Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vernunft kämpft gegen Herz (Psyche,Vergangenheit)

Vernunft kämpft gegen Herz (Psyche,Vergangenheit)

6. Januar um 3:00 Letzte Antwort: 6. Januar um 10:24

Vielen Dank erstmal für alle die sich das hier durchlesen, und wirklich versuchen mir zu helfen, ich habe nämlich ein sehr starkes Problem und das ist leider etwas komplexer als nur 'Liebeskummer'.. Leider habe ich keinerlei ältere/erfahrenere Bezugsperson in meiner Nähe mit denen ich reden könnte, also hoffe ich umso mehr das hier der ein oder andere sein wird der mir eventuell helfen könnte einen Weg zu finden um einen sinnvollen Weg zu finden diesen Höllenschmerz loszuwerden ps: Der Text ist sehr persönlich und beinhaltet alles was je zwischen uns vorgefallen ist.
Ich habe mich schwer in einen Manm verliebt, der leider in vielen Dingen das komplette Gegenteil von mir ist, und mir definitiv nicht gut tun würde auf Dauer.. aber ganz egal wie sehr ich es versuche ich kriege ihn nicht aus dem Kopf.
Ich bin 18 Jahre alt und er müsste jetzt glaube ich 21 sein. Ich habe ihn vor 3 Jahren kennengelernt durch eine damalige Freundin, wir hatten schon längere Zeit Kontakt bevor wir uns 'näher' kamen, aber da habe ich ihn nie wirklich beachtet, es war eher ein leichtsinniges hin und und her schreiben. Unser erstes Treffen erstand dann aus purer Langeweile weil wir beide gerade nichts zutun hatten. Ich fand ihn schon vorher vom Schreiben nett und Ich habe mich auch schon öfter einfach so mit Typen getroffen die ich durch bekannte kannte um neue Kontakte zu knüpfen aber so war es bei mir noch nie. Unser erstes Treffen war eigentlich schon ziemlich 'intensiv' würde ich sagen, am Anfang des Treffens waren es rein oberflächliche Gespräche.. wir haben viel gelacht und es war echt schön, aber nach einer Zeit so dunkler es wurde desto tiefsinniger wurden unsere Gespräche, es ist schon ein bisschen skurril für mich weil ich mich eigentlich nicht so schnell öffne, aber bei ihm habe ich mich verstanden und akzeptiert gefühlt und ich hatte direkt das Gefühl als wäre es nicht unser erstes Treffen sondern als hätten wir uns bereits viel öfter gesehen. Wir haben zwar viele Unterschiede aber eine Gemeinsamkeit haben wir schon: unsere Vergangenheit. Wir haben leider beide viel scheisse durchgemacht und sind oft schon beide sehr oft seelisch durch die Familie und nahstehenden Menschen gebrochen worden weshalb wir auch beide ziemlich labile Personen sind. Vielleicht habe ich mich auch deswegen so wohl bei ihm gefühlt? Weil ich jemanden für einen kleinen Moment gefunden hatte der wenn ich von etwas persönlichem geredet habe, genau wusste was ich in diesem Moment fühle und was man am besten dazu sagt? Wir haben uns nach diesem Treffen noch paar mal getroffen, und es war eigentlich kein Treffen dabei wo wir nicht uns irgendwo hingesetzt haben, zusammen über unsere Probleme und Ängste geredet haben, gelacht haben und einfach die Anwesenheit des anderen genossen haben.. Ich weiß Aufjedenfall das er höchst wahrscheinlich diese Treffen genauso gemocht hat wie ich weil er jedesmal  am Ende des Tages erwähnte wie schön es war und das er schon lange nicht mehr so gelacht hat.. Außerdem hatte er vor den Treffen bei unserer gemeinsamen Freundin bereits erwähnt das er mich Aufjedenfall kennenlernen will und er Interesse hat. Irgendwann hatte ich das Gefühl desto öfter wir uns sehen desto zurückgezogener wird er und irgendwann habe ich kaum noch etwas von ihm gehört. er hat zwar regelmäßig meine sozialen Netzwerke verfolgt, aber es kam nie etwas.. Dann manchmal aus dem nichts wenn ich ein Bild von mir mit einem schönen Spruch über Gefühle gepostet habe der irgendetwas andeuten könnte, kam immer wieder neugierig die Frage von ihm auf an wen es denn gerichtet sei, jedoch habe ich ihm nie eine Antwort darauf gegeben und dann war stille. Dann hab ich ihm ein Text geschrieben (den genauen Inhalt weiß ich nicht mehr) das er meiner Seele gut tut und das ich froh bin ihn zu haben, wo man hätte vielleicht etwas daraus schließen können das ich Interesse habe -worauf er dann aber ziemlich neutral geantwortet hat.. Dann habe ich angefangen ihn öfter zu fragen ob er Zeit -manchmal sogar eine Woche früher als das Treffen- weil ich ihn echt vermisst habe, aber am Tag des Treffens kam dann immer nur ein '....tut mir leid ich treff mich heute mit meinen Kumpels habe das voll vergessen..' und dann kam wieder nichts mehr. Ich habe ihm dann geschrieben das mich das verletzt & ich keine Lust mehr habe mich versetzen zu lassen, wobei er dann meinte das es ihm ehrlich leid tut aber er sich auf sein Leben erst konzentrieren möchte und deswegen mich nicht mehr sehen kann. Hätte ich irgendwas plötzliches getan das ihn verschreckt hätte ich es vielleicht verstanden, aber ich war immer freundlich aber auch etwas zurückgehalten, die meisten positiven Anmerkungen über uns kamen immer von ihm? Nach dem ständigen Fragen und dem kühlen Antworten hab ich dann auch den Kontakt abgebrochen weil es mich verletzt hat das er es aufeinmal Garkeine Zeit mehr für mich hat & es ihm leicht viel mich abzulehnen 

Mehr lesen

6. Januar um 10:24

und wie kann man dir jetzt helfen?

Gefällt mir