Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vertrauen verloren, wegen Lügen, keine Gefühle mehr

Vertrauen verloren, wegen Lügen, keine Gefühle mehr

10. Dezember 2014 um 11:45

Hallo Zusammen,

Viele Eurer Einträge haben mir bereits in den vergangenen Jahren geholfen. Dafür danke ich euch sehr. Ich habe nun ein grosses Problem und weiss nicht wie ich damit umgehen soll. Ich wäre froh um ein paar Tipps oder Ratschläge wie Ihr selbst in dieser Situation handeln würdet. Das würde mir sehr helfen.
Über mich:
Ich bin 21 Jahre alt bin Kaufmann und bin ein sehr spontaner, lebensfreudiger Typ mit normalem oder sogar guten Selbstwertgefühl. Ich vertraue mir selbst und das zeige ich auch. Ich bin mir oft sehr sicher bei dem was ich mache. Ich lache gerne, erzähle lustige Geschichten und erzähle allgemein sehr viel. Bin sehr weltoffen und interessiert für verschiedene Themengebiete.
Negative Gedanken meide ich so gut wie möglich, bin meistens optimistisch und gut gelaunt. Im Winter habe ich manchmal bedrückte Laune aber dies auch nur vorübergehend oder nach einem stressigen Tag, kann es vorkommen das ich einfach meine Ruhe brauche und ruhig ohne viel zu erzählen entspannen möchte.
Ich hatte mit 15 eine einjährige Beziehung wenn man das so nennen kann. Seither habe ich das Single leben genossen und dies hat auch einige Gründe, obwohl ich von der richtigen nicht abgeneigt gewesen wäre. Ich bin zudem noch Einzelkind und deshalb bin ich mir das auf sich allein gestellt sein gewohnt.
Einleitung:
Seit dem Sommer bin ich mit meiner Freundin zusammen und leben auch zusammen in einer wohnung. Hat uns beiden gepasst. Wir kennen uns seit ich 14 bin, wir waren damals nur sehr gute Freunde und hatten viel zusammen erlebt. Der gemeinsame Freundeskreis, den wir damals hatten, den haben wir immer noch. Sie ist vor 4 Jahren dann mit den Eltern in eine andere Stadt gezogen und dadurch haben wir uns aus den Augen verloren. Sie war bereits mit einigen meiner Freunde zusammen, vor 4-5 Jahren, und hatte auch in der anderen Stadt einen Freund, welchen ich kannte.
Im Sommer 2013 haben wir durch Zufall den Urlaub zusammen verbracht, damals war sie noch mit Ihrem Freund zusammen und haben ein kribbeln verspürt, welches dann zu noch mehr Kontakt und treffen geführt hat. Sie hat dann scheinbar wegen mir, mit ihrem Freund schlussgemacht und etwa einen Monat später haben wir etwas zusammen angefangen. Nichts festes einfach die Wochenenden zusammen verbracht, gekuschelt, Sex gehabt, Ausflüge unternommen usw. Wir haben gesagt, dass wir keine Beziehung wollen und einfach nur geniessen möchten.
Bei der Arbeit hatte Sie jemanden kennengelernt mit dem Sie am Abend reden konnte und manchmal etwas trinken ging, von dem hat sie mir auch erzählt.
Im November 2013 ist sie auf Distanz gegangen, hat gesagt sie möchte sich nicht mehr so oft treffen da sie erst jetzt realisiert hatte, dass sie nicht mehr mit ihrem Ex zusammen ist und einfach Ihr Single- Leben geniessen möchte und unsere langjährige Freundschaft nicht gefährden will. Ich habe dort bereits im Bauch ein komisches Gefühl gehabt und hatte die Vermutung, dass Sie einen anderen hat, und dies einfach nicht zugeben will. Sie wollte sich nicht mehr treffen aber per SMS in Kontakt bleiben. Ich habe den Kontakt ganz abgebrochen, habe mich in meinem Stolz verletzt gefühlt und habe sie mit der Zeit vergessen. Ich fand den Umgang mit Ihr so vertraut, sie ist eine super tolle Frau und darum tat es mir weh dass sie so auf Distanz geht.
Im Sommer 2014 ist sie bei mir wieder angekrochen gekommen, wie sehr ihr das ganze Leid tut, sie hatte ein Gefühlschaos nach einer 3 jährigen Beziehung und brauchte einfach Luft und wollte sich nicht direkt wieder verlieben. Und hat dann herumgeplappert und angefangen zu heulen. Nach einiger Zeit habe ich nachgegeben habe Ihr verziehen und den Kontakt wieder angefangen.

Wir haben uns getroffen und hatten Sex und kamen dann nach einem Monat zusammen. Beim ersten Mal Sex hat sie mir ins Ohr geflüstert, dass es das erste Mal sei seit dem November 2013 wo sie Sex gehabt hätte. Mir kam das schon komisch vor, da ich mitbekommen habe (durch unseren Freundeskreis) das sie mehrmals während der Zeit in der wir keinen Kontakt hatten im Urlaub war mit dem Kerl den Sie damals bei der Arbeit kennengelernt hatte. Ich habe Sie gefragt ob sie denn nie mit ihm was hatte. Daraufhin antwortete sie knapp und angegriffen, nein sie hätten nur rumgeknutscht aber zu sex kam es nie. Ich habe das nie hinterfragt, war mir auch egal. Ich hatte ebenfalls mehrere Frauen in dieser Zeit mit denen ich mich getroffen habe.
Im August sind wir zusammengezogen in eine gemeinsame Wohnung, da es uns beiden gerade optimal entgegen kam und wohnen nun seit 4 Monaten zusammen. Seither hat sie schon einige male über den typen ein Wort verloren und etwas erzählt. Ich hatte schon oft ein mulmiges Gefühl bei ihr wenn sie manchmal Dinge erzählt, ich spüre sehr oft wenn jemand lügt oder etwas verschweigt oder sich drum herum redet. Meine Fähigkeiten in logischen Schlussfolgerungen und vernetztem Denken sind sehr gut ausgeprägt. Darum kann ich Geschichten die mir in grösseren Abständen erzählt werden mit jeder neu erzählten Geschichte verknüpfen und ungereimtheiten fallen mir sehr oft auf. Ich spüre solche Energien die zu dem Zeitpunkt fliessen. Ich hatte immer das Gefühl an dieser ganzen Geschichte stimmt was nicht. Aber da dies Vergangenheit war und wir nun ein neues Leben lebten habe ich darüber hinweggesehen und nicht mehr darüber gesprochen.

Mein Problem:
Ich habe ein Regal aufgestellt und musste deswegen viel Kram umstellen und umbiegen und verschieben. Dabei ist mir eine Kiste auf den Boden gefallen in welche Briefe, Fotos Büchlein und solche Sachen waren. Ich wollte es wieder aufheben und zurück in die Kiste tun. Dabei viel mir ein Brief in die Hand auf welchem stand datiert: 03.01.2014 stand mit dem Titel: Schatz ich freue mich so dass wir nun ein Paar sind. Von einem Typen geschrieben. Und ein weiterer Text an den ich mich nicht mehr erinnern kann. Da wurde ich halt neugierig und schaute halt was sonst noch für Sachen da drin waren. Ein kleines Büchlein welches ziemlich normal ausgesehen hat. Habe da reingeschaut und fand heraus das dies ihr Tagebuch ist. Ich bin eigentlich kein Schnüffler und respektiere die privaten Sachen meiner Freudin. aber als ich das Buch aufgeklappt habe viel mir genau die Seite vor die Augen auf welcher Stand: Der Typ hat heute Schluss gemacht. Datiert mit 15.05.2014 Sie sei voll ausgerastet er sei der erste der mit ihr schluss gemacht hat und ginge Ihre Sachen bei ihm abholen. Mehr stand da nicht drin.
Jedenfalls habe ich nur mit den zwei kleinen Zufällen Sachen herausgefunden, von denen ich lieber nichts wissen wollte/ sollte.


Das hat mir gezeigt:

1. Sie war im November 2013 nicht ehrlich und hat mir vorgespielt ihr ex, über den müsse sie noch hinweggkommen und möchte single sein.
dabei hatte sie einfach einen anderen mit welchem sie sich nun traff und im Januar einen 5 Monatige beziehung einging.
2. Ich glaube Ihr nicht dass sie mit ihm 5 monate keinen sex hatte.
3. Sie hat mir erzählt wie sehr sie mich vermisst hat in dieser zeit und deshalb sich bei mir gemeldet hat
- dabei hat er mit ihr schluss gemacht und sie brauchte scheinbar einfach einen Ersatz
4. Hatte sie mit ihm zusammen gewohnt, genau wie mit mir jetzt
dies hat sie mir verschwiegen und mir ständig irgendwelche lügengeschichten erzählt
5. lügt sie mich wegen ihm immer noch an mehrmals die woche ohne dass sie es selber bemerkt

Im ersten Moment habe ich gedacht naja, vielleicht traut sie sich einfach nicht zu sagen, ist ja auch nicht schlimm, sie weiss ja auch nicht mit wem alles etwas hatte in dieser Kontaktfreien Zeit.
Jedenfalls ist nun ein Monat Vergangen seit dem ich dies weiss. In diesem Monat habe ich mich von ihr so krass emotional entfernt. Ich spüre gar keine Gefühle mehr für Sie, weil Sie mich zu diesem Thema 10 mal angelogen hat wo ich es nicht gewusst habe. Und seit dem ich das weiss hat sie auch schon 3-4 mal zu diesem Thema gelogen. Ich weiss auch dass sie bereits andere male Notlügen angewendet hat. Wie gesagt. Ohne dass ich dies trainiert hätte, ich merke sehr gut wenn mich jemand anlügt. Ich nehme dies extrem gut war. Und es passt alles nicht zusammen ihre geschichten die sie erzählt.

Ich bin kein eifersüchtiger Mensch, ich lebe und lass leben. Wenn mich jemand betrügt ist es traurig es schmerzt mir, aber ich komme drüber hinweg. Wenn jemand mich betrügen will soll er das tun. Aber seit dem ich nun weiss und erlebe wie sie mir direkt in die augen lügt und ich denn unwissenden dummen spiele, habe ich einfach kein vertrauen mehr in sie, in das was sie sagt. Wenn sie weggeht fange ich an zu überlegen, ob sie wirklich das macht was sie sagt oder nicht. Ich entferne mich sehr. Ich habe ihr auch nichts mehr wirklich zu sagen. Bin sehr ruhig geworden und distanziert. Von meinem Tag erzähle ich nicht viel. Wenn wir uns zuhause sehen mache ich einfach mein ding und gebe ihr nur knappe antworten, bin nicht mehr so interessiert. Ich bin einfach enttäuscht von ihr. Habe sie mit ganz anderen augen gesehen. Ich kann einfach nicht damit leben mit dem wissen, dass sie lügen kann und auch mich belügen kann obwohl sie gar nicht müsste. Fühle mich seither sehr unwohl in der beziehung und überlege sogar schluss zu machen. Weil ich brauche so etwas nicht. Ich bin ein sehr stolzer mensch und lasse solche sachen nicht mit mir machen.

Es ist ihr aufgefallen, dass etwas ist. Ich habe auch angefangen zu streiten wegen irgendetwas das mir nicht passt, weil ich einfach zu unruhig bin in mir drinnen.

Was würdet Ihr in dieser Situation tun? Wie würdet Ihr vorgehen? Mir ist es peinlich ihr zu getsehen dass ich zufälligerweise ihr tagebuch gelesen habe. Da ich es nicht gelesen sondern nur kurz einen blick darauf geworfen habe und schon sehr viel erfahren musste dass ich nicht wollte. Kann ich es auf einem anderen weg versuchen mit ihr darüber zu sprechen? Wie soll ich ihr erklären, dass sie mich nicht weiter anlügen muss, dass ich weiss was damals war. Wie kann ich ihr je wieder vertrauen?

Für mich besteht keine Liebe ohne Vertrauen. Vertrauen und Ehrlichkeit sind Gegensätze welche sich anziehen oder entfernen. Wenn ich weiss, dass sie nicht ehrlich zu mir war, vertraue ich nicht mehr und ohne vertrauen spüre ich keine liebe mehr. Dann neige ich zu Verlustangst, Eifersucht und Kontrollgedanken. Dies möchte ich nicht, habe es nicht nötig und möchte mich entweder trennen oder ihr nochmals eine chance geben. Ich weiss einfach nicht ob ich ihr je wieder in die augen sehen kann und das alles vergessen kann. Ich liebe sie wirklich über alles. Sie bedeutet mir sehr viel. Aber ich kann mit diesem Wissen nicht mehr weiter mit ihr zusammensein. Ich kann nicht länger den dummen spielen. Es muss aus mir raus. Es bedrückt mich seither so krass. Ich erkenne mich selbst nicht wieder. Ich bin seither einfach depressiv, unkonzentriert grüblerisch und in mich gekehrt worden. Das bin einfach nicht ich selbst und ich muss jetzt diese Angelegenheit loswerden, oder mich von meiner Freundin trennen, denn ich möchte glücklich sein und nicht bei jedem wort, dass sie sagt sofort misstrauisch zu werden.

Was würdet ihr in dieser situation tun?

Danke für eure Hilfe.
Dass sie mir sehr sehr sehr viel bedeutet sieht man an dem, dass ich hier im Forum nach Rat suche. Währe sie mir nichts wert wäre ich gar nicht hier sondern schon über alle berge.

Mehr lesen

10. Dezember 2014 um 12:06

Ihr habt keine gemeinsame Zukunft mehr
du sagst ja selbst wie sehr du dich entfent hast und ohne Vertrauen funktioniert eine Beziehung einfach nicht.

Der Vertrauensbruch ist so groß, dass es wahrsheinlich nie mehr möglic sein wird eine tolle Beziehung zu führe.
Ja sie ist dir als Mensch sehr wichtig, aber ich denke als Paar habt ihr eine Chance mehr. Sie verarscht dich.

Rede mit ihr. Ja du hättest das Tagebuch nicht lesen dürfen, aber sie belügt dich von vorne bis hinten!

Ene Trennung ist hier wohl das einzig vernünftige. Du scheinst ein aufrichtiger Mensch zu sein, de weiß was er will.
Lass dich nicht so verarschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2014 um 14:00
In Antwort auf miki_12327359

Ihr habt keine gemeinsame Zukunft mehr
du sagst ja selbst wie sehr du dich entfent hast und ohne Vertrauen funktioniert eine Beziehung einfach nicht.

Der Vertrauensbruch ist so groß, dass es wahrsheinlich nie mehr möglic sein wird eine tolle Beziehung zu führe.
Ja sie ist dir als Mensch sehr wichtig, aber ich denke als Paar habt ihr eine Chance mehr. Sie verarscht dich.

Rede mit ihr. Ja du hättest das Tagebuch nicht lesen dürfen, aber sie belügt dich von vorne bis hinten!

Ene Trennung ist hier wohl das einzig vernünftige. Du scheinst ein aufrichtiger Mensch zu sein, de weiß was er will.
Lass dich nicht so verarschen.

Wie vorgehen?
Danke für den Beitrag. Ja das sehe ich auch so. Ich arbeite oft mit meinen somatischen Markern obwohl ich der Daten, Zahlen, Fakten Typ bin. Mein emotionaler Erfahrungsschatz ist zwar mit 21 nicht sehr gross, aber ich habe dieses Gefühl schon einmal gehabt, welches ich nun habe. Das war genau im November 2013. Dieses Gefühl habe ich nun seit einem Monat. Entäuschtes Herz ( welches oft zu Gutgläubig ist).
Ich spüre Angst, Agression, Wut und Trauer. Und dies lege ich auch ungewollt an den Tag. Wie würdet ihr vorgehen?

Ich habe Freunde die bei mir einziehen könnten, wenn ich mich von Ihr trenne. Dies ist nicht das Problem.

Aber wie soll ich Sie darauf deiner Meinung nach ansprechen?

Alle Fakten auf den Tisch. Direkt alle Karten auf den Tisch legen und ihr sagen was ich weiss. und fragen wieso dass sie das tut? oder ist sie das gar nicht wert?

Oder eher mit Verdeckten Karten - immer noch den Dummen spielen - Ihr sagen, dass ich mich seit einiger Zeit in der Beziehung unwohl fühle, ich eine negative Energie zwischen uns spüre seit längerem, und oft ein komisches Gefühl dabei habe, wenn sie mir gewisse Sachen erzählt und ich mir nicht sicher sei ob da was dran ist, aber das ich spüre und weiss das sie nicht ehrlich zu mir war bei gewissen Themen und ich deshalb nach der Geschichte im November 2013 kein Vetrauen zu ihr aufbauen bzw. aufrechterhalten kann oder will. Das ich negative Gefühle ihr gegenüber hege, nicht genau weiss warum, und das ich mir mit ihr keine Zukunft mehr mit ihr vorstellen kann. Es liege an Ihr mir dazu etwas zu sagen, ob es da Sachen gibt die ich eventuell wissen müsse oder ob sie mir erklären kann warum wir uns so voneinander entfernt haben.

"Solche Menschen wie Sie haben sehr grosse Schuldgefühle, welche man auf hundert meter sieht"

Somit würde ich ihr die Chance geben alles noch gerade zu biegen, mit dem was sie mir dann zu sagen hat und wenn sie weiter alles herumdreht, dann sage ich ihr das die beziehung mit diesem gespräch beendet ist.

Oder auf welche Art würdest du es machen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2014 um 20:43

Mein Rat als Mann
leg die Karten auf den Tisch, sag Ihr was Du weißt und schau Dir die Reaktion an. Ich würde der Frau nach dem ganzen Inhalt, den Du oben geschrieben hast, nicht mehr über den Weg trauen. Dir gehts auch noch schlecht dabei, wo Du Dich inzwischen selber als grüblerisch und depressiv bezeichnest.

Eine Beziehung zu einer Frau soll etwas bringen, was einen glücklich macht. Bist Du das noch ? Dieses ganze Lügen sind Gift für Dich und für die "Beziehung" sowieso. Ich sehe das wie den Riss in einer Vase. Kleine Sachen kann man wieder kleben, aber wenn Du genau hinsiehst immer noch den Riss. Hier wirst Du immer wieder, auch wenn das jetzt wieder irgendwie wird, daran denken. Wirst Du die Zweifel ablegen? Ich vermute NEIN:

Befrei Dich davon selber. Danach wird es Dir eine Zeit lang schlecht gehen, aber danach bist FREI davon. Such Dir Jemanden, der Dich als Mensch wertschätzt und derartig viele Lügen gehören nicht dazu.

Meine 2 Cent,
(m, 42 J.)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2014 um 14:28
In Antwort auf pons_12506889

Wie vorgehen?
Danke für den Beitrag. Ja das sehe ich auch so. Ich arbeite oft mit meinen somatischen Markern obwohl ich der Daten, Zahlen, Fakten Typ bin. Mein emotionaler Erfahrungsschatz ist zwar mit 21 nicht sehr gross, aber ich habe dieses Gefühl schon einmal gehabt, welches ich nun habe. Das war genau im November 2013. Dieses Gefühl habe ich nun seit einem Monat. Entäuschtes Herz ( welches oft zu Gutgläubig ist).
Ich spüre Angst, Agression, Wut und Trauer. Und dies lege ich auch ungewollt an den Tag. Wie würdet ihr vorgehen?

Ich habe Freunde die bei mir einziehen könnten, wenn ich mich von Ihr trenne. Dies ist nicht das Problem.

Aber wie soll ich Sie darauf deiner Meinung nach ansprechen?

Alle Fakten auf den Tisch. Direkt alle Karten auf den Tisch legen und ihr sagen was ich weiss. und fragen wieso dass sie das tut? oder ist sie das gar nicht wert?

Oder eher mit Verdeckten Karten - immer noch den Dummen spielen - Ihr sagen, dass ich mich seit einiger Zeit in der Beziehung unwohl fühle, ich eine negative Energie zwischen uns spüre seit längerem, und oft ein komisches Gefühl dabei habe, wenn sie mir gewisse Sachen erzählt und ich mir nicht sicher sei ob da was dran ist, aber das ich spüre und weiss das sie nicht ehrlich zu mir war bei gewissen Themen und ich deshalb nach der Geschichte im November 2013 kein Vetrauen zu ihr aufbauen bzw. aufrechterhalten kann oder will. Das ich negative Gefühle ihr gegenüber hege, nicht genau weiss warum, und das ich mir mit ihr keine Zukunft mehr mit ihr vorstellen kann. Es liege an Ihr mir dazu etwas zu sagen, ob es da Sachen gibt die ich eventuell wissen müsse oder ob sie mir erklären kann warum wir uns so voneinander entfernt haben.

"Solche Menschen wie Sie haben sehr grosse Schuldgefühle, welche man auf hundert meter sieht"

Somit würde ich ihr die Chance geben alles noch gerade zu biegen, mit dem was sie mir dann zu sagen hat und wenn sie weiter alles herumdreht, dann sage ich ihr das die beziehung mit diesem gespräch beendet ist.

Oder auf welche Art würdest du es machen?

Rede offen mit ihr
Sprich erstmal deine Bedenken an, ohne zu sgen was du weißt. Lenk sie damit in die Richtung, dass sie es zugben muss Wenn dann nicts rumkommt leg die Fakten auf den Tisch.
Sag ihr wie du dich fühlst, was dich fertig machst, wie sehr sie dich enttäuscht hat. Vor allem: warum diese vielen Lügen?!

Lass das Gespräch danach sacken, egal wie es verläuft, übernachte vllt beieinem Kumpel un entscheide dann, ob du der Sache noch eine Chance geben willt oder es beendest.

ch denek aber auch, dass nach en vielen Lügen kein Vertrauen mehr möglich ist. Man verzeiht doch irgendwie immer zu oft, weil man die Hoffung nicht aufgeben will, owohl da längst nichts mehr zu holen ist. Da schließe ich mich nicht aus.

Du kannst deine Gefühle gut reflektieren, man merkt wie sehr dich das belastet und dass du unglücklich bist.
Lass dich nich verarschen! Das hast du nicht nötig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Nähe und Distanz im ständigen Wechsel
Von: hosea_11869967
neu
11. Dezember 2014 um 12:16
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen