Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vernunft vs.Gefühl

Vernunft vs.Gefühl

18. März um 20:36

Hallo ihr Lieben,
übersichtlich und kurz fassen. Gar nicht mal so einfach.
Ich (w)41 und mein Freund (42) sind nun seid etwas über einem Jahr wieder ein Paar. Wir waren bereits mit 17/18 über 2 Jahre liiert und haben zusammengelebt. Derzeit haben wir aufgrund meiner Kinder noch getrennte Wohnungen. Unsere Beziehung läuft sehr gut, sehr harmonisch, wir leben, lachen und lieben intensiv und miteinander. Wir haben durchaus auch gemeinsame Pläne für die Zukunft. Vertrauen uns und unterstützen einander.
Ich wäre aber nicht hier, wenn es nicht ein „aber“ gebe.
Bevor wir uns damals kennenlernten gab es ein Mädchen mit dem er eine Fernbeziehung (damals wie heute 700km) geführt hat. Sie sahen sich in den Ferien und hin und wieder mal an den Wochenende, sie waren 16 zu der Zeit. Er hat sich getrennt als wir uns kennenlernten. Sie haben über die Jahre, ähnlich wie er und ich, Kontakt gehalten. Mittlerweile ist sie seit vielen Jahren in einer Beziehung und hat mit ihrem Partner 2 Kinder.
Anfang November musste mein Freund sich einer größeren OP unterziehen. Er war länger im Krankenhaus und es ging ihm sehr schlecht. An einem Tag als es langsam ein wenig besser wurde, ging er duschen und gab mir das I-Pad. Keiner von uns schnüffelt, unsere Handys liegen auch immer offen herum.
Allerdings ging nach einigen Minuten eine Nachricht ein von besagter Dame, und nachdem ich nur die ersten 2 Sätze gelesen hatte war mir der Vorsatz nicht zu kontrollieren egal. Ihre Nachricht war eine Antwort auf eine Konversation die zu diesem Zeitpunkt bereits 3 Wochen zurück lag. Sie hatte sich damals gemeldet da er seine kompletten Konten in den sozialen Medien gelöscht hatte.
Hier alles wiederzugeben würde den Rahmen sprengen, da ich es auch teilweise nur noch überflogen hab und die Hand immer zittriger wurde.
Unterm Strich: gibt er mich als eine alte Bekannte aus (sonst bin ich immer die erste große Liebe, und die erste und hoffentlich letzte ), unsere Beziehung läuft zwar gut aber mit meinem jüngsten Sohn hätte er so seine Probleme („verwöhntes Balg“ hat sich mittlerweile gelegt, der Junior ist 6 und nach Papa ist mein Freund der erste andere Mann an Mama´s Seite. Natürlich hat das etwas gebraucht)
Was mich am meisten aber getroffen hat war der Satz: Weisst Du noch damals am Bahnhof? Ich hätte Dich am liebsten niemals gehen lassen. Ruums. Sie ist eigentlich nicht mal so wirklich darauf eingestiegen außer daß er ihr das ja nie gesagt hätte und man ja vielleicht irgendwann einen Kaffee trinken könne. Klar für nen Kaffee 700km.
Ich hab erstmal das Krankenhaus verlassen, mich aber dazu entschieden zurück zu gehen und das Gespräch zu suchen. Was für den Tag recht aussichtslos war. Also sprachen wir als er wieder zu Hause war. Ganz in Ruhe. Denn ich kann es sogar verstehen. Ich hatte eine ähnliche Situation vor vielen Jahren mit einem Mann. Die Beziehung war mir sehr wichtig und hatte aber nie einen wirklichen Abschluss. Wir wurden durch äußere Umstände getrennt.
Viele Jahre hat mich der Gedanke an diesen Mann begleitet. Nach 5 Jahren habe ich ihn bewusst getroffen. Ich brauchte das. Und ab dem Moment wusste ich da war nur noch diese alte Vorstellung. Die Gefühle waren weg. Und so konnte ich abschliessen. Ich hab ihm dieses auch in unserem Gespräch genauso mitgeteilt. Das er aber auch für sich klar kriegen muss was das ist mit ihr. Und ich nicht sitzen und warten möchte bis eines Tages passiert was ich befürchtet habe.
Seine Antworten waren eher nüchtern: Das hätte ja gar keinen Sinn mit ihr. Und das würde andere Leben ja völlig aus der Bahn werfen. Also weniger emotional, bis auf : Schatz Du bist schliesslich an meiner Seite und ich liebe Dich.
Gut, meines Wissens nach hatten sie weiter keinen Kontakt, aber wie gesagt ich kontrolliere ihn auch nicht. Das will ich nicht.
Aber es kommt doch immer wieder hoch.
Aktuell gestern Abend. Wir hatten ein tolles Wochenende bei ihm und abends kam er dann zum übernachten her. Er meldete sich daß er auf dem Weg sei. Nach einer Weile sah ich durch Zufall daß sein Auto unten stand. Und er darin. Nach oben kam er weitere 30 Minuten später. Darauf angesprochen wirkte er wie ertappt. Ganz komisch. Die Ausfahrt sei voll gewesen das hätte so gedauert, von einem Telefonat mit einem Freund erzählte er erst nachdem ich sagte er hätte ja noch recht lang im Auto gesessen. Wir telefonieren immer auch in Anwesenheit des anderen.
Und genau in solchen Momenten egal ob er nun tatsächlich mit ihr geredet hat oder nicht, setzt dieses fiese Gefühl ein. Mein eigentliches Problem.
Wir lieben uns und diese Momente in denen es mich bedrückt sind unsagbar selten. Aber diese 3 Person, die unterschwellig immer wieder „auftaucht“ in meinen Gedanken ist für mich belastend. Er sagt immer nur ich solle mir keine Sorgen machen. Und ich weiß wenn er sie wirklich treffen würde, würde er mir dies vorher mitteilen. Obwohl er mir versichert daß er sie nicht treffen wollen würde
Es geht mir hier nicht um fehlendes Vertrauen in ihn(er hätte in all den Jahren genug Möglichkeiten gehabt sie zu sehen). Aber ich komme damit so nicht zu recht.
Wir sind keine Teenager mehr und ich war weder besonders eifersüchtig in meinem Leben noch habe ich jemals einen Mann gebeten gewisse Kontakte zu unterlassen.
Ich hadere mit mir ob ich ihm sagen kann, daß ich möchte daß dieser Kontakt seinerseits abgebrochen wird. Oder aber daß er endlich für sich und seinen Kopf klar kriegt oder abschließen kann indem er sie trifft. Allerdings würde daß auch für mich in dem Moment heißen zu gehen. Denn ich möchte dann keine "Option" sein.
Andererseits will ich ihm eben auch nicht „diktieren“ mit wem er Kontakt hat.
Wer es bis hierher geschafft hat. Vielen lieben Dank. Ich hab schon wirklich viel gekürzt.
Wie würdet ihr handeln?
LG lusan
 
 

Mehr lesen

18. März um 21:00
In Antwort auf lusan

Hallo ihr Lieben,
übersichtlich und kurz fassen. Gar nicht mal so einfach.
Ich (w)41 und mein Freund (42) sind nun seid etwas über einem Jahr wieder ein Paar. Wir waren bereits mit 17/18 über 2 Jahre liiert und haben zusammengelebt. Derzeit haben wir aufgrund meiner Kinder noch getrennte Wohnungen. Unsere Beziehung läuft sehr gut, sehr harmonisch, wir leben, lachen und lieben intensiv und miteinander. Wir haben durchaus auch gemeinsame Pläne für die Zukunft. Vertrauen uns und unterstützen einander.
Ich wäre aber nicht hier, wenn es nicht ein „aber“ gebe.
Bevor wir uns damals kennenlernten gab es ein Mädchen mit dem er eine Fernbeziehung (damals wie heute 700km) geführt hat. Sie sahen sich in den Ferien und hin und wieder mal an den Wochenende, sie waren 16 zu der Zeit. Er hat sich getrennt als wir uns kennenlernten. Sie haben über die Jahre, ähnlich wie er und ich, Kontakt gehalten. Mittlerweile ist sie seit vielen Jahren in einer Beziehung und hat mit ihrem Partner 2 Kinder.
Anfang November musste mein Freund sich einer größeren OP unterziehen. Er war länger im Krankenhaus und es ging ihm sehr schlecht. An einem Tag als es langsam ein wenig besser wurde, ging er duschen und gab mir das I-Pad. Keiner von uns schnüffelt, unsere Handys liegen auch immer offen herum.
Allerdings ging nach einigen Minuten eine Nachricht ein von besagter Dame, und nachdem ich nur die ersten 2 Sätze gelesen hatte war mir der Vorsatz nicht zu kontrollieren egal. Ihre Nachricht war eine Antwort auf eine Konversation die zu diesem Zeitpunkt bereits 3 Wochen zurück lag. Sie hatte sich damals gemeldet da er seine kompletten Konten in den sozialen Medien gelöscht hatte.
Hier alles wiederzugeben würde den Rahmen sprengen, da ich es auch teilweise nur noch überflogen hab und die Hand immer zittriger wurde.
Unterm Strich: gibt er mich als eine alte Bekannte aus (sonst bin ich immer die erste große Liebe, und die erste und hoffentlich letzte ), unsere Beziehung läuft zwar gut aber mit meinem jüngsten Sohn hätte er so seine Probleme („verwöhntes Balg“ hat sich mittlerweile gelegt, der Junior ist 6 und nach Papa ist mein Freund der erste andere Mann an Mama´s Seite. Natürlich hat das etwas gebraucht)
Was mich am meisten aber getroffen hat war der Satz: Weisst Du noch damals am Bahnhof? Ich hätte Dich am liebsten niemals gehen lassen. Ruums. Sie ist eigentlich nicht mal so wirklich darauf eingestiegen außer daß er ihr das ja nie gesagt hätte und man ja vielleicht irgendwann einen Kaffee trinken könne. Klar für nen Kaffee 700km.
Ich hab erstmal das Krankenhaus verlassen, mich aber dazu entschieden zurück zu gehen und das Gespräch zu suchen. Was für den Tag recht aussichtslos war. Also sprachen wir als er wieder zu Hause war. Ganz in Ruhe. Denn ich kann es sogar verstehen. Ich hatte eine ähnliche Situation vor vielen Jahren mit einem Mann. Die Beziehung war mir sehr wichtig und hatte aber nie einen wirklichen Abschluss. Wir wurden durch äußere Umstände getrennt.
Viele Jahre hat mich der Gedanke an diesen Mann begleitet. Nach 5 Jahren habe ich ihn bewusst getroffen. Ich brauchte das. Und ab dem Moment wusste ich da war nur noch diese alte Vorstellung. Die Gefühle waren weg. Und so konnte ich abschliessen. Ich hab ihm dieses auch in unserem Gespräch genauso mitgeteilt. Das er aber auch für sich klar kriegen muss was das ist mit ihr. Und ich nicht sitzen und warten möchte bis eines Tages passiert was ich befürchtet habe.
Seine Antworten waren eher nüchtern: Das hätte ja gar keinen Sinn mit ihr. Und das würde andere Leben ja völlig aus der Bahn werfen. Also weniger emotional, bis auf : Schatz Du bist schliesslich an meiner Seite und ich liebe Dich.
Gut, meines Wissens nach hatten sie weiter keinen Kontakt, aber wie gesagt ich kontrolliere ihn auch nicht. Das will ich nicht.
Aber es kommt doch immer wieder hoch.
Aktuell gestern Abend. Wir hatten ein tolles Wochenende bei ihm und abends kam er dann zum übernachten her. Er meldete sich daß er auf dem Weg sei. Nach einer Weile sah ich durch Zufall daß sein Auto unten stand. Und er darin. Nach oben kam er weitere 30 Minuten später. Darauf angesprochen wirkte er wie ertappt. Ganz komisch. Die Ausfahrt sei voll gewesen das hätte so gedauert, von einem Telefonat mit einem Freund erzählte er erst nachdem ich sagte er hätte ja noch recht lang im Auto gesessen. Wir telefonieren immer auch in Anwesenheit des anderen.
Und genau in solchen Momenten egal ob er nun tatsächlich mit ihr geredet hat oder nicht, setzt dieses fiese Gefühl ein. Mein eigentliches Problem.
Wir lieben uns und diese Momente in denen es mich bedrückt sind unsagbar selten. Aber diese 3 Person, die unterschwellig immer wieder „auftaucht“ in meinen Gedanken ist für mich belastend. Er sagt immer nur ich solle mir keine Sorgen machen. Und ich weiß wenn er sie wirklich treffen würde, würde er mir dies vorher mitteilen. Obwohl er mir versichert daß er sie nicht treffen wollen würde
Es geht mir hier nicht um fehlendes Vertrauen in ihn(er hätte in all den Jahren genug Möglichkeiten gehabt sie zu sehen). Aber ich komme damit so nicht zu recht.
Wir sind keine Teenager mehr und ich war weder besonders eifersüchtig in meinem Leben noch habe ich jemals einen Mann gebeten gewisse Kontakte zu unterlassen.
Ich hadere mit mir ob ich ihm sagen kann, daß ich möchte daß dieser Kontakt seinerseits abgebrochen wird. Oder aber daß er endlich für sich und seinen Kopf klar kriegt oder abschließen kann indem er sie trifft. Allerdings würde daß auch für mich in dem Moment heißen zu gehen. Denn ich möchte dann keine "Option" sein.
Andererseits will ich ihm eben auch nicht „diktieren“ mit wem er Kontakt hat.
Wer es bis hierher geschafft hat. Vielen lieben Dank. Ich hab schon wirklich viel gekürzt.
Wie würdet ihr handeln?
LG lusan
 
 

Ich bin erstaunt über dich. Wirklich. Du bist 41 und Mutter und derart naiv. Das ist so krass. Er könnte vor Deinem Augen Sex mit anderen haben und du würdest es immer noch nicht glauben. 

eure Beziehung ist keineswegs so harmonisch und ehrlich wie du glaubst. 

alleine bei der Aussage dass du eine bekannte bist, hätte bei dir alles klingeln müssen. Natürlich würde er sie treffen wollen. Aber Logo! 

dieser Mann testet sich aus, hält alle Türen offen. Du bist definitiv nicht seine erste und letzte Wahl. Bitte jetzt Augen auf!

12 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 21:46
In Antwort auf lusan

Hallo ihr Lieben,
übersichtlich und kurz fassen. Gar nicht mal so einfach.
Ich (w)41 und mein Freund (42) sind nun seid etwas über einem Jahr wieder ein Paar. Wir waren bereits mit 17/18 über 2 Jahre liiert und haben zusammengelebt. Derzeit haben wir aufgrund meiner Kinder noch getrennte Wohnungen. Unsere Beziehung läuft sehr gut, sehr harmonisch, wir leben, lachen und lieben intensiv und miteinander. Wir haben durchaus auch gemeinsame Pläne für die Zukunft. Vertrauen uns und unterstützen einander.
Ich wäre aber nicht hier, wenn es nicht ein „aber“ gebe.
Bevor wir uns damals kennenlernten gab es ein Mädchen mit dem er eine Fernbeziehung (damals wie heute 700km) geführt hat. Sie sahen sich in den Ferien und hin und wieder mal an den Wochenende, sie waren 16 zu der Zeit. Er hat sich getrennt als wir uns kennenlernten. Sie haben über die Jahre, ähnlich wie er und ich, Kontakt gehalten. Mittlerweile ist sie seit vielen Jahren in einer Beziehung und hat mit ihrem Partner 2 Kinder.
Anfang November musste mein Freund sich einer größeren OP unterziehen. Er war länger im Krankenhaus und es ging ihm sehr schlecht. An einem Tag als es langsam ein wenig besser wurde, ging er duschen und gab mir das I-Pad. Keiner von uns schnüffelt, unsere Handys liegen auch immer offen herum.
Allerdings ging nach einigen Minuten eine Nachricht ein von besagter Dame, und nachdem ich nur die ersten 2 Sätze gelesen hatte war mir der Vorsatz nicht zu kontrollieren egal. Ihre Nachricht war eine Antwort auf eine Konversation die zu diesem Zeitpunkt bereits 3 Wochen zurück lag. Sie hatte sich damals gemeldet da er seine kompletten Konten in den sozialen Medien gelöscht hatte.
Hier alles wiederzugeben würde den Rahmen sprengen, da ich es auch teilweise nur noch überflogen hab und die Hand immer zittriger wurde.
Unterm Strich: gibt er mich als eine alte Bekannte aus (sonst bin ich immer die erste große Liebe, und die erste und hoffentlich letzte ), unsere Beziehung läuft zwar gut aber mit meinem jüngsten Sohn hätte er so seine Probleme („verwöhntes Balg“ hat sich mittlerweile gelegt, der Junior ist 6 und nach Papa ist mein Freund der erste andere Mann an Mama´s Seite. Natürlich hat das etwas gebraucht)
Was mich am meisten aber getroffen hat war der Satz: Weisst Du noch damals am Bahnhof? Ich hätte Dich am liebsten niemals gehen lassen. Ruums. Sie ist eigentlich nicht mal so wirklich darauf eingestiegen außer daß er ihr das ja nie gesagt hätte und man ja vielleicht irgendwann einen Kaffee trinken könne. Klar für nen Kaffee 700km.
Ich hab erstmal das Krankenhaus verlassen, mich aber dazu entschieden zurück zu gehen und das Gespräch zu suchen. Was für den Tag recht aussichtslos war. Also sprachen wir als er wieder zu Hause war. Ganz in Ruhe. Denn ich kann es sogar verstehen. Ich hatte eine ähnliche Situation vor vielen Jahren mit einem Mann. Die Beziehung war mir sehr wichtig und hatte aber nie einen wirklichen Abschluss. Wir wurden durch äußere Umstände getrennt.
Viele Jahre hat mich der Gedanke an diesen Mann begleitet. Nach 5 Jahren habe ich ihn bewusst getroffen. Ich brauchte das. Und ab dem Moment wusste ich da war nur noch diese alte Vorstellung. Die Gefühle waren weg. Und so konnte ich abschliessen. Ich hab ihm dieses auch in unserem Gespräch genauso mitgeteilt. Das er aber auch für sich klar kriegen muss was das ist mit ihr. Und ich nicht sitzen und warten möchte bis eines Tages passiert was ich befürchtet habe.
Seine Antworten waren eher nüchtern: Das hätte ja gar keinen Sinn mit ihr. Und das würde andere Leben ja völlig aus der Bahn werfen. Also weniger emotional, bis auf : Schatz Du bist schliesslich an meiner Seite und ich liebe Dich.
Gut, meines Wissens nach hatten sie weiter keinen Kontakt, aber wie gesagt ich kontrolliere ihn auch nicht. Das will ich nicht.
Aber es kommt doch immer wieder hoch.
Aktuell gestern Abend. Wir hatten ein tolles Wochenende bei ihm und abends kam er dann zum übernachten her. Er meldete sich daß er auf dem Weg sei. Nach einer Weile sah ich durch Zufall daß sein Auto unten stand. Und er darin. Nach oben kam er weitere 30 Minuten später. Darauf angesprochen wirkte er wie ertappt. Ganz komisch. Die Ausfahrt sei voll gewesen das hätte so gedauert, von einem Telefonat mit einem Freund erzählte er erst nachdem ich sagte er hätte ja noch recht lang im Auto gesessen. Wir telefonieren immer auch in Anwesenheit des anderen.
Und genau in solchen Momenten egal ob er nun tatsächlich mit ihr geredet hat oder nicht, setzt dieses fiese Gefühl ein. Mein eigentliches Problem.
Wir lieben uns und diese Momente in denen es mich bedrückt sind unsagbar selten. Aber diese 3 Person, die unterschwellig immer wieder „auftaucht“ in meinen Gedanken ist für mich belastend. Er sagt immer nur ich solle mir keine Sorgen machen. Und ich weiß wenn er sie wirklich treffen würde, würde er mir dies vorher mitteilen. Obwohl er mir versichert daß er sie nicht treffen wollen würde
Es geht mir hier nicht um fehlendes Vertrauen in ihn(er hätte in all den Jahren genug Möglichkeiten gehabt sie zu sehen). Aber ich komme damit so nicht zu recht.
Wir sind keine Teenager mehr und ich war weder besonders eifersüchtig in meinem Leben noch habe ich jemals einen Mann gebeten gewisse Kontakte zu unterlassen.
Ich hadere mit mir ob ich ihm sagen kann, daß ich möchte daß dieser Kontakt seinerseits abgebrochen wird. Oder aber daß er endlich für sich und seinen Kopf klar kriegt oder abschließen kann indem er sie trifft. Allerdings würde daß auch für mich in dem Moment heißen zu gehen. Denn ich möchte dann keine "Option" sein.
Andererseits will ich ihm eben auch nicht „diktieren“ mit wem er Kontakt hat.
Wer es bis hierher geschafft hat. Vielen lieben Dank. Ich hab schon wirklich viel gekürzt.
Wie würdet ihr handeln?
LG lusan
 
 

Zusammengefasst..

Du erhoffst dir, wenn er sie trifft, dass alle Emotionen so verpuffen, wie es bei dir der Fall war?

Er belügt dich schon bei der Nachfrage, was er denn 30 min in der Auffahrt machte.. 

Wieso glaubst du, dass er dir ganz sicher erzählen wird, wenn er sie trifft, wenn er dir ja schon nicht mal sagen kann, was er 30 Min lang auf dem Parkplatz machte.. 

Seine Aussagen :
"Das hätte ja gar keinen Sinn mit ihr. Und das würde andere Leben ja völlig aus der Bahn werfen."

Was soll man dazu sagen? 
Andere Leben? Welche denn? Deins ja wohl eher nicht.. vermutlich stellte er sich dabei sie und sich selbst vor und die aus der Bahn geworfenen Leben, wären dann die ihrer Kinder und ihres Mannes.. oder wie meinte er das?

..dass es aufgrund der Distanz keinen Sinn macht, ist nun mal so.. das heisst dennoch, dass er es absolut in Erwägung zieht, mit ihr Zusammen zu sein.. 

Das mit der gelesenen Nachricht deckelt ja alles! 
"Weisst du noch damals..."
Liebe TE, WANN in deinem Leben würdest du jemals SO eine Nachricht schreiben???


Der ist nir bei dir, weil es keine bessere oder bequemere Option gibt für ihn.. 

Lass dir beim nächsten Verdachtsfall einfach mal das Handy zeigen..
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 21:58

Nenn mich vieles aber nicht naiv. Ich denke alle Facetten dieser Beziehung zu beschreiben ist kaum möglich.
und ja, würde ich sehen wenn er vor meinen Augen Sex hätte.
DAs mit der Bekanntem war ggf estwas missverständlich. Sie hat gefragt woher er mich kennt und antwortete darauf ich sei eine alte Bekannte. Nicht daß ich ”jetzt” eine Bekannte sei. Er hat schon von unserer Beziehung erzählt, nur eben nicht daß ich damals der Grund der Trennung von ihr war.

Er gibt mir auch keinerlei Anlass zu zweifeln daß er den Kontakt noch hält. 
ich krieg es halt nur nicht aus dem Kopf.
 Wir hatten ein ruhiges aber unmissverständliches Gespräch.
Andere Frauen spielen gar keine Rolle. Und wie gesagt wenn er wollen würde, hätte er diese Möglichkeit zu Hauf gehabt. 
Würde sie plötzlich auf der Matte stehen, ja ich denke er würde  sie sehen. 
Aber ich kennen ihn ja nun auch seit vielen Jahren, habe seine Beziehungen soweit auch mitbekommen. 
Er brauch Mädels nicht für sein Ego oder dergleichen. Und er hat Beziehungen beendet bevor er etwas neues angefangen hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 22:05
In Antwort auf lacaracol

Zusammengefasst..

Du erhoffst dir, wenn er sie trifft, dass alle Emotionen so verpuffen, wie es bei dir der Fall war?

Er belügt dich schon bei der Nachfrage, was er denn 30 min in der Auffahrt machte.. 

Wieso glaubst du, dass er dir ganz sicher erzählen wird, wenn er sie trifft, wenn er dir ja schon nicht mal sagen kann, was er 30 Min lang auf dem Parkplatz machte.. 

Seine Aussagen :
"Das hätte ja gar keinen Sinn mit ihr. Und das würde andere Leben ja völlig aus der Bahn werfen."

Was soll man dazu sagen? 
Andere Leben? Welche denn? Deins ja wohl eher nicht.. vermutlich stellte er sich dabei sie und sich selbst vor und die aus der Bahn geworfenen Leben, wären dann die ihrer Kinder und ihres Mannes.. oder wie meinte er das?

..dass es aufgrund der Distanz keinen Sinn macht, ist nun mal so.. das heisst dennoch, dass er es absolut in Erwägung zieht, mit ihr Zusammen zu sein.. 

Das mit der gelesenen Nachricht deckelt ja alles! 
"Weisst du noch damals..."
Liebe TE, WANN in deinem Leben würdest du jemals SO eine Nachricht schreiben???


Der ist nir bei dir, weil es keine bessere oder bequemere Option gibt für ihn.. 

Lass dir beim nächsten Verdachtsfall einfach mal das Handy zeigen..
 

Er meinte das Leben ihres Mannes, meines und der jeweiligen Kinder.

ich hab ihm ja auch gesagt daß diese Aussage mich eher erschüttert als beruhigt.

das Ganze ist jetzt 5 Monate her und es gab in dieser Zeit keinen Vorfall mehr in dieser Richtung.
Ich glaube das ist eine der Situationen in dem man vielleicht gar nicht gucken will um nichts zu finden, und sich blöd fühlt wenn man nichts findet 🤷‍♀️

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 22:08
In Antwort auf lacaracol

Zusammengefasst..

Du erhoffst dir, wenn er sie trifft, dass alle Emotionen so verpuffen, wie es bei dir der Fall war?

Er belügt dich schon bei der Nachfrage, was er denn 30 min in der Auffahrt machte.. 

Wieso glaubst du, dass er dir ganz sicher erzählen wird, wenn er sie trifft, wenn er dir ja schon nicht mal sagen kann, was er 30 Min lang auf dem Parkplatz machte.. 

Seine Aussagen :
"Das hätte ja gar keinen Sinn mit ihr. Und das würde andere Leben ja völlig aus der Bahn werfen."

Was soll man dazu sagen? 
Andere Leben? Welche denn? Deins ja wohl eher nicht.. vermutlich stellte er sich dabei sie und sich selbst vor und die aus der Bahn geworfenen Leben, wären dann die ihrer Kinder und ihres Mannes.. oder wie meinte er das?

..dass es aufgrund der Distanz keinen Sinn macht, ist nun mal so.. das heisst dennoch, dass er es absolut in Erwägung zieht, mit ihr Zusammen zu sein.. 

Das mit der gelesenen Nachricht deckelt ja alles! 
"Weisst du noch damals..."
Liebe TE, WANN in deinem Leben würdest du jemals SO eine Nachricht schreiben???


Der ist nir bei dir, weil es keine bessere oder bequemere Option gibt für ihn.. 

Lass dir beim nächsten Verdachtsfall einfach mal das Handy zeigen..
 

Ich bin mir durchaus bewusst daß es nicht so laufen muss wie damals bei mir. Völlig klar. 
Aber dann wäre diese Sache beendet. für mich alles andere als schön, aber dann endgültig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 22:11
In Antwort auf lusan

Er meinte das Leben ihres Mannes, meines und der jeweiligen Kinder.

ich hab ihm ja auch gesagt daß diese Aussage mich eher erschüttert als beruhigt.

das Ganze ist jetzt 5 Monate her und es gab in dieser Zeit keinen Vorfall mehr in dieser Richtung.
Ich glaube das ist eine der Situationen in dem man vielleicht gar nicht gucken will um nichts zu finden, und sich blöd fühlt wenn man nichts findet 🤷‍♀️

..oder nicht gucken will, weil es was zu finden gib, es aber nicht wahrhaben möchte.. 



Dafür braucht es keinen weiteren Vorfall.. das ist seine Einstellung, welche bei dem Vorfall lediglich ans Tageslicht kam.. 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 22:13
In Antwort auf lacaracol

..oder nicht gucken will, weil es was zu finden gib, es aber nicht wahrhaben möchte.. 



Dafür braucht es keinen weiteren Vorfall.. das ist seine Einstellung, welche bei dem Vorfall lediglich ans Tageslicht kam.. 

 

So meinte ich es, was zu finden was man nicht will.
Nachdem dies aber bereits 1 mal vorgekommen ist, ist nicht mal mehr gesagt ob die Nachrichten nicht auch unmittelbar gelöscht werden🤷‍♀️

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 22:15
In Antwort auf lusan

Ich bin mir durchaus bewusst daß es nicht so laufen muss wie damals bei mir. Völlig klar. 
Aber dann wäre diese Sache beendet. für mich alles andere als schön, aber dann endgültig.

Du scheinst die Sache dennoch objektiv zu betrachten.. 

Mein Rat.. Überlege dir genau was du von ihm möchtest und welches Verhalten du dir von ihm wünschst und teilenihm das mit den Konsequenzen mit.. das ist ja kein dauerhafter Zustand für dich..

Weisst du schon, wie du vorgehen möchtest?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 22:24
In Antwort auf lacaracol

Du scheinst die Sache dennoch objektiv zu betrachten.. 

Mein Rat.. Überlege dir genau was du von ihm möchtest und welches Verhalten du dir von ihm wünschst und teilenihm das mit den Konsequenzen mit.. das ist ja kein dauerhafter Zustand für dich..

Weisst du schon, wie du vorgehen möchtest?

Ich versuche schon alle Seiten zu betrachten. 
Ich bin kein verliebter Teenie mit rosaroter Brille.
es geht ja hier nicht nur um mich sondern auch um meine Jungs die natürlich mehr Bindung aufbauen.
und ich bin auch im letzten Schritt darauf gefasst daß ich diese Beziehung beende sollte ich meine Zweifel nicht in den Griff bekommen.
ich denke ich werde ihm genau sagen was ich denke.
Er weicht diesen Gesprächen nicht aus.
Bequemlichkeit allerdings hält ihn sicher nicht bei mir.
Sein Leben ist eher turbulenter geworden.
er müsste sich diesen Stress mit Ex-Mann und Kindern nicht antun.
sex kriegt man heut an jeder Ecke, und er ist gelernter Koch(verhungern würd er also auch nicht😂) und seine Wohnung putze ic auch nicht.

Ich brauche für mich einen Weg, werde aber nicht blindlings alles in Frage stellen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März um 6:40
In Antwort auf lusan

Hallo ihr Lieben,
übersichtlich und kurz fassen. Gar nicht mal so einfach.
Ich (w)41 und mein Freund (42) sind nun seid etwas über einem Jahr wieder ein Paar. Wir waren bereits mit 17/18 über 2 Jahre liiert und haben zusammengelebt. Derzeit haben wir aufgrund meiner Kinder noch getrennte Wohnungen. Unsere Beziehung läuft sehr gut, sehr harmonisch, wir leben, lachen und lieben intensiv und miteinander. Wir haben durchaus auch gemeinsame Pläne für die Zukunft. Vertrauen uns und unterstützen einander.
Ich wäre aber nicht hier, wenn es nicht ein „aber“ gebe.
Bevor wir uns damals kennenlernten gab es ein Mädchen mit dem er eine Fernbeziehung (damals wie heute 700km) geführt hat. Sie sahen sich in den Ferien und hin und wieder mal an den Wochenende, sie waren 16 zu der Zeit. Er hat sich getrennt als wir uns kennenlernten. Sie haben über die Jahre, ähnlich wie er und ich, Kontakt gehalten. Mittlerweile ist sie seit vielen Jahren in einer Beziehung und hat mit ihrem Partner 2 Kinder.
Anfang November musste mein Freund sich einer größeren OP unterziehen. Er war länger im Krankenhaus und es ging ihm sehr schlecht. An einem Tag als es langsam ein wenig besser wurde, ging er duschen und gab mir das I-Pad. Keiner von uns schnüffelt, unsere Handys liegen auch immer offen herum.
Allerdings ging nach einigen Minuten eine Nachricht ein von besagter Dame, und nachdem ich nur die ersten 2 Sätze gelesen hatte war mir der Vorsatz nicht zu kontrollieren egal. Ihre Nachricht war eine Antwort auf eine Konversation die zu diesem Zeitpunkt bereits 3 Wochen zurück lag. Sie hatte sich damals gemeldet da er seine kompletten Konten in den sozialen Medien gelöscht hatte.
Hier alles wiederzugeben würde den Rahmen sprengen, da ich es auch teilweise nur noch überflogen hab und die Hand immer zittriger wurde.
Unterm Strich: gibt er mich als eine alte Bekannte aus (sonst bin ich immer die erste große Liebe, und die erste und hoffentlich letzte ), unsere Beziehung läuft zwar gut aber mit meinem jüngsten Sohn hätte er so seine Probleme („verwöhntes Balg“ hat sich mittlerweile gelegt, der Junior ist 6 und nach Papa ist mein Freund der erste andere Mann an Mama´s Seite. Natürlich hat das etwas gebraucht)
Was mich am meisten aber getroffen hat war der Satz: Weisst Du noch damals am Bahnhof? Ich hätte Dich am liebsten niemals gehen lassen. Ruums. Sie ist eigentlich nicht mal so wirklich darauf eingestiegen außer daß er ihr das ja nie gesagt hätte und man ja vielleicht irgendwann einen Kaffee trinken könne. Klar für nen Kaffee 700km.
Ich hab erstmal das Krankenhaus verlassen, mich aber dazu entschieden zurück zu gehen und das Gespräch zu suchen. Was für den Tag recht aussichtslos war. Also sprachen wir als er wieder zu Hause war. Ganz in Ruhe. Denn ich kann es sogar verstehen. Ich hatte eine ähnliche Situation vor vielen Jahren mit einem Mann. Die Beziehung war mir sehr wichtig und hatte aber nie einen wirklichen Abschluss. Wir wurden durch äußere Umstände getrennt.
Viele Jahre hat mich der Gedanke an diesen Mann begleitet. Nach 5 Jahren habe ich ihn bewusst getroffen. Ich brauchte das. Und ab dem Moment wusste ich da war nur noch diese alte Vorstellung. Die Gefühle waren weg. Und so konnte ich abschliessen. Ich hab ihm dieses auch in unserem Gespräch genauso mitgeteilt. Das er aber auch für sich klar kriegen muss was das ist mit ihr. Und ich nicht sitzen und warten möchte bis eines Tages passiert was ich befürchtet habe.
Seine Antworten waren eher nüchtern: Das hätte ja gar keinen Sinn mit ihr. Und das würde andere Leben ja völlig aus der Bahn werfen. Also weniger emotional, bis auf : Schatz Du bist schliesslich an meiner Seite und ich liebe Dich.
Gut, meines Wissens nach hatten sie weiter keinen Kontakt, aber wie gesagt ich kontrolliere ihn auch nicht. Das will ich nicht.
Aber es kommt doch immer wieder hoch.
Aktuell gestern Abend. Wir hatten ein tolles Wochenende bei ihm und abends kam er dann zum übernachten her. Er meldete sich daß er auf dem Weg sei. Nach einer Weile sah ich durch Zufall daß sein Auto unten stand. Und er darin. Nach oben kam er weitere 30 Minuten später. Darauf angesprochen wirkte er wie ertappt. Ganz komisch. Die Ausfahrt sei voll gewesen das hätte so gedauert, von einem Telefonat mit einem Freund erzählte er erst nachdem ich sagte er hätte ja noch recht lang im Auto gesessen. Wir telefonieren immer auch in Anwesenheit des anderen.
Und genau in solchen Momenten egal ob er nun tatsächlich mit ihr geredet hat oder nicht, setzt dieses fiese Gefühl ein. Mein eigentliches Problem.
Wir lieben uns und diese Momente in denen es mich bedrückt sind unsagbar selten. Aber diese 3 Person, die unterschwellig immer wieder „auftaucht“ in meinen Gedanken ist für mich belastend. Er sagt immer nur ich solle mir keine Sorgen machen. Und ich weiß wenn er sie wirklich treffen würde, würde er mir dies vorher mitteilen. Obwohl er mir versichert daß er sie nicht treffen wollen würde
Es geht mir hier nicht um fehlendes Vertrauen in ihn(er hätte in all den Jahren genug Möglichkeiten gehabt sie zu sehen). Aber ich komme damit so nicht zu recht.
Wir sind keine Teenager mehr und ich war weder besonders eifersüchtig in meinem Leben noch habe ich jemals einen Mann gebeten gewisse Kontakte zu unterlassen.
Ich hadere mit mir ob ich ihm sagen kann, daß ich möchte daß dieser Kontakt seinerseits abgebrochen wird. Oder aber daß er endlich für sich und seinen Kopf klar kriegt oder abschließen kann indem er sie trifft. Allerdings würde daß auch für mich in dem Moment heißen zu gehen. Denn ich möchte dann keine "Option" sein.
Andererseits will ich ihm eben auch nicht „diktieren“ mit wem er Kontakt hat.
Wer es bis hierher geschafft hat. Vielen lieben Dank. Ich hab schon wirklich viel gekürzt.
Wie würdet ihr handeln?
LG lusan
 
 

Der Kontakt mit seiner Bekannten muss nicht zwangsläufig etwas bedeuten, vielmehr  kann dieser Kontakt durch dein Mißtrauen, dein Dagegensteuern für ihn interessanter werden als er tatsächlich ist. Es kann aber auch ein Symptom dafür sein, das euch in der Partnerschaft etwas fehlt. Vielleicht habt ihr ungeklärte, unbesprochene Konflikte, die er durch die Kommunikation mit ihr kompensiert. Er würde quasi unbewusst vor ungelösten Konftlikten flüchten, weil diese ihn möglicherweise überfordern.

Hat er dir denn gesagt, dass er sie gerne treffen möchte? Ich denke, dass es in einer vertrauensvollen Beziehung diese Treffen -mit Menschen aus der Vergangenheit-  geben darf, sofern offen und ehrlich darüber kommuniziert wird. 

Ich würde mit ihm ins Gespräch gehen,  ihm auch die Möglichkeit einräumen seine alte Bekanntschaft wieder zu treffen. Dann würde ich das Thema ruhen lassen, dich auf den Alltag konzentrieren. Dein Leben liebenswert gestalten, mit und ohne ihn. Lege dein Fokus nicht ausschließlich auf ihn und sein Verhalten.Versuche nicht jedes Detail nun in seinem Verhalten zu kontrollieren und zu hinterfragen. Stell dir vor, er wäre dir gegenüber spontan mißtrauisch - würdest du nicht auch nachdenklich werden und vielleicht erst recht zögern, ob seiner Kontrolle? 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März um 7:41

Danke Sonnenwind,

ich hab mit einem Freund darüber geredet, um die männliche Sicht auf die Sache zu hören.
er meinte daß es auch manchmal einfach nur ein Egoschub sein kann. Das es gar nicht mal darum geht daß da noch tiefere Emotionen sind. Kann natürlich sein, aber auch das sind ja nur Einschätzungen.
dieses Thema kam seit damals nach unserem Gespräch  mehr auf den Tisch.
auch jetzt hab ich es noch nicht angesprochen weil ich selber für mich wissen muss ob ich nicht grad hinter jedem Busch Indianer sehe.
das unterschwellig ein Konflikt oder etwas anderes unausgesprochenes steht, kann ich ausschließen. 
Wir reden eigentlich über alles, auch wenn es unangenehm Ist.
laut seiner Aussage will er sie nicht treffen, und wenn er es wollte würde ich ihm das nicht verbieten. 
Denn ich kann und will nichts erzwingen nur damit ich mich damit wohl fühle. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März um 10:01
In Antwort auf lusan

Danke Sonnenwind,

ich hab mit einem Freund darüber geredet, um die männliche Sicht auf die Sache zu hören.
er meinte daß es auch manchmal einfach nur ein Egoschub sein kann. Das es gar nicht mal darum geht daß da noch tiefere Emotionen sind. Kann natürlich sein, aber auch das sind ja nur Einschätzungen.
dieses Thema kam seit damals nach unserem Gespräch  mehr auf den Tisch.
auch jetzt hab ich es noch nicht angesprochen weil ich selber für mich wissen muss ob ich nicht grad hinter jedem Busch Indianer sehe.
das unterschwellig ein Konflikt oder etwas anderes unausgesprochenes steht, kann ich ausschließen. 
Wir reden eigentlich über alles, auch wenn es unangenehm Ist.
laut seiner Aussage will er sie nicht treffen, und wenn er es wollte würde ich ihm das nicht verbieten. 
Denn ich kann und will nichts erzwingen nur damit ich mich damit wohl fühle. 

Er vermutet bei sich selbst den Egoschub? Hmmm...also im Ernst, die Einstellung oder Aussage wäre für mich seltsamer als wenn er dazu stehen würde sie nett zu finden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März um 12:04
In Antwort auf sonnenwind4

Er vermutet bei sich selbst den Egoschub? Hmmm...also im Ernst, die Einstellung oder Aussage wäre für mich seltsamer als wenn er dazu stehen würde sie nett zu finden. 

Zumal er und die TE grade mal ein Jahr, totaaaal happy, zusammen sind.. 
Da müsste die TE sowas von reichen als Egoschub!

So Egoschüben geht man nach, wenns in der Beziehung nicht mehr läuft oder wenn einem etwas fehlt in der Beziehung.. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März um 12:21
In Antwort auf sonnenwind4

Er vermutet bei sich selbst den Egoschub? Hmmm...also im Ernst, die Einstellung oder Aussage wäre für mich seltsamer als wenn er dazu stehen würde sie nett zu finden. 

Nein, das war die Vermutung eines Freundes. 
Er selber hat sich entschuldigt, habe da nicht weiter drüber nachgedacht und mir gesagt wenn er da was tiefergehendes wollen würde, wäre ich nicht an seiner Seite

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März um 12:22
In Antwort auf lacaracol

Zumal er und die TE grade mal ein Jahr, totaaaal happy, zusammen sind.. 
Da müsste die TE sowas von reichen als Egoschub!

So Egoschüben geht man nach, wenns in der Beziehung nicht mehr läuft oder wenn einem etwas fehlt in der Beziehung.. 

Nein die braucht er definitiv nicht. Wie gesagt daß war eine Einschätzung eines Freundes

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März um 13:22
In Antwort auf lusan

Nein die braucht er definitiv nicht. Wie gesagt daß war eine Einschätzung eines Freundes

Wenn alles gut ist, dann schnüffel nicht mehr. Weshalb hast du seine Nachrichten gelesen? 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März um 13:52
In Antwort auf lusan

Hallo ihr Lieben,
übersichtlich und kurz fassen. Gar nicht mal so einfach.
Ich (w)41 und mein Freund (42) sind nun seid etwas über einem Jahr wieder ein Paar. Wir waren bereits mit 17/18 über 2 Jahre liiert und haben zusammengelebt. Derzeit haben wir aufgrund meiner Kinder noch getrennte Wohnungen. Unsere Beziehung läuft sehr gut, sehr harmonisch, wir leben, lachen und lieben intensiv und miteinander. Wir haben durchaus auch gemeinsame Pläne für die Zukunft. Vertrauen uns und unterstützen einander.
Ich wäre aber nicht hier, wenn es nicht ein „aber“ gebe.
Bevor wir uns damals kennenlernten gab es ein Mädchen mit dem er eine Fernbeziehung (damals wie heute 700km) geführt hat. Sie sahen sich in den Ferien und hin und wieder mal an den Wochenende, sie waren 16 zu der Zeit. Er hat sich getrennt als wir uns kennenlernten. Sie haben über die Jahre, ähnlich wie er und ich, Kontakt gehalten. Mittlerweile ist sie seit vielen Jahren in einer Beziehung und hat mit ihrem Partner 2 Kinder.
Anfang November musste mein Freund sich einer größeren OP unterziehen. Er war länger im Krankenhaus und es ging ihm sehr schlecht. An einem Tag als es langsam ein wenig besser wurde, ging er duschen und gab mir das I-Pad. Keiner von uns schnüffelt, unsere Handys liegen auch immer offen herum.
Allerdings ging nach einigen Minuten eine Nachricht ein von besagter Dame, und nachdem ich nur die ersten 2 Sätze gelesen hatte war mir der Vorsatz nicht zu kontrollieren egal. Ihre Nachricht war eine Antwort auf eine Konversation die zu diesem Zeitpunkt bereits 3 Wochen zurück lag. Sie hatte sich damals gemeldet da er seine kompletten Konten in den sozialen Medien gelöscht hatte.
Hier alles wiederzugeben würde den Rahmen sprengen, da ich es auch teilweise nur noch überflogen hab und die Hand immer zittriger wurde.
Unterm Strich: gibt er mich als eine alte Bekannte aus (sonst bin ich immer die erste große Liebe, und die erste und hoffentlich letzte ), unsere Beziehung läuft zwar gut aber mit meinem jüngsten Sohn hätte er so seine Probleme („verwöhntes Balg“ hat sich mittlerweile gelegt, der Junior ist 6 und nach Papa ist mein Freund der erste andere Mann an Mama´s Seite. Natürlich hat das etwas gebraucht)
Was mich am meisten aber getroffen hat war der Satz: Weisst Du noch damals am Bahnhof? Ich hätte Dich am liebsten niemals gehen lassen. Ruums. Sie ist eigentlich nicht mal so wirklich darauf eingestiegen außer daß er ihr das ja nie gesagt hätte und man ja vielleicht irgendwann einen Kaffee trinken könne. Klar für nen Kaffee 700km.
Ich hab erstmal das Krankenhaus verlassen, mich aber dazu entschieden zurück zu gehen und das Gespräch zu suchen. Was für den Tag recht aussichtslos war. Also sprachen wir als er wieder zu Hause war. Ganz in Ruhe. Denn ich kann es sogar verstehen. Ich hatte eine ähnliche Situation vor vielen Jahren mit einem Mann. Die Beziehung war mir sehr wichtig und hatte aber nie einen wirklichen Abschluss. Wir wurden durch äußere Umstände getrennt.
Viele Jahre hat mich der Gedanke an diesen Mann begleitet. Nach 5 Jahren habe ich ihn bewusst getroffen. Ich brauchte das. Und ab dem Moment wusste ich da war nur noch diese alte Vorstellung. Die Gefühle waren weg. Und so konnte ich abschliessen. Ich hab ihm dieses auch in unserem Gespräch genauso mitgeteilt. Das er aber auch für sich klar kriegen muss was das ist mit ihr. Und ich nicht sitzen und warten möchte bis eines Tages passiert was ich befürchtet habe.
Seine Antworten waren eher nüchtern: Das hätte ja gar keinen Sinn mit ihr. Und das würde andere Leben ja völlig aus der Bahn werfen. Also weniger emotional, bis auf : Schatz Du bist schliesslich an meiner Seite und ich liebe Dich.
Gut, meines Wissens nach hatten sie weiter keinen Kontakt, aber wie gesagt ich kontrolliere ihn auch nicht. Das will ich nicht.
Aber es kommt doch immer wieder hoch.
Aktuell gestern Abend. Wir hatten ein tolles Wochenende bei ihm und abends kam er dann zum übernachten her. Er meldete sich daß er auf dem Weg sei. Nach einer Weile sah ich durch Zufall daß sein Auto unten stand. Und er darin. Nach oben kam er weitere 30 Minuten später. Darauf angesprochen wirkte er wie ertappt. Ganz komisch. Die Ausfahrt sei voll gewesen das hätte so gedauert, von einem Telefonat mit einem Freund erzählte er erst nachdem ich sagte er hätte ja noch recht lang im Auto gesessen. Wir telefonieren immer auch in Anwesenheit des anderen.
Und genau in solchen Momenten egal ob er nun tatsächlich mit ihr geredet hat oder nicht, setzt dieses fiese Gefühl ein. Mein eigentliches Problem.
Wir lieben uns und diese Momente in denen es mich bedrückt sind unsagbar selten. Aber diese 3 Person, die unterschwellig immer wieder „auftaucht“ in meinen Gedanken ist für mich belastend. Er sagt immer nur ich solle mir keine Sorgen machen. Und ich weiß wenn er sie wirklich treffen würde, würde er mir dies vorher mitteilen. Obwohl er mir versichert daß er sie nicht treffen wollen würde
Es geht mir hier nicht um fehlendes Vertrauen in ihn(er hätte in all den Jahren genug Möglichkeiten gehabt sie zu sehen). Aber ich komme damit so nicht zu recht.
Wir sind keine Teenager mehr und ich war weder besonders eifersüchtig in meinem Leben noch habe ich jemals einen Mann gebeten gewisse Kontakte zu unterlassen.
Ich hadere mit mir ob ich ihm sagen kann, daß ich möchte daß dieser Kontakt seinerseits abgebrochen wird. Oder aber daß er endlich für sich und seinen Kopf klar kriegt oder abschließen kann indem er sie trifft. Allerdings würde daß auch für mich in dem Moment heißen zu gehen. Denn ich möchte dann keine "Option" sein.
Andererseits will ich ihm eben auch nicht „diktieren“ mit wem er Kontakt hat.
Wer es bis hierher geschafft hat. Vielen lieben Dank. Ich hab schon wirklich viel gekürzt.
Wie würdet ihr handeln?
LG lusan
 
 

Weisst Du noch damals am Bahnhof? Ich hätte Dich am liebsten niemals gehen lassen. Ruums. Sie ist eigentlich nicht mal so wirklich darauf eingestiegen außer daß er ihr das ja nie gesagt hätte und man ja vielleicht irgendwann einen Kaffee ">trinken könne.


allein das... sollte dir alles sagen

wärst du nicht dahintergekommen hätte er sich mit ihr getroffen....
und was dann passiert wäre weißt du selbst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März um 14:00
In Antwort auf sonnenwind4

Wenn alles gut ist, dann schnüffel nicht mehr. Weshalb hast du seine Nachrichten gelesen? 
 

Hallo Sonnenwind, 
das habe ich auch nicht vor. Das ist nicht meine Art.
damals war es ein ganz einfacher Zufall, er gab mir sein IPad und in dieser Zeit kam eine Nachricht von ihr.
was mich so nachdenklich macht ist daß er mir in den 5 Monaten seitdem keinen Grund zum zweifeln gegeben hat. 
Mich hab nach unserem damaligen Gespräch auch nicht mehr lange gegrûbelt. Und dann ist eine Situation wie Sonntag, wo ich das Gefühl habe er fühlt sich ertappt und windet sich raus und der erste Gedanke, der mir durch den Kopf schießt ist sie.
wieso🤷‍♀️
Naja, da wir uns erst morgen sehen und ich sowas sicher nicht per What’s app oder am Telefon bespreche, werde ich morgen den Mund aufmachen und es zur Sprache bringen. Ich denke so ein Bauchgefühl kommt nicht von ungefähr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März um 16:09
In Antwort auf lusan

Hallo ihr Lieben,
übersichtlich und kurz fassen. Gar nicht mal so einfach.
Ich (w)41 und mein Freund (42) sind nun seid etwas über einem Jahr wieder ein Paar. Wir waren bereits mit 17/18 über 2 Jahre liiert und haben zusammengelebt. Derzeit haben wir aufgrund meiner Kinder noch getrennte Wohnungen. Unsere Beziehung läuft sehr gut, sehr harmonisch, wir leben, lachen und lieben intensiv und miteinander. Wir haben durchaus auch gemeinsame Pläne für die Zukunft. Vertrauen uns und unterstützen einander.
Ich wäre aber nicht hier, wenn es nicht ein „aber“ gebe.
Bevor wir uns damals kennenlernten gab es ein Mädchen mit dem er eine Fernbeziehung (damals wie heute 700km) geführt hat. Sie sahen sich in den Ferien und hin und wieder mal an den Wochenende, sie waren 16 zu der Zeit. Er hat sich getrennt als wir uns kennenlernten. Sie haben über die Jahre, ähnlich wie er und ich, Kontakt gehalten. Mittlerweile ist sie seit vielen Jahren in einer Beziehung und hat mit ihrem Partner 2 Kinder.
Anfang November musste mein Freund sich einer größeren OP unterziehen. Er war länger im Krankenhaus und es ging ihm sehr schlecht. An einem Tag als es langsam ein wenig besser wurde, ging er duschen und gab mir das I-Pad. Keiner von uns schnüffelt, unsere Handys liegen auch immer offen herum.
Allerdings ging nach einigen Minuten eine Nachricht ein von besagter Dame, und nachdem ich nur die ersten 2 Sätze gelesen hatte war mir der Vorsatz nicht zu kontrollieren egal. Ihre Nachricht war eine Antwort auf eine Konversation die zu diesem Zeitpunkt bereits 3 Wochen zurück lag. Sie hatte sich damals gemeldet da er seine kompletten Konten in den sozialen Medien gelöscht hatte.
Hier alles wiederzugeben würde den Rahmen sprengen, da ich es auch teilweise nur noch überflogen hab und die Hand immer zittriger wurde.
Unterm Strich: gibt er mich als eine alte Bekannte aus (sonst bin ich immer die erste große Liebe, und die erste und hoffentlich letzte ), unsere Beziehung läuft zwar gut aber mit meinem jüngsten Sohn hätte er so seine Probleme („verwöhntes Balg“ hat sich mittlerweile gelegt, der Junior ist 6 und nach Papa ist mein Freund der erste andere Mann an Mama´s Seite. Natürlich hat das etwas gebraucht)
Was mich am meisten aber getroffen hat war der Satz: Weisst Du noch damals am Bahnhof? Ich hätte Dich am liebsten niemals gehen lassen. Ruums. Sie ist eigentlich nicht mal so wirklich darauf eingestiegen außer daß er ihr das ja nie gesagt hätte und man ja vielleicht irgendwann einen Kaffee trinken könne. Klar für nen Kaffee 700km.
Ich hab erstmal das Krankenhaus verlassen, mich aber dazu entschieden zurück zu gehen und das Gespräch zu suchen. Was für den Tag recht aussichtslos war. Also sprachen wir als er wieder zu Hause war. Ganz in Ruhe. Denn ich kann es sogar verstehen. Ich hatte eine ähnliche Situation vor vielen Jahren mit einem Mann. Die Beziehung war mir sehr wichtig und hatte aber nie einen wirklichen Abschluss. Wir wurden durch äußere Umstände getrennt.
Viele Jahre hat mich der Gedanke an diesen Mann begleitet. Nach 5 Jahren habe ich ihn bewusst getroffen. Ich brauchte das. Und ab dem Moment wusste ich da war nur noch diese alte Vorstellung. Die Gefühle waren weg. Und so konnte ich abschliessen. Ich hab ihm dieses auch in unserem Gespräch genauso mitgeteilt. Das er aber auch für sich klar kriegen muss was das ist mit ihr. Und ich nicht sitzen und warten möchte bis eines Tages passiert was ich befürchtet habe.
Seine Antworten waren eher nüchtern: Das hätte ja gar keinen Sinn mit ihr. Und das würde andere Leben ja völlig aus der Bahn werfen. Also weniger emotional, bis auf : Schatz Du bist schliesslich an meiner Seite und ich liebe Dich.
Gut, meines Wissens nach hatten sie weiter keinen Kontakt, aber wie gesagt ich kontrolliere ihn auch nicht. Das will ich nicht.
Aber es kommt doch immer wieder hoch.
Aktuell gestern Abend. Wir hatten ein tolles Wochenende bei ihm und abends kam er dann zum übernachten her. Er meldete sich daß er auf dem Weg sei. Nach einer Weile sah ich durch Zufall daß sein Auto unten stand. Und er darin. Nach oben kam er weitere 30 Minuten später. Darauf angesprochen wirkte er wie ertappt. Ganz komisch. Die Ausfahrt sei voll gewesen das hätte so gedauert, von einem Telefonat mit einem Freund erzählte er erst nachdem ich sagte er hätte ja noch recht lang im Auto gesessen. Wir telefonieren immer auch in Anwesenheit des anderen.
Und genau in solchen Momenten egal ob er nun tatsächlich mit ihr geredet hat oder nicht, setzt dieses fiese Gefühl ein. Mein eigentliches Problem.
Wir lieben uns und diese Momente in denen es mich bedrückt sind unsagbar selten. Aber diese 3 Person, die unterschwellig immer wieder „auftaucht“ in meinen Gedanken ist für mich belastend. Er sagt immer nur ich solle mir keine Sorgen machen. Und ich weiß wenn er sie wirklich treffen würde, würde er mir dies vorher mitteilen. Obwohl er mir versichert daß er sie nicht treffen wollen würde
Es geht mir hier nicht um fehlendes Vertrauen in ihn(er hätte in all den Jahren genug Möglichkeiten gehabt sie zu sehen). Aber ich komme damit so nicht zu recht.
Wir sind keine Teenager mehr und ich war weder besonders eifersüchtig in meinem Leben noch habe ich jemals einen Mann gebeten gewisse Kontakte zu unterlassen.
Ich hadere mit mir ob ich ihm sagen kann, daß ich möchte daß dieser Kontakt seinerseits abgebrochen wird. Oder aber daß er endlich für sich und seinen Kopf klar kriegt oder abschließen kann indem er sie trifft. Allerdings würde daß auch für mich in dem Moment heißen zu gehen. Denn ich möchte dann keine "Option" sein.
Andererseits will ich ihm eben auch nicht „diktieren“ mit wem er Kontakt hat.
Wer es bis hierher geschafft hat. Vielen lieben Dank. Ich hab schon wirklich viel gekürzt.
Wie würdet ihr handeln?
LG lusan
 
 

Liebe TE,

also ich finde, Du liest Dich abgeklärt, hast auch lange erzählt, was wie so und der Sachverhalt ist somit einigermassen klar. Du klingst nicht naiv

Was mich erstaunt hat, dass ihr beide etwas Romantiker seit und selber wieder eine Jugendliebe erneuert habt und er noch Kontakt hat mit einer früheren Liebe, vielleicht eine der ersten. Ich selber habe meine alten Beziehungen abgeschlossen und kenne solche Schwärmereien nicht mehr. Es ist ja alles anders, die Menschen haben sich verändert und damals war damals und gut ist. Wenn man dann als reifer Mensch seine Jugendliebe wieder trifft, stelle ich mir das eher vor wie mit denjenigen Esswaren, die man als Kind so gerne hatte: Isst man es als Erwachsener, schmeckt das einfach nicht mehr gleich gut Aber die Erinnerung daran war anders und zum Glück hat man es als Erwachsener nochmals probiert. Von daher soll er doch die andere Frau zum Kaffee trinken treffen. Ich bin da totaler Fatalist. Sollen sie doch rausfinden, ob da noch was ist. Wahrscheinlich wird das eher eine riesige Enttäuschung. Das süsse Mädchen ist nicht mehr ganz so süss usw. Und wenn er dann zu Dir kommt, dann ist das geklärt für alle Zeiten. Wenn er - schlimmstenfalls - sich in dieses "Mädchen", das keines mehr ist, wieder verlieben, na dann soll er halt gehen. Also bitte. Auch so wäre es geklärt. 

Ich glaube Dir auch, dass ihr recht offen miteinander redet. Die Situation mit dem später reinkommen, im Auto hocken bleiben, tja, die hat ihn aber schon verraten. Er wollte nicht ganz offen und locker darüber reden, das verrät ihn. Er hat vielleicht ihr nochmals geschrieben. Dann soll er es auch sagen und darüber reden. Ganz einfach. 

Seine Aussage übrigens "Ich hätte Dich damals am liebsten nicht gehen lassen." da schmelze ich natürlich total weg  das ist ja süss  und würde in jeden romantischen Liebesfilm passen. Kennt das nicht jeder, das Gefühl mit 16, verliebt, unsterblich verliebt in das schönste Mädchen/den schönsten Jungen der Welt?  Ja, schön, nicht? Wenn ich das mit 46 Jahren lese, lächle ich doch vergnügt darüber. Und denke über die Süssigkeiten nach, welche mir als Erwachsener nicht mehr so schmecken wie damals...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März um 17:33
In Antwort auf julian_12675699

Liebe TE,

also ich finde, Du liest Dich abgeklärt, hast auch lange erzählt, was wie so und der Sachverhalt ist somit einigermassen klar. Du klingst nicht naiv

Was mich erstaunt hat, dass ihr beide etwas Romantiker seit und selber wieder eine Jugendliebe erneuert habt und er noch Kontakt hat mit einer früheren Liebe, vielleicht eine der ersten. Ich selber habe meine alten Beziehungen abgeschlossen und kenne solche Schwärmereien nicht mehr. Es ist ja alles anders, die Menschen haben sich verändert und damals war damals und gut ist. Wenn man dann als reifer Mensch seine Jugendliebe wieder trifft, stelle ich mir das eher vor wie mit denjenigen Esswaren, die man als Kind so gerne hatte: Isst man es als Erwachsener, schmeckt das einfach nicht mehr gleich gut Aber die Erinnerung daran war anders und zum Glück hat man es als Erwachsener nochmals probiert. Von daher soll er doch die andere Frau zum Kaffee trinken treffen. Ich bin da totaler Fatalist. Sollen sie doch rausfinden, ob da noch was ist. Wahrscheinlich wird das eher eine riesige Enttäuschung. Das süsse Mädchen ist nicht mehr ganz so süss usw. Und wenn er dann zu Dir kommt, dann ist das geklärt für alle Zeiten. Wenn er - schlimmstenfalls - sich in dieses "Mädchen", das keines mehr ist, wieder verlieben, na dann soll er halt gehen. Also bitte. Auch so wäre es geklärt. 

Ich glaube Dir auch, dass ihr recht offen miteinander redet. Die Situation mit dem später reinkommen, im Auto hocken bleiben, tja, die hat ihn aber schon verraten. Er wollte nicht ganz offen und locker darüber reden, das verrät ihn. Er hat vielleicht ihr nochmals geschrieben. Dann soll er es auch sagen und darüber reden. Ganz einfach. 

Seine Aussage übrigens "Ich hätte Dich damals am liebsten nicht gehen lassen." da schmelze ich natürlich total weg  das ist ja süss  und würde in jeden romantischen Liebesfilm passen. Kennt das nicht jeder, das Gefühl mit 16, verliebt, unsterblich verliebt in das schönste Mädchen/den schönsten Jungen der Welt?  Ja, schön, nicht? Wenn ich das mit 46 Jahren lese, lächle ich doch vergnügt darüber. Und denke über die Süssigkeiten nach, welche mir als Erwachsener nicht mehr so schmecken wie damals...

Hallo Bürolöwe,
danke für Deine Antwort, mir schmeckt natürlich auch einiges nicht mehr was ich als Kind wunderbar fand.
das wir 2 nach diesen vielen Jahren nochmal zusammen finden hat wohl niemand erwartet, wir am wenigsten.
klar , die erste große Liebe ist immer was besonderes aber nach der Trennung war es für uns beide angeschlossen.
Jeder ist seinen Weg gegangen, haben uns nie aus den Augen verloren aber hatten auch keinen intensiven, regelmäßIgeln Kontakt.

Ich hab ihm damals gesagt er soll sie treffen, aber das will er gar nicht. 🤷‍♀️ Ich stehe ihm dabei nicht im Weg. Ich kenne diese “was wäre wenn” Frage ja auch selber, und habe damit erst endgültig abschließen  können nach einem Treffen. was ich will und brauche sind klare Verhältnisse. Ich dachte die hätten wir, deshalb verunsichert mich dieses plötzliche Bauchgefühl  einfach.
es geht hier also eigentlich eher um mich als um ihn. 
Lg 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März um 17:51
In Antwort auf lusan

Hallo Bürolöwe,
danke für Deine Antwort, mir schmeckt natürlich auch einiges nicht mehr was ich als Kind wunderbar fand.
das wir 2 nach diesen vielen Jahren nochmal zusammen finden hat wohl niemand erwartet, wir am wenigsten.
klar , die erste große Liebe ist immer was besonderes aber nach der Trennung war es für uns beide angeschlossen.
Jeder ist seinen Weg gegangen, haben uns nie aus den Augen verloren aber hatten auch keinen intensiven, regelmäßIgeln Kontakt.

Ich hab ihm damals gesagt er soll sie treffen, aber das will er gar nicht. 🤷‍♀️ Ich stehe ihm dabei nicht im Weg. Ich kenne diese “was wäre wenn” Frage ja auch selber, und habe damit erst endgültig abschließen  können nach einem Treffen. was ich will und brauche sind klare Verhältnisse. Ich dachte die hätten wir, deshalb verunsichert mich dieses plötzliche Bauchgefühl  einfach.
es geht hier also eigentlich eher um mich als um ihn. 
Lg 

Das ungute Bauchgefühl rührt ja daher, dass er etwas verheimlicht hat, weil er da offenbar mit ihr geschrieben hat im Auto und so. Sein Verhalten ist ja nicht ganz offen zu Dir, und das lässt Dich zu recht aufhorchen.

Dann schreibt er immer noch mit dieser Jungendliebe, die er nie treffen will?  Wie schwachsinnig ist das denn... so eine Email-Telefon-Freundschaft... kindisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März um 18:34
In Antwort auf julian_12675699

Das ungute Bauchgefühl rührt ja daher, dass er etwas verheimlicht hat, weil er da offenbar mit ihr geschrieben hat im Auto und so. Sein Verhalten ist ja nicht ganz offen zu Dir, und das lässt Dich zu recht aufhorchen.

Dann schreibt er immer noch mit dieser Jungendliebe, die er nie treffen will?  Wie schwachsinnig ist das denn... so eine Email-Telefon-Freundschaft... kindisch.

Ganz meine Meinung und ich versteh es nicht. Aber ich kann ja nicht verbieten diesen kontakt zu halten.
Er ist eigentlich ein sehr abgeklärter Mann, sehr geradeaus deshalb versteh ich diese Pille-Palle Geschichte nicht wirklich.
Ändert ja aber nichts, und da ich dieses beschissene Gefühl loswerden muss werd ich ihm sagen daß sein Verhalten am Sonntag recht auffällig und so gar nicht er war. Aber er kennt mich auch gut genug daß er schon gemerkt hat daß mir etwas auf der Seele brennt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 15:50

Hallo Ingrid,

das weiß man natürlich nicht, aber er hätte die letzten 20 Jahre soviele Möglichkeiten gehabt sie zu treffen.
 Das Gespräch lag zu dem Zeitpunkt als ich es gelesen habe gut 4 Wochen zurück. Er hat nichts davon geschrieben sie sehen zu wollen. Ich weiß nichtmal wie sie dazu steht, wirklich drauf eingegangen ist sie nicht. Aber hier geht es ja auch nicht um sie.

ich bin nicht gut darin Gefühle zu überspielen und auch nicht der Typ dafür.
Wir werden heute Abend sehen in welche Richtung es geht. Einen wirklichen Anhaltspunkt daß er noch mit ihr in Kontakt steht habe ich ja nun nicht.
ich liebe ihn, von Herzen. Aber eine Beziehung mit Zweifeln und diesen fiesen Bauchgefühl kann ich nicht leben 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März um 0:05

Dann drück ich dir die Daumen, dass ihr diesen Punkt heut klären könnt.. bzw. konntet.. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März um 13:31

Vielen Dank Lacaracol,
das konnten wir. 

Er hat das Gespräch sogar von sich aus gesucht mit den Worten: Ok was habe ich getan oder nicht getan.
er war nicht beileidigt oder fühlte sich angegriffen, im Gegenteil er hat mich und meine Bedenken ernst genommen. 
Er hat mir im Laufe des Gesprächs unaufgefordert seine Chatverläfe und Anruflisten gezeigt.
er hat besagte Zeit wirklich mit seinem Kollegen telefoniert und der Chat mit ihr wurde seit Oktober nicht mehr fortgeführt.
Er hat mir angeboten in seinen Emailverlauf und SMS Verlauf zu schauen.
darauf hab ich aber verzichtet.
Keine Szene und kein schlechtes Gewissen auf beiden Seiten.

Leute, redet mehr.
ich lese hier immer soviel von “What’s app gelesen aber nicht geantwortet, bei Facebook dies, bei Instagram das. Macht den Mund auf und wenn Euer Gegenüber Euch ernst nimmt, wird er sich die Zeit nehmen. 
In diesem Sinne, Danke allen, genießt das Wetter und habt es schön 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März um 17:49

Hallo Ingrid,

das ist eigentlich schnell erklärt. Seit seiner Thoraxoperation hat er noch immer mit extremer Belastungsluftnot zu kämpfen. Bis in meine Wohnung sind es 70 Stufen, er schauft so schön wenn er oben ankommt. Und noch dabei unterhalten geht dann kaum mehr. Wir waren Nachmittags noch spazieren und schon da ging es echt schlecht. Das hatte ich in dem Moment aber so dann nicht auf dem Schirm.

das mit dem “keinen Sinn” meint er auch so. Schon damals war klar daß keiner der beiden seinen Wohnort verlässt. Er ist halt auch einfach Realist und findet auch nicht immer die passenden Worte. 
Und die alte Bekannte, in der Tat einfach dumm. Hab ihm gesagt, daß das ganz klar ein herabsetzen meiner Person ist. Er hat es nicht als so schlimm empfunden und auch nicht weiter drüber nachgedacht als er es schrieb. 
Das geschriebene von damals kann er nicht rückgängig machen, aber jetzt waren meine Sorgen ungerechtfertigt 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März um 17:52

Also das man das nicht mehr Rückgängig machen kann, was er geschrieben hat, versteht sich von selber. 

Da muss er schon vorher nachdenken, bevor er etwas tut. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März um 21:23
In Antwort auf lusan

Vielen Dank Lacaracol,
das konnten wir. 

Er hat das Gespräch sogar von sich aus gesucht mit den Worten: Ok was habe ich getan oder nicht getan.
er war nicht beileidigt oder fühlte sich angegriffen, im Gegenteil er hat mich und meine Bedenken ernst genommen. 
Er hat mir im Laufe des Gesprächs unaufgefordert seine Chatverläfe und Anruflisten gezeigt.
er hat besagte Zeit wirklich mit seinem Kollegen telefoniert und der Chat mit ihr wurde seit Oktober nicht mehr fortgeführt.
Er hat mir angeboten in seinen Emailverlauf und SMS Verlauf zu schauen.
darauf hab ich aber verzichtet.
Keine Szene und kein schlechtes Gewissen auf beiden Seiten.

Leute, redet mehr.
ich lese hier immer soviel von “What’s app gelesen aber nicht geantwortet, bei Facebook dies, bei Instagram das. Macht den Mund auf und wenn Euer Gegenüber Euch ernst nimmt, wird er sich die Zeit nehmen. 
In diesem Sinne, Danke allen, genießt das Wetter und habt es schön 

Das freut mich sehr für euch! 

Kann deine Gedanken, die du hattes absolut nachvoll ziehen.. wenn ichs dann aber angesprochen hab, war die Situation immer sehr logisch zu erklären.. 

Es ist trotzdem seeeehr interessant, auf welche Irrwege sich die Gedanken so machn können.. 

Na dann... alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März um 17:57
In Antwort auf lacaracol

Das freut mich sehr für euch! 

Kann deine Gedanken, die du hattes absolut nachvoll ziehen.. wenn ichs dann aber angesprochen hab, war die Situation immer sehr logisch zu erklären.. 

Es ist trotzdem seeeehr interessant, auf welche Irrwege sich die Gedanken so machn können.. 

Na dann... alles Gute!

Und je mehr man darüber nachdenkt, desto mehr formen sich Gedanken im Kopf und machen sich selbstständig. Die Logik verbannt man dann auch schonmal ein wenig.

Es ist jetzt endgültig vom Tisch.

Alles geniessen wir einfach was wir haben.

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März um 19:43
In Antwort auf lusan

Hallo ihr Lieben,
übersichtlich und kurz fassen. Gar nicht mal so einfach.
Ich (w)41 und mein Freund (42) sind nun seid etwas über einem Jahr wieder ein Paar. Wir waren bereits mit 17/18 über 2 Jahre liiert und haben zusammengelebt. Derzeit haben wir aufgrund meiner Kinder noch getrennte Wohnungen. Unsere Beziehung läuft sehr gut, sehr harmonisch, wir leben, lachen und lieben intensiv und miteinander. Wir haben durchaus auch gemeinsame Pläne für die Zukunft. Vertrauen uns und unterstützen einander.
Ich wäre aber nicht hier, wenn es nicht ein „aber“ gebe.
Bevor wir uns damals kennenlernten gab es ein Mädchen mit dem er eine Fernbeziehung (damals wie heute 700km) geführt hat. Sie sahen sich in den Ferien und hin und wieder mal an den Wochenende, sie waren 16 zu der Zeit. Er hat sich getrennt als wir uns kennenlernten. Sie haben über die Jahre, ähnlich wie er und ich, Kontakt gehalten. Mittlerweile ist sie seit vielen Jahren in einer Beziehung und hat mit ihrem Partner 2 Kinder.
Anfang November musste mein Freund sich einer größeren OP unterziehen. Er war länger im Krankenhaus und es ging ihm sehr schlecht. An einem Tag als es langsam ein wenig besser wurde, ging er duschen und gab mir das I-Pad. Keiner von uns schnüffelt, unsere Handys liegen auch immer offen herum.
Allerdings ging nach einigen Minuten eine Nachricht ein von besagter Dame, und nachdem ich nur die ersten 2 Sätze gelesen hatte war mir der Vorsatz nicht zu kontrollieren egal. Ihre Nachricht war eine Antwort auf eine Konversation die zu diesem Zeitpunkt bereits 3 Wochen zurück lag. Sie hatte sich damals gemeldet da er seine kompletten Konten in den sozialen Medien gelöscht hatte.
Hier alles wiederzugeben würde den Rahmen sprengen, da ich es auch teilweise nur noch überflogen hab und die Hand immer zittriger wurde.
Unterm Strich: gibt er mich als eine alte Bekannte aus (sonst bin ich immer die erste große Liebe, und die erste und hoffentlich letzte ), unsere Beziehung läuft zwar gut aber mit meinem jüngsten Sohn hätte er so seine Probleme („verwöhntes Balg“ hat sich mittlerweile gelegt, der Junior ist 6 und nach Papa ist mein Freund der erste andere Mann an Mama´s Seite. Natürlich hat das etwas gebraucht)
Was mich am meisten aber getroffen hat war der Satz: Weisst Du noch damals am Bahnhof? Ich hätte Dich am liebsten niemals gehen lassen. Ruums. Sie ist eigentlich nicht mal so wirklich darauf eingestiegen außer daß er ihr das ja nie gesagt hätte und man ja vielleicht irgendwann einen Kaffee trinken könne. Klar für nen Kaffee 700km.
Ich hab erstmal das Krankenhaus verlassen, mich aber dazu entschieden zurück zu gehen und das Gespräch zu suchen. Was für den Tag recht aussichtslos war. Also sprachen wir als er wieder zu Hause war. Ganz in Ruhe. Denn ich kann es sogar verstehen. Ich hatte eine ähnliche Situation vor vielen Jahren mit einem Mann. Die Beziehung war mir sehr wichtig und hatte aber nie einen wirklichen Abschluss. Wir wurden durch äußere Umstände getrennt.
Viele Jahre hat mich der Gedanke an diesen Mann begleitet. Nach 5 Jahren habe ich ihn bewusst getroffen. Ich brauchte das. Und ab dem Moment wusste ich da war nur noch diese alte Vorstellung. Die Gefühle waren weg. Und so konnte ich abschliessen. Ich hab ihm dieses auch in unserem Gespräch genauso mitgeteilt. Das er aber auch für sich klar kriegen muss was das ist mit ihr. Und ich nicht sitzen und warten möchte bis eines Tages passiert was ich befürchtet habe.
Seine Antworten waren eher nüchtern: Das hätte ja gar keinen Sinn mit ihr. Und das würde andere Leben ja völlig aus der Bahn werfen. Also weniger emotional, bis auf : Schatz Du bist schliesslich an meiner Seite und ich liebe Dich.
Gut, meines Wissens nach hatten sie weiter keinen Kontakt, aber wie gesagt ich kontrolliere ihn auch nicht. Das will ich nicht.
Aber es kommt doch immer wieder hoch.
Aktuell gestern Abend. Wir hatten ein tolles Wochenende bei ihm und abends kam er dann zum übernachten her. Er meldete sich daß er auf dem Weg sei. Nach einer Weile sah ich durch Zufall daß sein Auto unten stand. Und er darin. Nach oben kam er weitere 30 Minuten später. Darauf angesprochen wirkte er wie ertappt. Ganz komisch. Die Ausfahrt sei voll gewesen das hätte so gedauert, von einem Telefonat mit einem Freund erzählte er erst nachdem ich sagte er hätte ja noch recht lang im Auto gesessen. Wir telefonieren immer auch in Anwesenheit des anderen.
Und genau in solchen Momenten egal ob er nun tatsächlich mit ihr geredet hat oder nicht, setzt dieses fiese Gefühl ein. Mein eigentliches Problem.
Wir lieben uns und diese Momente in denen es mich bedrückt sind unsagbar selten. Aber diese 3 Person, die unterschwellig immer wieder „auftaucht“ in meinen Gedanken ist für mich belastend. Er sagt immer nur ich solle mir keine Sorgen machen. Und ich weiß wenn er sie wirklich treffen würde, würde er mir dies vorher mitteilen. Obwohl er mir versichert daß er sie nicht treffen wollen würde
Es geht mir hier nicht um fehlendes Vertrauen in ihn(er hätte in all den Jahren genug Möglichkeiten gehabt sie zu sehen). Aber ich komme damit so nicht zu recht.
Wir sind keine Teenager mehr und ich war weder besonders eifersüchtig in meinem Leben noch habe ich jemals einen Mann gebeten gewisse Kontakte zu unterlassen.
Ich hadere mit mir ob ich ihm sagen kann, daß ich möchte daß dieser Kontakt seinerseits abgebrochen wird. Oder aber daß er endlich für sich und seinen Kopf klar kriegt oder abschließen kann indem er sie trifft. Allerdings würde daß auch für mich in dem Moment heißen zu gehen. Denn ich möchte dann keine "Option" sein.
Andererseits will ich ihm eben auch nicht „diktieren“ mit wem er Kontakt hat.
Wer es bis hierher geschafft hat. Vielen lieben Dank. Ich hab schon wirklich viel gekürzt.
Wie würdet ihr handeln?
LG lusan
 
 

Natürlich kann ich das nicht wirklich beurteilen. Für meine Empfindung hast du das alles etwas hoch gehängt. Dein Partner wollte der anderen etwas sagen, das ihr ein gutes Gefühl gibt. Und seine Aussage war auch nicht völlig gelogen, denn in solchen Momenten kann man sich theoretisch ausschließende Gefühle gleichzeitig haben.
Auch der barmherzige Schleier der Vergangenheit spielt wohl mit.

Für mich ist es schwer zu verstehen, dass du gegangen wärst, wenn er sie getroffen hätte. Ich denke, vielleicht zu Unrecht, dass ich eine frühere Partnerin nicht hassen muss. Hab schon mal einer nach dem Tod ihres Bruders die Hand gehalten, eine andere, die nachdem ihr späterer Partner sich getrennt hatte und sie bitterlich weinte, auf den Schoß genommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März um 20:02
In Antwort auf julian_12675699

Das ungute Bauchgefühl rührt ja daher, dass er etwas verheimlicht hat, weil er da offenbar mit ihr geschrieben hat im Auto und so. Sein Verhalten ist ja nicht ganz offen zu Dir, und das lässt Dich zu recht aufhorchen.

Dann schreibt er immer noch mit dieser Jungendliebe, die er nie treffen will?  Wie schwachsinnig ist das denn... so eine Email-Telefon-Freundschaft... kindisch.



"Dann schreibt er immer noch mit dieser Jungendliebe, die er nie treffen will?  Wie schwachsinnig ist das denn... so eine Email-Telefon-Freundschaft... kindisch."

Etwas kindisch möchte ich immer bleiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März um 20:30

Hallo Steffen, 

ein Bauchgefühl ist plötzlich  da und fragt nicht. Für den einen hoch aufgegangen, mich hat es aber tatsächlich enorm bedrückt 
Ich denke wir haben das Thema halt damals doch nicht ganz vom Tisch gebracht.

und er soll sie doch nicht  hassen, um Gottes Willen. 
Er hat natürlich auch noch Kontakt zu zwei seiner Ex Freundinnen. Eine von ihnen ist auch eine Bekannte von mir. Das ist überhaupt kein Problem.
er hat mir aber noch bevor wir wieder anbandelten mal gesagt wenn “Sie” vor seiner Tür stünde könne er seine Hand nicht dafür ins Feuer legen daß nichts passiert🤷‍♀️Klar kann man sowas schonmal sagen wenn man nicht weiß daß man da grad mit der zukünftigen Freundin spricht. Frauen vergessen aber eben nichts🙈 und natürlich hat er mit auch im Laufe des letzten Jahres gesagt daß es jetzt was völlig anderes wäre. 
  
LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März um 21:52
In Antwort auf lusan

Hallo Steffen, 

ein Bauchgefühl ist plötzlich  da und fragt nicht. Für den einen hoch aufgegangen, mich hat es aber tatsächlich enorm bedrückt 
Ich denke wir haben das Thema halt damals doch nicht ganz vom Tisch gebracht.

und er soll sie doch nicht  hassen, um Gottes Willen. 
Er hat natürlich auch noch Kontakt zu zwei seiner Ex Freundinnen. Eine von ihnen ist auch eine Bekannte von mir. Das ist überhaupt kein Problem.
er hat mir aber noch bevor wir wieder anbandelten mal gesagt wenn “Sie” vor seiner Tür stünde könne er seine Hand nicht dafür ins Feuer legen daß nichts passiert🤷‍♀️Klar kann man sowas schonmal sagen wenn man nicht weiß daß man da grad mit der zukünftigen Freundin spricht. Frauen vergessen aber eben nichts🙈 und natürlich hat er mit auch im Laufe des letzten Jahres gesagt daß es jetzt was völlig anderes wäre. 
  
LG

Hallo Lusan:
klar ist das für andere nicht so leicht sich reinzufühlen. Und manchen wünsch ich auch ohne die Märchenbrille viel Glück im Leben.
Du hast das jetzt prima erklärt. Unter uns manchmal bin ich fassungslos, wie egozentrisch ich im Verliebtheitszustand alles interpretiert hab.
Und Jahre nachdem ich runtergekommen bin, denk ich, sie waren schon OK und ich bin hoffentlich wieder bei Verstand.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März um 7:37

Er hing mit 40 Jahren einer 700 Kilometer entfernten 16 Jährigen Teenagerin am A****, wie alt ist sie jetzt? 18/19/20? Das alleine finde ich schon bedenklich, ein Mann der ganz klar ist nimmt sich kein Kind zur Partnerin und fährt in den Schulferien fröhlich zum Poppen hin


NEIN. Er war mit ihr zusammen, als BEIDE Teenager waren und hat sich dann von ihr für die TE getrennt, als die TE ebenfalls Teenager war. Die Ex-Freundin ist ebenfalls um die 40.

Die TE und er sind jetzt zwei Jahrzehnte später wieder zusammengekommen. 
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März um 10:55

Doch das hat er, nur ich bisher nicht.
Er ist niemand er aus Bequemlichkeit bleibt oder nur um zu gucken wie es läuft. Bis auf eine Ausnahme hat er nur langjährige Beziehungen geführt.
ich werde aber nicht weiter diesen “Was wäre wenn” Gedanken spinnen.
dafur haben wir eine zu Gute Zeit, und die will ich nicht mit Zweifeln verbringen.

wer weiß was die Zeit bringt, meine Gefühle sind wieder in Ordnung gebracht und es fühlt sich weiterhin richtig an. 
Mir ging es hier ja auch nie um die Einschätzung darüber wieso und was er damals geschrieben hat, sondern wieso ich plötzlich diese Zweifel hatte.
wir haben es damals eben nicht so aufgearbeitet daß es mir ein sicheres und gutes Gefühl gegeben hat. 
Und wie hätte er sich jetzt besser  verhalten können  als er es getan hat.
”Wenn ich einen begründeten Verdacht habe, könnte ich meine Hand nicht ins Feuer legen nicht auch nachzuschauen und zu kontrollieren” seine Worte, ich habe nicht geschnüffelt aber er könnte verstehen wenn ich es getan hätte.
Ee musste für sich selber klar werden ob unsere Beziehung auf dem “Vergangenen” aufbaut oder sich unabhängig von unserer gemeinsamen Vergangenheit entwickelt. Und das musste ich auch, eben auf eine andere Art.

eich allen ein schönes Wochenende 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen