Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verstand ...

Verstand ...

31. Januar 2011 um 19:37 Letzte Antwort: 16. Februar 2011 um 19:57

Auch wenn mich hier einige vielleicht in der Luft zerreißen werden, hoffe ich doch einige Meinungen zu erhalten oder Menschen zu treffen, denen es ähnlich wie mir erging.

Ich bin 15 Jahre verheiratet und habe 1 Kind, habe einen guten Job und bin ehrlich, ich hatte einige Onenightstands etc. und jetzt auch eine Affäre für eine längere Zeit. Die Frau ist wirklich eine schöne und intelligente Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht und ich habe mich in sie verliebt. Meine Frau erfuhr davon und es war sehr schwer für mich, eine Entscheidung zu treffen, denn auch meine Affäre liebte mich. Ich wollte den Kontakt zu ihr nicht missen, denn es ging um mehr als nur gemeinsam ins Bett zu gehen, wir waren uns sehr vertraut und sie gehörte zu meinem Leben einfach dazu.
Ich dachte über Trennung nach, konnte dies aber nicht, weil ich an mein Kind dachte und meine Frau mir sehr leid tat und sie führte mich immer wieder vor Augen, das ich doch das Leben des Kindes nicht zerstören soll. Wir führten nie eine wirklich offene und gute Ehe, denn während ich mich menschlich und beruflich immer weiter entwickelte, zog meine Frau es vor zu hause zu bleiben obwohl unser Kind den ganzen Tag betreut wird und all unsere Probleme entfernten uns immer mehr und dann passierte es halt und wäre die Sache nicht rausgekommen, wäre es wohl heute noch so und irgendwann hätte ich mich entschieden aber halt nicht ohne alles zu klären.
Ich kann die Frau nicht vergessen und sie mich auch nicht. Ich habe den Kontakt abbrechen müssen und mich auf das Flehen meiner Frau für die Familie entschieden.
Wir versuchen es jetzt noch einmal aber es fällt mir sehr schwer, denn all das was in den Jahren kaputt gegangen ist, kann man wohl kaum ... Sie denkt jetzt sogar noch darüber nach eine weiteres Kind zu bekommen aber ich glaube das ist nur, damit sie mich noch mehr bindet.
Meine Affäre meldet sich ab und zu mal, lässt mich aber in Ruhe und hat gesagt, sie akzeptiert die Entscheidung aber sie liebe mich sehr.
Ich habe mit dem Verstand entscheiden, habe wirklich Angst mein Kind zu verlieren, denn das traue ich meiner Frau zu.
Kann das auf Dauer gut gehn? Werde ich die andere Frau jemals vergessen oder immer wieder ausbrechen, weil ich in meiner Ehe nicht das finde, was mich glücklich macht und mir ein erfülltes Leben gibt?

Mehr lesen

31. Januar 2011 um 20:04


das kann so nicht gut gehen. wenn du nur wegen dem kind bei deiner frau bleibst, wird es sicherlich nicht gut gehen. die frage ist, warum bist du immer wieder fremd gegangen statt an deiner ehe zu arbeiten?
und meinst du nicht, dass du es in ner neuen bezihung auch so machen wirst, wenn probleme aufkommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2011 um 20:50
In Antwort auf axelle_12139481


das kann so nicht gut gehen. wenn du nur wegen dem kind bei deiner frau bleibst, wird es sicherlich nicht gut gehen. die frage ist, warum bist du immer wieder fremd gegangen statt an deiner ehe zu arbeiten?
und meinst du nicht, dass du es in ner neuen bezihung auch so machen wirst, wenn probleme aufkommen?

Antwort
Wir haben an unserer Ehe gearbeitet. Haben auch schon eine Ehetherapie gemacht aber die Schere ging immer weiter auseinander. Ich habe auch mit meiner Frau darüber gesprochen aber alles war nur Nörgelei und irgendwann gibt man auf.
Jetzt versucht sie offener zu sein und gibt sich Mühe aber warum erst wenn das kind in den Brunnen gefallen ist?
Es war so kalt in der Beziehung und nur noch ein zu Hause weil mein Kind da war, das mir die Kraft gab.
Ich habe ein so schlechtes Gewissen und habe mich darum gegen die Liebe entschieden und weiss meine Affäre ist stärker.
In der Affäre haben wir von Anfang an offen ueber alles geredet und das habe ich mir auch immer gewuenscht und habe gedacht es entwickelt sich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2011 um 21:02
In Antwort auf an0N_1285272799z

Antwort
Wir haben an unserer Ehe gearbeitet. Haben auch schon eine Ehetherapie gemacht aber die Schere ging immer weiter auseinander. Ich habe auch mit meiner Frau darüber gesprochen aber alles war nur Nörgelei und irgendwann gibt man auf.
Jetzt versucht sie offener zu sein und gibt sich Mühe aber warum erst wenn das kind in den Brunnen gefallen ist?
Es war so kalt in der Beziehung und nur noch ein zu Hause weil mein Kind da war, das mir die Kraft gab.
Ich habe ein so schlechtes Gewissen und habe mich darum gegen die Liebe entschieden und weiss meine Affäre ist stärker.
In der Affäre haben wir von Anfang an offen ueber alles geredet und das habe ich mir auch immer gewuenscht und habe gedacht es entwickelt sich.


sehr schwierige situation.
vielleicht solltest du deiner frau sagen, dass du ihr die letzte chance gibst. wenn sie sie nutzt, könntet ihr evtl nochmal glücklich miteinander werden. schließlich habt ihr euch mal geliebt. aber die affäre zu vergessen, wird ein großes problem. es tut mir sehr leid für dich und deine familie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2011 um 21:49
In Antwort auf axelle_12139481


sehr schwierige situation.
vielleicht solltest du deiner frau sagen, dass du ihr die letzte chance gibst. wenn sie sie nutzt, könntet ihr evtl nochmal glücklich miteinander werden. schließlich habt ihr euch mal geliebt. aber die affäre zu vergessen, wird ein großes problem. es tut mir sehr leid für dich und deine familie.


Ich habe meine Frau nie so sehr geliebt wie meine Affäre. All das habe ich mir immer gewünscht. Sie hat an mich geglaubt, mich unterstützt und war sehr liebevoll und trotzdem hatte sie auch ihr Leben und Träume. Gemeinsam und nicht nur alle Last auf meinen Schultern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2011 um 9:03

Das Neue
Ich habe den Kontakt zu meiner Affäre abgebrochen aber nur auf Bitten meiner Frau. ich hätte gern weiter mit ihr Kontakt gehabt, denn auch menschlich war es sehr viel aber das hat meine Frau nicht verstanden. Vielleicht ist es dieser Abbruch, der uns mehr schadet als nutzt, denn die Gedanken sind frei. Ich antworte meiner Affäre nicht, denn ich weiss, so kommen wir nicht voneinander los aber ich freue mich trotzdem über jede Nachricht von ihr.
Es ist in unserer Ehe so viel passiert und trotz einiger Versuche immer wieder doch gescheitert. Ich glaube Vertrauen war von Anfang an nicht da, in keiner Hinsicht ob menschlich oder beruflich. Die Last, das ich sie glücklich machen soll, ist so schwer, denn ich kann doch nicht für alles verantwortlich sein , leben muss sie auch ein Stück allein und man muss sich entwickeln und ich habe immer wieder versucht ihr einen Weg zu ebnen und manchmal glaube ich, sie wird mich nie verlassen, weil es ja eine Gewohnheit ist und auch eine Art Bequemlichkeit.
Wenn ich ehrlich bin, wäre unser Kind nicht, wäre ich gegangen und das schon viel früher, denn sicherlich ist es meine Art auszubrechen und wenn auch viele sagen, das ist das neue, kann das nicht so stimmen, denn neu ist auch die Affäre nicht mehr nach einem Jahr.
Ich bin dabei herauszufinden, was ich will, wollte eine Trennung auf Zeit aber damit war meine Frau nicht einverstanden, war der Meinung ich drücke mich vor der Verantwortung.
Es ist schwer einen Scherbenhaufen zu kleben aber ich will es versuchen, denn irgendwie stecke ich auch in der Verantwortung meiner Familie gegenüber, denn sie würden ohne mich schwer klarkommen, meine Affäre schafft das, sie ist eine starke Frau und es tut weh, denn ich weiss, sie liebt mich aus ganzen Herzen.
Meinst du, es wird wieder zu einem Ausbruch kommen, wenn alles wieder Gewohnheit wird?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2011 um 10:17

Erkenne vieles wieder
Hallo,

es könnte ein Bericht meines Mannes sein. Er hatte keine One-Night-Stands, sondern eine Geliebte über Jahre. Doch vieles daran erinnert mich wirklich an unsere Ehe.

Wir sind seit 19 Jahren verheiratet (mittlerweile seit 1 Jahr getrennt) und haben 2 gemeinsame Kinder. In unserer Ehe fehlte meinem Mann auch einiges, worüber er aber mit mir nicht sprach und ich durch Beruf, Haushalt und Kinder sehr ausgelastet war und ich es auch leider nicht merkte. Irgendwann lernte er eine andere Frau kennen, die ihm das Gefühl gab er sei der wichtigste und aufregendste Mensch. Sie ebenfalls verheiratet (ihr Mann ist sehr krank), kümmerte sich sehr um meinen Mann, nicht um ihren. Sie lebten Beide ein Doppelleben das darin bestand schick auszugehen, sowie natürlich ein unbeschwertes Sexleben im Hotel.

Ich habe die Affäre leider erst nach 1,5 Jahren herausgefunden, mein Mann versprach mir ebenfalls sich von seiner Geliebten zu trennen. Doch er war so verliebt in sie, das er das ganze heimlich weiterführte. Das ging über mehrer Jahre, ich fand es heraus und er führte es heimlich weiter. Das hat mich fast an den Abgrund gebracht. Diese Enttäuschung, viele verlorene Jahre in denen ich mir selbst was hätte aufbauen können und er eigentlich sehr egoistisch war, weil er über seine Gefühle Bescheid wußte und mich belog.

Wenn du schreibst du liebst deine Geliebte mehr als du deine Ehefrau geliebt hast, dann nimmst du euch beiden was weg. Du bist halbherzig wegen deinem Kind mit deiner Frau zusammen und sie wird dich nie so erreichen können, was so wichtig wäre. Du bist mit deinen Gedanken und Gefühlen bei deiner Geliebten und so kannst du nie aus vollem Herzen auf deine Frau zugehen. Das kann nie funktionieren. Ich finde es ganz toll wenn du dich nicht bei deiner Geliebten meldest, doch solange deine Geliebte immer wieder den Kontakt sucht und sie dich damit praktisch ständig an eure gemeinsame Zeit erinnert kann es nie ein Loslassen geben.

Ich habe mich von meinem Mann getrennt. Ich habe mich von ihm zurückgezogen, ihm jedoch jederzeit den Kontakt mit den Kindern ermöglicht. Er hat viel Zeit mit seiner Geliebten verbracht und anscheinend festgestellt das an ihr doch nicht alles so toll ist. Sie selbst ist kinderlos und führt ein ziemlich freies Leben, ohne viel Rücksicht auf ihren Ehemann. Dieses Leben ist so ganz anders als mein Mann es sich vorstellen kann. Ich glaube er hat festgestellt, das ein Leben mit Kindern viele andere Prioritäten mit sich bringen. 'Wenn man neben dem Alltag noch die Verantwortung und Arbeit mit 2 Kindern hat, so bleibt natürlich weniger Zeit für Zweisamkeit und wahrscheinlich für die Sorgen des Partners. Man teilt seine Aufmerksamt durch 3 und das ist natürlich weniger als wenn die Geliebte sich nur um das Seelenwohl des Geliebten kümmert.

Es tut mir leid das meine Geschichte so lange geworden ist, doch ich sehe natürlich das die Gefahr bei dir sehr groß ist, wieder fremdzugehen. Deine Frau hat eine ganz natürliche Angst davor sich eine Leben ohne dich aufzubauen. Ich kann es verstehen, denn sie hat wahrscheinlich irgendwann mal ihren Job für die Familie aufgegeben. Man steht vor dem Nichts. Du bewunderst an deiner Geliebten ja, wie selbständig und intelligent sie ist. Doch du hast deine Frau doch wahrscheinlich auch mal aus Liebe geheiratet. Natürlich ist es bequem "Nurhausfrau" zu sein, doch man verzichtet auch auf vieles. Auf Anerkennung und eigenes Geld, alles für die Familie. Ich finde Hausfrauen leisten viel, vielleicht ruht man sich natürlich auch ein wenig aus, doch es ist auch schwierig wieder in den Beruf zu kommen. Habt ihr mal darüber gesprochen das sie sich einen Job sucht. der ihr Selbstbestätigung und Selbständigkeit bringen kann?

Ich finde du solltest ehrlich zu dir und deiner Frau sein. Du ziehst die Sache unnötig in die Länge und irgendwann betrügst du sie wieder. Gib euch eine Auszeit, eine Chance wieder Achtung und Respekt voreinander zu haben. Dann ist es auch möglich, irgendwann unbefangen wieder miteinander umzugehen, schon eurem Kind zuliebe.

Alles Liebe, viel Kraft und Stärke vor allem für deine Frau
Kleines 1968

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2011 um 10:42
In Antwort auf kleines1968

Erkenne vieles wieder
Hallo,

es könnte ein Bericht meines Mannes sein. Er hatte keine One-Night-Stands, sondern eine Geliebte über Jahre. Doch vieles daran erinnert mich wirklich an unsere Ehe.

Wir sind seit 19 Jahren verheiratet (mittlerweile seit 1 Jahr getrennt) und haben 2 gemeinsame Kinder. In unserer Ehe fehlte meinem Mann auch einiges, worüber er aber mit mir nicht sprach und ich durch Beruf, Haushalt und Kinder sehr ausgelastet war und ich es auch leider nicht merkte. Irgendwann lernte er eine andere Frau kennen, die ihm das Gefühl gab er sei der wichtigste und aufregendste Mensch. Sie ebenfalls verheiratet (ihr Mann ist sehr krank), kümmerte sich sehr um meinen Mann, nicht um ihren. Sie lebten Beide ein Doppelleben das darin bestand schick auszugehen, sowie natürlich ein unbeschwertes Sexleben im Hotel.

Ich habe die Affäre leider erst nach 1,5 Jahren herausgefunden, mein Mann versprach mir ebenfalls sich von seiner Geliebten zu trennen. Doch er war so verliebt in sie, das er das ganze heimlich weiterführte. Das ging über mehrer Jahre, ich fand es heraus und er führte es heimlich weiter. Das hat mich fast an den Abgrund gebracht. Diese Enttäuschung, viele verlorene Jahre in denen ich mir selbst was hätte aufbauen können und er eigentlich sehr egoistisch war, weil er über seine Gefühle Bescheid wußte und mich belog.

Wenn du schreibst du liebst deine Geliebte mehr als du deine Ehefrau geliebt hast, dann nimmst du euch beiden was weg. Du bist halbherzig wegen deinem Kind mit deiner Frau zusammen und sie wird dich nie so erreichen können, was so wichtig wäre. Du bist mit deinen Gedanken und Gefühlen bei deiner Geliebten und so kannst du nie aus vollem Herzen auf deine Frau zugehen. Das kann nie funktionieren. Ich finde es ganz toll wenn du dich nicht bei deiner Geliebten meldest, doch solange deine Geliebte immer wieder den Kontakt sucht und sie dich damit praktisch ständig an eure gemeinsame Zeit erinnert kann es nie ein Loslassen geben.

Ich habe mich von meinem Mann getrennt. Ich habe mich von ihm zurückgezogen, ihm jedoch jederzeit den Kontakt mit den Kindern ermöglicht. Er hat viel Zeit mit seiner Geliebten verbracht und anscheinend festgestellt das an ihr doch nicht alles so toll ist. Sie selbst ist kinderlos und führt ein ziemlich freies Leben, ohne viel Rücksicht auf ihren Ehemann. Dieses Leben ist so ganz anders als mein Mann es sich vorstellen kann. Ich glaube er hat festgestellt, das ein Leben mit Kindern viele andere Prioritäten mit sich bringen. 'Wenn man neben dem Alltag noch die Verantwortung und Arbeit mit 2 Kindern hat, so bleibt natürlich weniger Zeit für Zweisamkeit und wahrscheinlich für die Sorgen des Partners. Man teilt seine Aufmerksamt durch 3 und das ist natürlich weniger als wenn die Geliebte sich nur um das Seelenwohl des Geliebten kümmert.

Es tut mir leid das meine Geschichte so lange geworden ist, doch ich sehe natürlich das die Gefahr bei dir sehr groß ist, wieder fremdzugehen. Deine Frau hat eine ganz natürliche Angst davor sich eine Leben ohne dich aufzubauen. Ich kann es verstehen, denn sie hat wahrscheinlich irgendwann mal ihren Job für die Familie aufgegeben. Man steht vor dem Nichts. Du bewunderst an deiner Geliebten ja, wie selbständig und intelligent sie ist. Doch du hast deine Frau doch wahrscheinlich auch mal aus Liebe geheiratet. Natürlich ist es bequem "Nurhausfrau" zu sein, doch man verzichtet auch auf vieles. Auf Anerkennung und eigenes Geld, alles für die Familie. Ich finde Hausfrauen leisten viel, vielleicht ruht man sich natürlich auch ein wenig aus, doch es ist auch schwierig wieder in den Beruf zu kommen. Habt ihr mal darüber gesprochen das sie sich einen Job sucht. der ihr Selbstbestätigung und Selbständigkeit bringen kann?

Ich finde du solltest ehrlich zu dir und deiner Frau sein. Du ziehst die Sache unnötig in die Länge und irgendwann betrügst du sie wieder. Gib euch eine Auszeit, eine Chance wieder Achtung und Respekt voreinander zu haben. Dann ist es auch möglich, irgendwann unbefangen wieder miteinander umzugehen, schon eurem Kind zuliebe.

Alles Liebe, viel Kraft und Stärke vor allem für deine Frau
Kleines 1968

Nachtrag
Hallo nochmal,

habe noch etwas vergessen. Du schreibst ja das du deiner Geliebten auch menschlich sehr nahe warst und das deine Frau das nicht so verstanden hat, das du weiter den Kontakt deswegen haben möchtest.

Das kann ich wirklich nachvollziehen. Du lügst und betrügst deine Frau mit deiner Geliebten und suchst dann weiterhin den menschlichen Kontakt.Es wäre klar, das es dabei nicht bleiben würde. Gerade eine emotionale Nähe bringt Menschen doch einander näher und der Schritt das die Affäre weiter lief, wäre riesengroß.

Es hat mich damals total verletzt, weil mein Mann eine genauso große Nähe zu seiner Geliebten aufgebaut hatte. Man wird einfach beiseite geschoben und eine Neue nimmt plötzlich den Platz ein. Wie hättest du dich gefühlt, wenn du einfach so ausgetauscht worden wärst? Es ist sehr verletzend und für eine betrogene Frau ganz schwierig mit solch einer Situation zu leben.

Alles Liebe
Kleines 1968

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2011 um 23:23

Kinder
Kinder retten keine Beziehung aber meine Frau ist wohl anderer Meinung und wollte schon ein Kind obwohl die Beziehung nicht gut lief. Viele Frauen sehen es wohl als Bindeglied.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2011 um 23:35
In Antwort auf kleines1968

Erkenne vieles wieder
Hallo,

es könnte ein Bericht meines Mannes sein. Er hatte keine One-Night-Stands, sondern eine Geliebte über Jahre. Doch vieles daran erinnert mich wirklich an unsere Ehe.

Wir sind seit 19 Jahren verheiratet (mittlerweile seit 1 Jahr getrennt) und haben 2 gemeinsame Kinder. In unserer Ehe fehlte meinem Mann auch einiges, worüber er aber mit mir nicht sprach und ich durch Beruf, Haushalt und Kinder sehr ausgelastet war und ich es auch leider nicht merkte. Irgendwann lernte er eine andere Frau kennen, die ihm das Gefühl gab er sei der wichtigste und aufregendste Mensch. Sie ebenfalls verheiratet (ihr Mann ist sehr krank), kümmerte sich sehr um meinen Mann, nicht um ihren. Sie lebten Beide ein Doppelleben das darin bestand schick auszugehen, sowie natürlich ein unbeschwertes Sexleben im Hotel.

Ich habe die Affäre leider erst nach 1,5 Jahren herausgefunden, mein Mann versprach mir ebenfalls sich von seiner Geliebten zu trennen. Doch er war so verliebt in sie, das er das ganze heimlich weiterführte. Das ging über mehrer Jahre, ich fand es heraus und er führte es heimlich weiter. Das hat mich fast an den Abgrund gebracht. Diese Enttäuschung, viele verlorene Jahre in denen ich mir selbst was hätte aufbauen können und er eigentlich sehr egoistisch war, weil er über seine Gefühle Bescheid wußte und mich belog.

Wenn du schreibst du liebst deine Geliebte mehr als du deine Ehefrau geliebt hast, dann nimmst du euch beiden was weg. Du bist halbherzig wegen deinem Kind mit deiner Frau zusammen und sie wird dich nie so erreichen können, was so wichtig wäre. Du bist mit deinen Gedanken und Gefühlen bei deiner Geliebten und so kannst du nie aus vollem Herzen auf deine Frau zugehen. Das kann nie funktionieren. Ich finde es ganz toll wenn du dich nicht bei deiner Geliebten meldest, doch solange deine Geliebte immer wieder den Kontakt sucht und sie dich damit praktisch ständig an eure gemeinsame Zeit erinnert kann es nie ein Loslassen geben.

Ich habe mich von meinem Mann getrennt. Ich habe mich von ihm zurückgezogen, ihm jedoch jederzeit den Kontakt mit den Kindern ermöglicht. Er hat viel Zeit mit seiner Geliebten verbracht und anscheinend festgestellt das an ihr doch nicht alles so toll ist. Sie selbst ist kinderlos und führt ein ziemlich freies Leben, ohne viel Rücksicht auf ihren Ehemann. Dieses Leben ist so ganz anders als mein Mann es sich vorstellen kann. Ich glaube er hat festgestellt, das ein Leben mit Kindern viele andere Prioritäten mit sich bringen. 'Wenn man neben dem Alltag noch die Verantwortung und Arbeit mit 2 Kindern hat, so bleibt natürlich weniger Zeit für Zweisamkeit und wahrscheinlich für die Sorgen des Partners. Man teilt seine Aufmerksamt durch 3 und das ist natürlich weniger als wenn die Geliebte sich nur um das Seelenwohl des Geliebten kümmert.

Es tut mir leid das meine Geschichte so lange geworden ist, doch ich sehe natürlich das die Gefahr bei dir sehr groß ist, wieder fremdzugehen. Deine Frau hat eine ganz natürliche Angst davor sich eine Leben ohne dich aufzubauen. Ich kann es verstehen, denn sie hat wahrscheinlich irgendwann mal ihren Job für die Familie aufgegeben. Man steht vor dem Nichts. Du bewunderst an deiner Geliebten ja, wie selbständig und intelligent sie ist. Doch du hast deine Frau doch wahrscheinlich auch mal aus Liebe geheiratet. Natürlich ist es bequem "Nurhausfrau" zu sein, doch man verzichtet auch auf vieles. Auf Anerkennung und eigenes Geld, alles für die Familie. Ich finde Hausfrauen leisten viel, vielleicht ruht man sich natürlich auch ein wenig aus, doch es ist auch schwierig wieder in den Beruf zu kommen. Habt ihr mal darüber gesprochen das sie sich einen Job sucht. der ihr Selbstbestätigung und Selbständigkeit bringen kann?

Ich finde du solltest ehrlich zu dir und deiner Frau sein. Du ziehst die Sache unnötig in die Länge und irgendwann betrügst du sie wieder. Gib euch eine Auszeit, eine Chance wieder Achtung und Respekt voreinander zu haben. Dann ist es auch möglich, irgendwann unbefangen wieder miteinander umzugehen, schon eurem Kind zuliebe.

Alles Liebe, viel Kraft und Stärke vor allem für deine Frau
Kleines 1968

Reden
Ich habe immer wieder mit meiner Frau geredet und ihr gesagt, auch sie soll sich entwickeln nicht nur beruflich aber ich sehe es schon so, das es auch bequem ist. Unser Kind ist den ganzen Tag in einer Tagesstätte gut betreut und auch ein Haushaltshilfe ist da und auch die Möglichkeiten sind gegeben. Es gehört auch etwas Mut dazu aber sie hätte doch nichts zu verlieren, ich sorge doch für finanzielle Sicherheit und kümmere mich auch um alle finanziellen und bürokratischen Sachen in der Familie und mache auch viel mit unserem Kind, wenn die Zeit da ist und das ist fast an jedem Wochenende der Fall aber sie grenzte sich immer aus, lag lieber auf dem Sofa und wollte sich ausruhen. Ich erkenne ihre Arbeit an aber warum erkennt sie meine nicht an, hat nicht an mich geglaubt und konnte nicht nachvollziehen was es heisst Geld zu verdienen und wie schwer es geworden ist. Manchmal dachte ich sogar es ist nur die Gewohnheit und ich bin der Versorger.
Ich weiss auch das ich sie verletzt habe und das sie traurig ist aber es wird schwer. Ich habe die Beziehung zu meiner Affäre beendet, wollte sie bestimmt auch nicht verletzen, denn sie hat mir nichts getan. Sie meistert auch ihren Job, Haushalt, Garten und hat so viel positive Energie und glaubt an mich, hat mich aber nicht unter Druck gesetzt.
Ich war ehrlich zu meiner Frau, wir haben aneinander gearbeitet und nicht nur einmal aber immer lag nur die Schuld bei mir. Ich mag sie und will auch das es ihr gut geht. Sie ist die Mutter meines Kindes und schon deshalb aber was soll ich tun? Sie will sich ja nicht trennen und macht es mir schwer in dem sie unser Kind benutzt, denn so weiss sie kann sie mich erpressen, wenn auch unterbewusst.
Will sie mir Schmerzen zufügen und denkt auf eine Art an Rache, denn ich soll nicht glücklich sein weil sie es auch nicht ist oder sogar nicht war?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2011 um 11:04

Der Weg
Der Weg den mir mein Herz weist, das ist der Weg der mich glücklich und zufrieden macht aber leider ist es im Leben nicht immer so leicht, diesen Weg zu gehen, weil mich immer wieder die verantwortung für meine Familie zurück hält. Ich liebe mein Kind und ich habe auch die verantwortung für meine Frau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2011 um 18:41
In Antwort auf an0N_1285272799z

Reden
Ich habe immer wieder mit meiner Frau geredet und ihr gesagt, auch sie soll sich entwickeln nicht nur beruflich aber ich sehe es schon so, das es auch bequem ist. Unser Kind ist den ganzen Tag in einer Tagesstätte gut betreut und auch ein Haushaltshilfe ist da und auch die Möglichkeiten sind gegeben. Es gehört auch etwas Mut dazu aber sie hätte doch nichts zu verlieren, ich sorge doch für finanzielle Sicherheit und kümmere mich auch um alle finanziellen und bürokratischen Sachen in der Familie und mache auch viel mit unserem Kind, wenn die Zeit da ist und das ist fast an jedem Wochenende der Fall aber sie grenzte sich immer aus, lag lieber auf dem Sofa und wollte sich ausruhen. Ich erkenne ihre Arbeit an aber warum erkennt sie meine nicht an, hat nicht an mich geglaubt und konnte nicht nachvollziehen was es heisst Geld zu verdienen und wie schwer es geworden ist. Manchmal dachte ich sogar es ist nur die Gewohnheit und ich bin der Versorger.
Ich weiss auch das ich sie verletzt habe und das sie traurig ist aber es wird schwer. Ich habe die Beziehung zu meiner Affäre beendet, wollte sie bestimmt auch nicht verletzen, denn sie hat mir nichts getan. Sie meistert auch ihren Job, Haushalt, Garten und hat so viel positive Energie und glaubt an mich, hat mich aber nicht unter Druck gesetzt.
Ich war ehrlich zu meiner Frau, wir haben aneinander gearbeitet und nicht nur einmal aber immer lag nur die Schuld bei mir. Ich mag sie und will auch das es ihr gut geht. Sie ist die Mutter meines Kindes und schon deshalb aber was soll ich tun? Sie will sich ja nicht trennen und macht es mir schwer in dem sie unser Kind benutzt, denn so weiss sie kann sie mich erpressen, wenn auch unterbewusst.
Will sie mir Schmerzen zufügen und denkt auf eine Art an Rache, denn ich soll nicht glücklich sein weil sie es auch nicht ist oder sogar nicht war?

Keine Rache
Hallo,

ich denke bestimmt nicht das sie Rache an dir nehmen will, doch so ein Betrug ist wirklich total verletzend. Es tut so weh, man denkt nicht daran das eine Liebe kaputt gehen kann. Wahrscheinlich wiegt man sich in Sicherheit, man läßt die Beziehung schleifen. Das ist natürlich ein riesengroßer Fehler, denn mit jeder Alltagsroutine und Trott geht ein Stück Liebe verloren. Es wird alles zu Gewohnheit und dann kommt etwas Neues und das ist interessant.

Dann gibt es eine neuen Menschen in deinem Leben der dir das Gefühl von Interesse und Liebe gibt. Klar ist das schön, man fühlt sich geliebt und begehrt. Dennoch finde ich es deiner Frau gegenüber schon ziemlich hart. Nicht das du dich verliebt hast, sondern wie damit umgegangen wird. Du führst seit 1 Jahr eine heimliche Affäre, fair wäre es doch irgendwie es direkt zu sagen und damit deiner Frau die Chance zu geben an sich und eurer Ehe zu arbeiten. Nach so langer Zeit ist es total schwierig.

Ich wollte eigentlich damit sagen, das nicht alles Gold ist was glänzt. Du hast bisher keinen Alltag mit deiner Geliebten erlebt. Du bewunderst sie total für das was sie beruflich und privat meistert und das ist toll. Doch ein Alltag über Jahre hinweg ist doch meistens anders.

Deine Frau ist eine erwachsene Person. Wenn sie sich nur auf deine Kosten ausruht, d.h. relativ wenig im Haushalt und für euer Kind tun muss, sowie nicht anerkennt was du leistest dann ist ihr wirklich nicht zu helfen. Du hast Verantwortung für dein Kind, doch ob man sich deshalb aufopfern muss, sei dahingestellt. Klar will sie sich nicht trennen, denn bequemer kann sie nicht leben doch sie muss erkennen das es so nicht geht.

Du kannst selbst eine Trennung vollziehen, nimm dir eine Wohnung erstmal alleine und bekomme Abstand von allem. Vielleicht findet ihr wieder zusammen denn irgendwann war es doch auch mal Liebe oder? Ansonsten geht jeder seinen Weg. Dein Kind wird sie dir nicht nehmen können, denn Kinder spüren und wissen manchmal mehr als man denkt.

Alles Liebe
Kleines 1968

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Februar 2011 um 10:43

Fragezeichen
Verstand und Herz gehen unterschiedliche Wege, so fühlt es sich an. Das ich mein Kind über alles liebe und über alles stelle, ihm ein gutes zu hause mit Mutter und Vater geben will, steht über allem und damit habe ich mich wohl entschieden.
Mein Freund stellte mir die Frage: "Was ist, wenn dein Kind größer ist, seinen eigenen Weg geht?"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Februar 2011 um 12:37
In Antwort auf an0N_1285272799z

Fragezeichen
Verstand und Herz gehen unterschiedliche Wege, so fühlt es sich an. Das ich mein Kind über alles liebe und über alles stelle, ihm ein gutes zu hause mit Mutter und Vater geben will, steht über allem und damit habe ich mich wohl entschieden.
Mein Freund stellte mir die Frage: "Was ist, wenn dein Kind größer ist, seinen eigenen Weg geht?"


hörst du bei einer trennung auf vater zu sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Februar 2011 um 15:01
In Antwort auf skyeye70


hörst du bei einer trennung auf vater zu sein?

Nein
Vater bleibt man immer und mein Kind liebe ich über alles und würde alles für ihn tun aber würde es die Chance geben, es zu sein, denn ich kenne einige Beziehungen in denen die Frauen gerade bei einer Trennung mit unfairen Mitteln spielen, weil die Kinder verbinden. Das will ich meinem Kind ersparen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Februar 2011 um 17:17
In Antwort auf an0N_1285272799z

Nein
Vater bleibt man immer und mein Kind liebe ich über alles und würde alles für ihn tun aber würde es die Chance geben, es zu sein, denn ich kenne einige Beziehungen in denen die Frauen gerade bei einer Trennung mit unfairen Mitteln spielen, weil die Kinder verbinden. Das will ich meinem Kind ersparen.


willst du das DIR oder deinem kind ersparen...
für mich zeichnet ich ein guter vater nicht dadurch aus,das er in einer beziehung "aushält",die angeblich besser für sein kind ist...sondern ein vater,der seine meinung vertritt und ALLES dafür tut,trotzdem für das kind dazu sein...DER ist ein vorbild...
kinder werden sehr gern dafür benutzt,um sich vor entscheidungen zu drücken...ist ja auch einfacher zu sagen...mein kind braucht mich...obwohl es oftmals genau andersrum ist...der vater braucht das kind als ausrede sein leben nicht ändern zu müssen
auch wenn deine frau mit unfairen mitteln spielen sollte...und es sicher nicht einfach wird...ist es in meinen augen eher jämmerlich,dann trotzdem auszuhalten...
du kannst doch ruhig ehrlich sein...es ist unbequem sein leben zu ändern...aber such dir eine andere ausrede...kinder sind nicht blöd...und was glaubst du,lernt dein kind von dem verhalten seiner eltern...also auch von dir?

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Februar 2011 um 20:02

Kind
Zum Glück vergessen Kinder doch ziemlich schnell und kehren zu ihrem Alltag zurück. Er hat mitbekommen, was passier war, benimmt sich aber wieder völlig normal, ist einfach glücklich das wir beide da sind und ich gebe mir Mühe es da rauszuhalten.
Es ist fröhlich aber versucht es auch beiden Recht zu machen, denn irgendwie haben wir als Eltern doch oft eine unterschiedliche Meinung von Kindererziehung. Ich meine mein Kind soll leben, auch lernen mit Problemen umzugehen, sich schmutzig machen und aus Fehlern, die es selbst macht lernen. Meine Frau will eher beschützen, ihn vor Fehlern bewahren und Schmutz mag sie gar nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2011 um 21:22

Verstand
Leider höre ich viel zu selten auf mein Herz, denn das verletzt mich. Ich kann nichts negatives über meine Geliebte (es war mehr) sagen, denn sie hat mir sehr viel gegeben und war immer für mich da und es ging nicht nur um Sex, auch wenn all das auch sehr schön und innig war. Liebe, echte Liebe empfinde ich für mein Kind aber eine andere Art Liebe auch für beide Frauen. Ich möchte ein Leben führen, das mich glücklich macht und wo man mich akzeptiert und respektiert und ich mich nicht immer nur ändern muss. Das hat mir die Geliebte gezeigt, denn sie hatte auch ein Leben und in der Familie bin ich für alles verantwortlich, eine schwere Last.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2011 um 17:59

Na toll!
Ich kann das alles wieder überhaupt nicht verstehen! WENN doch deine Geliebte so toll ist dann geh! Dein Kind wird immer dein Kind bleiben da kann deine Frau gar nichts erpressen es wird Regelungen geben!
Aber was du da mit deiner Frau treibst? Tut mir leid wenn doch eh alles so schlecht ist ...dann geh endlich! Sie kann dir nur eines Tages dafür dankbar sein! Und deine Geliebte wird sich bestimmt freuen mit einem untreuen Mann dann ganz offiziel zusammen zu sein! IHR Vertrauen ist dann sicher grenzenlos....!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Februar 2011 um 17:41
In Antwort auf deb_12885218

Na toll!
Ich kann das alles wieder überhaupt nicht verstehen! WENN doch deine Geliebte so toll ist dann geh! Dein Kind wird immer dein Kind bleiben da kann deine Frau gar nichts erpressen es wird Regelungen geben!
Aber was du da mit deiner Frau treibst? Tut mir leid wenn doch eh alles so schlecht ist ...dann geh endlich! Sie kann dir nur eines Tages dafür dankbar sein! Und deine Geliebte wird sich bestimmt freuen mit einem untreuen Mann dann ganz offiziel zusammen zu sein! IHR Vertrauen ist dann sicher grenzenlos....!!!

Eigenständigkeit
Meine Frau hat jetzt begonnen ihren Führerschein zu machen und will auch versuchen etwas für sich zu tun und vielleicht fällt es mir dann leichter eine Entscheidung zu treffen, wenn ich weiss sie kommt auch allein klar. Ich werde sie natürlich immer unterstützen, weil sie die Mutter meines Kindes ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Februar 2011 um 19:57
In Antwort auf an0N_1285272799z

Eigenständigkeit
Meine Frau hat jetzt begonnen ihren Führerschein zu machen und will auch versuchen etwas für sich zu tun und vielleicht fällt es mir dann leichter eine Entscheidung zu treffen, wenn ich weiss sie kommt auch allein klar. Ich werde sie natürlich immer unterstützen, weil sie die Mutter meines Kindes ist.

Hallo
ich schreib dir jetzt zum ersten Mal, weil hier ja eh nur alle auf dir rumhacken und ich, glaube ich, dich ein bißchen verstehen kann.
Ich hatte selber eine lange Affäre und habe mich verliebt, hatte allerdings nie den Wunsch, meinen Mann zu verlassen.
Du bist im Moment sehr verliebt und siehst deine Geliebte durch eine rosarote Brille. Ist ja auch klar; ihr teilt keine Alltagssorgen, ihr habt nur Spaß und schöne Momente. Aber hast du dir mal Gedanken darüber gemacht, was passiert, wenn ihr wirklich zusammenlebt? Kennst du sie so gut, dass du weißt, dass da nicht Dinge sind, die du dir vielleicht gar nicht vorstellen kannt und die dir überhaupt nicht gefallen?
Dir muss klar sein, dass diese Verliebtheit auch vergehen wird und dass Alltag einkehrt und die Leidenschaft schwindet. So ist es immer. Und bist du wirklich ganz sicher, nur von dem bißchen Affären-Kennen, das ihr habt, dass der Alltag mit deiner jetzigen Geliebten nicht vielleicht schlimmer wird als mit deiner Frau. So wie du schreibst, ist sie dir noch längst nicht gleichgültig. Da sind noch Gefühle, die vielleicht nur mal wieder ans Licht geholt werden müssen, weil sie im grauen Alltagstrott vollkommen untergegangen sind.
Bitte mach dir Gedanken und versuch mal, all das Positive, Schöne, das, was dir früher an deiner Frau gefallen hat und was du heute noch magst, aufzuschreiben. Versuch, sie mit anderen Augen zu sehen. Nicht nur als jemanden, der dich hemmt.
Ich denke, du solltest nichts überstürzen. Wenn deine Frau einverstanden ist, dann wäre eine Trennung auf Zeit, glaube ich, gut für euch. Du soltest nicht zu deiner Geliebten ziehen, aber dir eine eigene Wohnung nehmen und in Ruhe nachdenken, was du willst. Und was deine Geliebte angeht: Hast du dir schon mal Gedanken über ihren Charakter gemacht? Hatte sie je ein schlechtes Gewissen, weil sie eine Ehe zerstört? Wenn sie so toll ist, warum ist sie noch frei? Und warum fängt sie eine Affäre mit einem verheirateten Mann an und sucht sich nicht einen passenden Single? All diese Fragen solltest du dir stellen und für dich beantworten und dann eine Entscheidung treffen.

Viel Glück für dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper