Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vernünftiges Umgehen trotz Eskalation noch möglich?

Vernünftiges Umgehen trotz Eskalation noch möglich?

23. April 2007 um 1:07

Tja, wo fang ich an um die Geschichte nicht zu lang zu gestalten. Ich bin seit 3 Monaten mit einem Mann zusammen. Er hatte 1 1/2 Jahre lang versucht mich kennen zu lernen u zu erobern. Lange Zeit habe ich ihn nicht einmal bemerkt u dann nicht für voll genommen. Anfang des Jahres hab ich mich dann aus einer Laune heraus das erste Mal bewusst mit ihm getroffen. Wir waren uns sofort sympatisch u haben eine ganze Nacht lang nur geredet. Da wurde mir erst mal bewusst wie lange er schon versuchte mich näher kennen zu lernen. Ich war nicht verliebt in ihn, habe mich aber sehr wohl in seiner Nähe gefühlt. Deshalb habe ich mich auf eine Beziehung eingelassen. Es hat ein paar Wochen gedauert bis ich mich dann verliebt habe. Er hat zu jedem Zeitpunkt gewusst wie es um meine Gefühle stand u hat am Anfang sehr oft in meinen Armen geweint weil er sich nichts mehr gewünscht hat als das ich genauso für ihn fühle. Meine Gefühlslosigkeit hatte mich auch total fertig gemacht, ich führe das aber auf vergangene Erfahrungen zurück. Ansonsten war die Beziehung aber perfekt. Dummerweise gab es sehr viele Krisensituationen von außen, aber gemeinsam haben wir alles bewältigt u sind dadurch sehr eng zusammen gewachsen. Ich hatte den Eindruck wenn wir schon am Anfang einer Beziehung in der Lage sind gemeinsam alles zu bewältigen wären wir ein gutes Team. So kam es das auch ich mich irgendwann verliebt habe u mittlerweile von Liebe spreche.
Die paar Wochen die dann kamen waren unvergesslich. Obwohl wir beide immer noch außerhalb unserer Beziehung viele Probleme haben, bestand an uns nie ein Zweifel.
Vor zwei Wochen dann ging es auf einmal los. Im Urlaub haben wir das erste mal ernsthaft gestritten. Seitdem wir wieder hier sind hatten wir dann nur sehr wenig Zeit füreinander. In dieser Zeit haben wir jeden Tag gestritten (also jetzt ne Woche lang). Ich weiß nicht warum aber ich bin bei jeder Kleinigkeit an die Decke gegangen u so gab eins das andere.
Ich fühlte mich hauptsächlich oft alleine u zeitlich vernachlässigt u fing an jedes Wort auf die Goldwaage zu legen.
Letzten Sonntag hat er mich um ne Stunde versetzt u ich war so gekränkt das ich ihn rausgeschmissen habe. Was ich dann erfahren hab war, das er zu spät kam weil er einen Krisenplan für unsere Streits ausgearbeitet hatte. Er war auch nicht bereit zu gehen, weinte sehr viel, ich dann auch, u wir redeten die ganze Nacht. Wir beschlossen alles zu versuchen das wir es wieder hinkriegen.
Aber seitdem ist komplett der Wurm drin. Am Mittwoch ist das ganze dann so eskaliert das ich die Beziehung beendet habe. Anfangs hat er noch versucht mich aufzuhalten aber irgendwann hat er mich völlig verzweifelt gehen lassen. Da ich ihn liebe ging es mir auch nicht besser u ich hatte gehofft er überzeugt mich davon wieder zu kommen. In der Nacht als das passiert war, bin ich um mich abzureagieren noch joggen gegangen. Ich bin überfallen worden u jemand hat versucht mich zu vergewaltigen. Ich bin nach Hause u saß die nächsten Stunden regungslos da u habe nur Löcher in die Luft gestarrt. Nicht eine Träne habe ich an dem gesamten Abend vergossen.
Am nächsten Tag wollte mir mein (Ex)freund den Wasserhahn reparieren u noch mal mit mir reden. Ich dachte aber er kommt nur um seine Sachen zu holen. Daraufhin ist er zum ersten Mal richtig ausgetickt u ein Wort gab wieder das andere. Da wir uns zum Zeitpunkt dieses Gespräches auf einer Brücke befanden war er irgendwann völlig dem Gedanken verfallen ich wollte mich umbringen. Das habe ich ja aber nu gar nicht vor. Ich wollte einfach nur spazieren gehen. Er hatte solche Angst das er versuchte mich nach Hause zu bringen. Ich wehrte mich u das bestärkte ihn wohl noch. So festgehalten zu werden hat in mir dann plötzlich eine wahnsinnige Panik ausgelöst. Ich kann das nicht beschreiben, ich wollte einfach nur noch abhauen u alleine sein. Da er mich nicht lies hatte ich auf einmal nur einen Ausweg, die Zugschienen. Ich versuchte darüber vor ihm zu flüchten. Er verfolgte mich u holte mich auch öfter ein, bis ich mich wieder losreissen konnte. Während dessen rief er die Polizei. Die sperrten dann den Zugverkehr u suchten sogar mit Hubschraubern. Wir beide endeten irgendwann auf einem Betriebsgelände. Ich fragte warum er mir das antut u wenn er was für mich jemals empfunden hat, sollte er mich gehen lassen. Daraufhin lies er mich los u ich kletterte über einen 2 m Zaun auf die Strasse. Ich rannte planlos u völlig panisch durch die Strassen bis mich zwei junge Männer aufsammelten u nach Hause brachten. Kaum dort angekommen standen Polizei u Notarzt vor meiner Tür, das volle Programm.
Ich kann das bis jetzt noch nicht begreifen wie schnell eine Situation eskalieren kann. Ich glaube das wollte keiner von uns beiden.
Er wollte seine Sachen am nächsten Tag holen aber ich bat ihn dann mir ein paar Tage Zeit zu lassen, damit ich erst mal begreifen kann was in den letzten Tagen passiert war. Seitdem ist Funkstille.
Seine Arbeitssachen, die er dringend brauchte, brachte ich ihm heimlich auf die Arbeit um ihn nicht sehen zu müssen. Ich glaube aber er war gar nicht arbeiten u weiss also auch nicht das ich seine Sachen dort abgegeben habe. Womit ich dann dran schuld wäre das er nicht arbeiten war.
Der letzte Sms-Kontakt ist jetzt zwei Tage her u ich versuche mich zu sammeln. Aber ich bin total wirr im Kopf, es wird immer schlimmer. Einerseits fehlt er mir total u ich würde alles tun um ihn wieder zu bekommen. Andererseits bin ich wütend auf ihn u möchte mich von ihm zurück ziehen. Aber ich habe auch Angst das er mich nicht mehr will. Zumindest hat er mir auf der Brücke gesagt das er nicht mehr kann u die Gefühle nicht mehr ausreichen. Und ich habe zu tun den Überfall von dem Fremden zu verarbeiten. Ich weiss jetzt überhaupt nicht mehr weiter u habe einfach nur noch Angst.... Ich möchte das wir beide die richtige Entscheidung treffen aber ich habe keine Ahnung wie die aussieht???

Mehr lesen

23. April 2007 um 10:37

Fang bei dir an !
Du bist sehr verzweifelt, das liest man und ich kann eines irgendwie erkennen.......du brauchst Hilfe und zwar geschulte Hilfe. Meiner Meinung nach läufst du in erster Linie vor dir selbst davon.
Dein Freund hat Ausdauer bewiesen , du aber auch und zwar im Wegstoßen........so nach dem Motto ich komme ihm zuvor bevor er mich verletzt. Ist irgendwie verständlich weil du dich selbst schützen möchtest. Ich bin überzeugt, dass du ein sehr liebenswerter Mensch bist, nur solltest du es vielleicht auch mal zulassen, dass man dich liebt und es freudig annehmen.

Aber was noch viel wichtiger ist du solltest dich mal selbst lieben lernen.....das ist kein Verbrechen
Meiner Meinung nach hast du zuviel Angst, vor den anderen und auch vor dir selber....ist wie gesagt nur meine Meinung....du musst das selber ansehen ob es stimmt.
Angst kann hilfreich sein, aber auch sehr hinderlich wenn es darum geht für ein Problem eine Lösung zu finden.Ich kann dir nur eines raten, ruhig mit deinem Freund zu sprechen und ihm auch zuzuhören.......du wirst dich wundern wieviele Ängste ihr miteinander teilt !

Ich wünsche dir das du aus dieser Situation das Beste machst !!!!

lg

...und was den Überfall betrifft ist eine Anzeige angebracht !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram