Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verliebt, verlobt, getrennt! Was kommt nun?

Verliebt, verlobt, getrennt! Was kommt nun?

9. September 2011 um 19:14

Hallo zusammen, ich muss einfach etwas los werden. Bin mit meiner Ex (seit einer Woche, oder seit soeben?) vor 2,5 Jahre zusammen gekommen. Wir hatten immer das Gefühl, für einander bestimmt zu sein, haben uns schon nach 2 Monaten verlobt. Ich liebe Sie immer noch wie am ersten Tag. Doch anscheinend hat es nicht sollen sein. Ich versuche nun die Situation zu schildern, doch man hätte wirklich dabei sein müssen, um alle Details zu verstehen. Ich hoffe, dass es trotzdem halbwegs deutlich wird und ich nicht die Hälfte vergesse.

Sie hat schon 2 kinder aus der vorigen Beziehung. Ich hab die beiden zwar immer gern gehabt und dachte, ich käme gut mit Ihnen zurecht, doch an sie rangekommen bin ich nie.

Dann hat sie einen Tiertick. Die Wohnung quillt über vor Getiers. Ich fands am Anfang auch okay, aber aus 3 Hunden wurden dann nunmehr 5, und auch immer mal Pflegetiere.

Im letzten Jahr fing dann der echte Stress an, dies zog sich ca. ein Jahr. Ständige gereizt und lieblos ging sie mit mir um. Ich denke, dass ich daraufhin auch meine Aktivitäten runterfuhr.

Ich fühlte mich immer mehr "benutzt/ausgenutzt" und immer weniger "geliebt". Die Sexualität wurde weniger. Sie hat von ihrem Umfeld erheblichen Druck erfahren. Ämter, Schulen für die kleinen, Familie, Schwester, Onkel/Vermieter, Schulden, all das kam immer und immer wieder.

Wir hatten immer mehr Streit und Ärger. (Ich hoffe ich schreibe nun nicht zu schlimm, will hier keinen Stuss erzählen). Ich bekam eine Depression, weil Sie vor unserer mit einem anderen Typen im Bett war. Irgendwie stellte sich das schon ein als sie mir davon erzählte. Ich zweifelte an mir selber und sah ihn als "Idealtyp" für Sie an. War ja nichts verwerfliches, aber da ich ein Problem damit hatte, weil sie mir das nicht so ganz offen und ehrlich erzählt habe, bekam ich Depressionen und musste in Therapie. Verwunden habe ich das nie ganz, das kam immer wieder auf.

Wir hatten so selten glückliche Momente. Wisst ihr, ich habe mich schon wohl gefühlt in ihrer Nähe, doch wir hatten immer weniger voneinander.

Ich fühlte mich immer weniger geliebt. Und der Stress wurde immer mehr. Ein falscher Ton und sie war wieder beleidigt.

Dazwischen waren wir immer mal wieder sehr glücklich, aber die schlechten Zeiten haben echt überwogen. Was sollte ich nur tun?

Wir haben uns dann mal für eine Woche räumlich getrennt, dann kam ich wieder und es dauerte nicht lange, dass wir uns wieder anfuckten.

Also es wurde immer schlimmer, und ich fühlte mich immer ungeliebter. Obwohl Sie sagte, dass sie mich liebt, habe ich davon nicht viel gespürt. Sie kam nicht mehr zu mir ins Bett, ging lieber zu ihrer Familie und verlangte immer, dass ich mich ändern solle, weil ich nervlich langsam unten war.

Also haben wir uns nun getrennt, und wollten wenn es wieder "passt", weitermachen. Aber die Situation würde sich nicht bereinigen, weil immer mehr Stress hinzukam. Im letzten Jahr eine Ausbildung bei ihr, bei mir die Festantellung mit hoher Verantwortung, und dann wohnten wir noch sehr abgelegen und sie war auf mein Auto angewiesen. Ihr Führerschein stand nunauch noch an.

Wir hatten echt das Pech an uns kleben. Und als ich dann ansprach, wie lange das denn gehen sollte, dass wir nebeneinander herleben, wurde sie wieder böse mit mir, ich würde mich ja nicht ändern, von mir käme ja nichts,... doch ich habe den Stress doch nicht an den Hacken!

Ich konnte nicht mehr, nun hab ich ihr gesagt, dass ich so nicht weitermachen kann, weil ich nur noch weine und fertig bin.

Ich habe sie doch so geliebt und wir hatten so viele Pläne und so wenig voneiander! 1 mal Kino, 2 mal Caffee, 2 mal Schwimmen und 4-6 mal Disco in 2,5 Jahren.

Nun habe ich mich getrennt und sie schreibt mir noch, dass ich das beste bin, was ihr trotz dem ganzen Stress je im leben passiert sei, und das sie es bedaure, dass wir nicht mehr zeit miteinander hatten. Sie wollte sich noch für so vieles bedanken und entschuldigen.

Und nun stehe ich hier und weiss nicht, ob ich den größten Fehler meines Lebens gemacht habe. Mein Verstand sagt "Es war das richtige", mein Herz sagt "es war der größte Fehler deines Lebens". Ich kenne dieses Gefühl nicht, ist das normal? Ich dachte echt, wir wären füreinander gemacht und für die Ewigkeit bestimmt.

Und irgendwo ist noch die Hoffnung, dass wir uns in 10 Jahren wieder sehen und endlich miteiander leben können.

Ich weiss nicht mehr ein noch aus. Tue ich das richtige? Sie schrieb es tat ihr alles leid, sie möchte sich für vieles bedanken und noch mehr entschuldigen.

Gibt es da noch etwas zu entschuldigen? Ich habe das Gefühl, ich hätte soeben mein ganzes Glück und meine Zukunft für immer verloren.

Mehr lesen

10. September 2011 um 13:07

Auch wenn es hart klingt...
Werd dir klar was du möchtest und vielleicht solltest du erstmal selber zu einem gesunden Lebensstil wiederfinden. Wenn du jetzt zu ihr zurückgehst wird alles genauso sein wie vorher. Du musst dir selbst jetzt erstmal der Nächste sein.
Und ich glaube sie sollte das auch merken. Ihre ständige Wut und so wirken auch so als wäre sie selber mit sich nicht im Reinen : ( Ich befürchte ihr müsst euch beide erstmal auf eigene Füße stellen bevor das so glücklich klappt wie du das gerne - und zu recht - möchtest. Fallt nicht in alte Muster! Entwickelt euch weiter und dann klappt es aufjedenfall besser

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen