Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verstehe meinen Partner nicht

Verstehe meinen Partner nicht

9. August 2015 um 12:57

Mein Freund (27) und ich (28) sind seit 2,5 Jahren zusammen. Er ist Australier. Wir haben uns auch in Australien kennengelernt und er ist sofort bei mir in Deutschland eingezogen. Insgesamt haben wir 2 Jahre zusammengelebt. Nun hat er einen neuen Job, seinen Traumjob und geht zurück nach Australien. Ich soll, wenn ich mein Studium im Januar beendet habe folgen.

Nun zur eigentlichen Story:
Ich hatte gehofft, wir würden uns nun verloben, da wir uns in den nächsten 4 Monaten nicht sehen können. Ich stecke mitten in der Abschlussarbeit des Studiums und er hat 4 Monate hartes physisches und mentales Training für den neuen Job vor sich. Über Verlobung hatten wir bereits vor ein paar Monaten miteinander gesprochen. Nun dachte ich, er würde mir einen Antrag machen...kam aber nichts...
Ich sprach ihn einfach direkt an und er meinte zunächst, ich solle erst mal nach Australien kommen und nach einigem Zusammenleben könnte man sich dann verloben.
Ich widerum sah nicht ein, dass ich hier alles aufgebe: Wohnung, Möbel, Familie und 5000 Euro für ein Visum bezahle, wenn er nicht weiß, ob und wann man sein Leben miteinander verbringt, was er später in " Ok, im Januar verloben wir uns dann" änderte. Er hatte fadenscheinige Ausreden und schlussendlich meinte er, wir würden immer so viel streiten, wenn er mal seine Familie in Australien besuchen würde und weil er die kommenden Monate kaum Zeit hat aufgrund seines Trainings, möchte er erst mal schauen, wie das läuft.

Daraufhin hatten wir tagelang einen riesen Streit und ich sagte, wenn er sich nicht verloben möchte, dann wäre es besser wir würden uns trennen. (ich hatte eher dein Eindruck, dass dies eine Ausrede war.) Daraufhin meinte er "Ok, dann müssen wir das wohl, obwohl ich das nicht möchte."

Am Ende haben wir uns wieder vertragen.....er meinte er würde darüber nachdenken mir jetzt einen Antrag zu machen, aber ich möchte das nicht mehr. Ich weiß momentan gar nicht, ob ich hier noch alles für ihn aufgeben möchte, da er einige Dinge gesagt hat, die mir sehr weh getan haben. Außerdem ist eine Verlobung oder Hochzeit mit ihm für mich momentan sowieso gestorben. Dies hätten eine der schönsten Momente meines Leben werden sollen, doch nun ist beides für mich ruiniert, da ich ihn ja quasi angebettelt habe und er so verletzende Dinge gesagt hat.

Noch zu sagen ist, dass er vor ein paar Wochen immer wieder Andeutungen gemacht hat, wie "Du wirst den Rest deines Leben mit mir verbringen"
" Welches Auto soll ich in Australien für uns kaufen?"

Nachdem er nun die 100%ige Zusage für seinen neuen Job in Australien bekommen hat und wir das letzte Mal als er weg war öfter gestritten haben ist nun plötzlich alles anders oder wie?!

Mehr lesen

9. August 2015 um 13:08

Wenn du hier alles aufgibst,
bist du in Australien erstmal auf Gedeih und Verderb auf ihn angewiesen. Er kann dort mit dir machen, was er will; auch rauswerfen nach einem Streit.

Du hast Recht, wenn du von ihm eine Basis-Absicherung von ihm verlangst, oder dich trennen willst, falls er nicht dazu bereit ist.

Sieht für mich so aus, als hättest du 2 Jahre lang mit dem falschen Mann verplempert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2015 um 13:08


Du erwartest von deinem Freund, dass er dir einen Antrag macht.

Du bist enttäuscht, weil er deine (!) Erwartung nicht erfüllt hat.

Du drohst ihm Schluss zu machen, weil er nicht das gemacht hat, was du (!) wolltest.

An der Stelle deines Freundes, würde ich mich auch nicht zwingen lassen, mich zu verloben. Er wollte es doch eh von sich aus machen, also was soll dieses erpresserische Verhalten. Wenn man sich von mir trennen wollen würde, weil ich mich nicht zwingen lasse, andere Erwartungen (die man nicht erahnen kann... denn er konnte nicht erahnen, dass du JETZT GENAU JETZT den Antrag haben willst) zu erfüllen. dann wäre ich auch mehr als enttäuscht. Damit zeigst du keine Wertschätzung und ich finde deine Reaktion sehr ungelungen.

Andere sind nicht da, um nach deinen Regeln zu spielen und deine Erwartungen zu erfüllen. Ein Antrag sollte was Schönes sein und vom Herzen kommen. Somit ist er nur noch Zwang, Druck und erpresserisches Mittel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2015 um 13:21

Da hast du
dir das was du dir wünschst ganz schön kaputt gemacht mit deinem Verhalten und warum? Nur weil du nicht noch ein paar Monate länger warten wolltest? Ziemlich doof gelaufen, oder?

Ich verstehe, dass du gewissen Sicherheiten willst, wenn du so einen großen Schritt gehst, aber im Prinzip ist eine Verlobung ohne konkretes Hochzeitsdatum und die man dann dem anderen auch noch abnötigt ohnehin nicht wirklich was wert. Damit hast du nicht mehr Sicherheit als wenn du einfach als seine Partnerin nach Australien gehst.

Ich kann deine Wünsche schon verstehen, aber du kannst nicht erwarten, dass er alles genau so und in genau dem Tempo macht wie du es willst. Er hat vor dich zu heiraten. Dann lass ihm doch die Zeit bis er auch tatsächlich fragt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2015 um 14:58

Überleg mal
"Wir haben uns auch in Australien kennengelernt und er ist sofort bei mir in Deutschland eingezogen. Insgesamt haben wir 2 Jahre zusammengelebt."
Nach einem halben Jahr ist es nach Deutschland gekommen und bei dir eingezogen. Hatte er da sconh einen Job hier? Welche Garnatie hatte er, dass es hier mit dir und seinem Leben funktionieren würde? Hat er dich genötigt ihm irgendwelche "Garantien" zugeben?
Eine Verlobung ist keine Garantie! Eine Verlobung lässt sich auch leicht wieder lösen wenn es nicht klappt.


"Über Verlobung hatten wir bereits vor ein paar Monaten miteinander gesprochen."
Und was hattet ihr dabei besprochen? Allgemein über Bereitschaften oder schon konkrete Pläne?


"Nun dachte ich, er würde mir einen Antrag machen...kam aber nichts... Ich sprach ihn einfach direkt an..."
Was hast du denn gesagt? Warum hast DU ihm nicht einfach einen Antrag gemacht, wenn du so sehr eine Verlobung als "Garantie" haben willst?


"Er hatte fadenscheinige Ausreden"
Natürlich hatte er die! Was soll er in dem Moment auch sagen wenn du ihn drängst etwas zu tun, was üblicherweise eine Überraschung in einer romantishen Situation sein soll?

Es steht ein großer Umbruch bevor und du willst verständlicherweise Sicherheit. Die kann dir aber eine Verlobung nicht wirklich bieten. Das wäre nur eine Illusion. Ihr werdet euch eine ganze Weile nicht sehen und niemand von euch kann sagen, was nach den 4 Monaten passiert oder wie eure Beziehung sein würde, wenn du nach Australien ziehst, kann niemand vorhersagen. Darum möglicherweise seine "Ausflüchte" " nach einigem Zusammenleben könnte man sich dann verloben." Vielleicht möchte er dir keine falschen Versprechungen machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2015 um 13:47

Wer genau liest, ist schlauer
1. habe ich nicht vor ihn jetzt zu heiraten...das habe ich nie gesagt.
2. steht oben bereits, dass mein "Ehe-änhliches-Beziehungs" - Visum mich 5000 euro kosten wird.
3. war ich bereits 6 monate in australien, um zu arbeiten....und zwar damals als ich ihn kennengelernt habe.
4. bei der jobsuche habe ich keine probleme....mein ehemaliger chef von damals hätte mich gerne zurück.

es ging darum sich zu verloben, da ich hier ein ziemlich gutes leben führe, dass ich einzig und allein für ihn aufgeben würde.

alles gute....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2015 um 13:56
In Antwort auf kuschro

Überleg mal
"Wir haben uns auch in Australien kennengelernt und er ist sofort bei mir in Deutschland eingezogen. Insgesamt haben wir 2 Jahre zusammengelebt."
Nach einem halben Jahr ist es nach Deutschland gekommen und bei dir eingezogen. Hatte er da sconh einen Job hier? Welche Garnatie hatte er, dass es hier mit dir und seinem Leben funktionieren würde? Hat er dich genötigt ihm irgendwelche "Garantien" zugeben?
Eine Verlobung ist keine Garantie! Eine Verlobung lässt sich auch leicht wieder lösen wenn es nicht klappt.


"Über Verlobung hatten wir bereits vor ein paar Monaten miteinander gesprochen."
Und was hattet ihr dabei besprochen? Allgemein über Bereitschaften oder schon konkrete Pläne?


"Nun dachte ich, er würde mir einen Antrag machen...kam aber nichts... Ich sprach ihn einfach direkt an..."
Was hast du denn gesagt? Warum hast DU ihm nicht einfach einen Antrag gemacht, wenn du so sehr eine Verlobung als "Garantie" haben willst?


"Er hatte fadenscheinige Ausreden"
Natürlich hatte er die! Was soll er in dem Moment auch sagen wenn du ihn drängst etwas zu tun, was üblicherweise eine Überraschung in einer romantishen Situation sein soll?

Es steht ein großer Umbruch bevor und du willst verständlicherweise Sicherheit. Die kann dir aber eine Verlobung nicht wirklich bieten. Das wäre nur eine Illusion. Ihr werdet euch eine ganze Weile nicht sehen und niemand von euch kann sagen, was nach den 4 Monaten passiert oder wie eure Beziehung sein würde, wenn du nach Australien ziehst, kann niemand vorhersagen. Darum möglicherweise seine "Ausflüchte" " nach einigem Zusammenleben könnte man sich dann verloben." Vielleicht möchte er dir keine falschen Versprechungen machen.

Beantwortung deiner Fragen
besprochen haben wir die verlobung äußerst konkret und ich habe damals schon gesagt, dass ich nicht komme, wenn wir zuvor nicht verlobt sind, da er möchte, dass ich ein "in einer ehe-ähnlichen-Beziehungs-Visum" beantrage. Diese aussage von mir hat er wohl nicht ernst genommen oder wieder vergessen.

als es kam: hatte er damals einiges an erspartem, da er sich eigentlich sowieso eine jahr auszeit nehmen wollte und rumreisen wollte. statt dies zu tun, ist er eben zu mir. er hat auch andere einkünfte und kann es sich leisten hier nicht zu arbeiten.

ich habe einfach direkt gesagt, dass ich dachte er würde mir jetzt einen antrag machen, da wir darüber gesprochen hatten und ich ihm gesagt hatte, dass ich das visum nicht beantragen werde ohne verlobt zu sein.

nun schafft er es vielleicht ja im januar....den ring darf ich selber aussuchen....freuen kann ich mich leider nicht mehr darüber und ich weiß auch noch nicht, ob ich das ganze jetzt noch durchziehe.....ich denke, ich brauche zeit, um rauszufinden, ob ich noch bereit bin alles für ihn aufzugeben.

ich hätte ihm gerne einen antrag gemacht, was er abgelehnt hat, da er meinte der mann müsse das machen, sonst wäre es nicht richtig.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2015 um 13:58
In Antwort auf phile_12139927


Du erwartest von deinem Freund, dass er dir einen Antrag macht.

Du bist enttäuscht, weil er deine (!) Erwartung nicht erfüllt hat.

Du drohst ihm Schluss zu machen, weil er nicht das gemacht hat, was du (!) wolltest.

An der Stelle deines Freundes, würde ich mich auch nicht zwingen lassen, mich zu verloben. Er wollte es doch eh von sich aus machen, also was soll dieses erpresserische Verhalten. Wenn man sich von mir trennen wollen würde, weil ich mich nicht zwingen lasse, andere Erwartungen (die man nicht erahnen kann... denn er konnte nicht erahnen, dass du JETZT GENAU JETZT den Antrag haben willst) zu erfüllen. dann wäre ich auch mehr als enttäuscht. Damit zeigst du keine Wertschätzung und ich finde deine Reaktion sehr ungelungen.

Andere sind nicht da, um nach deinen Regeln zu spielen und deine Erwartungen zu erfüllen. Ein Antrag sollte was Schönes sein und vom Herzen kommen. Somit ist er nur noch Zwang, Druck und erpresserisches Mittel.

Ich möchte nun auch nicht mehr heiraten
er wird mich vielleicht fragen nächstes jahr, da er eventuell angst hat, dass ich sonst nicht komme. nach all dem streit und den dingen, die er gesagt hat, weiß ich nicht mehr, ob ich bereit bin alles für ihn aufzugeben und brauche zeit, um eine entscheidung zu fällen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2015 um 16:46
In Antwort auf hava_12101624

Beantwortung deiner Fragen
besprochen haben wir die verlobung äußerst konkret und ich habe damals schon gesagt, dass ich nicht komme, wenn wir zuvor nicht verlobt sind, da er möchte, dass ich ein "in einer ehe-ähnlichen-Beziehungs-Visum" beantrage. Diese aussage von mir hat er wohl nicht ernst genommen oder wieder vergessen.

als es kam: hatte er damals einiges an erspartem, da er sich eigentlich sowieso eine jahr auszeit nehmen wollte und rumreisen wollte. statt dies zu tun, ist er eben zu mir. er hat auch andere einkünfte und kann es sich leisten hier nicht zu arbeiten.

ich habe einfach direkt gesagt, dass ich dachte er würde mir jetzt einen antrag machen, da wir darüber gesprochen hatten und ich ihm gesagt hatte, dass ich das visum nicht beantragen werde ohne verlobt zu sein.

nun schafft er es vielleicht ja im januar....den ring darf ich selber aussuchen....freuen kann ich mich leider nicht mehr darüber und ich weiß auch noch nicht, ob ich das ganze jetzt noch durchziehe.....ich denke, ich brauche zeit, um rauszufinden, ob ich noch bereit bin alles für ihn aufzugeben.

ich hätte ihm gerne einen antrag gemacht, was er abgelehnt hat, da er meinte der mann müsse das machen, sonst wäre es nicht richtig.....

OK
ich kenne mich überhaupt nicht mit Visa oder unterschliedlichen Visa aus und das klingt zumindest logisch um Kosten zu sparen.

Lass mal etwas Zeit ins Land gehen und denk nochmal in Ruhe darüber nach wenn du nicht mehr enttäuscht und aufgebracht bist.

Vielleicht hat er sich eigene Pläne gemacht wie und wann er dir den Antrag machen will und du hast durch dein nachdrückliches Nachfragen diese Pläne gestört? Wenn er jetzt Zeitnah einen Antrag machen würde wäre es ja keine Überraschung mehr und du würdest dich ja auch nicht mehr darüber freuen.

Natürlich besteht auch die Möglichkeit, dass er (noch) nicht so verbindlich und offiziell werden will. Das kann ich dir aber nicht beantworten.

Du hast deinen Standpunkt klar gemacht, dass du nur dein Leben hier aufgibst wenn er dir auch entgegen kommt. Die Verlobung hätte ja auch finanzielle Vorteile für dich und das Visum. Dennoch bleibe ich dabei, dass eine Verlobung keine Sicherheit bietet, da sie auch einfach gelöst werden kann.

Es ist natürlich blöd, dass er deinen Antrag abgelehnt hat und du nun etwas auf heißen Kohlen sitzt.

Dennoch würde ich dir raten einfach mal etwas Gras über die Enttäuschung wachsen zu lassen und dann nochmal in Ruhe über deine Pläne im Leben nachzudenken.

Vielleicht haben deine Eltern oder andere Verwandte ein Haus mit viel Platz, wo du deine Möbel zerlegt eine Weile aufbewahren kannst und im Falle einer Rückkehr dann nicht ganz von vorne anfangen müsstest?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2015 um 17:15

Prinzipiell
ist das doch ein recht reifer und erwachsener Umgang mit dem Thema Ehe den die TE mit ihrem Freund pflegt.

Es gibt halt zwei Sorten von Heiratsanträgen:

1. Ich frag den Partner und hoffe, dass er ja sagt. Wann dann geheiratet wird, wird sich zeigen. Kann schnell gehen; kann aber auch noch Jahre dauern.

oder

2. Man hat bereits geklärt, dass man eine Ehe miteinander eingehen will und der Heiratsantrag ist dann einfach der Startschuss für "JETZT wird geheiratet."

Ich finde zweiteres deutlich besser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2015 um 14:20

UPDATE
Ich denke, das wird nichts mehr mit uns....ich kann nicht mal mehr erwähnen, wenn meine Schulkammeraden ihren Facebook-Status auf verlobt ändern oder Bilder ihrer Hochzeit posten. Als ich dies vor kurzem erwähnte, was seine Antwort "Das ist doch nur Facebook. Rede nicht immer vom Verloben und Heiraten, das ist nicht gut für dich."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2015 um 16:38
In Antwort auf hava_12101624

UPDATE
Ich denke, das wird nichts mehr mit uns....ich kann nicht mal mehr erwähnen, wenn meine Schulkammeraden ihren Facebook-Status auf verlobt ändern oder Bilder ihrer Hochzeit posten. Als ich dies vor kurzem erwähnte, was seine Antwort "Das ist doch nur Facebook. Rede nicht immer vom Verloben und Heiraten, das ist nicht gut für dich."

...
ich habe hier nur still mitgelesen aber wollt mich jetzt doch äußern.

ich finde es ziemlich übertrieben. ich kann verstehen, dass ihr darüber gesprochen habt und es sozusagen fest stand. aber drüber reden und es tatsächlich machen ist ein ziemlich großer unterschied. und ich würd auch nicht heiraten wollen, denn ich finds schöner wenn da eine gewisse spontanität dabei ist und nicht alles schon besprochen wurde.. ich möchte von dem antrag noch überrascht werden, dass man dann später alles plant ist ja klar. und du übst einfach viel zu viel druck aus und dann hätte ich auch keine lust mehr drauf. es macht für mich den eindruck als ob es nur noch dieses eine thema gibt auf dem du permanent rumhackst.

weder die verlobung noch eine heirat gibt dir eine garantie dass es dort mit euch klappt. hintergehen kann er dich auch mit trauschein. du solltest eher überlegen, ob du ein leben mit ihm möchtest und wenn ja, ob du in australien leben kannst. das finde ich nämlich viel wichtiger als auf der verlobung rumzuhacken. und die verlobung nur eingehen wegen des visums..naja ich weiß nicht. klingt alles gezwungen.

und das er genervt ist weil du ihm permanent diese bilder zeigst ist ja klar.. er kriegt von dir ja kein andetes thema mehr zu hören. ich wär dann auch genervt. vielleicht kriegt er ja auch kalte füße, ich weiss es nicht. aber er scheint ja euer leben dort zu planen.

nur du kannst wissen wie es mit euch weitergeht. Viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen