Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Verlustangst?

Letzte Nachricht: 31. Januar um 10:20
F
fragesteller
30.01.24 um 15:44

Hallo liebe Community,

ich stehe vor einer emotional herausfordernden Situation und würde gerne eure Meinungen und Ratschläge dazu hören.

ch habe vor kurzem ein Mädchen kennengelernt, das ich durch eine gemeinsame Bekannte getroffen habe. Da wir uns von Anfang an vertraut fühlten und beide keinen Wert auf Spielchen legen, sind wir nach nur einer Woche intensiven Schreibens direkt auf mehrere Treffen und eine Beziehung zugegangen. Es war eine Art Love-Bombing, wir haben uns regelrecht in die Beziehung gestürzt.

Nach dieser intensiven Phase hat sich plötzlich eine Distanz eingestellt. Sie sagt, sie will die Beziehung nicht beenden, aber ihre langjährige Single-Vergangenheit und die Tatsache, dass sie bei mir keine Mängel findet, haben kalte Füße verursacht. Obwohl sie versichert, nicht Schluss machen zu wollen, überkommt mich eine starke Verlustangst.

Ich habe bereits mit ihr darüber gesprochen, aber meine Unsicherheiten und Ängste sind geblieben. Diese Verlustangst beeinflusst mich psychisch so stark, dass ich seit Tagen kaum etwas esse und ständig befürchte, dass die Beziehung jeden Moment enden könnte. Wie kann ich besser mit dieser Unsicherheit umgehen? Warum distanziert sich jemand nach einem intensiven Start, obwohl das Interesse zuvor so stark schien?

Zudem interessiert mich, wie ihr euer Selbstwertgefühl stärkt und das Gefühl überwindet, nicht wertvoll zu sein oder ständig verlassen zu werden. Wie findet man einen Ausweg aus diesem Dilemma, insbesondere wenn man befürchtet, dass dieses Muster sich auch in zukünftigen Beziehungen wiederholen könnte?

Vielen Dank im Voraus für eure Perspektiven und Unterstützung.
 

Mehr lesen

mascha11
mascha11
30.01.24 um 21:34

Hallo Fragesteller,

es ist bestimmt nicht einfach permanent mit der Verlustangst zu leben. Du sagst aber selbst, ihr seid euch vertraut bzw. es war gleich von Anfang an eine vertraute Atmosphäre. Das ist schon mal sehr gut.

Wenn du trotzdem im Hintergrund ein unwohles Gefühl hast, musst du versuchen mit ihr darüber zu sprechen,
auch wenn du das schon getan hast. Hat sich denn seit dem Gespräch was verändert? Oder hast du Veränderungen feststellen können an ihr?

Ich denke aber auch, dass man im Unterbewusstsein eine Vorahnung haben kann. Weißt du denn woher diese Angst kommt? Ist es das plötzliche distanzierte Verhalten? 

Du fragtest im letzten Absatz, woraus man Kraft und Selbstwertgefühl schöpfen kann. Das sind bei mir die Dinge, die gut laufen oder mit denen ich zufrieden bin, z.B. eine Arbeit zu haben.

Was sind denn deine Ziele? Was willst du noch unbedingt erreichen? Wie arbeitest du konkret an diesen Zielen?

Vielleicht helfen dir diese Fragestellungen etwas!

Gefällt mir

bissfest
bissfest
30.01.24 um 22:53
In Antwort auf fragesteller

Hallo liebe Community,

ich stehe vor einer emotional herausfordernden Situation und würde gerne eure Meinungen und Ratschläge dazu hören.

ch habe vor kurzem ein Mädchen kennengelernt, das ich durch eine gemeinsame Bekannte getroffen habe. Da wir uns von Anfang an vertraut fühlten und beide keinen Wert auf Spielchen legen, sind wir nach nur einer Woche intensiven Schreibens direkt auf mehrere Treffen und eine Beziehung zugegangen. Es war eine Art Love-Bombing, wir haben uns regelrecht in die Beziehung gestürzt.

Nach dieser intensiven Phase hat sich plötzlich eine Distanz eingestellt. Sie sagt, sie will die Beziehung nicht beenden, aber ihre langjährige Single-Vergangenheit und die Tatsache, dass sie bei mir keine Mängel findet, haben kalte Füße verursacht. Obwohl sie versichert, nicht Schluss machen zu wollen, überkommt mich eine starke Verlustangst.

Ich habe bereits mit ihr darüber gesprochen, aber meine Unsicherheiten und Ängste sind geblieben. Diese Verlustangst beeinflusst mich psychisch so stark, dass ich seit Tagen kaum etwas esse und ständig befürchte, dass die Beziehung jeden Moment enden könnte. Wie kann ich besser mit dieser Unsicherheit umgehen? Warum distanziert sich jemand nach einem intensiven Start, obwohl das Interesse zuvor so stark schien?

Zudem interessiert mich, wie ihr euer Selbstwertgefühl stärkt und das Gefühl überwindet, nicht wertvoll zu sein oder ständig verlassen zu werden. Wie findet man einen Ausweg aus diesem Dilemma, insbesondere wenn man befürchtet, dass dieses Muster sich auch in zukünftigen Beziehungen wiederholen könnte?

Vielen Dank im Voraus für eure Perspektiven und Unterstützung.
 

Wie man Verlustangst überwindet? Oder besser gesagt: „Was mich angstfrei macht?"

Die folgenden Überlegungen und Aspekte:

-Ich bin gern allein und habe keine Angst vor der Einsamkeit.
-das Wissen, dass nichts Negatives passiert, wenn es zu einem Kontaktabbruch oder einer Trennung kommt. Im Gegenteil: Verluste waren für mich oft, eigentlich immer ein Gewinn. 
-Ich habe gewisse Vorstellungen von „meiner Liebesgeschichte". Die andere Person muss schon etwas geben und investieren - und meinen Wert sehen. Sonst wird sie mit der Zeit in meinen Augen uninteressant. 
-Den Gedanken, dass man manche Menschen zwar nicht verlieren will, letztlich aber ohne jeden anderen leben kann, finde ich befreiend.
-Ich habe so lange ohne die Person gelebt und kann es wieder, wenn es sein muss. 

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

H
holzmichel
31.01.24 um 10:16

Das Problem bist vorrangig du und nicht sie und es sollte auch nicht vorrangig ihre Aufgabe sein dir da zu helfen.

So lange du nicht mit dir selbst klar kommst und auch mal allein sein kannst wird er nicht besser werden.
Suche nicht das Glück in einer Beziehung sondern werde allein glücklich, dann bist du erst bereit für eine Beziehung und begibst dich auch nicht eine emotionale Abhännigkeit von dieser, verbiegst dich nicht für die Beziehung.

In Gunde müsstest du ihr sagen, wenn du mich nicht sehen kannst, dann bist du die richtige für mich.
Durch deine Bedrüftigkeit nach einer Beziehung machst du dich aghännig vor der Partnerin, sowas ist nie gut und wird auch kein gutes Ende für dich nehmen.

Schau auf das du gut kannst, was du gerne machst, was dich aus macht, geh raus in die Welt und sprich mit Menschen, dann wird das schon mit dem Selbstbewusstsein.

 

Gefällt mir

Anzeige
F
fragesteller
31.01.24 um 10:20

Vielen Dank für deine Antwort.

Ich denke mir, dass ich schon auch eine Vorahnung habe jedoch kann ich das auch mit vorherigen Niederlagen gleichstellen. Bzw. mein Unterbewusst sein tut es?

Das Komische ist einfach, dass ich das nicht bei jeder Frau habe... Irgendwie komisch, dass gewisse Frauen das in mir auslösen und bei anderen ich mir denke: mir doch egal!

Selbst wenn die Beziehung scheitert, akzeptiere ich das als Teil des Lebens. Obwohl ich eigentlich an einem Punkt angelangt bin, an dem solche Dinge mir egal sind, neige ich dazu, mich vorerst damit zu beschäftigen und nach Fehlern in mir zu suchen. Mein Ziel ist es jedoch, dieses Problem zu lösen.Letztendlich betrachte ich die Situation als Win-Win. Wenn die Beziehung sich positiv entwickelt, habe ich gewonnen und gleichzeitig die Erkenntnis, dass ich an meinen emotionalen Aspekten arbeiten muss, wie etwa negativem Denken, Verlustangst und Selbstwertgefühl.Falls es nicht funktioniert, bleibt mir zumindest die Möglichkeit der persönlichen Weiterentwicklung. Hätte ich sie nicht getroffen, wäre mir vielleicht nicht bewusst geworden, dass ich etwas an mir ändern muss. Eventuell hätte ich diese Erkenntnis erst bei einer anderen Person gewonnen, aber das erscheint unwahrscheinlich, da meine letzte vergleichbare Erfahrung mit jemandem wie ihr lange zurückliegt. Ich empfinde nicht bei jeder Frau so, sondern nur bei denjenigen, bei denen ich denke, "das ist sie" – und das kommt selten bis gar nicht vor, gerade mal drei Mal in meinem 34-jährigen Leben.

Das einzige was ich mache ist, ich gehe ins Fitnessstudio. Ansonsten bleibt nicht viel Zeit nach der Arbeit.
Eher wie ein Hamsterrad. Arbeiten, Fitness ab und zu was Trinken mit Freunden und am Wochenende mal fort oder so.

Gefällt mir

Anzeige