Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser...(lang)

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser...(lang)

29. März 2005 um 14:06

Hallo an Alle, die es interessiert,

momentan bin ich eher unglücklich in meiner beziehung, wobei ich versuche das zu unterdrücken. und ich dachte immer, das wäre der mann für mich, der immer zu mir steht. folgendes ist passiert: wir sind seit fast 1/1/2 jahren zusammen. als wir uns kennen lernten, hatte er ne freundin und ich nen freund. meine beziehung war geprägt von verarschungen bis dort hinaus. erst machte mich mein ex an, dann wollte ich nicht, dann wollte ich doch, er aber nicht mehr, das ging so lange hin und her, das war schon prägend. wir waren dann 4 monate zusammen, alles war schön, bis ich einmal zufällig im icq las, dass er schlecht von mir denkt im beisein seiner kumpels. macho eben. dann kam in mir ein misstrauen auf, weiss nicht warum. ich schnüffelte einmal in seinem handy und las eine sms von seiner ex, dass sie ihn sehen will. er schrieb ihr zurück, dass er sie nicht missen möchte und einmal hörte ich, ohne zu lauschen, zufällig ein telefongesopröäch mit an, dass er sie besuchen will, wo ich auch weg sein wollte. ich redete mit ihm drüber und er sahg es nicht ein, noch zu naiv dafür gewesen. ich machte schluss und lernte dadurch, dass ich mich bei meinem jetzigen freund ausheulen konnte, ihn kennen und dann auch lieben, in seiner beziehung funktionierte es auch schon nicht mehr in diesem zeitrahmen. also amchte er schluss und wir waren dann zusammen. ich war geprägt und ein echtes gebranntes kind nach den eskapaden mit meinem ex. am anfang meiner neuen und jetzigen beziehung habe ich einige dinge seiner vegangenheit gesehen, die er durch zufall vergessen hatte wegzuräumen. und da ich eben so gerprägt und angsterfüllt war, dass ich das mit meinem ex wieder erlebe, schnüffelte ich in den sachen (kiste von exfreundinnen) meines freundes nach, da waren wir aber erst kurz zusammen. ich konnte es nicht für mich behalten, als es ihm zu sagen und ihn teils dafür runter zu machen. da gab es z.b. eine karte, auf der stand von seiner damaligen besten freundin geschrieben, dass sie es kaum erwarten konnte ihn wieder zu sehen und seinem atem auf ihrer haut zu spüren. es ging mir so an die nieren, da mir klar war, dass er zu dem zeitpunkt, als er die karte bekam er frisch mit seiner ex zusammen war, also die frau vor mir. wieso kriegt er sowas? die frau kann doch nciht einfach so solche sachen schreiben, es hörte sich auch so an, als würde da was gehen. er sagte mir dann, dass er den fehler gemacht hat und mit ihr ins bett ist. aber das ist vorbei und er höätte sich damit die freundschaft kaputt gemacht. aber wieso dann die karte, wenn er doch in ner beziehung war. das sind so sachen, die kamen ab und an vor, bzw. hab ich mjir teils auch viel dazugereimt. ich habe ihm immer vertraut. doch ich bin so geschädigt, dass ich öfter in letzter zeit in sein handy geschaut habe. und da ich immer sachen sahg, die für mich keinen sinn ergaben, da ich namen sah, die ich nicht kannte, sms las, worin er schrieb:"babay, bist d heute abend online" usw....das war zuviel. als ich ihn darauf ansprach, war er ausser sich. wie ich in seinen sachen nachkramen könne, das sei ein vertrauensbruch usw...das ginge so nicht. und wir haben uns oft deswegen hart gestritten. er erklärte mir dann, dass es sich bei der sms um eine frau handelte, mit der er geschäftlich zu tun hatte. und er wollte was von ihr rausschlagen und somit musste er sie ein wenig locken, ok, hab ich auch schon so bei männern gemacht, sowas geschrtieben, wie hi süßer...ihr kennt das ja. aber nachdem das geschäft vorbei war, und ich ihn immer gebeten habe, mir zu sagen, qwenn er was bekommt von irgedwelchen frauen usw, bezgl. meines "gebrannten" problemchens....hat er es natürlich nciht getan und ich wusste es auch, wer würde das schon machen. also wollt ich die gewisseheit haben, dass da nix mehr ist. aber dann tauchten in seiner telefonliste auch namen auf, die ich nicht kannte und ich dfachte, er hätte mir von seinem leben erzählt. langsam dachte ich dann mit der zeit, was fürn früchtchen. andererseit hat er mir immer gesagt, wie sehr er mich liebt, es mir auch gezeigt, war immer bei mir, hat m,ich nie betrogen, aber ich hab trotzdem so ein komisches gefühl. da ich nun auch sehr misstrauisch ihm gegenüber bin, mache ich manchmal auch dumme bemerkungen, das kotzt ihn dann voll an und er ärgert sich dann über mich. dann ärgere ich mich auch, aber andererseits frage ich mich immer, wieso ert nicht einfach offen sein kann und mir sagt, mit wem er es zu tun hat und nicht immer alles heimlich schreibt und was weiss ich. er sagt, es kommt ihm nicht heimlichh vor uind er hätte noch niche ne frau gehabt, die so jhinter her ist, aber ich kann ja nicht dfafür, dass mich mein freund vor ihm so verarscht hat. und das hat echt geprägt. und nun sind wir seit einem halben jahr in der gleichen stadt im praktikum und wohnen zusammen. alles hat sich verdramatisiert. er hat ne kollegoin auf arbeit kennen gelernt und ist mit der, anderen leuten und mir weggegangen, ich kannte die tussi noch nicht mal ne halbe stunde und wusste schon, dass sie ne schlampe ist. sie hat sich trotz freund, der sogar auch mich begrabelt hat, an andere kerle rangeschmissen, in der hoffnung ne bessere arbeit zu finden, da sie kündoigen wollte, und mit meinem freund getanzt, der dann nur augen für sie und oihre probleme hat und ich dann dumm mit meiner freundin da stand. da fehlte mir die aufmerksamkeit und ich hab zu hause ihm sdas gesagt, er wollte nix davon hören. hat sich nach geraumer zeit entschuldigt, dass er mir nicht genug aufmerksamkeit geschenkt hat und hat trpootzdem immer mit der smsw geschrieben. da war ich nun nicht weniger misstrauisch und hab auch in sein handy geschaut, als er grad auf dem zahnarztstuhl sass. da schrieb sie auch sachen, wie hi süßer...ich finds schön, dich kennen gelernt zu haben und dass sie ihn so lieb gwonnen hat usw...das war zu viel und ich hab ihr zurückgeschrieben, dass sie das gefälligst lassen soll. dann war ne betriebsfeier bei ihm, er wollte mich eigentlich abends an der verschlossenen tür empfangen. tat er nicht stattdessen liess mich ne andere frau rein und ich sah ihn, neben ihr sitzen und schön plauschen., da war der abend für mich gelaufen. es hat sich alles zugespitzt, dass ich dann meine sachen geschnappt habe, er es ja nicht verstehen wollte und ich gegangen bin. dann kam er die ganze nacht nicht heim, erst um 8 uhr morgens. ich hab mir die seele auis dem kopf geweint und dachte, er hätte mit ihr nun aus frust gepennt. nach langen tagen der diskussuion sagte er, dass er die ganze nacht nit ihr noch auf arbeit war, auf der treppe mit ihr erzäjhhlt hatte und er nicht verstehen konnte, woieso ich so bin. da bespricht er mit der schlampe unsere probleme. da bringt mich dann noch mehr auf die palme. aber es sei nix, er wollte gar nichts von ihr, die sei ihm egal und blaa. dann kündigte sie. er wollte dann einige abende später zu nem kollegen abends und dann schnell wieder da sein. er kam heim und war wie ausgewechselt, scheiss freundlich, total anders und jede frau merkt ja, wenn er nen schlechtes gewissen hat. als er dann morgends duschte, las ich sein handy: von der tussi: war schön, dich gesehen zu haben, ich hätte dich gern heut nacht bei mir gehabt. das sagt wohl alles, ich bin in die dusche und hab schluss gemacht. er wollte es mir erklären, als ich dann wieder uhiger war, sagte er, dass sie zufällig auch bei dem kollegen von ihm war und er mir nicht weh tun wollte, in dem er sagt, dass sie da war. wieso die sms so kam, wusste er nicht, er hat nix dafür getan, dass sie so ist., das kaufte ich ihm nicht so ganz ab udn verlangte von ihm, dass er vor meinen augen sie anruft und ihr die leviten liest. aus prinzip machte er es nicht, was mich noch unsicherer machte und ich noch misstrauischer machte. was hat er denn zu verlieren, wenn sie ihm egal ist, dann kann er sie doich runter putzen und mal für seine beziehung einstehen, oder? naja, wir kriegten uns bald wieder ein, aber diese sms ist heut noch vor meinem auge und sie schmerzt verdammt doll. nun kommt der absolute hammer. qwir haben uns mal wieder wegen allem gestritten, weil wir auch so stress mit arbeit und umzug und praktuikum hatten usw., er mal wieder von ner kollegin sprach., die er dann auch nur hinter meinem rücken anrife, als es hiess, wir gehen weg, ein paar leute eben und wir. das musste ich auch so mitbekommen, und er sagte es mir nicht einfach offen. und als wir uns stritten um banale dinge, wie eben gesagt, da kam alles hoch, er dachte, ich misstraue ihm nur noch, er fühlte sich ungeliebt und schrieb im icq irgendeine tussi, die grad online war, an. auf arbeit, wo er mir immer sagt, er hätte keine zeit mir zu schreiben usw...aber dafür hat er zeit. er braqcuhte bestätigung und musste mit ihr flirten. die härte kommt jetzt: er schickte ihr fotos von seinem schwanz. man ist mir das peinlkich, ist das noch nocmrla. nmun erschütterte er mein vertrauen ganz. und das ding war, ich musste es wieder über sein handy rauskriegen, ich wusste doch, ich kann ihm nicht 100% vertrauen. er schrieb ihr, an dem abend, wo wir uns so stritten und ich heulend in der ecke sass: so, sind die bilder da? ich hoffe es kribbelt nun noch mehr bei dir?" das muss man nu8n als freundin von seinem eigenen freund lesen.....ich hab mir die nummer aufgeschrieben und sie war unter ad/ac-beratung eingespeichert, dass ich es nicht rieche. aber wie clever der ist. ich habe mit mir gerungen und es nicht gesagt, dass ich es weiss. cih wollte nicht nochnmal., dass er weiss, dass ich ihm misstraue und sein handy angucke. als ich so abgehärtet durch diese worte ihm nicht mehr so wirklich entgegentreten konnte, rein liebestechnisch wie auch sexuell, merkte er was und fragte was los sei, oich schob es auf den streit, den wir hatten und nie ausdikutiert haben, da er ja andere sachen zu tun hatte. als ich ihm zeigte, dass es mir bald reichte und ich nicht an ihn rankonnte, fing er an zu weinen und beichtete mir. er hätte was falsch gemacht, er hatte im icq jem. verarscht. ehrlich egsagt, war icvh heilfroh, dass es von ihm kam, da ich es sonst ewig mit mir rumgetragen hätte und daran gestorben wöäre. und wir fahren bald noch nach paris, das wollte ich nciht versauen. und deshalb konnte ich cool reagieren. ich fand es so wiederwertig, und so abnormal, dass man sowas seiner frau antut, wo er soinst immer zufrieden ist, mit dem was ich für ihn tue. er hat nun angst, dass ich ihm gar nicht mehr vertrauen kann, ich ewig nicht drüber hinweg komme und er darunter lange zu leidne hat. das klang so unzuversichtlich. und dann waren wir auch einmal an dem punkt, wo er gehen wollte, er hätte mich einfach so verlassen, ohne zu kämpfen. dann hab cih verlangt, dass er ihr nummer löscht und er tat es (denbk ich) in der anderen ecke des zimmers, er zeigte es mir nicht, wahrscheinlich weil sie ja alös ad/ac beratung gespeichert war, die blösse wollte er sich entweder nicht geben, oder er hat sie gar nicht gelöscht. unf es juckt echt in den fingern, nochmal sein handy in die hand zu nehmen um das zu prüfen.ja, ich misstraue ihm wohl grad sehr. und ich möchte es cversuchen nicht mehr zu tun, wir müssen uns annähern, nur er muss offen zu mir sein. und als ich von der karte damals anfing, was ich am anfang dieses schreibens beschrieben habe, daran konnte er sich nicht erinnern und sdagt, ich verwechsel da was und das sei ja seine vergangenheit usw. aber ich wollte ihm nur klar machen, dass das auch soi eine sache ist, wo man annehmen konnte, dass er seine damalifge freundin auch betrog....oder belog. wie man das sehen möchte. nun versuchen wir gut miteinander auszukommen, er tut so, als wäre nix, will das vergessen und sich nicht von so nem scheiss, den er auch bereut, niedermachen lassen. er hat sich entschudligt, aber leider ohne blumen oder so. auch so ne sache. und das ding war ja: meine beste freundin hat die dame aus dem icq angesmst. die haben sich dann unterhalten und sie hat sich als meinen besten freund ausgegeben. da sagte die frau aus dem icq nur, dass sich mein freund als solo ausgegeben hätte usw. und sie schien sehr wütend auf meinen freund zu sein, weil meine freundin ihr sagte, dass er dies schön öfter tat und halt doch ne freundin hgat und sie sich keine hoffnung machen sollte. und in der art und weise, wie die beiden getextet habe, ist meine freundin der meinug, dass die tussi sauer auf den ist und ihn eh für abartig hält, wer schickt schon schwanzfotos. oh gott, mein freund!!! er sagt ja auch seklber, er hätte nen brett vorm kopf gehabt und dass es ein massoiver fehler war und er liebt mich so sehr und wir haben zsaummen geweint darüber, uns geärgert und uns geschworen, dass wir uns heiraten wollen. wie seht ihr das? weiss er einfach nicht, weas für mich offenheit bedeutet oder will er einfach nicht offen sein. warum hat ber das getanb, wieso wird er langsam schon wie mein ex? bin ich zu extrem? bin ich denn zu eifersüchtig. aber nach den erfahrungen udn tiefschlägen, die ich gemacht habe und hinnehmen musste, ist es doch kein wunder, oder. er kann doch einfach rücksicht nehmen., ob ich noch eine chance habe, diese beziehung wieder an die normalität anzupassen. kriegen wir die kurve oder meint ihr, ich könne ihm nur mehr vertrauen, wenn er einfach offen zu mir ist und akzeptiert, wenn cih gewisse dinge, wie sehen dass er die nummer löscht, nur will, weil es mir genugtuung gibt und nicht, weil ich es nicht glaube. denn zeigt er es mir nicht, kann mans auch schwer glauben. ein teufgelskreis. hilfe, cih will da einfach nur raus. ich will einen mann, der mich nicht verarscht. aber wie kan cih das beeinflussen. und dann noch als nachtrag: es existieren wieder einige nummern mehr von frauen in seiner telefonliste.....wieso, wo kommen die alle her. die hat er arbeitstechnisch nocjh nie erwähnt. was kann ich nun in meiner unglücklichen situatuion tun??? bitte helft mir, habt ihr ähnliches erlebt?
eine verzweifelte unglückliche und doch verliebte destiny

Mehr lesen

29. März 2005 um 17:44

Kommt mir irgendwie bekannt vor... (vorsicht, auch lang)
Hallo Destiny,
irgendwie finde ich mich sehr oft in deinem langen Text wieder.
Allerdings bin ich der Mann in der Beziehung und meine Frau treibt diese Verheimlichungsspielchen.
Auch bei uns fing es ziemlich harmlos an, dass ich beim gemeinsamen Ausmisten eine Kiste mit alten Briefen usw. fand. Aus (aus meiner Sicht natürlicher) Neugierde, habe ich sie gelesen, bevor sie ins Altpapier wanderten.
Danach fühlte ich mich schuldig und habe mit ihr darüber gesprochen.
Sie war ausser sich, weil ich mich in ihre privaten Angelegenheiten eingemischt hatte.
Zu der Zeit waren wir noch in der Kennenlernphase.
Sie hat (trotz ihrer damals 19 Jahre) schon eine bewegte Vvergangenheit hinter sich, die sie mir auch recht offen berichtete. Allerdings drückte sie auch bei dem einen oder anderen Thema ihre Unsicherheit aus, dass sie Angst hätte, ich könnte dieses intime Wissen im Zweifelsfall gegen Sie verwenden.
Wir zogen sehr schnell zusammen und haben auch sehr schnell geheiratet.
Ich dachte, ich wüßte alles von ihr, aber auch ich fand irgendwann durch Zufall in ihrem Handy ein paar sms von ex-Freunden und darauf angesprochen kam wieder diese reservierte Reaktion.
Ich wurde beschuldigt und sie machte dicht.

Mittlerweile ist das Problem richtig ausgewachsen. Leider hat sie, im Gegensatz zu mir, nicht das Bedürfnis, offen mit mir darüber zu sprechen.
Jedes Mal, wenn was neues heraus kommt, zieht sie sich noch weiter in ihr Schneckenhaus zurück. Ich versuche dann mit ihr darüber zu sprechen, aber sie schweigt nur. Und das ist genau mein Problem.
Ich habe sie gefragt, warum sie das tut.
Sie fühlt sich durch mein Nachforschen in ihrer persönlichen Freiheit eingeschränkt und reagiert dann mit Geheimhalten.
Dummerweise kommt es aber irgendwie immer raus. Und eigentlich ist das dann der Anlass zu stress und nicht die eigentliche Sache, die verheimlicht wurde.
Beispielsweise war ich Karneval alleine mit meinem Sohn bei meinen Eltern.
Sie ist zu Hause geblieben. Als ic sonntags wieder zurück war, habe ich sie gefragt, was sie denn gemacht habe. Nichts besonderes.
Sie hatte aber vorher erwähnt, dass sie den Wagen getankt habe und auf dem Tageskilometerzähler waren ca. 150 km runter.
Klar, dass ich da nachfrage, wo sie denn gewesen ist.
Jetzt setzt bei uns der fast schon perverse Prozess eines Teufelskreises ein.
Sie hat mir erzählt, dass ihr langweilig war und sie sei rumgefahren. Aus meiner Sicht nichts schlimmes, aber gefragt wohin passte es irgendwie nicht zu den 150 km.
In der nächsten Woche lese ich dann in einem Forum, in dem sie auch schreibt, dass sie sich am Samstag mit einem weiteren Forumsmitglied (ich kenne ihn auch und er steht bei mir auf der schwarzen Liste, aber das würde jetzt zu weit führen) einen Film gesehen hat.
Also spreche ich sie darauf an, denn wenn ich eins in der Beziehung nicht akzeotieren kann, dann ist es lügen.
Ich verstehe nicht,warum man wegen eines Filmes seinen Partner anlügt.
Darauf angesprochen, hat sie nur geantwortet sie hätte Angst gehabt, ich mache ihr stress deswegen. Nur den Stress gab es erst, als das Geheimnis aufgeflogen war.

Von diesen Beispielen könnte ich noch x mehr nennen, aber du siehst, es gibt auch andere.
das Problem: Ich kann nicht mit dem Nachforschen aufhören, da mein Vertrauen fast gänzlich aufgebraucht ist und sie kommt nicht aus ihrem Schneckenhaus raus.
Recht hat glaube ich keiner, weil jeder vehement auf seinen für sich richtigen Standpunkt verharrt, Tritt man auf der Stelle.

Ich kann nur empfehlen, ihm deine Gefühle klar zu machen und für bedingungslose Offenheit zu pledieren, weil für mich sonst keine Chance mehr da ist, das verlorenen Vertrauen zurück zu bekommen. Und das dauert.

Gruss AJBalu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2005 um 10:21
In Antwort auf sepp_11854949

Kommt mir irgendwie bekannt vor... (vorsicht, auch lang)
Hallo Destiny,
irgendwie finde ich mich sehr oft in deinem langen Text wieder.
Allerdings bin ich der Mann in der Beziehung und meine Frau treibt diese Verheimlichungsspielchen.
Auch bei uns fing es ziemlich harmlos an, dass ich beim gemeinsamen Ausmisten eine Kiste mit alten Briefen usw. fand. Aus (aus meiner Sicht natürlicher) Neugierde, habe ich sie gelesen, bevor sie ins Altpapier wanderten.
Danach fühlte ich mich schuldig und habe mit ihr darüber gesprochen.
Sie war ausser sich, weil ich mich in ihre privaten Angelegenheiten eingemischt hatte.
Zu der Zeit waren wir noch in der Kennenlernphase.
Sie hat (trotz ihrer damals 19 Jahre) schon eine bewegte Vvergangenheit hinter sich, die sie mir auch recht offen berichtete. Allerdings drückte sie auch bei dem einen oder anderen Thema ihre Unsicherheit aus, dass sie Angst hätte, ich könnte dieses intime Wissen im Zweifelsfall gegen Sie verwenden.
Wir zogen sehr schnell zusammen und haben auch sehr schnell geheiratet.
Ich dachte, ich wüßte alles von ihr, aber auch ich fand irgendwann durch Zufall in ihrem Handy ein paar sms von ex-Freunden und darauf angesprochen kam wieder diese reservierte Reaktion.
Ich wurde beschuldigt und sie machte dicht.

Mittlerweile ist das Problem richtig ausgewachsen. Leider hat sie, im Gegensatz zu mir, nicht das Bedürfnis, offen mit mir darüber zu sprechen.
Jedes Mal, wenn was neues heraus kommt, zieht sie sich noch weiter in ihr Schneckenhaus zurück. Ich versuche dann mit ihr darüber zu sprechen, aber sie schweigt nur. Und das ist genau mein Problem.
Ich habe sie gefragt, warum sie das tut.
Sie fühlt sich durch mein Nachforschen in ihrer persönlichen Freiheit eingeschränkt und reagiert dann mit Geheimhalten.
Dummerweise kommt es aber irgendwie immer raus. Und eigentlich ist das dann der Anlass zu stress und nicht die eigentliche Sache, die verheimlicht wurde.
Beispielsweise war ich Karneval alleine mit meinem Sohn bei meinen Eltern.
Sie ist zu Hause geblieben. Als ic sonntags wieder zurück war, habe ich sie gefragt, was sie denn gemacht habe. Nichts besonderes.
Sie hatte aber vorher erwähnt, dass sie den Wagen getankt habe und auf dem Tageskilometerzähler waren ca. 150 km runter.
Klar, dass ich da nachfrage, wo sie denn gewesen ist.
Jetzt setzt bei uns der fast schon perverse Prozess eines Teufelskreises ein.
Sie hat mir erzählt, dass ihr langweilig war und sie sei rumgefahren. Aus meiner Sicht nichts schlimmes, aber gefragt wohin passte es irgendwie nicht zu den 150 km.
In der nächsten Woche lese ich dann in einem Forum, in dem sie auch schreibt, dass sie sich am Samstag mit einem weiteren Forumsmitglied (ich kenne ihn auch und er steht bei mir auf der schwarzen Liste, aber das würde jetzt zu weit führen) einen Film gesehen hat.
Also spreche ich sie darauf an, denn wenn ich eins in der Beziehung nicht akzeotieren kann, dann ist es lügen.
Ich verstehe nicht,warum man wegen eines Filmes seinen Partner anlügt.
Darauf angesprochen, hat sie nur geantwortet sie hätte Angst gehabt, ich mache ihr stress deswegen. Nur den Stress gab es erst, als das Geheimnis aufgeflogen war.

Von diesen Beispielen könnte ich noch x mehr nennen, aber du siehst, es gibt auch andere.
das Problem: Ich kann nicht mit dem Nachforschen aufhören, da mein Vertrauen fast gänzlich aufgebraucht ist und sie kommt nicht aus ihrem Schneckenhaus raus.
Recht hat glaube ich keiner, weil jeder vehement auf seinen für sich richtigen Standpunkt verharrt, Tritt man auf der Stelle.

Ich kann nur empfehlen, ihm deine Gefühle klar zu machen und für bedingungslose Offenheit zu pledieren, weil für mich sonst keine Chance mehr da ist, das verlorenen Vertrauen zurück zu bekommen. Und das dauert.

Gruss AJBalu

Ein teufelskreis eben
Hallo AJBalu,

vielen dank für dein vertrauen, dass du das geschrieben hast und vor allem, dass du meinen doch sehr langen text gelesen hast.

was du hier sagst: Sie fühlt sich durch mein Nachforschen in ihrer persönlichen Freiheit eingeschränkt und reagiert dann mit Geheimhalten.
Dummerweise kommt es aber irgendwie immer raus. Und eigentlich ist das dann der Anlass zu stress und nicht die eigentliche Sache, die verheimlicht wurde.
--> genau so geht es mir auch....aber ich kann auch oft noicht nein sagen, wen ich sein handy sehe, dann denk ich, wieso legt er es auf die seite nach unten, dass ich wohl nicht sehen kann, ob er ne nachricht hat. wieso ist es immer in seiner tasche und auf lautlos gestellt, dass ich nicht höre, wenn jem. anruft und er in bedrängnis kommt? aber vielleicht ist es auch ganz einfach. er und auch deine frau haben einfach mehr respekt vor privatsphäre und können bzw. sind sich nciht bewuzsst offen sein zu müssen. aber für uns ist das ganz wichtig, da ja sonst immer mehr vertrauen in die brüche geht. wie kommt denn dein misstrauen? wurdest du vor deiner ehe auch schon in irgend einer weise belogen?
aber ich habe mit meinem freund nun jeden tag drüber geredet, grad über die sache mit den fotos im icq und der anderen frau. er hat sich gestern nochmal enbtschuldigt, klebte an mir, machte mir klar, wie sehr er mich braucht. aber ich habe etwas kühl und gelassen reagiert, vor allem wenn er fragt, ob ich ihm je wieder vertrauen könne. aber es braucht allein zeit um ihm klar zu machen, was er da angestellt hat. und er bereut es zu tiefst. und bis zu einem gewissen punkt, lasse ich ihn auch spüren, wie sehr mich das verletzt, wie du schon sagtest, man muss kompromisse schliessen und genaue abmachungen treffen. ich habe ihm auch gesagt, dass ich ihm nicht seine freiheit nehme, auch wenn das sich für ihn so anfühlt, sondern dass ich einfach offenheit und klarhit erwarte. auch wenn es für ihn noch so lächerlich ist, ansonsten würde es nicht wirklich gut gehen. andererseits musste ich ihm auch zugestehen, dass ich dieses schnüffeln echt unterlassen soll, denn das wiederum knackst ja sein vertrauen an. aber es ist nicht einfach, gerade jetzt in der situation. aber wenn er mich dann wieder glücklich ansieht, weiss ich, dass er zu mir gehört. aber manchmal ist er auch so komisch, so desinteressiert, gerade wenn er besonders stress hat. und das mit dem teufelskreis kenn ich, würde er offen sein, würde ich keinen grund haben nachzuschnüffeln, aber erst durch das schnüffeln wird er verschlossener, ist das nicht verflickst. aber da ich damit anfing und einfach teils auch nur neugierig war und dann auch oft etwas fand, was nun so gar nicht in unsere beziheung passte und er dann immer heftig reasgierte und noicht wirklich sagen wollte, was das ist, sei es auch trotz oder dass er evt. wirlich was zu verheimlichen hatte, muss ich entweder damit leben und lernen ihm wieder mehr zu vertrauen oder ich kann diesen mann wahrswcheinlich nicht mehr lieben. das ist mir klar und ich versuche mir auch manchmal meine patzigen sprüche zu verkneifen und mich immer in seine lage zu verstetzen, aber auch nur soweit, dass ich mich nciht selber belüge in dem ich gewisse sachen schon als lapalie abtue, aber wenn ich das tue, dann kenn ich meine eigenen grenzen bald nicht mehr. und lasse mich nur noch unterbuttern, und das ist ein schmaler grat. da muss ich wissen wie weit ich gehen darf.
in deiner soituation hört es sich auch oft an, als würdest du ne echt toughe frau haben, die sich durchsetzt und das tut, was ihr passt. ich glaube, wenn sie 150 km fährt ohne dir ewas zu sagen, hast du in einer beziehung das recht, das zu erfahren, und das solltest du dir nicht verbieten lassen, auch wenn sie nicht reden will. dann fordere es ein oder der geh auf abstand, ganz einfach.

liebe grüße, destiny
p.s. hast du icq?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2005 um 11:11
In Antwort auf githa_12852329

Ein teufelskreis eben
Hallo AJBalu,

vielen dank für dein vertrauen, dass du das geschrieben hast und vor allem, dass du meinen doch sehr langen text gelesen hast.

was du hier sagst: Sie fühlt sich durch mein Nachforschen in ihrer persönlichen Freiheit eingeschränkt und reagiert dann mit Geheimhalten.
Dummerweise kommt es aber irgendwie immer raus. Und eigentlich ist das dann der Anlass zu stress und nicht die eigentliche Sache, die verheimlicht wurde.
--> genau so geht es mir auch....aber ich kann auch oft noicht nein sagen, wen ich sein handy sehe, dann denk ich, wieso legt er es auf die seite nach unten, dass ich wohl nicht sehen kann, ob er ne nachricht hat. wieso ist es immer in seiner tasche und auf lautlos gestellt, dass ich nicht höre, wenn jem. anruft und er in bedrängnis kommt? aber vielleicht ist es auch ganz einfach. er und auch deine frau haben einfach mehr respekt vor privatsphäre und können bzw. sind sich nciht bewuzsst offen sein zu müssen. aber für uns ist das ganz wichtig, da ja sonst immer mehr vertrauen in die brüche geht. wie kommt denn dein misstrauen? wurdest du vor deiner ehe auch schon in irgend einer weise belogen?
aber ich habe mit meinem freund nun jeden tag drüber geredet, grad über die sache mit den fotos im icq und der anderen frau. er hat sich gestern nochmal enbtschuldigt, klebte an mir, machte mir klar, wie sehr er mich braucht. aber ich habe etwas kühl und gelassen reagiert, vor allem wenn er fragt, ob ich ihm je wieder vertrauen könne. aber es braucht allein zeit um ihm klar zu machen, was er da angestellt hat. und er bereut es zu tiefst. und bis zu einem gewissen punkt, lasse ich ihn auch spüren, wie sehr mich das verletzt, wie du schon sagtest, man muss kompromisse schliessen und genaue abmachungen treffen. ich habe ihm auch gesagt, dass ich ihm nicht seine freiheit nehme, auch wenn das sich für ihn so anfühlt, sondern dass ich einfach offenheit und klarhit erwarte. auch wenn es für ihn noch so lächerlich ist, ansonsten würde es nicht wirklich gut gehen. andererseits musste ich ihm auch zugestehen, dass ich dieses schnüffeln echt unterlassen soll, denn das wiederum knackst ja sein vertrauen an. aber es ist nicht einfach, gerade jetzt in der situation. aber wenn er mich dann wieder glücklich ansieht, weiss ich, dass er zu mir gehört. aber manchmal ist er auch so komisch, so desinteressiert, gerade wenn er besonders stress hat. und das mit dem teufelskreis kenn ich, würde er offen sein, würde ich keinen grund haben nachzuschnüffeln, aber erst durch das schnüffeln wird er verschlossener, ist das nicht verflickst. aber da ich damit anfing und einfach teils auch nur neugierig war und dann auch oft etwas fand, was nun so gar nicht in unsere beziheung passte und er dann immer heftig reasgierte und noicht wirklich sagen wollte, was das ist, sei es auch trotz oder dass er evt. wirlich was zu verheimlichen hatte, muss ich entweder damit leben und lernen ihm wieder mehr zu vertrauen oder ich kann diesen mann wahrswcheinlich nicht mehr lieben. das ist mir klar und ich versuche mir auch manchmal meine patzigen sprüche zu verkneifen und mich immer in seine lage zu verstetzen, aber auch nur soweit, dass ich mich nciht selber belüge in dem ich gewisse sachen schon als lapalie abtue, aber wenn ich das tue, dann kenn ich meine eigenen grenzen bald nicht mehr. und lasse mich nur noch unterbuttern, und das ist ein schmaler grat. da muss ich wissen wie weit ich gehen darf.
in deiner soituation hört es sich auch oft an, als würdest du ne echt toughe frau haben, die sich durchsetzt und das tut, was ihr passt. ich glaube, wenn sie 150 km fährt ohne dir ewas zu sagen, hast du in einer beziehung das recht, das zu erfahren, und das solltest du dir nicht verbieten lassen, auch wenn sie nicht reden will. dann fordere es ein oder der geh auf abstand, ganz einfach.

liebe grüße, destiny
p.s. hast du icq?

Re: Teufelskreis
Hallo Destiny,

danke für die Antwort.

Ich schreibe auf dieser Ebene, da sich unser Gespräch irgendwie mehr als Dialog entwickelt und so vielleicht weniger für die Allgemeinheit des Forums interessant ist.

Was Du geantwortet hast, scheint mir zu Zeigen, dass Dein Freund bzgl. des Umgangs mit dem Thema schon deutlich weiter ist als meine Frau.


Wie sehr würde ich mich schon über so Sätze wie:

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2005 um 11:14
In Antwort auf sepp_11854949

Re: Teufelskreis
Hallo Destiny,

danke für die Antwort.

Ich schreibe auf dieser Ebene, da sich unser Gespräch irgendwie mehr als Dialog entwickelt und so vielleicht weniger für die Allgemeinheit des Forums interessant ist.

Was Du geantwortet hast, scheint mir zu Zeigen, dass Dein Freund bzgl. des Umgangs mit dem Thema schon deutlich weiter ist als meine Frau.


Wie sehr würde ich mich schon über so Sätze wie:

Neuer Versuch
Hallo Destiny,

danke für die Antwort.

Was Du geantwortet hast, scheint mir zu Zeigen, dass Dein Freund bzgl. des Umgangs mit dem Thema schon deutlich weiter ist als meine Frau.


Wie sehr würde ich mich schon über so Sätze wie:

"er hat sich gestern nochmal enbtschuldigt, klebte an mir, machte mir klar, wie sehr er mich braucht. und er bereut es zu tiefst. "


freuen, aber soweit kommt es bei ihr bis dato meistens nicht. Ich kann ja meistens schon froh sein, wenn ich nach einer neuen "Entdeckung" neben den Schuldzuweisungen an mich, weil ich wieder spioniert habe, wenigsten die Bestätigung von ihr bekomme, dass das stimmt, was ich entdeckt habe.
Meistens streitet sie alles ab und unterstellt, ich würde mich in meiner krankhaften Art in Sache reinsteigern, die gar nicht da wären.

Das Spiel nimmt aber auch mittlerweile recht perverse Formen an, da wir meistens von geheimen Kommunikationen auf elektronischer Ebene sprechen und wir beide vom "Fach" sind, entwickelte sic auch sowas wie ein technisches Wettrüsten.
Beispiel: Sie verschlüsselt ihr Notebook. Das gibt mir Anlass zu denken, sie verheimlicht etwas. Als Administrator, weiß man, wie man sowas umgeht.

Sie hat sich dieser Sache sehr sicher gefühlt und konnte sich nicht vorstellen, dass ich an die Informationen komme.

Was ich dann gefunden habe, hat meine kühnsten Erwartungen übertroffen.
Chat-Diskussionen mit ihrem "neuen" Freund aus der Berufsschule, in denen aufs heftigste schlecht über mich geredet wurde. Auch einige anderen Lügen kamen so ans tageslicht und wie du dir wahrscheinlich denken kannst, mußte ich es ansprechen.
Aber von Reue war nicht wirklich was zu spüren.


Was deine Frage angeht, in wieweit ich von früher gebranntes Kind bin, so kann das schon sein. Ich war vorher schon einmal verheiratet (daher auch das Kind) und meine Ex hat mich während der Ehe mehrfach betrogen.
Mir ist allerdings nicht bewußt, dass dies unterbewußt zu dieser Eifersucht führen könnte.

Meine Frau weiß davon und wenn ich versuche, mit ihr über die Geheimnissache zu sprechen, hat sie auch schon mal in die Waagschale geworfen, sie sehe ihre Rolle nicht darin, meine Probleme mit dem betrogen worden sein, zu beheben.
Das tut dann meistens doppelt weh, weil man den Spiegel vorgehalten bekommt, aber gleichzeitig von seinem Partner erwartet, dass er Verständnis für diese Probleme hat. Sie pocht dann nochmehr auf ihr Recht auf Freiheit (was ich ihr definitiv zugestehe), aber ich sehe zur Zeit nicht das Gleichgewicht zwischen Nähe und Distanz.


Gruss AJBalu

Kannst Du mir mal ne Nachricht privat senden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2005 um 11:51
In Antwort auf sepp_11854949

Neuer Versuch
Hallo Destiny,

danke für die Antwort.

Was Du geantwortet hast, scheint mir zu Zeigen, dass Dein Freund bzgl. des Umgangs mit dem Thema schon deutlich weiter ist als meine Frau.


Wie sehr würde ich mich schon über so Sätze wie:

"er hat sich gestern nochmal enbtschuldigt, klebte an mir, machte mir klar, wie sehr er mich braucht. und er bereut es zu tiefst. "


freuen, aber soweit kommt es bei ihr bis dato meistens nicht. Ich kann ja meistens schon froh sein, wenn ich nach einer neuen "Entdeckung" neben den Schuldzuweisungen an mich, weil ich wieder spioniert habe, wenigsten die Bestätigung von ihr bekomme, dass das stimmt, was ich entdeckt habe.
Meistens streitet sie alles ab und unterstellt, ich würde mich in meiner krankhaften Art in Sache reinsteigern, die gar nicht da wären.

Das Spiel nimmt aber auch mittlerweile recht perverse Formen an, da wir meistens von geheimen Kommunikationen auf elektronischer Ebene sprechen und wir beide vom "Fach" sind, entwickelte sic auch sowas wie ein technisches Wettrüsten.
Beispiel: Sie verschlüsselt ihr Notebook. Das gibt mir Anlass zu denken, sie verheimlicht etwas. Als Administrator, weiß man, wie man sowas umgeht.

Sie hat sich dieser Sache sehr sicher gefühlt und konnte sich nicht vorstellen, dass ich an die Informationen komme.

Was ich dann gefunden habe, hat meine kühnsten Erwartungen übertroffen.
Chat-Diskussionen mit ihrem "neuen" Freund aus der Berufsschule, in denen aufs heftigste schlecht über mich geredet wurde. Auch einige anderen Lügen kamen so ans tageslicht und wie du dir wahrscheinlich denken kannst, mußte ich es ansprechen.
Aber von Reue war nicht wirklich was zu spüren.


Was deine Frage angeht, in wieweit ich von früher gebranntes Kind bin, so kann das schon sein. Ich war vorher schon einmal verheiratet (daher auch das Kind) und meine Ex hat mich während der Ehe mehrfach betrogen.
Mir ist allerdings nicht bewußt, dass dies unterbewußt zu dieser Eifersucht führen könnte.

Meine Frau weiß davon und wenn ich versuche, mit ihr über die Geheimnissache zu sprechen, hat sie auch schon mal in die Waagschale geworfen, sie sehe ihre Rolle nicht darin, meine Probleme mit dem betrogen worden sein, zu beheben.
Das tut dann meistens doppelt weh, weil man den Spiegel vorgehalten bekommt, aber gleichzeitig von seinem Partner erwartet, dass er Verständnis für diese Probleme hat. Sie pocht dann nochmehr auf ihr Recht auf Freiheit (was ich ihr definitiv zugestehe), aber ich sehe zur Zeit nicht das Gleichgewicht zwischen Nähe und Distanz.


Gruss AJBalu

Kannst Du mir mal ne Nachricht privat senden?

Klappt grad privat nicht
Hey du...das klingt nun aber wirklich schlimm. nun habe ich langsam das gefühl, wir sind uns sehr ähnlich. mein freund ist auch admin und macht solch kram, auch er hat sein notebook mit passwort versehen. will ich dann mal ran, sagt er immer nur, wieso denn...wenn ich nur mal was schreiben will. ich weiss nicht, was mich erwarten würde, wenn ich es mal unbeobachtet durchsuchen könnte. ich kann es echt nich abwägen, ob da was wäre oder nicht. aber schon wenn ich das gerade schreibe und darüber nachdenke, das allein schmerzt schon. und klar, er weiss, dass ich ja ab und an geschnüffelt habe und deshalb schützt er sich, hat er auch schon zugegeben, aber auch deshalb hat er es verschlüsselt, da er es mit auf arbeit hat und nicht will, dass jem, drin rummacht, wenn er nicht am platz ist. ich glaube schon, dass diese eifersucht bei dir von deiner ehe her rührt, das kann doch nicht sein. denn würde man so etwas nicht erfahren, würde man auch nciht einen menschen verdächtigen, auch so zu sein, wie damals deine exfrau. denn daraus entwickelt sich nur die angst, wieder enttäuscht zu werden und indem man schnüffelt, will man das gefühl einfach unbestätigt lassen und sicher sein, ja das ist nix. aber wenn man dann was findet ist man umso enttäuschter und tut sich manchmal sicher auch kein gefallen. ich glaube, nun wo du das mit dem notebook gesagt hast, werde ich meinen freund fragen, ob er es immer noch wegen mir tun muss, so unter dem motto, ich soll wohl nicht sehen, was du mit der tussi geschrieben hast. das hat er hoffe ich, eh gelöscht. es ist so schlimm, man will ja keinen einengen, aber man kann auch nicht ohne zu wissen, was der andere treibt. am liebsten wäre ich manchmal unsichtbar und wünschte hinter ihm zu stehen, wenn er sagt, ja er löscht die nummer....verstehst du? aber ich muss dir ehrlich mal sagen, das was du beschreibst, dass deine frau da so uneinsichtig ist, zeigt, dass sie dich nicht versteht, wieso du so bist und reagierst. du musst ihr immer deine gefühlslage erklären, so wie du es mir erklärst. und vor allem so, dass du ihr indirekt nicht einen vorqwurf machst, sondern dass du dich auch in ihre lage teils versetzen kannst, aber erniedrige dich dabei nicht., entweder sie schnallts und geht mal auf dich zu anstatt immer ihre belange durchzusezen und dich seelisch kaputt zu machen, oder sie hat dich nicht verdient. und sorry, wenn man sich auch noch so misstraut aber doich zusammen sein möchte, muss da liebe vorhanden sein. aber das was du beschreibst, klingt nach allem, nur nicht nach liebe. finde für dich heraus, was dir wirklich wichtig ist, dich fertig zu machen, oder sie. aber dann musst du wahrscheinlich weiter leiden oider du, entschuldige das nun, schiesst sie in den wind. so könnt ihr nicht weiter machen, das muss von beiden kommen. sag mal, wie alt bist du denn eigentlich und wie lange seid ihr schon verheiratet? wie alkt ist sie denn und wie alt ist dein kind? sagst du mir auch wo du herkommst? dann weiss ich, mit wem ich es zu tun habe. ich komme aus der nähe von berlin, wohne aber derzeit noch in köln, weuil ich ein praktikum mache, aber in 2 woichen bin ich wieder in thürigen, weil ich da studiere. bin 25. nun weisst du einiges von mir. da kann man jemanden besser einordnen.

freu mich über nachricht von dir.

destiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2005 um 14:12

Hi ihr zwei,
so ähnlich war es bei uns auch. Erst Heimlichkeiten, dann stolpert man zufällig über zweideutige Dinge, dann spricht man darauf an, dann wird man angelogen und alles abgestritten bzw. verharmlost, dann fragt man sich stimmt das denn jetzt oder nicht ... es kommt ein dummes Bauchgefühl dazu und die Angst, total vera*** zu werden. Dann fängt die Kontrollsucht an und das 24h am Tag.

Ich konnte es manchmal kaum erwarten, von Arbeit nachhause zu kommen und den PC zu checken. Von Arbeit aus habe ich überprüft ob er jetzt gerade ne SMS verschickt hat. Ich habe sein sehr umfangreiches Adressbuch abgeschrieben und die Handyrechnung überprüft, wann er welcher Ex oder wem auch immer geschrieben hat. Ich habe gelauert wie ein Luchs wenn er mal sein Handy liegen ließ und dann schnellstmöglich auf neue Nummern überprüft und alle Nachrichten gelesen. Ich habe seine Unterlagen durchstöbert und war irgendwann reif für die Psychiatrie.

Gesprächsversuche oder meine Bitten, einfach nur offen und direkt zu sein, auch wenn es für mich negativ sein sollte... alles lief ins Leere.

OK, er hat denn auch mal zugegeben dass er Fehler macht und beteuert dass er mich nicht verlieren will. Das war am Anfang. Dann haben wir so oft gezofft, dass er irgendwann keinen Bock mehr hatte, überhaupt nur ein bischen Mitverantwortung für die Streitereien zu tragen und nur noch dichtgemacht hat. Irgendwann kam dann nur noch ich angedackelt auf Versöhnungskurs. Wenn's gut lief ... wieder Hoffnung geschöpft, nach kurzer Zeit wieder was gefunden. Vertrauen ist gut, Kontrolle ... na ihr wisst ja.

Mein Selbstvertrauen rutschte sowas von in den Keller, das war nicht mehr normal. Ich war nervlich einfach nur noch am Ende und flippte dann zunehmend auch bei Kleinigkeiten aus. Meine Eifersucht steigerte sich so sehr, dass wir kaum noch zusammen ausgehen konnte, ohne dass es früher oder später in ner Szene ausartete.

Das Schlimme war, ich wusste ja auch genau dass ich mich falsch verhalte. Ich konnte es nur beim besten Willen nicht ändern. Wenn diese Eifersuchtsattacken über mich hereinbrachen war ich nicht mehr ich selbst.

Irgendwann hab ich dann kapiert, ich wollte mich nicht damit abfinden, dass ich keine Macht über diesen Menschen hatte. Dass er mir in schöner Regelmäßigkeit zeigte, wie wenig ich ihm wert war. Andere können doch auch nett und rücksichtsvoll und ehrlich ihrem Partner gegenüber sein, sind verliebt und respektieren ihn ... warum konnte ER das bei mir nicht? Es war zeitweise fast wie ein Wettkampf, ihn irgendwie dazu zu kriegen, sich um 180 Grad zu drehen und ein ehrlicher, anhänglicher Kerl zu werden. Ich wollte ihn nicht so akzeptieren wie er war, ich wollte ihn anders haben, wie das Bild dass ich mir anfangs von ihm gemacht hatte. Das Bild und die wirkliche Person werden aber nie zusammenpassen.

Es hilft wirklich nichts, entweder wirklich akzeptieren so wie der Partner ist, damit leben und sich von den ganzen Eskapaden unbeeindruckt zeigen und unabhängig machen, oder Trennung.

Jeder sucht sich den den er braucht. Der eifersüchtige Partner gerät an diese bindungsunwilligen Typen, bis er gelernt hat, sein Selbstwertgefühl von anderen unabhängig herzustellen. Die anderen "riechen" dagegen, mit welchem Partner sie ihr Ego durch die sich logischerweise schnell einstellende Klammerei und Eifersucht aufpolieren können. Ich glaube, selbst wenn sie sich beschweren dass man sie einengt, irgendwie können sie auch nicht ohne. Denn kaum wird man wirklich kühler und wendet sich ab, kommen sie sofort angerast und versuchen, einen wieder weichzukriegen. Und das ganze Spiel geht wieder von vorne los.

Ich glaube, irgendwo genießen sie ihre Macht, die sie über einen haben. Und man selbst will wiederum Macht über sie zu bekommen, indem man versucht, ihren Freiheitsdrang zu brechen und sie dazu zu zwingen, sich entgegen ihrer Natur zu 100% zu ihrem Partner zu bekennen.

Hab das jetzt ziemlich geschwollen geschrieben, ich weiß, bin heute net so auf der Höhe, aber ich hoffe ich konnte deutlich machen, was ich meine.

Jedenfalls sehr krank und sehr ungesund, das alles, und zwar von beiden Seiten.

Also irgendwann hab ich seinen Namen in meinem Handy ersetzt durch "der Lügner". Jedesmal wenn ich dann mal ne SMS von ihm gekriegt habe in der drin stand, dass er mich lieb hat oder ähnliches, stand oben im Header eben "der Lügner". Klingt vielleicht blöd, hat aber echt geholfen, nicht mehr so darauf einzusteigen. Ich hab's echt nicht mehr so ernst genommen.

Wichtig find ich auch nicht zusammenzuwohnen. Sodass am besten gar keine privaten Berührungspunkte mehr sind und jeder wirklich seine Privatsphäre hat. Auf die legen sie ja sowieso ach so großen Wert. Und man selbst hat ja auch viel zu sehr Privatsphäre abgegeben und kreist ja auch nur noch wie ne Motte ums Licht um den Partner.

Man muss einfach wieder an den Punkt kommen, wo man voller Überzeugung denkt "wenn er dich nicht zu schätzen weiß ... bitte. Ohne ihn ging's mir ja sowieso besser".

Oder, anders gesagt: an den Punkt kommen, wo man (wieder) feststellt, dass man auch als einzelner Mensch existieren kann und keinen anderen dazu braucht.

ich drück euch ganz doll die Daumen.
alles Liebe, Glen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2005 um 1:19

Struktur und Perspektive
Schade, dass dieser Text so schwer (lesbar) geworden ist. Etwas Strukturierung wäre schon sehr hilfreich. Und nicht nur in der Formatierung - auch was die Thematik betrifft.

Mir fällt dazu ganz spontan der Film " ... Tal der toten Dichter ein". Einfach mal die Perspektive wechseln, also auf einen Tisch steigen, offenbert sofort ein neues Blickfeld, eröffnet neue Einsichten und Erkenntnisse. Wer es versucht, wird verblüfft sein, an Substanz gewinnen und anders, stärker, sicherer, überzeugter und erfolgreicher agieren - in allen Belangen.

Viel Glück dabei!

Dromedar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club