Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verliebt trotz Beziwhung - kämpfen oder trennen?

Verliebt trotz Beziwhung - kämpfen oder trennen?

15. Juli um 15:43 Letzte Antwort: 17. Juli um 13:30

Hallo Ihr Lieben, ich bin momentan in einer etwas chaotischen Situation und hoffe, dass Ihr mir etwas helfen könnt. Ich und meint Freund sind seit 2 1/2 Jahren zusammen und es war auch immer alles perfekt. Er war mein absoluter Traummann. Seit knapp 1 1/5 Jahren wohnen wir auch zusammen und selbst da funktionierte alles super. Wir haben sogar schon Pläne übers Heiraten und Kinder kriegen gemacht und selbst da waren wir sofort einer Meinung. Es lief wirklich ALLES perfekt. Ich bin damals sogar freiwillig in seine Stadt gezogen (komme ursprünglich aus einer anderen Stadt) Nun der Knackpunkt: seit ca. 2 Monaten bin ich mir mit meinen Gefühlen total unsicher... Schon seit längerer Zeit haben wir keinen Sex mehr...einfach weil ich keine Lust auf Sex mit IHM habe. Wir zicken uns immer öfters wegen total blöden Kleinigkeiten an und er ist in letzter Zeit fast täglich genervt. Wenn ich Ihn auf seine schlechte Laune anspreche kommt immer nur, dass es Ihm mit seinem Studium und den Prüfungen zu viel ist. Aber wirklich über die Situation reden tut er nicht. Teilweise hab ich schon gar keine Lust mehr nach Hause zu gehen, weil ich weiß, dass er wieder schlechte Laune haben wird und ich dadurch auch schlechte Laune bekomme. Zudem hab ich mich nie richtig in der jetzigen Stadt zuhause gefühlt bzw. kann mich einfach nicht dort einleben. Abends bin ich öfters alleine, da er beim Training ist oder mit seinen Kollegen was macht. Dann fühl ich mich oft einsam und würde gerne etwas mit meinen Freunden oder meiner Familie machen. Aber mal eben nach der Arbeit 40 km hin und zurück ist halt auch nicht drin. Zum Krönenden-Abschluß kommt noch hinzu, dass ich seit einiger Zeit einen neuen Arbeitskollegen habe. Er ist super nett und wir verstehen uns super. Ich habe auch immer öfters das Gefühl, dass er mit mir flirtet und mich näher kennen lernen will. Aber ich fühle mich in seiner Gegenwart richtig wohl und seit kurzem hab ich auch immer dieses Kribbeln im Bauch und wenn ich Ihn längere Zeit mal nicht sehe (großes Gebäude und wir arbeiten in zwei unterschiedlichen Abteilungen) vermisse ich ihn und suche quasi nach Möglichkeiten mit ihm Kontakt aufzunehmen. Auch er kommt in letzter Zeit oft für Kleinigkeiten in mein Büro, was er vorher auch nicht getan hat. Selbst zuhause denke ich an ihn und vermisse ihn dann. Jetzt bin ich mir total unklar ob dies nur eine Phase ist, die wieder vorbei geht. Ich bin mir überhaupt nicht sicher, ob ich für meinen jetzigen Freund noch Gefühle habe. Momentan ist es eher so, dass er mir wichtig ist aber ich möchte bzw. suche absolut keine Nähe zu ihm. Er sagt mir fast täglich dass er mich liebt. Aber mittlerweile fühle ich mich schlecht, wenn ich es erwidere. Was soll ich tun? Habt ihr Tipps oder ward schonmal in einer ähnlichen Situation? Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Würde gerne die Meinung von "Außenstehenden" hören. Soll ich meine Beziehung beenden oder ist das eine Phase die vorbei geht und ich um die Beziehung kämpfen sollte? Mir ist auch klar, dass wenn ich die Beziehung beenden sollte, dass nicht automatisch heißt, dass es was mit meinem Arbeitskollege wird es geht mir eher darum wir Ihr das mit meiner aktuellen Beziehung seht. Kämpfen oder Trennung? Bin für jede sachliche Meinung dankbar. Liebe Grüße

Mehr lesen

15. Juli um 16:03

Wofür genau möchtest du denn kämpfen? 

..was ist einen Kampf wert in deiner Beziehung?

Fühl in dich hinein und du wirst die Antwort bekommen..

Gefällt mir
16. Juli um 13:59
In Antwort auf frollein-zuckerwatte

Hallo Ihr Lieben, ich bin momentan in einer etwas chaotischen Situation und hoffe, dass Ihr mir etwas helfen könnt. Ich und meint Freund sind seit 2 1/2 Jahren zusammen und es war auch immer alles perfekt. Er war mein absoluter Traummann. Seit knapp 1 1/5 Jahren wohnen wir auch zusammen und selbst da funktionierte alles super. Wir haben sogar schon Pläne übers Heiraten und Kinder kriegen gemacht und selbst da waren wir sofort einer Meinung. Es lief wirklich ALLES perfekt. Ich bin damals sogar freiwillig in seine Stadt gezogen (komme ursprünglich aus einer anderen Stadt) Nun der Knackpunkt: seit ca. 2 Monaten bin ich mir mit meinen Gefühlen total unsicher... Schon seit längerer Zeit haben wir keinen Sex mehr...einfach weil ich keine Lust auf Sex mit IHM habe. Wir zicken uns immer öfters wegen total blöden Kleinigkeiten an und er ist in letzter Zeit fast täglich genervt. Wenn ich Ihn auf seine schlechte Laune anspreche kommt immer nur, dass es Ihm mit seinem Studium und den Prüfungen zu viel ist. Aber wirklich über die Situation reden tut er nicht. Teilweise hab ich schon gar keine Lust mehr nach Hause zu gehen, weil ich weiß, dass er wieder schlechte Laune haben wird und ich dadurch auch schlechte Laune bekomme. Zudem hab ich mich nie richtig in der jetzigen Stadt zuhause gefühlt bzw. kann mich einfach nicht dort einleben. Abends bin ich öfters alleine, da er beim Training ist oder mit seinen Kollegen was macht. Dann fühl ich mich oft einsam und würde gerne etwas mit meinen Freunden oder meiner Familie machen. Aber mal eben nach der Arbeit 40 km hin und zurück ist halt auch nicht drin. Zum Krönenden-Abschluß kommt noch hinzu, dass ich seit einiger Zeit einen neuen Arbeitskollegen habe. Er ist super nett und wir verstehen uns super. Ich habe auch immer öfters das Gefühl, dass er mit mir flirtet und mich näher kennen lernen will. Aber ich fühle mich in seiner Gegenwart richtig wohl und seit kurzem hab ich auch immer dieses Kribbeln im Bauch und wenn ich Ihn längere Zeit mal nicht sehe (großes Gebäude und wir arbeiten in zwei unterschiedlichen Abteilungen) vermisse ich ihn und suche quasi nach Möglichkeiten mit ihm Kontakt aufzunehmen. Auch er kommt in letzter Zeit oft für Kleinigkeiten in mein Büro, was er vorher auch nicht getan hat. Selbst zuhause denke ich an ihn und vermisse ihn dann. Jetzt bin ich mir total unklar ob dies nur eine Phase ist, die wieder vorbei geht. Ich bin mir überhaupt nicht sicher, ob ich für meinen jetzigen Freund noch Gefühle habe. Momentan ist es eher so, dass er mir wichtig ist aber ich möchte bzw. suche absolut keine Nähe zu ihm. Er sagt mir fast täglich dass er mich liebt. Aber mittlerweile fühle ich mich schlecht, wenn ich es erwidere. Was soll ich tun? Habt ihr Tipps oder ward schonmal in einer ähnlichen Situation? Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Würde gerne die Meinung von "Außenstehenden" hören. Soll ich meine Beziehung beenden oder ist das eine Phase die vorbei geht und ich um die Beziehung kämpfen sollte? Mir ist auch klar, dass wenn ich die Beziehung beenden sollte, dass nicht automatisch heißt, dass es was mit meinem Arbeitskollege wird es geht mir eher darum wir Ihr das mit meiner aktuellen Beziehung seht. Kämpfen oder Trennung? Bin für jede sachliche Meinung dankbar. Liebe Grüße

Ich kenne das Gefühl zu gut.

Ich hatte vor einigen Jahren auch einen Freund mit dem ich schon länger zusammen war und auch zusammen gewohnt habe.

Wir haben auf der Arbeit dann einen neuen Kollegen bekommen. Er war bereits ein halbes Jahr da als er anfing auf sich aufmerksam zu machen. Er wusste, dass ich in einer Beziehung bin. Ich habe mich mit vielen Kollegen/Kolleginnen sehr gut verstanden daher habe ich mir Anfangs nichts dabei gedacht. Mit der Zeit tauschte ich dann die Nummer mit ihm. Unter uns Kollegen haben wir uns auch häufiger mal privat getroffen oder etwas unternommen. 

Das Ende vom Lied: Er hat sich so um mich bemüht, dass ich mich fremd verliebt habe.

Ich habe dann viel darüber nachgedacht, wie das zustande kommen konnte und bin immer wieder zu dem selbem Ergebnis gekommen. Ich habe dadurch gemerkt was mir in der bisherigen Beziehung fehlt und ich mir schon sehr lange einfach nur vorgemacht habe glücklich zu sein obwohl dies gar nicht der Fall war. Ich war schon lange unglück und mir wurden dadurch die Augen geöffnet. Ich wusste: Ich muss aus dieser Beziehung raus. Ob das mit meinem Kollegen klappt oder nicht.

Und siehe da. Wir sind jetzt seit 2,5 Jahren glücklich und leben zusammen.

Mein Motto damals war schlicht und einfach: Wenn du dich zwischen zwei Menschen entscheiden müsstest, dann wähle den zweiten. Denn ohne den ersten hätte es den zweiten nicht gegeben.

Ich möchte dir jetzt nicht vorschreiben was du zu tun hast aber ich hoffe ich konnte dir mir meiner Geschichte ein wenig helfen. Wichtig ist auch immer, dass du auf dein Herz hörst.

Ich wünsche dir alles Gute!

Gefällt mir
16. Juli um 23:06

Prinzipiell bin ich jemand, der findet, man sollte erst einmal schauen, ob man die Beziehung retten kann. Wenn ich Deinen Text so lese, ist aber schon fast eindeutig, dass bei Dir die Luft raus ist. Schon, dass Du ihm ungern sagst, dass Du ihn liebst spricht nicht für viel Liebe. Die Frage ist: Hat euch einfach der Alltag aufgefressen und Deine Gefühle sind verschüttet oder liebst Du ihn einfach nicht mehr? Kannst Du dir eine Zukunft mit ihm vorstellen? Was passiert, wenn Du dir ein (Liebes)Leben ohne ihn vorstellst?

Gefällt mir
17. Juli um 13:03
In Antwort auf suseg.

Prinzipiell bin ich jemand, der findet, man sollte erst einmal schauen, ob man die Beziehung retten kann. Wenn ich Deinen Text so lese, ist aber schon fast eindeutig, dass bei Dir die Luft raus ist. Schon, dass Du ihm ungern sagst, dass Du ihn liebst spricht nicht für viel Liebe. Die Frage ist: Hat euch einfach der Alltag aufgefressen und Deine Gefühle sind verschüttet oder liebst Du ihn einfach nicht mehr? Kannst Du dir eine Zukunft mit ihm vorstellen? Was passiert, wenn Du dir ein (Liebes)Leben ohne ihn vorstellst?

Ich bin auch eher der Meinung, dass man nicht sofort das Handtuch schmeißen sollte...
aber momentan fühl ich mich echt unwohl wenn er mich umarmen möchte oder so... 
bis vor kurzem habe ich mir nichts sehnlicheres gewünscht als mit ihm alt zu werden, heiraten und Kinder kriegen aber aktuell kann ich es mir gerade nicht vorstellen. 
Ich weiß überhaupt nicht wie ich damit umgehen soll, weil es sich so von jetzt auf gleich mit einem Schlag geändert hat und das ist auch das was mich so verunsichert.
Ich weiß nicht ob es nur eine Phase ist, die in paar Wochen wieder weg ist... ich weiß auch das ich ihm wahrscheinlich das Herz brechen werden wenn ich offen über meine momentanen Gefühle oder nicht Gefühle sprechen würde. 
aber stand jetzt ist, dass ich einfach unglücklich mit dieser Beziehung bin. 
Es war auch nicht so, dass wir wegen Corona zu viel Zeit miteinander verbracht haben, da wir beide in Systemrelevanten Berufen tätig sind und ganz normal unsere Arbeit weiter führen durften. Daran kann es also auch nicht liegen...

Gefällt mir
17. Juli um 13:23

Ist denn irgendwas passiert, dass dich emotional derartig von deinem Freund weggetrieben hat? Meist stecken dahinter ja schon Probleme und Unstimmigkeiten. Bei einer 2,5 Jahre dauernden Beziehung ist die Luft meist eigentlich noch nicht raus (im idealfall natürlich nie!).

Natürlich reizt dein Arbeitskollege dich mehr als dein Freund jetzt, weil du den auch einfach noch nicht so gut kennst. Man malt sich auch einfach vieles aus und denkt "ach der hat mich nach meinem Tag gefragt, wie nett, mein Freund macht das nicht!"... Dafür trägt dein Freund vielleicht regelmäßig den Müll raus und akzeptiert auch, wenn du mal deine anstrengenden 5 Minuten hast (sind nur Beispiele ). Das Unbekannte ist sehr reizvoll! Jeder muss wissen, was ihm wichtig ist. Ich glaube aber auch, dass man sich im Leben einfach mal entscheiden muss. Am Ende kommst du mit deinem Kollegen zusammen und in 2,5 Jahren nervt der dich auch plötzlich und dann ist jemand in deinem Umfeld wieder ganz nett.

Man kann nicht alles haben und erwarten, dass eine Beziehung immer total aufregend und wie am ersten Tag ist. Auch durch die schwierigen Zeiten muss man durch, das gehört zur Liebe dazu! Selbstverständlich muss man nicht jede Beziehung am Leben halten, wenn sie einfach nicht funktioniert, aber ich denke, ihr solltet eure Probleme nochmal genau besprechen und an euch arbeiten.


 

Gefällt mir
17. Juli um 13:30
In Antwort auf frollein-zuckerwatte

Ich bin auch eher der Meinung, dass man nicht sofort das Handtuch schmeißen sollte...
aber momentan fühl ich mich echt unwohl wenn er mich umarmen möchte oder so... 
bis vor kurzem habe ich mir nichts sehnlicheres gewünscht als mit ihm alt zu werden, heiraten und Kinder kriegen aber aktuell kann ich es mir gerade nicht vorstellen. 
Ich weiß überhaupt nicht wie ich damit umgehen soll, weil es sich so von jetzt auf gleich mit einem Schlag geändert hat und das ist auch das was mich so verunsichert.
Ich weiß nicht ob es nur eine Phase ist, die in paar Wochen wieder weg ist... ich weiß auch das ich ihm wahrscheinlich das Herz brechen werden wenn ich offen über meine momentanen Gefühle oder nicht Gefühle sprechen würde. 
aber stand jetzt ist, dass ich einfach unglücklich mit dieser Beziehung bin. 
Es war auch nicht so, dass wir wegen Corona zu viel Zeit miteinander verbracht haben, da wir beide in Systemrelevanten Berufen tätig sind und ganz normal unsere Arbeit weiter führen durften. Daran kann es also auch nicht liegen...

Kommt diese Unzufriedenheit und das Gefühl, nicht mehr verliebt zu sein tatsächlich plötzlich oder hast Du bisher gut verdrängt? Ich selber kam aus einer 4 1/2 jährigen Beziehung. Bei der Trennung und auch danach hat mich mein Ex fertig gemacht und ich hatte nach ca. 1 1/2 Monaten einen neuen Partner, was absolut untypisch für mich ist. Anfangs dachte ich, es lag an seinem A...lochverhalten, bis mir klar wurde, sein Benehmen war nur das I- Tüpfelchen auf einer längst abgeschlossenen Beziehung. 🤷‍♀️

Gefällt mir