Home / Forum / Liebe & Beziehung / Versteh das alles nicht so richtig...

Versteh das alles nicht so richtig...

12. November 2007 um 12:12

Also, seit gestern, besser vorgestern, bin ich Single. Wieso es dazu kam, denke ich mir zwar, bin mir trotzdem nicht sicher. Deswegen möchte ich hier kurz meine Beziehung schildern und wäre für konstruktive Kritik an meinem Verhalten dankbar.

Im Frühjahr habe ich eine Frau kennengelernt (Claudia). Sie, 36 Jahre mit 8jähriger Tochter und seit 6 Jahren alleinerziehend. Ich 28 und Mitte des Jahres mein Studium beendet.

Wir haben uns über gemeinsame Bekannte, die im Mai geheiratet haben, kennengelernt. Rund um diese Hochzeit, die Vorbereitungen hierfür haben wir uns häufig gesehen. Alles fing ganz langsam an. Erst Blickkontakte, dann zufällige Berührungen und dann mit gewollten Berührungen. Dann kam der Polterabend der Bekannten und wir waren beide "Helfer". Also Getränke ausschenken, Gläser spülen etc. Ich musste dann so eine große Wäscheschüssel im ersten Stock in der Dusche mit Wasser füllen. Wir standen da grad mit einigen Helfern erstmal in der Küche um eine zu rauchen. Fertig geraucht, hat Sie sich die Schüssel geschnappt um mir zu helfen. Also Wasser rein, das Ding erstmal aus der Dusche gehoben und auf den Boden gestellt. Wir standen uns gegenüber. Ui. Und haben uns geküsst. Ich war allerdings kein Single. Also hab ich das ganz schnell abgebrochen. Im weiteren Verlauf des Abends ist Sie mir selten von der Seite gewichen und hat immer wieder meine nähe gesucht. Der Abend war dann aber recht früh für mich zu ende, weil ich ins Krankenhaus musste. Mein Vater lag im Sterben und meine Familie und ich haben in dieser Nacht die lebenserhaltenden Maßnahmen abschalten lassen.

Meine damalige Freundin und ich waren dann natürlich richtig fertig. Wir wussten auch nicht, ob wir zwei Tage später auf die Hochzeit gehen sollten. Haben uns dann aber im Gedenken an meinen Vater dafür entschieden.

Tag der Hochzeit. Einige der Trauzeugen und ich hatten vor, in der Nacht einen zu rauchen. Wir hatten also was besorgt, aber die Papers haben noch gefehlt. Das haben dann Claudia und ich gemacht. Zur Tanke gefahren und Paper geholt. Angehalten. Geküsst. Schlechtes Gewissen bekommen, wieder auf die Hochzeit. Sie ist mir dann wieder nicht von der Seite gewichen. Nachts war es dann soweit, dass wir was rauchen wollten. Kam aber dann doch keiner mit weil alle besoffen waren. Bis auf Claudia. Also Claudia und ich raus um die Ecke, ich das Ding angemacht und sie mich angemacht. Wir haben dann schätze ich so circa eine Stunde fast jede Kontrolle verloren und wild geknutscht und gefummelt.

Im Juli habe ich meine Beziehung beendet und kam mit Claudia zusammen. Am Anfang war alles sehr schön. Wir haben uns fast jeden Tag gesehen. Irgendwann wurde es Ihr zu viel und wir haben uns weniger getroffen. Das war dann eine Zeit gut. Im September hat Sie mich dann ernsthaft gefragt, ob ich Sie heiraten will. Natürlcih wollte ich. In der Folgezeit hat Sie immer mehr Raum für sich gebraucht, bis wir uns dann so zweimal in der Woche gesehen haben.

Ich sagte ja schon, dass ich Mitte des Jahres mein Studium beendet habe. Bin aber immernoch auf Jobsuche. Bis Ende August war ich noch Werksstudent. Seitdem arbeitssuchend.

Mitte Oktober habe wir uns getroffen und es kam zu einem zerwürfniss darüber, warum ich nicht zu einer Zeitarbeitsfirme gehe. Sie hatte vor einigen Jahren auch mal so einen Job bekommen. Für mich war das lange Zeit keine Option, weil ich nicht das Gefühl habe, dort einen Job zu bekommen. Gut, wir haben dann also vereinbart, dass wir uns nicht sehen, bis ich einen Job habe. Mitte der zweiten Woche, in der wir uns nicht6 gesehen haben, hat Sie mich bei einem Telefonat gefragt, ob ich meine Exfreundin noch liebe. Es hatte mittlerweile stark gekrieselt bei uns. Ich verneinte natürlich.

Letzte Woche kam es dann zu einem noch größeren Krach. Vorweg muss ich sagen, dass wir uns immer alles sagen wollten. Was uns stört etc. Gut, ich habe also gelernt, mit sehr häufiger Kritik durch Sie umzugehen. Ich muss aber leider sagen, dass im Falle von Kritik an Ihr, Sie absolut ausgerastet ist.

Also letzte Woche fing es an sich herauszukristallisieren, dass ich einen Job bekomme könnte. Der Job wäre sehr Zeitintensiv und wäre mit großer Reisetätigkeit verbunden. Ich habe ihr gesagt, dass ich mir da mal Gedanken drüber machen möchte. Nicht ob überhaupt, sondern ob ich mir so etwas für einen längeren Zeitraum vorstellen kann. Zudem Sie meinte ich solle auf keinen Fall Workaholic werden. Das wäre dann aber ein "Workaholicjob". Gut. Sie ist daraufhin völlig ausgerastet. Und ich dann auch. Sie meinte dann, sie brauch ne Pause, weil Sie sich das alles überlegen möchte. Ich habe ihr die Zeit gegeben. Am Samstag mittag hat Sie mich dann angerufen, um mir in einem zweiminütigen Gespräch mitzuteilen, dass Sie die Beziehung beenden möchte. Starkes Stück. Sie hat immer gesagt, dass man sich den Dingen stellen muss etc. Sich erwachsen verhalten muss. Und dann so was...

Ich hab Sie Samstag abend angerufen, und Ihr gesagt dass das nicht so prall von Ihr ist und Sie hat mir zugestimmt. Also haben wir uns gestern getroffen. Sie hat dann die Beziehung nochmal erwachsen beendet. Als Grund habe ich bekommen, dass ich SIe erdrückt hätte am Anfang. Sie sowiso ein Problem mit Nähe hätte. Unsere Nähe hätte Sie satt gemacht. Dann noch so ein paar Sachen, wo ich mich nicht erwachsen verhalten habe als "Nebengründe". Bei dem Gespräch wurde Sie oft rot, ihr Herz sprang fast aus dem Brustkorb, sie hat Juckanfälle bekommen... Sie hätte auch noch Gefühle für mich, kann jetzt aber nicht anders als die Beziehung zu beenden. Gut. Ich habe Ihr gesagt, dass ich gut finde, dass Sie ihrem Herzen folgt, ich habe mich bedankt für unsere Beziehung in der ich viel gelernt habe. Und habe ihr gesagt, dass ich froh bin dass es Sie gibt und mich freue, wenn ihre Entscheidung Sie glücklich macht. Das habe ich auch alles so gemeint und empfinde es auch so. Als wir uns verabschiedeten hätten wir uns beinahe geküsst. Aber nur beinahe. Ich fragte dann ob es ihr zu gefählrich wäre, was Sie bejahte.

Habe ich in der Beziehung versagt?

Mehr lesen

12. November 2007 um 13:06

...
kleiner Nachtrag:

War dann am Samstag mittag bei Ihr, um Ihr Ihre Sachen zu geben und meine mitzunehmen. Habe geklingelt, angerufen, gesmst... keine Reaktion. Bin dann wieder gefahren. Dann bekam ich eine sms, dass Sie mir keine Hoffnung machen kann, Sie hat sich nunmal so entschieden jetzt. Sie möchte mich erstmal nicht mehr sehen und bittet mich das zu akzeptieren.

Gestern hat Sie dann beim Verabschieden nicht mal auf mein Leb wohl reagiert...

Hab ich es so versaut, weiß Sie nicht was Sie will, soll ich um Sie kämpfen.... ich versteh nix mehr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2007 um 13:18
In Antwort auf sohail_12059753

...
kleiner Nachtrag:

War dann am Samstag mittag bei Ihr, um Ihr Ihre Sachen zu geben und meine mitzunehmen. Habe geklingelt, angerufen, gesmst... keine Reaktion. Bin dann wieder gefahren. Dann bekam ich eine sms, dass Sie mir keine Hoffnung machen kann, Sie hat sich nunmal so entschieden jetzt. Sie möchte mich erstmal nicht mehr sehen und bittet mich das zu akzeptieren.

Gestern hat Sie dann beim Verabschieden nicht mal auf mein Leb wohl reagiert...

Hab ich es so versaut, weiß Sie nicht was Sie will, soll ich um Sie kämpfen.... ich versteh nix mehr...

Ähm
mal ehrlich? was willst du denn von ihr?
lies dir mal deinen eigenen text durch.
du schreibst z.b. das sie abstand wollte, ok, kann ich verstehen...
aaaaber, sie will dich nicht mehr sehen, bis du nen job hast???? dann ist es ihr nicht recht, das du einen job bekommen könntest, weil er ihr nicht in den kram passt?
was will sie denn nun?
ich glaube, sie wollte an dir mal ausprobieren, welche art von mann ihr denn recht wäre...
du hast nichts falsch gemacht, in der "beziehung" war sie die "böse"
sie hat dich nicht geliebt, auch wenn du in dieser hoffnung schwebst... denn wenn es so gewesen wäre, hätte sie dir nicht vorgeschrieben, wie du was zu tun hast.
denk mal drüber nach!
vergiß die frau und such dir eine, die dich akezeptiert wie du bist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2007 um 13:21

Am Anfang
der Beziehung, wurde ich oft vor Ihr gewarnt. Dass Sie nicht beziehungsfähig etc ist. Aber in so einer Situation höre ich zumindest nicht auf sowas.

Aber wenn Sie mich nciht geliebt hat, wie kann Sie mich vor acht Wochen fragen ob ich Sie heiraten will. Und wenn Sie für sich in ANspruch nimmt, so ein erwachsen zu sein, kann ich doch davon ausgehen, dass Sie das ernstgemeint hat.

Gut, sie sagte gestern auch, dass Sie vielleicht irgendwann erkennt, dass ich der Richtige war/bin...

Aber ich kann mich nicht damit abfinden, dass man sich so verhalten kann wie sie es getan hat bei all diesen Begleitumständen (Freundeskreis wegen uns total zerbrochen, Keiner will mehr Kontakt zu Ihr etc...)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2007 um 13:50

Auf
die Frage, ob Ihre Meinung in der nächsten Minute nicht wieder verkehrt ist...

Wir waren mal weg, und haben etwas mit anderen Bekannten von Ihr gemacht. Auf dem Heimweg haben wir uns über eine Freundin von Ihr unterhalten. Die hätte ne ganz tolle Familie usw. Aber das wären auch 16 Jahre Arbeit gewesen. An diesem Abend hat Sich mich dann gefragt wegen heiraten. Und jetzt will Sie selbst nicht an den Problemen arbeiten.

Ich sollte mich immer Problemen und nicht weglaufen. Sie macht in zwei Minuten am Telefon Schluss und will mich nicht sehen.

Ich soll kein Workaholic werden. Sie rastet aber aus, wenn ich mir Gedanken über ein Jobangebot mache, bei dem 60 Stunden die Woche gearbeitet werden muss. (Hat Sie mir gestern noch vorgehalten, dass noch niemand vom arbeiten gestorben ist und ich völlig unmotiviert bin)

Ihre Tochter hat vier Tage lang Fieber und erhöhte Temperatur. Normalerweise hat Sie mal einen Tag Fieber. Freitags bekommt der Vater die Kleine. Ich hab dann gefragt, was ist wenn Sie Samstag noch Fieber hat. Sie sagte dann, Ihr Exmann hört die Kleine mal ob, ob Sie ne Lungenentzündung hat (Er war mal Sani beim Bund). Da konnte ich fast nicht mehr, hab aber nix gesagt, weil es nicht mein Kind ist. Ist das Erwachsen und Verantwortungsvoll?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2007 um 14:00

...
Anfangs fühlen sich Frauen vielleicht geschmeichelt, wenn ein vergebener Mann sie anmacht.
Keine will so einen aber für immer, denn wenn man das einmal macht, ist es sehr wahrscheinlich, dass es wieder passiert.

Und mit 36 und Kind will man wahrscheinlich auch keinen Typen, der ne Tüte raucht und keinen Job hat.

Kurzum: Eure Lebensumstände sind wahrscheinlich zu verschieden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2007 um 14:09
In Antwort auf rosy_12119877

...
Anfangs fühlen sich Frauen vielleicht geschmeichelt, wenn ein vergebener Mann sie anmacht.
Keine will so einen aber für immer, denn wenn man das einmal macht, ist es sehr wahrscheinlich, dass es wieder passiert.

Und mit 36 und Kind will man wahrscheinlich auch keinen Typen, der ne Tüte raucht und keinen Job hat.

Kurzum: Eure Lebensumstände sind wahrscheinlich zu verschieden.

...
Ja, so dachte ich ja auch. Das war ja dann die letzte Tüte die ich geraucht habe. Und die ersten Monate nach dem Studium keinen Job zu finden gibt es auch öfter. Habe ja nicht die Hände in den Schoß gelegt, sondern mich beworben. Und selbst wenn Du da mit Deiner Argumentation recht hast, muss man von beiden Seiten dann so ein verantwortungsvolles Handeln erwarten können.

Und nochmal klartext: Man kann nicht sagen, dass ich Sie angemacht habe. Das wäre viel zu einfach. Das lag mindestens bei beiden. Wobei Sie mir am Anfang klar hinterhergelaufen ist. Denke, dass kommt auch beim Lesen des urprgl. Textes so raus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club