Forum / Liebe & Beziehung

VERRÜCKTE NACHBARIN?!

4. Februar um 10:42 Letzte Antwort: 4. Februar um 17:43

Hallo,


Ich habe eine Nachbarin, die nachdem tot ihres Mannes total komisch geworden ist. Sie mäht fast den ganzen Tag nur Rasen obwohl er auch schon viel zu kurz ist. Wir hören sie öfters weinen, andauernd beschwert sie sich über Kinderlärm.


Früher, war sie total lieb zu den Kindern. Jetzt schreit sie sie an. Ihr Mann ist an einem Unfall gestorben.


Vorher war sie ein so fröhlicher Mensch. Selbst über Rosen, ihre Lieblingsblumen hat sie sich nicht gefreut. Immer wenn jemand bei ihr klingelt kommt sie raus und schreit direkt;"Was wollt ihr?!" Sie trägt immer noch dunkle Kleidung. Der Mann ist jetzt seit 2-3 Jahren tot. Seitdem hat sie nicht mehr gelacht! Sie terrorisiert seitdem auch die Nachbarn.


Ihre Familie und Freunde hat sie bereits verloren. Sie ist im Kinderheim aufgewachsen. Ich mochte sie früher sehr, jetzt ist sie zu allen ein fürchterlicher Mensch geworden. Die ist sehr einsam.


Ihr Arzt ist auch mein Arzt, vielleicht kann ich es ihm erzählen?


Was können wir machen? Sie mäht immer den Rasen, und motzt alle an. Gerade die Nachbarskinder.


Außer Therapie, gibt es sonst noch etwas, was man tun kann?


Sie tut uns allen echt leid.


Danke im Voraus!

Mehr lesen

4. Februar um 11:20
In Antwort auf

Hallo,


Ich habe eine Nachbarin, die nachdem tot ihres Mannes total komisch geworden ist. Sie mäht fast den ganzen Tag nur Rasen obwohl er auch schon viel zu kurz ist. Wir hören sie öfters weinen, andauernd beschwert sie sich über Kinderlärm.


Früher, war sie total lieb zu den Kindern. Jetzt schreit sie sie an. Ihr Mann ist an einem Unfall gestorben.


Vorher war sie ein so fröhlicher Mensch. Selbst über Rosen, ihre Lieblingsblumen hat sie sich nicht gefreut. Immer wenn jemand bei ihr klingelt kommt sie raus und schreit direkt;"Was wollt ihr?!" Sie trägt immer noch dunkle Kleidung. Der Mann ist jetzt seit 2-3 Jahren tot. Seitdem hat sie nicht mehr gelacht! Sie terrorisiert seitdem auch die Nachbarn.


Ihre Familie und Freunde hat sie bereits verloren. Sie ist im Kinderheim aufgewachsen. Ich mochte sie früher sehr, jetzt ist sie zu allen ein fürchterlicher Mensch geworden. Die ist sehr einsam.


Ihr Arzt ist auch mein Arzt, vielleicht kann ich es ihm erzählen?


Was können wir machen? Sie mäht immer den Rasen, und motzt alle an. Gerade die Nachbarskinder.


Außer Therapie, gibt es sonst noch etwas, was man tun kann?


Sie tut uns allen echt leid.


Danke im Voraus!

Sie hat den Tod ihres Mannes noch nicht überwunden. Einige brauchen dafür länger Zeit, andere schaffen es gar nicht.

Du kannst ihr ein persönliches Gespräch anbieten und ihr deine Sicht der Dinge schildern, mehr aber nicht.

Ihren Arzt zu informieren wäre absolut übergriffig. Wenn ihrem Arzt etwas aufgefallen wäre oder sie mit ihm sprechen wollen würde, wäre dies längst gestehen.

Sie wird Rasen mähen, damit sie eine Aufgabe hat. Wahrscheinlich war das immer sein Part und so fühlt sie sich ihm näher.

Dass sie jetzt die Nachbarskinder anpöbelt ist natürlich doof aber ihr müsst akzeptieren, dass sie nicht mehr so ist, wie vorher. Manche Menschen verändern sich nach Schicksalsschlägen. Das ist traurig aber manchmal eben der Lauf des Lebens.

Die Idee mit der Therapie muss von ihr alleine kommen, sonst bringt das nichts. 
 

2 LikesGefällt mir

4. Februar um 11:51
In Antwort auf

Hallo,


Ich habe eine Nachbarin, die nachdem tot ihres Mannes total komisch geworden ist. Sie mäht fast den ganzen Tag nur Rasen obwohl er auch schon viel zu kurz ist. Wir hören sie öfters weinen, andauernd beschwert sie sich über Kinderlärm.


Früher, war sie total lieb zu den Kindern. Jetzt schreit sie sie an. Ihr Mann ist an einem Unfall gestorben.


Vorher war sie ein so fröhlicher Mensch. Selbst über Rosen, ihre Lieblingsblumen hat sie sich nicht gefreut. Immer wenn jemand bei ihr klingelt kommt sie raus und schreit direkt;"Was wollt ihr?!" Sie trägt immer noch dunkle Kleidung. Der Mann ist jetzt seit 2-3 Jahren tot. Seitdem hat sie nicht mehr gelacht! Sie terrorisiert seitdem auch die Nachbarn.


Ihre Familie und Freunde hat sie bereits verloren. Sie ist im Kinderheim aufgewachsen. Ich mochte sie früher sehr, jetzt ist sie zu allen ein fürchterlicher Mensch geworden. Die ist sehr einsam.


Ihr Arzt ist auch mein Arzt, vielleicht kann ich es ihm erzählen?


Was können wir machen? Sie mäht immer den Rasen, und motzt alle an. Gerade die Nachbarskinder.


Außer Therapie, gibt es sonst noch etwas, was man tun kann?


Sie tut uns allen echt leid.


Danke im Voraus!

Warum fragst du jetzt wieder? 

Gefällt mir

4. Februar um 11:51
In Antwort auf

Hallo,


Ich habe eine Nachbarin, die nachdem tot ihres Mannes total komisch geworden ist. Sie mäht fast den ganzen Tag nur Rasen obwohl er auch schon viel zu kurz ist. Wir hören sie öfters weinen, andauernd beschwert sie sich über Kinderlärm.


Früher, war sie total lieb zu den Kindern. Jetzt schreit sie sie an. Ihr Mann ist an einem Unfall gestorben.


Vorher war sie ein so fröhlicher Mensch. Selbst über Rosen, ihre Lieblingsblumen hat sie sich nicht gefreut. Immer wenn jemand bei ihr klingelt kommt sie raus und schreit direkt;"Was wollt ihr?!" Sie trägt immer noch dunkle Kleidung. Der Mann ist jetzt seit 2-3 Jahren tot. Seitdem hat sie nicht mehr gelacht! Sie terrorisiert seitdem auch die Nachbarn.


Ihre Familie und Freunde hat sie bereits verloren. Sie ist im Kinderheim aufgewachsen. Ich mochte sie früher sehr, jetzt ist sie zu allen ein fürchterlicher Mensch geworden. Die ist sehr einsam.


Ihr Arzt ist auch mein Arzt, vielleicht kann ich es ihm erzählen?


Was können wir machen? Sie mäht immer den Rasen, und motzt alle an. Gerade die Nachbarskinder.


Außer Therapie, gibt es sonst noch etwas, was man tun kann?


Sie tut uns allen echt leid.


Danke im Voraus!

Warum fragst du jetzt wieder? 

Gefällt mir

4. Februar um 15:17
In Antwort auf

Warum fragst du jetzt wieder? 

Du warst der einzige der geantwortet hat..😂

1 LikesGefällt mir

4. Februar um 16:07
In Antwort auf

Du warst der einzige der geantwortet hat..😂

Ich finde es echt krass unverschämt von dir, eine trauernde und verzweifelte Frau als verrückt abzustempeln. Zudem auch noch ihren Arzt kontaktieren zu wollen. Sehr übergriffig.  Sei mal ein Mensch!! Pfui

2 LikesGefällt mir

4. Februar um 17:27

Wieso ist es übergriffig mit dem Arzt zu reden?
Dieser wird ja nur mit ihr reden, wenn sie  eh zu ihm kommt. Er wird sie nicht anrufen, darüber informieren etc. Außerdem darf er mit ihm darüber eigentlich nicht reden. Ich denke aber, dass man durchaus ihm mitteilen kann, dass man sich sorgt und ob er einen Rat hat.
Wenn sie dann bei ihm mal ist, weiß er zumindest davon und kann das Gespräch in die Richtung lenken, Hilfe anbieten etc ohne natürlich zu sagen, dass der Nachbar etwas gesagt hat.
Ansonsten ist es in der Coronazeit wohl schwer. Ansonsten hätte ich gesagt ladet sie doch mal auf nen Kaffee und Kuchen ein. Ich denke sie braucht andere Menschen, die sie aus den trüben Gedanken auch mal rauszuholen.

3 LikesGefällt mir

4. Februar um 17:43
In Antwort auf

Ich finde es echt krass unverschämt von dir, eine trauernde und verzweifelte Frau als verrückt abzustempeln. Zudem auch noch ihren Arzt kontaktieren zu wollen. Sehr übergriffig.  Sei mal ein Mensch!! Pfui

Ich finde es gut, dass es noch Menschen gibt, die sich wie Menschen benehmen und sich um ihre Mitmenschen sorgen!

Aber es ist nachvollziehbar, dass es so etwas teilweise in einer Großstadt nicht mehr gibt!
Dort regiert die Anonymität mit Scheuklappen!
Und richtige Nachbarschaft gibt es dort ja auch oft nicht!
Viele sind zugezogen und kümmern sich nicht darum, was rechts und links um sie herum passiert!

Aber zum Glück sind nicht alle Stadtmenschen so.

Ich finde es in Ordnung, dass die Beitragserstellerin sich um ihre Nachbarin sorgt!

Und es ist auch ok, wenn sie ihren Arzt, der die Nachbarin auch kennt, darauf ansprechen will. Der Arzt muss ja keine vertraulichen Daten weitergeben. Wird er auch nicht.

1 LikesGefällt mir