Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vertrauen zurückgewinnen (exfreund, Familie)

Vertrauen zurückgewinnen (exfreund, Familie)

11. Dezember 2016 um 23:48

Hallo, ich (29) brauche Tipps und habe mich jetzt extra dafür angemeldet. 
Mein Ex und ich lieben uns sehr! Wir waren 2,5 Jahre zusammen und hätten uns auch nie getrennt wenn meine Familie nicht gewesen wäre. Er war bereits verheiratet und hat ein Kind aus der ersten Ehe, was ich von Anfang an wusste und mich auch nie gestört hat! Ich weiß nicht wie es ist eigene Kinder zu haben aber ich liebe seine Tochter als wäre es mein eigenes Fleisch und Blut! Wir verstehen uns auch blendend... Damals hat sie noch nicht bei ihm gewohnt aber jetzt seit einem halben Jahr ist sie zu ihm gezogen, was ich natürlich auch wusste, dass es so kommen wird. Wir kennen uns schon mehrere Jahre und waren anfangs auch nur Freunde. Wir haben uns
immer sehr gut verstanden und sind dann zusammengekommen da wir beide ineinander verliebt waren, er ist zwar 8 Jahre älter als ich aber das war nie ein Thema und wir sind ja keine 15 Jahre mehr. Ich bin zwar 29, habe eine eigene Wohnung im Elternhaus, und so kam es dass sich meine Eltern eingemischt haben und die Beziehung nicht akzeptieren wollten. Sie waren der Meinung, dass er mich sowieso nur ausnützen wollte, von wegen ich sei jung und naiv...?! Es kam leider so weit, dass sie ihn angerufen haben und ihm an die Tür gegangen sind usw. Sie haben einfach alles getan, damit die Beziehung zerbricht. Die einen würden jetzt sagen, dass die Beziehung nicht stark genug war, was ich keinesfalls denke. Denn wenn es so gewesen wäre, dann würden wir uns jetzt nicht mehr sehen oder Kontakt haben. Ich habe ihm immer gesagt, dass uns niemand trennen kann. Doch wer hätte geahnt, dass meine Eltern und mein Bruder so viel Scheisse machen? Sogar als ich mit meiner besten Freundin auf Urlaub war, hat ihn meine Mutter angerufen weil sie dachte ich sei mit ihm unterwegs. Es kam dann so weit dass er sagte ich soll zu ihm ziehen, was ich nicht übers Herz gebracht habe! Nicht weil ich ihn nicht liebe,sondern weil ich meine Familie nicht zerstören wollte. Mein Vater meinte damas ich soll machen was ich will aber er kommt ihm auf keinen Fall ins Haus! Ich habe das akzeptiert, wir haben uns weiterhin gesehen. Mein Vater hatte dann einen Nervenzusammenbruch, da die Situation im Haus mehr als Scheisse war. Wir haben nicht mehr kommuniziert, haben uns ignoriert eigentlich. Ich hatte zu meinem Vater immer eine enge Bindung und obwohl ich noch einen Bruder habe bin ich sein ein und alles.  Ich habe ihm(meinem damaligen Freund) gesagt , dass ich zuerst mit meiner Familie alles klären möchte und nicht im Streit außeinandergehen will. Er hat das irgendwie so aufgefasst, dass ich mich für die Familie entschieden habe. Er hat Schluss gemacht, ich war am Boden zerstört und war sogar auf der Psychiatrie, habe dort Antidepressiva bekommen und noch andere Tabletten, die mit geholfen haben die Zeit zu überstehen. Meine Eltern sind nach wie vor der gleichen Meinung und meine Mutter war froh als sie hörte dass Schluss ist, weil sie jetzt noch mehr der Meinung ist, dass er mich nur ausnützen wollte. ich habe versucht ihnen zu erklären, dass ich gehen hätte können aber ich liebe sie auch und ich will keinen Streit sondern ein normales Leben! Ich habe durch das ganze sein Vertrauen verloren, da er sagte er braucht jemanden der zu ihm hält und nicht den Schwanz einzieht wenn es ernst wird. Ich war in einer schlimmen Situation, ich habe monatelang nichts unternommen, nicht gegessen, nicht mal gelesen oder TV eingeschaltet. Ich wollte nirmanden sehen und hatte Selbstmordgedanken. Was noch ein Thema ist: Wir führen einen Familienbetrieb und ich arbeite dort auch, deswegen war es noch schlimmer für mich: Einfach so zu gehen... Meine Arbeit und Wohnung hängt davon ab... 
Das ganze hat jetzt ein Jahr gedauert. Mein Ex und ich haben Kontakt. Alle paar Wochen sehen wir uns, ich war auch einige Male bei ihm und der Tochter in der neuen Wohnung.  Meine Familie weiß das natürlich nicht. 

Ich habe vor einigen Monaten mit meiner Familie geredet und beschlossen auszuziehen und mir einen Job zu suchen. Anfangs war das Chaos pur, sie wollten das nicht hören, ich sollte den Familienbetrieb weiterführen (das wollte ich selbst auch und bin schon dabei alles zu übernehmen) und wir sind doch eine perfekte Familie, wie im Bilderbuch. Natürlich weiß das kaum jemand, was alles passiert ist. mich haben zwar viele Leute angesprochen wie ich aussehe usw. doch ich habe immer gelogen, ich sei müde, krank oder erschöpft. Jetzt haben sie es akzeptiert, dass ich mir einen Job suche, was schwerer ist als gedacht. Ich hab eine gute Ausbildung, aber wenn man immer "nur" im Familienbetrieb gearbeitet hat, dann ist das immer ein Thema beim Bewerbungsgespräch.... 

Ich will das durchziehen, ich habe meinem Ex gesagt, dass wenn ich weg bin wir es langsam angehen können. Zwischen uns war nie wirklich was, wir waren sehr glücklich, ab und zu kleine Meinungsveschiedenheiten sind normal aber wir hatten nie wirklich Grund zum streiten. Er hat Angst, dass sich meine Eltern weiterhin einmischen werden, und das kann er nicht gebrauchen, nicht jetzt wo seine 13-jährige Tochter bei ihm wohnt. Die Kleine hat nichts mitbekommen, er hat ihr gesagt dass wir viel gestritten haben und es nicht mehr gepasst hat. Es wäre ja schlimm wenn meine Eltern ihm an die Tür gegangen wären und sie steht da. Meine Eltern waren in einer Phase, in der sie nicht nachgedacht haben was sie tun. Sie wollten mich nur beschützen! Ich rechtfertige ihr Verhalten nicht, so kann man sich nicht benehmen, denn ich bin ja alt genug. Meine Freundinnen haben ihre eigene Familie und mir sollen meine Eltern vorschreiben mit wem ich zusammensein darf? Nein! 
 Vorhin habe ich mit meinem Ex geschrieben und er sagt er vertraut mir nicht mehr und auch  wenn wir vielleicht mal zusammen sein sollten, er weiß nicht wie das gehen soll ohne Vertrauen. Ich verstehe das nicht, denn er sagt er liebt mich so stark, er wollte eine Familie mit mir gründen und vermisst mich. Ich bin ein sehr sensibler Mensch, und es tut weh wenn man sowas hört. Ich hoffe, dass ich bald Job und Wohnung habe. Ich will mir Mühe geben und will ihm zeigen, dass mir was an ihm und seiner Tochter liegt. Er sagt, dass er das weiß und er glaubt mir dass ich ihn liebe, aber mehr auch nicht. Alles andere was ich sage, das glaubt er mir nicht, weil er mir nicht vertraut. Ich bin am Boden zerstört, ich bin keine 15 mehr und ich habe mir ein Leben mit ihm und seiner Tochter vorgestellt. Wir waren auch zusammen auf Urlaub und haben vieles erlebt. Es ist nicht irgendeine Beziehung, die in die Brüche  geht! Für mich ist das viel mehr ...
Ich habe heute auch wieder Bewerbungen geschrieben und habe mir ein Ziel gesetzt. Ich schaffe es auch, dass ich wegkomme und auf eigenen Beinen stehe. Das Problem ist nur, wie schaffe ich es dass er mir wieder vertraut??? Er sagt ja dass er noch nie jemanden wie mich kennengelernt hat und ich ihn zu einem Besseren Menschen gemacht habe. SeineFamilie liebt mich auch über alles, seine Eltern wünschen sich nichts mehr als dass wir wieder zusammenkommen.... Ich habe meinem Ex vorhin gesagt, ass es nur an ihm liegt, denn ich bin da und warte wenn er bereit ist.... Er sagt einfach dass er mir nichts versprechen will und mir keine Hoffnungen machen will denn er weiß nicht ob er mir je wieder vertrauen kann. Er sagt er braucht jemanden der in guten sowie schlechten Zeiten bei ihm ist und wie bereits oben gesagt: nicht abhaut wenn es ernst wird. Ich finde trotzdem nicht dass ich falsch reagiert habe, denn ich wollte meine Familie auch nicht verlieren. MeineMutter hat ja gesagt, falls ich zu ihm gehe dann sei sie gestorben für mich! Und dann dass mein Vater diesen Anfall hatte. Für mich war es auch eine schwere Zeit , genauso wie für ihn. Er hasst meine Familie, das ist mir klar.... 

Aber ich verstehe nicht was ich machen soll. Er sagt dass er überglücklich wäre wenn ich zu ihnen ziehen würde, aber das sowieso nicht gut wäre wegen meinen Eltern, der ganze Scheiss nochmal. Ich finde das auch nicht gut, aber ich denke wenn ich mein eigenes Leben führe dann können sie denken was sie wollen. Und wenn sie keinen Kontakt wollen dann ist das auch ihr Ding. Der Bruder meines Vaters also mein Onkel untestützt mich aber es kann niemand mit meinen Eltern reden, sie akzeptieren keine anderen Meinungen. Nur sie haben Recht und niemand sonst!

Ich habe vor einem halben Jahr sogar überlegt nach Florida zu gehen für 7 Monate aber dann dachte ich wenn ich das mache dann bin ich gestorben für meinen Ex, er wird sich eine Neue suchen und mich vergessen. Ich habe so viel überlegt und viele Pläne durchdacht, am Ende war ich der Meinung dass ich ausziehe und dann langsam mit ihm wieder eine Beziehung führe, nur bin ich jetzt skeptisch was ihn angeht. Was kann ich denn machen um sein Vertrauen zurück zu gewinnen??? 
Ich war noch nie in meinem Leben so glücklich wie in diesen 2,5 Jahren...... Nie .... mit niemandem... Ich bin der Meinung: Man lernt nur ein Mal im Leben seinen Seelenverwandten kennen, alles andere sind Beziehungen aus denen man etwas lernt. Wenn er sagen würde, dass er mich nicht liebt oder dass er eine andere hat oder dass er mit mir nicht mehr zusammensein möchte,  ich würde das akzeptieren, schwer wäre es natürlich aber ich will dass es glücklich ist und wenn er vielleicht mit einer anderen glücklich ist dann freue ich mich für ihn und ich würde den Kontakt abbrechen. Das Problem
ist ja dass er nichts sagt. Er sagt zB wie schön es wäre dass ich bei ihnen wohne oder dass er mich liebt und dass ihm was an mir liegt, aber er sagt dann: "ich plane nichts und ich weiß nicht was 2017 bringt. Vielleicht lernst du wen kennen? Vielleicht verliebst du dich in einen anderen? Oder ich in eine andere?"
Wenn ich das höre dann wird mir gleich schlecht!
Ich könnte lernen damit abzuschließen, das schlimmste ist schon vorbei und ich nehme auch keine Tabletten mehr, ich unternehme auch schon vieles, gehe shoppen und treffe mich mit meinen Mädls, dennoch denke ich jeden Tag an ihn. Wir haben ein gemeinsames FB Profil, das können nur wir beide sehen, da sind Erinnerungen drinnen, das Profil haben wir zu Beginn unserer Beziehung gemacht und jeder hat da was hochgeladen, in der Zeit hat sich auch vieles gesammelt, ich lade heute noch oft Sprüche hoch und ich sehe dass er sich ab und zu anmeldet und online war. Ihm liegt ja was an mir, sonst würde er damit abschließen und mich vergessen. Er ist ja auch derjenige der sich immer meldet. Ich will mich nicht zuerst melden weil ich ihn nicht drängen will oder auf die Nerven gehen möchte. Mein Problem ist dass ich einfach nicht weiß was ich machen soll. Ich weiß nicht wie ich mich vehalten soll? Wenn ich ihm schreibe dann denke ich dass ich ihm vielleicht nerve. Und wenn ich ihm tagelang nicht schreibe dann denke ich dass er vielleicht glaubt er sei mir scheissegal?? Jeden Schritt überlege ich drei Mal. Ich habe Angst ihn zu verletzen.... Ich will ihn nur zurück, Sonst nichts.... Wir hatten so eine glückliche Beziehung..... 


DasVerhältnis zu meiner Familie ist jetzt okay, seitdem sie meine Entscheidung akzeptiert haben reden wir wieder normal und essen auch zusammen. Sie wissenaber nach wie vor nicht dass wir Kontakt haben und uns sehen. Solange ich noch hier wohne, will ich auch nicht dass sie irgendwas wissen. Wenn ich ausziehe, dann habe ich geplant, dass ich ihnen sage dass sie sich jetzt aus meinem Privatleben raushalten sollen und ich ausgehen werde mit wem es mir gefällt. Sie sollen selbst entscheiden ob sie Kontakt zu mir wollen oder nicht. 

Auch wenn mein Ex sagen würde, dass er keine Beziehung mehr will, auch dann würde ich ausziehen. Denn wenn es so weit gekommen ist, dann kann man nicht ausschließen dass es noch einmal zu irgend einer Situation kommen wird, die meinen Eltern nicht passen wird und sie sich wieder einmischen werden,  oder??

Sorry falls ich rechtschreibfehler habe, hab das so schnell runtergeschrieben... 

Was könnt ihr mir raten? Irgendwelche Tipps??
 

Mehr lesen

12. Dezember 2016 um 8:05

Ausziehen von zuhause finde ich schon mal gut. - Das solltest du UNBEDINGT durchziehen.

Deine Beziehung zu deinem Ex ist Geschichte. Er hat dich auf "gute Freundin" zurück gestuft und dabei wird es wohl auch bleiben, denn einmal abhanden gekommenes Vertrauen kann man zwar notdürftig kitten, aber der Riss bleibt natürlich.

Die nächsten Jahre wird dein Ex mehr als genug Probleme mit seiner Tochter haben; da braucht er keine zusätzlichen von deiner Familie. Aus diesem Grund wird er sich zurückhalten. 

Nun hast du zwei Möglichkeiten:

Du kannst warten, bis seine Tochter erwachsen ist und auszieht. Dann hast du gute Chancen, dass er wieder auf dich zukommt, weil ihm das Leben allein zu einsam wird,
oder du kannst dich woanders orientieren und dein eigenes Leben leben. Vielleicht findest du sogar jemanden, der besser zu dir passt, den auch deine Eltern akzeptieren und mit dem du eine Familie gründen kannst. 

Ich wünsche es dir jedenfalls.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2016 um 8:13
In Antwort auf stahltrasse

Ausziehen von zuhause finde ich schon mal gut. - Das solltest du UNBEDINGT durchziehen.

Deine Beziehung zu deinem Ex ist Geschichte. Er hat dich auf "gute Freundin" zurück gestuft und dabei wird es wohl auch bleiben, denn einmal abhanden gekommenes Vertrauen kann man zwar notdürftig kitten, aber der Riss bleibt natürlich.

Die nächsten Jahre wird dein Ex mehr als genug Probleme mit seiner Tochter haben; da braucht er keine zusätzlichen von deiner Familie. Aus diesem Grund wird er sich zurückhalten. 

Nun hast du zwei Möglichkeiten:

Du kannst warten, bis seine Tochter erwachsen ist und auszieht. Dann hast du gute Chancen, dass er wieder auf dich zukommt, weil ihm das Leben allein zu einsam wird,
oder du kannst dich woanders orientieren und dein eigenes Leben leben. Vielleicht findest du sogar jemanden, der besser zu dir passt, den auch deine Eltern akzeptieren und mit dem du eine Familie gründen kannst. 

Ich wünsche es dir jedenfalls.

Danke für deine Antwort!

Naja ich denke aber dass er dann endgültig einen Schlussstrich ziehen würde denn dieded hin und her tut ja niemandem gut. Und ich habe ihm ja gesagt, dass ich wissen will woran ich bin um mein Leben weiter zu leben. Und ich habe ihm auch gesagt dass wir keine Freunde sein können! Ich kann mich nicht mit ihm auf einen Kaffee treffen und einen auf Freunde machen, obwohl ich ihn lieber unarmen und küssen würde. 
Ich habe ihm ja auch angeboten zu einer Paartherapie zu gehen, vielleicht hilft es ihm und mir. Seine Antwort drauf war: Wir kônnen uns nichtmal offiziell sehen ohne dass deine Eltern streiten. Aber ich meinte ja wenn ich weg bin von hier,... 

Ich bleib ja dahinter aber ich werd nicht schlau. Andere Typen interessieren mich nicht, ich wollte von ihm Kinder und mit ihm eine Familie gründen. 

Danke dir! Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2016 um 8:28

Ich finde deine Antwort schon etwas krass! Es ist doch was anderes wenn man nicht zusammen unter einem Dach ist. Ich habe keine Angst vor meinen Eltern und wenn sie es dann nicht akzeptieren dann ist das ihre Sache!! Es ist leichter auszuziehen wenn man nicht auch noch jobmäßig an der Familie hängt! Wenn du nicht in einem langjährigen Familienbetrieb groß geworden bist, dann kannst du sowas nicht nachvollziehen und auch nicht verstehen. Wenn ich woanders gearbeitet hätte dann wärs das kleinste Ding gewesen wegzugehen und irgendwo unter zu kommen aber ohne Job ist es schwierig und man kann nicht Freunden auf der Tasche liegen! Wovon hätte ich denn leben sollen,wenn ich einfach gegangen wäre? Auf der Straße? Oder verheirateten Freunden auf die Nerven gehen? Was hätte ich mit meinen Sachen getan? Ich glaube du lebst im Film, denn aus den Filmen kennt man das: Eine Tasche packen und weg von Zuhause.  Man soll nicht naiv sein. Ich bin der Typ Mensch, der alles planen möchte bzw. will ich von keinen Typ der Welt abhängig sein.

Ich wünsche es mir sehr, da ich ihm und mit sehr viel Gutes getan habe. Und ich weiß nicht was deine soll: Ich hoffe er kommt nicht - für ihn?? Er hatte es besser mit mir als mir irgendeiner Frau zuvor, denn jeder hat mich darauf angesprochen dass ich ihm gut tue und er sich so positiv verändert hat. Du schreibet gerade so als hätte er schlimme Jahre mit mir. Überleg dir doch zuerst bevor du etwas kommentierst, denn mit meiner eigentlichen Frage über Vertrauen usw. hat deine Antwort nichts zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club