Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vermieterin erlaubt nicht, dass Freund bei wohnen darf

Vermieterin erlaubt nicht, dass Freund bei wohnen darf

25. März um 6:42 Letzte Antwort: 25. März um 23:18

Hallo, mein Name ist Sita (20) und ich bin mit meinem Freund (26) seit 3 Monaten zusammen. Kennen tue ich ihn seit fast 6 Monaten. Er ist auch mein Tanzpartner was die Bindung zwischen uns noch mehr verstärkt. 
Nun ich weiß, dass das zwischen uns lange halten wird. Es fühlt sich mit ihm so an, als wären wir auf der gleichen Ebene und jeder akzeptiert jeden so wie er ist. 
Und seit wir zusammen sind, übernachten wir immer. Er muss meistens sehr früh aus'm Haus weil er beim Supermarkt arbeitet und am Abend hat er bis 21 Uhr immer Abendschule für sein Abi. 
Er hat mir letztens erzählt, dass sich ab jetzt viel ändern wird und ich zu ihm halten muss.
Er wohnt seit 5 Jahren ungefähr bei seiner Tante, weil er mit 19 oder 18 Jahren von zuhause auf die Straße gesetzt wurde.
Jetzt muss er leider Ende Mai ausziehen, weil die Tante das Zimmer von ihm braucht, da ihr Büro nicht mehr vermietet wird und sie das Zimmer als Büro Benutzern möchte. 
Also habe ich ihm angeboten das er so lange bei mir übernachten kann, bis er sein abi hat und bis wir evtl zusammenziehen in eine Größere Wohnung.
Aber ich wollte erst meine Vermieterin fragen, ob das in Ordnung ist. 
Die meinte am Anfang das sie ein paar Unterlagen von ihm benötigt und mit der Tante von meinem Freund reden möchte.
Wir haben ihr alles nötige geschickt, was sie gebraucht hat. 
Und dann hat sie gestern die Tante angerufen und die Vermieterin hat sie nur angepampt. 
- Warum muss die Tante meinen Freund auf die Straße setzen?
- Sie meinte, dass mein Freund zu alt für mich ist und unsere Beziehung sowie so nicht lange halten wird usw. 
und das Gespräch ging 10min lang. 
Ich bin geschockt gewesen als ich gehört habe wie das Gespräch verlaufen ist. Und mir tat die Tante mega leid, weil sie in den Gespräch nicht einmal zu Wort gekommen ist...
ich warte jetzt ab bis sich die Vermieterin endlich mal bei uns meldet. 
Aber ich finde es respektlos wie sie gegenüber der Tante geredet hat. 
Die Tante war auch nicht froh darüber dass ihre Arbeit nachhause versetzt werden muss. 
Aber sie hat leider keine andere Wahl.. 
Wie ist es bei euch, mit eurem Freund und dem übernachten? 
Habt ihr die Vermieterin benachrichtigt?
mit freundlichen Grüßen und sorry für den langen Text.
eure Sita
 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

25. März um 10:37
Beste Antwort

Deine Vermieterin ist nicht deine beste Freundin. Ich würde versuchen, das ganze so sachlich wie möglich zu halten. Erkundige dich zuerst welche Unterlagen du wirklich brauchst und was sie überhaupt verlangen darf. Der Rest geht sie null an und ich würde nicht darauf eingehen. Bleibe freundlich aber distanziert.

Im Moment gibst du deiner Vermieterin viel zu viel "Macht", du zahlst deiner Vermieterin jeden Monat Geld und kaufst dafür eine Leistung, du bist Kunde und nicht nicht ihr Lehrling.

Lass dich doch nicht so behandeln, sei nicht so unterwürfig. 

1 LikesGefällt mir 5 - Hilfreiche Antworten !
25. März um 8:11

Er darf bei dir übernachten ! Dagegen kann und darf sie NICHTS machen!!!

Er darf sogar eine gewisse Zeit (ich weiß nicht genau, wie lange, waren es 28 Tage?? Kann man bestimmt irgendwo nachlesen) bei dir ALS GAST wohnen. Dann müsste er 1,2 Nächte woanders schlafen und darf dann wieder als Gast bei dir X Tage und Nächte zu Besuch wohnen. 

Aber du wolltest fair zur Vermieterin sein und ggf mehr Miete zahlen (die Nebenkosten werden zu zweit natürlich auch steigen!).
Mach dich mal schlau, wie lange er gastieren darf und entweder macht ihr das dann so oder du sagst ihr das er dann halt als Gast für X Tage bei dir wohnt aber du wolltest ja eigentlich fair zu ihr sein und sowas nicht machen müssen.
Sollte sie es sich überlegen, muss er ja nicht mit im Mietvertrag stehen. Allerdings dürfte sie natürlich mehr Miete verlangen.

Wie siehts mit Untermieter aus? Da gäbe es auch noch Grauzonen..

Von allem abgesehen, geht es SIE als letzte etwas an, mit WEM DU zusammen bist!
Natürlich muss sie dem nicht zustimmen, dass er mit zur Miete wohnt aber dein Privatleben geht sie rein gar nichts an!!! Und übernachten DARF er definitiv bei dir!!! Mach dich mal schlau, wie lange nun genau!

2 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
25. März um 8:20

Es kommt auch drauf an, für wieviele Personen die Wohnung ausgelegt ist. 

Du hast doch bestimmt noch ein Gesetzbuch aus der Schule zuhause? 

In der CH ist das Mietrecht im OR geregelt.. könnte für dich nachschlagen wenn du magst.. 

Die Miete erhöhen darf sie nicht, die Nebenkosten glaub ich aber schon..

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
25. März um 8:20
In Antwort auf user5377

Hallo, mein Name ist Sita (20) und ich bin mit meinem Freund (26) seit 3 Monaten zusammen. Kennen tue ich ihn seit fast 6 Monaten. Er ist auch mein Tanzpartner was die Bindung zwischen uns noch mehr verstärkt. 
Nun ich weiß, dass das zwischen uns lange halten wird. Es fühlt sich mit ihm so an, als wären wir auf der gleichen Ebene und jeder akzeptiert jeden so wie er ist. 
Und seit wir zusammen sind, übernachten wir immer. Er muss meistens sehr früh aus'm Haus weil er beim Supermarkt arbeitet und am Abend hat er bis 21 Uhr immer Abendschule für sein Abi. 
Er hat mir letztens erzählt, dass sich ab jetzt viel ändern wird und ich zu ihm halten muss.
Er wohnt seit 5 Jahren ungefähr bei seiner Tante, weil er mit 19 oder 18 Jahren von zuhause auf die Straße gesetzt wurde.
Jetzt muss er leider Ende Mai ausziehen, weil die Tante das Zimmer von ihm braucht, da ihr Büro nicht mehr vermietet wird und sie das Zimmer als Büro Benutzern möchte. 
Also habe ich ihm angeboten das er so lange bei mir übernachten kann, bis er sein abi hat und bis wir evtl zusammenziehen in eine Größere Wohnung.
Aber ich wollte erst meine Vermieterin fragen, ob das in Ordnung ist. 
Die meinte am Anfang das sie ein paar Unterlagen von ihm benötigt und mit der Tante von meinem Freund reden möchte.
Wir haben ihr alles nötige geschickt, was sie gebraucht hat. 
Und dann hat sie gestern die Tante angerufen und die Vermieterin hat sie nur angepampt. 
- Warum muss die Tante meinen Freund auf die Straße setzen?
- Sie meinte, dass mein Freund zu alt für mich ist und unsere Beziehung sowie so nicht lange halten wird usw. 
und das Gespräch ging 10min lang. 
Ich bin geschockt gewesen als ich gehört habe wie das Gespräch verlaufen ist. Und mir tat die Tante mega leid, weil sie in den Gespräch nicht einmal zu Wort gekommen ist...
ich warte jetzt ab bis sich die Vermieterin endlich mal bei uns meldet. 
Aber ich finde es respektlos wie sie gegenüber der Tante geredet hat. 
Die Tante war auch nicht froh darüber dass ihre Arbeit nachhause versetzt werden muss. 
Aber sie hat leider keine andere Wahl.. 
Wie ist es bei euch, mit eurem Freund und dem übernachten? 
Habt ihr die Vermieterin benachrichtigt?
mit freundlichen Grüßen und sorry für den langen Text.
eure Sita
 

Soweit mir bekannt ist, darfst Du Gäste bis zu drei Monaten beherbergen, ohne dies Deiner Mieterin anzeigen zu müssen. Die Vermieterin hat - solange die Mietzahlung gesichert ist und das ist aufgrund des bestehenden Mietverhältnisses zu unterstellen - kein Recht, Nachforschungen zur Person Deines Freundes anzustellen.

Der einzige Grund, aus dem Deine Vermieterin den Einzug Deines Freundes verweigern könnte, ist meines Erachtens die Größe der Wohnung, wenn diese definitiv nicht dauerhaft für 2 Personen geeignet ist. Schau auch dazu bitte mal in den Mietvertrag. 

1 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
25. März um 8:44

Wir wissen nicht, wie groß Deine Wohnung ist. Generell kann ein Vermieter keine Vorschriften machen, ob der Lebenspartner in der Wohnung mit dem Mieter zusammen wohnt. Denn bei zwei Personen ist eine Überbelegung schwer zu argumentieren. Untervermietung spielt keine Rolle da Du ja selber drin wohnst. Dein Freund hat halt keine direkten Rechte da Du die Mieterin bist. Wenn die Nebenkostenm nicht pauschal verrechnet werden würde das bei der nächsten Jahresrechnung eh berücksichtigt und ein Mehrverbrauch nachberechnet werden.
Du hast ganz klar einen Fehler gemacht, mit der Vermieterin zu reden, denn die geht das letztlich nichts an solange Du Deine Miete pünktlich zahlst und Dich in die Hausgemeinschaft einfügst. 

1 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
25. März um 9:10

Natürlich steigen die Nebenkosten! Weil man zu zweit logischerweise mehr verbraucht!!! Das wird sie spätestens bei der Nebenkostenabrechnung merken, wo ist das also Quatsch?! Natürlich müsste sie nicht (sofort) mehr bezahlen aber es wird sie einholen.

Mehr Miete kann sie nicht verlangen, das kann natürlich sein aber mehr Nebenkosten werden definitiv auf sie zukommen.

Ach ja, du bist es, Vorhangstange. Du hast dich eh auf mich eingeschossen  
Geh woanders trollen und provozieren  

2 LikesGefällt mir 3 - Hilfreiche Antworten !
25. März um 9:19

Es kommt drauf an wie die Nebenkosten berechnet werden laut Vertrag: qm oder Personenzahl. Ich würde einfach ankündigen dass er ab jetzt bei Dir als Untermieter einzieht. Da darf sie nur intervenieren wenn die Wohnung zu klein ist (Miniministudio, 1 Zi Whg sollte aber gehen) oder er z.B. bekannter Gewalttäter ist.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. März um 9:36

Natürlich macht es einen Unterschied, ob eine Person oder zwei Personen in einer Wohnung leben. Das macht sich sehr wohl an den Nebenkosten bemerkbar.

Also bitte nicht beleidigend werden.

1 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
25. März um 9:45

Ich lass mich von so Mitmenschen wie dir doch nicht provozieren, gäääähn.....geh woanders weiter trollen. 

2 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
25. März um 10:19

Also die Wohnung hat 28 Quadratmeter insgesamt. Ist halt leider nur eine 1 Zimmer Wohnung, aber wie gesagt, verbringen wir nicht den ganzen Tag in der Wohnung. 
Es soll für ihn nur was zum übernachten sein. Und die Vermieterin meinte auch am Anfang es wäre erlaubt, dass eine zweite Person mitwohnen kann ect. Sie wollte ihn auch persönlich kennenlernen. Aber von jetzt auf gleich hat sie nur Gründe gefunden, dass es mit uns nicht klappen könnte. Das mit den Nebenkosten hat sie auch gemeint, dass wir dann zu viel Müll produzieren würden ect. 
ich verstehe sie nicht 😩.. sie heißt mit Vornamen Monika... eigtl ist sie voll nett immer zu mir gewesen, da sie auch meine Mama kennt. Ihr Sohn hat Klavierunterricht bei ihr. Und die Vermieterin hat mir geholfen, diese eine Wohnung zu bekommen. Und ich dachte sie wäre bei der Sache etwas einsichtig... sie ist am telefon komplett ausgerastet🤷🏻‍♀️.. mega komisch. 
davor meinte sie noch so, ach ich hab ja einen netten Text an sie geschrieben ect und auf einmal Peng!🙈
Also danke schonmal an alle. Ihr habt mir weitergeholfen. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. März um 10:22

Ich meine wir sind zu zweit auch nicht laut🙈. Wir machen keinen Lärm oder so. Es ist wirklich nur so, dass er nach der Schule heim kommt, wir gemeinsam Abendessen und danach gehen wir beide schlafen. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. März um 10:24

Und eigt würde ich der Vermieterin schreiben, dass ich es nicht in Ordnung fand, wie sie mit der Tante geredet hat und was sie über uns gesagt hat.. 😞bin echt enttäuscht von der Vermieterin das sie sowas behauptet wie, dass es mit uns nicht länger klappen wird und das er zu alt ist?? Alter spielt doch keine Rolle, wenn man den Mann liebt❤️Und er sieht aus wie 23🤷🏻‍♀️.. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. März um 10:37
In Antwort auf user5377

Und eigt würde ich der Vermieterin schreiben, dass ich es nicht in Ordnung fand, wie sie mit der Tante geredet hat und was sie über uns gesagt hat.. 😞bin echt enttäuscht von der Vermieterin das sie sowas behauptet wie, dass es mit uns nicht länger klappen wird und das er zu alt ist?? Alter spielt doch keine Rolle, wenn man den Mann liebt❤️Und er sieht aus wie 23🤷🏻‍♀️.. 

Hat das alles nur seine Tante erzählt oder hast du inzwischen mit Monika selbst gesprochen?
Da du sie anders kennst.....könnte es vielleicht sein, dass die Tante deines Freundes etwas übertrieben hat?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. März um 10:37
Beste Antwort

Deine Vermieterin ist nicht deine beste Freundin. Ich würde versuchen, das ganze so sachlich wie möglich zu halten. Erkundige dich zuerst welche Unterlagen du wirklich brauchst und was sie überhaupt verlangen darf. Der Rest geht sie null an und ich würde nicht darauf eingehen. Bleibe freundlich aber distanziert.

Im Moment gibst du deiner Vermieterin viel zu viel "Macht", du zahlst deiner Vermieterin jeden Monat Geld und kaufst dafür eine Leistung, du bist Kunde und nicht nicht ihr Lehrling.

Lass dich doch nicht so behandeln, sei nicht so unterwürfig. 

1 LikesGefällt mir 5 - Hilfreiche Antworten !
25. März um 10:47
Beste Antwort

Also ich bin auch Vermieter du darfst deinen Freund als Gast bei dir übernachten lassen OHNE das die Nebenkosten steigen . Und die Miete darf auch nicht steigen da diese sich ja auf den Wohnraum bezieht und nicht auf die Personenanzahl !
Wenn dein Freund bei dir einzieht musst du der Vermieterin Bescheid geben wegen den Nebenkosten ! Sie darf dir aber nicht verbieten das er bei dir einzieht geschweige denn irgendwelche Auskünfte einholen ! Da DU die Mieterin bist und einen Vertrag mit deiner Vermieterin hast .

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
25. März um 10:50
In Antwort auf skadiru

Hat das alles nur seine Tante erzählt oder hast du inzwischen mit Monika selbst gesprochen?
Da du sie anders kennst.....könnte es vielleicht sein, dass die Tante deines Freundes etwas übertrieben hat?

Sie hat sich bei mir noch nicht gemeldet.
Ich traue mich auch im Moment nicht sie anzurufen, wenn sie gestern schon so mies draufgewesen ist.
Aber mein Freund war da, als ihre Tante mit ihr gesprochen hat. 
Ich weiß halt, dass sie vom Typ so sein kann, so wie sie mit der Tante geredet hat. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. März um 10:52
In Antwort auf admkirk

Also ich bin auch Vermieter du darfst deinen Freund als Gast bei dir übernachten lassen OHNE das die Nebenkosten steigen . Und die Miete darf auch nicht steigen da diese sich ja auf den Wohnraum bezieht und nicht auf die Personenanzahl !
Wenn dein Freund bei dir einzieht musst du der Vermieterin Bescheid geben wegen den Nebenkosten ! Sie darf dir aber nicht verbieten das er bei dir einzieht geschweige denn irgendwelche Auskünfte einholen ! Da DU die Mieterin bist und einen Vertrag mit deiner Vermieterin hast .

Okay Dankeschön 🙈für deine Antwort. 
 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
25. März um 11:05
Beste Antwort

Als ich habe jetzt die anderen Beiträge nicht gelesen. Du kannst ihn 6 Wochen bei dir "zu Besuch" wohnen lassen. Danach ist es kein Besuch mehr und muss gemeldet werden.
Warum ?
Weil jeder Mieter registrieren muss, wer in den Wohnungen wohnt. Er muss dann also eine Vermieterbescheiningung/Wohnungsgeberbestätigung herausgeben, mit dem deine Freund sich dann bei der Einwohnermeldestelle ummelden muss.. Das verlangen die Kommunen. Der Mieter muss den Kommunen melden, wer die Wohnung bewohnt ( mit den Angaben aus dem Personalausweis). Das ist seit 2015 so, da wurde das Meldegesetzt geändert, wonach jeder Bewohner gemeldet werden muss ! Wer dieser Pflicht nicht nachgeht, macht sich strafbar. Das Gesetz wurde zum Terroristenschutz beschlossen.
Sollte dein Freund unangemeldet bei dir wohnen, dann wohnt er schwarz bei dir und macht sich ebenso strafbar und du natürlich auch.

Das ganze wird wahrscheinlich darauf hinauslaufen, das dein Freund in den Mietvertrag mit aufgenommen werden muss. Bei der Nebenkostenabrechnung werden die Kosten dann auf zwei Bewohner veranschlagt. Dabei kommt es nicht darauf an, ob er bei dir nur übernachtet, er wird in alle Kosten mit einberechnet- auch in die Wohnnebenkosten, wie Müllgebühren und Energieverbrauch im Treppenhaus. Allein dadurch werden die Nebenkosten steigen, mal ganz davon abgesehen das ihr zu zweit auch einen höheren Verbrauch habt, als allein.

2 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
25. März um 13:52
In Antwort auf waldmeisterin1

Es kommt drauf an wie die Nebenkosten berechnet werden laut Vertrag: qm oder Personenzahl. Ich würde einfach ankündigen dass er ab jetzt bei Dir als Untermieter einzieht. Da darf sie nur intervenieren wenn die Wohnung zu klein ist (Miniministudio, 1 Zi Whg sollte aber gehen) oder er z.B. bekannter Gewalttäter ist.

Das mit der Untervermieter-Idee ist nicht so einfach. Für eine Untervermietung bedarf es der Zustimmung des Vermieters...

3 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
25. März um 15:36

Jaa so wie sie gestern reagiert hat, wird sie mir sicher keine Zustimmung geben..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. März um 15:49
In Antwort auf user5377

Hallo, mein Name ist Sita (20) und ich bin mit meinem Freund (26) seit 3 Monaten zusammen. Kennen tue ich ihn seit fast 6 Monaten. Er ist auch mein Tanzpartner was die Bindung zwischen uns noch mehr verstärkt. 
Nun ich weiß, dass das zwischen uns lange halten wird. Es fühlt sich mit ihm so an, als wären wir auf der gleichen Ebene und jeder akzeptiert jeden so wie er ist. 
Und seit wir zusammen sind, übernachten wir immer. Er muss meistens sehr früh aus'm Haus weil er beim Supermarkt arbeitet und am Abend hat er bis 21 Uhr immer Abendschule für sein Abi. 
Er hat mir letztens erzählt, dass sich ab jetzt viel ändern wird und ich zu ihm halten muss.
Er wohnt seit 5 Jahren ungefähr bei seiner Tante, weil er mit 19 oder 18 Jahren von zuhause auf die Straße gesetzt wurde.
Jetzt muss er leider Ende Mai ausziehen, weil die Tante das Zimmer von ihm braucht, da ihr Büro nicht mehr vermietet wird und sie das Zimmer als Büro Benutzern möchte. 
Also habe ich ihm angeboten das er so lange bei mir übernachten kann, bis er sein abi hat und bis wir evtl zusammenziehen in eine Größere Wohnung.
Aber ich wollte erst meine Vermieterin fragen, ob das in Ordnung ist. 
Die meinte am Anfang das sie ein paar Unterlagen von ihm benötigt und mit der Tante von meinem Freund reden möchte.
Wir haben ihr alles nötige geschickt, was sie gebraucht hat. 
Und dann hat sie gestern die Tante angerufen und die Vermieterin hat sie nur angepampt. 
- Warum muss die Tante meinen Freund auf die Straße setzen?
- Sie meinte, dass mein Freund zu alt für mich ist und unsere Beziehung sowie so nicht lange halten wird usw. 
und das Gespräch ging 10min lang. 
Ich bin geschockt gewesen als ich gehört habe wie das Gespräch verlaufen ist. Und mir tat die Tante mega leid, weil sie in den Gespräch nicht einmal zu Wort gekommen ist...
ich warte jetzt ab bis sich die Vermieterin endlich mal bei uns meldet. 
Aber ich finde es respektlos wie sie gegenüber der Tante geredet hat. 
Die Tante war auch nicht froh darüber dass ihre Arbeit nachhause versetzt werden muss. 
Aber sie hat leider keine andere Wahl.. 
Wie ist es bei euch, mit eurem Freund und dem übernachten? 
Habt ihr die Vermieterin benachrichtigt?
mit freundlichen Grüßen und sorry für den langen Text.
eure Sita
 

Hallo user(in),

ich halte dir zugute, dass du uns nicht verarschen willst. Falls aber doch, weißt du ja, wo sich das Tor zur Hölle befindet...

Einen Gast kannst du längere Zeit bei dir zuhause beherbergen, sobald sich derjenige allerdings mit Hauptwohnsitz dort melden möchte, ist (zumindest meines Wissens) eine Zustimmung des Vermieters erforderlich. Ob man die Nebenkosten sofort anpasst oder im Rahmen der Nebenkostenabrechnung den zusätzlichen Verbrauch an Warmwasser nachbezahlen soll, kann man sich mehr oder weniger frei einrichten. Was deine Tante mit deinem Vermietr zu besprechen hatte, erschließt sich mir gerade nicht, Änderungen des Mietvertrages gehen nur die beiden Vertragspartner etwas an, und das sind in dem Fall Vermieter und Mieter/in, also du.
Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. März um 16:18
In Antwort auf py158

Hallo user(in),

ich halte dir zugute, dass du uns nicht verarschen willst. Falls aber doch, weißt du ja, wo sich das Tor zur Hölle befindet...

Einen Gast kannst du längere Zeit bei dir zuhause beherbergen, sobald sich derjenige allerdings mit Hauptwohnsitz dort melden möchte, ist (zumindest meines Wissens) eine Zustimmung des Vermieters erforderlich. Ob man die Nebenkosten sofort anpasst oder im Rahmen der Nebenkostenabrechnung den zusätzlichen Verbrauch an Warmwasser nachbezahlen soll, kann man sich mehr oder weniger frei einrichten. Was deine Tante mit deinem Vermietr zu besprechen hatte, erschließt sich mir gerade nicht, Änderungen des Mietvertrages gehen nur die beiden Vertragspartner etwas an, und das sind in dem Fall Vermieter und Mieter/in, also du.
Freundliche Grüße,
Christoph

Dankeschön 🙈und ps. Ich verarsche hier niemanden. 
Es könnte halt sein, dass mein Freund länger als ein Jahr bei mir übernachten würde und deswegen wusste ich nichg, ob ob ich es gleich als einziehen bezeichnen soll. Deswegen habe ich die Vermieterin gefragt, ob das geht ect.
Und es war nicht die Tante von mir sondern die Tante von meinem Freund.
Mein Freund hat bei ihr für ein paar Jahre gewohnt und muss am 15. Mai raus aus der Wohnung und weiß nicht wohin, weil es mit den Wohnungen in München etwas schwierig ist. Deswegen habe ich ihm ja auch angeboten, dass er bei mir solange unterkommen kann. 
Und jetzt weiß ich eben nicht weiter wie ich das mit der Vermieterin machen soll, wenn sie jetzt nur vom schlechten ausgeht🙈..
Also danke schonmal für deinen Rat😩
 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. März um 17:42
In Antwort auf user5377

Dankeschön 🙈und ps. Ich verarsche hier niemanden. 
Es könnte halt sein, dass mein Freund länger als ein Jahr bei mir übernachten würde und deswegen wusste ich nichg, ob ob ich es gleich als einziehen bezeichnen soll. Deswegen habe ich die Vermieterin gefragt, ob das geht ect.
Und es war nicht die Tante von mir sondern die Tante von meinem Freund.
Mein Freund hat bei ihr für ein paar Jahre gewohnt und muss am 15. Mai raus aus der Wohnung und weiß nicht wohin, weil es mit den Wohnungen in München etwas schwierig ist. Deswegen habe ich ihm ja auch angeboten, dass er bei mir solange unterkommen kann. 
Und jetzt weiß ich eben nicht weiter wie ich das mit der Vermieterin machen soll, wenn sie jetzt nur vom schlechten ausgeht🙈..
Also danke schonmal für deinen Rat😩
 

Ich glaube Untermiete und mit in den Mietvertrag aufnehmen sind 2 verschiedene Paar Schuhe.

Wenn dein Freund einenneinwandfreien Leumund hat, darf die Vermieterin nicht einfach Nein sagen. Es muss schon ein triftiger Grund sein, warum sie ihn nicht will. 

Weil ihr dein Umgang nicht gefällt, ist jedenfalls kein triftiger Grund. Auch Mieter haben Rechte.



 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
25. März um 17:43

Was bist denn du für ein Troll?

Es kann ja sein, dass die Tante überdramatisiert hat und gilt abzuklären.. 
 

2 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. März um 17:46

Wenn dein Freund ein Jahr bei dir übernachtet kann das leider nicht als "Gast" ausgelegt werden. Ihr bekommt alle viel Ärger, wenn das rauskommt. Es reicht ja oft schon, wenn ein Nachbar "petzt".
In diesem einen Jahr, würden ja dann auch die Verbrauchswerte deiner Nebenkosten verdächtig ansteigen.
Ebenso hat deine Vermieterin ja jetzt eine Ahnung davon, was du vor hast....

Also kurzum: Überschlafe das Wochenende!
Und dann suche ein ruhiges , persönliches und sachliches Gespräch !
Viel Glück!

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
25. März um 18:13
Beste Antwort
In Antwort auf user5377

Hallo, mein Name ist Sita (20) und ich bin mit meinem Freund (26) seit 3 Monaten zusammen. Kennen tue ich ihn seit fast 6 Monaten. Er ist auch mein Tanzpartner was die Bindung zwischen uns noch mehr verstärkt. 
Nun ich weiß, dass das zwischen uns lange halten wird. Es fühlt sich mit ihm so an, als wären wir auf der gleichen Ebene und jeder akzeptiert jeden so wie er ist. 
Und seit wir zusammen sind, übernachten wir immer. Er muss meistens sehr früh aus'm Haus weil er beim Supermarkt arbeitet und am Abend hat er bis 21 Uhr immer Abendschule für sein Abi. 
Er hat mir letztens erzählt, dass sich ab jetzt viel ändern wird und ich zu ihm halten muss.
Er wohnt seit 5 Jahren ungefähr bei seiner Tante, weil er mit 19 oder 18 Jahren von zuhause auf die Straße gesetzt wurde.
Jetzt muss er leider Ende Mai ausziehen, weil die Tante das Zimmer von ihm braucht, da ihr Büro nicht mehr vermietet wird und sie das Zimmer als Büro Benutzern möchte. 
Also habe ich ihm angeboten das er so lange bei mir übernachten kann, bis er sein abi hat und bis wir evtl zusammenziehen in eine Größere Wohnung.
Aber ich wollte erst meine Vermieterin fragen, ob das in Ordnung ist. 
Die meinte am Anfang das sie ein paar Unterlagen von ihm benötigt und mit der Tante von meinem Freund reden möchte.
Wir haben ihr alles nötige geschickt, was sie gebraucht hat. 
Und dann hat sie gestern die Tante angerufen und die Vermieterin hat sie nur angepampt. 
- Warum muss die Tante meinen Freund auf die Straße setzen?
- Sie meinte, dass mein Freund zu alt für mich ist und unsere Beziehung sowie so nicht lange halten wird usw. 
und das Gespräch ging 10min lang. 
Ich bin geschockt gewesen als ich gehört habe wie das Gespräch verlaufen ist. Und mir tat die Tante mega leid, weil sie in den Gespräch nicht einmal zu Wort gekommen ist...
ich warte jetzt ab bis sich die Vermieterin endlich mal bei uns meldet. 
Aber ich finde es respektlos wie sie gegenüber der Tante geredet hat. 
Die Tante war auch nicht froh darüber dass ihre Arbeit nachhause versetzt werden muss. 
Aber sie hat leider keine andere Wahl.. 
Wie ist es bei euch, mit eurem Freund und dem übernachten? 
Habt ihr die Vermieterin benachrichtigt?
mit freundlichen Grüßen und sorry für den langen Text.
eure Sita
 

Dein Privatleben geht deine Vermieterin gar nichts an.

Bis maximal 8 Wochen gilt dein Freund als Gast, danach muss sie zustimmen, wenn er bei dir einzieht. Du musst sie lediglich davon in Kenntnis setzen.

Da scheinen aber private Hintergründe zu sein, wie du zu der Wohnung gekommen bist, wie du weiter unten schilderst.
Allerdings hat das mit den vertraglichen Regeln nichts zu tun.

Thema Überbelegung fällt wohl auch flach. 28 m2 sind zwar sehr wenig für 2 Personen, aber die Rechtssprechung sagt: ca. 8 bis 10 m2 p. P. liegen im grünen Bereich.

Hierzu mal das:

**Achtung! Der Gesetzgeber unterscheidet zwischen ">Ehepartnern und eingetragenen Lebenspartnerschaften sowie Lebensgefährten (Freund oder Freundin). Bei der Aufnahme eines Lebensgefährten benötigt der Mieter auch die Zustimmung des Vermieters, die der Vermieter nur in seltenen Fällen verweigern kann. Die Verweigerung der Zustimmung wäre jedoch zum Beispiel möglich, wenn durch die Aufnahme des Lebensgefährten und der dazugehörigen Kinder eine Überbelegung gegeben wäre.***

Sollte sich daraus ein Krieg entwickeln, weil sie meint, sie will ihn da nicht er passt nicht zu dir oder was weiss ich, einfach sich " normal" benehmen, keinen Anlass geben für irgendwelche Kündigungsgründe.





 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
25. März um 18:14
In Antwort auf skadiru

Er darf bei dir übernachten ! Dagegen kann und darf sie NICHTS machen!!!

Er darf sogar eine gewisse Zeit (ich weiß nicht genau, wie lange, waren es 28 Tage?? Kann man bestimmt irgendwo nachlesen) bei dir ALS GAST wohnen. Dann müsste er 1,2 Nächte woanders schlafen und darf dann wieder als Gast bei dir X Tage und Nächte zu Besuch wohnen. 

Aber du wolltest fair zur Vermieterin sein und ggf mehr Miete zahlen (die Nebenkosten werden zu zweit natürlich auch steigen!).
Mach dich mal schlau, wie lange er gastieren darf und entweder macht ihr das dann so oder du sagst ihr das er dann halt als Gast für X Tage bei dir wohnt aber du wolltest ja eigentlich fair zu ihr sein und sowas nicht machen müssen.
Sollte sie es sich überlegen, muss er ja nicht mit im Mietvertrag stehen. Allerdings dürfte sie natürlich mehr Miete verlangen.

Wie siehts mit Untermieter aus? Da gäbe es auch noch Grauzonen..

Von allem abgesehen, geht es SIE als letzte etwas an, mit WEM DU zusammen bist!
Natürlich muss sie dem nicht zustimmen, dass er mit zur Miete wohnt aber dein Privatleben geht sie rein gar nichts an!!! Und übernachten DARF er definitiv bei dir!!! Mach dich mal schlau, wie lange nun genau!

Naja, diesen Trick oder wie man das nennen soll, würde ich eher nicht beherzigen, ich denke, vor Gericht hätte er wenig Bestand.

Ob sie da mehr Miete verlangen kann ist umstritten, und darum scheint es ja auch nicht zu gehen.

 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. März um 18:17
In Antwort auf paula1972

Soweit mir bekannt ist, darfst Du Gäste bis zu drei Monaten beherbergen, ohne dies Deiner Mieterin anzeigen zu müssen. Die Vermieterin hat - solange die Mietzahlung gesichert ist und das ist aufgrund des bestehenden Mietverhältnisses zu unterstellen - kein Recht, Nachforschungen zur Person Deines Freundes anzustellen.

Der einzige Grund, aus dem Deine Vermieterin den Einzug Deines Freundes verweigern könnte, ist meines Erachtens die Größe der Wohnung, wenn diese definitiv nicht dauerhaft für 2 Personen geeignet ist. Schau auch dazu bitte mal in den Mietvertrag. 

Man sollte hier aber nicht vergessen, dass es auch Mitmieter gibt im Haus, die sehr darauf achten, wer wielange wo übernachtet, lebt etc...

und diese Menschen nicht bereit sind, die Nebenkosten für andere " Gäste" bzw. Langzeitgäste mitzutragen.

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
25. März um 18:22
Beste Antwort
In Antwort auf sophos75

Wir wissen nicht, wie groß Deine Wohnung ist. Generell kann ein Vermieter keine Vorschriften machen, ob der Lebenspartner in der Wohnung mit dem Mieter zusammen wohnt. Denn bei zwei Personen ist eine Überbelegung schwer zu argumentieren. Untervermietung spielt keine Rolle da Du ja selber drin wohnst. Dein Freund hat halt keine direkten Rechte da Du die Mieterin bist. Wenn die Nebenkostenm nicht pauschal verrechnet werden würde das bei der nächsten Jahresrechnung eh berücksichtigt und ein Mehrverbrauch nachberechnet werden.
Du hast ganz klar einen Fehler gemacht, mit der Vermieterin zu reden, denn die geht das letztlich nichts an solange Du Deine Miete pünktlich zahlst und Dich in die Hausgemeinschaft einfügst. 

Der Knackpunkt liegt bei den Nebenkosten. Diese erhöhen sich selbstverständlich durch eine weitere Person im Haus. Deswegen wohl auch dieses Gastlimit von maximal 8 Wochen.
Pauschal werden Nebenkosten in den seltensten Fällen noch abgerechnet, höchstens bei einem Zimmer in einer Wohnung intern.

Meist erfolgt die Umlage entweder nach Personen oder m2, oder gemischt.

Wird also weiterhin für diese Wohnung/ Apartment nur eine Person angegeben, obwohl von 2 bewohnt, wirkt sich das auch bei teilweise personenbezogener Umlage negativ für die anderen Mieter aus.
Und diese werden dann mit Sicherheit sich an den Vermieter wenden, oft genauestens informiert, seit wann denn dieser " Gast" dort nun beherbergt wird.



 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
25. März um 18:25
Beste Antwort
In Antwort auf skadiru

Natürlich steigen die Nebenkosten! Weil man zu zweit logischerweise mehr verbraucht!!! Das wird sie spätestens bei der Nebenkostenabrechnung merken, wo ist das also Quatsch?! Natürlich müsste sie nicht (sofort) mehr bezahlen aber es wird sie einholen.

Mehr Miete kann sie nicht verlangen, das kann natürlich sein aber mehr Nebenkosten werden definitiv auf sie zukommen.

Ach ja, du bist es, Vorhangstange. Du hast dich eh auf mich eingeschossen  
Geh woanders trollen und provozieren  

Der Haken ist da:

wenn alles nach m2 umgelegt wird, dann steigen sie nicht bei dem betreffenden Mieter. Sie steigen allgemein für die Hausgemeinschaft, und diese Steigerung wird auf sämtliche Mieter umgelegt. Deshalb wohl auch die Gastbeschränkung auf max. 8 Wochen.
Will heissen: alle Mieter zahlen für diesen Langzeitgast.

Und deshalb finde ich eine generelle Umlage nach m2 ungerecht. Ich mache sie nicht.





 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
25. März um 18:28
In Antwort auf waldmeisterin1

Es kommt drauf an wie die Nebenkosten berechnet werden laut Vertrag: qm oder Personenzahl. Ich würde einfach ankündigen dass er ab jetzt bei Dir als Untermieter einzieht. Da darf sie nur intervenieren wenn die Wohnung zu klein ist (Miniministudio, 1 Zi Whg sollte aber gehen) oder er z.B. bekannter Gewalttäter ist.

Man kann das auch splitten:

teilweise nach m2 oder Parteien und teilweise nach Personen.

So mache ich das bei verbrauchsabhängigen Posten wie Wasser, Abwasser, wobei das oft teurer ist als Frischwasser, Müll etc.

Wenn er als Untermieter einziehen soll, braucht sie die Genehmigung der Vermieterin.
Das kann sie nicht einfach selbst entscheiden.
 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. März um 18:29
In Antwort auf lemontree

Natürlich macht es einen Unterschied, ob eine Person oder zwei Personen in einer Wohnung leben. Das macht sich sehr wohl an den Nebenkosten bemerkbar.

Also bitte nicht beleidigend werden.

Bei heiter wohl nicht, weil wohl grundsätzlich alles nach m2 umgelegt wird.

Will heissen: bringt sie 10 Personen unter in ihrer Wohnung, zahlen die anderen Mieter die für diese Leute anfallenden Kosten.

 

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. März um 18:33
Beste Antwort
In Antwort auf user5377

Also die Wohnung hat 28 Quadratmeter insgesamt. Ist halt leider nur eine 1 Zimmer Wohnung, aber wie gesagt, verbringen wir nicht den ganzen Tag in der Wohnung. 
Es soll für ihn nur was zum übernachten sein. Und die Vermieterin meinte auch am Anfang es wäre erlaubt, dass eine zweite Person mitwohnen kann ect. Sie wollte ihn auch persönlich kennenlernen. Aber von jetzt auf gleich hat sie nur Gründe gefunden, dass es mit uns nicht klappen könnte. Das mit den Nebenkosten hat sie auch gemeint, dass wir dann zu viel Müll produzieren würden ect. 
ich verstehe sie nicht 😩.. sie heißt mit Vornamen Monika... eigtl ist sie voll nett immer zu mir gewesen, da sie auch meine Mama kennt. Ihr Sohn hat Klavierunterricht bei ihr. Und die Vermieterin hat mir geholfen, diese eine Wohnung zu bekommen. Und ich dachte sie wäre bei der Sache etwas einsichtig... sie ist am telefon komplett ausgerastet🤷🏻‍♀️.. mega komisch. 
davor meinte sie noch so, ach ich hab ja einen netten Text an sie geschrieben ect und auf einmal Peng!🙈
Also danke schonmal an alle. Ihr habt mir weitergeholfen. 

Völlig egal! Es ist deine private Beziehung, die sie nichts angeht und von der sie nicht abhängig machen kann, ob sie deinen Partner nun einziehen lässt oder nicht.

Überbelegung liegt auch nicht vor. Sofern ihr euch gesetzeskomform benehmt kann sie nicht dagegen angehen.

Wieviele Stunden, Tage und Nächte er dann dort verbringt geht sie auch nichts an.

Mitteilen, dass er einzieht, das reicht.

 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
25. März um 18:34
In Antwort auf user5377

Und eigt würde ich der Vermieterin schreiben, dass ich es nicht in Ordnung fand, wie sie mit der Tante geredet hat und was sie über uns gesagt hat.. 😞bin echt enttäuscht von der Vermieterin das sie sowas behauptet wie, dass es mit uns nicht länger klappen wird und das er zu alt ist?? Alter spielt doch keine Rolle, wenn man den Mann liebt❤️Und er sieht aus wie 23🤷🏻‍♀️.. 

Versuche, die private Ebene hier auszuschalten.

 

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
25. März um 18:35
Beste Antwort
In Antwort auf smitee2

Deine Vermieterin ist nicht deine beste Freundin. Ich würde versuchen, das ganze so sachlich wie möglich zu halten. Erkundige dich zuerst welche Unterlagen du wirklich brauchst und was sie überhaupt verlangen darf. Der Rest geht sie null an und ich würde nicht darauf eingehen. Bleibe freundlich aber distanziert.

Im Moment gibst du deiner Vermieterin viel zu viel "Macht", du zahlst deiner Vermieterin jeden Monat Geld und kaufst dafür eine Leistung, du bist Kunde und nicht nicht ihr Lehrling.

Lass dich doch nicht so behandeln, sei nicht so unterwürfig. 

Unterlagen über den Freund braucht sie da gar keine.

Ausser er wäre gerade ein gesuchter Gangster, Terrorist oder sonstwas.

 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
25. März um 18:37
In Antwort auf smitee2

Deine Vermieterin ist nicht deine beste Freundin. Ich würde versuchen, das ganze so sachlich wie möglich zu halten. Erkundige dich zuerst welche Unterlagen du wirklich brauchst und was sie überhaupt verlangen darf. Der Rest geht sie null an und ich würde nicht darauf eingehen. Bleibe freundlich aber distanziert.

Im Moment gibst du deiner Vermieterin viel zu viel "Macht", du zahlst deiner Vermieterin jeden Monat Geld und kaufst dafür eine Leistung, du bist Kunde und nicht nicht ihr Lehrling.

Lass dich doch nicht so behandeln, sei nicht so unterwürfig. 

Ich drehe das übrigens gerade gern mal um:

als Vermieterin sollte man auch nciht die beste Freundin eines Mieters werden!

Geschäftliche Distanz ist hier angesagt!

Ich weiss, wovon ich da rede!


 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. März um 18:39
In Antwort auf user5377

Sie hat sich bei mir noch nicht gemeldet.
Ich traue mich auch im Moment nicht sie anzurufen, wenn sie gestern schon so mies draufgewesen ist.
Aber mein Freund war da, als ihre Tante mit ihr gesprochen hat. 
Ich weiß halt, dass sie vom Typ so sein kann, so wie sie mit der Tante geredet hat. 

Sie mischt sich in dein Privatleben ein, dazu hat sie kein Recht, auch nciht, die Wohnung dazu zu benutzen.

Du musst dich da rechtlich distanzieren und das Gesetz steht da voll hinter dir.
 

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. März um 18:43
In Antwort auf kummer5

Als ich habe jetzt die anderen Beiträge nicht gelesen. Du kannst ihn 6 Wochen bei dir "zu Besuch" wohnen lassen. Danach ist es kein Besuch mehr und muss gemeldet werden.
Warum ?
Weil jeder Mieter registrieren muss, wer in den Wohnungen wohnt. Er muss dann also eine Vermieterbescheiningung/Wohnungsgeberbestätigung herausgeben, mit dem deine Freund sich dann bei der Einwohnermeldestelle ummelden muss.. Das verlangen die Kommunen. Der Mieter muss den Kommunen melden, wer die Wohnung bewohnt ( mit den Angaben aus dem Personalausweis). Das ist seit 2015 so, da wurde das Meldegesetzt geändert, wonach jeder Bewohner gemeldet werden muss ! Wer dieser Pflicht nicht nachgeht, macht sich strafbar. Das Gesetz wurde zum Terroristenschutz beschlossen.
Sollte dein Freund unangemeldet bei dir wohnen, dann wohnt er schwarz bei dir und macht sich ebenso strafbar und du natürlich auch.

Das ganze wird wahrscheinlich darauf hinauslaufen, das dein Freund in den Mietvertrag mit aufgenommen werden muss. Bei der Nebenkostenabrechnung werden die Kosten dann auf zwei Bewohner veranschlagt. Dabei kommt es nicht darauf an, ob er bei dir nur übernachtet, er wird in alle Kosten mit einberechnet- auch in die Wohnnebenkosten, wie Müllgebühren und Energieverbrauch im Treppenhaus. Allein dadurch werden die Nebenkosten steigen, mal ganz davon abgesehen das ihr zu zweit auch einen höheren Verbrauch habt, als allein.

Ja, seit 2015 ist das Gesetz. Die Besuchsregelung gilt zwischen 6 und 8 Wochen, also maximal 8 Wochen.
Man muss so einen Mitbewohner nicht in das Mietverhältnis mit aufnehmen.

Was meinst du da mit: wahrscheinlich?

Ich habe so ein Mietverhältnis, jedoch einen einzigen Vertragspartner, den ursprünglichen.

Ansonsten hast du das wirklich alles sehr schön auf den Punkt gebracht.

 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. März um 23:18
In Antwort auf kummer5

Das mit der Untervermieter-Idee ist nicht so einfach. Für eine Untervermietung bedarf es der Zustimmung des Vermieters...

Falsch. Wenn Untervermietung die Aufnahme des Lebenspartners in die Wohnung bedeutet, ist keine Zustimmung nötig bzw. bräuchte sie extrem gute Gründe dies abzulehnen (Kriminalität z.B.) https://m.focus.de/immobilien/mieten/tid-9826/mieten-untermieter-sind-generell-verboten_aid_298890.html

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Von: floraaaaaa3455
2 Antworten 2
|
25. März um 17:01
Von: vanda_19963515
3 Antworten 3
|
25. März um 16:48
Von: user627223602
5 Antworten 5
|
25. März um 16:26
14 Antworten 14
|
25. März um 15:30
8 Antworten 8
|
25. März um 15:20
Diskussionen dieses Nutzers
17 Antworten 17
|
21. Dezember 2019 um 21:08
2 Antworten 2
|
10. September 2018 um 14:23
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook