Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verstand sagt "Nein!", Herz ist unglücklich...

Verstand sagt "Nein!", Herz ist unglücklich...

3. April 2010 um 1:06 Letzte Antwort: 6. April 2010 um 23:13

Hallo alle zusammen!
Ich bin zur Zeit total durch den Wind...

Also, ich bin seit fast 4 Jahren mit meinem Freund zusammen, und wir wohnen seit einem knappen Jahr auch zusammen in einer sehr schönen Wohnung.
Auf uns Abs gab es immer, aber diesmal ist es irgendwie anders.

Vor ein paar Monaten ist zwei meiner Freundinnen fast zur gleichen Zeit aufgefallen, dass ich unglücklich in meiner Beziehung bin. Für mich war das eigentlich erstmal nur so ne Phase. Aber die Phase dehnte sich aus...Sex läuft gar nich mehr und es fällt mir besonders zur Zeit schwer, mich von ihm berühren zu lassen oder zu sagen "Ich liebe dich auch". Trotzdem scheint er nicht zu merken, dass was nicht stimmt.

Dazu kam dann noch, dass ich seit Kurzem wieder sehr innigen Kontakt (übers Internet) mit meiner Jugend- (wohl eher Kindergrippen-)liebe habe. Wir haben uns schon immer ganz gut verstanden, aber waren beide in einer festen Beziehung. Er ist nun seit letztem Jahr solo.
Und hat einige Probleme, er hat Borderline, ist arbeitslos und in Therapie.

Trotzdem kam ich nicht umhin, dass sich nach und nach Gefühle für ihn entwickelten, die (dummerweise) nicht einseitig waren. Mittlerweile reden wir schon davon, wann ich ihn besuchen kommen kann (er wohnt ca. 300km entfernt). Er weiß, dass ich einen Freund habe.
Ich will meinen Freund auf keinen Fall betrügen, dazu ist er mir dann doch zu wichtig, weil er mein erster richtiger Freund ist (und ich seine erste richtige Freundin). Wir haben soviel gemeinsam erlebt und es fällt mir wahnsinnig schwer, mich nun richtig zu entscheiden.
Ich bin einfach total verwirrt, ich weiß nicht mal, ob ich ihn noch liebe oder ob ich einfach im Moment so todunglücklich bin und es wieder vorbei geht.

Ich habe schreckliche Angst, dass ich mich von ihm trennen will und nach einiger Zeit merke, dass ich ihn vermisse (und es dann zu spät ist).
Ich habe schreckliche Angst, ihn zu verletzen, wenn ich sage, dass ich mein Leben nicht mehr mit ihm teilen möchte, wenn ich ihm sage, dass ich ausziehen möchte.
Und das ist nicht so einfach, ich weiß nicht wo ich hin soll, zu meinen Eltern möchte ich nicht mehr, da ich derzeit ein Fernstudium mache, habe ich nur eine Teilzeitstelle, die für allein zu bezahlende Miete nicht ausreichen würde.
Und er kann die Miete für unsere Wohnung auch nicht allein bezahlen und er kann auch nicht einfach ausziehen, da wir (dumm wie wir waren) einen 2Jahresvertrag haben.

Ich hab so schreckliche Angst vor den Konsequenzen, die mein Handeln - egal, wie ich mich entscheide - mit sich ziehen wird.

Ich weiß, mir kann keiner meine Entscheidung abnehmen und niemand wird mir sagen können, was geschehen wird, aber es tut schon gut, sich alles von der Seele zu schreiben und vielleicht gibt ja jemanden, der das alles nachvollziehen und mir doch irgendwie helfen kann...

Hab das auch schon meiner besten Freundin erzählt und sie meinte, dass ich auch für ein paar Tage zu ihr kann, aber was bringt mir das...?

Und noch etwas, was mir sehr am Herzen liegt: sollte ich mich endgültig entscheiden, mich zu trennen, wie bringe ich es ihm bei? Ich weiß, es wird ihn so oder so verletzen, weil er nichts ahnt und mich liebt. Aber gibt es nicht eine Möglichkeit, dass wir in Kontakt bleiben könne und er sich nicht vollkommen verarscht vorkommt?

Ich würde mich sehr über Antworten freuen, bis dahin, wünsch ich euch allen schon mal ein schönes Wochenende und schöne Feiertage!

Mehr lesen

3. April 2010 um 11:29

Mach dir klar, was du möchtest!
Sicher hat jede Beziehung Tiefphasen, aber du solltest dich trotzdem wohlfühlen mit deinem Partner. Wenn dir selbst schon deine Freundinnen sagen, dass du unglücklich wirkst, dann ist das sicher nicht einfach aus der Luft gegriffen.
So wie du es beschreibst, klingt es für mich nicht mehr nach Tiefphase, sondern eigentlich nach Ende.

Lass den anderen Mann erstmal aus dem Spiel, zumal diese Verbindung andere Probleme mit sich bringen wird. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

Letztendlich musst du mit der einen Sache erstmal abschließen, bevor du etwas neues beginnst. Sicherlich ist eine Trennung nicht schön, aber manchmal unvermeidbar.

Auch in deinem 2-Jahres-Mietvertrag ist es sicher möglich einen Nachmieter zu suchen oder im Einvernehmen mit dem Vermieter den Vertrag aufzuheben. Möglichkeiten gibt es immer.

Mach dir klar, was du möchtest, was du brauchst und was du nicht akzeptiere kannst. Und dann zieh die Konsequenzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. April 2010 um 23:23
In Antwort auf kathie_12942409

Mach dir klar, was du möchtest!
Sicher hat jede Beziehung Tiefphasen, aber du solltest dich trotzdem wohlfühlen mit deinem Partner. Wenn dir selbst schon deine Freundinnen sagen, dass du unglücklich wirkst, dann ist das sicher nicht einfach aus der Luft gegriffen.
So wie du es beschreibst, klingt es für mich nicht mehr nach Tiefphase, sondern eigentlich nach Ende.

Lass den anderen Mann erstmal aus dem Spiel, zumal diese Verbindung andere Probleme mit sich bringen wird. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

Letztendlich musst du mit der einen Sache erstmal abschließen, bevor du etwas neues beginnst. Sicherlich ist eine Trennung nicht schön, aber manchmal unvermeidbar.

Auch in deinem 2-Jahres-Mietvertrag ist es sicher möglich einen Nachmieter zu suchen oder im Einvernehmen mit dem Vermieter den Vertrag aufzuheben. Möglichkeiten gibt es immer.

Mach dir klar, was du möchtest, was du brauchst und was du nicht akzeptiere kannst. Und dann zieh die Konsequenzen.

Wie lange sind diese paar monate schon her?
klar gibt es Tiefphasen.. aber irgendwo muss man glücklich sein.

Ne Freundin hat auch jmd andere kennengelernt, sowas ähnliches bei dir.. Die Situation war auch ähnlich.
Der andere Typ hat vieles verändert. hätte die Beziehung fast zerstört, aber auch die Beiden zum Reden gebracht.Jetzt heiraten sie.

Rede mit deinem Freund, denke drüber nach, ob und wie die Beziehung wieder gut laufen kann.
Und wenn es nicht klappt, dann kannst du dich trennen.

Und ja man kann Nachmieter finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. April 2010 um 0:01

...
"sollte ich mich endgültig entscheiden, mich zu trennen, wie bringe ich es ihm bei?"

Es wäre recht sinnvoll und vor allem fair, wenn du mit deinem Freund redest, bevor du diese Entscheidung fällst. Solang er nicht weiß, dass du nicht mehr glücklich bist, hat er bzw. habt ihr ja auch nicht die Möglichkeit etwas zu ändern.

Ihr seid 4 Jahre zusammen, das solltest du nicht einfach für einen Menschen wegwerfen, denn du früher mal kanntest, der nach so langer Zeit mit Sicherheit ein ganz anderer ist und dazu auch noch haufenweise Probleme am Hals hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. April 2010 um 15:22

Kommunizieren
ist hier das Zauberwort

Finde erstmal raus was er über die Beziehung denkt. Wenn du wirklich so offensichtlich so unglücklich bist und sich das auch auf den Alltag (in deinem Fall: Austausch von Zärtlichkeiten, Sex) überträgt, dann kann es nicht einfach unbemerkt an ihm vorbeigegangen sein.
Auch er hat sicher Hochs und Tiefs in der Beziehung erlebt, es gibt aber eben einfach Menschen, die sich bei solchen Problemen in sich selbst zurückziehen, weil sie den Partner nicht belasten, verunsichern, verletzen möchten. Speziell wenn bei einer Trennung wie bei euch auch noch Problematiken mit der Wohnung entstehen würden.
Dein Partner hat sich sicher schon selbst Gedanken gemacht, jetzt musst du nur den ersten Schritt wagen und dich mit ihm an den Runden Tisch setzen.

Ich denke, in deinem Fall ist die Sache jedoch schon fast beendet Es klingt so, als ob für dich innerlich zumindest schon klar ist, dass du dich eig am Liebsten trennen möchtest.
Wenn das so ist, dann ist es sehr wichtig, dass du ihm nicht das Gefühl gibst, dass ER derjenige ist, der Schuld an dieser Trennung hat, insofern du einen "rosenkrieg" vermeiden möchtest. Der humanste Weg ist ihm schlicht zu sagen, dass die Liebe nicht mehr stark genug ist.

Viel Glück, egal wie du dich entscheidest .-)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. April 2010 um 20:03

Vielen Dank
euch allen, ich denke, ich werde wirklich mal ne Zeit lang zu meiner Freundin ziehen, damit ich Abstand von allem gewinnen kann und in Ruhe über meine Situation nachdenken kann.
Dankeschön, schönen Ostermontag euch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2010 um 23:13

Du sprichst mir...
...aus der Seele. Genau das gleiche durchlebe ich momentan. Auch wir wohnen über ein Jahr zusammen... Waren vorher total glücklich.. ich fühl mich aber gefangen. Einen Kuss zu bekommen ist schon überwindung,, ich kann das kaum an mich ran lassen. Ihm zu sagen Ich liebe dich ist hart. Ich weiß momentan nicht, ob es Liebe oder Alltag ist!

Ich muss dazu sagen, dass er mich tierisch hintergangen hat. Was auch Auslöser für mein verhalten war.

Gestern Abend saßen wir zusammen. Ich habe ihm einfach von all meinen Gefühlen erzählt - natürlich erstmal noch nicht von dem anderen. Und dann war er baff. Hat geweint. Dass hat mir wehgetan. Wir versuchen es jetzt mit einer Beziehungspause. Ich fand sowas ja immer affig, wenn ich davon gelsen/gehört habe. Aber ich mag ihn nicht verlieren und mir über meine Gefühle bewusst werden. Ich lebe mit meinen Sachen im Wohnzimmer und er im Schlafzimmer unser drittes Zimmer teilen wir für Wäsche, Stuabsauger und co!

1. Tag wunderbar überstanden. Du glaubst nicht, wie gut Ruhe tun kann!!

Ich drück dir die Daumen, dass du die richtige Entscheidung triffst. Sag mal bescheid, was du gemacht hast!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club