Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verliebt und zu schüchtern

Verliebt und zu schüchtern

30. Oktober 2008 um 23:29

Hallo,

wie im Titel schon erkennbar, hab ich ein ziemliches Problem mit meiner Schüchternheit. Ich bin jetzt seit ein paar Monaten in einen Kumpel total verliebt und schaffe es einfach nicht, ihm meine Gefühle zu übermitteln.

Ich weiß, dass er mich sehr gern hat und ich glaube auch, dass da "mehr" zwischen uns ist - aber ich bin total unfähig, den nächsten Schritt zu machen, um herauszufinden, was da zwischen uns eigentlich ist.

Wir sind eigentlich immer nur im Freundeskreis zusammen unterwegs, obwohl wir uns da auch öfters allein unterhalten, rumalbern uns auch gegenseitig necken. Wenn andere dabei sind, bin ich ganz offen, lachen viel mit ihm und alles ist super. Aber sobald wir allein sind, ist die Stimmung total verkrampft, ich weiß nicht was ich reden soll und er scheinbar auch nicht und dann wird über irgendwas Belangloses gequatscht. Es ist dann alles total komisch und gehemmt. Hinzu kommt, dass ich dann total aufgeregt und fast panisch bin. Ich kann kaum einen klaren Gedanken fassen, mein Puls rast, meine Bewegungen werden total fahrig und nervös und ich würd am liebsten nur weglaufen. Besonders blöd ist auch, dass ich das dann auch noch so überspiele, dass ich dann ganz cool wirke und eher abweisend.

Eigentlich bin ich überhaupt nicht so - bin normalerweise auch eher der ruhige Typ, aber ich unterhalte mich gern mit anderen und bin nicht auf den Mund gefallen. Nur wenn mir jemand gefällt und mir viel bedeutet, bin ich total verkrampft. Das war schon so seit ich denken kann. Früher konnte ich dann überhaupt nicht sprechen, das hat sich zumindest schon gebessert.

Ich hab jetzt in seinem Fall schon das Gefühl, dass er etwas für mich empfindet. Er ist nur aber selber auch eher ruhiger und von Freunden weiß ich, dass er bei Frauen auch schüchtern ist. Hinzu kommt, dass er auch ein paar Jahre jünger ist als ich. Es ist also eher unwahrscheinlich, dass er den ersten Schritt machen würde. Aber ich hab das auch noch nie gemacht, bisher kamen die Männer immer auf mich zu.

Wie soll ich mich jetzt verhalten? Wie schaffe ich möglichst normal auf ihn zuzugehen, ohne gleich aus den Latschen zu kippen? Gibt es eine Möglichkeit, dass ich ihm zumindest so eindeutige Zeichen gebe, dass er vielleicht doch auf mich zukommt? Oder wie ich zumindest rausfinde, ob bei ihm auch wirklich Gefühle für mich da sind? Vielleicht werd ich dann mutiger? Ich weiß, einfach drüber reden, wäre die schnellste und effektivste Lösung - aber ich habs so oft versucht und ich krieg einfach nix raus. Es ist zum Verzweifeln!

Vielen Dank schonmal für Euere Antworten. Ich weiß echt nicht mehr weiter, zumal das Ganze sich jetzt schon einige Zeit hinzieht.

Liebe Grüße

Shunya

Mehr lesen

31. Oktober 2008 um 8:26


sage es ihn einfach wie alt seit ihr

Gefällt mir

31. Oktober 2008 um 9:32
In Antwort auf ginger489


sage es ihn einfach wie alt seit ihr

Wenn das so einfach wäre...
Ich bin 28, er ist 23. Habs ja schon öfter versucht, was zu sagen, aber in diesem Punkt setzt mein Sprachzentrum irgendwie aus. Bin im Grunde aus dem Alter raus für sowas - also ich mein das Schüchternsein in Gefühlssituationen - aber es lässt sich nicht abstellen! Ich dreh noch durch. Wenn jemand ein Patentrezept hat, dann nur raus damit. Blamiert hab ich mich schon öfter - ich glaub das würd ich noch überleben. Und wie gesagt bei anderen Leuten bzw. anderen Situationen bin ich net auf den Mund gefallen - hab durch meine Arbeit täglich mit Menschen zu tun und da red ich ständig auch mit Fremden oder Typen in meinem Alter. Hab auch männliche Freunde und da ist das auch kein Problem.

Ist wie gesagt extrem bei mir - wenn ich jemanden sehr mag bzw. was auf dem Spiel steht, bin ich plötzlich stumm wie ein Fisch. Überspiel das aber total und der Typ denkt meistens ich will überhaupt nix von ihm, gibt ja auch so gut wie keine Anzeichen von meiner Seite. In einer Beziehung selber dann, also wenn ich mir seiner Gefühle auch sicher bin, dann ist das alles kein Thema mehr. Das belastet mich schon ganz schön, weil es mir dadurch total schwer wird, mit jemanden zusammen zu kommen. Außer natürlich er macht den ersten Schritt - da hatte ich bisher immer Glück.

Naja vielleicht nehm ich einfach ein Schild und halts ihm vor die Nase - war jetzt natürlich nur ein Scherz. Habs mir schon oft vorgenommen, war dann allein mit ihm (z.B. beim Heimfahren), sass dann da lief rot an, brabbelte irgendnen Scheiss und war kurz vorm kollabieren. Schalt dann irgendwie um auf Katastrophenmodus und dann läuft nix mehr. Er fragt dann, was los ist und ich sag einfach sowas wie mir gehts nicht gut. Wenn ich ihn nie sehen würde, wärs was anderes. Aber wir sehen uns ja jede Woche.

Gefällt mir

3. November 2008 um 14:47

Vielen Dank
für Deine Worte. Haben mir sehr geholfen!

Das mit der Mail ist schon eine gute Idee, ich weiß nur nicht, ob ihn das nicht überrumpeln würde. Aber ich werd jetzt erstmal versuchen, was allein mit ihm zu unternehmen. Ist ja auf freundschaftlicher Basis möglich und nichts ungewöhnliches. Bin mal gespannt, ob er einverstanden ist. Bin jetzt nur unschlüssig, ob ich fragen soll ob wir Kaffee trinken, ins Kino gehen oder sonstwas. Irgendwelche Ideen? *g*

Gefällt mir

6. November 2008 um 16:16

Schüchtern,..
ja, das kann ich gut nachvollziehen. Mir geht es oft auch nicht anders. Leider hat die Erfahrung meines bereits fortgeschrittenen Lebens gezeigt, dass es immer am unkompliziertesten ist, dem anderen mit geradezu entwaffnender Offenheit und Ehrlichkeit zu begegenen. So wie Du es beschreibst, ist die ganze Situation schon ein bisschen festgefahren und verkrampft.
Wie würdest Du Dir denn eine Partnerschaft mit ihm wünschen? Sicher würdest Du doch wollen, dass er Dir mit grenzenlosem Vertrauen begegnet. Dann höre jetzt schon mit dem Katz- und Mausspiel auf. Sag ihm: "Selbst auf die Gefahr hin, dass ich mich jetzt vollkommen blamiere, muss ich Dir einfach sagen, dass ich das Gefühl habe, dass zwischen uns mehr ist als nur eine Freundschaft". Da wird ihm gar nichts anderes übrig bleiben, als Dir mit gleicher Offenheit zu begegnen.
Ich habe es in ähnlich unverblümten Worten dem Typen gesagt, den ich sehr mochte. Er hat geantwortet, dass er sich nicht getraut hätte, in dem Stadium unseres Kennenlernens es so deutlich zu sagen. Wir sind jetzt seit neun Wochen ein Paar und es wird jeden Tag an dem wir uns besser kennen lernen, ein bisschen schöner.
Du wirst jetzt sagen - ICH KANN DAS NICHT - . Aber glaube mir, das Leben wird von Dir noch öfter mutige Schritte verlangen und dann hast Du keine Möglichkeit zu kneifen. Fang besser jetzt schon an, den Sprung über Deinen eigenen Schatten zu lernen.

lg

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen