Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vertrauen weg nachdem er nicht mehr wusste ob er mich liebt

Vertrauen weg nachdem er nicht mehr wusste ob er mich liebt

21. Januar 2013 um 16:04

Hallo da draußen!

Danke schonmal an diejenigen die sich die Mühe machen und mene Geschichte, die wahrsch. lang wird lesen und evtl. antworten

Mein Problem ist folgendes:

Ich bin mit meinem Freund nun seit fast fünf Jahren zusammen. Die Beziehung startete leider nicht sehr einfach. Ich war 19- eigentlich noch recht jung und unerfahren in Sachen Beziehungen und er 25, auch noch nicht so erfahren. Ich lernte ihn in meiner WG kennen und verliebte mich recht schnell in ihn. Es kam dazu, dass wir uns näher kamen, ich war da natürlich total glücklich darüber. Zwei Wochen lang lief das dann auch ganz gut und dann hat er mir gesagt, dass er nicht verliebt sei.
Nun gut hab ich akzeptiert damals, war zwar sehr verletzt, aber man kanns ja nicht ändern.
Ich ging auf Distanz, er näherte sich mir wieder an... und so kam es, dass es zwischen uns weiter ging. Nach einem halben Jahr wollte er dann eine Beziehung. In dieser Zeit war er immer wieder zwiespältig was seine Liebe oder Verliebtsein mir gegenüber betraf. Ich freute mich immer wenn es gut lief zwischen uns und war abhängig nach diesen Momenten, ja Liebe kann eine Sucht sein.

Unsere Beziehung lief dann anfangs ganz gut, doch ich vertraute ihm nicht mehr, war anhänglich und ängstlich. Es kam wie es kommen musste, er war sich wieder unsicher was er fühlt, was er will. Das passierte leider die ersten ein einhalb Jahre öfter, bis ich einen Schlussstrich zog und sagte, dass ich so keine Beziehung will, dass ich auch alleine leben kann und glücklich sein kann, dass es nicht bös gemeint ist, aber wahrscheinlich besser so. Trotzdem waren wir aber nicht auseinander. Dann sahen wir uns eine Zeit lang nicht, weil ich in der Schweiz arbeitete, und ich mich nicht mehr meldete, ich kam wieder nach Hause und er war wie ausgewechselt. Plötzlich bemühte er sich um mich. Das war schön, wir machten einen Urlaub, der wirklich toll war. Es schien als wäre alles gut zwischen uns, nur mein Vertrauen ihm gegenüber war trotzdem damals noch gebrochen.

Es dauerte lange bis ich ihm wieder voll und ganz vertrauen konnte. Es gab auch immer wieder Probleme zwischen uns (wahrsch. weil ich ihm nicht vertraute) aber wir haben sie eigentlich gut überstanden. Zwei Mal "verliebte" ich mich in andere Männer, betrog ihn aber nicht körperlich. Ich erzählte es ihm und es tat mir auch leid, aber beide male kam ich drauf, dass ich eig. nur ihn liebe. Ich glaube, dass es einerseits dazu kam, weil ich ihn da länger nicht gesehen habe und andererseits weil diese Männer sich um mich bemühten und iwie sehr auf meiner Wellenlänge waren und wir sehr viel miteinander lachen konnten. Was natürlich auch mit meinem Freund so ist, nur bemühte er sich immer nur phasenweise, meist nachdem ich gesagt hab dass ich unglücklich bin.

Nun ja wir hatten das alles wieder so einigermaßen verdaut. Nur diesen Sommer haben wir uns wieder länger nicht gesehen, er ist Deutscher ich Österreicherin. Ich war auf Reisen und er in einem asiatischen Land. Nun ja nach fast zwei Monaten haben wir uns wieder gesehen. Ich freute mich schon darauf. Er sich auch, hat mir liebe Mails geschrieben. Ich dachte mir auch viell. hat ihm dieses Land gut getan und viell. auch seinen Gefühlen generell näher gebracht. Es wirkte zumind. in seinen Mails so. Gut, er war wieder zu Hause (wir wohnen übrigens seit Beginn zusammen). Iwie wirkte er niedergeschlagen, die ersten Tage. Ich dachte es wäre ein Jetleg und iwie hatte ich auch das dumpfe Gefühl, dass es ihm eine andere Frau angetan hätte.
Eines Abends sprach ich ihn darauf an, aber gar nicht so ernst und dann hat er mir erzählt, dass er sich "verguckt" hätte. Ich war da gar net so bös, ein bischen enttäuscht, aber ich kannte das ja auch von mir.
Zuerst hat er noch beteuert, dass er mich liebt und sich da auch ganz sicher ist, ein paar Stunden später hat er dann gemeint er sei sich nicht sicher ob er mich liebt, mit mir eine Beziehung will und dass er Angst hätte sich in eine andere zu verlieben.

Ich hab damals Schluss gemacht, wir sind aber wieder zusammen weil wir uns entschlossen haben es nochmal zu probieren und er meint, dass er sich sicher sei dass er mich liebt. Wir verstehen uns eigentlich auch wirklich gut, nur mich holt immer wieder das Mißtrauen ein. Die ganze Sache tut mir einfach noch immer sehr weh und leider sind die alten Wunden wieder aufgerissen worden, ich will das nicht aber es ist so. Ich habe zwar auch wieder gemerkt einerseits was ich an ihm habe aber andererseits wird mich die Frage nicht los, ob es nicht besser sei zu gehen und mich neutral irgendwann wieder mit jemand Neuen einzulassen. Was denkt ihr darüber?
Es ist echt ein langer Text geworden, sorry dafür und danke nochmal fürs lesen. hat gut getan das mal loszuwerden.

liebe grüße, zoey

Mehr lesen

21. Januar 2013 um 17:29


Hmmm, also so eine unstete Beziehung mit so viel hin und her wär nix für mich...und ich mag schon einen Partner der klar weiss, dass er mit mir zusammen sein will und das auch zeigt. Und ohne Vertrauen und Sicherheit ginge eine Beziehung für mich ÜBERHAUPT nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2013 um 23:14

.... Danke
Erstmal danke an euch Alle für eure Antworten.... wirklich lieb von euch

Ich weiß das hört sich nach wenig Liebe an, leider erkenne ich auch momentan nicht was ich will. Durch unsere Krise wusste ich kurzzeitig wer er ist, was ich an ihm schätze so komisch das auch klingt. Durch das Zusammenwohnen war das immer wieder verschwommen.
Es ging ihm auch so. Wir haben auch daran gearbeitet, hatten Distanz, redeten viel, ein Freund von uns hat uns dann gefragt, wie wir uns unsere Zukunft vorstellen, jeder für sich... Er meinte dann, dass er sich eine Zukunft mit mir vorstellt und auch mit Kindern...Wir haben das auch besprochen mit der Gewohnheit und Abhängigkeit usw. Ich habe auch gestern mit ihm geredet, dass mir die ganze Geschichte sehr nahe geht und ich Ängste habe.
Erstmal fühlte er sich angegriffen, ich habe ihm dann versucht meinen Blickwinkel näher zu bringen.

Hat letztendlich auch funktioniert, nur meinte er ich soll nicht immer in der Vergangenheit leben und dass er mich liebt... Mein Problem is momentan einfach, ich weiß gerade nicht mehr was ich will, ob es wirklich klug ist mit ihm zusammen zu sein, ich mag kein hin und her mehr. Das vorletzte Mal dass sowas passiert ist war vor 3 einhalb Jahren, eh ein großer Abstand, aber es hat mich gebeutelt als er auf einmal wieder nicht wusste was er will...

Das mit der Anderen is eher so, dass er nicht verliebt war in sie, sondern sich zu ihr hingezogen gefühlt hat. So hat er es mir beschrieben... Er wusste daraufhin nicht was er generell fühlt, er meinte er wäre in einer Krise... und weiß nicht ob es für eine Beziehung reicht.

Wir sind übrigens damals nicht bewusst zusammengezogen, es war schon so, dass aus einer WG Bekanntschaft eine Beziehung wurde, aber ich bin mir mittlerweile auch bewusst, dass es besser gewesen wäre wir wären damals auseinander gezogen.

Es ist so als würde sich seine Unsicherheit auf mich überlagert haben... Ich hätte gerne, dass wir wieder glücklich sind und dass mein Vertrauen wieder da ist, aber so ist es zumindest seit ein paar Tagen nicht.
Ich will einfach wieder vertrauen können...

Danke fürs Lesen, schon wieder recht lang geworden... wenn man mal anfängt mit dem rauslassen dann hörts nicht mehr so leicht auf...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen