Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verlobung aufgelöst

Verlobung aufgelöst

13. Februar um 18:03 Letzte Antwort: 9:06

Hallo

Ich (m27) sehe mich mit der Tatsache konfrontiert, dass meine Beziehung (drei Jahre) und Verlobung seit 8 Monaten, kürzlich aufgelöst wurde. 

Der endgültige Bruch geschah am 31.01. als meine Ex bei mir zu Besuch war (wir wohnen getrennt) und ich sie dann in meiner Wut rausgeschmissen habe (falls eurer Meinung nach die Gründe für den Rausschmiss eine Rolle spielen, erläutere ich die gerne in der Diskussion). 

Seit dem 31.01. mussten dann ganze 10 Tage vergehen, bis sich meine Ex überhaupt wieder bei mir meldete (das fand ich sowas von daneben). Es herrschte absolute Funkstille. Ich wurde überall geblockt. 
Zehn Tage später, am Sonntag den 09.02. kam dann eine Whatsapp Nachricht (kurzgefasst): Hallo, ich habe leider keine guten Nachrichten, ich trenne mich hier und jetzt von dir (via Whatsapp). 

Ihr letztes Mail lautete dann: Wir sprechen uns nach meiner Prüfung, ich möchte bei klarem Verstand sein und habe jetzt kaum Zeit für solche Diskussionen (sie muss Anfangs März eine Prüfung ablegen). 

Ich weiss ehrlich gesagt nicht wo ich stehe. Einerseits lässt sie eine Tür für ein Gespräch offen, andererseits blockiert sie mich überall, ändert Passwörter (z. B. von ihrem Netflix Account welchen ich auch benutzte) sagt sie würde mir den Verlobungsring per Post zustellen, ist aber heute noch nicht eingetroffen. 
Ich bin überall blockiert, kann also kaum Fragen stellen und will auch nicht aufdringlich sein. Aber dieses Ungewisse und dieses konsequente Schweigen ihrerseits sind sehr anstrengend. 

Wie beurteilt Ihr das Verhalten ihrerseits? Prüft sie mich? Erwartet sie etwas? 
Wieso lässt sie mich im Glauben, dass es vielleicht doch nicht zu Ende ist? 
Sie hat zwar schon gesagt sie wolle bei ihrem Entscheid bleiben, aber darauf folgte dann: "wir sprechen uns nach meiner Prüfung".. 

Ich erwarte nichts von ihr, nur etwas ausdrücklichere Aussagen. So das ich entweder damit abschliessen kann, oder mich auf ein konstruktives Gespräch mit ihr einstellen kann.

Habt ihr irgendwelche Tipps für mich?

Mehr lesen

13. Februar um 18:12

Du hast sie doch rausgeschmissen aus Wut, warum auch immer diese Wut da war. 
Wieso sollte sie sich denn da melden? Wenn dir der Wutanfall inklusive Rausschmiss leid tat, wäre es ja wohl an dir gewesen, das Gespräch zu suchen.
Nun kennen wir hier die Gründe für deine Wut nicht, ist also etwas schwierig, das wirklich objektiv zu betrachten. Vielleicht solltest du die doch mal erläutern. 

7 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
13. Februar um 18:18

Warte ab, was noch von ihr kommt. Bis zu ihrer Prüfung ist es nicht mehr allzu lange.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. Februar um 18:22
In Antwort auf zahrakhan

Du hast sie doch rausgeschmissen aus Wut, warum auch immer diese Wut da war. 
Wieso sollte sie sich denn da melden? Wenn dir der Wutanfall inklusive Rausschmiss leid tat, wäre es ja wohl an dir gewesen, das Gespräch zu suchen.
Nun kennen wir hier die Gründe für deine Wut nicht, ist also etwas schwierig, das wirklich objektiv zu betrachten. Vielleicht solltest du die doch mal erläutern. 

Klar, absolut einverstanden. Ich habe mich dann auch gemeldet und mich mehrmals für meinen Ausraster entschuldigt. Habe anerkannt das mein Verhalten nicht korrekt war und wollte es wieder "geradebiegen". Da kam allerdings bereits nichts mehr zurück und zwar wie schon erwähnt, ganze zehn Tage. 

Rausgeschmissen hatte ich sie, weil sie sich wie so oft weigerte, mit mir eine Konversation zu führen. 
Der Streit entstand deshalb, weil ich, während dem sie unsere Zugtickets für eine gemeinsame Reise nach Paris buchte, ich begann in ein am selben Tag erhaltenes Buch reinzugucken (nur kurz 5min ca.)
Waren die Tickets erst einmal gebucht, fragte ich sie wo wir essen wollen, da ich, falls wir zuhause bleiben würden, jetzt in die Küche gehen würde um etwas zu kochen. In der Zeit, als wir dann festlegen wollten ob wir auswärts essen oder nicht, stand ich auf um mich kurz um meine Pflege zu kümmern. Auch das konnte sie nicht haben und reagierte dann nach meiner Rückkehr aus dem Bad ziemlich angepisst.

Auf meine Fragen was sie den nun entschieden hätte, meinte sie, puuuh kein Bock mehr, ich geh nach Hause. 

Ich war dann also der Idiot und Schuld daran, dass sie jetzt wieder nach Hause wollte, weil ich nur kurz ein neues Buch öffnete und mich um meine Pflege kümmerte (sie wollte natürlich das ich mich mehr an unserem Abendprogramm beteilige - das konnte ich im Nachhinein auch nachvollziehen) fand es jedoch übertrieben von ihr.

Dann noch aufzustehen, wegzulaufen ohne mir eine Erklärung abzugeben hat mich auf die Palme gebracht. Da hab ichs dann nicht mehr gesehen und habe ihre Handtasche vor die Türe gestellt und ihr gesagt sie soll mein Haus verlassen. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. Februar um 19:02

Die kommt schon wieder. ist ja nach der letzten Trennung auch wiedergekommen.

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
13. Februar um 19:24
In Antwort auf fragenoverfragen

Klar, absolut einverstanden. Ich habe mich dann auch gemeldet und mich mehrmals für meinen Ausraster entschuldigt. Habe anerkannt das mein Verhalten nicht korrekt war und wollte es wieder "geradebiegen". Da kam allerdings bereits nichts mehr zurück und zwar wie schon erwähnt, ganze zehn Tage. 

Rausgeschmissen hatte ich sie, weil sie sich wie so oft weigerte, mit mir eine Konversation zu führen. 
Der Streit entstand deshalb, weil ich, während dem sie unsere Zugtickets für eine gemeinsame Reise nach Paris buchte, ich begann in ein am selben Tag erhaltenes Buch reinzugucken (nur kurz 5min ca.)
Waren die Tickets erst einmal gebucht, fragte ich sie wo wir essen wollen, da ich, falls wir zuhause bleiben würden, jetzt in die Küche gehen würde um etwas zu kochen. In der Zeit, als wir dann festlegen wollten ob wir auswärts essen oder nicht, stand ich auf um mich kurz um meine Pflege zu kümmern. Auch das konnte sie nicht haben und reagierte dann nach meiner Rückkehr aus dem Bad ziemlich angepisst.

Auf meine Fragen was sie den nun entschieden hätte, meinte sie, puuuh kein Bock mehr, ich geh nach Hause. 

Ich war dann also der Idiot und Schuld daran, dass sie jetzt wieder nach Hause wollte, weil ich nur kurz ein neues Buch öffnete und mich um meine Pflege kümmerte (sie wollte natürlich das ich mich mehr an unserem Abendprogramm beteilige - das konnte ich im Nachhinein auch nachvollziehen) fand es jedoch übertrieben von ihr.

Dann noch aufzustehen, wegzulaufen ohne mir eine Erklärung abzugeben hat mich auf die Palme gebracht. Da hab ichs dann nicht mehr gesehen und habe ihre Handtasche vor die Türe gestellt und ihr gesagt sie soll mein Haus verlassen. 

Ach du meine Güte. Was für eine Kinderkacke. Da wäre ich auch genervt an deiner Stelle. Rausschmeißen würde ich meinen Partner bei sowas zwar nicht direkt, aber ihm klipp und klar sagen, dass ich auf so einen albernen Kindergarten keinen Bock habe, wenn ihm was nicht passt er das sagen soll, unmissverständlich, und dass ich nicht nach seiner Pfeife tanze.
Hat er mir auch schon mal ähnlich gesagt, als ich mal blöd rumgezickt habe. 
Deine Reaktion finde ich auf jeden Fall besser als wenn du ihr alles recht machen würdest. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. Februar um 19:47

So ganz verstehe ich den Konflikt nicht, denke jedoch, dass ihr besser getrennt seid. Das was du von eurer Beziehung schreibst, liest sich sehr unschön. Das muss man nicht bis in alle Ewigkeit als Beziehung leben. Sei froh, dass es vorbei ist und betrachte alles mal ohne gekränktes Ego - besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. Februar um 20:01
In Antwort auf soyyo

So ganz verstehe ich den Konflikt nicht, denke jedoch, dass ihr besser getrennt seid. Das was du von eurer Beziehung schreibst, liest sich sehr unschön. Das muss man nicht bis in alle Ewigkeit als Beziehung leben. Sei froh, dass es vorbei ist und betrachte alles mal ohne gekränktes Ego - besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. 

Mit jedem Tag der vergeht bin ich immer mehr der selben Meinung wie du und doch sehe ich mich als Verlobter anscheinend mehr als sie, dazu verpflichtet gemeinsam nach Lösungen zu suchen. 

Sie ist leider ein sehr konfliktunfähiger Mensch. Bei jedem Streit zieht sie sich zurück und braucht eine halbe Ewigkeit um "Frieden zu schliessen". Das ist einer ihrer grössten Macken. 

Ich bin ratlos. Ich liebe diese Frau. Wir haben eine gemeinsame Vergangeheit die weit mehr als drei Jahre zurückreicht. Aber ich würde mir so sehr wünschen auch in schlechten Zeiten eine Partnerin zu haben die mir Paroli bietet und auch Mal die Fetzen fliegen können ohne das man eine Trennung als einzige Lösung ansieht. 

Mich verletzt das sehr, da ich gegenüber ihr und auch sonst denke ich, eine ziemlich loyale Person bin. Was ich von ihr leider nicht behaupten kann.

Ich werde wahrscheinlich jetzt Mal abwarten was von ihr kommt. Ich sehne mich nach Versöhnung aber gleichzeitig hoffe ich auf wichtige Antworten und viel Einsicht ihrerseits. Leider traue ich ihr das alles nicht wirklich zu. Das stimmt mich ein bisschen traurig. 

Danke für die Antworten.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. Februar um 20:11
In Antwort auf fragenoverfragen

Mit jedem Tag der vergeht bin ich immer mehr der selben Meinung wie du und doch sehe ich mich als Verlobter anscheinend mehr als sie, dazu verpflichtet gemeinsam nach Lösungen zu suchen. 

Sie ist leider ein sehr konfliktunfähiger Mensch. Bei jedem Streit zieht sie sich zurück und braucht eine halbe Ewigkeit um "Frieden zu schliessen". Das ist einer ihrer grössten Macken. 

Ich bin ratlos. Ich liebe diese Frau. Wir haben eine gemeinsame Vergangeheit die weit mehr als drei Jahre zurückreicht. Aber ich würde mir so sehr wünschen auch in schlechten Zeiten eine Partnerin zu haben die mir Paroli bietet und auch Mal die Fetzen fliegen können ohne das man eine Trennung als einzige Lösung ansieht. 

Mich verletzt das sehr, da ich gegenüber ihr und auch sonst denke ich, eine ziemlich loyale Person bin. Was ich von ihr leider nicht behaupten kann.

Ich werde wahrscheinlich jetzt Mal abwarten was von ihr kommt. Ich sehne mich nach Versöhnung aber gleichzeitig hoffe ich auf wichtige Antworten und viel Einsicht ihrerseits. Leider traue ich ihr das alles nicht wirklich zu. Das stimmt mich ein bisschen traurig. 

Danke für die Antworten.

Manchmal ist es auch einfach besser, es sein zu lassen, als verkrampft etwas aufrecht zu verhalten. Sei locker, sei nicht  so sehr darauf erpicht , recht zu haben und der bessere Partner von euch beiden zu sein. Dass du jetzt so da drin hängst ist normal, wenn jemand anderes über das eigene Leben entscheidet und sich entzieht, dann reagiert man so. Es wurmt einen, es bohrt tief im Inneren herum, es lässt einen nicht zur Ruhe kommen.
also lehn dich zurück, lass alles sacken. Du wirstsehrn , dass es nach einem Monat Kontaktabbruch besser sein wird. 

 

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. Februar um 20:24
In Antwort auf soyyo

Manchmal ist es auch einfach besser, es sein zu lassen, als verkrampft etwas aufrecht zu verhalten. Sei locker, sei nicht  so sehr darauf erpicht , recht zu haben und der bessere Partner von euch beiden zu sein. Dass du jetzt so da drin hängst ist normal, wenn jemand anderes über das eigene Leben entscheidet und sich entzieht, dann reagiert man so. Es wurmt einen, es bohrt tief im Inneren herum, es lässt einen nicht zur Ruhe kommen.
also lehn dich zurück, lass alles sacken. Du wirstsehrn , dass es nach einem Monat Kontaktabbruch besser sein wird. 

 

Danke! Es stimmt, ich bin sehr darauf erpicht recht zu haben und reagiere vielleicht auch deswegen sehr impulsiv.
Manchmal wünsche ich mir nichts anderes als ein Sorry, mein Fehler und dann wäre die Sache für mich schon gegessen. Aber nein, ein Sorry bringt diese Frau kaum über die Lippen. 

Ich möchte sie aber keinesfalls schlecht machen, sonst hätte ich nicht um ihre Hand angehalten. Aber ich hätte mir viel mehr daraus erhofft.

Ich bin kein Heiliger und habe sie wahrscheinlich hier und da auch vernachlässigt weshalb sie auch so sensibel auf Unachtsamkeit meinerseits reagiert. Aber fehlende offene Gespräche und diese fehlerhafte und ignorante Kommunikation sind die Gründe die uns an diesen Punkt gebracht haben.

Wer auch immer das liest, kommuniziert mit euren Partner. Hört zu. Versucht zu verstehen. Es ist der Grundstein einer gut funktionierenden Beziehung und macht alles so viel einfacher und schöner. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. Februar um 21:58
In Antwort auf fragenoverfragen

Danke! Es stimmt, ich bin sehr darauf erpicht recht zu haben und reagiere vielleicht auch deswegen sehr impulsiv.
Manchmal wünsche ich mir nichts anderes als ein Sorry, mein Fehler und dann wäre die Sache für mich schon gegessen. Aber nein, ein Sorry bringt diese Frau kaum über die Lippen. 

Ich möchte sie aber keinesfalls schlecht machen, sonst hätte ich nicht um ihre Hand angehalten. Aber ich hätte mir viel mehr daraus erhofft.

Ich bin kein Heiliger und habe sie wahrscheinlich hier und da auch vernachlässigt weshalb sie auch so sensibel auf Unachtsamkeit meinerseits reagiert. Aber fehlende offene Gespräche und diese fehlerhafte und ignorante Kommunikation sind die Gründe die uns an diesen Punkt gebracht haben.

Wer auch immer das liest, kommuniziert mit euren Partner. Hört zu. Versucht zu verstehen. Es ist der Grundstein einer gut funktionierenden Beziehung und macht alles so viel einfacher und schöner. 

Wünsche ihr doch einfach, dass es ihr gut geht, auch ohne Entschuldigung. Sie hat ihre Gründe, sich nicht zu entschuldigen. Muss man auch nicht immer. Es ist ja nicht wirklich etwas geschehen. Sei selbstlos, wenn du an die denkst. Sie ist Dir doch nichts schuldig, egal ob du um ihre Hand angehalten hast oder nicht, egal ob du denkst, sie könnte DIE Partnerin für dich sein. 

Es hört sich vielleicht seltsam an, aber niemand ist Dir etwas schuldig. Sei einfach froh, dass diese Frau existiert, egal ob ihr zusammen seid oder nicht. Freu dich einfach, wenn du sie siehst ohne alkes auf dich zu beziehen. 

Wenn du meinst, das Kommunikation wichtig ist, dann denk daran, dass auch das hinsehen wichtig ist. Schau, was ihr wichtig ist und nicht immer was Dir wichtig ist. 

Ich habe von meinen Haustieren vieles gelernt ... auch wie Beziehungen funktionieren. Wenn ich das Tier streichle und kraule, erwarte ich, dass es dich genüsslich reckt und das alkes ganz toll findet. Jedoch geschieht es oft, dass das Tier dann aufsteht und geht oder sich woanders hinlegt. Anfangs war ich getroffenbund fast schon beleidigt. Bis es bei mir Click gemacht hat. Die Aktion des Tieres war wertfrei. Ich habe Liebe gegeben und hatte etwas als Rückgabe erwartet. Aber geben bedeutet ja nicht dass man alkes genauso wieder zurück bekommt, wie man es sich vorstellt. Mein Haustier wollte halt nicht mehr weiter gekrault werden, hat mich aber nach wie vor gern. Das ist alkes. Da gibt es keinen Interpretationsspielraum und nichts zu hinterfragen. 

Ich muss gestehen, dass es mir seit ich genau das wirklich verstanden habe, es sich mit Menschlichen Beziehungen besser geht. Sich freuen, wenn etwas kommt, aber es nicht als Pflichtgabe erwarten und dann gekränkt sein.

Meine Mutter kümmert sich viel, erwartet aber auch viel ... da könnte ich immer weglaufen. Schlechte Laune gibt es immer. 

probiere es einfach, dass du dich aus den Handlungen deiner Freundin herausnimmst... was siehst du dann in ihrem Handeln? 
 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
13. Februar um 22:39
In Antwort auf fragenoverfragen

Danke! Es stimmt, ich bin sehr darauf erpicht recht zu haben und reagiere vielleicht auch deswegen sehr impulsiv.
Manchmal wünsche ich mir nichts anderes als ein Sorry, mein Fehler und dann wäre die Sache für mich schon gegessen. Aber nein, ein Sorry bringt diese Frau kaum über die Lippen. 

Ich möchte sie aber keinesfalls schlecht machen, sonst hätte ich nicht um ihre Hand angehalten. Aber ich hätte mir viel mehr daraus erhofft.

Ich bin kein Heiliger und habe sie wahrscheinlich hier und da auch vernachlässigt weshalb sie auch so sensibel auf Unachtsamkeit meinerseits reagiert. Aber fehlende offene Gespräche und diese fehlerhafte und ignorante Kommunikation sind die Gründe die uns an diesen Punkt gebracht haben.

Wer auch immer das liest, kommuniziert mit euren Partner. Hört zu. Versucht zu verstehen. Es ist der Grundstein einer gut funktionierenden Beziehung und macht alles so viel einfacher und schöner. 

Wenn man das liest, ist es leider ein recht kindisches Verhalten, was da bei euch passiert ist. Irgendwie natürlich blöd, wenn das dann noch zu einem Beziehungsende führt.
Vermutlich wollte sie nur etwas mehr Elan / Aufmerksamkeit bei dieser wichtigen Angelegenheit. (ging mir bei einer Ex durchaus auch hin und iweder mal so )  Normaler weise ist ja Paris dann immer eine besonders romantische Note für Frauen und vielleicht war deine mangelnde Aufmerksamkeit einfach zu viel für sie in dem Moment.
Deshalb kann ich ihre Reaktion dann irgendwie nachvollziehen, auch wenn sie kindisch ist. Es ist also NICHT NUR IHRE SCHULD.
Es sollte dir da einfach egal sein recht zu haben. das ist etwas an dem du durchaus arbeiten könntest, denn das könnte später noch für jede Menge Probleme in anderen Beziehugen führen.  Harmonie besteht halt darin Kompromisse zu finden. Und dann eben auch mal darüber nachzudenken, warum sie jetzts o reagiert hat und sich einfach mal zu entschuldigen, auch wenn man die Reaktion übertrieben findet.
Du könntest ihr deine GEdanken z.b. alle in einem Brief schrieben und auch durchaus deutlich machen wie schade du es findest, also einfach mal zu deinen Gefühlen stehen. "Ich liebe diese Frau" ist ja ein guter Anfang. Vielleicht kommt ja dann noc mal was zurück. Auf jeden fall sei positiv. Und sei nicht zu "korrekt" so wie du schreibst, scheinst du da vielleicht etwas zu leidenschaftslos zu sein in deiner Wortwahl und da sind offene klare (und positive ) Worte durchaus hilfreich.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. Februar um 22:47
In Antwort auf soyyo

Wünsche ihr doch einfach, dass es ihr gut geht, auch ohne Entschuldigung. Sie hat ihre Gründe, sich nicht zu entschuldigen. Muss man auch nicht immer. Es ist ja nicht wirklich etwas geschehen. Sei selbstlos, wenn du an die denkst. Sie ist Dir doch nichts schuldig, egal ob du um ihre Hand angehalten hast oder nicht, egal ob du denkst, sie könnte DIE Partnerin für dich sein. 

Es hört sich vielleicht seltsam an, aber niemand ist Dir etwas schuldig. Sei einfach froh, dass diese Frau existiert, egal ob ihr zusammen seid oder nicht. Freu dich einfach, wenn du sie siehst ohne alkes auf dich zu beziehen. 

Wenn du meinst, das Kommunikation wichtig ist, dann denk daran, dass auch das hinsehen wichtig ist. Schau, was ihr wichtig ist und nicht immer was Dir wichtig ist. 

Ich habe von meinen Haustieren vieles gelernt ... auch wie Beziehungen funktionieren. Wenn ich das Tier streichle und kraule, erwarte ich, dass es dich genüsslich reckt und das alkes ganz toll findet. Jedoch geschieht es oft, dass das Tier dann aufsteht und geht oder sich woanders hinlegt. Anfangs war ich getroffenbund fast schon beleidigt. Bis es bei mir Click gemacht hat. Die Aktion des Tieres war wertfrei. Ich habe Liebe gegeben und hatte etwas als Rückgabe erwartet. Aber geben bedeutet ja nicht dass man alkes genauso wieder zurück bekommt, wie man es sich vorstellt. Mein Haustier wollte halt nicht mehr weiter gekrault werden, hat mich aber nach wie vor gern. Das ist alkes. Da gibt es keinen Interpretationsspielraum und nichts zu hinterfragen. 

Ich muss gestehen, dass es mir seit ich genau das wirklich verstanden habe, es sich mit Menschlichen Beziehungen besser geht. Sich freuen, wenn etwas kommt, aber es nicht als Pflichtgabe erwarten und dann gekränkt sein.

Meine Mutter kümmert sich viel, erwartet aber auch viel ... da könnte ich immer weglaufen. Schlechte Laune gibt es immer. 

probiere es einfach, dass du dich aus den Handlungen deiner Freundin herausnimmst... was siehst du dann in ihrem Handeln? 
 

Wenn man das kann, Hut ab. Aber jeder erwartet doch etwas vom Partner.
Dein Ansatz ist allerdings schon sehr interessant und ja, ich bin an einem Punkt angelangt, bei dem ich diese Frau einfach schätze möchte für das was sie ist. 
Ob wir eine Zukunft haben oder nicht. Ich habe sie geliebt und liebe sie immer noch. Sie hat mir Glück geschenkt und sie wird immer dieser tolle Mensch sein.
Ich gehöre aber nun Mal nicht zu dieser schnelllebigen Wegwerfgesellschaft und versuche lieber etwas langfristiges aufzubauen, trotz vieler Hürden, als alles gleichgültig einfach hinzunehmen und weiterzugehen. Auch wenn das in bestimmten Situationen das richtige gewesen wäre.

Kannst du deine Frage, was ich in ihrem Handeln sehe wenn ich mich da raus halte anders formulieren? Ich habe die Frage nämlich nicht ganz verstanden.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. Februar um 22:56
In Antwort auf dawn

Wenn man das liest, ist es leider ein recht kindisches Verhalten, was da bei euch passiert ist. Irgendwie natürlich blöd, wenn das dann noch zu einem Beziehungsende führt.
Vermutlich wollte sie nur etwas mehr Elan / Aufmerksamkeit bei dieser wichtigen Angelegenheit. (ging mir bei einer Ex durchaus auch hin und iweder mal so )  Normaler weise ist ja Paris dann immer eine besonders romantische Note für Frauen und vielleicht war deine mangelnde Aufmerksamkeit einfach zu viel für sie in dem Moment.
Deshalb kann ich ihre Reaktion dann irgendwie nachvollziehen, auch wenn sie kindisch ist. Es ist also NICHT NUR IHRE SCHULD.
Es sollte dir da einfach egal sein recht zu haben. das ist etwas an dem du durchaus arbeiten könntest, denn das könnte später noch für jede Menge Probleme in anderen Beziehugen führen.  Harmonie besteht halt darin Kompromisse zu finden. Und dann eben auch mal darüber nachzudenken, warum sie jetzts o reagiert hat und sich einfach mal zu entschuldigen, auch wenn man die Reaktion übertrieben findet.
Du könntest ihr deine GEdanken z.b. alle in einem Brief schrieben und auch durchaus deutlich machen wie schade du es findest, also einfach mal zu deinen Gefühlen stehen. "Ich liebe diese Frau" ist ja ein guter Anfang. Vielleicht kommt ja dann noc mal was zurück. Auf jeden fall sei positiv. Und sei nicht zu "korrekt" so wie du schreibst, scheinst du da vielleicht etwas zu leidenschaftslos zu sein in deiner Wortwahl und da sind offene klare (und positive ) Worte durchaus hilfreich.

Ja wir hatten uns vor einem Jahr in Paris verlobt. Wir wollten dort unsere einjährige Verlobung feiern und die Tickets sind gebucht. Allerdings wird da vielleicht nichts mehr daraus.

Ich habe einfach Mühe damit zu verstehen wie man überhaupt im Stande sein kann, einem geliebten Menschen über Wochen keine Antwort zu geben. Für mich unverständlich.

Ich werde ihr wahrscheinlich einen Brief schreiben und ihr sagen was mir am Herzen liegt. Ob sie diese Gedanken und Gefühle teilt sei dahingestellt. Ich möchte auf keinen Fall Reue fühlen und bin dankbar für alles was ich mit dieser Frau erleben durfte. 

Ich hätte mir nur ein anderes, schöneres Ende für uns gewünscht. Aber das bringt die Liebe wahrscheinlich mit sich. Ich bin kein Fan von Trennungen, Abschiede und Trauer. Ich wünschte das nur der Tod mich von geliebten Menschen und Sachen scheiden würde. Aber es ist nun Mal, das Leben, kein Wunschkonzert. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. Februar um 23:57
In Antwort auf fragenoverfragen

Wenn man das kann, Hut ab. Aber jeder erwartet doch etwas vom Partner.
Dein Ansatz ist allerdings schon sehr interessant und ja, ich bin an einem Punkt angelangt, bei dem ich diese Frau einfach schätze möchte für das was sie ist. 
Ob wir eine Zukunft haben oder nicht. Ich habe sie geliebt und liebe sie immer noch. Sie hat mir Glück geschenkt und sie wird immer dieser tolle Mensch sein.
Ich gehöre aber nun Mal nicht zu dieser schnelllebigen Wegwerfgesellschaft und versuche lieber etwas langfristiges aufzubauen, trotz vieler Hürden, als alles gleichgültig einfach hinzunehmen und weiterzugehen. Auch wenn das in bestimmten Situationen das richtige gewesen wäre.

Kannst du deine Frage, was ich in ihrem Handeln sehe wenn ich mich da raus halte anders formulieren? Ich habe die Frage nämlich nicht ganz verstanden.

Ich schreibe dir morgen mehr dazu, was ich so denke.  Ich bin gerade nur am Handy und finde das Tippen doch etwas umständlich auf Dauer, gerade wenn mich das doch alles sehr zum Nachdenken anregt. Man lernt ja auch immer über sich etwas dazu, bei diesen „Gesprächen“. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Februar um 2:29
In Antwort auf fragenoverfragen

Ja wir hatten uns vor einem Jahr in Paris verlobt. Wir wollten dort unsere einjährige Verlobung feiern und die Tickets sind gebucht. Allerdings wird da vielleicht nichts mehr daraus.

Ich habe einfach Mühe damit zu verstehen wie man überhaupt im Stande sein kann, einem geliebten Menschen über Wochen keine Antwort zu geben. Für mich unverständlich.

Ich werde ihr wahrscheinlich einen Brief schreiben und ihr sagen was mir am Herzen liegt. Ob sie diese Gedanken und Gefühle teilt sei dahingestellt. Ich möchte auf keinen Fall Reue fühlen und bin dankbar für alles was ich mit dieser Frau erleben durfte. 

Ich hätte mir nur ein anderes, schöneres Ende für uns gewünscht. Aber das bringt die Liebe wahrscheinlich mit sich. Ich bin kein Fan von Trennungen, Abschiede und Trauer. Ich wünschte das nur der Tod mich von geliebten Menschen und Sachen scheiden würde. Aber es ist nun Mal, das Leben, kein Wunschkonzert. 

Einjährige Verlobung? Hattet ihr noch keinen hochzeitstermin? Normalerweise macht man den doch wenn man sich verlobt?

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
14. Februar um 7:25
In Antwort auf herbstblume6

Einjährige Verlobung? Hattet ihr noch keinen hochzeitstermin? Normalerweise macht man den doch wenn man sich verlobt?

War im 2021 geplant. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Februar um 8:17

Ist eine Rose vor der Haustüre (zum Valentinstag) trotz all dieser Umstände angebracht?

Ich denke schon, oder?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Februar um 9:57
In Antwort auf fragenoverfragen

Ist eine Rose vor der Haustüre (zum Valentinstag) trotz all dieser Umstände angebracht?

Ich denke schon, oder?

halte dich doch einfach mal an das, was deine Freundin/Velobte/Ex(?) dir sagt und mitteilt - sie will gerade keinen Kontakt. Also halte die Füsse still und warte ab. Der Ball liegt bei ihr. 

Deine Rose ist gar nicht so eine unschuldige Geste, wie du vorgibst - das kann schnell nach hinten losgehen. 

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Februar um 9:58
In Antwort auf fragenoverfragen

Danke! Es stimmt, ich bin sehr darauf erpicht recht zu haben und reagiere vielleicht auch deswegen sehr impulsiv.
Manchmal wünsche ich mir nichts anderes als ein Sorry, mein Fehler und dann wäre die Sache für mich schon gegessen. Aber nein, ein Sorry bringt diese Frau kaum über die Lippen. 

Ich möchte sie aber keinesfalls schlecht machen, sonst hätte ich nicht um ihre Hand angehalten. Aber ich hätte mir viel mehr daraus erhofft.

Ich bin kein Heiliger und habe sie wahrscheinlich hier und da auch vernachlässigt weshalb sie auch so sensibel auf Unachtsamkeit meinerseits reagiert. Aber fehlende offene Gespräche und diese fehlerhafte und ignorante Kommunikation sind die Gründe die uns an diesen Punkt gebracht haben.

Wer auch immer das liest, kommuniziert mit euren Partner. Hört zu. Versucht zu verstehen. Es ist der Grundstein einer gut funktionierenden Beziehung und macht alles so viel einfacher und schöner. 

wieso man in einer beziehung, in der es schlecht läuft... und in der sie schon mal davongelaufen ist, um die Hand anhält, ist mir ein rätsel

vermutlich will man dadurch die beziehung kitten!
GROßER FEHLER!

aber immer noch besser als ein kind zu bekommen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Februar um 10:03
In Antwort auf carina2019

wieso man in einer beziehung, in der es schlecht läuft... und in der sie schon mal davongelaufen ist, um die Hand anhält, ist mir ein rätsel

vermutlich will man dadurch die beziehung kitten!
GROßER FEHLER!

aber immer noch besser als ein kind zu bekommen

oh wow.... habe jetzt mal deine alten beiträge durchgesehen

ihr wart schon 3 mal getrennt, richtig?

wenn man sich das alles so durchliest fragt man sich wirklich wieso man an so einer beziehung festhält

2 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
14. Februar um 10:04
In Antwort auf fragenoverfragen

Ist eine Rose vor der Haustüre (zum Valentinstag) trotz all dieser Umstände angebracht?

Ich denke schon, oder?

NEIN
sie will keinen kontakt!  akzeptier das endlich

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
14. Februar um 10:23
In Antwort auf fragenoverfragen

Ist eine Rose vor der Haustüre (zum Valentinstag) trotz all dieser Umstände angebracht?

Ich denke schon, oder?

Du nimmst sie scheinbar nicht wirklich ernst, oder!?

Sie hat sich klar getrennt. Du bist single, sie ist single.
Die Aussage "Wir sprechen uns nach meiner Prüfung" bedeutet nicht, dass es noch Hoffnung gibt sondern lediglich, dass sie dir erklären möchte warum.

Nein, ich würde keine Rose schenken.

2 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
14. Februar um 10:27
In Antwort auf carina2019

oh wow.... habe jetzt mal deine alten beiträge durchgesehen

ihr wart schon 3 mal getrennt, richtig?

wenn man sich das alles so durchliest fragt man sich wirklich wieso man an so einer beziehung festhält

Hab die alten Beiträge auch gerade überlesen.

Sehr Interessant, dass er auch meistens ihr die Schuld gibt.

1 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
14. Februar um 10:40
In Antwort auf carina2019

oh wow.... habe jetzt mal deine alten beiträge durchgesehen

ihr wart schon 3 mal getrennt, richtig?

wenn man sich das alles so durchliest fragt man sich wirklich wieso man an so einer beziehung festhält

Wir führen seit wir 13 Jahre alt sind eine on/off Beziehung. In diesem Alter und bis 20-21 ist es wahrscheinlich auch ein bisschen normal das man sich hin und wieder trennt.

Im 2017 sind wir dann wieder zsm gekommen und seitdem auch zsm geblieben. Es gab nur eine Hals über Kopf Trennung von mir aber die hat man dann schnell wieder rückgängig gemacht. Das war nur eine Frustreaktion.

Diese Trennung jetzt ist unsere erste echte Prüfung bei der wir von uns beiden behaupten können erwachsen zu sein und Dinge anders zu sehen als in unserer jugendlichen Vergangenheit. 

Für mich bedeutet: "wir sprechen uns nach der Prüfung ich möchte mir im klaren sein.." halt nicht nach einer definitive Trennung.

Aber dann warte ich Mal ab ob noch was kommt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Februar um 10:45
In Antwort auf fragenoverfragen

Wir führen seit wir 13 Jahre alt sind eine on/off Beziehung. In diesem Alter und bis 20-21 ist es wahrscheinlich auch ein bisschen normal das man sich hin und wieder trennt.

Im 2017 sind wir dann wieder zsm gekommen und seitdem auch zsm geblieben. Es gab nur eine Hals über Kopf Trennung von mir aber die hat man dann schnell wieder rückgängig gemacht. Das war nur eine Frustreaktion.

Diese Trennung jetzt ist unsere erste echte Prüfung bei der wir von uns beiden behaupten können erwachsen zu sein und Dinge anders zu sehen als in unserer jugendlichen Vergangenheit. 

Für mich bedeutet: "wir sprechen uns nach der Prüfung ich möchte mir im klaren sein.." halt nicht nach einer definitive Trennung.

Aber dann warte ich Mal ab ob noch was kommt.

Wir führen seit wir 13 Jahre alt sind eine on/off Beziehung. In diesem Alter und bis 20-21 ist es wahrscheinlich auch ein bisschen normal das man sich hin und wieder trennt.

Trotzdem keine gesunde Beziehung. Gibt genug Jugendliebe-Pärchen die heiraten und nicht on-off waren.

Ja, warte ab aber mach dir nicht mehr zu grosse Hoffnungen. Eine Verlobung löst man nicht einfach so auf.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Februar um 10:52
In Antwort auf fragenoverfragen

Wenn man das kann, Hut ab. Aber jeder erwartet doch etwas vom Partner.
Dein Ansatz ist allerdings schon sehr interessant und ja, ich bin an einem Punkt angelangt, bei dem ich diese Frau einfach schätze möchte für das was sie ist. 
Ob wir eine Zukunft haben oder nicht. Ich habe sie geliebt und liebe sie immer noch. Sie hat mir Glück geschenkt und sie wird immer dieser tolle Mensch sein.
Ich gehöre aber nun Mal nicht zu dieser schnelllebigen Wegwerfgesellschaft und versuche lieber etwas langfristiges aufzubauen, trotz vieler Hürden, als alles gleichgültig einfach hinzunehmen und weiterzugehen. Auch wenn das in bestimmten Situationen das richtige gewesen wäre.

Kannst du deine Frage, was ich in ihrem Handeln sehe wenn ich mich da raus halte anders formulieren? Ich habe die Frage nämlich nicht ganz verstanden.

"Wenn man das kann, Hut ab. Aber jeder erwartet doch etwas vom Partner.Dein Ansatz ist allerdings schon sehr interessant und ja, ich bin an einem Punkt angelangt, bei dem ich diese Frau einfach schätze möchte für das was sie ist."

Du schätzt sie nicht einfach so für das was und wer sie ist. Du beziehst alles immer auf dich. Klar erwartet man vom Partner etwas, aber man sollte nicht erwarten, das alles genauso läuft wie man es sich vorstetllt. Darum mein Vergelich zu meinen Haustieren. Wenn ich mein Tier streichle und erwarte, dass es solange damit glücklich ist, bis ich aufhöre, ist das sehr egoistisch von mir.Wenn ich dagegen erwarte, dass es meine Aktion mag und mir freundlich mitteilt, wenn das doch zuviel wird und mich weiterhin mag, dann ist das doch eigentlich alles, was man sich wünschen kann. Bei deiner Freundin/Verlobten/Ex(?) ist das doch so, dass du etwas machst und du erwartest, dass sie sich genau so und so verhält. Jedoch ist das von dir aufgestülpe Erwartungshaltung. Du darfst von deinem Partner erwarten, dass dein Patner dich liebt egal was passiert. Die Liebe ist auch noch da, wenn man sich streitet oder wenn man getrennt was macht oder eben unterschiedliche Vorstellungen hat. Dann muss man eben einen Kompromiss finden. Aber alles das tut der Liebe keinen Abbruch. 

was jedoch die Liebe tötet, ist, wenn ich erwarte, dass mein Partner auf mein Verhalten genauso reagiert, wie ich es in dem Moment brauche. Zwei Tage später braucht man vielleicht eine andere Reaktion und dann muss der Partner sich dann genauso verhalten, dass es mir guttut? Wenn man etwas für den anderen tut, tut man es doch für ihn/sie und nicht als Selbstbestätigung. 

Wenn du sagst, dass du "an einem Punkt angelangt (bist), bei dem ich diese Frau einfach schätze möchte für das was sie ist." Da frage ich mich, hast du das nicht schon getan, bevor du mit ihr zusammengekommen bist und durch die Beziehungszeit über? Warum erst jetzt? Du nimmst sie gar nicht wahr, denn dieser Satz, der sich für dich vielleciht schön und selbstlos anhört, ist es hier gar nicht. Du bist nicht selbstlos. Der Satz soll dir nur zeigen, wie toll du bist. 

Genauso ist es dass du zwei Absätze später schreibst, ABER du bist kein Anhänger der Wegwerfkultur und möchtest etwas langfristiges aufbauen. Tjaaaa - damit suggerierst du, dass deine Freundin oberflächlich ist und nur du zu tiefen Gefühlen und einer festen Beziehung fähig bist. Du stellst dich als Moralapostel dar. Du kritisierst sie aufs äusserste - gerade weil du von ihr in deinem Ego verletzt wurdest. Das ist auch eine Form, deine Freundin nicht zu sehen. Klar bist du aufgewúhlt und verletzt, doch dieses Nicht-Sehen scheint dein Prinzip zu sein. Du stehst moralisch über ihr, weil sie scih nicht so verhält, wie du es für richtig findest. Du gibst ihr keinen Raum für eine eigene Gestaltung, eigenes Handeln und für ein eigenes, richtiges und gutes Verhalten. 

Sie ist ja auch keine Anhängerin der Wegwerfkultur, weil sie es drei Jahre mit dir ausgehalten hat. Nach drei Jahren hat sie jetzt verstanden, dass es wirklich nichts bringt für sie und sie hat aufgegeben... "keinen Bock mehr", wie sie gesagt hat. 

Frag dich doch mal genau, worauf sie keinen Bock mehr hat. Und frage sie das im März, wenn ihr euch wiederseht um miteinander zu sprechen.

Bis dahin sei rücksichtsvoll und dränge dich ihr nicht auf, dränge dich nicht in den Vordergrund und lass euch beiden Zeit, euch zu vermissen, über euch nachzudenken, euch selber zu fühlen ohne dass eine Beziehung euch den Blick vernebelt. 

  



 

1 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
14. Februar um 11:02
In Antwort auf soyyo

"Wenn man das kann, Hut ab. Aber jeder erwartet doch etwas vom Partner.Dein Ansatz ist allerdings schon sehr interessant und ja, ich bin an einem Punkt angelangt, bei dem ich diese Frau einfach schätze möchte für das was sie ist."

Du schätzt sie nicht einfach so für das was und wer sie ist. Du beziehst alles immer auf dich. Klar erwartet man vom Partner etwas, aber man sollte nicht erwarten, das alles genauso läuft wie man es sich vorstetllt. Darum mein Vergelich zu meinen Haustieren. Wenn ich mein Tier streichle und erwarte, dass es solange damit glücklich ist, bis ich aufhöre, ist das sehr egoistisch von mir.Wenn ich dagegen erwarte, dass es meine Aktion mag und mir freundlich mitteilt, wenn das doch zuviel wird und mich weiterhin mag, dann ist das doch eigentlich alles, was man sich wünschen kann. Bei deiner Freundin/Verlobten/Ex(?) ist das doch so, dass du etwas machst und du erwartest, dass sie sich genau so und so verhält. Jedoch ist das von dir aufgestülpe Erwartungshaltung. Du darfst von deinem Partner erwarten, dass dein Patner dich liebt egal was passiert. Die Liebe ist auch noch da, wenn man sich streitet oder wenn man getrennt was macht oder eben unterschiedliche Vorstellungen hat. Dann muss man eben einen Kompromiss finden. Aber alles das tut der Liebe keinen Abbruch. 

was jedoch die Liebe tötet, ist, wenn ich erwarte, dass mein Partner auf mein Verhalten genauso reagiert, wie ich es in dem Moment brauche. Zwei Tage später braucht man vielleicht eine andere Reaktion und dann muss der Partner sich dann genauso verhalten, dass es mir guttut? Wenn man etwas für den anderen tut, tut man es doch für ihn/sie und nicht als Selbstbestätigung. 

Wenn du sagst, dass du "an einem Punkt angelangt (bist), bei dem ich diese Frau einfach schätze möchte für das was sie ist." Da frage ich mich, hast du das nicht schon getan, bevor du mit ihr zusammengekommen bist und durch die Beziehungszeit über? Warum erst jetzt? Du nimmst sie gar nicht wahr, denn dieser Satz, der sich für dich vielleciht schön und selbstlos anhört, ist es hier gar nicht. Du bist nicht selbstlos. Der Satz soll dir nur zeigen, wie toll du bist. 

Genauso ist es dass du zwei Absätze später schreibst, ABER du bist kein Anhänger der Wegwerfkultur und möchtest etwas langfristiges aufbauen. Tjaaaa - damit suggerierst du, dass deine Freundin oberflächlich ist und nur du zu tiefen Gefühlen und einer festen Beziehung fähig bist. Du stellst dich als Moralapostel dar. Du kritisierst sie aufs äusserste - gerade weil du von ihr in deinem Ego verletzt wurdest. Das ist auch eine Form, deine Freundin nicht zu sehen. Klar bist du aufgewúhlt und verletzt, doch dieses Nicht-Sehen scheint dein Prinzip zu sein. Du stehst moralisch über ihr, weil sie scih nicht so verhält, wie du es für richtig findest. Du gibst ihr keinen Raum für eine eigene Gestaltung, eigenes Handeln und für ein eigenes, richtiges und gutes Verhalten. 

Sie ist ja auch keine Anhängerin der Wegwerfkultur, weil sie es drei Jahre mit dir ausgehalten hat. Nach drei Jahren hat sie jetzt verstanden, dass es wirklich nichts bringt für sie und sie hat aufgegeben... "keinen Bock mehr", wie sie gesagt hat. 

Frag dich doch mal genau, worauf sie keinen Bock mehr hat. Und frage sie das im März, wenn ihr euch wiederseht um miteinander zu sprechen.

Bis dahin sei rücksichtsvoll und dränge dich ihr nicht auf, dränge dich nicht in den Vordergrund und lass euch beiden Zeit, euch zu vermissen, über euch nachzudenken, euch selber zu fühlen ohne dass eine Beziehung euch den Blick vernebelt. 

  



 

Wow, Danke!

Bin am Handy, ist mir also nicht möglich darauf zu antworten, würde zu lange dauern.

Aber deinen Beitrag werde ich mir noch ein paar Mal genau durchlesen müssen.

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
14. Februar um 11:06
In Antwort auf soyyo

"Wenn man das kann, Hut ab. Aber jeder erwartet doch etwas vom Partner.Dein Ansatz ist allerdings schon sehr interessant und ja, ich bin an einem Punkt angelangt, bei dem ich diese Frau einfach schätze möchte für das was sie ist."

Du schätzt sie nicht einfach so für das was und wer sie ist. Du beziehst alles immer auf dich. Klar erwartet man vom Partner etwas, aber man sollte nicht erwarten, das alles genauso läuft wie man es sich vorstetllt. Darum mein Vergelich zu meinen Haustieren. Wenn ich mein Tier streichle und erwarte, dass es solange damit glücklich ist, bis ich aufhöre, ist das sehr egoistisch von mir.Wenn ich dagegen erwarte, dass es meine Aktion mag und mir freundlich mitteilt, wenn das doch zuviel wird und mich weiterhin mag, dann ist das doch eigentlich alles, was man sich wünschen kann. Bei deiner Freundin/Verlobten/Ex(?) ist das doch so, dass du etwas machst und du erwartest, dass sie sich genau so und so verhält. Jedoch ist das von dir aufgestülpe Erwartungshaltung. Du darfst von deinem Partner erwarten, dass dein Patner dich liebt egal was passiert. Die Liebe ist auch noch da, wenn man sich streitet oder wenn man getrennt was macht oder eben unterschiedliche Vorstellungen hat. Dann muss man eben einen Kompromiss finden. Aber alles das tut der Liebe keinen Abbruch. 

was jedoch die Liebe tötet, ist, wenn ich erwarte, dass mein Partner auf mein Verhalten genauso reagiert, wie ich es in dem Moment brauche. Zwei Tage später braucht man vielleicht eine andere Reaktion und dann muss der Partner sich dann genauso verhalten, dass es mir guttut? Wenn man etwas für den anderen tut, tut man es doch für ihn/sie und nicht als Selbstbestätigung. 

Wenn du sagst, dass du "an einem Punkt angelangt (bist), bei dem ich diese Frau einfach schätze möchte für das was sie ist." Da frage ich mich, hast du das nicht schon getan, bevor du mit ihr zusammengekommen bist und durch die Beziehungszeit über? Warum erst jetzt? Du nimmst sie gar nicht wahr, denn dieser Satz, der sich für dich vielleciht schön und selbstlos anhört, ist es hier gar nicht. Du bist nicht selbstlos. Der Satz soll dir nur zeigen, wie toll du bist. 

Genauso ist es dass du zwei Absätze später schreibst, ABER du bist kein Anhänger der Wegwerfkultur und möchtest etwas langfristiges aufbauen. Tjaaaa - damit suggerierst du, dass deine Freundin oberflächlich ist und nur du zu tiefen Gefühlen und einer festen Beziehung fähig bist. Du stellst dich als Moralapostel dar. Du kritisierst sie aufs äusserste - gerade weil du von ihr in deinem Ego verletzt wurdest. Das ist auch eine Form, deine Freundin nicht zu sehen. Klar bist du aufgewúhlt und verletzt, doch dieses Nicht-Sehen scheint dein Prinzip zu sein. Du stehst moralisch über ihr, weil sie scih nicht so verhält, wie du es für richtig findest. Du gibst ihr keinen Raum für eine eigene Gestaltung, eigenes Handeln und für ein eigenes, richtiges und gutes Verhalten. 

Sie ist ja auch keine Anhängerin der Wegwerfkultur, weil sie es drei Jahre mit dir ausgehalten hat. Nach drei Jahren hat sie jetzt verstanden, dass es wirklich nichts bringt für sie und sie hat aufgegeben... "keinen Bock mehr", wie sie gesagt hat. 

Frag dich doch mal genau, worauf sie keinen Bock mehr hat. Und frage sie das im März, wenn ihr euch wiederseht um miteinander zu sprechen.

Bis dahin sei rücksichtsvoll und dränge dich ihr nicht auf, dränge dich nicht in den Vordergrund und lass euch beiden Zeit, euch zu vermissen, über euch nachzudenken, euch selber zu fühlen ohne dass eine Beziehung euch den Blick vernebelt. 

  



 

Toller Beitrag!

Du nimmst sie gar nicht wahr, denn dieser Satz, der sich für dich vielleciht schön und selbstlos anhört, ist es hier gar nicht.

Genau den Eindruck hatte ich auch.
Lieber TE, lies dir ihre Antwort nochmals genau durch sobald du Zeit hast!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Februar um 11:22
In Antwort auf fragenoverfragen

Wir führen seit wir 13 Jahre alt sind eine on/off Beziehung. In diesem Alter und bis 20-21 ist es wahrscheinlich auch ein bisschen normal das man sich hin und wieder trennt.

Im 2017 sind wir dann wieder zsm gekommen und seitdem auch zsm geblieben. Es gab nur eine Hals über Kopf Trennung von mir aber die hat man dann schnell wieder rückgängig gemacht. Das war nur eine Frustreaktion.

Diese Trennung jetzt ist unsere erste echte Prüfung bei der wir von uns beiden behaupten können erwachsen zu sein und Dinge anders zu sehen als in unserer jugendlichen Vergangenheit. 

Für mich bedeutet: "wir sprechen uns nach der Prüfung ich möchte mir im klaren sein.." halt nicht nach einer definitive Trennung.

Aber dann warte ich Mal ab ob noch was kommt.

Also wenn ich nur jetzt diesen Vorfall nehmen, der passiert ist. Würde ich sagen, dass sie einen positiven Mann haben will, der etwas mehr Romantik und Gefühle zeigt, der etwas mehr Einsatz zeigt, vielleicht reagiert sie da überempfindlich ,kann halt mit Paris zu tun gehabt haben , da es so ein Höhepunkt ist.
Das mit der Rose empfinde ich persönlich jedenfalls nicht falsch, weil sie vielleicht noch Hoffnung hat.
Außerdem ist es eine romantische Geste und naja , es ging doch genau darum bei dem Streit. Aber dein Einsatz war dabei auch zu drastisch sie so rauzuwerfen, dafür solltest du dich entschhuldigen.

Versuch dir das einfach mal anders vorzustellen. Du bist bei der Arbeit mit deinem chef, ihm passt etwas nicht, was du gemacht hast. Er geht erst mal eingeschnappt weg. Dann schmeißt du ihm auch nicht direkt alle Möbel hinterher.
Für diese drastische Aktion solltest du dich entschuldigen, das musst du aber auch einsehen.. Trotzdem kannst du natürlich sagen, was dich daran störte und warum du so wütend warst. Vermutlich weil sie auch so extrem reagiert hat, weil du eigentlich nicht viel gemacht hast. Damit sie versteht, dass sie auch Fehler gemacht hat. Wenn du also ne Blume übergibst würde ich den Brief direkt mitschicken.
So lässt sich vielleicht was retten, WENN du auch DEINE FEHLER dabei einsiehst. Wenn du das  nicht kannst, wirst du aber früher oder später immer scheitern.
Wir hatten hier zig dutzende Threads wo es eigentlich immer nur darum ging, dass viele Männer oder Frauen nie ihre Fehler erkennen und daran arbeiten.

Das ist die Weisheit die theorethisch jeder lernen könnte, aber meistens nie darüber nachdenkt, wie es soweit kommen konnte.
 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Februar um 11:24
In Antwort auf fragenoverfragen

Wir führen seit wir 13 Jahre alt sind eine on/off Beziehung. In diesem Alter und bis 20-21 ist es wahrscheinlich auch ein bisschen normal das man sich hin und wieder trennt.

Im 2017 sind wir dann wieder zsm gekommen und seitdem auch zsm geblieben. Es gab nur eine Hals über Kopf Trennung von mir aber die hat man dann schnell wieder rückgängig gemacht. Das war nur eine Frustreaktion.

Diese Trennung jetzt ist unsere erste echte Prüfung bei der wir von uns beiden behaupten können erwachsen zu sein und Dinge anders zu sehen als in unserer jugendlichen Vergangenheit. 

Für mich bedeutet: "wir sprechen uns nach der Prüfung ich möchte mir im klaren sein.." halt nicht nach einer definitive Trennung.

Aber dann warte ich Mal ab ob noch was kommt.

Für mich bedeutet: "wir sprechen uns nach der Prüfung ich möchte mir im klaren sein.." halt nicht nach einer definitive Trennung.

Aber dann warte ich Mal ab ob noch was kommt.


Das kann wirklich alle bedeuten. Immerhin kennt ihr euch eure Leben lang und seid irgendwie immer miteinander verbandelt gewesen. Vielleicht entwickelt ihr euch gerade in etwas unterschiedlichem Tempo und werdet unterschiedlich erwachsen... Warte einfach. Halte still. Dräng dich nicht auf und lass ihr Luft. Nur wenn sie von selbst auf dich zukommen kann und du es schaffst, ihr einfach nur zuzuhören, ohne zu sagen, dann kann es etwas bringen. Gerade weil ihr schon so ewig zusammen seid, tut eine Pause auch mal gut, und muss es kein Ende sein (es kann, aber muss nicht). Aber das liegt nicht in deiner Hand. 

Wenn du kämpfen willst, dann sei ruhig, still, geh in dich. Versuche es mal mit Meditation oder spreche mal mit einem Therapeuten - nicht dass du einen brauchst, sondern einfach, um deine Gedanken zu sortieren. Gefühl, Gedanken, Verletzlichkeit - all das ist schwer in Einklang zu bringen. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Februar um 15:06

Danke für die vielen guten Beiträge.

Es kann durchaus sein, dass ich zu einer narzistischen Verhaltensweise tendiere und einiges nur sage um mich selber damit gut zu fühlen.

Ich hasse es wenn sie meine Meinung nicht teilt von der ich noch so überzeugt bin, dass sie richtig ist. Schrecklich.. wenn ich nachdenke wie anstrengend das sein muss.

Ich werde die Zeit dafür aufwenden mich selber zu hinterfragen. Meine Erwartungshaltung zu überdenken und einfach versuchen gut zu ihr zu sein.

Das mit der Rose weiss ich immer noch nicht so ganz. Da gehen die Meinungen auseinander. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Februar um 15:52
In Antwort auf fragenoverfragen

Danke für die vielen guten Beiträge.

Es kann durchaus sein, dass ich zu einer narzistischen Verhaltensweise tendiere und einiges nur sage um mich selber damit gut zu fühlen.

Ich hasse es wenn sie meine Meinung nicht teilt von der ich noch so überzeugt bin, dass sie richtig ist. Schrecklich.. wenn ich nachdenke wie anstrengend das sein muss.

Ich werde die Zeit dafür aufwenden mich selber zu hinterfragen. Meine Erwartungshaltung zu überdenken und einfach versuchen gut zu ihr zu sein.

Das mit der Rose weiss ich immer noch nicht so ganz. Da gehen die Meinungen auseinander. 

Es ist auch nicht immer einfach, manchmal hab ich auch so erhitzte Gespräche in der Firmau nd am Ende denke ich, okay es war echt übertrieben sich so darüber aufzuregen. Eigentlich muss man das trainieren, in solchen Situationen wo man sauer ist, nicht überzureagieren.

Na jedenfalls wenn du einen Brief schreibst, find ich das mit der BLume okay, weil es ja nur ein Symbol für Wiedergutmachung und deinem Willen etwas zu verändern darstellt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Februar um 16:25
In Antwort auf fragenoverfragen

Danke! Es stimmt, ich bin sehr darauf erpicht recht zu haben und reagiere vielleicht auch deswegen sehr impulsiv.
Manchmal wünsche ich mir nichts anderes als ein Sorry, mein Fehler und dann wäre die Sache für mich schon gegessen. Aber nein, ein Sorry bringt diese Frau kaum über die Lippen. 

Ich möchte sie aber keinesfalls schlecht machen, sonst hätte ich nicht um ihre Hand angehalten. Aber ich hätte mir viel mehr daraus erhofft.

Ich bin kein Heiliger und habe sie wahrscheinlich hier und da auch vernachlässigt weshalb sie auch so sensibel auf Unachtsamkeit meinerseits reagiert. Aber fehlende offene Gespräche und diese fehlerhafte und ignorante Kommunikation sind die Gründe die uns an diesen Punkt gebracht haben.

Wer auch immer das liest, kommuniziert mit euren Partner. Hört zu. Versucht zu verstehen. Es ist der Grundstein einer gut funktionierenden Beziehung und macht alles so viel einfacher und schöner. 

"Wer auch immer das liest, kommuniziert mit euren Partner. Hört zu. Versucht zu verstehen. Es ist der Grundstein einer gut funktionierenden Beziehung und macht alles so viel einfacher und schöner."

Ja und nein... Manchmal kann man auch als Paar die Beziehung zu Tode diskutieren. Es ist so schwer zu sagen, was genau eine gute Beziehung braucht - vor allem, weil jede Beziehung anders ist und was anderes braucht. 
Die Basis muss einfach zu 1000% bei beiden stimmen...beide müssen sich jeden Tag von neuem ohne wenn und aber für den Partner entscheiden. Dann ist ein gemeinsames Wachsen möglich und man kann ein Miteinander finden, trotz x Kleinigkeiten, die einen am anderen nerven. Dann ist es egal, ob man redet, schweigt oder streitet - die Grenzen des Gegenübers werden respektiert, weil beide das gleiche Ziel haben: die Liebe und das Miteinander zu bewahren. 
Eine Beziehung ist harte Arbeit und einer alleine kann nur scheitern!

ww

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Februar um 16:36
In Antwort auf fragenoverfragen

Wir führen seit wir 13 Jahre alt sind eine on/off Beziehung. In diesem Alter und bis 20-21 ist es wahrscheinlich auch ein bisschen normal das man sich hin und wieder trennt.

Im 2017 sind wir dann wieder zsm gekommen und seitdem auch zsm geblieben. Es gab nur eine Hals über Kopf Trennung von mir aber die hat man dann schnell wieder rückgängig gemacht. Das war nur eine Frustreaktion.

Diese Trennung jetzt ist unsere erste echte Prüfung bei der wir von uns beiden behaupten können erwachsen zu sein und Dinge anders zu sehen als in unserer jugendlichen Vergangenheit. 

Für mich bedeutet: "wir sprechen uns nach der Prüfung ich möchte mir im klaren sein.." halt nicht nach einer definitive Trennung.

Aber dann warte ich Mal ab ob noch was kommt.

ach seit 2017 nur mehr 1 Trennung.... na dann 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Februar um 18:06

Ich habe mich nun doch dafür entschieden eine Rose vor die Haustüre zu legen. Als Zeichen einer kleinen Aufmerksamkeit. Mein Herz hat gewonnen.
Klar ich sehne mich danach, mit ihr diesen Berg zu erklimmen, aber ich nütze eure Tipps gerne für in mich zu kehren und mich selbst zu hinterfragen. Versuche zu verstehen wie ich auf sie gewirkt habe und wieso sie manchmal total überfordert war mit mir.

Und wenn sie dann soweit ist und das Gespräch mit mir suchen sollte, dann wird sich zeigen ob da genug Liebe ist oder nicht. 

Danke aber für die Beiträge die einem wirklich zum nachdenken anregen.
 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Februar um 19:20

Heute, Sonntag, kam also doch noch ein "Danke für die Rose". Ich wünsche dir einen schönen Abend.

Wie würdet ihr das deuten? Ist das ein kleiner "Türöffner"? Wieso kommt die Nachricht erst zwei Tage nach Valentinstag? 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Februar um 19:55
In Antwort auf fragenoverfragen

Hallo

Ich (m27) sehe mich mit der Tatsache konfrontiert, dass meine Beziehung (drei Jahre) und Verlobung seit 8 Monaten, kürzlich aufgelöst wurde. 

Der endgültige Bruch geschah am 31.01. als meine Ex bei mir zu Besuch war (wir wohnen getrennt) und ich sie dann in meiner Wut rausgeschmissen habe (falls eurer Meinung nach die Gründe für den Rausschmiss eine Rolle spielen, erläutere ich die gerne in der Diskussion). 

Seit dem 31.01. mussten dann ganze 10 Tage vergehen, bis sich meine Ex überhaupt wieder bei mir meldete (das fand ich sowas von daneben). Es herrschte absolute Funkstille. Ich wurde überall geblockt. 
Zehn Tage später, am Sonntag den 09.02. kam dann eine Whatsapp Nachricht (kurzgefasst): Hallo, ich habe leider keine guten Nachrichten, ich trenne mich hier und jetzt von dir (via Whatsapp). 

Ihr letztes Mail lautete dann: Wir sprechen uns nach meiner Prüfung, ich möchte bei klarem Verstand sein und habe jetzt kaum Zeit für solche Diskussionen (sie muss Anfangs März eine Prüfung ablegen). 

Ich weiss ehrlich gesagt nicht wo ich stehe. Einerseits lässt sie eine Tür für ein Gespräch offen, andererseits blockiert sie mich überall, ändert Passwörter (z. B. von ihrem Netflix Account welchen ich auch benutzte) sagt sie würde mir den Verlobungsring per Post zustellen, ist aber heute noch nicht eingetroffen. 
Ich bin überall blockiert, kann also kaum Fragen stellen und will auch nicht aufdringlich sein. Aber dieses Ungewisse und dieses konsequente Schweigen ihrerseits sind sehr anstrengend. 

Wie beurteilt Ihr das Verhalten ihrerseits? Prüft sie mich? Erwartet sie etwas? 
Wieso lässt sie mich im Glauben, dass es vielleicht doch nicht zu Ende ist? 
Sie hat zwar schon gesagt sie wolle bei ihrem Entscheid bleiben, aber darauf folgte dann: "wir sprechen uns nach meiner Prüfung".. 

Ich erwarte nichts von ihr, nur etwas ausdrücklichere Aussagen. So das ich entweder damit abschliessen kann, oder mich auf ein konstruktives Gespräch mit ihr einstellen kann.

Habt ihr irgendwelche Tipps für mich?

Ich glaube schon das sie dich zappeln lässt. Vielleicht hat sie doch noch hoffnung.
sie hat wohl erwartungen an dich und wenn du diese nicht erfüllst reagiert sie mit wut darauf.
die situation generel wird wohl ertwas zeit brauchen aber  glaub mir nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird.
Zeig ihr doch mal die kalte schulter.ich denk sie wird sich melden, den ihr habt ein leben zusammen aufgebaut, eine gemeinsame wohnung. Du solltest dir dann im klaren sein was yu willst, wenn es soweit ist.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Februar um 19:57

Warum knüpfst du Bedingungen an diese Rose?

Sie kann sich melden wann sie will. Ihr seid getrennt und sie hat Prüfungen. Was ist so schwer daran zu verstehen?
 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Februar um 20:41
In Antwort auf blubbblubb

Ich glaube schon das sie dich zappeln lässt. Vielleicht hat sie doch noch hoffnung.
sie hat wohl erwartungen an dich und wenn du diese nicht erfüllst reagiert sie mit wut darauf.
die situation generel wird wohl ertwas zeit brauchen aber  glaub mir nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird.
Zeig ihr doch mal die kalte schulter.ich denk sie wird sich melden, den ihr habt ein leben zusammen aufgebaut, eine gemeinsame wohnung. Du solltest dir dann im klaren sein was yu willst, wenn es soweit ist.

Eine gemeinsame Wohnung stimmt nicht ganz, wir wohnen getrennt. Alles andere ist so ziemlich genau mein Empfinden. 
Ich hoffe unsere Gespräch, sollten solche noch stattfinden, werden konstruktiv und wohlwollend sein. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Februar um 20:53
In Antwort auf fragenoverfragen

Eine gemeinsame Wohnung stimmt nicht ganz, wir wohnen getrennt. Alles andere ist so ziemlich genau mein Empfinden. 
Ich hoffe unsere Gespräch, sollten solche noch stattfinden, werden konstruktiv und wohlwollend sein. 

Hattet ihr ursprünglich geplant, nach der Hochzeit zusammenzuziehen?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Februar um 21:33

sieh dohc alles zunächst einmal so wie es ist. Du schenkst eine Rose und sie bedankt sich. Sie ist höflich. Sie mag dich ja noch. Sie hat ja ihre Leben bisher mit dir verbracht. Warum sollte sie sich dann nicht bedanken?

Wenn du jetzt versuchst du interpretieren, dann kommen all deine Wunschgedanken mithinein. Ja, du kannst sie ruhig denken, solltest dann aber auch andere Möglichkeiten in Betracht ziehen.

- vielleicht hat sie so lange mit der Antwort gewartet, weil sei die Rose erst jetzt gefunden hat
- vielleicht antwortet sie erst jetzt, weil sie nicht wusste, ob sie dir antworten soll, damit du dir keine Hoffnung machen musst.
- vielleicht antwortet sie, weil diese Rose sie gefühlsmässig überfordert und sie sich gezwungen sieht, nett zu antworten, obwohl sie doch eigentlich Distanz will-
- vielleicht antwortet sie erst jetzt, weil sie dich zappeln lassen will
- vielleicht antwortet sie erst jetzt, weil sie jetzt gerade lange Weile hatte und darum jetzt mal schnell die Nachricht tippen kann 
- vielleicht antwortet sie erst jetzt .... (es gibt noch tausend anderen Möglichkeiten)

Fakt ist - sie hat dir geantwortet, war nicht überschwenglich aber auch nicht negativ. Das allein würde ich unter ¨Nettigkeit¨ verbuchen. 

Bleib weiterhin so ruhig und lass ihr die Zeit, die sie braucht und den Abstand, den sie möchte. 

 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Februar um 23:13
In Antwort auf valieee

Hattet ihr ursprünglich geplant, nach der Hochzeit zusammenzuziehen?

So war es wahrscheinlich in ihren Gedanken verankert, auch weil ihr Glaube (Islam) das so vorsieht. Ich bin Katholik, was das ganze nicht vereinfacht. 

Ich würde bereits jetzt gerne mit ihr unter einem Dach wohnen. Für sie ist das allerdings nicht so einfach. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Februar um 23:16
In Antwort auf soyyo

sieh dohc alles zunächst einmal so wie es ist. Du schenkst eine Rose und sie bedankt sich. Sie ist höflich. Sie mag dich ja noch. Sie hat ja ihre Leben bisher mit dir verbracht. Warum sollte sie sich dann nicht bedanken?

Wenn du jetzt versuchst du interpretieren, dann kommen all deine Wunschgedanken mithinein. Ja, du kannst sie ruhig denken, solltest dann aber auch andere Möglichkeiten in Betracht ziehen.

- vielleicht hat sie so lange mit der Antwort gewartet, weil sei die Rose erst jetzt gefunden hat
- vielleicht antwortet sie erst jetzt, weil sie nicht wusste, ob sie dir antworten soll, damit du dir keine Hoffnung machen musst.
- vielleicht antwortet sie, weil diese Rose sie gefühlsmässig überfordert und sie sich gezwungen sieht, nett zu antworten, obwohl sie doch eigentlich Distanz will-
- vielleicht antwortet sie erst jetzt, weil sie dich zappeln lassen will
- vielleicht antwortet sie erst jetzt, weil sie jetzt gerade lange Weile hatte und darum jetzt mal schnell die Nachricht tippen kann 
- vielleicht antwortet sie erst jetzt .... (es gibt noch tausend anderen Möglichkeiten)

Fakt ist - sie hat dir geantwortet, war nicht überschwenglich aber auch nicht negativ. Das allein würde ich unter ¨Nettigkeit¨ verbuchen. 

Bleib weiterhin so ruhig und lass ihr die Zeit, die sie braucht und den Abstand, den sie möchte. 

 

Ok, das werde ich so tun. Ich habe auch sehr sachlich geantwortet und belasse es jetzt erst Mal bei dem. Insgeheim wünsche ich mir natürlich das alles gut kommt, bin mir aber bewusst das ein solches Resultat unser beider Intelligenz und Kompromissbereitschaft bedarf. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Februar um 23:22
In Antwort auf fragenoverfragen

Ok, das werde ich so tun. Ich habe auch sehr sachlich geantwortet und belasse es jetzt erst Mal bei dem. Insgeheim wünsche ich mir natürlich das alles gut kommt, bin mir aber bewusst das ein solches Resultat unser beider Intelligenz und Kompromissbereitschaft bedarf. 

es kann gut ausgehen ... aber bleib ruhig und überlasse es ihr, dich zu kontaktieren. du bist ja schon auf gutem Weg.

Dir tut die Pause ja auch gut. Du kommst runter, hochaufwühlende Gedanken kühlen ab. Du kannst dich in ein oder zwei Wochen dann auf das Wesentliche konzentrieren. Abstand und Zeit sind eine gute ¨Therapie¨ ... 

Spielt die Religion denn eine grosse Rolle bei euch? Du hast es eben etwas erwähnt ... 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Februar um 23:28
In Antwort auf soyyo

es kann gut ausgehen ... aber bleib ruhig und überlasse es ihr, dich zu kontaktieren. du bist ja schon auf gutem Weg.

Dir tut die Pause ja auch gut. Du kommst runter, hochaufwühlende Gedanken kühlen ab. Du kannst dich in ein oder zwei Wochen dann auf das Wesentliche konzentrieren. Abstand und Zeit sind eine gute ¨Therapie¨ ... 

Spielt die Religion denn eine grosse Rolle bei euch? Du hast es eben etwas erwähnt ... 

Ja mir tut die Pause jetzt wirklich auch gut. Ich kann meine Gedanken auch etwas ordnen und über meine und unsere Zukunft nachdenken. 

Wir sind beide nicht gläubig. Ihre Familie hält aber natürlich an gewissen Traditionen fest und berät sie wahrscheinlich auch immer zu meinen Ungunsten. Sie hat keine leichte Aufgabe, sie mag mich (vielleicht und hoffentlich auch mehr als das), aber auf der anderen Seite fürchtet sie sich vor einer enttäuschten Mutter (und Familie). Aber vor allem vor ihrer Mutter, da sie zu ihr eine sehr starke Bindung hat (als einzige Tochter) und sie befürchtet, dass wenn sie sich für mich entscheiden würde und das eines Tages nicht mehr klappen sollte "sie alles verlieren wird". 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Gestern um 9:15
In Antwort auf fragenoverfragen

Ok, das werde ich so tun. Ich habe auch sehr sachlich geantwortet und belasse es jetzt erst Mal bei dem. Insgeheim wünsche ich mir natürlich das alles gut kommt, bin mir aber bewusst das ein solches Resultat unser beider Intelligenz und Kompromissbereitschaft bedarf. 

was hast du auf ein banales "danke" denn bitte geantwortet?

mal angenommen sie kommt (wie nach den letzten 10 trennungen) wieder zurück ...  wieso glaubst du dass es danach nicht eine 11. trennung gibt?

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
Gestern um 17:41
In Antwort auf carina2019

was hast du auf ein banales "danke" denn bitte geantwortet?

mal angenommen sie kommt (wie nach den letzten 10 trennungen) wieder zurück ...  wieso glaubst du dass es danach nicht eine 11. trennung gibt?

Habe ich gerne gemacht. Ich hoffe es hat dir eine kleine Freude bereitet. Das ist alles.

und eine 11. trennung kann ich natürlich nicht ausschliessen deshalb bin ich mit jedem Tag der vergeht immer skeptischer in Bezug auf eine gemeinsame Zukunft. Ich bin wahrscheinlich zu feige um loszulassen und zu ehrgeizig um aufzugeben. 

Aber ich muss sagen, die Pause fängt mir an gut zu tun. Ich bin sehr beschäftigt und so kann ich meinen Sachen nachgehen ohne das da zusätzlich Ansprüche an mich gestellt werden.

Nach einem Gespräch wird man dann sehen an welchen Punkt wir gelangt sind und was wir beide wollen. Ich würde gerne eine glückliche Beziehung mit ihr führen, nur weiss ich nicht ob wir den Grundstein für eine solche noch reparieren können oder ob dieser bereits zu sehr verbaut ist.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Gestern um 17:50
In Antwort auf fragenoverfragen

So war es wahrscheinlich in ihren Gedanken verankert, auch weil ihr Glaube (Islam) das so vorsieht. Ich bin Katholik, was das ganze nicht vereinfacht. 

Ich würde bereits jetzt gerne mit ihr unter einem Dach wohnen. Für sie ist das allerdings nicht so einfach. 

Sollte es mit euch weitergehen, möchte ich dir dringend raten, mit ihr auch wirklich unter einem Dach zu leben, bevor ihr heiratet. 

Eine gemeinsame Wohnung ist eine ganz eigene Belastungsprobe bzw. eine gute Gelegenheit, um zu sehen, wie ihr im Alltag harmoniert, aber auch Probleme bewältigt. 

Vorher würde ich auf keinen Fall heiraten. Religion hin oder her. Sie gläubig kann sie nämlich nicht sein, wenn sie sich auf einen Katholiken einlässt. 

3 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
Gestern um 18:01
In Antwort auf valieee

Sollte es mit euch weitergehen, möchte ich dir dringend raten, mit ihr auch wirklich unter einem Dach zu leben, bevor ihr heiratet. 

Eine gemeinsame Wohnung ist eine ganz eigene Belastungsprobe bzw. eine gute Gelegenheit, um zu sehen, wie ihr im Alltag harmoniert, aber auch Probleme bewältigt. 

Vorher würde ich auf keinen Fall heiraten. Religion hin oder her. Sie gläubig kann sie nämlich nicht sein, wenn sie sich auf einen Katholiken einlässt. 

Volle Zustimmung! bloß nicht vorher heiraten

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Ich brauche einen Rat
Von: fragenoverfragen
neu
|
28. Juli 2016 um 22:40
Meine Ausgangslage
Von: fragenoverfragen
neu
|
1. Mai 2016 um 15:16
Noch mehr Inspiration?
pinterest