Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verstehe mich selbst nicht

Verstehe mich selbst nicht

11. Dezember 2007 um 12:40

hallo zusammen,

ich lese hier des öfteren von frauen, die probleme mit männern haben, denken, dass sie nicht geliebt und stattdessen verschaukelt werden.

nun, ich, als mann, möchte euch hier meine geschichte erzählen. vielleicht hilft es ja, die probleme aus der sicht eines mannes zu betrachten.

also ich lernte vor einigen jahren eine frau kennen. ich habe sie zum ersten mal gesehen und habe sofort gespürt, dass das etwas besonderes ist.
wir trafen uns und kamen kurz darauf auch zusammen. alles war sehr schön. sie war/ist sehr hübsch, ist ein wunderbarer mensch und wir hatten viel spaß zusammen (nicht nur im bett).
ich weiß nicht was los war aber so sehr ich sie lieb hatte, ich konnte mir damals einfach nicht vorstellen, mich vielleicht für immer so fest zu binden. ich wollte mehr vom leben kennenlernen.
ich trennte mich von ihr. schon damals brach es mir fast das herz.

in den folgenden jahren habe ich sie nie vergessen, immer wenn wir uns über den weg liefen, entbrannte die alte leidenschaft, ich habe diese verbindung zwischen uns einfach immer gefühlt.

im letzten jahr kamen wir wieder zusammen. ich ging in diese erneute verbindung mit sehr viel ängsten. sie ist, wie gesagt, überaus attraktiv, sodass ich auch immer gemerkt habe wie andere männer hinter ihr her waren. es hat mich stolz gemacht, ja aber gleichzeitig hat es mich auch erschreckt.
trotz allem hatte ich sehr viele gefühle für sie, ja ich würde sagen, ich habe sie geliebt. ABER es hat mich dennoch nicht davon abgehalten, sie zu betrügen.

sie kam dahinter, war zutiefst verletzt und brach sämtlichen kontakt zwischen uns rigoros ab. das ist nun ein ganzes jahr her.
ich habe in dem letzten jahr sehr oft an sie gedacht, habe freunde nach ihr gefragt, habe sie vermisst....

vor wenigen tagen sahen wir uns wieder. meine gefühle waren stärker als je zuvor sofort wieder da. ich wollte sie. nur sie.
ABER ich kann es einfach nicht!
ich kann nicht mit ihr zusammen sein. ich habe angst, dass ich ihr wieder weh tue, sie wieder verletze (das hat sie nicht verdient, sie hat schon viel zu sehr unter mir gelitten)
aber jeder blick von ihr, jede berührung, jedes wort...einfach alles geht mir durch mark und bein.

und dennoch....ich kann nicht.

sie wird sicher auch denken, ich bin ein schwein, das sie auch nur hinhält und verar*t aber so ist es nicht. ich möchte sie eigentlich nur schützen...schützen vor erneutem schmerz...den sie empfinden würde, nur weil ich depp zu unfähig bin.

ich leide mindestens genauso wie sie, wenn nicht noch mehr, unter dieser situation.

ihr seht, nicht immer steckt hinter männlichem fehlverhalten eine böse oder schlechte absicht ...

Mehr lesen

11. Dezember 2007 um 12:53

Dein Verhalten lässt sich erklären
du hattest immer Angst sie zu verlieren, weil du dich selbst kennst und weißt wozu du fähig bist. Du gehst also von deinem eigenen Verhalten aus und unterstellst es deshalb auch ihr. Gefühle hin und her, das hat nichts mit Liebe zu tun. Gefühle kann man haben für jeden und alles, ob positiv oder negativ, ob Mensch oder Sache. Liebe basiert auf Selbstliebe, die du nicht besitzt, sonst hättest du Respekt vor dir selbst und würdest nicht betrügen, sondern dich an das halten was du dir vorgenommen hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 12:56

"eine frage"
dass männer vorsätzlich frauen verletzten ist mir klar. problem an der sache ist für mich eigentlich nur dass es vom schmerz her keinen großen unterschied mehr macht ob es vorsätzlich oder unbeabsichtigt war.eine frage die mich schon lange beschäftigt ist die. du schreibst du wolltest dichnoch nicht fest binden. eine aussage die ich schon oft zu hören bekommen habe. du wolltest dichn icht binden weil du das leben noch kennen lernen wolltest. was mir bei diesem gedankengang nicht ganz klar ist, ist warum man nicht gemeinsam das leben kennen lernen kann.und überhaupt was bedeutet für einen mann das leben kennen lernen?du sagst du hattest und hast starke gefühle für sie und trotzdem hat der drang nach freiheit so überwogen?
vor was haben männer angst wenn sie sich fest binden?wenn man manchmal männer so reden hört, über ihre vorstellungen von fester bindung hört es sich an als wäre es das schlimmste was einem passieren könnte als mann, so auf die art "das leben ist vorbei".
vielleicht find ich bei dir ein par antworten auf meine fragen habe nämlich zur zeit ein ähnliches problem

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 12:58
In Antwort auf kirsi_12744905

Dein Verhalten lässt sich erklären
du hattest immer Angst sie zu verlieren, weil du dich selbst kennst und weißt wozu du fähig bist. Du gehst also von deinem eigenen Verhalten aus und unterstellst es deshalb auch ihr. Gefühle hin und her, das hat nichts mit Liebe zu tun. Gefühle kann man haben für jeden und alles, ob positiv oder negativ, ob Mensch oder Sache. Liebe basiert auf Selbstliebe, die du nicht besitzt, sonst hättest du Respekt vor dir selbst und würdest nicht betrügen, sondern dich an das halten was du dir vorgenommen hast.

Selbstzweifel
ja, die habe ich. und davon jede menge. ich denke ich bin noch immer auf dem weg und muss, denke ich, noch einiges lernen. da gebe ich dir recht.
ABER dennoch: ich liebe sie....auch wenn ich es ihr nicht zeigen kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 13:01

So was kenn ich
Offensichtlich ein Fall von Bindungsangst. Ich kenne das von mir selbst: Ich hatte schon diverse Hin und Hers und einige Männer haben mir hinterher auch den Vorwurf gemacht, ich hätte sie verarscht. Wenn Du nicht kannst, dann kannst Du nicht, aber wieso denkst Du, dass Du Dich gleich für immer bindest, anstatt einfach mal abzuwarten, wie sich die Beziehung entwickelt? Ich weiß nicht, wie alt Du bist, aber so weit in die Zukunft zu blicken, ist doch unsinnig. Du würdest es Dir selber einfacher machen, wenn Du die Beziehung genießt, so lange es sie gibt, und keinen Gedanken an morgen oder ein mögliches "Auf immmer und ewig" verschwendest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 13:05
In Antwort auf jorma_11928167

Selbstzweifel
ja, die habe ich. und davon jede menge. ich denke ich bin noch immer auf dem weg und muss, denke ich, noch einiges lernen. da gebe ich dir recht.
ABER dennoch: ich liebe sie....auch wenn ich es ihr nicht zeigen kann

Liebe
hat etwas mit VERHALTEN zu tun und nicht mit Gefühlen. Du kannst deine Gefühle ausdrücken und in Worte packen, sie empfinden. Trotzdem hat es keinen Zusammenhang mit Liebe, denn was bringt ihr dein Geschwafel vonwegen sie ist deine große Liebe, es rennt dir durch Knochen und Mark wenn du sie berührst etc. wenn du ihr das nie zeigst durch dein Verhalten???? Ein liebender Mensch verhält sich anders. Leere Worte sagt jeder, was hat man davon? Verstehst du, du glaubst sie zu lieben. Das geht nicht wenn du nicht anfängst dich selbst zu lieben. Ohne Selbstliebe kannst du keine Liebe geben, daher auch die Selbstzweifel. Ist eigentlich alles ganz logisch, wenn man nur mal ehrlich zu sich selbst ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 13:05
In Antwort auf miros_11955256

"eine frage"
dass männer vorsätzlich frauen verletzten ist mir klar. problem an der sache ist für mich eigentlich nur dass es vom schmerz her keinen großen unterschied mehr macht ob es vorsätzlich oder unbeabsichtigt war.eine frage die mich schon lange beschäftigt ist die. du schreibst du wolltest dichnoch nicht fest binden. eine aussage die ich schon oft zu hören bekommen habe. du wolltest dichn icht binden weil du das leben noch kennen lernen wolltest. was mir bei diesem gedankengang nicht ganz klar ist, ist warum man nicht gemeinsam das leben kennen lernen kann.und überhaupt was bedeutet für einen mann das leben kennen lernen?du sagst du hattest und hast starke gefühle für sie und trotzdem hat der drang nach freiheit so überwogen?
vor was haben männer angst wenn sie sich fest binden?wenn man manchmal männer so reden hört, über ihre vorstellungen von fester bindung hört es sich an als wäre es das schlimmste was einem passieren könnte als mann, so auf die art "das leben ist vorbei".
vielleicht find ich bei dir ein par antworten auf meine fragen habe nämlich zur zeit ein ähnliches problem

Tja
da speilen viele faktoren eine rolle. ich kann natürlich nur von mir reden...
meine pubertäre phase hat leider erst mit anfang 20 eingesetzt. alles das, was andere jungs mit 14,15,16 ausprobieren, habe ich erst später ausleben können. ich hatte zum zeitpunkt, als ich sie kennenlernte, genaugenommen erst eine "beziehung" in meinem leben. ich wollte wissen was mir das leben noch zu bieten hat, war, mit anderen worten ausgedrückt, in meiner absoluten sturm- und- drang-phase.

ich wollte sie damals eben nicht wissentlich hintergehen und habe es beendet, was aber eigentlich nichts mit meinen gefühlen zu tun hatte.

klingt sicher albern, aber männer denken, glaube ich, mehr mit dem kopf, statt mit dem herzen. ich bin da zumindest eher rational.

tja, und nun...an meinen gefühlen zu ihr hat sich nichts geändert. ICH bin das problem. nur ICH.
...weil ich scheinbar nicht treu sein kann, mich von anderen reizen zu leicht locken lasse....schwierig, auszudrücken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 13:09
In Antwort auf monna_12153391

So was kenn ich
Offensichtlich ein Fall von Bindungsangst. Ich kenne das von mir selbst: Ich hatte schon diverse Hin und Hers und einige Männer haben mir hinterher auch den Vorwurf gemacht, ich hätte sie verarscht. Wenn Du nicht kannst, dann kannst Du nicht, aber wieso denkst Du, dass Du Dich gleich für immer bindest, anstatt einfach mal abzuwarten, wie sich die Beziehung entwickelt? Ich weiß nicht, wie alt Du bist, aber so weit in die Zukunft zu blicken, ist doch unsinnig. Du würdest es Dir selber einfacher machen, wenn Du die Beziehung genießt, so lange es sie gibt, und keinen Gedanken an morgen oder ein mögliches "Auf immmer und ewig" verschwendest.

Ich bin
34 jahre alt.
es ist komisch, auf jede andere frau könnte ich mich problemlos einlassen und schauen, wie lange die nummer läuft. nur bei ihr geht das nicht. klingt verrückt, ich weiß...aber sie bedeutet mir so viel, ist quasi der "schatz" in meinem leben....und meine angst, sie wieder nur zu verletzen, erhöht irgendwie den druck, der damit auf mir lastet, dass ich gar nicht locker bleiben kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 13:09
In Antwort auf jorma_11928167

Selbstzweifel
ja, die habe ich. und davon jede menge. ich denke ich bin noch immer auf dem weg und muss, denke ich, noch einiges lernen. da gebe ich dir recht.
ABER dennoch: ich liebe sie....auch wenn ich es ihr nicht zeigen kann

Wie würdest du dich selbst beschreiben ?
Was ich damit meine ist, wie bist du so ? Wie reagierst du auf Probleme, Streß, Angst ?

Das es für dich nach deiner Beschreibung schwer ist, dich fest an jemanden zu binden möchte ich hier nicht anzweifeln. Allerdings muss es nicht an deinem Wunsch nach Zweisamkeit, Zuneigung und beständiger Liebe liegen. Ich denke es wäre vielleicht interessant für dich, einmal zu schauen, warum du dein Bedürfniss nach der festen Liebe zu einem Menschen nicht erfüllen kannst. Allerdings wird das über ein Forum schwierig sein bzw. ich denke es geht nicht.

Der Leidensdruck dürfte für dich nach deiner Beschreibung was vorgefallen ist, sehr groß sein. Auf der einen Seite suchst du ständig den Kitzel und das Prickeln bei immer wieder neuen Frauen (weist aber wahrscheinlich nicht wirklich warum des so is) und auf der anderen Seite ist da der Wunsch nach Beständigkeit.
Hast du mal drüber nachgedacht herauszufinden wie das zustande kommt und wie du das herausfinden kannst ?

grüße michael

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 13:11
In Antwort auf kirsi_12744905

Liebe
hat etwas mit VERHALTEN zu tun und nicht mit Gefühlen. Du kannst deine Gefühle ausdrücken und in Worte packen, sie empfinden. Trotzdem hat es keinen Zusammenhang mit Liebe, denn was bringt ihr dein Geschwafel vonwegen sie ist deine große Liebe, es rennt dir durch Knochen und Mark wenn du sie berührst etc. wenn du ihr das nie zeigst durch dein Verhalten???? Ein liebender Mensch verhält sich anders. Leere Worte sagt jeder, was hat man davon? Verstehst du, du glaubst sie zu lieben. Das geht nicht wenn du nicht anfängst dich selbst zu lieben. Ohne Selbstliebe kannst du keine Liebe geben, daher auch die Selbstzweifel. Ist eigentlich alles ganz logisch, wenn man nur mal ehrlich zu sich selbst ist.

Nun
dass mein verhalten nun eine komplett andere sprache spricht, würde ich so nicht sagen. ich weiß, normalerweise ist ein liebender mensch treu und verantwortungsvoll. aber wäre es nicht viel verantwortungsloser von mir, mit ihr zusammen zu sein und sie frei von der leber weg zu hintergehen und zu betrügen ??
ich WILL und WERDE ihr nie wieder weh tun, das hab ich mir geschworen. ist das keine liebe ?....wenn auch nicht die typische...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 13:18
In Antwort auf jorma_11928167

Ich bin
34 jahre alt.
es ist komisch, auf jede andere frau könnte ich mich problemlos einlassen und schauen, wie lange die nummer läuft. nur bei ihr geht das nicht. klingt verrückt, ich weiß...aber sie bedeutet mir so viel, ist quasi der "schatz" in meinem leben....und meine angst, sie wieder nur zu verletzen, erhöht irgendwie den druck, der damit auf mir lastet, dass ich gar nicht locker bleiben kann.

Kontakt abbrechen?
Ich denke, Du hast zwei Möglichkeiten: Entweder Du machst jetzt einen Schritt nach vorne und versuchst, eine Beziehung mit ihr aufzubauen, ohne Dich selbst unter Druck zu setzen, dass es unbedingt klappen muss, oder Du brichst den Kontakt komplett ab. So wie es jetzt läuft, kann es auf keinen Fall weitergehen. Verstehe ich Dich richtig, dass Du Dich auf eine Frau einlassen könntest, für die Du nicht so viel empfindest?
Mit meinem letzten Freund war die Situation ähnlich. Am Ende habe ich entschieden, dass ich keinerlei Kontakt mehr mit ihm haben will. Auf diese Weise konnten er und ich den Kopf für etwas Neues frei bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 13:24
In Antwort auf monna_12153391

Kontakt abbrechen?
Ich denke, Du hast zwei Möglichkeiten: Entweder Du machst jetzt einen Schritt nach vorne und versuchst, eine Beziehung mit ihr aufzubauen, ohne Dich selbst unter Druck zu setzen, dass es unbedingt klappen muss, oder Du brichst den Kontakt komplett ab. So wie es jetzt läuft, kann es auf keinen Fall weitergehen. Verstehe ich Dich richtig, dass Du Dich auf eine Frau einlassen könntest, für die Du nicht so viel empfindest?
Mit meinem letzten Freund war die Situation ähnlich. Am Ende habe ich entschieden, dass ich keinerlei Kontakt mehr mit ihm haben will. Auf diese Weise konnten er und ich den Kopf für etwas Neues frei bekommen.

Genau
so ist es.

tja, wir hatten jetzt ein jahr lang keinen kontakt. klar, mit der zeit geht es irgendwie. aber jedes mal, wenn man sich dann über den weg läuft, bricht alles umso heftiger aus einem heraus.
wie gesagt, ich habe sie vor zwei tagen seit diesem einen jahr erstmals wieder gesehen und bin heute noch so sehr aufgewühlt, dass ich gar nicht weiß wo hinten und vorn ist.

der gedanke drana, dass sie kein teil meines lebens mehr ist, ist unerträglich für mich....egositisch, nicht wahr ?

ach, verdammt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 13:30
In Antwort auf miros_11955256

"eine frage"
dass männer vorsätzlich frauen verletzten ist mir klar. problem an der sache ist für mich eigentlich nur dass es vom schmerz her keinen großen unterschied mehr macht ob es vorsätzlich oder unbeabsichtigt war.eine frage die mich schon lange beschäftigt ist die. du schreibst du wolltest dichnoch nicht fest binden. eine aussage die ich schon oft zu hören bekommen habe. du wolltest dichn icht binden weil du das leben noch kennen lernen wolltest. was mir bei diesem gedankengang nicht ganz klar ist, ist warum man nicht gemeinsam das leben kennen lernen kann.und überhaupt was bedeutet für einen mann das leben kennen lernen?du sagst du hattest und hast starke gefühle für sie und trotzdem hat der drang nach freiheit so überwogen?
vor was haben männer angst wenn sie sich fest binden?wenn man manchmal männer so reden hört, über ihre vorstellungen von fester bindung hört es sich an als wäre es das schlimmste was einem passieren könnte als mann, so auf die art "das leben ist vorbei".
vielleicht find ich bei dir ein par antworten auf meine fragen habe nämlich zur zeit ein ähnliches problem

Das kann man so nicht sagen!
Das kann man doch nicht verallgemeinern! Ich habe noch keinen Mann getroffen, der vorsätzlich eine Frau verletzt hat. Wenn Liebe oder Verliebtsein nicht auf Gegenseitigkeit beruhen oder der andere mehr empfindet, dann kommt der der mehr empfindet schnell auf die Idee, er/sie sei vorsätzlich verletzt worden. Natürlich ist es nicht richtig, sich klammheimlich aus der Beziehung zurückzuziehen, doch steckt da doch in der Regel Hilflosigkeit hinter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 13:45

Tröste dich
Es gibt auch Frauen, die so empfinden. Mich z.B., aber mein Angebeteter sieht das nicht und denkt, nur er wäre so und deshalb nimmt er Abstand, weil er glaubt, er könnte mich verletzen. Ich kann ihn aber genauso verletzen wie er mich und das aus den Motiven, die du beschreibst.

ABER er TRAUT SICH NICHT, weil er viel zu feige ist, das Leben zusammen mit mir zu meistern. Stattdessen versucht er einen Alleingang, der ganz sicher schmerzhafter ist als ein gemeinsamer Weg.

Er denkt da nicht mit, sondern lediglich nur aus seiner egoistischen Sicht, mich angeblich vor sich selbst schützen zu müssen.

Bin ich eine Heilige oder was soll der Mist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 13:48
In Antwort auf jorma_11928167

Ich bin
34 jahre alt.
es ist komisch, auf jede andere frau könnte ich mich problemlos einlassen und schauen, wie lange die nummer läuft. nur bei ihr geht das nicht. klingt verrückt, ich weiß...aber sie bedeutet mir so viel, ist quasi der "schatz" in meinem leben....und meine angst, sie wieder nur zu verletzen, erhöht irgendwie den druck, der damit auf mir lastet, dass ich gar nicht locker bleiben kann.

Den Druck machst du dir ganz alleine
Du denkst, du verletzt sie und außerdem hebst du sie auf einen Thron, auf den sie bestimmt nicht drauf will. Mach dir klar, daß sie auch ein Mensch ist, der vielleicht ganz genau wie du das Leben geniessen möchte. Habt ihr schon mal oder hast du schon mal darüber nachgedacht, daß ihr zusammen besser dran wärt als so als Einzelkämpfer.

Gleich und gleich gesellt sich gerne. Wenn sie auch jemand ist, der seine Freiheiten braucht, was willst du noch?

Vielleicht paßt die Frau in jeder Hinsicht zu gut zu dir, weil du Angst vor dir selbst hast. Du bist doch kein Unmensch, aber dein Verhalten ihr gegenüber ist grausam.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 13:50
In Antwort auf jorma_11928167

Genau
so ist es.

tja, wir hatten jetzt ein jahr lang keinen kontakt. klar, mit der zeit geht es irgendwie. aber jedes mal, wenn man sich dann über den weg läuft, bricht alles umso heftiger aus einem heraus.
wie gesagt, ich habe sie vor zwei tagen seit diesem einen jahr erstmals wieder gesehen und bin heute noch so sehr aufgewühlt, dass ich gar nicht weiß wo hinten und vorn ist.

der gedanke drana, dass sie kein teil meines lebens mehr ist, ist unerträglich für mich....egositisch, nicht wahr ?

ach, verdammt....

Nein
Das ist nicht mit logischem Denken nachzuvollziehen. Versuchs doch mal

Wen möchtest du damit schützen?

Dich und zwar davor, daß sie dich bis in dein Innerestes aufwühlt und du dich deshalb mit dir selbst auseinandersetzen mußt.

Tröste dich, es ist bloß Liebe, die dich heimsucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 14:13

Deine Geschichte
rührt mich leider nicht zu Tränen. Tatsache scheint doch zu sein, dass Du zwei Chancen hattest, und zwei hast Du vergeigt. Jetzt hättest Du die dritte, was schon wirklich sehr ungewöhnlich ist. Jetzt wäre also der Moment gekommen, sich entweder wie ein erwachsener Mensch zu entscheiden oder diese Agonie für Euch beide endgültig zu beenden. Sorry, aber ich finde es ein bisschen zu einfach, zwar sein (wiederholtes) Fehlverhalten zuzugeben, aber gleichzeitig zu behaupten, es sei keine böse Absicht gewesen. Irgendwann wird das für die Betroffene übrigens auch gleichgültig, sie muss halt einfach davon ausgehen, dass Du wieder auf Abwege gerätst, sei es durch anderweitige Versuchungen oder durch einen diffusen 'Lebenshunger'. Mein Rat also: Erwachsen werden oder das Drama endgültig beenden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 14:17
In Antwort auf jorma_11928167

Nun
dass mein verhalten nun eine komplett andere sprache spricht, würde ich so nicht sagen. ich weiß, normalerweise ist ein liebender mensch treu und verantwortungsvoll. aber wäre es nicht viel verantwortungsloser von mir, mit ihr zusammen zu sein und sie frei von der leber weg zu hintergehen und zu betrügen ??
ich WILL und WERDE ihr nie wieder weh tun, das hab ich mir geschworen. ist das keine liebe ?....wenn auch nicht die typische...

Treue kann versch. definiert werden
Laut Mario Adorf z.B.:
Treue heißt nicht, daß man da bleibt, sondern wiederkommt.

Mein persönlicher Favorit übrigens

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 14:32
In Antwort auf jorma_11928167

Nun
dass mein verhalten nun eine komplett andere sprache spricht, würde ich so nicht sagen. ich weiß, normalerweise ist ein liebender mensch treu und verantwortungsvoll. aber wäre es nicht viel verantwortungsloser von mir, mit ihr zusammen zu sein und sie frei von der leber weg zu hintergehen und zu betrügen ??
ich WILL und WERDE ihr nie wieder weh tun, das hab ich mir geschworen. ist das keine liebe ?....wenn auch nicht die typische...

Jetzt muss ich doch noch mal
was dazu schreiben (hatte eben noch nicht alles gelesen). Zitat von Dir: "Ich will und werde ihr nie wieder weh tun". OK, das hört sich wunderbar an, das geht aber eben auf zweierlei Weise: Entweder eine ernsthafte Beziehung aufbauen (lies dazu noch mal bei mya nach!), oder eben endgültig Schluss machen im Interesse beider.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 14:40

Das meinte ich nicht
Er gibt sie auf aus eigenem Egoismus, weil er Angst hat, sie zu verletzen und tut dabei so als ob sie eine Heilige wäre. Das meinte ich.

Angst vor mir selbst und Bindungsangst habe ich auch, d.h. ich brauche entweder einen Freund, der mehr den Status "bester Freund" hat, wo die Gefühle nicht zu tief gehen oder einen, der genauso gestrickt ist wie ich, weil die Ängste und Befürchtungen sehr ähnlich sind. Damit kann man sich auch gut einigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 14:49
In Antwort auf fraser_11878638

Jetzt muss ich doch noch mal
was dazu schreiben (hatte eben noch nicht alles gelesen). Zitat von Dir: "Ich will und werde ihr nie wieder weh tun". OK, das hört sich wunderbar an, das geht aber eben auf zweierlei Weise: Entweder eine ernsthafte Beziehung aufbauen (lies dazu noch mal bei mya nach!), oder eben endgültig Schluss machen im Interesse beider.

Ich frage mich
wer ihm dieses Ziel "ihr nie wieder weh tun" überhaupt gesteckt hat. Sie verlangt das von ihm bestimmt nicht ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 15:17
In Antwort auf fraser_11878638

Deine Geschichte
rührt mich leider nicht zu Tränen. Tatsache scheint doch zu sein, dass Du zwei Chancen hattest, und zwei hast Du vergeigt. Jetzt hättest Du die dritte, was schon wirklich sehr ungewöhnlich ist. Jetzt wäre also der Moment gekommen, sich entweder wie ein erwachsener Mensch zu entscheiden oder diese Agonie für Euch beide endgültig zu beenden. Sorry, aber ich finde es ein bisschen zu einfach, zwar sein (wiederholtes) Fehlverhalten zuzugeben, aber gleichzeitig zu behaupten, es sei keine böse Absicht gewesen. Irgendwann wird das für die Betroffene übrigens auch gleichgültig, sie muss halt einfach davon ausgehen, dass Du wieder auf Abwege gerätst, sei es durch anderweitige Versuchungen oder durch einen diffusen 'Lebenshunger'. Mein Rat also: Erwachsen werden oder das Drama endgültig beenden!

Maxim
du hast ja so Recht.

Man kann sich immer darauf ausruhen zu sagen "ich habe meine Fehler eingesehen aber so bin ich halt" aber ändern wird man damit wenig. Vor allem wenn das Selbstmitleid durchdringt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 15:44
In Antwort auf miros_11955256

"eine frage"
dass männer vorsätzlich frauen verletzten ist mir klar. problem an der sache ist für mich eigentlich nur dass es vom schmerz her keinen großen unterschied mehr macht ob es vorsätzlich oder unbeabsichtigt war.eine frage die mich schon lange beschäftigt ist die. du schreibst du wolltest dichnoch nicht fest binden. eine aussage die ich schon oft zu hören bekommen habe. du wolltest dichn icht binden weil du das leben noch kennen lernen wolltest. was mir bei diesem gedankengang nicht ganz klar ist, ist warum man nicht gemeinsam das leben kennen lernen kann.und überhaupt was bedeutet für einen mann das leben kennen lernen?du sagst du hattest und hast starke gefühle für sie und trotzdem hat der drang nach freiheit so überwogen?
vor was haben männer angst wenn sie sich fest binden?wenn man manchmal männer so reden hört, über ihre vorstellungen von fester bindung hört es sich an als wäre es das schlimmste was einem passieren könnte als mann, so auf die art "das leben ist vorbei".
vielleicht find ich bei dir ein par antworten auf meine fragen habe nämlich zur zeit ein ähnliches problem

Das kann man so nicht sagen!
Das kann man doch nicht verallgemeinern! Ich habe noch keinen Mann getroffen, der vorsätzlich eine Frau verletzt hat. Wenn Liebe oder Verliebtsein nicht auf Gegenseitigkeit beruhen oder der andere mehr empfindet, dann kommt der der mehr empfindet schnell auf die Idee, er/sie sei vorsätzlich verletzt worden. Natürlich ist es nicht richtig, sich klammheimlich aus der Beziehung zurückzuziehen, doch steckt da doch in der Regel Hilflosigkeit hinter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 17:15
In Antwort auf monna_12153391

Das kann man so nicht sagen!
Das kann man doch nicht verallgemeinern! Ich habe noch keinen Mann getroffen, der vorsätzlich eine Frau verletzt hat. Wenn Liebe oder Verliebtsein nicht auf Gegenseitigkeit beruhen oder der andere mehr empfindet, dann kommt der der mehr empfindet schnell auf die Idee, er/sie sei vorsätzlich verletzt worden. Natürlich ist es nicht richtig, sich klammheimlich aus der Beziehung zurückzuziehen, doch steckt da doch in der Regel Hilflosigkeit hinter.

Die Hilflosigkeit...
wird oft so kultiviert, dass ein Mensch eben doch auf die Idee kommt, sie sei absichtlich. Nach wie vor scheut die männliche Bewohnerschaft dieses Planeten, sich emotional offen zu zeigen.

Diese Scheu kommt bei Frauen, so auch mir, als Ablehnung, Mangel an Gefühlen und Liebe für den anderen, sowie Machtspielchen und Mangel an Aufmerksamkeit an.

Wenn ihr Männer denn so hilflos seid in Gefühlsdingen und es wisst, wieso ändert ihr es nicht? Dieser Zustand ist ja nun nicht neu und ihr hättet das bereits in euch ändern können.

Also, wieso tut ihr es nicht? Angst vor den dann hervortretenden eignen Verletzungen, die sich dann offenbaren würden?

Ich kann das Gejammer nämlich nicht mehr hören. Ihr habe gesellschaftlich betrachtet immer noch mehr Macht als jede Frau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 17:19
In Antwort auf jorma_11928167

Tja
da speilen viele faktoren eine rolle. ich kann natürlich nur von mir reden...
meine pubertäre phase hat leider erst mit anfang 20 eingesetzt. alles das, was andere jungs mit 14,15,16 ausprobieren, habe ich erst später ausleben können. ich hatte zum zeitpunkt, als ich sie kennenlernte, genaugenommen erst eine "beziehung" in meinem leben. ich wollte wissen was mir das leben noch zu bieten hat, war, mit anderen worten ausgedrückt, in meiner absoluten sturm- und- drang-phase.

ich wollte sie damals eben nicht wissentlich hintergehen und habe es beendet, was aber eigentlich nichts mit meinen gefühlen zu tun hatte.

klingt sicher albern, aber männer denken, glaube ich, mehr mit dem kopf, statt mit dem herzen. ich bin da zumindest eher rational.

tja, und nun...an meinen gefühlen zu ihr hat sich nichts geändert. ICH bin das problem. nur ICH.
...weil ich scheinbar nicht treu sein kann, mich von anderen reizen zu leicht locken lasse....schwierig, auszudrücken.

Ja, es...
klingt albern, da auch dies seit langer Zeit bekannt ist und somit längst hätte geändert werden. Aber so wie es ist, gefällt es euch doch ganz gut.

Keine emotionalen Investionen und jederzeit wieder abschaffbar.Eben oberflächlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2007 um 22:01
In Antwort auf jorma_11928167

Tja
da speilen viele faktoren eine rolle. ich kann natürlich nur von mir reden...
meine pubertäre phase hat leider erst mit anfang 20 eingesetzt. alles das, was andere jungs mit 14,15,16 ausprobieren, habe ich erst später ausleben können. ich hatte zum zeitpunkt, als ich sie kennenlernte, genaugenommen erst eine "beziehung" in meinem leben. ich wollte wissen was mir das leben noch zu bieten hat, war, mit anderen worten ausgedrückt, in meiner absoluten sturm- und- drang-phase.

ich wollte sie damals eben nicht wissentlich hintergehen und habe es beendet, was aber eigentlich nichts mit meinen gefühlen zu tun hatte.

klingt sicher albern, aber männer denken, glaube ich, mehr mit dem kopf, statt mit dem herzen. ich bin da zumindest eher rational.

tja, und nun...an meinen gefühlen zu ihr hat sich nichts geändert. ICH bin das problem. nur ICH.
...weil ich scheinbar nicht treu sein kann, mich von anderen reizen zu leicht locken lasse....schwierig, auszudrücken.

Ja aber,da stellt sich doch die frage nach dem warum
du nicht treu sein kannst? der reiz bzw. der sex allein kann es ja nicht gewesen sein.

ich weiß ja jetzt nicht wie damals deine untreue zustande gekommen ist. aber in den meisten fällen isses ja doch so dass da irgendwie vorher was gewesen ist.entweder irgendwie eine versteckte sympatie, oder alkohol oder das man einfach kreuzunglücklich in der beziehung gewesen ist, nur dass noch nicht so festgestellt hat.und dann macht es bei der nächst besten gelegenheit wum und man hat den salat.

es is ja nicht so dass einen die untreue mal eben so überfällt.so auf die art,man ist gerade bei einkaufen und trifft den vermeindlichen zukünfitgen seitensprung an der wurstheke und beschließt den seitensprung auf der nächst besten toilette zu vollziehen.

und was noch dazu kommt, in den meisten fällen is es ja doch so dass es einem fürchterlich leid tut, hinter her, wohlgemerkt.
aber in dem moment wo man gerade mitten drin is im untreu sein, hat man ja doch in den meisten fällen seinen spaß und wehrt sich nicht dagegen.

du sagst du liebst sie, dass glaub ich dir auch voll und ganz wenn ich deine zeilen so lese. und wenn du sagst dass du nicht mit ihr zusammen sein kannst wegen deiner untreue, heißt das ja auch ein bisschen dass du zum einen befürchtest jemand so wertvolles zu verletzen und sie dann letzten endes zu verlieren, durch deine fehler.

aber, in dem moment würdest du ja von vorne herein davon aus gehen, dass du das problem bist.(hast du ja auch so beschrieben)

gegenfrage: wer sagt dir denn, dass sie auf grund deiner fehler mit dir schluß macht?
ich meine es gibt 1000000 gründe schluß zu machen, vorraussagen kann man die schlecht.

um noch mal auf die untreue zurrück zu kommen, es klingt jetzt bissl komisch,aber du hast auch geschrieben dass es mit deinem selbstwergefühlnicht zum besten estellt ist. kann der grund für die untreue vielleicht der sein, dass du dadurch dein selbstwergefühl aufpolierst?

bitte versteh dass nicht als beleidigung.aber wenn man untreu ist bekommt man anerkennung man wird begehrt und man spürt endlich seinen körper wieder und es interessiert sich jemand für einen.und man fühlt sich in dem moment zumindest nichtmehr so klein und minderwertig.
das klingt alles bissl wirr, aber vielleicht verstehst du ja was ich meine.




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2008 um 17:38
In Antwort auf miros_11955256

Ja aber,da stellt sich doch die frage nach dem warum
du nicht treu sein kannst? der reiz bzw. der sex allein kann es ja nicht gewesen sein.

ich weiß ja jetzt nicht wie damals deine untreue zustande gekommen ist. aber in den meisten fällen isses ja doch so dass da irgendwie vorher was gewesen ist.entweder irgendwie eine versteckte sympatie, oder alkohol oder das man einfach kreuzunglücklich in der beziehung gewesen ist, nur dass noch nicht so festgestellt hat.und dann macht es bei der nächst besten gelegenheit wum und man hat den salat.

es is ja nicht so dass einen die untreue mal eben so überfällt.so auf die art,man ist gerade bei einkaufen und trifft den vermeindlichen zukünfitgen seitensprung an der wurstheke und beschließt den seitensprung auf der nächst besten toilette zu vollziehen.

und was noch dazu kommt, in den meisten fällen is es ja doch so dass es einem fürchterlich leid tut, hinter her, wohlgemerkt.
aber in dem moment wo man gerade mitten drin is im untreu sein, hat man ja doch in den meisten fällen seinen spaß und wehrt sich nicht dagegen.

du sagst du liebst sie, dass glaub ich dir auch voll und ganz wenn ich deine zeilen so lese. und wenn du sagst dass du nicht mit ihr zusammen sein kannst wegen deiner untreue, heißt das ja auch ein bisschen dass du zum einen befürchtest jemand so wertvolles zu verletzen und sie dann letzten endes zu verlieren, durch deine fehler.

aber, in dem moment würdest du ja von vorne herein davon aus gehen, dass du das problem bist.(hast du ja auch so beschrieben)

gegenfrage: wer sagt dir denn, dass sie auf grund deiner fehler mit dir schluß macht?
ich meine es gibt 1000000 gründe schluß zu machen, vorraussagen kann man die schlecht.

um noch mal auf die untreue zurrück zu kommen, es klingt jetzt bissl komisch,aber du hast auch geschrieben dass es mit deinem selbstwergefühlnicht zum besten estellt ist. kann der grund für die untreue vielleicht der sein, dass du dadurch dein selbstwergefühl aufpolierst?

bitte versteh dass nicht als beleidigung.aber wenn man untreu ist bekommt man anerkennung man wird begehrt und man spürt endlich seinen körper wieder und es interessiert sich jemand für einen.und man fühlt sich in dem moment zumindest nichtmehr so klein und minderwertig.
das klingt alles bissl wirr, aber vielleicht verstehst du ja was ich meine.




Ich verstehe
gut was du meinst.
es ist nun schon ein bissel zeit vergangen und ich habe mir in den letzten wochen sehr viele gedanken gemacht.
eines ist mir dabei klar geworden: keine der frauen, mit denen ich "zusammen" war, habe ich geliebt. ich meine wirklich geliebt.

wenn ich "sie" hingegen sehe, reicht ein blick von ihr und ich bin hin und weg. sie berührt mich wie keine andere. ja, ich liebe ihre berührungen, ihre nähe...

aber ich habe angst. angst davor, nach allem, zum beispiel ihrer familie oder ihren freunden unter die augen zu treten. und angenommen ich würde ich auf sie einlassen...was wäre wenn wir nach zwei jahren merken würden, dass es doch nicht passt ? dann verliere ich sie womöglich endgültig.
dabei ist sie so wichtig für mich.

was ist wenn sie die richtige ist? kann ich mich jetzt schon so fest binden ?

ach verdammt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2008 um 17:40
In Antwort auf alte_12534643

Ja, es...
klingt albern, da auch dies seit langer Zeit bekannt ist und somit längst hätte geändert werden. Aber so wie es ist, gefällt es euch doch ganz gut.

Keine emotionalen Investionen und jederzeit wieder abschaffbar.Eben oberflächlich.

Oberflächlich
ist dabei gar nichts. abschaffbar ist es nicht da sich an meinen gefühlen ihr gegenüber seit jahren nichts, aber auch gar nichts, geändert hat. im gegenteil...sie sind mehr und mehr gewachsen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2008 um 1:51
In Antwort auf jorma_11928167

Ich verstehe
gut was du meinst.
es ist nun schon ein bissel zeit vergangen und ich habe mir in den letzten wochen sehr viele gedanken gemacht.
eines ist mir dabei klar geworden: keine der frauen, mit denen ich "zusammen" war, habe ich geliebt. ich meine wirklich geliebt.

wenn ich "sie" hingegen sehe, reicht ein blick von ihr und ich bin hin und weg. sie berührt mich wie keine andere. ja, ich liebe ihre berührungen, ihre nähe...

aber ich habe angst. angst davor, nach allem, zum beispiel ihrer familie oder ihren freunden unter die augen zu treten. und angenommen ich würde ich auf sie einlassen...was wäre wenn wir nach zwei jahren merken würden, dass es doch nicht passt ? dann verliere ich sie womöglich endgültig.
dabei ist sie so wichtig für mich.

was ist wenn sie die richtige ist? kann ich mich jetzt schon so fest binden ?

ach verdammt...

Hampfff....
also bei allem respekt, aber du tust ja grad so als sei die liebe eine rechenaufgabe die man berechnen kann.

natürlich kann es sein, dass ihr euch nach einer weile nicht mehr versteht, aber es kann genau so gut sein dass ihr euch super versteht un du nur noch bestätigt wirst.

versuch es !! was hast du zu verlieren??

im prinziep hast du zwei möglichkeiten:
entweder du lässt es und dann geistert sie dir ewig noch im kopf rum.und du denkst dir ständig was wäre gewesen wenn?

oder du gibst alles und ihr kommt zusammen wenn es klappt dann is gut und wenn es nicht klappt dann weißt du zumindest was sache ist.

ich kann dir nur von mir sagen,ich habe meine große
liebe gehen lassen, weil ich einfach zu feige war ihm zu sagen wie sehr ich ihn liebe, ich hatte angst mein gesicht zu verlieren.und dass is jetzt 3 jahre her und ständig geistert er mir im kopf rum.

hast du sie denn noch mal gesehen in der letzten zeit?
habt ihr telefoniert oder so?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Stehe zwischen 2 Männern, was tun?
Von: cicely_12875494
neu
13. Januar 2008 um 1:06
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram