Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verschiedene Arten von Fremdgehen

Verschiedene Arten von Fremdgehen

20. Januar 2008 um 21:38

Ich frage mich manchmal, weshalb das körperliche Fremdgehen der "absolute Fehler" in einer Beziehung ist, während den psychischen und emotionalen Aspekten nicht einen solchen Stellenwert gegeben wird. Mich würde es beispielsweise sehr kränken, wenn meinen Freund etwas sehr belasten würde, z.B. Krankheit, Job verloren und ähnliches, und mir nichts davon erzählen würde. Wenn er einer anderen Frau davon berichten, mit ihr darüber reden und sich von ihr helfen lassen würde und von mir nicht, gäbe dies einen ziemlichen Knick in mein Vertrauen. Das ist aber ein Aspekt, dem kaum Beachtung geschenkt wird. Ich denke aber, eine Beziehung ist ja nicht nur die Abmachung über körperliche Treue, sondern auch eine Verbindung über das Emotionale. Ich zumindest sehe meinen Freund nicht nur als Sexualpartner, sondern auch als sehr guten Freund...
Auch wenn z.B. mein Freund mir erzählen würde, er habe über Monate an der Liebe zu mir gezweifelt wegen einer anderen Frau, er sei sich jetzt aber sicher dass er mich will... auch dies würde mich zutiefst kränken. Das wird aber normaleweise nicht als Betrug deklariert... Wieso ist nur das körperliche das absolut Verbindliche in einer Beziehung, nicht aber psychische und emotionale Aspekte? Mich interessieren eure Meinungen dazu!

Grüsse Amelie

Mehr lesen

21. Januar 2008 um 8:55

Stimmt
Hallo Amelie,

ich habe das genauso empfunden. Mein Ex-Mann ist in den letzten Jahren seinen Hobbies sehr exzessiv nachgegangen. Sein Verhalten uns gegenüber hat sich in dem Zusammenhang geändert, er stand uns einfach nicht mehr zur Verfügung, wurde ungehalten, lieblos und entfernte sich emotional.

Er schwört Stein und Bein, dass dahinter keine andere Frau steckte und alles deutet darauf hin, dass er recht hat.

Das Ergebnis war dasselbe: ich fühlte mich, als ob er eine andere neben mir hat. Sie hieß dann halt "Sport". Er war so auf sich fixiert, dass für die Beziehung zu mir nichts mehr übrig blieb.

Dasselbe habe ich von Frauen gehört, deren Männer alkoholkrank sind. Sie leben quasi mit einer Nebenbuhlerin "Alkohol".

Ich stimme dir zu, Amelie, Beziehung ist mehr als nur körperliche Treue.

LGe, MP

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2008 um 16:16

Kränken würde mich auch wenn mein Mann einer anderen Frau Dinge erzählen würde
anstatt mir. Über einen längeren Zeitraum würde ich das auch als Untreue deklarieren. Es kommt aber z.B. auch immer auf das Thema an. Wenn er seiner 50jähren Kollegin die ihm gegenübersitzt von seinen Krankheiten die Ohren vollheult empfinde ich das nicht als Betrug.
Wenn er seiner 20jährigen Kollegin im Büro nebenan aber erzählen würde das ihm was im Bett fehlt dann ist es ein Vetrauensbruch.
Wenn man über wirklich lange Zeitraum jemand anderem sehr private Dinge erzählt bindet das schließlich auch aneinander und man kann auch dadurch Gefühle entwickeln.
Ich habe z.B. eine Freundin die lange Zeit fremdgegangen ist und immer wieder betont "es war überhaupt nicht der Sex sondern ich konnte so gut mit ihm reden. Ich habe mich stundenlang bei ihm ausgeheult während mein Freund mir gar nicht zugehört hat."
Man kann hier halt die Grenze nicht so gut ziehen wo Untreue anfängt und aufhört.
Beim Sex ist es eindeutiger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2008 um 23:04
In Antwort auf zoey_12637115

Kränken würde mich auch wenn mein Mann einer anderen Frau Dinge erzählen würde
anstatt mir. Über einen längeren Zeitraum würde ich das auch als Untreue deklarieren. Es kommt aber z.B. auch immer auf das Thema an. Wenn er seiner 50jähren Kollegin die ihm gegenübersitzt von seinen Krankheiten die Ohren vollheult empfinde ich das nicht als Betrug.
Wenn er seiner 20jährigen Kollegin im Büro nebenan aber erzählen würde das ihm was im Bett fehlt dann ist es ein Vetrauensbruch.
Wenn man über wirklich lange Zeitraum jemand anderem sehr private Dinge erzählt bindet das schließlich auch aneinander und man kann auch dadurch Gefühle entwickeln.
Ich habe z.B. eine Freundin die lange Zeit fremdgegangen ist und immer wieder betont "es war überhaupt nicht der Sex sondern ich konnte so gut mit ihm reden. Ich habe mich stundenlang bei ihm ausgeheult während mein Freund mir gar nicht zugehört hat."
Man kann hier halt die Grenze nicht so gut ziehen wo Untreue anfängt und aufhört.
Beim Sex ist es eindeutiger.

Das denk ich auch..
... bei Sex ist es halt so einfach und klar zu sagen: Zu dieser Zeit an diesem Ort hast du das und das gemacht. Beim emotionalen Teil ist das fürwahr nicht so einfach zu bestimmen. Trotzdem, ich war auch mal an dem Punkt, wo ich mir dachte: Wenn meinen Freund meine Sorgen, meine Seele, meinen Alltag nicht interessieren, wieso muss ihn dann meinen Körper noch interessieren? Wieso gehört ihm mein Körper, der Rest ist ihm ja auch egal? (was sich im nachhinein als falsch rausstellte, ich war ihm nie egal, er konnte es einfach nicht zeigen, was auch frustierend ist..)
Naja, ich seh schon irgendwie ein, wieso körperlicher Betrug irgendwie schlimmer ist, trotzdem finde ich, sollte man auch diesen "feststehende" Kodex kritisch hinterfragen...
Ich finde übrigens ganz und gar nicht, dass man einem Freund oder einer Freundin nicht auch persönliche Probleme erzählen soll, ich tu das auch. Es gibt vielleicht einfach Themen, wo eine andere Person geeigneter zum Reden ist. Aber wenn es etwas schwerwiegendes ist, würde ich schon auch erwarten, dass er mir es wenigstens erzählt, so wie ich erwarten würde, dass er mir einen schwerwiegenden körperlichen Übertritt erzählt.
Wurde schon mal jemand von euch emotional betrogen oder hat das selber getan? Wie das? Wie seid ihr damit umgegangen?

Grüsse Amelie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2008 um 1:11

Liebe amalie
Du fragst:

Wieso ist nur das körperliche das absolut Verbindliche in einer Beziehung, nicht aber psychische und emotionale Aspekte? Mich interessieren eure Meinungen dazu!

Meine Meinung:

Das körperliche ist genauso wichtig , wie alles andere; was in einer intakten Beziehung dazu gehört.

Es sollte die Waage halten. Manche schaffen das leider nicht und dann ist die Beziehung gefährdet, aber man kann ja über alles reden.
Leider geht das nur, wenn an beiden Partnern auch was daran liegt und auch beide über alles reden und vor allem auch ZUHÖREN" können. Es gibt Menschen, die das nicht können und auch nicht wollen, dann gibt es leider auch leider auch keine Zukunft.

Genau dann (wenn nur einer zuhört) passiert das, was du schreibst. Dann suchen sie sich andere Zuhörer.


Du hast noch geschrieben:

Auch wenn z. Bsp. mein Freund mir erzählen würde, er habe über Monate an der Liebe zu mir gezweifelt wegen einer anderen Frau, er sei sich jetzt aber sicher dass er mich will...

Meine Antwort:

Dann würde ich um meine Ehe (Beziehung) kämpfen. wenn mir die Beziehung wichtig ist.

DU fragst "dich":................
Ich frage mich manchmal, weshalb das körperliche Fremdgehen der "absolute Fehler" in einer Beziehung ist, während den psychischen und emotionalen Aspekten nicht einen solchen Stellenwert gegeben wird

Meine Antwort:
Es gibt leider haufenweise Männer, die fremdgehen.
Erstens - eigentlich sollten sie ehrlich sein, wenn sie schon schwanzgesteuerte Dreibeiner" sind, wie leider so voele Männer.. Sind sie aber nicht!!!!

Zweitens- solltest du dir nicht so viele Gedanken machen!!! Wenn du wüßtest wie viele Männer ihre Frauen betrügen, dann.................................
Drittens:: Irgendwann lebt wohl fast jeder sein altes Leben weiter, weil es Gewohnheit ist und zuviel dran hängt, deshalb bleiben die meisten in ihren kaputten Ehen.

Viertens: Alles wird gut gehen, wenn man über ALLES reden kann, dann geht auch keiner fremd.


LG deseree

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2010 um 12:44

Fremdgehen
ich verstehe genau was du damit sagen willst. ich finde es zb viiel schlimmer wenn mein freund mir "nur" emotional fremdgehen würde, also an eine andere denken würde und phantasien mit der hat, als wenn er wirklich eine andere küssen würde aus was auch immer für gründen ohne die irgendwie gut zu finden. ist doch viel schlimmer wenn er sich emotional an was anderes bindet als wenn er im suff ne andere küsst?!?

ich bin ja auch nicht besser =( ich liebe meinen freund so hammer doll (bin seit 3,5 jahren mit ihm zusammen) und will keinen anderen! aber im letzten urlaub, da war ich allein mit meinen eltern, also mein freund war nicht dabei, und ich war ganz allein in eine disko gegangen. und da hab ich dann einiges getrunken und da ka mir plötzlich so der gedanke was ist wenn ich was verpasse, bin schon so lange mit meinem freund zusammen und hatte nie nen anderen freund (er ist der erste) und naja, ich hab mit nem typen geredet und getrunken und der wollte mich küssen, hab ich aber nicht weil ich ja einen freund hab. dann hat er weitergesucht und mich an seinen freund verfrachtet. mit dem hab ich geredet und immer mehr getrunken und meine hemmschwelle schwandt immer mehr =( und dann hab ich ihn wirklich geküsst =( mir gefiel es gar nicht, ich fand den typen nicht gut und ich hatte ein furchtbar schlechtes gewissen. ich wollte sowas niemals tun, aber erst wenn man es getan hat weiß man wie scheiße man sich nach sowas fühlt. mir hat dieser kuss aber die augen geöffnet und ich weiß das ich keinen anderen will als meinen freund, das ich niemand anderen so sehr lieben werde wie ihn und mich alle anderen kalt lassen. ich hab mich entschieden es meinem freund nicht zu erzählen =( er braucht das nicht zu wissen, denn es ist absolut scheißegal gewesen, es hat mir nix bedeutet und wäre es nicht wert es zu erzählen. ich finde immer wenn man es seinem freund erzählt dann nur weil einem das schlechte gewissen so plagt das man es selber nicht mehr aushält und es erzählt, aber was macht man dadurch?? fühlt man sich dadurch besser? wohl kaum! und seinen freund zieht man dadurch auch herunter! ich werde es niemals wieder tun und ich denke es war eine gute lehre für mich. mit dem schlechten gewissen muss ich selber klar kommen und ich finde das ist strafe genug für mich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2010 um 12:17

Jeder empfindet das anderst...
Hallo,

ich glaube dies empfindet jeder ein bischen anderst. Je nachdem wie feinfühlig der Partner ist, ja eigentlich bei jedem Menscfh dürfte dies etwas anderes sein. Es kommt wahrscheilich darauf an, ob beide Partner dieselben Vorstellungen haben, wann das Fremdgehen losgeht.
So bald man das Gefühl hat, beginnen die Schwierigkeiten mit dem Vertrauen in das was der Partner tut oder lässt.
Je mehr Geheimisse man voreinander hat, desto mehr Missverständnisse kann es geben. Zudem fängt man an zu deuten was es sein könnte... Der wahre Wahrheitsgehalt geht dabei leider häufig verloren und das Mißtrauen dominiert...

Schwieriges Thema, weil ich auch gerade in eine solchen Phase stecke...

Schöne Grüße

Panther4861

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen