Forum / Liebe & Beziehung

Versteht jemand diesen Mann?

28. November 2020 um 21:26 Letzte Antwort: 2. Dezember 2020 um 10:05

Ihr Lieben,
ich brauche bitte objektive Ratschläge, da ich mich verrannt habe und nicht sicher bin, ob ich Dinge aufgrund der Erwartung unrealistisch einschätze. Deshalb hab ich mich hier angemeldet und würde mich sehr über eure Meinungen dazu freuen.

Ich (w,39) dachte bislang, Situationen gut einschätzen zu können. Es begann vor ca 1 Jahr. Wir verstanden uns gut, waren uns sympathisch. Lachten viel. Dann erzählten wir uns private Dinge, dann war da dieser Augenkontakt und diese „Luft“ zwischen uns. Er befand sich, wie ich auch, in Scheidung. Nach einigen Monaten fragte ich ihn, ob da was zwischen uns sei. Er meinte ja, er würde es auch fühlen - aber es geht nicht (Vorgesetztenrolle). Gut ok - Abfuhr. Aber es ging weiter. Die Nachrichten wurden mit der Zeit wieder mehr (meiner Meinung nach zweideutig, z. B. umarmen, aneinander denken). Auch meldete er sich diesmal mehr von sich aus, obwohl er eine neue Freundin hatte. Wir verstanden uns gut wie immer (und ich Depp verliebte mich immer mehr). Er sagte mir, dass er sich zu mir hingezogen fühlt und mich sehr gern hat. Er erzählte mir Geheimnisse. Ich schätze ihn sehr. Er ist ein unheimlich kluger Mann. Die Zeit zum quatschen reichte nie. Irgendwann sagte ich, dass wir uns mal privat treffen müssen. Er schlug einen Termin vor und besuchte mich zu Hause. Ich dachte das sei ein Date und dachte nicht, dass es diese Freundin noch gibt. Wieso kommt er sonst zu mir nach Hause? Ich hoffte auf den 1. Kuss nach einem knappen Jahr. Es war eine Katastrophe. Er sah das Treffen rein freundschaftlich. Er erzählte mir zwar, dass er sowas wie mit mir noch nie hatte, ich sei klasse, witzig und er verbringt gern Zeit mit mir. Zudem würde er sich zu mir hingezogen fühlen. Ich sei sehr attraktiv. Mehr wäre da aber nicht. Die Freundin gibts noch. Die wusste natürlich nichts von dem Treffen. 

Also sorry, eine derartige Sympathie/Wellenlänge und körperliche Anziehung sind doch keine Freundschaft, oder? Zudem hat er diese Anziehungskraft mir gegenüber ja auch die ganzen Monate ausgestrahlt. Er meint nein, stimmt nicht. Er hätte auch nicht gemerkt, dass ich noch immer Gefühle habe. Leute, ich habe den monatelang angeschmachtet und ihm gesagt, dass ich mehr für ihn empfinde.

Bin ich echt so dämlich und habe eine derart falsche Wahrnehmung? Habe ich aufgrund meiner Erwartung alles überbewertet? Er will mich nicht. Hab ich jetzt verstanden. Ok. Hättet ihr das nicht als Signale gedeutet? Ich zweifel echt an mir selbst.
Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir sagt, was ihr dazu denkt.
Danke!
 

Mehr lesen

28. November 2020 um 21:55

Er hat Dir ganz am Anfang gesagt, dass es nicht geht. Damit hat er seine Grenzen für seine Begriffe ausreichend abgesteckt. Ohne Frage hat er bestimmt Euren Flirt und dass Du ihn anhimmelst sehr genossen - klar, wer würde das nicht? Sowas belebt den tristen Arbeitsalltag. Oder bei Dir etwa nicht? 

Dass er Dich gerne mag, ist glaub ich offensichtlich. Aber alles andere hast Du wohl leider nur hineininterpretiert. Eventuell hat er sich auch Gedanken über Euch gemacht, so nach dem Motto: "Was wäre wenn?" Aber offensichtlich ist ihm das nicht wichtig genug um über seine Prinzipien hinwegzugehen. Und offensichtlich hat er auch keine tiefergehenden Gefühle für Dich entwickelt. Sonst würde er handeln, sonst hätte er die Freundin nicht, sonst wärt ihr längst zusammen. 

So einfach ist das, da muss man leider nicht rumrätseln. Tut mir sehr leid für Dich, das ist alles andere als einfach zu bewältigen. Im Endeffekt solltest Du Dir jetzt darüber klarwerden ob ihr jetzt über die letzten Monate eine Freundschaft aufgebaut habt, die Du nicht verlieren möchtest, denn Du scheinst ihn ja auch als Menschen sehr zu schätzen. Oder ob von Deiner Seite die romantischen Gefühle überwiegen und Dir alles andere nicht ausreicht. Dann solltest Du wohl eher auf Abstand gehen. Alles Gute! 


 

8 LikesGefällt mir

28. November 2020 um 22:09

Bravo, ich schließe mich shunja zu 100% an!

1 LikesGefällt mir

28. November 2020 um 22:11
In Antwort auf

Ihr Lieben,
ich brauche bitte objektive Ratschläge, da ich mich verrannt habe und nicht sicher bin, ob ich Dinge aufgrund der Erwartung unrealistisch einschätze. Deshalb hab ich mich hier angemeldet und würde mich sehr über eure Meinungen dazu freuen.

Ich (w,39) dachte bislang, Situationen gut einschätzen zu können. Es begann vor ca 1 Jahr. Wir verstanden uns gut, waren uns sympathisch. Lachten viel. Dann erzählten wir uns private Dinge, dann war da dieser Augenkontakt und diese „Luft“ zwischen uns. Er befand sich, wie ich auch, in Scheidung. Nach einigen Monaten fragte ich ihn, ob da was zwischen uns sei. Er meinte ja, er würde es auch fühlen - aber es geht nicht (Vorgesetztenrolle). Gut ok - Abfuhr. Aber es ging weiter. Die Nachrichten wurden mit der Zeit wieder mehr (meiner Meinung nach zweideutig, z. B. umarmen, aneinander denken). Auch meldete er sich diesmal mehr von sich aus, obwohl er eine neue Freundin hatte. Wir verstanden uns gut wie immer (und ich Depp verliebte mich immer mehr). Er sagte mir, dass er sich zu mir hingezogen fühlt und mich sehr gern hat. Er erzählte mir Geheimnisse. Ich schätze ihn sehr. Er ist ein unheimlich kluger Mann. Die Zeit zum quatschen reichte nie. Irgendwann sagte ich, dass wir uns mal privat treffen müssen. Er schlug einen Termin vor und besuchte mich zu Hause. Ich dachte das sei ein Date und dachte nicht, dass es diese Freundin noch gibt. Wieso kommt er sonst zu mir nach Hause? Ich hoffte auf den 1. Kuss nach einem knappen Jahr. Es war eine Katastrophe. Er sah das Treffen rein freundschaftlich. Er erzählte mir zwar, dass er sowas wie mit mir noch nie hatte, ich sei klasse, witzig und er verbringt gern Zeit mit mir. Zudem würde er sich zu mir hingezogen fühlen. Ich sei sehr attraktiv. Mehr wäre da aber nicht. Die Freundin gibts noch. Die wusste natürlich nichts von dem Treffen. 

Also sorry, eine derartige Sympathie/Wellenlänge und körperliche Anziehung sind doch keine Freundschaft, oder? Zudem hat er diese Anziehungskraft mir gegenüber ja auch die ganzen Monate ausgestrahlt. Er meint nein, stimmt nicht. Er hätte auch nicht gemerkt, dass ich noch immer Gefühle habe. Leute, ich habe den monatelang angeschmachtet und ihm gesagt, dass ich mehr für ihn empfinde.

Bin ich echt so dämlich und habe eine derart falsche Wahrnehmung? Habe ich aufgrund meiner Erwartung alles überbewertet? Er will mich nicht. Hab ich jetzt verstanden. Ok. Hättet ihr das nicht als Signale gedeutet? Ich zweifel echt an mir selbst.
Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir sagt, was ihr dazu denkt.
Danke!
 

Ihr verhaltet euch beide sehr unprofessionell.  Besonders er. Du bist sein Fangirl. Das gefällt ihm abee Interesse gar er nicht. Er genießt es abgeschlachtet zu werden. Das tust du gut. Du hättest seine Abfuhr ganz klar akzeptieren müssen. Du bist aber so verliebt, dass du alles falsch deutest. Dennoch, er hat dir nicht zu schreiben und dich nicht zu besuchen. Er ist dein Vorgesetzter. Das sollte er mal kapieren
 

2 LikesGefällt mir

29. November 2020 um 8:12
In Antwort auf

Er hat Dir ganz am Anfang gesagt, dass es nicht geht. Damit hat er seine Grenzen für seine Begriffe ausreichend abgesteckt. Ohne Frage hat er bestimmt Euren Flirt und dass Du ihn anhimmelst sehr genossen - klar, wer würde das nicht? Sowas belebt den tristen Arbeitsalltag. Oder bei Dir etwa nicht? 

Dass er Dich gerne mag, ist glaub ich offensichtlich. Aber alles andere hast Du wohl leider nur hineininterpretiert. Eventuell hat er sich auch Gedanken über Euch gemacht, so nach dem Motto: "Was wäre wenn?" Aber offensichtlich ist ihm das nicht wichtig genug um über seine Prinzipien hinwegzugehen. Und offensichtlich hat er auch keine tiefergehenden Gefühle für Dich entwickelt. Sonst würde er handeln, sonst hätte er die Freundin nicht, sonst wärt ihr längst zusammen. 

So einfach ist das, da muss man leider nicht rumrätseln. Tut mir sehr leid für Dich, das ist alles andere als einfach zu bewältigen. Im Endeffekt solltest Du Dir jetzt darüber klarwerden ob ihr jetzt über die letzten Monate eine Freundschaft aufgebaut habt, die Du nicht verlieren möchtest, denn Du scheinst ihn ja auch als Menschen sehr zu schätzen. Oder ob von Deiner Seite die romantischen Gefühle überwiegen und Dir alles andere nicht ausreicht. Dann solltest Du wohl eher auf Abstand gehen. Alles Gute! 


 

Hallo meine Liebe, ganz ganz lieben Dank für deine schnelle Antwort. Das klingt alles so logisch, wenn man es liest. Leider hab ich die ganze Zeit gehofft, dass da doch mehr ist von seiner Seite und er noch über, wie du es nennst, seine Prinzipien springt. Wieso erzählt er mir dann, dass er sowas wie mit mir noch nie erlebt hat - Sympathie und Wellenlänge gefolgt von: ich fühle mich sehr zu dir hingezogen, du bist unheimlich attraktiv? Ist sowas Freundschaft? Ich hab diese Worte anders aufgefasst. Gibt es Anziehungskraft in einer Freundschaft? Für mich haut das nicht hin. Ich fühle mich zu keinem meiner Kumpels hingezogen und flirte auch nicht mit denen.

Gefällt mir

29. November 2020 um 8:18
In Antwort auf

Bravo, ich schließe mich shunja zu 100% an!

Oh toll, eine männliche Rückantwort, ich freu mich! Da muss ich dir direkt eine Frage stellen, die mir so auf der Seele brennt. Wenn du als Mann zu einer Frau sagst, dass du noch nie eine Frau auf solcher Wellenlänge kennengelernt hast und dich zu ihr hingezogen fühlst, auch körperlich, meinst du das dann rein freundschaftlich? Wie soll Frau das denn verstehen? Das geht mir einfach nicht in den Kopf. Sicherlich habe ich mich verrannt. Sicherlich habe ich Dinge gesehen und gedeutet, die nicht existierten. Aber wie bitte sind diese Sätze nur freundschaftlich zu verstehen? Ich verstehe es nicht. Ich fühle mich zu keinem meiner männlichen Freunde auch nur im Ansatz hingezogen. Danke!

Gefällt mir

29. November 2020 um 8:24
In Antwort auf

Ihr verhaltet euch beide sehr unprofessionell.  Besonders er. Du bist sein Fangirl. Das gefällt ihm abee Interesse gar er nicht. Er genießt es abgeschlachtet zu werden. Das tust du gut. Du hättest seine Abfuhr ganz klar akzeptieren müssen. Du bist aber so verliebt, dass du alles falsch deutest. Dennoch, er hat dir nicht zu schreiben und dich nicht zu besuchen. Er ist dein Vorgesetzter. Das sollte er mal kapieren
 

Wie soll ich mich jetzt verhalten? Ich werde bald 40, habe 2 Kinder. Ich will kein Fangirl sein, wie meine 14jährige Tochter von einem Superstar - die darf das. Ich bin zu alt. 
Ich bin ihm gegenüber freundlich und taff. So tun als wäre nichts gewesen, kann ich nicht. Ich will mich aber auch nicht zum Idioten machen.

Gefällt mir

29. November 2020 um 9:18
In Antwort auf

Wie soll ich mich jetzt verhalten? Ich werde bald 40, habe 2 Kinder. Ich will kein Fangirl sein, wie meine 14jährige Tochter von einem Superstar - die darf das. Ich bin zu alt. 
Ich bin ihm gegenüber freundlich und taff. So tun als wäre nichts gewesen, kann ich nicht. Ich will mich aber auch nicht zum Idioten machen.

Sei freundlich und professionell.  Keine weiteren Gespräche und Nachrichten mehr. Ende. Das war es. Ihr seid kein paar und auch keine Freunde. Du bist nicht sein Idiot. Er wird natürlich wieder mit zuckersüßen Worten kommen. Er weiß dass diese bei dir ziehen aber aus euch wird nichts. Du bist Keine Marionette. Lass dich auf nichts mehr ein. 

Gefällt mir

29. November 2020 um 9:21

Er mag dich, er findet dich sympathisch und anziehend, er möchte offenbar von dir angehimmelt werden, vielleicht meint er dadurch dich als Mitarbeiterin zu motivieren und belohnen....auf jeden Fall will darüber hinaus nichts von dir.  

Er ist auf seine unbegabte Art bemüht das Arbeitsklima nicht zu zerstören, das führt durch sein unreifes Verhalten jedoch geradeaus dorthin. 

Ich habe auch Kollegen, die ich Abstand halten muss, weil sie sich mehr wünschen als ich, ich erzähle ihnen aber nie, dass uns  "dies und das", etwas Besonderes uns verbindet oder zwischen uns ist. 🙄 🙄. 

Er macht dir nahezu direkt Hoffnung mit seinem Verhalten. Ein Blödman. 

1 LikesGefällt mir

29. November 2020 um 9:33
In Antwort auf

Oh toll, eine männliche Rückantwort, ich freu mich! Da muss ich dir direkt eine Frage stellen, die mir so auf der Seele brennt. Wenn du als Mann zu einer Frau sagst, dass du noch nie eine Frau auf solcher Wellenlänge kennengelernt hast und dich zu ihr hingezogen fühlst, auch körperlich, meinst du das dann rein freundschaftlich? Wie soll Frau das denn verstehen? Das geht mir einfach nicht in den Kopf. Sicherlich habe ich mich verrannt. Sicherlich habe ich Dinge gesehen und gedeutet, die nicht existierten. Aber wie bitte sind diese Sätze nur freundschaftlich zu verstehen? Ich verstehe es nicht. Ich fühle mich zu keinem meiner männlichen Freunde auch nur im Ansatz hingezogen. Danke!

"... dich zu ihr hingezogen fühlst, auch körperlich, meinst du das dann rein freundschaftlich?"
Sage ich so etwas als Mann zu einer Frau, dann hoffe ich auf mehr als Freundschaft, dann gehe ich in meinen Wünschen in Richtung Beziehung, Partnerschaft. Diese Ansage zu meinen Freundinnen würde diese Freundschaft von deren Seite aus abrupt beenden.

"Wie soll Frau das denn verstehen?"
Du hast das ganz richtig verstanden. Wenn er sowas sagt und gleichzeitig in einer Beziehung ist, dann geht das für mich schon in Richtung "fremdgehen" oder er hat keinerlei emotionale Intelligenz.

Ich behaupte einmal, so jemanden hast du nicht notwendig.  Alles Gute!

Gefällt mir

29. November 2020 um 10:35
In Antwort auf

Sei freundlich und professionell.  Keine weiteren Gespräche und Nachrichten mehr. Ende. Das war es. Ihr seid kein paar und auch keine Freunde. Du bist nicht sein Idiot. Er wird natürlich wieder mit zuckersüßen Worten kommen. Er weiß dass diese bei dir ziehen aber aus euch wird nichts. Du bist Keine Marionette. Lass dich auf nichts mehr ein. 

Ich danke dir! Ja, so mache ich es auch. Freundlich, nett, erledige meine Aufgaben. Aber Privatgespräche schränke ich ein. Er ist glaub ich auch recht unsicher, wie er mit mir umgehen soll. Aber das ist nicht mein Problem. Er hat schon mehrfach versucht privaten Kontakt aufzunehmen. Wollte mir sogar bei der Weihnachtsdeko helfen (ich bin erst umgezogen, aber paar Verteilerdosen legen kann ich selbst). Ich war freundlich wegen dem Anstand, aber kurz angebunden und hab geantwortet, dass es bei mir schon alles schön leuchtet.

Gefällt mir

29. November 2020 um 10:42
In Antwort auf

Er mag dich, er findet dich sympathisch und anziehend, er möchte offenbar von dir angehimmelt werden, vielleicht meint er dadurch dich als Mitarbeiterin zu motivieren und belohnen....auf jeden Fall will darüber hinaus nichts von dir.  

Er ist auf seine unbegabte Art bemüht das Arbeitsklima nicht zu zerstören, das führt durch sein unreifes Verhalten jedoch geradeaus dorthin. 

Ich habe auch Kollegen, die ich Abstand halten muss, weil sie sich mehr wünschen als ich, ich erzähle ihnen aber nie, dass uns  "dies und das", etwas Besonderes uns verbindet oder zwischen uns ist. 🙄 🙄. 

Er macht dir nahezu direkt Hoffnung mit seinem Verhalten. Ein Blödman. 

Hallo meine Liebe, auch an dich tausend Dank, dass du dir die Zeit nimmst, mir unbekannterweise Rat zu geben. Das ist echt lieb und tut gut.
ich verstehe es vermutlich einfach nicht, weil ich so nie handeln würde. Zudem sagte mir mein Bauchgefühl immer, dass mehr ist, er es nur nicht zulässt. Sein Interesse für meine Kinder, sein Strahlen, die stundenlangen Gespräche, jedes noch so kleine Detail hat er sich gemerkt... Eure Antworten, dass da keinerlei Interesse seinerseits für mehr ist, erschrecken mich ehrlich gesagt ein wenig. Ich danke euch für die Ehrlichkeit. Ich scheine hier tatsächlich einen riesigen Bock geschossen zu haben und mich dermaßen verrannt zu haben...

Gefällt mir

29. November 2020 um 10:59
In Antwort auf

"... dich zu ihr hingezogen fühlst, auch körperlich, meinst du das dann rein freundschaftlich?"
Sage ich so etwas als Mann zu einer Frau, dann hoffe ich auf mehr als Freundschaft, dann gehe ich in meinen Wünschen in Richtung Beziehung, Partnerschaft. Diese Ansage zu meinen Freundinnen würde diese Freundschaft von deren Seite aus abrupt beenden.

"Wie soll Frau das denn verstehen?"
Du hast das ganz richtig verstanden. Wenn er sowas sagt und gleichzeitig in einer Beziehung ist, dann geht das für mich schon in Richtung "fremdgehen" oder er hat keinerlei emotionale Intelligenz.

Ich behaupte einmal, so jemanden hast du nicht notwendig.  Alles Gute!

DANKE! Ich zweifel echt an meiner Wahrnehmung und es tut gerade gut, Bestätigung zu erhalten. Obwohl ich der Wahrheit natürlich ins Gesicht sehen möchte und die anderen hier es anders sehen und ich mir das auch annehme und versuche, es aus einer anderen Perspektive zu sehen. Mein Bauchgefühl sagte mir einfach, dass auch von seiner Seite aus mehr ist, er sich aber wehrt, seinen Prinzipien treu bleiben will. Hättest du die Frau dann zu Hause besucht und vorher stundenlang (teilweise zweideutig) getextet? Merkt ein Mann es wirklich nicht, wenn Frau verliebt ist? Ich habe ständig Andeutungen gemacht. Er hat darauf auch reagiert. Er meinte dann aber nur, dass er eben einfach geantwortet hat. Nicht antworten wäre schließlich unhöflich. Einmal hat er mich sogar angerufen, um zu fragen, wie mein Urlaubstag war und das er an mich gedacht hat, es blöd war ohne mich auf Arbeit. Da hatte ich gleich 5 rosarote Brillen aufgesetzt.

Gefällt mir

29. November 2020 um 13:27
In Antwort auf

Hallo meine Liebe, ganz ganz lieben Dank für deine schnelle Antwort. Das klingt alles so logisch, wenn man es liest. Leider hab ich die ganze Zeit gehofft, dass da doch mehr ist von seiner Seite und er noch über, wie du es nennst, seine Prinzipien springt. Wieso erzählt er mir dann, dass er sowas wie mit mir noch nie erlebt hat - Sympathie und Wellenlänge gefolgt von: ich fühle mich sehr zu dir hingezogen, du bist unheimlich attraktiv? Ist sowas Freundschaft? Ich hab diese Worte anders aufgefasst. Gibt es Anziehungskraft in einer Freundschaft? Für mich haut das nicht hin. Ich fühle mich zu keinem meiner Kumpels hingezogen und flirte auch nicht mit denen.

Wie Du schon sagst, Du hast Dir Hoffnung gemacht und das ist auch nachvollziehbar. Allerdings gehst Du wohl von anderen Beweggründen aus, als sie tatsächlich vorhanden sind. Und Du stellst Dir meiner Meinung nach die falschen Fragen. 

Wichtig ist nicht, was er Dir erzählt - sondern wie er handelt. Wenn ernsthafte Gefühle vorhanden wären, dann gäbe es keine Ausreden. Egal was er empfinden mag, die Situation und Deine Bewunderung tun im gut und die sind sein Antrieb, die ganze Geschichte so weiterlaufen zu lassen, wie sie bisher ist. Was allerdings für Dich völlig unbefriedigend ist und sein wird. 

Für Dich haut das nicht hin - für ihn allerdings schon. Aber nur Du allein kannst jetzt dafür sorgen, dass die Geschichte ein Ende nimmt und Du Dich emotional davon lösen kannst. Denn das tut Dir auf Dauer nicht gut und Du nimmst Dir die Chance jemand anderen zu treffen bzw. wahrzunehmen, der Dir all das geben könnte, was Du Dir wünschst. Dieser Mann - so toll, intelligent und passend er Dir auch erscheinen mag - ist es nicht! 

Das Problem ist einfach, dass Du ihn komplett durch die rosarote Brille siehst und im Moment einfach nicht sehen kannst, was er Dir alles nicht gibt. Bei Dir dreht es sich gerade darum, was er Dir Deiner Meinung nach geben könnte! Aber er tut es nicht - wenn er es könnte, hätte er es schon getan. 

Möchtest Du nicht einen Mann, der Dich ohne Einschränkungen und aus vollem Herzen in seinem Leben haben möchte? Der zwar seine Prinzipien hat, aber wenn er bemerkt, dass zwischen Euch eine ganz besondere Verbindung besteht, diese Chance ergreift und es mit Dir versucht?

Du hast aber einen Mann vor Dir, der sich von Dir lediglich Bestätigung, Aufmerksamkeit und Bewunderung holt und das geniesst. Der vielleicht auch gemerkt hat, dass Du für ihn Gefühle hast - was ich ehrlich gesagt noch schlimmer fände, weil er das für seine Zwecke noch gefördert hat. Und was bekommst Du? 



 

Gefällt mir

29. November 2020 um 14:02
In Antwort auf

Wie Du schon sagst, Du hast Dir Hoffnung gemacht und das ist auch nachvollziehbar. Allerdings gehst Du wohl von anderen Beweggründen aus, als sie tatsächlich vorhanden sind. Und Du stellst Dir meiner Meinung nach die falschen Fragen. 

Wichtig ist nicht, was er Dir erzählt - sondern wie er handelt. Wenn ernsthafte Gefühle vorhanden wären, dann gäbe es keine Ausreden. Egal was er empfinden mag, die Situation und Deine Bewunderung tun im gut und die sind sein Antrieb, die ganze Geschichte so weiterlaufen zu lassen, wie sie bisher ist. Was allerdings für Dich völlig unbefriedigend ist und sein wird. 

Für Dich haut das nicht hin - für ihn allerdings schon. Aber nur Du allein kannst jetzt dafür sorgen, dass die Geschichte ein Ende nimmt und Du Dich emotional davon lösen kannst. Denn das tut Dir auf Dauer nicht gut und Du nimmst Dir die Chance jemand anderen zu treffen bzw. wahrzunehmen, der Dir all das geben könnte, was Du Dir wünschst. Dieser Mann - so toll, intelligent und passend er Dir auch erscheinen mag - ist es nicht! 

Das Problem ist einfach, dass Du ihn komplett durch die rosarote Brille siehst und im Moment einfach nicht sehen kannst, was er Dir alles nicht gibt. Bei Dir dreht es sich gerade darum, was er Dir Deiner Meinung nach geben könnte! Aber er tut es nicht - wenn er es könnte, hätte er es schon getan. 

Möchtest Du nicht einen Mann, der Dich ohne Einschränkungen und aus vollem Herzen in seinem Leben haben möchte? Der zwar seine Prinzipien hat, aber wenn er bemerkt, dass zwischen Euch eine ganz besondere Verbindung besteht, diese Chance ergreift und es mit Dir versucht?

Du hast aber einen Mann vor Dir, der sich von Dir lediglich Bestätigung, Aufmerksamkeit und Bewunderung holt und das geniesst. Der vielleicht auch gemerkt hat, dass Du für ihn Gefühle hast - was ich ehrlich gesagt noch schlimmer fände, weil er das für seine Zwecke noch gefördert hat. Und was bekommst Du? 



 

Von der Seite habe ich das noch gar nicht gesehen - im Gegenteil, ich dachte immer, er sagt nein, aber handelt anders... er organisiert gemeinsame Dienstreisen, die gar nicht mein Thema sind. Er schreibt. Er kommt ständig mit sinnlosen Themen zu mir, um dann ewig zu quatschen. Legt Termine auf die Mittagspause und will mit mir alleine in die Kantine, um Neuigkeiten los zu werden. Kollegen haben mich schon darauf angesprochen (zum Großteil Männer, wir sind wenig Frauen - wenn das die Männer schon checken...). Er besucht mich zu Hause. Er will mir bei der Weihnachtsdeko helfen und Bilder meiner Kinder sehen. Aber im Grunde hast du recht - objektiv gesehen, sind das alles nur Nettigkeiten. Das er mich mag, stelle ich nicht in Frage. Ich dachte aber, er sucht Kontakt zu mir und will mich näher kennenlernen. Soll ich noch einmal mit ihm reden oder macht es das nur schlimmer? Bringen tut es nichts und engt nur ein. Freundlich sein aber private Themen abschmettern? Sonst aber quasi so tun als wäre nichts?

Gefällt mir

29. November 2020 um 14:08

Ach ihr Lieben, ich hoffe, ich kann bald drüber lachen. Danke an euch alle, dass ihr euch die Zeit für mich nehmt! Es gibt deutlich schlimmere Dinge auf der Welt, als meine rosarote Brille. Ich weine zumindest nicht um ihn. Ich erschrecke aber vor mir selbst, als gestandene Frau über Monate hinweg, so blind gewesen zu sein... und glaube es irgendwie noch immer nicht. Es beschäftigt mich sehr.

Gefällt mir

29. November 2020 um 14:51
In Antwort auf

Von der Seite habe ich das noch gar nicht gesehen - im Gegenteil, ich dachte immer, er sagt nein, aber handelt anders... er organisiert gemeinsame Dienstreisen, die gar nicht mein Thema sind. Er schreibt. Er kommt ständig mit sinnlosen Themen zu mir, um dann ewig zu quatschen. Legt Termine auf die Mittagspause und will mit mir alleine in die Kantine, um Neuigkeiten los zu werden. Kollegen haben mich schon darauf angesprochen (zum Großteil Männer, wir sind wenig Frauen - wenn das die Männer schon checken...). Er besucht mich zu Hause. Er will mir bei der Weihnachtsdeko helfen und Bilder meiner Kinder sehen. Aber im Grunde hast du recht - objektiv gesehen, sind das alles nur Nettigkeiten. Das er mich mag, stelle ich nicht in Frage. Ich dachte aber, er sucht Kontakt zu mir und will mich näher kennenlernen. Soll ich noch einmal mit ihm reden oder macht es das nur schlimmer? Bringen tut es nichts und engt nur ein. Freundlich sein aber private Themen abschmettern? Sonst aber quasi so tun als wäre nichts?

Allem was wir Menschen tun, liegt eine Motivation zugrunde - oftmals handelt es sich hier um die Erfüllung von Bedürfnissen. Ich denke mal jeder von uns hat das Bedürfnis gemocht zu werden - in unterschiedlicher Ausprägung. Aber vor allem wenn es uns schlecht geht - zum Beispiel nach einer Trennung/Scheidung - ist das Gefühl gemocht, bewundert und angehimmelt zu werden, besonders wertvoll und aufbauend. Du hast vor einem Jahr begonnen, ihm das zu geben. Das hat ihm bestimmt bei so mancher schwierigen Phase geholfen und ist inzwischen ein vertrautes, angenehmes Gefühl, das er nicht missen möchte. Bestimmt bedeutet auch die Person, die ihm dieses Gefühl gibt etwas. Aber nicht so, wie diese Person - nämlich Du - das gerne hätte. 

Du möchtest immer noch hinein interpretieren, dass er deine Gesellschaft sucht, wegen unterdrückter Gefühle für Dich - obwohl es ganz einfach begründbar damit ist, dass Du ihm ein gutes Gefühl gibst. Natürlich hat er Dich auch gern - er ist ja kein gefühlloser Roboter - aber er sieht Dich nicht als potentielle Partnerin. Auf Augenhöhe seid ihr auch nicht. 

Auf gar keinen Fall würde ich noch einmal das Gespräch mit ihm suchen! Es hätte natürlich sein können, dass er es sich nach seiner ersten Absage, dass zwischen Euch nichts laufen wird, anders überlegt hätte. Aber das hat er nach Eurem Gespräch offensichtlich nicht. Er ist weiterhin der Meinung, dass ihr keine romantische Bindung habt - auch wenn er Dich attraktiv findet. 

Nochmal: Ich finde Du musst dringend einen anderen Blickwinkel auf die Sache entwickeln und Dir die richtigen Fragen stellen. Es geht nicht darum, dass Du Dir alles eingebildet hast oder Deine Wahrnehmung gestört ist. Deine Wahrnehmung ist einfach dadurch eingefärbt, dass Du Dir sehnlichst wünscht, dass er genauso empfindet wie Du. Daher interpretierst Du alles, was er in Deine Richtung unternimmt mit Sehnsucht nach Dir. Du fragst Dich aber nicht, wonach genau er sich sehnt. 

Und das ist mit äusserst hoher Wahrscheinlichkeit nicht der unterdrückte Wunsch nach einer Beziehung mit Dir, sondern er sehnt sich nach Bestätigung, Wertschätzung und Anerkennung. Und das Das alles bekommt er von Dir sehr freigiebig. Und selbstverständlich fühlt er sich damit sehr wohl! Er wäre ja blöd, wenn er ohne Weiteres darauf verzichten würde.

Klar kann man sich fragen, warum er das alles nicht in seiner Beziehung ausreichend erhält. Aber das sind meiner Meinung nach müssige Fragen. Wenn er Dich wirklich wollen würde, dann wärst Du längst an seiner Seite - vor allem, da er weiss wie Deine Gefühl zu ihm aussehen. Es zwingt ihn niemand mit der anderen Frau zusammen zu sein. Er hat das so für sich entschieden. Und rede Dir bitte nicht ein, dass er jetzt versucht Dich kennenzulernen. Ihr kennt Euch jetzt seit einem Jahr. Er hatte lang genug Zeit Dich kennenzulernen. 

Wichtig für Dich ist, dass Du Dir nichts vorzuwerfen hast. Du hättest vermutlich nichts anders oder besser machen können. Was Du jetzt aber beeinflussen kannst, ist die Art wie ihr Kontakt zueinander habt. Diesen würde ich erst einmal auf ein Minimum beschränken. Du brauchst Abstand, um klar zu sehen. Und um herauszufinden, wie es um Deinen Selbstwert bestellt ist. Denn meiner Meinung nach wärst Du nicht in dieser Situation, wenn Dir vollkommen klar wäre, was Du wert bist und brauchst. 
 

1 LikesGefällt mir

29. November 2020 um 16:23
In Antwort auf

Allem was wir Menschen tun, liegt eine Motivation zugrunde - oftmals handelt es sich hier um die Erfüllung von Bedürfnissen. Ich denke mal jeder von uns hat das Bedürfnis gemocht zu werden - in unterschiedlicher Ausprägung. Aber vor allem wenn es uns schlecht geht - zum Beispiel nach einer Trennung/Scheidung - ist das Gefühl gemocht, bewundert und angehimmelt zu werden, besonders wertvoll und aufbauend. Du hast vor einem Jahr begonnen, ihm das zu geben. Das hat ihm bestimmt bei so mancher schwierigen Phase geholfen und ist inzwischen ein vertrautes, angenehmes Gefühl, das er nicht missen möchte. Bestimmt bedeutet auch die Person, die ihm dieses Gefühl gibt etwas. Aber nicht so, wie diese Person - nämlich Du - das gerne hätte. 

Du möchtest immer noch hinein interpretieren, dass er deine Gesellschaft sucht, wegen unterdrückter Gefühle für Dich - obwohl es ganz einfach begründbar damit ist, dass Du ihm ein gutes Gefühl gibst. Natürlich hat er Dich auch gern - er ist ja kein gefühlloser Roboter - aber er sieht Dich nicht als potentielle Partnerin. Auf Augenhöhe seid ihr auch nicht. 

Auf gar keinen Fall würde ich noch einmal das Gespräch mit ihm suchen! Es hätte natürlich sein können, dass er es sich nach seiner ersten Absage, dass zwischen Euch nichts laufen wird, anders überlegt hätte. Aber das hat er nach Eurem Gespräch offensichtlich nicht. Er ist weiterhin der Meinung, dass ihr keine romantische Bindung habt - auch wenn er Dich attraktiv findet. 

Nochmal: Ich finde Du musst dringend einen anderen Blickwinkel auf die Sache entwickeln und Dir die richtigen Fragen stellen. Es geht nicht darum, dass Du Dir alles eingebildet hast oder Deine Wahrnehmung gestört ist. Deine Wahrnehmung ist einfach dadurch eingefärbt, dass Du Dir sehnlichst wünscht, dass er genauso empfindet wie Du. Daher interpretierst Du alles, was er in Deine Richtung unternimmt mit Sehnsucht nach Dir. Du fragst Dich aber nicht, wonach genau er sich sehnt. 

Und das ist mit äusserst hoher Wahrscheinlichkeit nicht der unterdrückte Wunsch nach einer Beziehung mit Dir, sondern er sehnt sich nach Bestätigung, Wertschätzung und Anerkennung. Und das Das alles bekommt er von Dir sehr freigiebig. Und selbstverständlich fühlt er sich damit sehr wohl! Er wäre ja blöd, wenn er ohne Weiteres darauf verzichten würde.

Klar kann man sich fragen, warum er das alles nicht in seiner Beziehung ausreichend erhält. Aber das sind meiner Meinung nach müssige Fragen. Wenn er Dich wirklich wollen würde, dann wärst Du längst an seiner Seite - vor allem, da er weiss wie Deine Gefühl zu ihm aussehen. Es zwingt ihn niemand mit der anderen Frau zusammen zu sein. Er hat das so für sich entschieden. Und rede Dir bitte nicht ein, dass er jetzt versucht Dich kennenzulernen. Ihr kennt Euch jetzt seit einem Jahr. Er hatte lang genug Zeit Dich kennenzulernen. 

Wichtig für Dich ist, dass Du Dir nichts vorzuwerfen hast. Du hättest vermutlich nichts anders oder besser machen können. Was Du jetzt aber beeinflussen kannst, ist die Art wie ihr Kontakt zueinander habt. Diesen würde ich erst einmal auf ein Minimum beschränken. Du brauchst Abstand, um klar zu sehen. Und um herauszufinden, wie es um Deinen Selbstwert bestellt ist. Denn meiner Meinung nach wärst Du nicht in dieser Situation, wenn Dir vollkommen klar wäre, was Du wert bist und brauchst. 
 

Wow - tiefgehende Worte. Danke für deine Ehrlichkeit. Zumindest habe ich es ihm gesagt. Du hast recht. Nichts ist schlimmer, als nie zu wissen, was gewesen wäre. Auch wenn ich mich vermutlich zum Affen gemacht habe. Am Ende muss es mir egal sein, wie er über mich denkt. Was ich selbst denke und was ich mir für dich Zukunft mitnehme, ist wichtig. Ich werde deine Nachricht noch oft lesen.

2 LikesGefällt mir

29. November 2020 um 16:50
In Antwort auf

Wow - tiefgehende Worte. Danke für deine Ehrlichkeit. Zumindest habe ich es ihm gesagt. Du hast recht. Nichts ist schlimmer, als nie zu wissen, was gewesen wäre. Auch wenn ich mich vermutlich zum Affen gemacht habe. Am Ende muss es mir egal sein, wie er über mich denkt. Was ich selbst denke und was ich mir für dich Zukunft mitnehme, ist wichtig. Ich werde deine Nachricht noch oft lesen.

Glaub mir, Du hast Dich nicht zum Affen gemacht! Es gehört viel Mut dazu, seine Gefühle zu offenbaren - das kann nicht jeder. 

Gefällt mir

29. November 2020 um 16:55

Wenn ich das Gefühl habe, ich kann die Gefühle meines Gegenübers nicht erwidern, ziehe ich mich aus Respekt zurück, um mein Gegenüber nicht zu verletzen.

Ich finde sein Verhalten dir gegenüber respektlos, vor dem Hintergrund, dass er um deine Gefühle Bescheid weiß. 

Er müsste sich m.E. komplett zurück nehmen und dir nicht noch weiter Hoffnung machen und verwirren. 

An deiner Stelle, würde ich seine Nettigkeiten nicht annehmen.Er respektiert dich nicht. Mach dir das bewusst, wie das Arbeiten zukünftig für dich sein wird.  

Mal im Ernst, aufrichtige Zuneigung zeigt sich auch mit Rücksichtnahme. 

Er genießt deine Aufmerksamkeit und Gefühle wie ein Konsumgut, das er sich beschafft hat. Willst du ein Gegenstand, eine Ware, ein Schmuckstück für ihn darstellen? 
 

Gefällt mir

29. November 2020 um 16:57

So ein Typ Mann nimmt dich ohne Skrupel und Rücksicht auf deine Gefühle ein.  
 

Gefällt mir

29. November 2020 um 22:40
In Antwort auf

Oh toll, eine männliche Rückantwort, ich freu mich! Da muss ich dir direkt eine Frage stellen, die mir so auf der Seele brennt. Wenn du als Mann zu einer Frau sagst, dass du noch nie eine Frau auf solcher Wellenlänge kennengelernt hast und dich zu ihr hingezogen fühlst, auch körperlich, meinst du das dann rein freundschaftlich? Wie soll Frau das denn verstehen? Das geht mir einfach nicht in den Kopf. Sicherlich habe ich mich verrannt. Sicherlich habe ich Dinge gesehen und gedeutet, die nicht existierten. Aber wie bitte sind diese Sätze nur freundschaftlich zu verstehen? Ich verstehe es nicht. Ich fühle mich zu keinem meiner männlichen Freunde auch nur im Ansatz hingezogen. Danke!

Um deine Frage zu beantworten: würde ich je so sprechen (ist aber nicht meine Diktion )  so wäre es ernst gemeint und ich würde gern mit dieser Frau vö... intim werden.
Dies ist eine der Widersprüche deines Chef's. Er weiß, das es immer schlecht ausgeht, in der Firma herumzuvö... kntim zu werden.
Der Frau (dir) einen anderen guten Job besorgen und dann vö... intim werden, das wäre der Weg.

Pi

 

Gefällt mir

29. November 2020 um 22:56
In Antwort auf

Glaub mir, Du hast Dich nicht zum Affen gemacht! Es gehört viel Mut dazu, seine Gefühle zu offenbaren - das kann nicht jeder. 

Zum Affen gemacht, weil ich es mehrfach probiert habe. Nicht weil ich meine Gefühle ehrlich geäußert hab. Das bin ich und werde ich auch bleiben. Bei mir sind Gefühle immer ein stärker Antrieb als Rationalität. Er ist das Gegenteil.

Gefällt mir

29. November 2020 um 23:18
In Antwort auf

Wenn ich das Gefühl habe, ich kann die Gefühle meines Gegenübers nicht erwidern, ziehe ich mich aus Respekt zurück, um mein Gegenüber nicht zu verletzen.

Ich finde sein Verhalten dir gegenüber respektlos, vor dem Hintergrund, dass er um deine Gefühle Bescheid weiß. 

Er müsste sich m.E. komplett zurück nehmen und dir nicht noch weiter Hoffnung machen und verwirren. 

An deiner Stelle, würde ich seine Nettigkeiten nicht annehmen.Er respektiert dich nicht. Mach dir das bewusst, wie das Arbeiten zukünftig für dich sein wird.  

Mal im Ernst, aufrichtige Zuneigung zeigt sich auch mit Rücksichtnahme. 

Er genießt deine Aufmerksamkeit und Gefühle wie ein Konsumgut, das er sich beschafft hat. Willst du ein Gegenstand, eine Ware, ein Schmuckstück für ihn darstellen? 
 

Liebe Sonnenwind4, es freut mich von dir zu lesen! Und es tut auch gut, einfach mal zu lesen, dass er der Dumme ist. Ich schäme mich schon genug. Aber im Ernst - genau das habe ich mir auch gedacht, respektlos. Er sagt ja, dass er nicht gemerkt hat, dass meine Gefühle für ihn noch immer da sind. Er dachte, es wäre mittlerweile freundschaftlich. Er hätte mir schließlich vor Monaten gesagt, dass aus uns nichts wird. Aber das hab ich Dussel ja nicht Ernst genommen, mir immer eingebildet, da wäre doch mehr. Eine Woche vor unserem Treffen schrieb er mir, dass er an mich denkt und sich auf unser Treffen freut. Als ich dann bei dem Treffen (bei mir in der Wohnung, schön alleine, extra Kinder verkauft) versuchte ihm näher zu kommen (ich habe mich zu ihm gesetzt und seinen Arm berührt), war er dann völlig entgeistert und hat mir dann noch ran geknallt, dass er sich nun schlecht gegenüber seiner Freundin fühlt. Das finde ich respektlos. Das hätte er sich verkneifen können. Als hätte ich ihn gezwungen zu mir zu kommen. Ach und vorher hat er mir aber erzählt, wie sehr er sich zu mir hingezogen fühlt.

Gefällt mir

29. November 2020 um 23:26
In Antwort auf

Um deine Frage zu beantworten: würde ich je so sprechen (ist aber nicht meine Diktion )  so wäre es ernst gemeint und ich würde gern mit dieser Frau vö... intim werden.
Dies ist eine der Widersprüche deines Chef's. Er weiß, das es immer schlecht ausgeht, in der Firma herumzuvö... kntim zu werden.
Der Frau (dir) einen anderen guten Job besorgen und dann vö... intim werden, das wäre der Weg.

Pi

 

Darum ging es mir nie. Ich hätte ihn gern als Partner gehabt. Alles andere hätte mir nicht gereicht und ich hätte mich nicht darauf eingelassen. Es wäre nicht nur der Job... er hat ja auch eine Freundin. Er hat sich quasi doppelt gegen mich entschieden.

Gefällt mir

30. November 2020 um 10:08

Ich habe mich zum einen sehr über die vielen extrem hilfreichen Kommentare hier gefreut und zum anderen vor allem darüber, dass die TE ihre richtigen Schlüsse zieht. Das ist eher die Ausnahme hier. Wollte ich nur mal loswerden.

Zum Thema habe ich wenig zu ergänzen, da wurde im Grunde schon alles gesagt. Sein Verhalten deutet darauf hin, dass er ein großes Geltungsbedürfnis hat, Bestätigung sucht und dabei auch in Kauf nimmt, jemanden zu verletzen. Das wirft ein sehr fragwürdiges Licht auf ihn. Weil er seine Bedürfnisse über Deine stellt. Und das in einem beruflichen Abhängigkeitsverhältnis. Wenn er sich keine Partnerschaft mit Dir vorstellen kann, dann muss er sich abgrenzen. Wenn ich merke, dass eine Frau auch nur andeutungsweise mehr im Sinn haben könnte, dann grenze ich mich sofort ab. Ganz einfach. Ambivalentes Verhalten hingegen ist das schlimmste, was man jemandem antun kann. Weil es einen permanent unglücklich zurücklässt, gleichzeitig aber die Hoffnung am Leben erhält, dass da doch mehr ist. Ich habe für mich persönlich die Lehre gezogen, dass ich mich bei ambivaltentem Verhalten sofort abgrenze. Ein Hin und Her ist mir zu anstrengend. Ich finde, Du hast Dich gut verhalten. Offene Worte sind ein Zeichen von Stärke.

Alles Gute für Dich, ich bin sicher, Du wirst den richtigen Partner finden!

1 LikesGefällt mir

30. November 2020 um 12:03

Nein, also ganz ehrlich ich versteh ihn nicht, nicht im Ansatz

Gefällt mir

30. November 2020 um 12:05

Hi,

also da gibt es schon ein paar Sachen zu beachten. Das hast du schon richtig erkannt.
Zunächst einmal solltest du wissen, wie viel Liter du brauchst. Für eine kleine Familie reicht meistens ein Volumen von 7 Liter und der Trockner sollte auch möglichst einen niedrigen Energieverbrauch haben. Die sind in der Anschaffung meistens einen tick teurer, lohnt sich aber im Endeffekt trotzdem, es gibt hier noch ein super Video dazu:
https://www.waschtrockner.net/kaufberatung/

Gefällt mir

30. November 2020 um 13:20
In Antwort auf

Ich habe mich zum einen sehr über die vielen extrem hilfreichen Kommentare hier gefreut und zum anderen vor allem darüber, dass die TE ihre richtigen Schlüsse zieht. Das ist eher die Ausnahme hier. Wollte ich nur mal loswerden.

Zum Thema habe ich wenig zu ergänzen, da wurde im Grunde schon alles gesagt. Sein Verhalten deutet darauf hin, dass er ein großes Geltungsbedürfnis hat, Bestätigung sucht und dabei auch in Kauf nimmt, jemanden zu verletzen. Das wirft ein sehr fragwürdiges Licht auf ihn. Weil er seine Bedürfnisse über Deine stellt. Und das in einem beruflichen Abhängigkeitsverhältnis. Wenn er sich keine Partnerschaft mit Dir vorstellen kann, dann muss er sich abgrenzen. Wenn ich merke, dass eine Frau auch nur andeutungsweise mehr im Sinn haben könnte, dann grenze ich mich sofort ab. Ganz einfach. Ambivalentes Verhalten hingegen ist das schlimmste, was man jemandem antun kann. Weil es einen permanent unglücklich zurücklässt, gleichzeitig aber die Hoffnung am Leben erhält, dass da doch mehr ist. Ich habe für mich persönlich die Lehre gezogen, dass ich mich bei ambivaltentem Verhalten sofort abgrenze. Ein Hin und Her ist mir zu anstrengend. Ich finde, Du hast Dich gut verhalten. Offene Worte sind ein Zeichen von Stärke.

Alles Gute für Dich, ich bin sicher, Du wirst den richtigen Partner finden!

Hallo wankendespony - und ich freue mich sehr über deine Antwort! Ich bin sehr begeistert, welch tolle Kommentare ich hier erhalte. Es steckt ja auch ein Zeitaufwand dahinter. Ich hätte nicht gedacht, dass ich so viele Reaktionen, von Fremden/ganz uneigennützig, erhalte. Das habe ich echt nicht erwartet. Wobei ich mir das mit den Erwartungen gerade abgewöhne. Kennst du den Spruch "Habe keine Erwartungen und du bist frei"? Der stimmt wirklich. Das hab ich aus dieser Geschichte definitiv gelernt.
Findest du, dass ich die richtigen Schlüsse ziehe? Was meinst du damit genau, nur weil ich mich in einem gewissen Maß zurück ziehe und Privatgespräche unterbinde? Das hat ja nun Monate gedauert, die rosarote Brille hat ordentlich geglitzert.
Bzgl. dem Abhängigkeitsverhältnis: ich bin auch Führungskraft. Er ist nicht mein disziplinarisch Vorgesetzter. Aber trotzdem Vorgesetzter aufgrund des höheren Rangs. Somit ist es nicht ganz so schlimm. Wir sitzen in unterschiedlichen Gebäuden. Heute kam er jedoch schon wieder zu mir rüber. Er wollte nur mal "Guten Tag" sagen. Was hältst du davon? Von mir kam ein freundliches Hallo zurück. Dann stand er da. Ich hab ihn gefragt, ob er sonst noch was braucht, da ich zu tun habe. Da ist er abgetreten.

1 LikesGefällt mir

30. November 2020 um 13:23
In Antwort auf

Nein, also ganz ehrlich ich versteh ihn nicht, nicht im Ansatz

Danke - das feier ich innerlich

Gefällt mir

30. November 2020 um 13:24
In Antwort auf

Hi,

also da gibt es schon ein paar Sachen zu beachten. Das hast du schon richtig erkannt.
Zunächst einmal solltest du wissen, wie viel Liter du brauchst. Für eine kleine Familie reicht meistens ein Volumen von 7 Liter und der Trockner sollte auch möglichst einen niedrigen Energieverbrauch haben. Die sind in der Anschaffung meistens einen tick teurer, lohnt sich aber im Endeffekt trotzdem, es gibt hier noch ein super Video dazu:
https://www.waschtrockner.net/kaufberatung/

Das ging wohl verkehrt... aber auch spannend!

Gefällt mir

30. November 2020 um 17:14
In Antwort auf

Wie Du schon sagst, Du hast Dir Hoffnung gemacht und das ist auch nachvollziehbar. Allerdings gehst Du wohl von anderen Beweggründen aus, als sie tatsächlich vorhanden sind. Und Du stellst Dir meiner Meinung nach die falschen Fragen. 

Wichtig ist nicht, was er Dir erzählt - sondern wie er handelt. Wenn ernsthafte Gefühle vorhanden wären, dann gäbe es keine Ausreden. Egal was er empfinden mag, die Situation und Deine Bewunderung tun im gut und die sind sein Antrieb, die ganze Geschichte so weiterlaufen zu lassen, wie sie bisher ist. Was allerdings für Dich völlig unbefriedigend ist und sein wird. 

Für Dich haut das nicht hin - für ihn allerdings schon. Aber nur Du allein kannst jetzt dafür sorgen, dass die Geschichte ein Ende nimmt und Du Dich emotional davon lösen kannst. Denn das tut Dir auf Dauer nicht gut und Du nimmst Dir die Chance jemand anderen zu treffen bzw. wahrzunehmen, der Dir all das geben könnte, was Du Dir wünschst. Dieser Mann - so toll, intelligent und passend er Dir auch erscheinen mag - ist es nicht! 

Das Problem ist einfach, dass Du ihn komplett durch die rosarote Brille siehst und im Moment einfach nicht sehen kannst, was er Dir alles nicht gibt. Bei Dir dreht es sich gerade darum, was er Dir Deiner Meinung nach geben könnte! Aber er tut es nicht - wenn er es könnte, hätte er es schon getan. 

Möchtest Du nicht einen Mann, der Dich ohne Einschränkungen und aus vollem Herzen in seinem Leben haben möchte? Der zwar seine Prinzipien hat, aber wenn er bemerkt, dass zwischen Euch eine ganz besondere Verbindung besteht, diese Chance ergreift und es mit Dir versucht?

Du hast aber einen Mann vor Dir, der sich von Dir lediglich Bestätigung, Aufmerksamkeit und Bewunderung holt und das geniesst. Der vielleicht auch gemerkt hat, dass Du für ihn Gefühle hast - was ich ehrlich gesagt noch schlimmer fände, weil er das für seine Zwecke noch gefördert hat. Und was bekommst Du? 



 

Woow! Tolle Worte!  Grosses Kompliment! Es lohnt sich so sehr, den Blickwinkel zu ändern.. das muss ich mir selbst immer wieder in Erinnerung rufen.. 

Gefällt mir

30. November 2020 um 19:32

Eigentlich tendiere ich dazu, der Beurteilung von Sonnenwind zuzustimmen, ich hätte in einer anfänglichen Beantwortung deiner Frage wohl ähnlich argumentiert. Aber shunya bringt die entscheidenden Überlegung mit hinein. Das Dumme an der ganzen Geschichte ist, dass du nicht wissen kannst, nicht wissen konntest, wie es um sein Selbstwertgefühl bestellt ist und was letztendlich einen Menschen dazu bringt, für sich in Anspruch zu nehmen, was er nicht in gleicher oder ähnlicher Weise bereit ist zurückzugeben. "Das Gefühl gemocht, bewundert und angehimmelt zu werden", ich zitiere hier shunya, dürfte tatsächlich aufbauend auf all jene Persönlichkeiten wirken, die in diesen Belangen mit Defiziten unterwegs sind. Einen Stempel auf der Stirn tragen die leider nicht. Und schlussendlich ist es ein wenig wie mit der Sprache. Wir verwenden zwar die selben Worte, gewichten und deuten sie aber trotzdem sehr unterschiedlich.
Mich haben deine Sorgen und Nöte sehr berührt, ging es mir vor Jahren als Mann doch ähnlich in einer unerwiederten Liebe zu einer Frau, was auch der Anlass war, mich hier in diesem Forum um Rat zu erkundigen. Fremd sind mir somit deine Gefühle nicht, eigentlich alles richtig gemacht zu haben um dann doch alles falsch verstanden zu haben.
Was ich für mich aus ähnlicher Geschichte gelernt habe ist, weniger verschwenderisch mit mir selber und mit meiner Empathie anderen gegenüber umzugehen. Etwas auf die Bremse zu stehen unabhängig davon, ob da Erwiederung kommt oder nicht, mich von vermeintlicher Selbstsicherheit beim Gegenüber nicht täuschen zu lassen. Und ich habe angefangen mich über die Menschen, die mich interessieren, zu informieren.

1 LikesGefällt mir

1. Dezember 2020 um 16:56
In Antwort auf

Eigentlich tendiere ich dazu, der Beurteilung von Sonnenwind zuzustimmen, ich hätte in einer anfänglichen Beantwortung deiner Frage wohl ähnlich argumentiert. Aber shunya bringt die entscheidenden Überlegung mit hinein. Das Dumme an der ganzen Geschichte ist, dass du nicht wissen kannst, nicht wissen konntest, wie es um sein Selbstwertgefühl bestellt ist und was letztendlich einen Menschen dazu bringt, für sich in Anspruch zu nehmen, was er nicht in gleicher oder ähnlicher Weise bereit ist zurückzugeben. "Das Gefühl gemocht, bewundert und angehimmelt zu werden", ich zitiere hier shunya, dürfte tatsächlich aufbauend auf all jene Persönlichkeiten wirken, die in diesen Belangen mit Defiziten unterwegs sind. Einen Stempel auf der Stirn tragen die leider nicht. Und schlussendlich ist es ein wenig wie mit der Sprache. Wir verwenden zwar die selben Worte, gewichten und deuten sie aber trotzdem sehr unterschiedlich.
Mich haben deine Sorgen und Nöte sehr berührt, ging es mir vor Jahren als Mann doch ähnlich in einer unerwiederten Liebe zu einer Frau, was auch der Anlass war, mich hier in diesem Forum um Rat zu erkundigen. Fremd sind mir somit deine Gefühle nicht, eigentlich alles richtig gemacht zu haben um dann doch alles falsch verstanden zu haben.
Was ich für mich aus ähnlicher Geschichte gelernt habe ist, weniger verschwenderisch mit mir selber und mit meiner Empathie anderen gegenüber umzugehen. Etwas auf die Bremse zu stehen unabhängig davon, ob da Erwiederung kommt oder nicht, mich von vermeintlicher Selbstsicherheit beim Gegenüber nicht täuschen zu lassen. Und ich habe angefangen mich über die Menschen, die mich interessieren, zu informieren.

Hallo lieber steinundwasser, auch von dir tiefgehende und bewundernswerte Worte. Ich danke dir! Deine Art zu Schreiben mag ich sehr...
Ja, du scheinst recht zu haben! Das emotionale Gespräch scheut er ja... als ich ihn "auf uns" bei mir zu Hause angesprochen habe, konnte er meine Wohnung ja gar nicht schnell genug verlassen. Vogel-Strauß-Taktik... vermutlich ist dieser -für mich leider noch- sehr tolle, intelligente, humorvolle, autoritäre Mann gar nicht so stark, wie er mir scheint. Vermutlich hat er alles gar nicht so dermaßen im Griff und vermutlich hat er tatsächliche ein paar emotionale Defizite. Ich war nur sein Egopush. Schade, dass ich es so spät erkannt habe. Ich war mir sicher, dass er anders fühlt, aber er seinen Prinzipien treu bleiben möchte. Wie dämlich, hätte er mich gewollt, hätte er einen Weg gefunden. Schade, was ich an Energie, Zeit und Nerven vergeudet habe. Was ich mir selbst zugemutet habe. Ich dachte, er wäre der Eine. 
Ich finde es sehr empathisch, dass dich meine Sorgen und Nöte berühren. Allgemein die Anteilnahme hier im Forum ist überwältigend. Das tut so gut. Darf ich fragen, wie die Geschichte mit dieser Frau bei dir ausgegangen ist? Wie lange hast du gelitten und wann wird es endlich besser?????  

Gefällt mir

1. Dezember 2020 um 17:48

Also wenn er gesagt hat, dass er sich zu dir hingezogen fühlt, dass er sowas wie das mit dir noch nie hatte, besucht dich privat etc., sieht das doch nach Verliebtsein auch von seiner Seite aus! Du interpretierst da nichts rein. Ich denke schon dass du das eingermassen neutral beurteilen kannst. Meiner Meinung nach, ist er schon sehr zugeneigt, aber irgendwie traut er sich nicht;  erstens weil er dein Vorgesetzter ist, und zweitens weil er eine Freundin hat. Also versucht er mit Vernunft zu denken, kämpft aber gegen seine Gefühle für dich. Und möchte dich deswegen nicht loslassen. Das ist richtig wie du es gemacht hast, dass du dich distanziert hast. Aber bleibe trotzdem irgendwie in Verbindung mit ihm. Oder versuch es mit den Waffen der Frau. Lade ihn ein, sei verführerisch, liebevoll, geheimnisvoll, sexy etc.. vergiss die Freundin, sei unmoralisch, und schau was und ob was passiert!   

Gefällt mir

1. Dezember 2020 um 23:04

Ich kann den Freund von dir doch verstehen. Ok er findet dich attraktiv und fühlt sich zu dir hingezogen und möchte mit dir eine schöne Freundschaft weiter pflegen.

Die Aussage von ihm habe ich auch für meinen Kumpel. Und wir bleiben auf einer freundschaftlichen Ebene und da sind wir uns geeinigt. Das ist für viele nicht nachvollziehbar aber es funktioniert. Warum denn nicht, wir mögen uns als Person. Bei dir ist alles anderes als Freundschaft, du hast die Hoffnung, mehr zu haben und es passt nicht, leider.

Ich werde an deiner Stelle erstmal auf Abstand gehen und darüber nachdenken, ob ich doch mit ihm nur befreunden kann. Ich wünsche dir gute Besserung!

Gefällt mir

2. Dezember 2020 um 7:01
In Antwort auf

Also wenn er gesagt hat, dass er sich zu dir hingezogen fühlt, dass er sowas wie das mit dir noch nie hatte, besucht dich privat etc., sieht das doch nach Verliebtsein auch von seiner Seite aus! Du interpretierst da nichts rein. Ich denke schon dass du das eingermassen neutral beurteilen kannst. Meiner Meinung nach, ist er schon sehr zugeneigt, aber irgendwie traut er sich nicht;  erstens weil er dein Vorgesetzter ist, und zweitens weil er eine Freundin hat. Also versucht er mit Vernunft zu denken, kämpft aber gegen seine Gefühle für dich. Und möchte dich deswegen nicht loslassen. Das ist richtig wie du es gemacht hast, dass du dich distanziert hast. Aber bleibe trotzdem irgendwie in Verbindung mit ihm. Oder versuch es mit den Waffen der Frau. Lade ihn ein, sei verführerisch, liebevoll, geheimnisvoll, sexy etc.. vergiss die Freundin, sei unmoralisch, und schau was und ob was passiert!   

Liebe mirabella64, danke, dass du mich verstehen kannst. Denn das was du schreibst, habe ich über Monate geglaubt (oder gehofft) und mich immer mehr verrannt. Aus diesem Grund habe ich auch dem Treffen bei mir zu Hause zugesagt, da ich dachte, wir kommen uns endlich näher. Zudem dachte ich, die Freundin ist Geschichte. Er hat ja nie was von ihr erzählt, immer nur von seinen Unternehmungen mit Freunden und Familie. Von ihr kein Wort. Einfach so hätte ich ihn gar nicht beim ersten Date in meine Wohnung und somit Privatsphäre gelassen. Im Nachgang stellte sich heraus, dass es gar kein Date war. Er gab mir ja nicht die erste Abfuhr. Er hat mir ganz deutlich gesagt, dass es nur freundschaftlich ist. Das mit dem Nachsatz bzgl Anziehungskraft und "unheimlicher" Attraktivität hab ich bis heute nicht verstanden. Mittlerweile glaube ich, er wollte zur Abfuhr einfach nur was Nettes ergänzen. 
Wieso also am Ball bleiben? Es lohnt sich nicht. Er will mich nicht. Ich bin lange genug am Ball geblieben. Wenn ich das weiter betreibe, mache ich mich zum Affen... und es bringt mir nichts, da er mich nicht will. 
Siehst du das anders?

Gefällt mir

2. Dezember 2020 um 7:09
In Antwort auf

Ich kann den Freund von dir doch verstehen. Ok er findet dich attraktiv und fühlt sich zu dir hingezogen und möchte mit dir eine schöne Freundschaft weiter pflegen.

Die Aussage von ihm habe ich auch für meinen Kumpel. Und wir bleiben auf einer freundschaftlichen Ebene und da sind wir uns geeinigt. Das ist für viele nicht nachvollziehbar aber es funktioniert. Warum denn nicht, wir mögen uns als Person. Bei dir ist alles anderes als Freundschaft, du hast die Hoffnung, mehr zu haben und es passt nicht, leider.

Ich werde an deiner Stelle erstmal auf Abstand gehen und darüber nachdenken, ob ich doch mit ihm nur befreunden kann. Ich wünsche dir gute Besserung!

Danke, ich hoffe, dass ich ihn bald vergessen kann.
Ja, natürlich mag ich ihn auch sehr als Menschen. Aber ich denke es braucht seine Zeit. Wenn ich jetzt so weiter mache wie immer, verrenne ich mich wieder und deute wieder irgendwelche Signale, die dann gar nicht in der Intensität ausgestrahlt wurden, in welcher ich sie empfangen habe. Ich bin mir mittlerweile sicher, dass anders eine Freundschaft nicht funktionieren kann. Eine Freundschaft mit Anziehungskraft und echten Gefühlen, ist eben keine Freundschaft, da einer sich immer mehr erhofft und das ein Geißeln ist, was demjenigen auf keinen Fall gut tun kann.
Es hat lange gedauert, bis ich das eingesehen habe. Das Forum hier bzw. die tollen Beiträge von euch helfen mir, einen anderen Blick auf das Ganze zu bekommen. Vielen Dank!!!!!

Gefällt mir

2. Dezember 2020 um 10:05
In Antwort auf

Hallo lieber steinundwasser, auch von dir tiefgehende und bewundernswerte Worte. Ich danke dir! Deine Art zu Schreiben mag ich sehr...
Ja, du scheinst recht zu haben! Das emotionale Gespräch scheut er ja... als ich ihn "auf uns" bei mir zu Hause angesprochen habe, konnte er meine Wohnung ja gar nicht schnell genug verlassen. Vogel-Strauß-Taktik... vermutlich ist dieser -für mich leider noch- sehr tolle, intelligente, humorvolle, autoritäre Mann gar nicht so stark, wie er mir scheint. Vermutlich hat er alles gar nicht so dermaßen im Griff und vermutlich hat er tatsächliche ein paar emotionale Defizite. Ich war nur sein Egopush. Schade, dass ich es so spät erkannt habe. Ich war mir sicher, dass er anders fühlt, aber er seinen Prinzipien treu bleiben möchte. Wie dämlich, hätte er mich gewollt, hätte er einen Weg gefunden. Schade, was ich an Energie, Zeit und Nerven vergeudet habe. Was ich mir selbst zugemutet habe. Ich dachte, er wäre der Eine. 
Ich finde es sehr empathisch, dass dich meine Sorgen und Nöte berühren. Allgemein die Anteilnahme hier im Forum ist überwältigend. Das tut so gut. Darf ich fragen, wie die Geschichte mit dieser Frau bei dir ausgegangen ist? Wie lange hast du gelitten und wann wird es endlich besser?????  

Liebe Hanniblues, um auf deine Fragen zu kommen: Wie lange ich gelitten habe kann ich dir nicht wirklich beantworten, weil es diese Stimmung so nicht gab. Ich fühlte mich anfänglich getäuscht, was eine grosse Verunsicherung auslöste. Besser wurde es in dem Moment, wo meine offenen Fragen Antworten fanden. Heute bin ich froh über diese Erfahrung, denn sie hat viel ausgelöst und mich bewogen, mich mit dem Thema Beziehungen ernsthafter auseinander zu setzen. Ich war es bis zu diesem Moment eigentlich gewohnt, mich nicht besonders anstrengen zu müssen. Auch im Sinne, dass ich mir selber genüge und diesen Drang nach Nähe, Intimität und fester Beziehung lange nicht verspürte. Geholfen hat mir definitiv, dass ich Gespräche mit Frauen führte die mich auf freundschaftlicher Ebene kennen. Denn des Rätsels Lösung bestand auch darin, klarer zu sehen, wie die eigene Wirkung nach aussen ist.
Wie die Geschichte ausgegangen ist? Zuerst einmal denke ich nicht, dass da mit der Zeit einfach wieder Gras wuchs. Das hinterliess auf beiden Seiten Narben und die Haut ist dünn geblieben. Man nimmt also im besten Falle etwas mit und lernt daraus, ändert das eigene Verhalten. Die Frau hat sich komplett aus meinem Leben verabschiedet, wofür ich ihr dankbar bin. Was ich heute weiss ist, dass sie offenbar schon früher bei anderen Männern immer dann die Flucht ergriff, wenn diese begannen für sie Gefühle zu entwickeln. Sie ist ohne positive erwachsene Vorbilder aufgewachsen, hat als Aussenseiterin stets kämpfen und ihre Gefühle hintenanstellen müssen. Liebe dürfte für sie etwas Unbekanntes gewesen sein, das Wort Beziehung furchteinflössend. Bestätigung fand sie im Sport, stets auf Kampf und Sieg konditioniert.
Eine gemeinsame Bekannte sagte später einmal, dass sie bei mir für einen kurzen Moment suchte und auch bekam, wonach sie sich sehnte, worin sie sich selber aber nicht auskannte. Wie wir wissen, kehren Menschen gerne an vertraute Orte zurück, auch wenn sie ihnen nicht guttun. 
Das damals erstaunliche und heute verständliche: Im öffentlichen Auftritt wirkte diese Frau äusserst talentiert, stark und selbstbewusst, betrat sie einen Raum, wurde es still, Männer wie Frauen drehten sich nach ihr um. Das Ganze zeigt, wie leicht man aufs Eis geführt werden kann, und wie brüchig dieses dann ist. Da stimmt einfach alles nur um zu zeigen, dass rein gar nichts stimmt.
Ich wünsche dir viel Glück!     

Gefällt mir