Home / Forum / Liebe & Beziehung / Versteht eigentlich irgendwer die Machtkämpfe ....

Versteht eigentlich irgendwer die Machtkämpfe ....

27. April 2005 um 18:31

... zwischen amnn und Frau?
Der mann glaubt das der mann der beste, größte und stärkste ist aber auch die Frau glaubt das sie die beste,größte und stärkste ist!

Jeder redet von Gleichberechtigung, aber geben tut sie sie nicht wirklich!Frau bekämpft mann und Mann die Frau! (vielleicht pauschaliere ich jetzt, aber zum Großteil ist es so)

Männer werden im frauenforum und und und (wie hier zb.) angemacht!
Und Frauen in Männersachen, und und und(zb. Männerberufe) angemacht!

Also ich seh hier nix von Gleichberechtigkeit!

Und ich glaube auch das die Emanzipation von einigen Frauen falsch aufgenommen wird, denn Emanzipation heisst nicht die Männer schlecht zu machen oder gar zu demütigen!

Was denkt ihr darüber!

Danke
Bunny

Mehr lesen

27. April 2005 um 18:51

Emanzipation
also für mich heißt Emanzipation, dass Frauen exakt die gleichen Rechte wie Männer haben.
Ob wir Frauen diese Rechte nutzen WOLLEN, liegt an uns.
Ich find z.B. toll wenn mir ein Mann die Tür aufhält oder für mich zahlen will, oder mir Feuer gibt oder so...
Jedoch mache ich das auch umgekehrt.

Ich denke Emanzipation ist vor allem eine Sache des Respekts.
Ich glaube nicht, dass Emanzipation heute noch eine wichtige Frage stellt, denn die Männer, die Frauen nicht als Gleichwertig ansehen, sind nicht wirlich die gebildetesten und können es halt auch nicht besser wissen. Damit will ich das eigentlich nicht pauschalisieren, aber so hab ich das bisher aus Erfahrung erlebt.

Also um mich doch noch kurz zu fassen:
Für mich ist Emanzipation einfach nur gleichbedeutend mit Respekt. Wenn der Mann mich respektiert, so sieht er auch ein, dass ich ihm gleichwertig bin.

Grüße von der kleinen Senorita

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2005 um 18:54

Geh erstmal einen Schritt zurück
kleines

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2005 um 19:16
In Antwort auf jin-ho_12713626

Geh erstmal einen Schritt zurück
kleines

Ja das mache ich doch direkt...
meinheld

*g*



PS: Übrigens sollte sich die Frau auch SELBST respektieren, wenn sie dies von Anderen verlangt, und so sind ihr außerdem jegliche macho-Sprüche auch egal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2005 um 19:33
In Antwort auf sarah_12126546

Ja das mache ich doch direkt...
meinheld

*g*



PS: Übrigens sollte sich die Frau auch SELBST respektieren, wenn sie dies von Anderen verlangt, und so sind ihr außerdem jegliche macho-Sprüche auch egal

Oh ich
glaub dir ist da gerade etwas gefallen ... bitte schön nein nicht dafür war mir eine Freude

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2005 um 20:09
In Antwort auf jin-ho_12713626

Oh ich
glaub dir ist da gerade etwas gefallen ... bitte schön nein nicht dafür war mir eine Freude

Oh wie...
aufmerksam von dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2005 um 23:40

Ich denke,
dass der Feminismus in der Gesellschaft viel zerstört hat und über das Ziel weit hinausgeschossen hat, so dass jetzt langsam eine Gegenbewegung zu diesem Schwachsinn hoch 143 enstand, woraus nun Grabenkämpfe resultieren.

Wahre Gleichberechtigung basiert auf gegenseitigem Respekt und Achtung. Dieser Respekt ist leider zu großen Teilen zerstört worden. Ebenso wurden grundlegende Werte zerstört, was sich auch in der Demographie wiederspiegelt. Viele haben einfach ihre Identität oder ihren Platz in der Gesellschaft verloren. Eine Frau, die beispielsweise gerne Mutter und Hausfrau sein würde, würde doch vom Großteil der Femifraktion verspottet werden. Männer wissen oft nicht, welche Rolle sie übernehmen sollen - zu unterschiedlich sind die Erwartungen, die an sie gestellt werden können etc. pp.

Schaut man sich z.B. Schwarzers abgedruckte Witze, an und übeträgt sie beispielsweise auf Juden, Türken und andere Zielgruppen (was strafrechtliche Konsequenzen hätte), merkt man schnell, welcher Zeitgeist in der Gesellschaft vorherrscht.

siehe hier: http://www.emma.de/05_1_maennerwitze.html

Z.B.: "Was ist ein Mann in Salzsäure - ein glöstes Problem" (eigentlich Judenwitz)

Oder: "Was ist ein Mann im Knast? Artgerechte Haltung". (eigentlich Türkenwitz)

Oder: "Was macht frau, wenn ein Mann im Zickzack durch ihren Garten läuft? Weiterschießen. " (ursprünglich SS-Witz/Judenwitz)

Worum gehts der Vorzeige-Leit-Emanze Schwarzer? Um Gleichberechtigung? Trägt das zu einem besseren Verständigung zwischen Männern und Frauen bei? Ich glaube kaum. Und auf jede Reaktion erfolgt eine Gegenreaktion. Der Feminismus hat die Gesellschaft nicht verbessert, sondern verschlechtert, Gräben gezogen, den gegenseitigen Respekt zerstört, Gentlemen vernichtet. Er ist obendrein - wie man beim Zypries-Vorschlag und anderen Vorschlägen/Gesetzesbeschlüsse/"Gender Mainstreaming" etc. gesehen hat - eine Gefahr für Demokratie und Rechtsstaat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2005 um 23:45
In Antwort auf sarah_12126546

Emanzipation
also für mich heißt Emanzipation, dass Frauen exakt die gleichen Rechte wie Männer haben.
Ob wir Frauen diese Rechte nutzen WOLLEN, liegt an uns.
Ich find z.B. toll wenn mir ein Mann die Tür aufhält oder für mich zahlen will, oder mir Feuer gibt oder so...
Jedoch mache ich das auch umgekehrt.

Ich denke Emanzipation ist vor allem eine Sache des Respekts.
Ich glaube nicht, dass Emanzipation heute noch eine wichtige Frage stellt, denn die Männer, die Frauen nicht als Gleichwertig ansehen, sind nicht wirlich die gebildetesten und können es halt auch nicht besser wissen. Damit will ich das eigentlich nicht pauschalisieren, aber so hab ich das bisher aus Erfahrung erlebt.

Also um mich doch noch kurz zu fassen:
Für mich ist Emanzipation einfach nur gleichbedeutend mit Respekt. Wenn der Mann mich respektiert, so sieht er auch ein, dass ich ihm gleichwertig bin.

Grüße von der kleinen Senorita

Interessant,
dass man immer nur an die Rechte denkt - aber die Pflichten offenbar immer vergisst.

Übrigens: Respekt sollte auch gegenseitig sein, d.h. wenn du den Mann respektierst, dann siehst du auch ein, dass er dir gleichwertig ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2005 um 12:29
In Antwort auf daidalos

Ich denke,
dass der Feminismus in der Gesellschaft viel zerstört hat und über das Ziel weit hinausgeschossen hat, so dass jetzt langsam eine Gegenbewegung zu diesem Schwachsinn hoch 143 enstand, woraus nun Grabenkämpfe resultieren.

Wahre Gleichberechtigung basiert auf gegenseitigem Respekt und Achtung. Dieser Respekt ist leider zu großen Teilen zerstört worden. Ebenso wurden grundlegende Werte zerstört, was sich auch in der Demographie wiederspiegelt. Viele haben einfach ihre Identität oder ihren Platz in der Gesellschaft verloren. Eine Frau, die beispielsweise gerne Mutter und Hausfrau sein würde, würde doch vom Großteil der Femifraktion verspottet werden. Männer wissen oft nicht, welche Rolle sie übernehmen sollen - zu unterschiedlich sind die Erwartungen, die an sie gestellt werden können etc. pp.

Schaut man sich z.B. Schwarzers abgedruckte Witze, an und übeträgt sie beispielsweise auf Juden, Türken und andere Zielgruppen (was strafrechtliche Konsequenzen hätte), merkt man schnell, welcher Zeitgeist in der Gesellschaft vorherrscht.

siehe hier: http://www.emma.de/05_1_maennerwitze.html

Z.B.: "Was ist ein Mann in Salzsäure - ein glöstes Problem" (eigentlich Judenwitz)

Oder: "Was ist ein Mann im Knast? Artgerechte Haltung". (eigentlich Türkenwitz)

Oder: "Was macht frau, wenn ein Mann im Zickzack durch ihren Garten läuft? Weiterschießen. " (ursprünglich SS-Witz/Judenwitz)

Worum gehts der Vorzeige-Leit-Emanze Schwarzer? Um Gleichberechtigung? Trägt das zu einem besseren Verständigung zwischen Männern und Frauen bei? Ich glaube kaum. Und auf jede Reaktion erfolgt eine Gegenreaktion. Der Feminismus hat die Gesellschaft nicht verbessert, sondern verschlechtert, Gräben gezogen, den gegenseitigen Respekt zerstört, Gentlemen vernichtet. Er ist obendrein - wie man beim Zypries-Vorschlag und anderen Vorschlägen/Gesetzesbeschlüsse/"Gender Mainstreaming" etc. gesehen hat - eine Gefahr für Demokratie und Rechtsstaat.

Du hast so recht Daidalos!
Aber manche "emanzipierte" Frauen kapieren das eigentlich nicht!

Also ob sie alle Hypnotisiert wären, quasi ne Gehirnwäsche!

Bunny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2005 um 13:16
In Antwort auf daidalos

Interessant,
dass man immer nur an die Rechte denkt - aber die Pflichten offenbar immer vergisst.

Übrigens: Respekt sollte auch gegenseitig sein, d.h. wenn du den Mann respektierst, dann siehst du auch ein, dass er dir gleichwertig ist.

Die üblichen Machtkämpfe
find' ich manchmal ganz lustig. Die sind ja auch nicht wirklich ernst zu nehmen.

Was ich krass finde, ist, dass so viele Emanzipation und Feminismus als überflüssig betrachten obwohl heute Frauen und Männer noch immer nicht gleichgestellt sind.
Sehr viele sog. Frauenberufe sind trotz hoher Anforderungen sehr schlecht bezahlt.
Oft werden im selben beruf Frauen schlechter bezahlt als Männer.
Frauen müssen sich fürchten nachts alleine auf der Strasse.
etc. etc. etc.

Sorry, (ohne aggressiv wirken zu wollen) wo ist da die Gleichberechtigung?
An alle Frauen, welche die typische "Emanze" nicht leiden können,
die gegen Feminismus sind, die so 'aufgeklärt' sind, dass sie glauben, das Thema Gleichberechtigung sei vom Tisch:

Glaubt ihr das wirklich, oder wollt ihr einfach unseren oft ignoranten westlichen, patriarchalischen Männern gefallen? (um einen von den Top managern zu bekommen, damit ihr für ihn und eure kids am herd stehen dürft und in der freizeit sein geld vershoppen?)

emanzipation bedeutet ja nicht unsere erlösung. gleichberechtigung bringt zwar gewisse freiheiten, aber auch ziemlich viel verantwortung, arbeit, einsatz,...
keine ferien, mädels!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2005 um 14:47

Sehe ich nicht so
Also ich kann Dir nur wiedersprechen. In meinem Umfeld bekämpft kein Mann die Frauen und umgekehrt.
Im meinem Umfeld gibt es auch keine zu emanzipierte Emanze.

Ab und zu wird amüsiert man sich übre typisvhe männliche oder weibliche "Angewohnheiten", nimmt diese andersrum aber auch wieder ernst.

Dass das Zusammenleben der Spezien Mann und Frau nicht immer einfach ist, kann wohl fast jeder bestätigen, aber als einen Kampf würde ich das nicht bezeichnen wollen.


LG
Pluster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2005 um 15:10

Hallo bunny...
ich denke das halt auch viele frustrierte Frauen Männer schlecht machen und das als emanzipation auffassen... hmm... könnte ja sein....


.... frauen sollen bei der gleichberechtigung nicht nur die vorteile sehen sondern auch die pflichten?!?... was wären den das für pflichten? nimmt mich wunder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2005 um 16:33
In Antwort auf alix_12239584

Die üblichen Machtkämpfe
find' ich manchmal ganz lustig. Die sind ja auch nicht wirklich ernst zu nehmen.

Was ich krass finde, ist, dass so viele Emanzipation und Feminismus als überflüssig betrachten obwohl heute Frauen und Männer noch immer nicht gleichgestellt sind.
Sehr viele sog. Frauenberufe sind trotz hoher Anforderungen sehr schlecht bezahlt.
Oft werden im selben beruf Frauen schlechter bezahlt als Männer.
Frauen müssen sich fürchten nachts alleine auf der Strasse.
etc. etc. etc.

Sorry, (ohne aggressiv wirken zu wollen) wo ist da die Gleichberechtigung?
An alle Frauen, welche die typische "Emanze" nicht leiden können,
die gegen Feminismus sind, die so 'aufgeklärt' sind, dass sie glauben, das Thema Gleichberechtigung sei vom Tisch:

Glaubt ihr das wirklich, oder wollt ihr einfach unseren oft ignoranten westlichen, patriarchalischen Männern gefallen? (um einen von den Top managern zu bekommen, damit ihr für ihn und eure kids am herd stehen dürft und in der freizeit sein geld vershoppen?)

emanzipation bedeutet ja nicht unsere erlösung. gleichberechtigung bringt zwar gewisse freiheiten, aber auch ziemlich viel verantwortung, arbeit, einsatz,...
keine ferien, mädels!


Hallo
>Glaubt ihr das wirklich
Ist das 'ne ernst gemeinte Frage? Warum muss sich eine Frau dafür rechtfertigen, wenn sie Haus, Herd und Familie toll findet?? Und warum muss sich Frau nachts auf der Straße fürchten (zumindest mehr als ein Mann)???

>ignoranten westlichen, patriarchalischen Männern
Typisches Emanzengelaber. Wir wittern überall die geheime Verschwörung des weltweiten Patriachats.

>Um einen von den Top managern zu bekommen
Ha, ha ha. Top Manager haben eine Tendenz zu dominanteren Frauen. Was soll der quatsch?

>Frauenberufe
Was sind den Frauenberufe? Warum wählen viele Frauen Berufe, die schlecht bezahlt sind? Warum haben typische Zukunftsstudiengänge (Ingenierwissenschaften, Wi.-Ing, Info, Mathe) so eine lausige Frauenquote? Frag' doch mal ein paar promovierte Frauen ob sie eine Professur nicht bekommen oder nicht wollen. Bei uns hier kannst Du Dich freuen, wenn eine Bewerberin dabei ist. Und dann kommen Schlaumeyer wie Du und behaupten, weil nicht die Hälfte aller Profs Frauen sind, werden die "offensichtlich benachteiligt".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2005 um 16:56

Geschlechterkampf?
Hallo Bunny,

als Mann fühle ich mich in diesem Forum von den Frauen überhaupt nicht "angemacht" und ich habe auch nicht den Eindruck, dass sich hier die Geschlechter "bekämpfen" würden. Eher im Gegenteil.

Die meisten suchen aus unterschiedlichsten Situationen Lösungswege für individuelle Fragestellungen. Und die relevanten Beiträge sind hier wirklich sachlich verfasst und gut gemeint.


LG

Oneforone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2005 um 21:41
In Antwort auf bunny171

Du hast so recht Daidalos!
Aber manche "emanzipierte" Frauen kapieren das eigentlich nicht!

Also ob sie alle Hypnotisiert wären, quasi ne Gehirnwäsche!

Bunny

Ob unserem politisch korrekten Jüngelchen...
...die Witze auf www.frauenfeindlichesarschloch.de auch so sauer aufstoßen würden, wie die vermeintlich männerfeindlichen Witze?
Also ich kann darüber lachen, genauso wie über vermeintlich emanzipierte Männer und Frauen die alles, besonders sich selbst, viel zu Ernst nehmen.

Humorlosigkeit kennt zum Glück keine Geschlechtsgrenzen.

___________
www.franciandfriends.com

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2005 um 21:53
In Antwort auf yuma_12081334

Hallo
>Glaubt ihr das wirklich
Ist das 'ne ernst gemeinte Frage? Warum muss sich eine Frau dafür rechtfertigen, wenn sie Haus, Herd und Familie toll findet?? Und warum muss sich Frau nachts auf der Straße fürchten (zumindest mehr als ein Mann)???

>ignoranten westlichen, patriarchalischen Männern
Typisches Emanzengelaber. Wir wittern überall die geheime Verschwörung des weltweiten Patriachats.

>Um einen von den Top managern zu bekommen
Ha, ha ha. Top Manager haben eine Tendenz zu dominanteren Frauen. Was soll der quatsch?

>Frauenberufe
Was sind den Frauenberufe? Warum wählen viele Frauen Berufe, die schlecht bezahlt sind? Warum haben typische Zukunftsstudiengänge (Ingenierwissenschaften, Wi.-Ing, Info, Mathe) so eine lausige Frauenquote? Frag' doch mal ein paar promovierte Frauen ob sie eine Professur nicht bekommen oder nicht wollen. Bei uns hier kannst Du Dich freuen, wenn eine Bewerberin dabei ist. Und dann kommen Schlaumeyer wie Du und behaupten, weil nicht die Hälfte aller Profs Frauen sind, werden die "offensichtlich benachteiligt".

Frauen und Führungsposten
"Frag' doch mal ein paar promovierte Frauen ob sie eine Professur nicht bekommen oder nicht wollen. Bei uns hier kannst Du Dich freuen, wenn eine Bewerberin dabei ist. Und dann kommen Schlaumeyer wie Du und behaupten, weil nicht die Hälfte aller Profs Frauen sind, werden die "offensichtlich benachteiligt"."

Ich erinnere mich was mein Professor in der ersten Vorlesung im Magisterfach Soziologie einmal zu diesem Thema sagte - damals ging es soweit ich mich erinnere um den Macht- und Herrschaftsbegriff und um Rollenbilder.

"Sie müssen sich überlegen was es für das heutige Rollenbild bedeutet, wenn bei uns im Kollegium [den "Chefs" der Fakultät die für die Personalpolitik verantwortlich sind] immer dann wenn über eine Kollegin statt über einen Kollegen gesprochen wird, grundsätzlich die Frage 'Warum ist sie für den Job NICHT geeignet?' im Vordergrund steht, statt die Frage 'Warum ist sie für den Job geeignet?'"

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Ich las mal eine sehr aufschlussreiche Studie, bei der 200 deutsche Manager (98 % davon männlich) über Geschlechterfragen interviewt wurden.
70 % davon waren selbst der Meinung, dass Frauen in Führungspositionen wegen ihres Geschlechtes Benachteiligung erfahren.
______________
www.franciandfriends.com

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2005 um 22:04

?
War das schon alles?

Bunny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2005 um 22:05
In Antwort auf lindaria

Hallo bunny...
ich denke das halt auch viele frustrierte Frauen Männer schlecht machen und das als emanzipation auffassen... hmm... könnte ja sein....


.... frauen sollen bei der gleichberechtigung nicht nur die vorteile sehen sondern auch die pflichten?!?... was wären den das für pflichten? nimmt mich wunder?

Hy!
Da hast du recht!

Bunny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2005 um 22:18
In Antwort auf marcie_12302627

Ob unserem politisch korrekten Jüngelchen...
...die Witze auf www.frauenfeindlichesarschloch.de auch so sauer aufstoßen würden, wie die vermeintlich männerfeindlichen Witze?
Also ich kann darüber lachen, genauso wie über vermeintlich emanzipierte Männer und Frauen die alles, besonders sich selbst, viel zu Ernst nehmen.

Humorlosigkeit kennt zum Glück keine Geschlechtsgrenzen.

___________
www.franciandfriends.com

Ich glaube du verstehst
das unterschiedliche Niveau der Witze nicht oder willst es nicht verstehen, was ich dir nicht übel nehme, da wir uns sowieso nicht grün sind.

Fakt ist jedoch, dass die von mir zitierten Witze nur mit "Männern" als Zielgruppe derzeit "politisch korrekt" sind. Würde man stattdessen Frauen, Juden, Türken oder Schlitzaugen als Zielgruppe einsetzen, dann sehe das ganze anders aus, denn diese Witze sind in Wirklichkeit rassistischen Ursprungs - sie wurden nur auf die Zielgruppe Männer "umgeschrieben". Du kannst ja mal auf die von dir erwähnte Webseite gehen, nur wirst du dort keine dieser Witze auf Stürmer-Niveau finden, wie sie teilweise in der Emma erwähnt sind.

Dass ich aber über niveauloseste Witze nicht lachen kann, hat mit Humorlosigkeit nichts zu tun - schließlich konnte ich über andere Witze auf der Emma-Seite auch lachen.

Was du aber an dem Witz "Was ist ein Jude in Salzsäure? Ein gelöstes Problem!" witzig findest, kann ich nicht nachvollziehen. Vielleicht erklärst du es mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2005 um 15:06
In Antwort auf daidalos

Ich glaube du verstehst
das unterschiedliche Niveau der Witze nicht oder willst es nicht verstehen, was ich dir nicht übel nehme, da wir uns sowieso nicht grün sind.

Fakt ist jedoch, dass die von mir zitierten Witze nur mit "Männern" als Zielgruppe derzeit "politisch korrekt" sind. Würde man stattdessen Frauen, Juden, Türken oder Schlitzaugen als Zielgruppe einsetzen, dann sehe das ganze anders aus, denn diese Witze sind in Wirklichkeit rassistischen Ursprungs - sie wurden nur auf die Zielgruppe Männer "umgeschrieben". Du kannst ja mal auf die von dir erwähnte Webseite gehen, nur wirst du dort keine dieser Witze auf Stürmer-Niveau finden, wie sie teilweise in der Emma erwähnt sind.

Dass ich aber über niveauloseste Witze nicht lachen kann, hat mit Humorlosigkeit nichts zu tun - schließlich konnte ich über andere Witze auf der Emma-Seite auch lachen.

Was du aber an dem Witz "Was ist ein Jude in Salzsäure? Ein gelöstes Problem!" witzig findest, kann ich nicht nachvollziehen. Vielleicht erklärst du es mir.

Ich denke nicht, dass ich einem User, dessen überwiegende Beiträge hier auf billiger Agitation...
... gegen echte oder eingebildete EmanzenbösewichtInnen basieren, irgendwelche Erklärungen schuldig wäre.

Auch sollte der User wissen, dass die Holocaust-Keule als 0815-Mittel billigen Populismus sowieso nur bei anderen Deutschen wirkt, nicht aber bei Ausländern. Vielleicht sehen wir das mit dem political correctness-Fetisch einfach etwas unverkrampfter, weil wir aus einer multiethnischen Umgebung kommen wo solche kleinen Sticheleien zum Alltag dazugehören. Mein Freund ist zum Beispiel jüdisch, und mein Freundeskreis teilt sich in Menschen aller Ethnien auf - Schwarze, Weiße, Asiaten, Latinos ... ohne dass wir uns jeden Tag über irgendwelchen bullshit echauffieren müssen wie es das Hobby mancher Leute mit zuviel Zeit zu sein scheint.

Oh, und noch eins:

"Der Feminismus hat die Gesellschaft nicht verbessert..."

Ohne den Feminismus müssten Frauen nach wie vor unter einer Käseglocke geschlechtsdiskriminierender Konventionen leben, wie weiland im 19. Jahrhundert.
Natürlich gibt es viele Männer, die es genießen und begrüßen dass die Frau von heute kein "Frauchen" mehr ist sondern ein selbstständig denkender Mensch, eben eine echte Partnerin.
Und dann gibt's Männer, die sich gerne die Vergangenheit zurückwünschen weil sie bei der modernen Frau keinen Stich mehr machen können.

Man darf raten, zu welcher Gruppe unsere Humorkanone gezählt werden kann.

___________
www.franciandfriends.com

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2005 um 17:25
In Antwort auf marcie_12302627

Ich denke nicht, dass ich einem User, dessen überwiegende Beiträge hier auf billiger Agitation...
... gegen echte oder eingebildete EmanzenbösewichtInnen basieren, irgendwelche Erklärungen schuldig wäre.

Auch sollte der User wissen, dass die Holocaust-Keule als 0815-Mittel billigen Populismus sowieso nur bei anderen Deutschen wirkt, nicht aber bei Ausländern. Vielleicht sehen wir das mit dem political correctness-Fetisch einfach etwas unverkrampfter, weil wir aus einer multiethnischen Umgebung kommen wo solche kleinen Sticheleien zum Alltag dazugehören. Mein Freund ist zum Beispiel jüdisch, und mein Freundeskreis teilt sich in Menschen aller Ethnien auf - Schwarze, Weiße, Asiaten, Latinos ... ohne dass wir uns jeden Tag über irgendwelchen bullshit echauffieren müssen wie es das Hobby mancher Leute mit zuviel Zeit zu sein scheint.

Oh, und noch eins:

"Der Feminismus hat die Gesellschaft nicht verbessert..."

Ohne den Feminismus müssten Frauen nach wie vor unter einer Käseglocke geschlechtsdiskriminierender Konventionen leben, wie weiland im 19. Jahrhundert.
Natürlich gibt es viele Männer, die es genießen und begrüßen dass die Frau von heute kein "Frauchen" mehr ist sondern ein selbstständig denkender Mensch, eben eine echte Partnerin.
Und dann gibt's Männer, die sich gerne die Vergangenheit zurückwünschen weil sie bei der modernen Frau keinen Stich mehr machen können.

Man darf raten, zu welcher Gruppe unsere Humorkanone gezählt werden kann.

___________
www.franciandfriends.com

Du wirst zu persönlich,
und beleidigst, dabei propagierst du doch selbst eine eigene Unantastbarkeit - ich dachte du wolltest mich in Zukunft ignorieren - zumindest dachte ich das bis zu deinem vorletzten Beitrag - aber offenbar geht das bei dir nicht.

Nun denn - ich habe kein Problem damit.

Zurück zur Sachebene: Eine Nazikeule zu schwingen habe ich nicht getan, sondern nur das Niveau eines Witzes verglichen, indem ich die Zielgruppe vertauscht habe. Wenn du den zweiten Witz nun offenbar als rassistisch empfindest - sonst hättest du ja die Nazikeule nicht erwähnt - warum findest du ihn mit einer anderen Zielgruppe witzig oder zum Lachen.

Vermutlich kannst du auch über Gefängniswitze lachen, wo doch die Männer immer mit dem Arsch zur Wand duschen sollten oder sich nie nach der Seife bücken sollten. Kannst du mir hingegen einen Witz erzählen, in dem die Vergewaltigung einer Frau thematisiert wird oder ist das auf einmal was anderes, etwas was nicht mehr witzig ist? Aber wieso?

Du bist intelligent genug zu erkennen, dass dieser Widerspruch unlösbar ist und somit bleibt dir nichts anderes übrig, hier auf cool zu kommen und dich dabei hinter deiner ethnischen Herkunft zu verstecken, was mich allerdings reichlich wenig beeindruckt, da mir a) deine Herkunft und deine Freundeskreis scheiß egal ist b) ich Vorfahren unterschielicher ethnischer Herkünfte habe, c) mein Freundeskreis auch aus nahezu allen Ethnien besteht. Nur das tut nichts zu Sache und damit hast du dich auch nicht zum Thema geäußert, sondern echauffierst dich über mich, weil ich dir eine einfache Frage gestellt habe, die du nicht adequat beantworten kannst - und dann so tust, als ob du sie nicht beantworten willst.

Im übrigen - trotz deiner Intelligenz, die durchaus überdurchschnittlich vorhanden zu sein scheint - fällt dir nicht auf, dass es keinen Widerspruch darstellt, dass der Feminismus durchaus positive Veränderungen bewirkt hat aber als ganzes die Gesellschaft verschlechtert hat. Genau das bedeutet letztes Endes "über das Ziel hinaus schießen". Deine primitive Vermutung über meine Person, die du auf einem selektiven Zitat aufbauen willst, ist somit an den Haaren herbeigezogen, aber sie stört mich auch nicht sonderlich - im Grunde genommen ist es mir egal, was du sagst und denktst, oder ob du dein Gehirn oder deine Muschi versteigern willst.

Ich schlage dir dennoch für die Zukunft vor: ignoriere mich, so wie du es dir vorgenommen hast. Sonst verschwendest du noch Zeit für bullshit und echauffierst dich über Dinge, die in einem mulitethnischen Freundeskreis nie Thema waren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2005 um 19:11
In Antwort auf daidalos

Ich denke,
dass der Feminismus in der Gesellschaft viel zerstört hat und über das Ziel weit hinausgeschossen hat, so dass jetzt langsam eine Gegenbewegung zu diesem Schwachsinn hoch 143 enstand, woraus nun Grabenkämpfe resultieren.

Wahre Gleichberechtigung basiert auf gegenseitigem Respekt und Achtung. Dieser Respekt ist leider zu großen Teilen zerstört worden. Ebenso wurden grundlegende Werte zerstört, was sich auch in der Demographie wiederspiegelt. Viele haben einfach ihre Identität oder ihren Platz in der Gesellschaft verloren. Eine Frau, die beispielsweise gerne Mutter und Hausfrau sein würde, würde doch vom Großteil der Femifraktion verspottet werden. Männer wissen oft nicht, welche Rolle sie übernehmen sollen - zu unterschiedlich sind die Erwartungen, die an sie gestellt werden können etc. pp.

Schaut man sich z.B. Schwarzers abgedruckte Witze, an und übeträgt sie beispielsweise auf Juden, Türken und andere Zielgruppen (was strafrechtliche Konsequenzen hätte), merkt man schnell, welcher Zeitgeist in der Gesellschaft vorherrscht.

siehe hier: http://www.emma.de/05_1_maennerwitze.html

Z.B.: "Was ist ein Mann in Salzsäure - ein glöstes Problem" (eigentlich Judenwitz)

Oder: "Was ist ein Mann im Knast? Artgerechte Haltung". (eigentlich Türkenwitz)

Oder: "Was macht frau, wenn ein Mann im Zickzack durch ihren Garten läuft? Weiterschießen. " (ursprünglich SS-Witz/Judenwitz)

Worum gehts der Vorzeige-Leit-Emanze Schwarzer? Um Gleichberechtigung? Trägt das zu einem besseren Verständigung zwischen Männern und Frauen bei? Ich glaube kaum. Und auf jede Reaktion erfolgt eine Gegenreaktion. Der Feminismus hat die Gesellschaft nicht verbessert, sondern verschlechtert, Gräben gezogen, den gegenseitigen Respekt zerstört, Gentlemen vernichtet. Er ist obendrein - wie man beim Zypries-Vorschlag und anderen Vorschlägen/Gesetzesbeschlüsse/"Gender Mainstreaming" etc. gesehen hat - eine Gefahr für Demokratie und Rechtsstaat.

Nur so..
all diese Witze gibts auch umgekehrt!!
Der Feminismus hat die Gesellschaft ganz sicher nicht verschlechtert. Und darin eine Gefahr für Demokratie zu sehen..
na bitte... Frauen wieder an den Herd?? Für die drei Ks zuständig? Oder was denkst du so??
Und Kämpfe gibt es auch zwischen Männern, und auch zwischen Frauen und und und..
so lange Menschen leben, werden sie sich aneinander reiben...
bitte um Entschuldigung, dass ich deine Meinung nicht teilen kann. Muss jetzt wieder an den Herd und Gatten die Schlappen hinstellen.. *grins, grins*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2005 um 19:13
In Antwort auf daidalos

Du wirst zu persönlich,
und beleidigst, dabei propagierst du doch selbst eine eigene Unantastbarkeit - ich dachte du wolltest mich in Zukunft ignorieren - zumindest dachte ich das bis zu deinem vorletzten Beitrag - aber offenbar geht das bei dir nicht.

Nun denn - ich habe kein Problem damit.

Zurück zur Sachebene: Eine Nazikeule zu schwingen habe ich nicht getan, sondern nur das Niveau eines Witzes verglichen, indem ich die Zielgruppe vertauscht habe. Wenn du den zweiten Witz nun offenbar als rassistisch empfindest - sonst hättest du ja die Nazikeule nicht erwähnt - warum findest du ihn mit einer anderen Zielgruppe witzig oder zum Lachen.

Vermutlich kannst du auch über Gefängniswitze lachen, wo doch die Männer immer mit dem Arsch zur Wand duschen sollten oder sich nie nach der Seife bücken sollten. Kannst du mir hingegen einen Witz erzählen, in dem die Vergewaltigung einer Frau thematisiert wird oder ist das auf einmal was anderes, etwas was nicht mehr witzig ist? Aber wieso?

Du bist intelligent genug zu erkennen, dass dieser Widerspruch unlösbar ist und somit bleibt dir nichts anderes übrig, hier auf cool zu kommen und dich dabei hinter deiner ethnischen Herkunft zu verstecken, was mich allerdings reichlich wenig beeindruckt, da mir a) deine Herkunft und deine Freundeskreis scheiß egal ist b) ich Vorfahren unterschielicher ethnischer Herkünfte habe, c) mein Freundeskreis auch aus nahezu allen Ethnien besteht. Nur das tut nichts zu Sache und damit hast du dich auch nicht zum Thema geäußert, sondern echauffierst dich über mich, weil ich dir eine einfache Frage gestellt habe, die du nicht adequat beantworten kannst - und dann so tust, als ob du sie nicht beantworten willst.

Im übrigen - trotz deiner Intelligenz, die durchaus überdurchschnittlich vorhanden zu sein scheint - fällt dir nicht auf, dass es keinen Widerspruch darstellt, dass der Feminismus durchaus positive Veränderungen bewirkt hat aber als ganzes die Gesellschaft verschlechtert hat. Genau das bedeutet letztes Endes "über das Ziel hinaus schießen". Deine primitive Vermutung über meine Person, die du auf einem selektiven Zitat aufbauen willst, ist somit an den Haaren herbeigezogen, aber sie stört mich auch nicht sonderlich - im Grunde genommen ist es mir egal, was du sagst und denktst, oder ob du dein Gehirn oder deine Muschi versteigern willst.

Ich schlage dir dennoch für die Zukunft vor: ignoriere mich, so wie du es dir vorgenommen hast. Sonst verschwendest du noch Zeit für bullshit und echauffierst dich über Dinge, die in einem mulitethnischen Freundeskreis nie Thema waren.

TOP ANTWORT!!
BRAVO !!!

..obwohl ich nicht glaube, dass prof. dr. hc. mult. jiaolong das unbeantworten lassen will und kann, da sie ihre auf ihre "unverkrampfte und total lockere art" ihre geistige überlegenheit immer wieder beweisen MUSS!
mir fehlen eigentlich auch die antworten der sonstigen verfechter der "gleichberechtigung" (nach neuer, "emanzipierter" definition ) in diesem forum..

@jiaolong
wg. der quellenangabe im anderen thread:
hatte wie gesagt nur danach gegoogelt und die such-ergebnisse wiedergegeben.
habe nun das spiegel-dossier runtergeladen (habe keine abos aller politisch und intellektuell wichtigen zeitschriften, die auf der welt erscheinen - dafür einen job, der lebensnah & zeitraubend ist). ich gebe dir recht, dass auf der besagten seite das original verfälscht worden ist! sorry, dass ich das ohne inhaltliche prüfung rezitiert habe.

herbie

ps: wann war eigentlich bei dir das letzte mal, dass du einem anders denkenden menschen recht gegeben hast??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2005 um 19:30
In Antwort auf heber_11928268

Geschlechterkampf?
Hallo Bunny,

als Mann fühle ich mich in diesem Forum von den Frauen überhaupt nicht "angemacht" und ich habe auch nicht den Eindruck, dass sich hier die Geschlechter "bekämpfen" würden. Eher im Gegenteil.

Die meisten suchen aus unterschiedlichsten Situationen Lösungswege für individuelle Fragestellungen. Und die relevanten Beiträge sind hier wirklich sachlich verfasst und gut gemeint.


LG

Oneforone

Ich denke
das trifft auf den grossteil der diskussionen hier zu. dennoch gibt es einen nicht unerheblichen anteil an (besonders prekären) diskussionen, wo dieser geschlechterk(r)ampf mit voller intensität geführt wird.

der grund dafür ist auch ziemlich einleuchtend: hier treffen sich viele menschen, die vom anderen geschlecht enttäuscht worden sind - da ist grosses konfliktpotenzial und die eskalation dessen vorprogrammiert.
also sind wir eigentlich alle nicht sehr repräsentativ, wenn's darum geht, eine gesunde meinung vom anderen geschlecht widerzuspiegeln - ich nehme mich da auch nicht von aus (die, die mich länger kennen, wissen das bereits seit meinem ersten "auftritt" in diesem forum) ..und würd mich freuen, wenn diese erkenntnis auch bei einigen damen einsickern würde.

das ganze hier erinnert mich manchmal ein bischen an einen spruch von cartman (southpark): RESPECT MY AUTHORITY !!!

lg,
herbie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2005 um 20:43
In Antwort auf daidalos

Du wirst zu persönlich,
und beleidigst, dabei propagierst du doch selbst eine eigene Unantastbarkeit - ich dachte du wolltest mich in Zukunft ignorieren - zumindest dachte ich das bis zu deinem vorletzten Beitrag - aber offenbar geht das bei dir nicht.

Nun denn - ich habe kein Problem damit.

Zurück zur Sachebene: Eine Nazikeule zu schwingen habe ich nicht getan, sondern nur das Niveau eines Witzes verglichen, indem ich die Zielgruppe vertauscht habe. Wenn du den zweiten Witz nun offenbar als rassistisch empfindest - sonst hättest du ja die Nazikeule nicht erwähnt - warum findest du ihn mit einer anderen Zielgruppe witzig oder zum Lachen.

Vermutlich kannst du auch über Gefängniswitze lachen, wo doch die Männer immer mit dem Arsch zur Wand duschen sollten oder sich nie nach der Seife bücken sollten. Kannst du mir hingegen einen Witz erzählen, in dem die Vergewaltigung einer Frau thematisiert wird oder ist das auf einmal was anderes, etwas was nicht mehr witzig ist? Aber wieso?

Du bist intelligent genug zu erkennen, dass dieser Widerspruch unlösbar ist und somit bleibt dir nichts anderes übrig, hier auf cool zu kommen und dich dabei hinter deiner ethnischen Herkunft zu verstecken, was mich allerdings reichlich wenig beeindruckt, da mir a) deine Herkunft und deine Freundeskreis scheiß egal ist b) ich Vorfahren unterschielicher ethnischer Herkünfte habe, c) mein Freundeskreis auch aus nahezu allen Ethnien besteht. Nur das tut nichts zu Sache und damit hast du dich auch nicht zum Thema geäußert, sondern echauffierst dich über mich, weil ich dir eine einfache Frage gestellt habe, die du nicht adequat beantworten kannst - und dann so tust, als ob du sie nicht beantworten willst.

Im übrigen - trotz deiner Intelligenz, die durchaus überdurchschnittlich vorhanden zu sein scheint - fällt dir nicht auf, dass es keinen Widerspruch darstellt, dass der Feminismus durchaus positive Veränderungen bewirkt hat aber als ganzes die Gesellschaft verschlechtert hat. Genau das bedeutet letztes Endes "über das Ziel hinaus schießen". Deine primitive Vermutung über meine Person, die du auf einem selektiven Zitat aufbauen willst, ist somit an den Haaren herbeigezogen, aber sie stört mich auch nicht sonderlich - im Grunde genommen ist es mir egal, was du sagst und denktst, oder ob du dein Gehirn oder deine Muschi versteigern willst.

Ich schlage dir dennoch für die Zukunft vor: ignoriere mich, so wie du es dir vorgenommen hast. Sonst verschwendest du noch Zeit für bullshit und echauffierst dich über Dinge, die in einem mulitethnischen Freundeskreis nie Thema waren.

...
Manche Dinge die Du schreibst sind unter aller ... und sollten eben nicht unkommentiert stehen gelassen werden - eben die typische Vermischung von Wahrheiten, Halbwahrheiten, Falschaussagen und jeder Menge Behauptungen.

Was "Beleidigungen" angeht, lies Dir einfach mal Deine Beiträge in http://forum.gofeminin.de/forum/couple2/__f8169_co-uple2-Versteigerung-Getragenes-Gehirn-von-geiler-St-udentin.html durch.
Ich habe Dich übrigens nicht als egozentrischen Macho-Arsch bezeichnet, denn solche Ausdrücke sind wie wir sehen eher Deine Art sich auszudrücken als die Meine.

Ich verstehe aber gut dass so jemand wie ich für Dich der perfekte Gegenpart ist um Deine Agenda abzuspulen. Ich muss schon ziemlich viel von dem symbolisieren was Dich an Frauen anscheinend mächtig stört.

Ich geh trotzdem mal auf Deine Aussagen ein, will mir ja nicht nachsagen lassen ich wäre unkommunikativ.

"Wenn du den zweiten Witz nun offenbar als rassistisch empfindest - sonst hättest du ja die Nazikeule nicht erwähnt - warum findest du ihn mit einer anderen Zielgruppe witzig oder zum Lachen."

Sieh es einfach mal so, Humor ist etwas bei dem sich die Geister scheiden. Für manche Menschen sind Dinge geschmacklos die für andere lustig sind - gerade wenn es um schwarzen Humor geht. Ich mag Humor auch so - wenn er richtig schön schwarz, morbide ist, Du anscheinend nicht.
Ich kann darüber lachen wenn Samuel L. Jackson in Pulp Fiction laufend Bibelverse rezitiert bevor er den Leuten das Licht ausbläst, Du fühlst Dich von dieser Gewaltpropaganda vermutlich abgestoßen.
Ich kann darüber lachen wenn Arnie in True Lies einen Araber der an einer Rakete baumelt mit den Worten "Du bist gefeuert" in ein Hochhaus schießt, Du sinnierst vermutlich über seelische Grausamkeit und die Diskriminierung arabischstämmiger Bürger.
Ich kann sogar (!) darüber lachen wenn Chris Rock (einer der besten Stand Up Comedians bei uns) in einer Show 90 Minuten lang seine schwarzen Mitbürger mit so ziemlich jedem Klischee verarscht das es gibt...und das Beste daran ist, dass meine schwarzen Freunde darüber sogar noch mehr (!!!) lachen können als ich. Du würdest vermutlich einen Herzinfarkt kriegen.

Sieh Dir z.B. mal diese EMMA-Seite an, so steht dort ja selbst dass diese Witze (die ich nicht mal besonders lustig finde) auch nur eine Antwort auf Blondinenwitze sind.
Bei Blondinenwitzen kann ich genauso "Blondine" gegen "Jude" oder "Schlitzauge" (wenn Du übrigens denkst Du könntest mich mit so nem Wort provozieren nur weil ich Asiatin bin, denkst Du falsch - das ist eine echt billige Masche) oder "Schwarzer" oder "Mann" ersetzen...darf ich daraus schließen, dass Du Blondinenwitze rassistisch, antisemitisch und diskriminierend findest?

Ich wette Du denkst nicht an Rassismus, Antisemitismus und Diskriminierung wenn Du einen Blondinenwitz hörst - oder irre ich mich da?

Du vergleichst hier Äpfel und Birnen, eine übliche durchsichtige Taktik von Leuten wie Dir, und assoziierst dann fröhlich weiter zu

"Vermutlich kannst du auch über Gefängniswitze lachen, wo doch die Männer immer mit dem Arsch zur Wand duschen sollten oder sich nie nach der Seife bücken sollten".

"Kannst du mir hingegen einen Witz erzählen, in dem die Vergewaltigung einer Frau thematisiert wird oder ist das auf einmal was anderes, etwas was nicht mehr witzig ist? Aber wieso?"

Warum springt eine Blondine aus dem Fenster, wenn sie ihre Tage hat? Weil die neue Always Flügel hat!

Warum dürfen Blondinen nicht fallschirmspringen, wenn sie ihre Tage haben? Sie könnten am falschen Faden ziehen!

Was ist der Unterschied zwischen einer Blondine und Tetra Pack? Tetra pack, irgendwie clever.

Warum hat die Blondine 267 Knochen mehr als andere Menschen? Weil das Gehirn noch mechanisch arbeitet!

Wieso treibt ne Blondine flußaufwärts? Sie ist tot und hat vergessen den Vibrator auszumachen.

Wie kann man eine Blondine zum Verzweifeln bringen? Man schickt sie in ein rundes Zimmer und sagt ihr: "In der Ecke liegt ein Tausender.

Witzig, oder?
Zumindest für Manche. Für den Rest ist es belanglos.

Ersetze mal Blondine durch Mann.
=> Immer noch witzig?

Was sieht man, wenn man einer Blondine tief in die Augen schaut? Die Rückwand vom Kopf!

Ersetze mal Blondine durch Jude.
=> Ist der Witz jetzt rassistisch? Antisemitisch? Diskriminierend? Und vorher nicht?

" Was hat eine künstlich gefärbte Blondine? Künstliche Intelligenz."

Ersetze mal Blondine durch Schwarzafrikanerin.
=> Ist der Witz jetzt rassistisch? Diskriminierend? War er es vorher, oder nicht?


Fällt Dir was auf?

-------


Kommen wir zu Deinem letzten Punkt:

"fällt dir nicht auf, dass es keinen Widerspruch darstellt, dass der Feminismus durchaus positive Veränderungen bewirkt hat aber als ganzes die Gesellschaft verschlechtert hat."

Das ist eine Deiner üblichen Behauptungen die Du hier haufenweise anbringst, völlig pauschalisiert und ohne jeden Beleg.
Feminismus = Böse
Heutige Gesellschaft = schlechter als vor hundert Jahren

etc.
Lies doch mal Fontane, Effi Briest.
Da wird eine Gesellschaft gezeichnet die so ganz nach Deinem Geschmack ist, mit Frauen die noch Frauen sind, und Familien die noch Familien sind. Das bringt Dir sicher mehr als in Internetforen Hirngespinsten nachzujagen.

Oh, und was Emma und Alice Schwarzer angeht:
Das ist für mich eine verbitterte Truppe von Radikalemanzen die mit Feminismus nur insofern zu tun haben, als dass sie den Begriff für ihre eigene etablierte Machtposition missbrauchen.

Einen schönen Abend noch.

__________
www.franciandfriends.com

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2005 um 20:49
In Antwort auf detta_12238014

TOP ANTWORT!!
BRAVO !!!

..obwohl ich nicht glaube, dass prof. dr. hc. mult. jiaolong das unbeantworten lassen will und kann, da sie ihre auf ihre "unverkrampfte und total lockere art" ihre geistige überlegenheit immer wieder beweisen MUSS!
mir fehlen eigentlich auch die antworten der sonstigen verfechter der "gleichberechtigung" (nach neuer, "emanzipierter" definition ) in diesem forum..

@jiaolong
wg. der quellenangabe im anderen thread:
hatte wie gesagt nur danach gegoogelt und die such-ergebnisse wiedergegeben.
habe nun das spiegel-dossier runtergeladen (habe keine abos aller politisch und intellektuell wichtigen zeitschriften, die auf der welt erscheinen - dafür einen job, der lebensnah & zeitraubend ist). ich gebe dir recht, dass auf der besagten seite das original verfälscht worden ist! sorry, dass ich das ohne inhaltliche prüfung rezitiert habe.

herbie

ps: wann war eigentlich bei dir das letzte mal, dass du einem anders denkenden menschen recht gegeben hast??

Deine Frage
"ps: wann war eigentlich bei dir das letzte mal, dass du einem anders denkenden menschen recht gegeben hast??"

Hier im Forum?
Vorgestern. Da habe ich etwas zuviel in die Aussage einer Userin hineininterpretiert und habe mich anschließend privat bei ihr dafür entschuldigt.

Und Du?

___________
www.franciandfriends.com

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2005 um 21:47

Menschen sind nie einer Meinung.

Kämpfe gibt es auch zwischen Männern, und auch zwischen Frauen und und und..
so lange Menschen leben, werden sie sich aneinander reiben...
Der Feminismus hat dennoch seine Berechtigung und hat die Welt sicher nicht schlechter gemacht.Und Frauen, die so larifari drüber reden, ruhen sich auf Erfolgen aus, die andre Frauen hart erkämpft haben. Gleichberechtigung ham wir noch lange nicht, und solange grad von Frauen so unqualifizierte Beiträge kommen, sind wir auch noch lange davon entfernt. Fröhliches Arbeiten am Herd!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2005 um 0:31
In Antwort auf marcie_12302627

Deine Frage
"ps: wann war eigentlich bei dir das letzte mal, dass du einem anders denkenden menschen recht gegeben hast??"

Hier im Forum?
Vorgestern. Da habe ich etwas zuviel in die Aussage einer Userin hineininterpretiert und habe mich anschließend privat bei ihr dafür entschuldigt.

Und Du?

___________
www.franciandfriends.com

Sehr oft!
weil ich ein recht impulsiver und zynischer mensch bin und des öfteren übers ziel hinausschiesse. deshalb fällt es mir auch nicht so schwer, fehler einzugestehen. gemäss dem motto: ehre, wem ehre gebührt. (sonst hätte ich glaube ich auch einen ziemlich kleinen kleinen freundeskreis.. )
hier im forum auch schon oft passiert, dass ich am nächsten tag mal ne "sorry"-PN hinterherschicken musste.
bei dir habe ich es ja oben auch zugegeben, dass ich mich mit der quellenangabe geirrt habe. im übrigen bin ich von einigen deiner antworten und deren ausführung ehrlich ziemlich beeindruckt (obwohl ich mich natürlich nicht mit allen identifizieren kann - aber dafür ist das DISKUSSIONSforum ja auch da), deshalb ist das prof. dr. hc. mult. auch keineswegs nicht nur ironisch gemeint!
genug zugegeben?

gute nacht,
herbie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2013 um 12:28
In Antwort auf marcie_12302627

Ich denke nicht, dass ich einem User, dessen überwiegende Beiträge hier auf billiger Agitation...
... gegen echte oder eingebildete EmanzenbösewichtInnen basieren, irgendwelche Erklärungen schuldig wäre.

Auch sollte der User wissen, dass die Holocaust-Keule als 0815-Mittel billigen Populismus sowieso nur bei anderen Deutschen wirkt, nicht aber bei Ausländern. Vielleicht sehen wir das mit dem political correctness-Fetisch einfach etwas unverkrampfter, weil wir aus einer multiethnischen Umgebung kommen wo solche kleinen Sticheleien zum Alltag dazugehören. Mein Freund ist zum Beispiel jüdisch, und mein Freundeskreis teilt sich in Menschen aller Ethnien auf - Schwarze, Weiße, Asiaten, Latinos ... ohne dass wir uns jeden Tag über irgendwelchen bullshit echauffieren müssen wie es das Hobby mancher Leute mit zuviel Zeit zu sein scheint.

Oh, und noch eins:

"Der Feminismus hat die Gesellschaft nicht verbessert..."

Ohne den Feminismus müssten Frauen nach wie vor unter einer Käseglocke geschlechtsdiskriminierender Konventionen leben, wie weiland im 19. Jahrhundert.
Natürlich gibt es viele Männer, die es genießen und begrüßen dass die Frau von heute kein "Frauchen" mehr ist sondern ein selbstständig denkender Mensch, eben eine echte Partnerin.
Und dann gibt's Männer, die sich gerne die Vergangenheit zurückwünschen weil sie bei der modernen Frau keinen Stich mehr machen können.

Man darf raten, zu welcher Gruppe unsere Humorkanone gezählt werden kann.

___________
www.franciandfriends.com

Dildoparade
deshalb stechen sich immer mehr Frauen mit Plastik zu *lach ... dessen Ursache die unrealistischen Vorstellungen der Frauen sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram