Home / Forum / Liebe & Beziehung / Versteh einer die Männer... Ich brauch Hilfe! (leider länger...)

Versteh einer die Männer... Ich brauch Hilfe! (leider länger...)

26. September 2006 um 23:32 Letzte Antwort: 28. September 2006 um 18:12

Guten Abend!
Ich habe vor zwei Wochen einen netten Mann auf einer Party kennengelernt und daraus wurde dann auch eine nette Nacht und ein netter Morgen. Und weil wir uns beide nett fanden gabs auch noch eine Wiederholung. Eine Woche später (ich war verreist) wieder ein Treffen und am Tag darauf haben wir uns auch wieder gesehen. Es war auch immer sehr schön, wir haben uns gut verstanden und es war auch immer mehr als Sex. Wir haben auch einfach nur gekuschelt und ins dabei immer wieder sanft geküsst, also nur auf die Lippen. Er hat mir auch viel von sich erzählt, mir erzählt, dass er sich auf mich gefreut hat. Es ging also auch viel von ihm aus. Gestern Abend haben wir uns wieder gesehen. Er war krank und da habe ich ihm ein Erkältungsbad bei mir vorgeschlagen. Es war auch wieder ein sehr schöner Abend, sehr liebevoll. Heute morgen ebenso und als ein Freund von ihm anrief, meinte er auch, er würde hier wohl noch ein paar Stunden bleiben, was ich, die da neben ihm lag, bis dahin zwar nicht wusste, aber schön fand. Wir lagen also den Tag über im Bett rum (wegen Erkältung ohne Sex) und haben gekuschelt und Filme geguckt und geredet. Das war alles sehr, sehr schön. Er hat auch sowas gesagt wie, es wäre ihm warm wegen meiner Herzenswärme oder Decke + Gefühlsbonus. Was auch immer das heißen mag.
Gegen Abend kamen wir dann zu einem unangenehmeren Thema. Darüber haben wir zuvor schon einmal betrunken geredet, aber das habe ich nicht wirklich ernst genommen. Wenn man betrunken ist, redet man ja viel.
Jedenfalls kamen wir aufs Thema zusammen sein oder nicht oder was weiß ich. Ich meinte, ich will keine feste Beziehung, was er auch nicht will. Da sind wir uns einig. Dann meinte ich, dass ich ein bißchen in ihn verliebt sei (dachte ich da auch), wo er meinte, er mag mich zwar sehr, sei aber nicht in mich verliebt. Das hat mich sehr an eine andere schmerzhafte Situation erinnert (mit meinem Ex), und ich war danach erstmal geknickt. Ist vielleicht ja verständlich. Wir haben daraufhin noch ein wenig geredet und er ist dann gegangen. Er hat sich wirklich nett verhalten und es fiel ihm auch sichtlich schwer. Naja, nach max. einer halben Stunde Weinen habe ich gemerkt, dass es nicht er war, um den ich geweint habe, sondern dass es die Situation an sich war. Denn jetzt bin ich nicht mehr sonderlich traurig und ich mag ihn ja immer noch. Verliebt bin ich, glaube ich, nicht wirklich. Sonst wäre mir das näher gegangen. Ich habe ihm dann noch eine Email geschrieben, weil ich was los werden musste. Und auf dem Weg zu einer Freundin hatte ich dann das Bedürfnis, ihn anzurufen, was ich auch tat. Er wirkte sichtlich irritiert, bot mir aber bevor ich irgendwas großartig sagen konnte an, mit mir noch einmal über alles zu reden. Dabei wollte ich nur fragen, ob wir nicht eigentlich auch auf der Ebene bleiben können, auf der wir waren. Ich mag ihn ja und ich verbringe auch gerne Zeit mit ihm und der Sex ist auch gut. Aber ich will keine feste Beziehung. Gut, dass er davon irritiert war ist nach der Vorgeschichte klar. Wir sind dann dabei verblieben, dass wir uns noch mal treffen wollen und er sich meldet. So und nun endlich meine Frage:
Mal abgesehen davon, dass Frauen wirklich gerne ruminterpretieren und das eh nix bringt und ich ihn das fragen sollte, würde ich trotzdem mal eure Meinung hören. Jemand, von dem viel kommt (nicht nur platonisch), der einem auch sagt, dass er einen so gerne mag wie schon lange keine Frau mehr, der dann aber so einen Rückzieher macht, wo es evtl. Weise in Richtung Beziehung geht (die ja aber keiner von uns beiden will), was ist dessen Problem? Hat er Angst vor Nähe und macht das, um einen nicht zu verletzen? Ich versteh ihn nicht. Ich habe auch nicht vor, mit ihm weiter in Kontakt zu bleiben und zu hoffen, dass er sich irgendwann in mich verliebt. Ich finde es im Moment nur schön, dass es ihn so gibt, wie es ihn gibt. Unverbindlich. Das ist mir heute dabei klar geworden. Aber kann sowas jetzt noch gehen??? Ach, warum muss das immer so kompliziert sein... So, wer bis jetzt durchgehalten hat, der hat doch auch bestimmt etwas dazu zu sagen bzw. zu schreiben, oder? Danke schonmal!!!
LG Kinaputt

Mehr lesen

26. September 2006 um 23:47

Du erinnerst...
... mich an mich selber . irgendwie glaube ich, dass sehr viel hier mit angst vor zuviel nähe zu tun hat. du hast das ja auch selber ausgestrahlt und auch ausgesprochen, anfangs. die angenehme art der nähe hat vertrauen in die sache gebracht, du hast aufgemacht und dir schon auch vorstellen können, dass das mehr wird. ich persönlich träume auch immer von einer unverbindlichen zwischenmenschlichen beziehung, aber ja, du triffst es auf den punkt: da wirds kompliziert. weil man versucht, eine neue kategorie von beziehung zu bilden, weil man versucht, weder die klassische zweierbeziehung noch eine anonyme sexbeziehung zu haben. ich finde es erstaunlich und wunderbar, wenn so etwas klappt, wenn beide parteien reif, ehrlich und gut genug sind, einander in einer unverbindlichen freundschaft "mit erotischem einschlag" und einer prise herzenswärme zu begegnen. ohne jemanden besitzen zu wollen. ich würde ihm ganz klar einfach noch mal zeigen, in welche richtung deine gefühle gehen: du hast respekt und zuneigung für ihn übrig, er auch für dich, ihr fühlt euch körperlich miteinander wohl, ihr könnt euch einiges geben. so, wie du das oben formuliert hast, sag es ihm einfach nochmal. damit nimmst du ihm die unsicherheit, denn vielleicht überfordert ihn das thema verliebtheit (noch?). vielleicht wird es aber auch gar kein thema.
dass du geweint hast, als er gegangen ist, verstehe ich auch total. -- ich meine, weil es in dir einfach ambivalente gefühle aufgebracht hat, weil es dich berührt und an etwas altes erinnert hat.

ich kann mir vorstellen, sobald die fronten ein bisschen geklärter sind, ist das alles halb so schlimm und das ganze könnte durchaus was schönes sein.

alles gute dir!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. September 2006 um 0:17

Kommt mir arg bekannt vor
Hallo, das gleich in grün könnte ich geschrieben haben. Auch mir wurde gesagt, er sei definitiv nicht verliebt, obwohl vieles dafür spricht, daß man "so" mit einer Freundin (im Sinne Kumpel, weil da angeblich nicht mehr von ihm aus sei) nicht in Kontakt steht. Ich glaube es ist entweder die Angst vor einer Bindung, schlechte Erfahrung und daher höchste Vorsicht seitens des Mannes und das Bild vom "perfekten Beuteschema" in das Frau passen sollte und laut des Mannes anscheinend nicht 100 %ig erfüllt und der Typ daher glaubt, weitersuchen zu müssen. Anstatt das Mögliche als das Ideelle anzusehen und zu versuchen es insofern zu perfektionieren, daß es das Schönste werden kann, was derzeit machbar ist. Aber ... diese Denke haben wohl nur wir Frauen... Im Gegensatz zu Dir HOFFE ich weiterhin, daß er sich doch noch in mich verliebt, auch wenn ich fürchte, daß ich von heute auf morgen ausgetauscht werde und dann aufgrund meiner bereits eingestellten Gefühle und des Verliebtseins schwer emotional daran zu beißen haben werde. Aber ich will noch nicht aufgeben.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. September 2006 um 21:19
In Antwort auf an0N_1217649199z

Du erinnerst...
... mich an mich selber . irgendwie glaube ich, dass sehr viel hier mit angst vor zuviel nähe zu tun hat. du hast das ja auch selber ausgestrahlt und auch ausgesprochen, anfangs. die angenehme art der nähe hat vertrauen in die sache gebracht, du hast aufgemacht und dir schon auch vorstellen können, dass das mehr wird. ich persönlich träume auch immer von einer unverbindlichen zwischenmenschlichen beziehung, aber ja, du triffst es auf den punkt: da wirds kompliziert. weil man versucht, eine neue kategorie von beziehung zu bilden, weil man versucht, weder die klassische zweierbeziehung noch eine anonyme sexbeziehung zu haben. ich finde es erstaunlich und wunderbar, wenn so etwas klappt, wenn beide parteien reif, ehrlich und gut genug sind, einander in einer unverbindlichen freundschaft "mit erotischem einschlag" und einer prise herzenswärme zu begegnen. ohne jemanden besitzen zu wollen. ich würde ihm ganz klar einfach noch mal zeigen, in welche richtung deine gefühle gehen: du hast respekt und zuneigung für ihn übrig, er auch für dich, ihr fühlt euch körperlich miteinander wohl, ihr könnt euch einiges geben. so, wie du das oben formuliert hast, sag es ihm einfach nochmal. damit nimmst du ihm die unsicherheit, denn vielleicht überfordert ihn das thema verliebtheit (noch?). vielleicht wird es aber auch gar kein thema.
dass du geweint hast, als er gegangen ist, verstehe ich auch total. -- ich meine, weil es in dir einfach ambivalente gefühle aufgebracht hat, weil es dich berührt und an etwas altes erinnert hat.

ich kann mir vorstellen, sobald die fronten ein bisschen geklärter sind, ist das alles halb so schlimm und das ganze könnte durchaus was schönes sein.

alles gute dir!

... wenn Warten halt nur nicht so schwer wäre...
Hallo Chaoskatze,
einen Tag später geht es mir immer noch gut und ich habe immer noch die gleichen Wünsche wie gestern, ich glaube, das ist gut so. Es fällt mir halt nur schwer zu warten, bis er sich meldet. Aber ich glaube, im Moment braucht er vielleicht auch etwas Zeit für sich. Und die Zeit sollte ich ihm geben. Dabei hätte ich es halt einfach nur gerne geklärt. Naja, dann bemühe ich mich mal auch noch diese Spur erwachsener zu sein und ihm Zeit zu geben. Er wird sich schon melden, ganz negativ gesehen schon wegen der Sachen, die ich noch von ihm habe... .
Nun gut, wie heißt es so schön? The waiting time is the hardest time... Aber was solls.
LG Kinaputt

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. September 2006 um 23:41
In Antwort auf an0N_1270841699z

... wenn Warten halt nur nicht so schwer wäre...
Hallo Chaoskatze,
einen Tag später geht es mir immer noch gut und ich habe immer noch die gleichen Wünsche wie gestern, ich glaube, das ist gut so. Es fällt mir halt nur schwer zu warten, bis er sich meldet. Aber ich glaube, im Moment braucht er vielleicht auch etwas Zeit für sich. Und die Zeit sollte ich ihm geben. Dabei hätte ich es halt einfach nur gerne geklärt. Naja, dann bemühe ich mich mal auch noch diese Spur erwachsener zu sein und ihm Zeit zu geben. Er wird sich schon melden, ganz negativ gesehen schon wegen der Sachen, die ich noch von ihm habe... .
Nun gut, wie heißt es so schön? The waiting time is the hardest time... Aber was solls.
LG Kinaputt

Wie schaffst Du es zu warten...?
Hallo kinaputt,
wie übersteht man dieses Warten? Ich warte auch. Tagsüber geht es noch halbwegs, Prinzip Hoffnung bei jeder eingehenden sms und jedem Anruf. Aber wenn es dann abends ist, werde ich richtiggehend niedergeschlagen und denke, scheiße, wieder nichts von ihm... und ich will ihm nicht nachlaufen, ihn nicht nerven.... er hält mich auf Distanz, um mir nicht wehtun zu müssen, na toll... ich weiß auch nicht, wie ich das Aushalten soll...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. September 2006 um 18:12

Was ist an Klarheit so schwer???
Hallo,
tja, heute war er noch mal kurz bei mir, weil er was vergessen hatte. Da gabs dann natürlich noch ein kurzes Gespräch. Ich habe erklärt, warum ich so heftig reagiert habe und die klare Ansage gemacht, was ich will. Also dass ich ihn halt gern mag und gerne so unverbindlich weitermachen würde, weil ich auch keine feste Beziehung will. Und dass ich meine eigenen Gefühle anscheinend überschätzt habe.
Man sollte doch meinen, dass MANN dazu eine Meinung bilden kann. Nein, ich habe ihn anscheinend völlig überrumpelt, schon mit meinem Anruf am Dienstag Abend. Und er findet mich widersprüchlich und hat gesagt, nach meiner Reaktion am Dienstag sei bei ihm jetzt eine Klappe unten (also bzgl. mir) und die sei jetzt noch nicht wieder oben. Was soll das denn heißen???
Jedenfalls scheint es jetzt doch erstmal auf der unverbindlichen Ebene zu bleiben (auch wenn ihm das Wort Ebene nicht gefällt... Warum auch immer) und wir haben uns auch mit einem Kuß verabschiedet. Das Problem ist, sein ganzes Verhalten macht mich wahnsinnig, weil ich es nicht verstehe. Ich will ja einfach nur Klarheit rein bringen. Kann es sein, dass er jetzt Angst hat, irgendwas "falsches" zu sagen, weil er denkt, ich könnte dann wieder irgendwas für ihn entwickeln und das würde in eine Richtung gehen, die er nicht will? Ist es für einen Mann wirklich so schwer zu glauben, dass ich im Moment wirklich nichts anderes will, als das nette Unverbindliche? Also ab und zu Zeit miteinander zu verbringen und auch schönen Sex zu haben? Wenn es mir nicht mehr gefällt oder gut tut, kann ich es ja auch wieder beenden. Oder wenn er ne andere trifft, kann er es ja auch wieder beenden. Wo verdammt noch mal ist das Problem?
Tut mir leid, aber ich musste das mal loswerden. Hat einer von euch eine Idee???
LG Kinaputt

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest