Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verliebt nur leider nicht in den eigenen Mann...

Verliebt nur leider nicht in den eigenen Mann...

7. Januar 2008 um 8:53

Ich bin seit 16 Jahren mit meinem Mann zusammen, seit 12 Jahren verheiratet, wir haben zwei wundervolle Kinder... und seit drei Jahren bin ich in einen anderen verliebt. Hilfe, was mach ich eigentlich? Wo soll das hinführen? - Es wird wohl eher keine Beziehung mit dem anderen geben. Er ist mein bester Freund, und würde nie unsere Freundschaft gefähren. Er sagt, wenn WIR was miteinander anfangen würden, dann würden wir aber die Freundschaft gefährden... Kann man sich eigentlich wieder entlieben? Wenn ja, WIE... ihm aus dem Weg gehen, geht nicht... er wohnt direkt neben uns. Ich denke, er ahnt, was ich empfinde, aber gesagt hab ich es nie. Und mich auch recht gut unter Kontrolle. Mein Mann hat von alledem nichts mitbekommen...
Nein, ich erwarte keine Lösungsvorschläge... aber ich MUSS einfach darüber reden...

lg

Mehr lesen

7. Januar 2008 um 13:52

Wenn es nur so einfach wäre..
....ja dann, könnte ich jetzt mit einem guten Tipp aufwarten.Klar kannst Du warten, bis Du dich "entliebst" aber im Ernst, Du wartest schon 3 Jahre lang. Klar, kannst Du es ihm sagen, was aber, wenn er nicht so empfindet? Dann ist Eure Freundschaft dahin. Also Tipp habe ich gar keinen. Ich kann Dir nur sagen. Wenn Du es ihm mitteilst und er auch so empfindet, wirst Du den Himmel auf Erden und die Hölle gleichzeitig haben. Das soll dich aber nicht abschrecken. Du musst wissen, dass er dich so gut kennt und dass das für eine Beziehung super ist. Aber Dein Mann wird dich hassen. Keiner wird es verstehen. Aber es kann auch die Chance sein. Ich weiß, es hilft Dir alles nicht, aber ich weiß wovon ich rede. Ich habe mich auch in meinen besten Freund verliebt und er sich in mich. Und nach ewigen hin und her und wundervoll glücklichen Stunden, ist er ausgezogen und ich wollte jetzt zu ihm ziehen und jetzt hat er Schuldgefühle gegenüber seinen Kindern, bat um 2 Wochen Bedenkzeit und heute abend um halb acht erfahre ich, wie er sich entschieden hat. Ich weiß es - gegen mich! Und jetzt habe ich es meinem Mann gesagt, nach 17 Jahren Ehe und 1 Kind. Ich erwarte auch keine Lösungen, aber ich muss auch darüber reden.
Also, denke nach, erforsche Deine Gefühle nochmals ganz genau. Und dann lade ihn zum Essen ein und sieh wohin es führt.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2008 um 16:17
In Antwort auf faith_11940170

Wenn es nur so einfach wäre..
....ja dann, könnte ich jetzt mit einem guten Tipp aufwarten.Klar kannst Du warten, bis Du dich "entliebst" aber im Ernst, Du wartest schon 3 Jahre lang. Klar, kannst Du es ihm sagen, was aber, wenn er nicht so empfindet? Dann ist Eure Freundschaft dahin. Also Tipp habe ich gar keinen. Ich kann Dir nur sagen. Wenn Du es ihm mitteilst und er auch so empfindet, wirst Du den Himmel auf Erden und die Hölle gleichzeitig haben. Das soll dich aber nicht abschrecken. Du musst wissen, dass er dich so gut kennt und dass das für eine Beziehung super ist. Aber Dein Mann wird dich hassen. Keiner wird es verstehen. Aber es kann auch die Chance sein. Ich weiß, es hilft Dir alles nicht, aber ich weiß wovon ich rede. Ich habe mich auch in meinen besten Freund verliebt und er sich in mich. Und nach ewigen hin und her und wundervoll glücklichen Stunden, ist er ausgezogen und ich wollte jetzt zu ihm ziehen und jetzt hat er Schuldgefühle gegenüber seinen Kindern, bat um 2 Wochen Bedenkzeit und heute abend um halb acht erfahre ich, wie er sich entschieden hat. Ich weiß es - gegen mich! Und jetzt habe ich es meinem Mann gesagt, nach 17 Jahren Ehe und 1 Kind. Ich erwarte auch keine Lösungen, aber ich muss auch darüber reden.
Also, denke nach, erforsche Deine Gefühle nochmals ganz genau. Und dann lade ihn zum Essen ein und sieh wohin es führt.

lg

Und ich dachte schon...
... nur ich wäre so "blöd" *g* Ok, alles was wir haben, ist eine Freundschaft. Sehr innig, sehr tief. Kein Sex, freundschaftliche Umarmungen. Leider? - Oder zu meinem Glück? Ich weiß es nicht. Wenigstens ist er Single, das heißt, selbst wenn sich da je mehr draus entwickeln sollte, steht ER nie vor der Entscheidung: Familie oder... Ich dagegen schon. Entlieben... tja, wenn man Ihm glauben würde, dann wäre DAS ganz einfach eine Entscheidung des Gehirns. Leider stehen uns wohl da unsere Hormone und unsere Gefühle im Weg, gelle? Das Leben ist wirklich...
Zum Essen einladen? Haben wir alles schon. Stundenlange Gespräche, zusammen (ohne meinen Mann) vor dem Fernseher liegen. Kuscheln... und dann wieder sein Rückzug. Weil er nichts für mich empfindet? Oder eben weil er ETWAS empfindet, was er nicht empfinden will. Ich weiß es nicht. Wenn ich das wenigstens wüsste, wäre ich schon mehr als einen großen Schritt weiter.
Durch Probleme wegen unserer Kids, hatte ich mich vor fast einem Jahr schon mal von meinem Mann "getrennt". Ich hab vier Wochen auf der Couch geschlafen... In dieser Zeit waren auch die Fernsehabende, etc. Und dass wir - da zumindest - zusammen in ein Haus ziehen wollten. Egal wo, da er lang arbeitslos war, und sehen wollte, wo er einen Job bekommt. Nachdem er einen Job hatte, und das hier in der Umgebung ist, wurde aus dem Zusammen wegziehen nichts. Seine Entscheidung. Erst Haus mit zwei Wohnungen... dann hieß es auf einmal: gemeinsame Wohnung... und dann auf einmal: Jetzt wo ich nen Job hier hab, zieh ich doch nicht woanders hin... Und ich kam mir vor wie mit nem Kübel Eiswasser übergossen... Aber das Reden hilft schon, nicht wahr? Vor allem, wenn man merkt, man ist nicht allein so "blöd"
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2008 um 8:37
In Antwort auf hinata_12845286

Und ich dachte schon...
... nur ich wäre so "blöd" *g* Ok, alles was wir haben, ist eine Freundschaft. Sehr innig, sehr tief. Kein Sex, freundschaftliche Umarmungen. Leider? - Oder zu meinem Glück? Ich weiß es nicht. Wenigstens ist er Single, das heißt, selbst wenn sich da je mehr draus entwickeln sollte, steht ER nie vor der Entscheidung: Familie oder... Ich dagegen schon. Entlieben... tja, wenn man Ihm glauben würde, dann wäre DAS ganz einfach eine Entscheidung des Gehirns. Leider stehen uns wohl da unsere Hormone und unsere Gefühle im Weg, gelle? Das Leben ist wirklich...
Zum Essen einladen? Haben wir alles schon. Stundenlange Gespräche, zusammen (ohne meinen Mann) vor dem Fernseher liegen. Kuscheln... und dann wieder sein Rückzug. Weil er nichts für mich empfindet? Oder eben weil er ETWAS empfindet, was er nicht empfinden will. Ich weiß es nicht. Wenn ich das wenigstens wüsste, wäre ich schon mehr als einen großen Schritt weiter.
Durch Probleme wegen unserer Kids, hatte ich mich vor fast einem Jahr schon mal von meinem Mann "getrennt". Ich hab vier Wochen auf der Couch geschlafen... In dieser Zeit waren auch die Fernsehabende, etc. Und dass wir - da zumindest - zusammen in ein Haus ziehen wollten. Egal wo, da er lang arbeitslos war, und sehen wollte, wo er einen Job bekommt. Nachdem er einen Job hatte, und das hier in der Umgebung ist, wurde aus dem Zusammen wegziehen nichts. Seine Entscheidung. Erst Haus mit zwei Wohnungen... dann hieß es auf einmal: gemeinsame Wohnung... und dann auf einmal: Jetzt wo ich nen Job hier hab, zieh ich doch nicht woanders hin... Und ich kam mir vor wie mit nem Kübel Eiswasser übergossen... Aber das Reden hilft schon, nicht wahr? Vor allem, wenn man merkt, man ist nicht allein so "blöd"
lg

Nicht allein..
.. hi!Du das mit der Wohnung kann auch sein, weil er seinen Kopf mit seinem neuen Job vollhatte. Du weißt ja Männer können nicht alles auf einmal. Das kenne ich auch. Aber wenn ihr schon das ganze Programm durchhabt "essen gehen", kuschlen, zurückziehen usw. dann gibts nur eines: beim nächsten Abend, Tag, Mittag, frage ihn einfach, was er für dich empfindet. Das kann evtl. super-peinlich werden. Aber es ist zumindestens gefragt und Du weißt bescheid. Wenn er sagt "nur Freundschaft" und du hast das Gefühl, es ist Ernst gemeint, dann weißt Du, du musst Deine Gefühle ablegen. Falls er fragt, warum Du das wissen willst, dann sage ihm, dass Du Dir manchmal nicht sicher bist, was er für dich empfindet und lächle. Gehe in den Offensive.Ich denke das hilft.

Ich jedenfalls bin seit gestern abend "allein". Aber ich schreibe unter "zurück zu den Kindern" was dazu. Dies ist ja hier Dein Problem und nicht meines.
Bin gespannt, ob was Du zu meinem Vorschlag sagst und ob Du es probierst. Und: Wir Frauen sind nie alleine so blöd, wetten das geht so vielen, die geben es nur nicht zu!!!!!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2008 um 9:02
In Antwort auf faith_11940170

Nicht allein..
.. hi!Du das mit der Wohnung kann auch sein, weil er seinen Kopf mit seinem neuen Job vollhatte. Du weißt ja Männer können nicht alles auf einmal. Das kenne ich auch. Aber wenn ihr schon das ganze Programm durchhabt "essen gehen", kuschlen, zurückziehen usw. dann gibts nur eines: beim nächsten Abend, Tag, Mittag, frage ihn einfach, was er für dich empfindet. Das kann evtl. super-peinlich werden. Aber es ist zumindestens gefragt und Du weißt bescheid. Wenn er sagt "nur Freundschaft" und du hast das Gefühl, es ist Ernst gemeint, dann weißt Du, du musst Deine Gefühle ablegen. Falls er fragt, warum Du das wissen willst, dann sage ihm, dass Du Dir manchmal nicht sicher bist, was er für dich empfindet und lächle. Gehe in den Offensive.Ich denke das hilft.

Ich jedenfalls bin seit gestern abend "allein". Aber ich schreibe unter "zurück zu den Kindern" was dazu. Dies ist ja hier Dein Problem und nicht meines.
Bin gespannt, ob was Du zu meinem Vorschlag sagst und ob Du es probierst. Und: Wir Frauen sind nie alleine so blöd, wetten das geht so vielen, die geben es nur nicht zu!!!!!

lg

Ach ja...
gestern nachmittag kam "er" früher von der Arbeit nach Hause... und zu mir rüber, Kaffee trinken. Es ist eigentlich so einfach. Ich konnte die Augen nicht von ihm lassen, und selbst Schweigen kann herrlich sein... Und immer wieder fällt mir dann auf, dass er eigentlich ein wahnsinnig schwieriger Mensch ist, mit dem ich aber gut klarkomme. Allerdings, wäre das auch so, wenn ich mit ihm zusammen wäre? Ich hab hier heut morgen schon wieder gesessen, Listen gemacht... für und wider abgewogen... und bin keinen Schritt weiter gekommen. Wennn ich ihm sage, was ich fühle, dann kann es passieren, dass ich ihn auch als Freund verliere... würde ich das aushalten? Ich hab keine Ahnung. Also himmel ich ihn - wieder einmal - mehr oder weniger heimlich an... Und wenn ich ihn ansehe, und seine blauen Augen mich anschauen, dann versuch ich - Sind wir Frauen wirklich so dumm? - anhand seiner Blicke herauszufinden, was er gerade denkt, was er fühlt. Und ich komm einfach keinen Schritt weiter... Warum passiert uns das? Dass wir uns in unsere besten Freunde verlieben? - Weil sie die einzigen männlichen Wesen scheinen, die uns verstehen. Manchmal würd ich mich am liebsten mit einem Pendel bewaffnet hier hinsetzen, um rauszufinden, was ICH wirkich will... Aber irgendwie hab ich auch wahnsinnige Angst davor...
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2008 um 9:14
In Antwort auf hinata_12845286

Ach ja...
gestern nachmittag kam "er" früher von der Arbeit nach Hause... und zu mir rüber, Kaffee trinken. Es ist eigentlich so einfach. Ich konnte die Augen nicht von ihm lassen, und selbst Schweigen kann herrlich sein... Und immer wieder fällt mir dann auf, dass er eigentlich ein wahnsinnig schwieriger Mensch ist, mit dem ich aber gut klarkomme. Allerdings, wäre das auch so, wenn ich mit ihm zusammen wäre? Ich hab hier heut morgen schon wieder gesessen, Listen gemacht... für und wider abgewogen... und bin keinen Schritt weiter gekommen. Wennn ich ihm sage, was ich fühle, dann kann es passieren, dass ich ihn auch als Freund verliere... würde ich das aushalten? Ich hab keine Ahnung. Also himmel ich ihn - wieder einmal - mehr oder weniger heimlich an... Und wenn ich ihn ansehe, und seine blauen Augen mich anschauen, dann versuch ich - Sind wir Frauen wirklich so dumm? - anhand seiner Blicke herauszufinden, was er gerade denkt, was er fühlt. Und ich komm einfach keinen Schritt weiter... Warum passiert uns das? Dass wir uns in unsere besten Freunde verlieben? - Weil sie die einzigen männlichen Wesen scheinen, die uns verstehen. Manchmal würd ich mich am liebsten mit einem Pendel bewaffnet hier hinsetzen, um rauszufinden, was ICH wirkich will... Aber irgendwie hab ich auch wahnsinnige Angst davor...
lg

Listen...
...sind immer gut. Bei schwierigen Entscheidungen, aber ich glaube sie helfen nicht in Gefühlsdingen. Da ist man schon mit sich selbst beschäftigt und zwar mit den 2 Spalten in einem selbst, nämlich mit dem Für und Wider. Da ist der Bauch und das Herz und auf das der anderen Seite das Hirn. Also, weiß man sowieso schon gar nicht mehr was tun. Also, habe nochmals nachgedacht und wie findest Du diesen Vorschlag. Frage ihn mal, ob er sich im Moment nicht nach einer Frau sehnt, oder ob er verliebt ist. Irgendwie so was. Lasse dich aber außen vor. Vielleicht kommt ja was.

Weil Du schreibst, Du hast Angst. Schon alleine dass Du darüber nachdenkst, heißt doch, dass Du für ihn mehr empfindest, als Du solltest. Und vielleicht lohnt es sich doch, über die Konsequenzen nachzudenken.
Also angenommen, er empfindet wie du. Wolltest Du nur ne Affäre oder würdest Du, wenn es denn so weit ist, Deinen Mann verlassen. Oder ginge das aus einem oder anderen Grunde nicht. Klingt gefühlskalt, aber ich denke, das gehört zur Überlegung dazu.
Also, lasse von Dir hören. Kann Dir leider die Entscheidung nicht abnehmen. Habe aber immer ein offenes Ohr für dich.

Danke auch für Dein Mail zu meinem Threat. Er ruft gerade jeden Morgen an und plaudert Allgemeines. Er versucht sich halt auch langsam abzunabeln. Mal sehen, wie lange wir das noch aufrecht erhalten.

Danke für die Umarmung - gleichfalls.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2008 um 9:37
In Antwort auf faith_11940170

Listen...
...sind immer gut. Bei schwierigen Entscheidungen, aber ich glaube sie helfen nicht in Gefühlsdingen. Da ist man schon mit sich selbst beschäftigt und zwar mit den 2 Spalten in einem selbst, nämlich mit dem Für und Wider. Da ist der Bauch und das Herz und auf das der anderen Seite das Hirn. Also, weiß man sowieso schon gar nicht mehr was tun. Also, habe nochmals nachgedacht und wie findest Du diesen Vorschlag. Frage ihn mal, ob er sich im Moment nicht nach einer Frau sehnt, oder ob er verliebt ist. Irgendwie so was. Lasse dich aber außen vor. Vielleicht kommt ja was.

Weil Du schreibst, Du hast Angst. Schon alleine dass Du darüber nachdenkst, heißt doch, dass Du für ihn mehr empfindest, als Du solltest. Und vielleicht lohnt es sich doch, über die Konsequenzen nachzudenken.
Also angenommen, er empfindet wie du. Wolltest Du nur ne Affäre oder würdest Du, wenn es denn so weit ist, Deinen Mann verlassen. Oder ginge das aus einem oder anderen Grunde nicht. Klingt gefühlskalt, aber ich denke, das gehört zur Überlegung dazu.
Also, lasse von Dir hören. Kann Dir leider die Entscheidung nicht abnehmen. Habe aber immer ein offenes Ohr für dich.

Danke auch für Dein Mail zu meinem Threat. Er ruft gerade jeden Morgen an und plaudert Allgemeines. Er versucht sich halt auch langsam abzunabeln. Mal sehen, wie lange wir das noch aufrecht erhalten.

Danke für die Umarmung - gleichfalls.

Viele Überlegungen...
deshalb die Listen.
Mein Mann ist - leider - total auf mich fixiert. Er hat keine "eigenen" Freunde, "unsere" Freunde sagen mir immer wieder, er täte mir nicht gut, und sie wären immer für mich da... Das macht mich schon traurig, denn ich weiß, dass er dadurch keinen Halt von außen bekäme, wenn ich gehe. Aber das ist nur eine Überlegung. Die zweite sind unsere Kinder. Er hatte immer schon Probleme, sich auf unseren Grossen (9) einzulassen. Er sieht in ihm immer nur negatives. Vermutlich, weil er selbst der Älteste war, und sein Aufwachsen widerspiegelt. Therapie? - Hab ich ihm letztes Jahr schon mehrfach an den Kopf geschmissen, als ich vier Wochen auf die Couch gezogen bin. Mein Schritt zurück lag auch an den Kids, die immer wieder gebettelt haben. Und natürlich an der Tatsache, dass er ihnen diese Trennung so erklärt hat: "Eure Mama will dass ich ausziehe." Somit hatte ich den Buhmann-Faktor. Warum ich wollte, dass er auszieht, nämlich damit er endlich selbst mal auf eigenen Füßen steht, und mich nicht immer als Stützkorsett um sich trägt, das hat er - denke ich - bis heut nicht verstanden. Für ihn läuft alles super, schließlich bin ich ja wieder zurück ins gemeinsame Schlafzimmer...

Affäre? Nein! Da bin ich kein Mensch für. Ich will immer entweder alles, oder garnichts. Vermutlich auch ein Grund, weshalb ich schwanke. "ER" ist seit über zwei Jahren Single. Keine Frau in seinem Leben. Ganz selten mal ein ONS, und dann Internet und Telefon Bekanntschaften, wo er selbst sagt: "WAS, wenn ich mich da voll drauf einlasse, verliebe, und dann wieder allein da stehe?" ER hat also auch Angst, ebenso wie ich, was neues anzufangen. Eigentlich reden wir über alles. Wirklich über alles. Außer über die Tatsache, dass sein erstes Erscheinen auf der Bildfläche mich total vom Hocker gehauen hat, und meine Gefühle seitdem Tango tanzen. Auch ohne das zu sagen, hat er mir mehrmals gesagt, dass ihm unsere Freundschaft zu wichtig sei, als dass er das durch eine "Affäre" oder ähnliches zerstören würde... Na toll. Also sollte ich annehmen, im Grunde WEISS er, was mit mir los ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2008 um 11:04
In Antwort auf hinata_12845286

Viele Überlegungen...
deshalb die Listen.
Mein Mann ist - leider - total auf mich fixiert. Er hat keine "eigenen" Freunde, "unsere" Freunde sagen mir immer wieder, er täte mir nicht gut, und sie wären immer für mich da... Das macht mich schon traurig, denn ich weiß, dass er dadurch keinen Halt von außen bekäme, wenn ich gehe. Aber das ist nur eine Überlegung. Die zweite sind unsere Kinder. Er hatte immer schon Probleme, sich auf unseren Grossen (9) einzulassen. Er sieht in ihm immer nur negatives. Vermutlich, weil er selbst der Älteste war, und sein Aufwachsen widerspiegelt. Therapie? - Hab ich ihm letztes Jahr schon mehrfach an den Kopf geschmissen, als ich vier Wochen auf die Couch gezogen bin. Mein Schritt zurück lag auch an den Kids, die immer wieder gebettelt haben. Und natürlich an der Tatsache, dass er ihnen diese Trennung so erklärt hat: "Eure Mama will dass ich ausziehe." Somit hatte ich den Buhmann-Faktor. Warum ich wollte, dass er auszieht, nämlich damit er endlich selbst mal auf eigenen Füßen steht, und mich nicht immer als Stützkorsett um sich trägt, das hat er - denke ich - bis heut nicht verstanden. Für ihn läuft alles super, schließlich bin ich ja wieder zurück ins gemeinsame Schlafzimmer...

Affäre? Nein! Da bin ich kein Mensch für. Ich will immer entweder alles, oder garnichts. Vermutlich auch ein Grund, weshalb ich schwanke. "ER" ist seit über zwei Jahren Single. Keine Frau in seinem Leben. Ganz selten mal ein ONS, und dann Internet und Telefon Bekanntschaften, wo er selbst sagt: "WAS, wenn ich mich da voll drauf einlasse, verliebe, und dann wieder allein da stehe?" ER hat also auch Angst, ebenso wie ich, was neues anzufangen. Eigentlich reden wir über alles. Wirklich über alles. Außer über die Tatsache, dass sein erstes Erscheinen auf der Bildfläche mich total vom Hocker gehauen hat, und meine Gefühle seitdem Tango tanzen. Auch ohne das zu sagen, hat er mir mehrmals gesagt, dass ihm unsere Freundschaft zu wichtig sei, als dass er das durch eine "Affäre" oder ähnliches zerstören würde... Na toll. Also sollte ich annehmen, im Grunde WEISS er, was mit mir los ist...

Jetzt wird es..
..aber irgendwie schwer. Was könntest Du noch tun?? Also gut. Du weißt, wenn Du ihn bekommst, dann willst Du ihn mit Haut und Haaren. Wie wäre es mit der flapsigen Art. Du erzählst ihm mal wie unglücklich du bist, weiß er ja sowieso schon, dann zählst Du ihm einfach auf, was er so alles erzählt hat und dann könntest Du ihn ja fragen: Warum tun wir uns zwei eigentlich nicht zusammen?

Mensch, wäre ich der Moralapostel, würde ich sagen, was willst Du noch bei Deinem Mann. Du musst immer die Starke sein und bei deinem "Freund" kannst Du mal wieder Frau sein. Aber das weißt Du selbst alles schon. Und was will ich Dir sagen. Ich bin auch noch bei meinem Mann, obwohl ich weiß, dass ich lieber woanders wäre. Also werde ich Dir in dieser Hinsicht nichts raten.

Er hat ja eigentlich schon Angst vor Beziehungen. Wenn er sagt, wenn er Angst hat was Neues anzufangen. Mit Dir, wäre es was "bekanntes". Mensch, das ist ja echt doof jetzt. Hin und her - was soll man tun. Also ich würde mir glaube ich ne Frist sitzen. Wenn Du es bis da oder dahin nicht gesagt hast, dann sage lieber nichts mehr. (Ist nur ein Vorschlag!)

Sei umärmelt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2008 um 11:22
In Antwort auf faith_11940170

Jetzt wird es..
..aber irgendwie schwer. Was könntest Du noch tun?? Also gut. Du weißt, wenn Du ihn bekommst, dann willst Du ihn mit Haut und Haaren. Wie wäre es mit der flapsigen Art. Du erzählst ihm mal wie unglücklich du bist, weiß er ja sowieso schon, dann zählst Du ihm einfach auf, was er so alles erzählt hat und dann könntest Du ihn ja fragen: Warum tun wir uns zwei eigentlich nicht zusammen?

Mensch, wäre ich der Moralapostel, würde ich sagen, was willst Du noch bei Deinem Mann. Du musst immer die Starke sein und bei deinem "Freund" kannst Du mal wieder Frau sein. Aber das weißt Du selbst alles schon. Und was will ich Dir sagen. Ich bin auch noch bei meinem Mann, obwohl ich weiß, dass ich lieber woanders wäre. Also werde ich Dir in dieser Hinsicht nichts raten.

Er hat ja eigentlich schon Angst vor Beziehungen. Wenn er sagt, wenn er Angst hat was Neues anzufangen. Mit Dir, wäre es was "bekanntes". Mensch, das ist ja echt doof jetzt. Hin und her - was soll man tun. Also ich würde mir glaube ich ne Frist sitzen. Wenn Du es bis da oder dahin nicht gesagt hast, dann sage lieber nichts mehr. (Ist nur ein Vorschlag!)

Sei umärmelt

Eine meiner besten Freundinnen...
meinte heut morgen: Wenn du ihm das nicht bald sagst, dann sag ich ihm das. *lach*
Damit ist dann aber natürlich auch nichts getan. Die Überlegungen, die wir beide anstellen, sind irgendwie identisch, gelle? Und wir bleiben, beide, irgendwie eher in der bekannten Hölle, als uns einem neuen Teufel anzuschließen. Mensch, wir müssen verrückt sein. Oder besonders intelligent. Denn auch wenn ich in meiner Ehe nicht glücklich bin, merke, dass diese mir mehr schadet als wirklich hilft... so bin ich halt doch irgendwie in der Verantwortung gefangen. Denkst du das manchmal auch? Dass du einfach in der Verantwortung gegenüber deinem Mann, deiner Kinder gefangen bist, und garnicht ausbrechen kannst, weil dir die Kraft dazu fehlt? Ich mein, ok, du wolltest ausbrechen, und dein Freund hat nen Wahnsinnsrückzieher gemacht, aber nichtsdestotrotz bist du wieder da angelangt, wo du eigentlich raus wolltest. Sch*** Spiel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2008 um 11:44
In Antwort auf hinata_12845286

Eine meiner besten Freundinnen...
meinte heut morgen: Wenn du ihm das nicht bald sagst, dann sag ich ihm das. *lach*
Damit ist dann aber natürlich auch nichts getan. Die Überlegungen, die wir beide anstellen, sind irgendwie identisch, gelle? Und wir bleiben, beide, irgendwie eher in der bekannten Hölle, als uns einem neuen Teufel anzuschließen. Mensch, wir müssen verrückt sein. Oder besonders intelligent. Denn auch wenn ich in meiner Ehe nicht glücklich bin, merke, dass diese mir mehr schadet als wirklich hilft... so bin ich halt doch irgendwie in der Verantwortung gefangen. Denkst du das manchmal auch? Dass du einfach in der Verantwortung gegenüber deinem Mann, deiner Kinder gefangen bist, und garnicht ausbrechen kannst, weil dir die Kraft dazu fehlt? Ich mein, ok, du wolltest ausbrechen, und dein Freund hat nen Wahnsinnsrückzieher gemacht, aber nichtsdestotrotz bist du wieder da angelangt, wo du eigentlich raus wolltest. Sch*** Spiel.

Klar...
.. und dann das verdammte schlechte Gewissen. Weißt Du, wie oft ich nachts wachgelegen habe und gedacht habe, das hat er nicht verdient. Mein Mann schlägt mich nicht, mißhandelt mich nicht,er trinkt nicht, aber er tut auch sonst nichts. Ich lebe mit ihm in einer Art WG. Gut, als ich meinen Freund noch hatte (der übrigens heute schon 3 x gemailt hat - aber nur allgemeines übers Geschäft usw.)war ich froh, dass mein Mann schon jahrelang keinen Sex mehr möchte. Weil das könnte ich glaube ich gar nicht. Aber diese Interessenlosigkeit treibt einen ja direkt in andere Arme. Aber dann kommt es wieder, das eigentlich ist er ein guter Vater. Wer weiß was der "Neue" in 16 Jahren macht usw. Dann denke ich an meine Tochter. 15 Jahre in der Pubertät, sein 3 Monaten ein Korsett und hängt an ihrem Vater. Also, bleibe ich, oder doch nicht, oder doch wieder oder? Was tue ich beiden an. Das sind die Gedanken. Und die schweben auch bei der neuen Liebe immer mit.

Aber ich denke (ich will ja nicht sagen ich fühle) dass es bei Dir nicht mehr lange gut geht. Ich glaube Du brauchst ne Entscheidung. So oder so. Du wirst ihn fragen, oder mal vorsichtig anklopfen. Das geht keine 10 Wochen mehr so. Und ich habe mal darüber nachgedacht (lenkt von den eigenen Problemen super ab!)in meinem Bekanntenkreis gibt es jemand, da war sie in ihn verliebt (auch ein Kumpel) und die haben es dann wieder hingebracht Kumpels zu bleiben! Aber das ist dann wahrscheinlich ein neuer Threat!!!!! grins

Kannst Du eigentlich noch arbeiten, weiß gar nicht, ob Du arbeitest. Oder Deinen Haushalt machen? Hast du eigentlich noch Lust an irgendetwas und blockieren die Gedanken dich? Nur so interessehalber. Jedenfalls sind wir heute ganz schön mit mailen beschäftigt. Wobei ich mich jetzt ins Fitness abmelde. Werde aber danach noch mal schauen, ob Du weiter Gedanken hast, die wir austauschen können.

Ich glaube, an Deiner Stelle, ich würde es wagen. So wie es Dir jetzt geht, kann es auch nicht weitergehen. Deine Freundin hat schon recht. Einer muss jetzt was unternehmen. Du machst Dich ja selber verrückt!

Bis dann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2008 um 13:42
In Antwort auf faith_11940170

Klar...
.. und dann das verdammte schlechte Gewissen. Weißt Du, wie oft ich nachts wachgelegen habe und gedacht habe, das hat er nicht verdient. Mein Mann schlägt mich nicht, mißhandelt mich nicht,er trinkt nicht, aber er tut auch sonst nichts. Ich lebe mit ihm in einer Art WG. Gut, als ich meinen Freund noch hatte (der übrigens heute schon 3 x gemailt hat - aber nur allgemeines übers Geschäft usw.)war ich froh, dass mein Mann schon jahrelang keinen Sex mehr möchte. Weil das könnte ich glaube ich gar nicht. Aber diese Interessenlosigkeit treibt einen ja direkt in andere Arme. Aber dann kommt es wieder, das eigentlich ist er ein guter Vater. Wer weiß was der "Neue" in 16 Jahren macht usw. Dann denke ich an meine Tochter. 15 Jahre in der Pubertät, sein 3 Monaten ein Korsett und hängt an ihrem Vater. Also, bleibe ich, oder doch nicht, oder doch wieder oder? Was tue ich beiden an. Das sind die Gedanken. Und die schweben auch bei der neuen Liebe immer mit.

Aber ich denke (ich will ja nicht sagen ich fühle) dass es bei Dir nicht mehr lange gut geht. Ich glaube Du brauchst ne Entscheidung. So oder so. Du wirst ihn fragen, oder mal vorsichtig anklopfen. Das geht keine 10 Wochen mehr so. Und ich habe mal darüber nachgedacht (lenkt von den eigenen Problemen super ab!)in meinem Bekanntenkreis gibt es jemand, da war sie in ihn verliebt (auch ein Kumpel) und die haben es dann wieder hingebracht Kumpels zu bleiben! Aber das ist dann wahrscheinlich ein neuer Threat!!!!! grins

Kannst Du eigentlich noch arbeiten, weiß gar nicht, ob Du arbeitest. Oder Deinen Haushalt machen? Hast du eigentlich noch Lust an irgendetwas und blockieren die Gedanken dich? Nur so interessehalber. Jedenfalls sind wir heute ganz schön mit mailen beschäftigt. Wobei ich mich jetzt ins Fitness abmelde. Werde aber danach noch mal schauen, ob Du weiter Gedanken hast, die wir austauschen können.

Ich glaube, an Deiner Stelle, ich würde es wagen. So wie es Dir jetzt geht, kann es auch nicht weitergehen. Deine Freundin hat schon recht. Einer muss jetzt was unternehmen. Du machst Dich ja selber verrückt!

Bis dann

Hach ja...
ich kann noch arbeiten, und schaffe auch (meistens) meinen Haushalt. Hab auch heut schon gut was geschafft, und werde gleich noch bügeln. Aber ich schaff das - mehr oder weniger - um mich abzulenken. Denn wenn man rund um die Uhr über solche Probleme nachdenkt, landet man irgendwann - zwangsläufig - in der geschlossenen, mit dem Hab-mich-lieb-Jäckchen in der Gummizelle...
Da es schon seit 3 Jahren so läuft, weiß ich nicht, ob du mit den 10 Wochen recht hast. Wir werden es sehen.

Ich persönlich bin mit den meisten meiner Ex-Freunden danach sehr gut befreundet gewesen. Schließlich kannte ich sie, mochte sie, und wusste mehr als die Neue. *gg* Als mein Ex meinte, er "müsse" heiraten, weil seine DAMALS Ex von ihm schwanger sei... Ich hab Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, um von diesem Unglück fern zu halten. Heut ist er mir dankbar dafür. Da fällt mir ein. DEN müsste ich mal anrufen und interviewen. Vielleicht kann er mir in den Hintern treten und sagen: "Schatzi, du bist vollkommen GAGA!" und ich denke, genau DAS würde er zu mir sagen. Kennt mich schließlich seit 18 Jahren, da kann man erwarten, dass er weiß, dass ich durchgeknallt bin. *lach*

Viel Spass bei deiner Fitness... ich schau dann auch später nochmal...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2008 um 14:41
In Antwort auf hinata_12845286

Hach ja...
ich kann noch arbeiten, und schaffe auch (meistens) meinen Haushalt. Hab auch heut schon gut was geschafft, und werde gleich noch bügeln. Aber ich schaff das - mehr oder weniger - um mich abzulenken. Denn wenn man rund um die Uhr über solche Probleme nachdenkt, landet man irgendwann - zwangsläufig - in der geschlossenen, mit dem Hab-mich-lieb-Jäckchen in der Gummizelle...
Da es schon seit 3 Jahren so läuft, weiß ich nicht, ob du mit den 10 Wochen recht hast. Wir werden es sehen.

Ich persönlich bin mit den meisten meiner Ex-Freunden danach sehr gut befreundet gewesen. Schließlich kannte ich sie, mochte sie, und wusste mehr als die Neue. *gg* Als mein Ex meinte, er "müsse" heiraten, weil seine DAMALS Ex von ihm schwanger sei... Ich hab Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, um von diesem Unglück fern zu halten. Heut ist er mir dankbar dafür. Da fällt mir ein. DEN müsste ich mal anrufen und interviewen. Vielleicht kann er mir in den Hintern treten und sagen: "Schatzi, du bist vollkommen GAGA!" und ich denke, genau DAS würde er zu mir sagen. Kennt mich schließlich seit 18 Jahren, da kann man erwarten, dass er weiß, dass ich durchgeknallt bin. *lach*

Viel Spass bei deiner Fitness... ich schau dann auch später nochmal...

Hallo Wetwhore
Mensch was quälst du dich ! Sag es ihm einfach , du hast nichts zu verlieren , ausser eine Freundschaft die dich innerlich zerreißt weil du ihn liebst.
Sag es ihm !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2008 um 15:00
In Antwort auf hinata_12845286

Hach ja...
ich kann noch arbeiten, und schaffe auch (meistens) meinen Haushalt. Hab auch heut schon gut was geschafft, und werde gleich noch bügeln. Aber ich schaff das - mehr oder weniger - um mich abzulenken. Denn wenn man rund um die Uhr über solche Probleme nachdenkt, landet man irgendwann - zwangsläufig - in der geschlossenen, mit dem Hab-mich-lieb-Jäckchen in der Gummizelle...
Da es schon seit 3 Jahren so läuft, weiß ich nicht, ob du mit den 10 Wochen recht hast. Wir werden es sehen.

Ich persönlich bin mit den meisten meiner Ex-Freunden danach sehr gut befreundet gewesen. Schließlich kannte ich sie, mochte sie, und wusste mehr als die Neue. *gg* Als mein Ex meinte, er "müsse" heiraten, weil seine DAMALS Ex von ihm schwanger sei... Ich hab Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, um von diesem Unglück fern zu halten. Heut ist er mir dankbar dafür. Da fällt mir ein. DEN müsste ich mal anrufen und interviewen. Vielleicht kann er mir in den Hintern treten und sagen: "Schatzi, du bist vollkommen GAGA!" und ich denke, genau DAS würde er zu mir sagen. Kennt mich schließlich seit 18 Jahren, da kann man erwarten, dass er weiß, dass ich durchgeknallt bin. *lach*

Viel Spass bei deiner Fitness... ich schau dann auch später nochmal...

Bügeln...
.. sollte ich auch noch. Aber gut, anderes Thema.
Klar habe ich recht mit den 10 Wochen, weil, weil es schon 3 Jahre geht. Aber so schlimm wie jetzt war es noch nie! Sonst würdest Du nicht soo leiden und ins Forum schreiben. Also, jetzt doch im Grunde nur noch um das wie. Vielleicht wäre es auch am besten, du sagst ihm, dir gehts schlecht, ob er sich nicht denken könnte warum. Und dann siehst Du an der Reaktion ob es eher abwartend, ablehnend oder sonst wie ist. Mache doch was aus (abends) wenn Du das mit Deinem Mann auf die Reihe bekommst.Wenn er abblockt, dann glaube ich eher, er will lieber "nur" eine Freundschaft. Ansonsten. Das Jahr hat angefangen, jetzt startet man neue Projekte. Es geht schon 3 Jahre lang. Ich denke und Du weißt es auch, das ist lange genug. Du hast lange genug mit Dir gerungen. Habe Mut. In Gedanken bin ich bei Dir!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2008 um 7:29
In Antwort auf faith_11940170

Bügeln...
.. sollte ich auch noch. Aber gut, anderes Thema.
Klar habe ich recht mit den 10 Wochen, weil, weil es schon 3 Jahre geht. Aber so schlimm wie jetzt war es noch nie! Sonst würdest Du nicht soo leiden und ins Forum schreiben. Also, jetzt doch im Grunde nur noch um das wie. Vielleicht wäre es auch am besten, du sagst ihm, dir gehts schlecht, ob er sich nicht denken könnte warum. Und dann siehst Du an der Reaktion ob es eher abwartend, ablehnend oder sonst wie ist. Mache doch was aus (abends) wenn Du das mit Deinem Mann auf die Reihe bekommst.Wenn er abblockt, dann glaube ich eher, er will lieber "nur" eine Freundschaft. Ansonsten. Das Jahr hat angefangen, jetzt startet man neue Projekte. Es geht schon 3 Jahre lang. Ich denke und Du weißt es auch, das ist lange genug. Du hast lange genug mit Dir gerungen. Habe Mut. In Gedanken bin ich bei Dir!

lg

Konnte gestern...
nicht mehr antworten.
Guten Morgen erstmal.
Im Grunde weiß ich, dass ich enndlich reinen Tisch machen sollte. Und dann kommt direkt wieder das große ABER... aber die Kinder, die Verantwortung die ich auch für meinen Mann hab. Wie schon gesagt, er hat niemanden ausser uns, keine Familie, keine eigenen Freunde. Daran ist er natürlich nicht unschuldig. Aber ich denke doch immer, ich kann ihn nicht allein im Regen stehen lassen. Die einfachste Lösung wäre, wenn mein Mann eine andere... aber das wird wohl nie geschehen. Denn er geht nicht allein weg, hat nicht mal nen Führerschein, obwohl ich ihn angetrieben habe, einen zu machen... Er hat sich in eine Abhängigkeit von mir begeben, die ihm (meiner Meinung nach) nicht gut tut, mir nicht gut tut, und keineswegs förderlich ist. Und dann kommt natürlich in der heutigen Zeit noch der finanzielle Aspekt dazu. Eine Trennung, eine Scheidung, getrennte Wege gehen, kostet einfach auch eine Menge Geld. Ich habs zweimal bei meinem Dad mitbekommen, und dann auch noch bei einer Menge guter Freunde. Und wir gehören auch irgendwie einer aussterbenden Spezies an: Wir sind schon länger als 7 Jahre zusammen. *g*
Diese Gedanken sind ständig in meinem Kopf, und diese Gedanken sind wohl auch der Grund, warum ich in den drei Jahren nicht einmal zu "IHM" gesagt hab, was ich empfinde.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2008 um 7:31
In Antwort auf edith_12099945

Hallo Wetwhore
Mensch was quälst du dich ! Sag es ihm einfach , du hast nichts zu verlieren , ausser eine Freundschaft die dich innerlich zerreißt weil du ihn liebst.
Sag es ihm !!!

Und ohne die Freundschaft weiter leben?
- Ich denke nicht, dass ich das könnte. Auch wenn mich die Freundschaft innerlich zerreisst, so ist sie doch ein wichtiger Bestandteil meines Lebens. An manchen Tagen eines der wenigen Dinge, die mich immer weiter kämpfen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2008 um 10:46
In Antwort auf hinata_12845286

Und ohne die Freundschaft weiter leben?
- Ich denke nicht, dass ich das könnte. Auch wenn mich die Freundschaft innerlich zerreisst, so ist sie doch ein wichtiger Bestandteil meines Lebens. An manchen Tagen eines der wenigen Dinge, die mich immer weiter kämpfen lassen.

HMMHH....
Guten Morgen auch erst Mal. Kenne ich, das mit dem lieben Geld. Wäre bei mir jetzt so einfach gewesen, der "neue" hätte genug gehabt, so hätte ich meinem Mann wenigstens die Geldsorgen ersparen können. Aber gut, hat sich ja erledigt.

Ich weiß, welche Verantwortung Du Deinem Mann gegenüber fühlst. Und welche Verantwortung du gegenüber Deinem Kind hast. So denke ich auch oft. Wenn man es sich aber recht überlegt, dann mal im Ernst. Wie alt bist Du Ende 30 Mitt 40. Du lebst wahrscheinlich noch mals so lange. Da bekommen wir keinen Verdienstorden weil wir brav "unsere Pflicht" erfüllt haben. Das denke ich oft. Keiner dankt es einem. Vielleicht wird auch alles wieder gut und es ist nur so ne Phase. Aber was kannst Du jetzt konkret tun.
Kannst Du ein Wochenende mal verschwinden? Will heißen. Sag Deinem Mann, dir gehts nicht gut, du besuchst ne Freundin. Dort gehst Du auch wirklich hin. Am besten wäre natürlich ne leere Wohnung oder ein Hotel. Und zwar alleine. Mit viel Nachdenken, Weinen, Spazierenlaufen usw. Vielleicht verschafft Dir das Klarheit. Ist nur so ein Gedanke. Und dann musst Du daran denken, falls Du gehst. Kannst Du alleine leben. Denke mal nicht an Deinen Mann, denke mal nur an dich. Kannst Du alleine mit Deinem Kind leben? Also, ich wünsche Dir viel Kraft. Vielleicht helfen Dir ja meine Worte, damit Du selbst wieder weißt, was zu tun ist.
Ich weiß, jetzt wäre davonfliegen, 14 Tage Urlaub das beste. Leider habe ich keine Ferienwohnung in Mallorca, sonst könnten wir beide dorthin und uns gegenseitig aus dem Dreck ziehen. Wir machens halt weiterhin mit email! grins!
Nein im Ernst. Du musst zur Ruhe und zur Entscheidung kommen. Dass Dein Mann keine Freunde hat, dafür kannst Du nichts. Da kannst Du nicht die Schuld haben. Das ist sein Problem. Nur weil Du verliebt bist, kannst Du nicht alleine Schuld haben. Bitte denke das nicht. Wahrscheinlich fühlst Du dich mehr wie seine Mutter, wie seine Frau. Ich glaube,Du brauchst jetzt mal etwas Abstand. Zwei Tage fort wären echt nicht schlecht, kannst Du das auf die Reihe bekommen?

sei fest umärmelt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2008 um 12:12
In Antwort auf faith_11940170

HMMHH....
Guten Morgen auch erst Mal. Kenne ich, das mit dem lieben Geld. Wäre bei mir jetzt so einfach gewesen, der "neue" hätte genug gehabt, so hätte ich meinem Mann wenigstens die Geldsorgen ersparen können. Aber gut, hat sich ja erledigt.

Ich weiß, welche Verantwortung Du Deinem Mann gegenüber fühlst. Und welche Verantwortung du gegenüber Deinem Kind hast. So denke ich auch oft. Wenn man es sich aber recht überlegt, dann mal im Ernst. Wie alt bist Du Ende 30 Mitt 40. Du lebst wahrscheinlich noch mals so lange. Da bekommen wir keinen Verdienstorden weil wir brav "unsere Pflicht" erfüllt haben. Das denke ich oft. Keiner dankt es einem. Vielleicht wird auch alles wieder gut und es ist nur so ne Phase. Aber was kannst Du jetzt konkret tun.
Kannst Du ein Wochenende mal verschwinden? Will heißen. Sag Deinem Mann, dir gehts nicht gut, du besuchst ne Freundin. Dort gehst Du auch wirklich hin. Am besten wäre natürlich ne leere Wohnung oder ein Hotel. Und zwar alleine. Mit viel Nachdenken, Weinen, Spazierenlaufen usw. Vielleicht verschafft Dir das Klarheit. Ist nur so ein Gedanke. Und dann musst Du daran denken, falls Du gehst. Kannst Du alleine leben. Denke mal nicht an Deinen Mann, denke mal nur an dich. Kannst Du alleine mit Deinem Kind leben? Also, ich wünsche Dir viel Kraft. Vielleicht helfen Dir ja meine Worte, damit Du selbst wieder weißt, was zu tun ist.
Ich weiß, jetzt wäre davonfliegen, 14 Tage Urlaub das beste. Leider habe ich keine Ferienwohnung in Mallorca, sonst könnten wir beide dorthin und uns gegenseitig aus dem Dreck ziehen. Wir machens halt weiterhin mit email! grins!
Nein im Ernst. Du musst zur Ruhe und zur Entscheidung kommen. Dass Dein Mann keine Freunde hat, dafür kannst Du nichts. Da kannst Du nicht die Schuld haben. Das ist sein Problem. Nur weil Du verliebt bist, kannst Du nicht alleine Schuld haben. Bitte denke das nicht. Wahrscheinlich fühlst Du dich mehr wie seine Mutter, wie seine Frau. Ich glaube,Du brauchst jetzt mal etwas Abstand. Zwei Tage fort wären echt nicht schlecht, kannst Du das auf die Reihe bekommen?

sei fest umärmelt

Zwei Tage raus...
das wärs echt. Aber leider nicht machbar. Hab ich nämlich auch schon hin und her überlegt. Mit dem Mamafühlen hast du schon recht. Und auch damit, dass es uns keiner dankt. Nichtmal meine zwei Jungs.
Was das allein Leben angeht. Ich weiß es wirklich nicht. Ich war in meinem ganzen Leben noch nie wirklich allein. Und ich hab - natürlich - auch nicht nur geringe Angst davor. Wir sind seit 16 Jahren zusammen, und waren in der gesamten Zeit nicht mal 4 Monate voneinander getrennt. Sprich, wir hängen wirklich seit fast 16 Jahren ständig umeinander rum. Als ich ihn kennenlernte, hab ich noch zu Hause gewohnt, und er ist nach 2 Monaten bei uns eingezogen... Das ständig Aufeinanderhängen macht natürlich auch die beste funktionierende Beziehung kaputt. Das kommt halt immer noch dazu. Wir haben letztes Jahr tatsächlich mal einen Abend ganz für uns gehabt. Wir waren in der Stadt, ich wollte mal wieder tanzen gehen, und er lieber in ner Kneipe ein Bier trinken. Letztenendes sind wir zwei Stunden durch die Stadt gelaufen, haben in einer Erlebniskneipe ein Bier (ich Cola, mußte ja noch fahren) getrunken und sind dann wieder heim. Ein wirklich gelungener Abend... Den hätten wir auch zu Hause haben können, und das völlig Blasenfrei, da ich - natürlich - mal wieder mehr auf mein Aussehen, als bequemes Schuhwerk geachtet hab. Ich wollte ja nicht stundenlang durch die Stadt hetzen, sondern TANZEN... *seufz* Und das, obwohl das der erste Abend nur für uns seit... ach keine Ahnung wie lang... war.
Irgendwo sind wir als Paar einfach komplett untergegangen und "nur" noch Eltern und Familie... Traurig finde ich das. Und trotz dem anderen, hoff ich noch irgendwo, dass ich das auch wieder auf die Reihe bekomme, denn - wie gesagt - allein aus finanzieller Sicht würde eine Trennung uns beiden finanziell das Genick brechen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2008 um 16:43
In Antwort auf hinata_12845286

Zwei Tage raus...
das wärs echt. Aber leider nicht machbar. Hab ich nämlich auch schon hin und her überlegt. Mit dem Mamafühlen hast du schon recht. Und auch damit, dass es uns keiner dankt. Nichtmal meine zwei Jungs.
Was das allein Leben angeht. Ich weiß es wirklich nicht. Ich war in meinem ganzen Leben noch nie wirklich allein. Und ich hab - natürlich - auch nicht nur geringe Angst davor. Wir sind seit 16 Jahren zusammen, und waren in der gesamten Zeit nicht mal 4 Monate voneinander getrennt. Sprich, wir hängen wirklich seit fast 16 Jahren ständig umeinander rum. Als ich ihn kennenlernte, hab ich noch zu Hause gewohnt, und er ist nach 2 Monaten bei uns eingezogen... Das ständig Aufeinanderhängen macht natürlich auch die beste funktionierende Beziehung kaputt. Das kommt halt immer noch dazu. Wir haben letztes Jahr tatsächlich mal einen Abend ganz für uns gehabt. Wir waren in der Stadt, ich wollte mal wieder tanzen gehen, und er lieber in ner Kneipe ein Bier trinken. Letztenendes sind wir zwei Stunden durch die Stadt gelaufen, haben in einer Erlebniskneipe ein Bier (ich Cola, mußte ja noch fahren) getrunken und sind dann wieder heim. Ein wirklich gelungener Abend... Den hätten wir auch zu Hause haben können, und das völlig Blasenfrei, da ich - natürlich - mal wieder mehr auf mein Aussehen, als bequemes Schuhwerk geachtet hab. Ich wollte ja nicht stundenlang durch die Stadt hetzen, sondern TANZEN... *seufz* Und das, obwohl das der erste Abend nur für uns seit... ach keine Ahnung wie lang... war.
Irgendwo sind wir als Paar einfach komplett untergegangen und "nur" noch Eltern und Familie... Traurig finde ich das. Und trotz dem anderen, hoff ich noch irgendwo, dass ich das auch wieder auf die Reihe bekomme, denn - wie gesagt - allein aus finanzieller Sicht würde eine Trennung uns beiden finanziell das Genick brechen....

Ich habe mich entschieden...
.... dir jetzt was anderes zu raten. Wenn ich das so lese, dann kommst du aus der Ehe im Moment nicht raus. Dann hilft Dir (leider) nur eines. Reiß dich am Riemen. Sag Deinem Mann du bist unglücklich im Moment und ob Ihr irgendwas miteinander unternehmen könnt. Sei es nur ein Abend, ein Wochenende. Denk nicht an den anderen. Und macht vorher aus, was ihr machen wollt (siehe letzter Ausflug). Und dann bemühe dich. Und wenn das nichts bringt, dann meine Liebe, dann weißt Du hoffentlich was du zu tun hast. Dann kannst Du Deinem "Freund" dein Leid klagen, vielleicht steigt er dann darauf ein. Aber Du hast es wenigstens versucht!!!! Und Du kannst dir moralisch nichts vorwerfen. So würde ich es machen.!

Viele liebe Gedanken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest