Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vermiss mich doch bitte, wie ich dich vermisse....

Vermiss mich doch bitte, wie ich dich vermisse....

20. Juni 2012 um 11:45

Hallo liebes GoFeminin-Forum,

es geht mal wieder um die liebe Liebe & die Schwierigkeiten.
Ich, 20, seit einem halben Jahr in einer neuen Beziehung. Nun habe ich aber das Problem, dass diese Person von null auf hundert mein Lebensinhalt geworden ist und an erster Stelle vor mir selbst steht. Am Liebsten würde ich die Person heiraten, Kinder bekommen, wir würden uns blind verstehen- so ne richtige Traumbeziehung, ein Dreamteam, dass sich immer versteht, weiß wie der andere fühlt und denkt, ne art Verschmelzung miteinander.
Ich bin sooo verliebt in diese Person, in seiner Wohnung fühle ich mich geborgen! Ich bin "süchtig" nach dem Geruch des Waschmittels und nach dem Geruch seines Körpers. Wenn wir in seiner Wohnung im Bett liegen, aneinandergekuschelt ist für mich die Welt in Ordnung, ich fühl mich wohl (wahrscheinlich wie ein kleines Kind in den Armen seiner Eltern). Problem ist natürlich nur, dass es anders herum nicht so stark ist, dieses Gefühl und ich mich zurückgestoßen fühle, wenn mein Partner sagt, dass wir uns mal nicht sehen, weil er anderes zu tun hat. Ich bin dann tot unglücklich und wünsch mir so sehr, dass er mich auch so sehr vermisst wie ich ihn.
Ich muss dazu sagen, dass ich vor kurzem erst eine Depriphase mit der Frage nach dem Sinn des Lebens hatte und dieses Loch hab ich wahrscheinlich mit dieser Person "gestopft". Ich bin bereit wirklich alles für diese Person zu tun und handle auch so in meinem Alltag. Ich nehm mir nur was vor, wenn ich weiß, dass er keine Zeit für mich haben wird bzw. versuche zu respektieren dass er Zeit für sich braucht, obwohl ich es nicht verstehe und mir das ganz anders wünsche.

Es ist ein Teufelskreis, aus dem ich ausbrechen will, aber ich hab Angst - so blöd es klingt- vor mir selbst und mach dann insgeheim ihm vorwürfe, dass er sich ja auch mal mehr für mich interessieren könnte etc...

Ich weiß auch, dass ich auf Dauer viiel zu sehr klammern werde und dadurch die Beziehung kaputt gehen wird.

Kennt jmd diese oder ne ähnliche Situation und hat Tipps wie ich in meinem Denken selbst Veränderungen schaffen kann?

Danke für die Antworten & das durchlesen

Mehr lesen

20. Juni 2012 um 12:03

Hi
hast du keine hobbys od freunde?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2012 um 12:08
In Antwort auf dsra_12767466

Hi
hast du keine hobbys od freunde?

Aw
Hey...
ich hab Freunde und auch Hobbies, jedoch habe ich keine Lust meine Freunde zu treffen bzw. n Hobby auszuüben, wenn ich weiß, dass ich ihn stattdessen sehen könnte.
Ich mach dass dann nur als Beschäftigung, wenn ich weiß dass wir uns nicht sehen können...also eher gezwungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2012 um 12:08

Depriphase
hm, in deiner depriphase- hattest du da jemanden zum reden ?
ausser ihm ?
gehst du arbeiten, oder schule ? hast du irgendwelche interessen?
nehm dir auf jeden fall irgendwas vor, was du ohne ihn machst. du wirst sehen das dir das gut tut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2012 um 12:13

Gut das du dein Problem erkennst
Aufgrund einer Depriphase in eine Beziehung stürzen und davon das eigene Leben abhängig machen, dass ist nicht nur für die Beziehung erdrückend, nein auch dich würde es zu Boden reißen wenn sie kaputt geht.

Ähnliches habe ich auch schon erlebt und du solltest dich ganz schlimm schnell fangen. Das Leben in einer Beziehung sollte sein das der Partner glücklich ist an dem Leben des anderen Partners teilzuhaben, und nicht das man das Leben seines Partners lebt.

Tipp für dich, baue erstmal dich selbst auf, lerne dich zu schätzen. Setze dich mal ganz in Ruhe hin und überlege auf was du stolz bist, was du selbst erreicht hast, was alles in deinem Leben ist gut? Das übersieht man doch sehr oft, wie wundervoll das Leben eigentlich ist. Dann setze dir Ziele, für dich ganz allein, was willst du erreichen, wann? Schreibe eine Liste und arbeite darauf hin und freu dich auf die Ergebnisse noch bevor Sie da sind.

Nimm dich und dein Leben in die Hand und sei Glücklich. Dein Partner wird es sehr schätzen, dich unterstützen zu können bei allem was du dir erkämpfen willst.

Viel Erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2012 um 12:15
In Antwort auf gruenesherz21a

Aw
Hey...
ich hab Freunde und auch Hobbies, jedoch habe ich keine Lust meine Freunde zu treffen bzw. n Hobby auszuüben, wenn ich weiß, dass ich ihn stattdessen sehen könnte.
Ich mach dass dann nur als Beschäftigung, wenn ich weiß dass wir uns nicht sehen können...also eher gezwungen.

Wenn das so weitergeht
will er dich nicht mehr lang..dacsei dir mal sicher..
du brauchst auch dein eigenes leben..du bist nach einem halben jahr schon so abhaengig...das kann nicht gut gehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2012 um 12:26
In Antwort auf ashlie_12047307

Gut das du dein Problem erkennst
Aufgrund einer Depriphase in eine Beziehung stürzen und davon das eigene Leben abhängig machen, dass ist nicht nur für die Beziehung erdrückend, nein auch dich würde es zu Boden reißen wenn sie kaputt geht.

Ähnliches habe ich auch schon erlebt und du solltest dich ganz schlimm schnell fangen. Das Leben in einer Beziehung sollte sein das der Partner glücklich ist an dem Leben des anderen Partners teilzuhaben, und nicht das man das Leben seines Partners lebt.

Tipp für dich, baue erstmal dich selbst auf, lerne dich zu schätzen. Setze dich mal ganz in Ruhe hin und überlege auf was du stolz bist, was du selbst erreicht hast, was alles in deinem Leben ist gut? Das übersieht man doch sehr oft, wie wundervoll das Leben eigentlich ist. Dann setze dir Ziele, für dich ganz allein, was willst du erreichen, wann? Schreibe eine Liste und arbeite darauf hin und freu dich auf die Ergebnisse noch bevor Sie da sind.

Nimm dich und dein Leben in die Hand und sei Glücklich. Dein Partner wird es sehr schätzen, dich unterstützen zu können bei allem was du dir erkämpfen willst.

Viel Erfolg!


Hey simplys.
Danke für deine Antwort. Leider nehmen mich diese Ängste, dass es nie so sein wird mit diesem "Dreamteam" so ein, dass ich mich wie gelähmt in meinem Leben fühle. Ich leide da zu tiefst drunter, da ich mich an anderen Dingen, die mir früher mal Freude bereitet haben gar nicht mehr erfreuen kann...ich brauch so nen Punkt, irgendetwas was mir den Anfang zeigt, bis hierhin und nicht weiter. Ich stürz mich gerade volle Kanne selbst ins Verderben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2012 um 12:46

Mit der Zeit
Hallo,

mit der Zeit lernt man, loszulassen und die Dinge lockerer zu sehen.

Übrigens empfinde ich bei meinem Freund genauso und das schon seit 3,5 Jahren.
Nur, dass ich weiß, dass er wiederkommt, wenn er mal außer Haus ist, jeder seiner Wege gehen kann, und er mich auch vermisst.

Heart

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2012 um 14:47
In Antwort auf gruenesherz21a


Hey simplys.
Danke für deine Antwort. Leider nehmen mich diese Ängste, dass es nie so sein wird mit diesem "Dreamteam" so ein, dass ich mich wie gelähmt in meinem Leben fühle. Ich leide da zu tiefst drunter, da ich mich an anderen Dingen, die mir früher mal Freude bereitet haben gar nicht mehr erfreuen kann...ich brauch so nen Punkt, irgendetwas was mir den Anfang zeigt, bis hierhin und nicht weiter. Ich stürz mich gerade volle Kanne selbst ins Verderben...

"dass es nie so sein wird"
Achte darauf wie du sprichst und schreibst. Du redest dir ja sogar ein, dass es nicht der Fall sein kann das du glücklich wirst, aber nun sage mir mal warum.

Warum denkst du nicht glücklich sein zu dürfen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest