Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verstehe sein Verhalten nicht

Verstehe sein Verhalten nicht

30. März 2011 um 13:33

Hallo zusammen

Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen, ich bin zurzeit ziemlich ratlos. Ich versuche das ganze einmal zusammen zufassen.

Vergangenes Jahr lernte ich einen Jungen kennen. Über Facebook kontaktierte er mich dann und lange Gespräche (übers Facebook) folgten. Er scheint ein sehr symphatischer Typ zu sein und wir sprachen über die Ausbildung, die Prüfungen, Sport, etc. Von Anfang an war ihm klar, dass ich in einer festen Beziehung bin. Ich schrieb oft von ihm, er sah Fotos, er wusste also Bescheid. Einige Wochen später verabredeten wir uns. Es war ein schöner Tag und bisher das einzige Treffen da wir relativ weit auseinander wohnen.

Obwohl wir uns so selten sehen, wurde er ein guter Freund und wir stehen im regen E-Mail-Kontakt. Ich weiss, dass er schon längeres Single ist, doch an Frauen scheint es trotzdem nicht zu mangeln. Mit ihm kann ich praktisch über alles schreiben und er war auch immer sehr interessiert was ich am Wochenende unternahm, wie es mir geht usw. wie gute Freunde eben!

Zwischendurch kam immer wieder das Thema Beziehung auf, er sagte mir auch, dass er seine wilden Zeiten durch hat und eigentlich eher etwas festes suche, das ich halt leider schon vergeben wäre. Dieser Satz war aber begleitet mit 100en von Smileys also eher als Spass geschrieben.

Im Winter war ich dann mit meinem Freund in den Ferien und ich erfuhr dann später, dass dieses Skigebiet quasi seine zweite Heimat ist. Ein Treffen war eigentlich geplant doch ihm kam etwas dazwischen, sodass er nicht dort war. Ich schrieb ihm dann, von den Ferien aus, eine Geburtstagskarte ins Geschäft, was ihn wahnsinnig gefreut haben muss. Er bezeichnete mich als Goldschatz, dass die Überraschung sehr gelungen sei und er niemals damit gerechnet hätte. Ein Arbeitskollege entdeckte dann die Karte und wie das halt so ist, wurde dann ziemlich über mich gesprochen. Er meinte, dass wäre jetzt das Thema in seinem Geschäft und er fände es sehr amüsant wie mich die Kollegen beschreiben.

Ca. zwei Wochen später stand er im Prüfungsstress und ich schickte ihm am Morgen eine einfache SMS mit Glückwünschen zur anstehenden Prüfung. Auch dieses Mal hatte er eine riesen Freude daran und meinte, dass ihm dieses SMS Glück gebracht hätte. Für mich sind solche kleinen Dinge selbstverständlich und gehören für mich zu einer Freundschaft dazu. Dass er dies als so speziell ansieht und ich ihn immer wieder damit überraschen kann, freut mich natürlich.

Zum Geburtstag meiner Mutter stand ich einen Nachmittag lang in der Küche und kochte und backte was das Zeug hält, ich mache es gerne, von daher war das für mich ein lieb gemeintes Geschenk. Als er davon hörte hiess es dann auch schon wieder wann bekochst du mich einmal? Dein Freund kann sich wahnsinnig glücklich schätzen und er möchte nicht wissen, was ich in einer Beziehung noch alles für Überraschungen parat hätte und dass er sich mit einem Nachtessen (im Restaurant) revanchieren möchte für die Karte/SMS etc.

Nachdem er mir lange zugesprochen (oder geschrieben) hatte, da ein Kollege tödlich verunglückte und er mir Mut zusprach antwortete ich auf seinen Vorschlag mit dem Essen. Ich schlug vor, dass wir wie damals ein Spiel unserer Vereine ansehen und anschliessend etwas essen gehen könnten. Er fand die Idee gut, nur kann er zu den zwei Spielen, die diesen Frühling noch stattfinden, nicht kommen.

Später meinte ich dann, dass ich es schön fände, wenn mein Freund ihn einmal treffen würde, dass es überhaupt nichts mit Eifersucht, Kontrolle oder sonst etwas zu tun hat, dass er einfach nur interessiert ist, wer er denn sei. (Ich bin da genau gleich, ich lasse ihn machen, möchte halt einfach bessere Kolleginnen mit der Zeit kennenlernen) Und dass es für mich besser wäre, da ich dann abends nicht alleine denn doch ziemlich weiten Heimweg auf mich nehmen müsste. Ich fragte ihn, ob mein Freund an das Essen mitkommen darf und dass ich die Entscheidung ihm überlasse. Selbstverständlich würde ich dann im Sommer - alleine - mit ihm an ein Spiel gehen, wenn wir beide einen passenden Termin gefunden haben.

Naja, seither ist Funkstille. Er schreibt mir aus welchem Grund auch immer nicht mehr zurück und ich frage mich, ob ich irgendetwas falsches gesagt habe!? Er könnte mir ja sagen, dass er sich lieber alleine treffen möchte!? Ich finde es ziemlich komisch, denn als er mich tröste wegen dem Todesfall schrieb er noch, dass er immer für mich da sei und dass ich ihm jederzeit schreiben darf. Ich bedankte mich für seine lieben Worte und sagte, dass am Freitag die Beerdigung sei. Irgendwie hätte ich mich ziemlich gefreut, wenn er sich dann nochmals gemeldet hätte, da es doch sehr, sehr schwierig für mich war/ist. Doch es kam nichts mehr von ihm. Wie soll ich denn jetzt reagieren? Weiter abwarten oder schreiben? Ich möchte einfach nicht, dass diese gute Freundschaft so zu Ende geht. Was meint ihr, was ist da los??



PS: Ich glaube eigentlich nicht, dass ich sein Typ bin. Erst vor kurzem war er in einem Trainingslager und schwärmte von den schönen Frauen, er beschrieb seine Traumfrau ziemlich genau aber ausser der Haarfarbe ähnle ich denen wohl wenig.


Vielen lieben Dank schon mal an alle, die diesen langen Text gelesen haben und mir Tipps geben!!!

Mehr lesen

30. März 2011 um 14:03

Wenn man das alles so liest
bekommt man den Eindruck dass du mehr als nur Freundschaft für ihn empfindest, es dir aber selber nicht eingestehen willst.
Vielleicht sehe ich das zu eng, aber als jemand der selbst in einer Beziehung lebt, finde ich es zwar ok wenn man sich mit Männern aus seinem beruflichen oder privaten Umfeld anfreundet, nicht aber wenn man Bekanntschaften mit Wildfremden über das Internet initiiert.
Was soll das bringen?
Du schreibst hier so lobend über ihn und deutest an jedem seiner Schritte herum genau wie es frisch Verliebte tun.
"Ich will nur Freundschaft" ist doch sowieso meistens nur ein Vorwand um wenigstens ein Stückchen von der anderen Person zu bekommen oder würdest du für eine weibliche Internetbekanntschaft hier genau solche Lobreden schwingen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2011 um 16:05
In Antwort auf kalila_12558214

Wenn man das alles so liest
bekommt man den Eindruck dass du mehr als nur Freundschaft für ihn empfindest, es dir aber selber nicht eingestehen willst.
Vielleicht sehe ich das zu eng, aber als jemand der selbst in einer Beziehung lebt, finde ich es zwar ok wenn man sich mit Männern aus seinem beruflichen oder privaten Umfeld anfreundet, nicht aber wenn man Bekanntschaften mit Wildfremden über das Internet initiiert.
Was soll das bringen?
Du schreibst hier so lobend über ihn und deutest an jedem seiner Schritte herum genau wie es frisch Verliebte tun.
"Ich will nur Freundschaft" ist doch sowieso meistens nur ein Vorwand um wenigstens ein Stückchen von der anderen Person zu bekommen oder würdest du für eine weibliche Internetbekanntschaft hier genau solche Lobreden schwingen?

Danke für deine Antwort...
... Nein ich finde nicht, dass es mehr als Freundschaft zu ihm ist. Ich mag ihn als Kollegen sehr gerne, aber lieben tue ich nur meinen Freund. Ausserdem ist er nicht wildfremd, wir lernten uns persönlich kennen, das Internet nutzen wir einfach, da wir wegen den unterschiedlichen Wohnorten uns persönlich nur sehr sehr selten sehen können.

Es stimmt, dass ich sehr lobend über ihn schreibe aber ich bin nicht jemand der sehr viele, dafür sehr enge Freundschaften pflegt. Selbstverständlich habe ich auch gute Freundinnen über die ich auch so schreiben würde. Ich möchte halt einfach wissen, wie ich auf seine "Nicht-Reaktion" reagieren soll. Meine Freundinnen melden sich nämlich weiterhin und unterstützen mich in dieser schweren Zeit. Nur er halt leider nicht und doch ist er derjenige, mit dem ich am Besten darüber sprechen kann, weil er auch einen guten Freund in einer Lawine verloren hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2011 um 16:20

Internetfreundschaft vs. reale Freunschaft
Hm, also wenn ich das lese, dann frage ich mir, was man von so einer Internetfreundschaft erwartet? Ich mein, man lernt sich kennen, kommuniziert dann eigentlich die ganze Zeit fast nur via E-mail, Facebook, SMS.. sieht sich 1-2 Mal (wenn überhaupt).. oder habt ihr euch überhaupt getroffen (hat er nicht abgesagt?). Man spricht über private Dinge, nimmt irgendwie am Leben des anderen Teil.. aber ist das wirklich Freundschaft? Ich bezweifle das ganz, ganz stark.

Ich hab den Eindruck, dass er schon an mehr interessiert gewesen wär.. und mit dem Angebot, dass dein Freund mitkommen würde, hat er möglicherweise auch einfach vorgefühlt, wie du reagierst. Du sagst freudig zu und jetzt meldet er sich nicht mehr.. schon eindeutig oder?
Und nun wunderst du dich natürlich, warum er sich plötzlich nicht mehr meldet.. was ist da los, er war doch noch kurz vorher so an deinem Leben interessiert, hat sich sogar nach dem Tod deines Kollegen vermehrt gemeldet. Tja, so hart es klingt, aber in kennt euch in Wahrheit nicht. Ihr kennt euch lediglich aus E-mails, FB-Nachrichten und SMS.. das ist meiner Meinung nach etwas komplett anderes als eine Freundschaft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2011 um 16:41
In Antwort auf margot_12511122

Internetfreundschaft vs. reale Freunschaft
Hm, also wenn ich das lese, dann frage ich mir, was man von so einer Internetfreundschaft erwartet? Ich mein, man lernt sich kennen, kommuniziert dann eigentlich die ganze Zeit fast nur via E-mail, Facebook, SMS.. sieht sich 1-2 Mal (wenn überhaupt).. oder habt ihr euch überhaupt getroffen (hat er nicht abgesagt?). Man spricht über private Dinge, nimmt irgendwie am Leben des anderen Teil.. aber ist das wirklich Freundschaft? Ich bezweifle das ganz, ganz stark.

Ich hab den Eindruck, dass er schon an mehr interessiert gewesen wär.. und mit dem Angebot, dass dein Freund mitkommen würde, hat er möglicherweise auch einfach vorgefühlt, wie du reagierst. Du sagst freudig zu und jetzt meldet er sich nicht mehr.. schon eindeutig oder?
Und nun wunderst du dich natürlich, warum er sich plötzlich nicht mehr meldet.. was ist da los, er war doch noch kurz vorher so an deinem Leben interessiert, hat sich sogar nach dem Tod deines Kollegen vermehrt gemeldet. Tja, so hart es klingt, aber in kennt euch in Wahrheit nicht. Ihr kennt euch lediglich aus E-mails, FB-Nachrichten und SMS.. das ist meiner Meinung nach etwas komplett anderes als eine Freundschaft.

Ja das stimmt.. leider
Zurzeit ist es wirklich mehr eine Internetfreundschaft weder eine normale. Getroffen haben wir uns ja schon, nur können wir halt nicht ständig quer durchs Lande reisen um uns zu sehen. Und ich dachte, dass er es versteht, wenn ich ihn zwar gerne an einem Abend treffe, aber halt nicht alleine nach Hause gehen möchte. (Als wir uns damals trafen verabschiedeten wir uns ca. um 9 Uhr Abends, er wartete eine geschlagene 3/4 Stunde mit mir auf den Zug, weil er mich nicht alleine lassen wollte und meinte, er müsse sich sonst Sorgen machen!?) Und wenn wir sonst über meine glückliche Beziehung sprachen (auch telefonisch) bekam ich immer eine Antwort....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2011 um 21:24

Hmmm...
Ich weiss nicht, ob er Interesse hatte... Würde er knapp 1 Jahr schreiben, mich kontaktieren, wissen wollen wie ich die Ferien mit meinem Freund verbracht habe, etc. wenn er wirklich etwas gewollt hätte? Und "nur" weil es dieses Mal ein Treffen zu dritt hätte geben sollen gibt er auf oder wie muss ich das ganze verstehen?

Ich habe überhaupt keine Ahnung, was nun das Beste wäre. Soll ich ihm schreiben und mal das ganze Thema mit dem Essen "verdrängen" bzw. nicht erwähnen? Oder einfach abwarten und Tee trinken??

Danke für eure Hilfe!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook