Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verliebt trotz Beziehung

Verliebt trotz Beziehung

12. Juli um 10:49

Hallo! Ich habe ein grofles Problem was mich innerlich zerreisst. Ich bin nun schon seit 10 Jahren mit meinem Freund zusammen, ich war eigentlich immer glücklich und er ist ein toller Mann an dem man nichts aussetzen kann. Er würde alles für mich tun, er ist mein Fels in der Brandung. Ich denke die Probleme fingen an als die Familienplanung dazu kam. Drei Jahre habe ich versucht schwanger zu werden. Drei mal wurde ich auch schwanger, aber leider bin ich nie über die 7. Schwangerschaftswoche hinaus gekommen und habe es jedes mal wieder verloren. Für mich ist eine Welt zusammen gebrochen. Mein größter Wunsch war es immer eine Familie zu haben. Mitlerweile bin ich 36 und werde in diesen Monat auch schon 37. Setze mich wahnsinnig unter Druck mit meinem Alter, habe manchmal schon fast Panikattacken.
Nach den drei "Fehlgeburten" habe ich mich innerlich wie tot gefühlt. Ich habe keinen Sinn mehr in allem gesehen.
Ich hielt es für eine gute Idee den Kinderwunsch erstmal auf Eis zu legen und mich auf andere Gedanken zu bringen, ich wollte mich einfach mal wieder ¸aber etwas freuen können.
Und dann begann eigentlich auch mein Schlamassel. Ich hätte nie gedacht dass mir sowas passieren könnte. Ich war immer ein loyaler Mensch, habe nie geflirtet oder Ähnliches, bin generell auch ein eher verschlossener Mensch der viel Wert auf Sicherheit und Geborgenheit legt.
Jedenfalls habe ich mich sehr in einen Kollegen verliebt. Anfangs war es nur eine Schwärmerei. Wir haben oft zusammen Pause gemacht und uns immer richtig gut verstanden. Irgendwann hat er mich dann mal gefragt ob wir was zusammen trinken gehen könnten. Das haben wir dann auch gemacht, es war richtig schön, immer wenn ich mich mit Freundinnen verabredet hatte ging es immer nur um Kinderthemen ... beim ersten Treffen ist noch nichts passiert. Erst bei dritten Treffen dachte ich dass ich ihn wahnsinnig gerne mal küssen würde. So kam es zu unserem ersten Kuss. Es war einfach nur schön. Ich habe aber nur bis zu dem Kuss gedacht ... mein Kollege hat mir in den nächsten Tagen gestanden er wolle mit mir zusammen sein. Ich konnte das nicht, ich dachte ich küsse ihn ein mal, fühle mich einmal wieder etwas lebendig und das wars. Hinzu kommt das mein Kollege erst 25 Jahre alt ist. Ihn stört das gar nicht, ich finde das schon ziemlich verrückt. Ich hätte auch ehlich nicht gedacht das er mich "so" gut findet. Jedenfalls habe ich gesagt dass ich das nicht kann und ich möchte lieber einfach nur weiter mit ihm befreundet sein. Oder vielleicht auch gehofft dass sich das einfach in Sande verläuft. Aber dadurch dass wir uns auf der Arbeit praktisch gegenüber sitzen hat sich die Lage immer weiter zugespitzt. Ich habe mich mit der Zeit immer mehr verliebt und er sich auch.
Ich fühle mich innerlich nur noch zerissen und weiß gar nicht mehr wo ich hingehöre. Meinen Freund habe ich emotional schon ganz aus den Augen verloren. Ich gehe mitlerweile lieber zur Arbeit als das ich Zuhause bin. Am Wochenende vermisse ich meinen Kollegen so sehr. Ich weiß weder ein noch aus! Ich bin einfach keine 26 mehr und kann nochmal von vorne beginnen, ich möchte so gerne Kinder und kann nicht ewig warten. Und mein Freund ist doch eigentlich so toll, wie konnte ich ihn so aus den Augen verlieren, er würde mir alles geben? Ich verstehe mich nicht mehr. ich hoffe immer dass ich endlich mal wieder weiß was ich will, damit ich dafür kämpfen kann, aber ich komme gedanklich nicht weiter ... ich drehe mich im Kreis. Vielleicht ist ja jemandem von euch sowas Ähnliches passiert oder so ... ich bin einfach nur noch verzweifelt.

Mehr lesen

Top 3 Antworten

12. Juli um 11:48

Tja, erst mal tut mir die Geschichte leid betreffend Fehlgeburten. Es kommt oft vor, was es nicht besser macht, sondern damit will ich sagen, rede darüber mit vielen Frauen und Du wirst erfahren, wie sie die Situation gemeistert haben.

Du lebst von der neu entfachten Verliebtheit und dieser Emotion, in die Du dich hineingeschickt hast. Emotionen sind keine Gefühle, jedenfalls für mich. Die einen sind kurzlebiger Natur, die anderen beständiger.

Um Dein Chaos zu klären, musst Du Dich zurück ziehen und zuhause aufräumen. Ohne innere Ruhe und Ordnung und abklären, was zuhause ist, ist es nicht empfehlenswert, in eine neue Beziehung zu hüpfen. Ich sage bewusst hüpfen. Es beinhaltet sprunghaftes und nichts Beständiges. Der Altersunterschied ist bemerkenswert - aber nicht mehr. Kein Hindernis jedenfalls. Aber auf Dauer ein kleines Fragenzeichen, ein kleines wohlgemerkt. Hingegen dass Du in einer Partnerschaft bist und das nicht geklärt hast, das wird Dich einholen. Das auf jeden Fall. Darum glaube ich persönlich nicht an das Hüpfen von einer Beziehung in die nächste. Trotzdem gibt es gelungene Gegenbeispiele. Das ist so wie eine Regel, aber es gibt Ausnahmen, ganz klar.

Mein Rat. Zieh Dich zurück von der "Affäre". Kläre dann zuhause, was los ist oder nicht mehr läuft. Füttere die Emotion nicht mehr und entscheide nicht sofort, sondern wohlüberlegt. Voraussetzung dafür ist meines Erachtens, die "Affäre" zu beenden und eben der Emotion keine Nahrung zu geben. 

Viel Glück!

7 LikesGefällt mir

12. Juli um 11:01

Merkt Dein Freund denn gar nichts?

Stell Dir nicht die Frage ob Du A oder B willst.

Stattdessen musst Du Dich unabhängig von B fragen, ob Du mit A zusammenbleiben möchtest.

Danach richtet sich Dein weiteres Vorgehen...
 

7 LikesGefällt mir

12. Juli um 11:01

Merkt Dein Freund denn gar nichts?

Stell Dir nicht die Frage ob Du A oder B willst.

Stattdessen musst Du Dich unabhängig von B fragen, ob Du mit A zusammenbleiben möchtest.

Danach richtet sich Dein weiteres Vorgehen...
 

7 LikesGefällt mir

12. Juli um 11:11

doch er merkt bestimmt was, haben uns sehr voneinander distanziert, er denkt bestimmt dass es am kinderwunsch liegt. 

Meine Gedanken drehen sich im Kreis. Mal denke ich, riskiere es, sei mit deinem Kollegen zusammen. Dann denke ich wieder das ich doch bescheuert bin, wie kann ich eine Beziehung nach so vielen Jahren einfach wegwerfen für ein paar Schmetterlinge zu einem Mann der so viel jünger ist. das macht doch keinen Sinn. Ich suche die richtige Lösung und finde sie nicht. ich kann das auch nicht einfach aus dem Bauch heraus treffen, ich muss schon 100%ig dahinter stehn, und das hat sich bei mir im Kopf noch nicht getan. Statt dessen fahre ich Karussell im Kopf und werde einfach nur immer älter mein Leben macht einfach keinen Spaß mehr

Gefällt mir

12. Juli um 11:13

​Leider gibt es keinen Ratschlag oder eine Antwort, die man dir geben kann.
​Nur du alleine kannst es entscheiden.
Ich kann dir so gut nachempfinden.
​Was ist richtig und was ist falsch, du musst abwägen. Einen Tod musst du irgendwann sterben. Entweder du hälst an deinem jetzigen Leben fest oder riskierst etwas Neues und kommst aus deiner Kofortzone heraus. Für beides hast du keine Garantie.
​Natürlich ist es deinem Freund/ Mann nicht fair aber wenn alles in Ordnung bei euch wäre, würde das nicht passieren. Geh mal in dich und horch mal nach, ob da nicht doch was quer hängt. Und der Frust beim Kinderwunsch trägt sicherlich dazu bei...Oft ist das ein schleichender Prozess, der erst präsent ist, wenn so ein Schlamassel passiert... Und natürlich ist es toll sich noch einmal wie Mitte 20 zu fühlen, er ist jung, es lebt vom Verbotenen und dieser Reiz ist da... Immer nur noch einmal... Das kann halt passieren, wenn man so lange in einer Beziehung ist. Du scheinst auch sehr emotional zu sein, hasse dich nicht dafür, du bist nicht die Einzige und die Letzte, der sowas mal passiert und für Gefühle kann keiner was.
​Und natürlich ist das für die jenigen leicht mit dem Finger drauf zu zeigen, die sowas nicht durchmachen müssen und dann vom Leder ziehen.
​Du tust mir wirklich leid.
​Ich wünsche dir wirklich alles Gute und glaub mir, die Zeit wird es bringen. Und manchmal muss man sowas mal mitmachen, um zu erkennen, was man eigentlich hat.

Gefällt mir

12. Juli um 11:19
In Antwort auf marie-81

doch er merkt bestimmt was, haben uns sehr voneinander distanziert, er denkt bestimmt dass es am kinderwunsch liegt. 

Meine Gedanken drehen sich im Kreis. Mal denke ich, riskiere es, sei mit deinem Kollegen zusammen. Dann denke ich wieder das ich doch bescheuert bin, wie kann ich eine Beziehung nach so vielen Jahren einfach wegwerfen für ein paar Schmetterlinge zu einem Mann der so viel jünger ist. das macht doch keinen Sinn. Ich suche die richtige Lösung und finde sie nicht. ich kann das auch nicht einfach aus dem Bauch heraus treffen, ich muss schon 100%ig dahinter stehn, und das hat sich bei mir im Kopf noch nicht getan. Statt dessen fahre ich Karussell im Kopf und werde einfach nur immer älter mein Leben macht einfach keinen Spaß mehr

Ich denke Dein eigentliches Problem ist der nicht erfüllte Kinderwunsch.
Ein Leben kann auch ohne Kinder Spass machen.

Ein Partnerwechsel verändert die Situation Deiner Kinderlosigkeit auch nicht...

4 LikesGefällt mir

12. Juli um 11:32

Vielen Dank! Das hast du wirklich lieb geschrieben!
Ich glaube du hast recht, in allen Punkten.
Ich warte immer auf ein Zeichen, aber nichts passiert. Ich frage mich wie man nicht wissen kann was man will, das wusste ich bisher immer. Zu meinem Kollegen fühle ich mich so dermassen hingezogen. Aber das ist ja am Anfang immer so, das hatte ich bei meinem jetzigen Freund auch. Das mit der Leidenschaft vergeht und dafür bekommt man dann Dinge wie Geborgenheit und Sicherheit. Aber wenn man kaum noch Leidenschaft für seinen Freund empfindet ist das auch nicht schön. Ich komme mir so fies vor. Und wer weiß wie es mit dem Kollegen werden würde, vielleicht hat sich das ganz schnell erledigt und dann habe ich gar nichts mehr. dafür habe ich dann alles aufgegeben. Ich glaube auch nicht dass ich das hätte wenn ich ihn nicht kennengelernt hätte. Dann hätte ich die Beziehung vielleicht nicht so in Frage gestellt. Ich weiß es nicht. 
 

Gefällt mir

12. Juli um 11:38
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Ich denke Dein eigentliches Problem ist der nicht erfüllte Kinderwunsch.
Ein Leben kann auch ohne Kinder Spass machen.

Ein Partnerwechsel verändert die Situation Deiner Kinderlosigkeit auch nicht...

ich denke auch das es an meinem kinderwunsch liegt. Hätte das geklaptt, glaube ich nicht dass das passiert wäre. Andere Männer haben mich sonst nie interessiert. Ich wusste immer das ich schon den tollsten hab. Ich dachte immer das würde sich nie ändern.
Als hätte ich mich da verrannt in eine Ablenkung. Und nun komme ich da nicht mehr richtig raus. 

Gefällt mir

12. Juli um 11:48

Tja, erst mal tut mir die Geschichte leid betreffend Fehlgeburten. Es kommt oft vor, was es nicht besser macht, sondern damit will ich sagen, rede darüber mit vielen Frauen und Du wirst erfahren, wie sie die Situation gemeistert haben.

Du lebst von der neu entfachten Verliebtheit und dieser Emotion, in die Du dich hineingeschickt hast. Emotionen sind keine Gefühle, jedenfalls für mich. Die einen sind kurzlebiger Natur, die anderen beständiger.

Um Dein Chaos zu klären, musst Du Dich zurück ziehen und zuhause aufräumen. Ohne innere Ruhe und Ordnung und abklären, was zuhause ist, ist es nicht empfehlenswert, in eine neue Beziehung zu hüpfen. Ich sage bewusst hüpfen. Es beinhaltet sprunghaftes und nichts Beständiges. Der Altersunterschied ist bemerkenswert - aber nicht mehr. Kein Hindernis jedenfalls. Aber auf Dauer ein kleines Fragenzeichen, ein kleines wohlgemerkt. Hingegen dass Du in einer Partnerschaft bist und das nicht geklärt hast, das wird Dich einholen. Das auf jeden Fall. Darum glaube ich persönlich nicht an das Hüpfen von einer Beziehung in die nächste. Trotzdem gibt es gelungene Gegenbeispiele. Das ist so wie eine Regel, aber es gibt Ausnahmen, ganz klar.

Mein Rat. Zieh Dich zurück von der "Affäre". Kläre dann zuhause, was los ist oder nicht mehr läuft. Füttere die Emotion nicht mehr und entscheide nicht sofort, sondern wohlüberlegt. Voraussetzung dafür ist meines Erachtens, die "Affäre" zu beenden und eben der Emotion keine Nahrung zu geben. 

Viel Glück!

7 LikesGefällt mir

12. Juli um 11:49
In Antwort auf marie-81

ich denke auch das es an meinem kinderwunsch liegt. Hätte das geklaptt, glaube ich nicht dass das passiert wäre. Andere Männer haben mich sonst nie interessiert. Ich wusste immer das ich schon den tollsten hab. Ich dachte immer das würde sich nie ändern.
Als hätte ich mich da verrannt in eine Ablenkung. Und nun komme ich da nicht mehr richtig raus. 

"Und nun komme ich da nicht mehr richtig raus."

lenk dich ab! fang ein neues hobby an, das dich begeistern kann. such dir einen neuen job. unternimm was schönes mit deinem freund. was weiß ich...

der neue ist doch nur so toll, weil er neu und unbekannt ist. ersetz das neue und unbekannte durch etwas unverfänglicheres, und du wirst ihn schnell wieder vergessen!

1 LikesGefällt mir

12. Juli um 11:50
In Antwort auf marie-81

ich denke auch das es an meinem kinderwunsch liegt. Hätte das geklaptt, glaube ich nicht dass das passiert wäre. Andere Männer haben mich sonst nie interessiert. Ich wusste immer das ich schon den tollsten hab. Ich dachte immer das würde sich nie ändern.
Als hätte ich mich da verrannt in eine Ablenkung. Und nun komme ich da nicht mehr richtig raus. 

Dann hilft eigentlich nur ein radikaler Abbruch zum Kollgen und Zeit.

Und vlt professionelle Hilfe wegen der Fehlgeburten.
Meiner Meinung nach musst Du da was aufarbeiten.

1 LikesGefällt mir

12. Juli um 11:57
In Antwort auf marie-81

Vielen Dank! Das hast du wirklich lieb geschrieben!
Ich glaube du hast recht, in allen Punkten.
Ich warte immer auf ein Zeichen, aber nichts passiert. Ich frage mich wie man nicht wissen kann was man will, das wusste ich bisher immer. Zu meinem Kollegen fühle ich mich so dermassen hingezogen. Aber das ist ja am Anfang immer so, das hatte ich bei meinem jetzigen Freund auch. Das mit der Leidenschaft vergeht und dafür bekommt man dann Dinge wie Geborgenheit und Sicherheit. Aber wenn man kaum noch Leidenschaft für seinen Freund empfindet ist das auch nicht schön. Ich komme mir so fies vor. Und wer weiß wie es mit dem Kollegen werden würde, vielleicht hat sich das ganz schnell erledigt und dann habe ich gar nichts mehr. dafür habe ich dann alles aufgegeben. Ich glaube auch nicht dass ich das hätte wenn ich ihn nicht kennengelernt hätte. Dann hätte ich die Beziehung vielleicht nicht so in Frage gestellt. Ich weiß es nicht. 
 

Und du musst bedenken, dann es muss die Liebe schlecht hin sein... was wäre das für ein Start mit dem Neunen?
​Das sind alles Dinge, die man weiß aber halt nicht umsetzen kann, weil DAS Gefühl gerade (mit dem Kollegen) da ist und man möchte daran festhalten...
​Es wird kein Zeichen kommen aber wenn du Ruhe bewahrst wirst du irgendwann zu einer Seite tendieren und versuche nichts zu erzwingen, das macht es noch viel schlimmer glaub mir.
​Und ja fehlende Leidenschaft ist schon ein ganz dickes Manko und frustriert ungemein. Jetzt fühlst du dich von dem jungen Mann begehrt... Nimm das Gefühl für dich mit...
​Und vielleicht bekommst du es mit deinem jetzigen Partner wieder hin und ihr entdeckt gemeinsam etwas Neues.
Ein Leben ohne Kinder kann wirklich schön sein. Stellt euch in den Mittelpunkt und lebt drauf los

Gefällt mir

12. Juli um 12:23
In Antwort auf bueroloewe72

Tja, erst mal tut mir die Geschichte leid betreffend Fehlgeburten. Es kommt oft vor, was es nicht besser macht, sondern damit will ich sagen, rede darüber mit vielen Frauen und Du wirst erfahren, wie sie die Situation gemeistert haben.

Du lebst von der neu entfachten Verliebtheit und dieser Emotion, in die Du dich hineingeschickt hast. Emotionen sind keine Gefühle, jedenfalls für mich. Die einen sind kurzlebiger Natur, die anderen beständiger.

Um Dein Chaos zu klären, musst Du Dich zurück ziehen und zuhause aufräumen. Ohne innere Ruhe und Ordnung und abklären, was zuhause ist, ist es nicht empfehlenswert, in eine neue Beziehung zu hüpfen. Ich sage bewusst hüpfen. Es beinhaltet sprunghaftes und nichts Beständiges. Der Altersunterschied ist bemerkenswert - aber nicht mehr. Kein Hindernis jedenfalls. Aber auf Dauer ein kleines Fragenzeichen, ein kleines wohlgemerkt. Hingegen dass Du in einer Partnerschaft bist und das nicht geklärt hast, das wird Dich einholen. Das auf jeden Fall. Darum glaube ich persönlich nicht an das Hüpfen von einer Beziehung in die nächste. Trotzdem gibt es gelungene Gegenbeispiele. Das ist so wie eine Regel, aber es gibt Ausnahmen, ganz klar.

Mein Rat. Zieh Dich zurück von der "Affäre". Kläre dann zuhause, was los ist oder nicht mehr läuft. Füttere die Emotion nicht mehr und entscheide nicht sofort, sondern wohlüberlegt. Voraussetzung dafür ist meines Erachtens, die "Affäre" zu beenden und eben der Emotion keine Nahrung zu geben. 

Viel Glück!

Vielen Dank, das klingt gut. 
Ich habe das Gefühl das wird ein ganz schöner Kampf. Körperlich fühle ich mich sehr zu meinem Kollegen hingezogen. Auch am Wochenende gehts mir richtig schlecht weil ich ihn so vermisse. Und das ärgert mich so, ich möchte das nicht! Ich habe doch alles! das gute ist das ich vor kurzem meinen Job gekündigt habe. Das bedeutet das ich ihn bald nicht mehr sehe. 
Ich habe aber auch wahnsinnige Angst das ich bald denke, mensch, der wäre es gewesen. Die Anziehung ist schon heftig. Aber ist ja klar, so frisch verliebtsein haut einen ja auch ziemlich um. Die Vorstellung das er bald eine andere haben könnte macht mich auch so fertig. Ohman, könnte man sich den Kollegen doch einfach aus dem Herzen schneiden. Aber vielleicht macht die Distanz das. Oder vielelicht wirds auch schlimmer

Gefällt mir

12. Juli um 12:30
In Antwort auf derspieltdochblos

"Und nun komme ich da nicht mehr richtig raus."

lenk dich ab! fang ein neues hobby an, das dich begeistern kann. such dir einen neuen job. unternimm was schönes mit deinem freund. was weiß ich...

der neue ist doch nur so toll, weil er neu und unbekannt ist. ersetz das neue und unbekannte durch etwas unverfänglicheres, und du wirst ihn schnell wieder vergessen!

Ja du hast Recht. Ich habe vor kurzem meinen Job gekündigt und habe nun eine neue Stelle. Das lenkt mich hoffentlich ab. Ich hoffe das es nicht schlimmer wird und ich meine Entscheidung bereue. Ich vermisse ihn immer so  
Mein Kopf weiß ja auch das mein Freund viel toller ist, aber mein Herz ... 

Gefällt mir

12. Juli um 12:34
In Antwort auf marie-81

Hallo! Ich habe ein grofles Problem was mich innerlich zerreisst. Ich bin nun schon seit 10 Jahren mit meinem Freund zusammen, ich war eigentlich immer glücklich und er ist ein toller Mann an dem man nichts aussetzen kann. Er würde alles für mich tun, er ist mein Fels in der Brandung. Ich denke die Probleme fingen an als die Familienplanung dazu kam. Drei Jahre habe ich versucht schwanger zu werden. Drei mal wurde ich auch schwanger, aber leider bin ich nie über die 7. Schwangerschaftswoche hinaus gekommen und habe es jedes mal wieder verloren. Für mich ist eine Welt zusammen gebrochen. Mein größter Wunsch war es immer eine Familie zu haben. Mitlerweile bin ich 36 und werde in diesen Monat auch schon 37. Setze mich wahnsinnig unter Druck mit meinem Alter, habe manchmal schon fast Panikattacken. 
Nach den drei "Fehlgeburten" habe ich mich innerlich wie tot gefühlt. Ich habe keinen Sinn mehr in allem gesehen. 
Ich hielt es für eine gute Idee den Kinderwunsch erstmal auf Eis zu legen und mich auf andere Gedanken zu bringen, ich wollte mich einfach mal wieder ¸aber etwas freuen können. 
Und dann begann eigentlich auch mein Schlamassel. Ich hätte nie gedacht dass mir sowas passieren könnte. Ich war immer ein loyaler Mensch, habe nie geflirtet oder Ähnliches, bin generell auch ein eher verschlossener Mensch der viel Wert auf Sicherheit und Geborgenheit legt. 
Jedenfalls habe ich mich sehr in einen Kollegen verliebt. Anfangs war es nur eine Schwärmerei. Wir haben oft zusammen Pause gemacht und uns immer richtig gut verstanden. Irgendwann hat er mich dann mal gefragt ob wir was zusammen trinken gehen könnten. Das haben wir dann auch gemacht, es war richtig schön, immer wenn ich mich mit Freundinnen verabredet hatte ging es immer nur um Kinderthemen ... beim ersten Treffen ist noch nichts passiert. Erst bei dritten Treffen dachte ich dass ich ihn wahnsinnig gerne mal küssen würde. So kam es zu unserem ersten Kuss. Es war einfach nur schön. Ich habe aber nur bis zu dem Kuss gedacht ... mein Kollege hat mir in den nächsten Tagen gestanden er wolle mit mir zusammen sein. Ich konnte das nicht, ich dachte ich küsse ihn ein mal, fühle mich einmal wieder etwas lebendig und das wars. Hinzu kommt das mein Kollege erst 25 Jahre alt ist. Ihn stört das gar nicht, ich finde das schon ziemlich verrückt. Ich hätte auch ehlich nicht gedacht das er mich "so" gut findet. Jedenfalls habe ich gesagt dass ich das nicht kann und ich möchte lieber einfach nur weiter mit ihm befreundet sein. Oder vielleicht auch gehofft dass sich das einfach in Sande verläuft. Aber dadurch dass wir uns auf der Arbeit praktisch gegenüber sitzen hat sich die Lage immer weiter zugespitzt. Ich habe mich mit der Zeit immer mehr verliebt und er sich auch. 
Ich fühle mich innerlich nur noch zerissen und weiß gar nicht mehr wo ich hingehöre. Meinen Freund habe ich emotional schon ganz aus den Augen verloren. Ich gehe mitlerweile lieber zur Arbeit als das ich Zuhause bin. Am Wochenende vermisse ich meinen Kollegen so sehr. Ich weiß weder ein noch aus! Ich bin einfach keine 26 mehr und kann nochmal von vorne beginnen, ich möchte so gerne Kinder und kann nicht ewig warten. Und mein Freund ist doch eigentlich so toll, wie konnte ich ihn so aus den Augen verlieren, er würde mir alles geben? Ich verstehe mich nicht mehr. ich hoffe immer dass ich endlich mal wieder weiß was ich will, damit ich dafür kämpfen kann, aber ich komme gedanklich nicht weiter ... ich drehe mich im Kreis. Vielleicht ist ja jemandem von euch sowas Ähnliches passiert oder so ... ich bin einfach nur noch verzweifelt.
 

Hallo,

ich kenne einen umgekehrten Fall, er wollte unbedingt Kinder, sie nahm einige künstliche Befruchtungen hauptsächlich für ihren Partner auf sich, es folgten Fehlgeburten...die Ehe drohte daran zu scheitern, weil sie ihm den "Kinderwunsch nicht erfüllen" konnte... 

Kann es sein, dass du dich von deinem Partner nicht ausreichend verstanden fühlst in Bezug auf die große Enttäuschung, welche die Fehlgeburten bei dir auslösten? Fühlst du dich etwas allein gelassen mit dem Thema, weil Kinderlosigkeit für ihn eventuell nicht die gleiche Bedeutung/Gewichtung hat wie für dich? 

1 LikesGefällt mir

12. Juli um 12:36
In Antwort auf fraeuleinpfiffikuss

Und du musst bedenken, dann es muss die Liebe schlecht hin sein... was wäre das für ein Start mit dem Neunen?
​Das sind alles Dinge, die man weiß aber halt nicht umsetzen kann, weil DAS Gefühl gerade (mit dem Kollegen) da ist und man möchte daran festhalten...
​Es wird kein Zeichen kommen aber wenn du Ruhe bewahrst wirst du irgendwann zu einer Seite tendieren und versuche nichts zu erzwingen, das macht es noch viel schlimmer glaub mir.
​Und ja fehlende Leidenschaft ist schon ein ganz dickes Manko und frustriert ungemein. Jetzt fühlst du dich von dem jungen Mann begehrt... Nimm das Gefühl für dich mit...
​Und vielleicht bekommst du es mit deinem jetzigen Partner wieder hin und ihr entdeckt gemeinsam etwas Neues.
Ein Leben ohne Kinder kann wirklich schön sein. Stellt euch in den Mittelpunkt und lebt drauf los

Ja ich denke all die jahre habe ich nie bewusst was vermisst, außer die Geschichte mit dem Kinderwunsch war ich immer glücklich. Wir sind schon sehr unterschiedlich. Er ist sehr "männlich", bzw. dominant und oft auch sehr hart. der Kollege ist das komplette Gegenteil, optisch wie vom Karakter. Mit dem kann ich rumalbern und wir sind auch mehr auf einer Wellenlänge denke ich. Aber ich geniesse es auch sehr einen starken Partner an meiner Seite zu haben, das hätte ich mit meinem Kollegen nicht so. Ich weiß, alles hat seine Vor- und nachteile. Ich habe ja auch meine Fehler und bin nicht die Tollste. Gerade wenn ich sowas denke, denke ich auch wie blöd ich bin. Das kommt einfach weil man sich entscheiden möchte Normalerweise wägt man ja nie so ab...

Gefällt mir

12. Juli um 12:42
In Antwort auf sonnenwind3

Hallo,

ich kenne einen umgekehrten Fall, er wollte unbedingt Kinder, sie nahm einige künstliche Befruchtungen hauptsächlich für ihren Partner auf sich, es folgten Fehlgeburten...die Ehe drohte daran zu scheitern, weil sie ihm den "Kinderwunsch nicht erfüllen" konnte... 

Kann es sein, dass du dich von deinem Partner nicht ausreichend verstanden fühlst in Bezug auf die große Enttäuschung, welche die Fehlgeburten bei dir auslösten? Fühlst du dich etwas allein gelassen mit dem Thema, weil Kinderlosigkeit für ihn eventuell nicht die gleiche Bedeutung/Gewichtung hat wie für dich? 

Ich habe mich da schon immer sehr verrückt gemacht und reingesteigert. Wirklich richtig gut konnte ich da nicht mit ihm drüber reden. Er sagt dann nicht viel. Er kann mich nicht so traurig sehen und versucht dann für mich mit stark zu sein. Aber mir wäre es dann oft lieber gewesen er hätte mit geweint, als einfach nur zu sagen dass das schonn gut wird. Er ist eben ganz anders als ich. Aber ich weiß das er das auch unbedingt möchte. Er spricht nur nicht so über seine Gefühle. 
ich denke das ist schon eine harte Probe mit dem Kinderwunsch. habe schon viele Paare vor der Kinderwunschklinik streiten gesehn... ich wünschte das wäre einem erspart gewesen. es ist echt verrückt, das war immer meine größte Angst, dass das bei mir mal nicht klappen könnte

Gefällt mir

12. Juli um 12:48
In Antwort auf marie-81

Ja ich denke all die jahre habe ich nie bewusst was vermisst, außer die Geschichte mit dem Kinderwunsch war ich immer glücklich. Wir sind schon sehr unterschiedlich. Er ist sehr "männlich", bzw. dominant und oft auch sehr hart. der Kollege ist das komplette Gegenteil, optisch wie vom Karakter. Mit dem kann ich rumalbern und wir sind auch mehr auf einer Wellenlänge denke ich. Aber ich geniesse es auch sehr einen starken Partner an meiner Seite zu haben, das hätte ich mit meinem Kollegen nicht so. Ich weiß, alles hat seine Vor- und nachteile. Ich habe ja auch meine Fehler und bin nicht die Tollste. Gerade wenn ich sowas denke, denke ich auch wie blöd ich bin. Das kommt einfach weil man sich entscheiden möchte Normalerweise wägt man ja nie so ab...

Man möchte immer das, was gerade fehlt... Glaub mir ich kenne es. Wie gesagt geh in dich und atme mal tief durch.
​Du wirst deinen Weg schon gehen. Irgendwann kommt die Situation und du entscheidest. Versuche nur dich selbst nicht zu verlieren.
​Ich entscheide auch nicht gerne in einer solchen Situation.

1 LikesGefällt mir

12. Juli um 12:52
In Antwort auf fraeuleinpfiffikuss

Man möchte immer das, was gerade fehlt... Glaub mir ich kenne es. Wie gesagt geh in dich und atme mal tief durch.
​Du wirst deinen Weg schon gehen. Irgendwann kommt die Situation und du entscheidest. Versuche nur dich selbst nicht zu verlieren.
​Ich entscheide auch nicht gerne in einer solchen Situation.

Danke ich denke auch, manchmal fixiert man sich zu sehr auf daswas gerade fehlt, als auf das was man schon hat. 

1 LikesGefällt mir

12. Juli um 13:18
In Antwort auf marie-81

Ja ich denke all die jahre habe ich nie bewusst was vermisst, außer die Geschichte mit dem Kinderwunsch war ich immer glücklich. Wir sind schon sehr unterschiedlich. Er ist sehr "männlich", bzw. dominant und oft auch sehr hart. der Kollege ist das komplette Gegenteil, optisch wie vom Karakter. Mit dem kann ich rumalbern und wir sind auch mehr auf einer Wellenlänge denke ich. Aber ich geniesse es auch sehr einen starken Partner an meiner Seite zu haben, das hätte ich mit meinem Kollegen nicht so. Ich weiß, alles hat seine Vor- und nachteile. Ich habe ja auch meine Fehler und bin nicht die Tollste. Gerade wenn ich sowas denke, denke ich auch wie blöd ich bin. Das kommt einfach weil man sich entscheiden möchte Normalerweise wägt man ja nie so ab...

Wenn dein Partner stets dominant und stark ist, keine Gefühle zeigen kann, siehst du und suchst du in dem anderen Mann das was dir fehlt: die sanftere, verständnisvollere, locker-lustige Art. ...Der Kinderwunsch ist ein "Nebenkonflikt" deines Gefühlszustandes...

4 LikesGefällt mir

12. Juli um 13:32
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Ich denke Dein eigentliches Problem ist der nicht erfüllte Kinderwunsch.
Ein Leben kann auch ohne Kinder Spass machen.

Ein Partnerwechsel verändert die Situation Deiner Kinderlosigkeit auch nicht...

Ich denke auch, dass dein wahres problem dein Kinderwunsch ist. Wahrscheinlich hast du extreme Angst wegen deinem Alter und versuchst das auch ein wenig mit einem Jüngeren zu kompensieren (eine Art Midlife Crisis)?

Ich finde es trotzdem ziemlich "hart", dass du selbst sagst, dein Kopf will deinen Freund und das Herz den Neuen. Hast du schon mal mit deinem Freund über den Kuss bzw. deine Gefühle gesprochen? Oder mit dem Neuen darüber geredet?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen