben würde. Und daß ich mich fair und rücksichtigsvoll verhalte schon gar nicht. Aber so war/ist es. Das zeigt mir z.B., daß ich ihn noch liebe. Ich glaube, sich Bilder des Betruges vorzustellen, ist eher männlicherseits üblich, oder was meinen die anderen? So genau vorgestellt habe ich es mir nicht. Ehrlich gesagt hätte ich mit einem kleinen Ausrutscher auch ein geringeres Problem. Mein Mann hat ja tatsächlich geglaubt, die andere zu lieben. Er war total verwirrt. Er hat vermutlich eine ähnliche Kindheit gehabt, wie Deine Frau. Nun ist er ständig auf der Suche nach Anerkennung, privat wie beruflich. Eine absolut mißratene Kindheit sollte man nicht unterschätzen. Natürlich muß jeder für sich entscheiden, wieviel er aushält, wielange er dem Partner beiseite stehen möchte. Obwohl es bei uns nach einer Versöhnung aussieht, wollen wir nun die räumliche Trennung vollziehen. Wir können ja nicht so weitermachen, als wäre nichts passiert. Ich hoffe, mein Mann nutzt die Gelegenheit, mir zu zeigen, daß er auch stark sein kann - und eben nicht wieder schwach wird. Ich schaff es doch auch "nein" zu sagen, es ist ganz einfach.
Es gibt wirklich keine Antwort darauf, wielange es dauert, Vertrauen wieder aufzubauen, glaube ich. Ihr müßt erstmal analysieren, wieviel Ihr Euch noch bedeutet. Eine Paartherapie ist doch ein guter Anfang.
Im übrigen ist es bei uns so, daß wir seit der ganzen Sache ein viel intensiveres Zusammensein haben... Ich bin davon überzeugt, daß es uns nur noch mehr zusammenschweißt, wenn wir das alles mal überstanden haben.
Ihr müßt ja nichts überstürzen. Macht die Therapie und beobachte Deine Frau aus der Ferne. Arbeitet sie an sich? Zeigt sie Dir ihre Gefühle? Interessiert sie sich für Dich? Dann wird Dir bald klar sein, ob und was Du noch für sie empfindest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club