Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verliebt in zwei Männer

Verliebt in zwei Männer

26. Januar 2006 um 18:25

Ich bin in einer sehr glücklichen Beziehung. Mein Freund und ich wohnen nun schon seit 1,5 Jahre zusammen und es könnte nicht besser sein. Klar, es gibt mal ein bisschen Streit, aber ich bin mir sicher, dass ich ihn über alles Liebe und auch er mich.
Als ich im Oktober bei meiner neuen Arbeitsstelle anfieng, habe ich mich von Anfang an sehr gut mit einem Arbeitskollegen verstanden. Wir giengen oft zusammen Mittagessen und konnten von Anfang an offen miteinander sprechen. Da er auch in einer Beziehung ist, haben wir auch oft darüber gesprochen und uns gegenseitig Tips, oder ein wenig Aufmunterung gegeben. Und dann plötzlich wurde mehr. Von ihm aus ist sogar noch mehr da, gestern hat er mit seiner Freundin Schluss gemacht, weil er merkte, dass sie nicht die Frau fürs Leben sein kann, wenn er sich so sehr in mich verliebt hat. Doch ich bin föllig verzweifelt, am Montag gehe ich mit meinem Freund den Vertrag unserer neuen Wohnung unterschreiben und im März fliegen wir zusammen in die Ferien. Ich liebe ihn und möchte nicht ohne ihn sein, doch ich muss die ganze Zeit an meinen Arbeitskollegen denken, mein Herz schlägt schneller wenn ich an ihn denke und in seiner Nähe fühle ich ein Gefühl, welches so schön ist, dass man es kaum beschreiben könnte. Erwähnen möchte ich jedoch noch, dass wir (bis jetzt) noch nie miteinander was hatten, da mir Treue sehr wichtig ist. Was soll ich bloss tun? Habt ihr das auch schon so erlebt? Von meinem Freund möchte ich mich auf keinen Fall trennen, aber nach meinem Arbeitskollegen habe ich schon Sehnsucht, wenn wir uns einige stunden nicht sehen...

Mehr lesen

27. Januar 2006 um 21:56

Versteh ich eigentlich nicht,
denn deine jetzige Hauptbeziehung ist anscheinend doch nicht so "sehr glücklich". Irgendetwas muss es doch geben, was du nur bei deinem Kollegen findest und bisher bei deinem Freund nicht gehabt hast oder jetzt nach 1,5 Jahren nicht mehr hast.
Wie war es denn mit deinem Freund in der Anfangszeit? Und was ist es, warum du nicht ohne deinen Freund sein willst? Was gibt er dir, was gibt dir dein Arbeitskollege? Und was bedeutet für dich Liebe? Fragen über Fragen, die ich hier nur als Anregung stellen kann und für die du in dich gehen musst.
Deinen Arbeitskollegen finde ich jedenfalls sehr ehrlich und mutig, weil er mit seiner Freundin (zu Recht) Schluss gemacht hat.
Du solltest vielleicht mal mit deinem Freund darüber reden, dass die Wohnungsgeschichte nochmal verschoben wird. Wenn er dich auch liebt, wird er dafür (du musst ja nicht unbedingt den Kollegen erwähnen) Verständnis haben und du hast erstmal den Zeitdruck weg. Auf Dauer kann das aber nicht gut gehen. Zum Glück bist du noch nicht verheiratet...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2006 um 15:25

Ah ja
da kommen wir also der sache schon etwas näher (ich denke da an deine frage in einem anderen thread).

es scheint nicht nur der sex zu sein, der dich an deiner frau stört. wenn du dich anderweitig verliebt hast, ist das mit deiner ehe ja wohl doch nicht mehr so weit her.

vielleicht solltest du wirklich mal über eine trennung nachdenken.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2006 um 15:33

Ist
es nicht vielleicht einfach nur das gute gefühl und das neue, das dich an deinem arbeitskollegen reizen.

wenn man in einer längeren beziehung ist, schleift sich natürlich vieles ein. das neue ist aufregend, spannend. ob es aber immer unbedingt die bessere wahl ist, sei mal dahingestellt. was dir am anfang schmetterlinge im bauch bereitet, kann sich nach kürzester zeit als totale blähung entpuppen und du verfluchst den tag, an dem du deinem freund den laufpass für einen mann gegeben hast, den du nur als den netten sympatischen arbeitskollegen mit dem allseits-ein-offenes-ohr-für-deine-probleme-image kennst. mit dem du natürlich so reden kannst, wie du das mit deinem freund nie konntest (ist klar, das ist ja immer so)

ich denke mal, du solltest das vorsichtig betrachten. oftmals ist es nur die erste verliebtheit, die einem solche gefühle beschert. und einen alltag habt ihr ja nicht kennengelernt, genau den lebst du aber schon eine ganze weile mit deinem freund.

ich würde an deiner stelle erst mal in mich gehen und mir eine liste machen, was du an deinem partner liebst und was nicht. und wenn du die zusammengetragen hast, würde ich mir mal gedanken über die fortführung oder beendigung der jetzigen beziehung nachdenken. das steht im vordergrund. die flucht zu einem arbeitskollegen ist da wohl keine lösung.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2006 um 13:10

Verliebtheit verschwindet nicht...
hallo kysa,

eine frage an dich: wenn du in den anderen verliebt bist, wie kommst du mit diesen gefühlen zu recht? ignorierst du sie? und den anderen kerl siehst du nicht mehr? und wie kommt dein freund damit zu recht? echt respekt für seine reaktion!
ich bin in der selben situation... bin in den anderen verliebt, weiß aber noch nicht, was ich genau von ihm will, hab ihn auch schon geküsst und es war super... würds so gern wieder tun und gelegenheit dazu hätt ich auch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2006 um 1:42

Ausprobieren
Probiere es einfach mal aus mit deinem Kollegen Sex zu machen, damit du dir über deine Gefühle klar wirst. Dann merkst du ob es einfach nur Lust auf Sex war, oder was ernsteres. Und wenn du deinen Freund liebst, dann solltest du auf jeden Fall mit ihm zusammen bleiben, auch wenn du mit deinem Arbeitskollegen Sex machst, egal ob nur einmal oder öfters.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2007 um 13:38

Höre auf dein herz
Hallo.Ja, soetwas habe ich auch mal erlebt.ich hatte geglaubt dass ich einen anderen mann liebe,weil ich mich gut mit ihm unterhalten konnte und er mir zugehöhrt hat immer.vielleicht ist es bei dir auch so dass du das bei deinen freund vermisst.ich finde es gut dass treue dir so wichtig ist.doch wenn du irgendwann wirklich merkst dass du den anderen mehr liebst als deinen freund musst du mit ihm in ruigen zustand reden. ich gebe dir noch einen tipp: wenn du alleine in der wohnung bist dann sag mal ganz laut dass du den anderen liebst also ..... ich liebe dich. mal gucken wie du dich dann fühlst. höre auf dein HERZ.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2007 um 14:03

Geht mir ähnlich..
mit meinem Freund bin ich nun seit 2 Jahren zusammen. Damals trennte ich mich für ihn von meinem Mann. Ich bin sogar in diese Stadt gezogen. Bisher dachte ich, er sei die "große Liebe meines Lebens" doch seit einiger Zeit gibt es jemanden, der mich daran zweifeln lässt.Mittlerweile bin ich 27 und dachte eigentlich, ich könnte mit so einer Situation umgehen ... doch das kann ich nicht.
Der Mann, von dem ich dachte, er ist ein sehr guter Freund, dieser verschafft mir nun Herzrasen und schlaflose Nächte. Wir küssten uns auch und ich fand es sehr schön!
Am Liebsten möchte ich in den Zug steigen und zu ihm fahren. Doch habe ich Angst.
Was ist, wenn es doch nur ein "verliebtes Gefühl" ist? Kann ich meinem jetzigen Freund das wirklich antun? Wo ich ihm doch mein Versprechen gab, ihn niemals zu verlassen.. Was soll ich bloß tun .. ich fühle mich so hin und hergerissen. Ich habe mit meinem Freund darüber gesprochen. Ich habe ihm gesagt, was war. Allerdings habe ich ihm und mir selbst verschwiegen, dass da mehr ist, als das ich den anderen nur sehr lieb habe. Ich merkte es nicht sofort.
Er fehlt mir so sehr.
Ist es wirklich möglich 2 Männer zu lieben??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2007 um 14:22

Unglücklich verlíebt
Ich bin seit 5 Jahren in einer realtiv glücklichen Beziehung. Wir haben schon manche Krisen und Streits überwunden. Ich liebe meinen jetztigen Freund sehr. Und kann mir ein Leben ohne ihn eigentlich nciht vorstellen.
Seit einem Jahr habe ich einen sehr anspruchsvollem Job. Ich bin noch sehr jung und ich merkte das mich mein Job sehr schnell erwachsen macht. Ich möchte damit sagen das mein Freund "auf der Strecke" bleibt, mir nicht vom Verhalten ect folgt.
Das schlimmere übel ist, dass ich vor kurzem in meinem Lieblingsclub ein Mitarbeiter von mir getroffen habe. Wir haben miteinander getanzt,aber mehr wahr nicht. Bis wir uns vor kurzem zum Kaffe trinken verabredet haben. Da hat er mir gestanden das er mich schon seit längerem mag... Jedenfalls sind wir uns näher gekommen. Mein Arbeitskollege weiß von meinem Freund und möchte auf keinen fall diese Beziehung zerstören. Ich bin in einer ziemlich verzwickten Lage. Zum einem habe ich meinem Freund zu Hause,den ich immernoch sehr liebe,den ich niemals verletzten würde wollen, wir uns aber immer mehr entfremden. Und zum anderen habe ich meinen Arbeitskollegen, der mich in allen Zügen reizt, den ich sehr vermisse,wenn er nicht an meiner Seite. Meine Gefühle spielen total verrückt. Gern würde ich meinen jetztigen Freund drum bitten, er möge in 2 Jahren nochmal kommen, weil jetzt einfach der falsche Zeitpunkt ist... Weil ich noch so jung bin und mein Leben geniessen will. Ich aber auch weiß das er eigentlich der perfekte Mann für mich ist.Oder auch doch nicht????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2007 um 15:05

"Verliebt in zwei Männer"
Ich verstehe manche hier nicht.Angeblich seid ihr in eurer Beziehugn glücklich aber dennoch verliebt ihr euch in andere?Sorry aber das kann mir keiner erzählen.Wer in seiner Beziehung wirklich glücklich ist und nichts vermisst der kann sich nicht in jemand anderen verlieben,das ist völlig unmöglich:

Ein entscheidender Aspekt, der erst zum Verlieben führt, ist die innere Bereitschaft. Mangelt es dem Gegenüber z.B. momentan weder an Zuneigung noch an Aufmerksamkeit, wird sich der potentielle Verführer offensichtlich die Zähne ausbeißen. Wir müssen also tief im Inneren bereit für eine neue Liebe sein. Dieser Prozess erfordert nicht selten ein

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2007 um 15:08
In Antwort auf anise_12370506

"Verliebt in zwei Männer"
Ich verstehe manche hier nicht.Angeblich seid ihr in eurer Beziehugn glücklich aber dennoch verliebt ihr euch in andere?Sorry aber das kann mir keiner erzählen.Wer in seiner Beziehung wirklich glücklich ist und nichts vermisst der kann sich nicht in jemand anderen verlieben,das ist völlig unmöglich:

Ein entscheidender Aspekt, der erst zum Verlieben führt, ist die innere Bereitschaft. Mangelt es dem Gegenüber z.B. momentan weder an Zuneigung noch an Aufmerksamkeit, wird sich der potentielle Verführer offensichtlich die Zähne ausbeißen. Wir müssen also tief im Inneren bereit für eine neue Liebe sein. Dieser Prozess erfordert nicht selten ein

"Verliebt in zwei Männer"
Irgendwie kam nur die Hälfte an.Dazu gehörte noch: Dieser Prozess erfordert nicht selten ein "Fallen lassen" und "Nachgeben", was mitunter in der heutigen Zeit den Menschen offenbar sehr schwer fällt. Liebe ist ein Moment der Schwäche und wir verlieren unsere sonst so gefestigte Einstellung zu vielen Dingen des alltäglichen Lebens.

Am geringsten ist der Widerstand, wenn uns etwas im Leben fehlt und der Verführer als aktiver Part die Leere mit unseren Wertvorstellungen in uns füllt. Viele erfahrende Verführer kennen diese Schwachstelle und nutzen sie mitunter schamlos aus. In dieser Situation kann es durchaus vorkommen, dass wir unsere innere Festung nicht mehr verteidigen wollen oder können und uns schlussendlich ergeben - Wir sind verliebt.

Denkt also nochmal gut nach ob eure Beziehungen wirklich so toll und glücklich sind wenn ihr euch in andere verliebt oder ob ihr nicht nur denkt ihr wärt glücklich,euch in Wirklichkeit aber doch was fehlt was ihr in dem anderen meint zu finden oder statt Liebe doch nur noch Gewohnheit in eurer Beziehung herrscht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2008 um 11:34
In Antwort auf dermid_12084370

Versteh ich eigentlich nicht,
denn deine jetzige Hauptbeziehung ist anscheinend doch nicht so "sehr glücklich". Irgendetwas muss es doch geben, was du nur bei deinem Kollegen findest und bisher bei deinem Freund nicht gehabt hast oder jetzt nach 1,5 Jahren nicht mehr hast.
Wie war es denn mit deinem Freund in der Anfangszeit? Und was ist es, warum du nicht ohne deinen Freund sein willst? Was gibt er dir, was gibt dir dein Arbeitskollege? Und was bedeutet für dich Liebe? Fragen über Fragen, die ich hier nur als Anregung stellen kann und für die du in dich gehen musst.
Deinen Arbeitskollegen finde ich jedenfalls sehr ehrlich und mutig, weil er mit seiner Freundin (zu Recht) Schluss gemacht hat.
Du solltest vielleicht mal mit deinem Freund darüber reden, dass die Wohnungsgeschichte nochmal verschoben wird. Wenn er dich auch liebt, wird er dafür (du musst ja nicht unbedingt den Kollegen erwähnen) Verständnis haben und du hast erstmal den Zeitdruck weg. Auf Dauer kann das aber nicht gut gehen. Zum Glück bist du noch nicht verheiratet...

Ich kann mich nicht entscheiden...
Ich kenne eure Situation nur zu gut. Ich war vier Jahre lang in einer Beziehung mehr oder weniger glücklich. Dann lernte ich plötzlich jemand anderen kennen. Und er hat mir wirklich durch seine Art die Augen geöffnet. Ich erkannte, dass ich in meiner langjährigen Beziehung überhaupt nicht mehr glücklich war, weil mein Freund mich für selbstverständlich nahm und teilweise wirklich nicht gut behandelte. Ich zog heimlich aus und wagte einen Anfang mit dem Neuen. Doch mein alter Freund (hört sich furchtbar an)hat dies als Chance gesehen. Er hat seine Fehler erkannt und kämpft seitdem unermüdlich. Er war sogar beim Psychologen und lernt nun reiten. Damit habe ich nicht gerechnet. Nicht mit dem Kampfgeist, dem starken Willen sich zu ändern und mir dies auch zu beweisen. Und jetzt aufeinmal komme ich ins Schleudern. Eigentlich habe ich zum 1. eine Wohnung mit dem neuen, aber der alte will mit mir in den Urlaub fahren. Das ist alles total grotesk und ich komme überhaupt nicht klar.
Paul (alter Freund) führt ein Leben so wie ich es immer wollte. Wir hatten eine tolle Wohnung, haben den gleichen Musikgeschmack, gehen auf viele Konzerte und verreisen total viel. Er arbeitet von Mo-Fr und wir unternehmen viel an den Wochenenden. Dafür behandelt er mich oft nicht gut. Läßt mich auch mal im Stich oder beschimpft mich.... was er ja jetzt ändern will. Wo ich aber nicht weiß, ob er es durchhält. Wir haben kaum Sex und wenn keinen guten...
Peter (neuer Freund) sieht aus wie mein Traummann, hat ein Pferd und reitet so wie ich. Er arbeitet von dienstags bis sonntags. Steht jeden Tag um 3 Uhr auf und geht um 8 oder 9 ins Bett. Wir haben also kaum Zeit füreinander. Da er selbstständig ist und nur Geld verdient, wenn er arbeitet, können wir nicht spontan übers Wochenende wegfahren. Meine Musik mag er nicht. Aber dafür überrascht er mich immer wieder mit kleinen Aufmerksamkeiten. Ich weiß, dass ich mich immer auf ihn verlassen kann. Er ist der loyalste Mensch, den ich kenne und ich kann ihm zu 100% vertrauen. Er wäre immer für mich da. Wir haben Sex und der ist gut.
Was meint ihr? Für wen würdet ihr euch entscheiden? Und warum? Glaubt ihr Paul, dass er sich langfristig ändern kann oder fällt er irgendwan zurück in seine alten Muster? Werde ich mit Peter auf lange Sicht glücklich oder einsam?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2008 um 16:09

Selbes Problem... und totales Gefühlchaos
Ich habe das Prolem nun auch kennen gelernt. Ich (19) und mein Freund sind jetz seit 4Jahren zusammen... eigentlich auch recht glücklich auch wenn ich mir manchmal wünsche er würde mir mehr zeigen das er mich liebt. Aber vor kurzem habe ich über eine Community (keine Partnersuche oder sowas) einen richtig lieben Kerl kennen gelernt... Wir haben uns erst ewig lange über die PM der Community unterhalten und jetz auch über ICQ und Handy, das Tag täglich.
Mein jetziger Freund is mein erster... und ich habe ihm versprochen das wir zusammen bleiben... eigentlich hatte ich das auch immer gehofft bis vor einer Weile... aber ich will ihn nicht verletzen weil er wirklich der netteste Kerl ist und total treu und lieb.
Aber ER hat mir grad total den Kopf verdreht.. kann sein das es nur anfängliches verliebt sein ist... aber was wenn da mehr ist?
Ich habe ihn leider noch nich im realen leben kennen gelernt aber ich wünsch mir zz nichts anderes.. das problem ist er wohnt an einem Ende von Deutschland ich am anderen. Was soll ich tun???
Ich habe ihm noch nich gesagt das ich in ihn verliebt bin aber er hat es mir schon so angedeutet mit den worten "...ich mag dich ein bisschen zu viel"
er will meine Beziehung nich kapput machen und hält sich aufs ärgste zurück. Aber ich habe sehnsucht nach ihn sobald er von meinem Monitor verschwindet...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2008 um 10:23

Was war deine entscheidung?
ich bin seit einigen jahren ebenfallls in einer Beziehung. Auch bei uns gibt es Hoch und Tiefs. Jedenfalls vor einem Jahr hatten wir eine kleine Krise er war oft weg, ich war unzufrieden mit seinem Unfeld und vertraute ihm nicht mehr 100 prozentig. Ein guter Kollege ist damals ins Ausland.Weil ich gerne mit ihm rede rief ich Ihm oft an. Aus kurzen Gesprächen entwickelten sich tägliche lange Gespräche, wir konnten über alles reden. Ich begann ihn zu vermissen jedesmal wen ich das telefon auflegte. Seit kurzem ist er wider zurück. Wir haben uns auch schon getroffen. Er meinte er sei Singel aber nicht mehr auf der Suche,da er habe gefunden was bzw. wen er will...Wir treffen uns nun öfter und jedesmal wenn er geht fehlt er mir. Und wenn ich mit meinem Freund bin habe ich mal das gefühl ich will ihn noch und dann wider ich will den anderen. Ich habe schreckliche Angst meinen Freund zu verlieren weil ich mir denke jedes gefühl von Schmetterlingen im Bauch, das frisch verliebte verschwindet mal, und dann kommt die Liebe oder eben nicht. Mein Freund und ich haben fast immer zusammengehalten, auch wenn ich ihm nicht immer vertraue. Und trozdem geht mir der andere nicht aus dem Kopf ich denke ständig an Ihn und will Ihn sehen. Ich weiss ehrlich nicht mehr was ich tun sollte. Ich weiss nur dass dieses hin und her meiner gefühle mich langsam kaputt macht. ich kann mich kaum mehr auf andere sachen konzentrieren und weine heimlich.ich haber desshalb mal den text verliebt in 2 männer eingegeben und deinen bericht gelesen. ich verstehe dich ganz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2008 um 10:31
In Antwort auf teal_12350363

Was war deine entscheidung?
ich bin seit einigen jahren ebenfallls in einer Beziehung. Auch bei uns gibt es Hoch und Tiefs. Jedenfalls vor einem Jahr hatten wir eine kleine Krise er war oft weg, ich war unzufrieden mit seinem Unfeld und vertraute ihm nicht mehr 100 prozentig. Ein guter Kollege ist damals ins Ausland.Weil ich gerne mit ihm rede rief ich Ihm oft an. Aus kurzen Gesprächen entwickelten sich tägliche lange Gespräche, wir konnten über alles reden. Ich begann ihn zu vermissen jedesmal wen ich das telefon auflegte. Seit kurzem ist er wider zurück. Wir haben uns auch schon getroffen. Er meinte er sei Singel aber nicht mehr auf der Suche,da er habe gefunden was bzw. wen er will...Wir treffen uns nun öfter und jedesmal wenn er geht fehlt er mir. Und wenn ich mit meinem Freund bin habe ich mal das gefühl ich will ihn noch und dann wider ich will den anderen. Ich habe schreckliche Angst meinen Freund zu verlieren weil ich mir denke jedes gefühl von Schmetterlingen im Bauch, das frisch verliebte verschwindet mal, und dann kommt die Liebe oder eben nicht. Mein Freund und ich haben fast immer zusammengehalten, auch wenn ich ihm nicht immer vertraue. Und trozdem geht mir der andere nicht aus dem Kopf ich denke ständig an Ihn und will Ihn sehen. Ich weiss ehrlich nicht mehr was ich tun sollte. Ich weiss nur dass dieses hin und her meiner gefühle mich langsam kaputt macht. ich kann mich kaum mehr auf andere sachen konzentrieren und weine heimlich.ich haber desshalb mal den text verliebt in 2 männer eingegeben und deinen bericht gelesen. ich verstehe dich ganz.

@kelly
wach auf, wenn das Gefühlsdurcheinander Dich kaputt macht.
Finde zu Dir selbst (dazu brauchst Du niemand anderen) und werde Dir klar was Du für Dein Leben willst. Willst Du Gefühlschaos? Dann gib Dich weiter Deinem Bauchgefühl hin. Ein Ziel eine Vision? Dann schaff Dir eine mit der Du leben kannst ohne schlechtes Gewissen. Langsam hab ich das gefühl Zweitbeziehungsanfänger sind
a) nicht selbstbewusst
b) schwach und labil
c) Menschenn, die nicht wissen, was sie selbst wollen und lenken sich ab
d) Genussmenschen, die nicht nachdenken, dass eine actio eine reactio hat.
e) gefühlvoll, aber nur, wenn es um sie selbst geht
f) Menschen, die sich nicht gut in andere reinversetzen können
g) ständig Bestätigung brauchen

Ich habe auch so ein Exemplar zu Hause sitzen. Die Erkenntnisse kommen übrigens von diesem Exemplar selbst. Schwer diesen Schritt zu tun. aber wir sind alle Menschen und haben Fehler. Hingabe will gelernt sein. Echte Hingabe darf nicht wehtun, sondern muss schön sein, sonst gibt man sich selbst weg.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2010 um 20:04
In Antwort auf urbain_12663432

Ausprobieren
Probiere es einfach mal aus mit deinem Kollegen Sex zu machen, damit du dir über deine Gefühle klar wirst. Dann merkst du ob es einfach nur Lust auf Sex war, oder was ernsteres. Und wenn du deinen Freund liebst, dann solltest du auf jeden Fall mit ihm zusammen bleiben, auch wenn du mit deinem Arbeitskollegen Sex machst, egal ob nur einmal oder öfters.

Unfair beiden Männern gegenüber?
Aber was passiert, wenn man sich beim Ausprobieren noch mehr verliebt? Würdest Du dann auch mit dem Freund zusammen bleiben? Ist es nicht unfair beiden Männern gegenüber?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2010 um 17:03

Hiii
du liebst dein arbeitskollegen!! augen zu und durch wenn du dich trennst dann bist du auch keine betrügerin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2010 um 14:00

Ja nein ich meine jain
Auch ich habe ein ähnliches problem. Ein guter Freund von mir hat im Sommer seine Freundin verlassen. Kurz darauf haben wir etwas miteinander angefangen. Das ging etwa einen monat lang. Ich wusste während die ganzen zeit nicht, was dieser zustand für ihn bedeutet. Manche zeichen von ihm ließen eher auf den wunsch nach einer affäre schließen, andere wiederum, wie das vorstellen bei seinen eltern, dass er doch gefühle hat. Hinzu kam noch das porblem dass wir 200 km auseinander wohnen. Als wir uns eine zeit lang nicht gesehn hatten, traf ich meinen jetzigen freund. Dieser zeigte mir deutlich dass er sich eine beziehung mit mir wünschte, legte mir buchstäblich die welt zu füßen. Dennoch muss ich in letzter zeit immer an die zeit im sommer zurückdenken. Ich habe auch versucht das ganze mit meiner "sommer-romanze" zu besprechen, nur war die antwort mehr als unzufriedenstellend.
Eigentlich mit ich mit meinem freund sehr glücklich, und dennoch geht der andere mir nicht aus dem kopf? was soll ich tun?
PS: bitte keine antworten, wie hör auf dein herz, denn das kann sich nicht entscheiden. Denn der Gedanke den einen zu verlieren tut bei beiden weh.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2011 um 11:43

Selbe Problem
Ich bin seit fast 1 1/2 Jahre mit meinem Freund glücklich zusammen,wir möchten auch bald zusammen ziehen. Wir konnten bislang immer überalles reden und er war immer für mich da und total süß, seit ungefähr 2 monaten ist es komisch zwischen uns. Wir schreiben kaum mehr sms,telefonieren selten und auch so läuft es nicht mehr so gut. Wir lieben uns sehr und sagen uns das auch oft. Doch ich merke irgendwas ist anders. Vielleicht distanzier ich mich auch,weil ich schon länger einem anderem jungen hinterherlaufe. ich wollte schon lange vor der beziehung zu meinem jetzigen freund was von ihm und hänge immer noch an dem einem jungen. wir schreiben und camen gelengtlich. Ich weiß nicht was ich machen soll. Dieser Junge macht mir ständig komplimente und ist einfach super süß,doch eigentlich ein totales ... egal was er macht ich laufe ihm hinterher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2011 um 22:24

Änliches Problem
Ich bin in seit 6 Jahren in einer festen Beziehung. Es war immer alles ok. Wir waren verliebt, haben uns gestritten und uns wieder vertragen, wie ein normales Paar.
Durch meine "Frauenuntypische Berufswahl" war er immer etwas eifersüchtig. Ganz schlimm wurde es aber als ich vor zwei Jahren mit meinem Studium anfing.
Dort bin ich gleich in eine studentische Organisation eingetreten. Im ersten Semester war alles klar. Ich hatte meinen Freund, mein Studium ist gut verlaufen. Perfekt. Doch während der Semesterferien lernte ich bei einer Besprechung des Orga Teams ein weiteres Mitglied der Gruppe kennen (er war im Auslandssemester) und ich muss sagen wir verstanden uns von der ersten Sekunde(zum besseren Verständnis, nennen wir ihn B.). Wir haben viel gelacht und uns lustige Sprüche um den Kopf gehauen. Optische ist er überhaupt nicht mein Typ aber ich muss zugeben er hat mir im Kopf herumgespuckt. Richtig gemerkt habe ich das aber erst als ich während ich mit meinem Freund geschlafen habe mir wünschte der andere wäre bei mir. Ich dachte es ist nur schwärnerei, dass geht wieder vorbei. Ich bin sogar soweit gegangen den anderen mit einer guten Freundin zu verkuppeln. Wobei ich sehr erfolgreich war. Die beiden sind glücklich. Trotzdem denke ich oft an ihn. Ganz schlimm wurde es aber, als im letzten Semester ein neuer in der Orga Gruppe angefangen hat. Er ist optisch mein persönlicher Traummann(den nennen wir mal D.). Gut am Charakter müsste ich noch ein wenig feilen. Aber er ist ein, wie er sich selbst immer bezeichnet "südiges Stück Fleisch". Darüber muss ich jedesmal lachen. Dazu kommt das es zwischen D. und mir ständig knisternt. Einige andere von unserem Orga Team haben uns schon darauf angesprochen. Generell reißen wir drei - B., D. und ich die meisten Witze und kümmern uns um die komplette Arbeit im Team. Ich habe die sehr lieb, ich kann mir nicht vorstellen ohne die beiden klar zu kommen. Ich brauche beide.
Ich war, als ich mich in D. verliebt hatte, drauf und dran mich von meinem Freund zu trennen. Doch jedesmal als ich ihn darauf ansprechen wollte, kam ich mir dabei falsch vor und habe es bleiben lassen.
Ich weiß es ist keinem der dreien fair, aber ich liebe alle drei. Ich weiß mir nicht mehr zu helfen. Mein Freund tut mir unsagbar leid. Ich möchte ihm weder weh tun noch verlieren. Aber jedes mal wenn ich B. oder D. sehe möchte ich am liebsten ihnen um den Hals fallen. Die schönsten Augenblicke sind für mich, wenn wir zusammen einen trinken waren und ich die beiden zum Abschied umarme.
Tja, was soll man da nur tun???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2011 um 9:30
In Antwort auf queen_11911320

Ich kann mich nicht entscheiden...
Ich kenne eure Situation nur zu gut. Ich war vier Jahre lang in einer Beziehung mehr oder weniger glücklich. Dann lernte ich plötzlich jemand anderen kennen. Und er hat mir wirklich durch seine Art die Augen geöffnet. Ich erkannte, dass ich in meiner langjährigen Beziehung überhaupt nicht mehr glücklich war, weil mein Freund mich für selbstverständlich nahm und teilweise wirklich nicht gut behandelte. Ich zog heimlich aus und wagte einen Anfang mit dem Neuen. Doch mein alter Freund (hört sich furchtbar an)hat dies als Chance gesehen. Er hat seine Fehler erkannt und kämpft seitdem unermüdlich. Er war sogar beim Psychologen und lernt nun reiten. Damit habe ich nicht gerechnet. Nicht mit dem Kampfgeist, dem starken Willen sich zu ändern und mir dies auch zu beweisen. Und jetzt aufeinmal komme ich ins Schleudern. Eigentlich habe ich zum 1. eine Wohnung mit dem neuen, aber der alte will mit mir in den Urlaub fahren. Das ist alles total grotesk und ich komme überhaupt nicht klar.
Paul (alter Freund) führt ein Leben so wie ich es immer wollte. Wir hatten eine tolle Wohnung, haben den gleichen Musikgeschmack, gehen auf viele Konzerte und verreisen total viel. Er arbeitet von Mo-Fr und wir unternehmen viel an den Wochenenden. Dafür behandelt er mich oft nicht gut. Läßt mich auch mal im Stich oder beschimpft mich.... was er ja jetzt ändern will. Wo ich aber nicht weiß, ob er es durchhält. Wir haben kaum Sex und wenn keinen guten...
Peter (neuer Freund) sieht aus wie mein Traummann, hat ein Pferd und reitet so wie ich. Er arbeitet von dienstags bis sonntags. Steht jeden Tag um 3 Uhr auf und geht um 8 oder 9 ins Bett. Wir haben also kaum Zeit füreinander. Da er selbstständig ist und nur Geld verdient, wenn er arbeitet, können wir nicht spontan übers Wochenende wegfahren. Meine Musik mag er nicht. Aber dafür überrascht er mich immer wieder mit kleinen Aufmerksamkeiten. Ich weiß, dass ich mich immer auf ihn verlassen kann. Er ist der loyalste Mensch, den ich kenne und ich kann ihm zu 100% vertrauen. Er wäre immer für mich da. Wir haben Sex und der ist gut.
Was meint ihr? Für wen würdet ihr euch entscheiden? Und warum? Glaubt ihr Paul, dass er sich langfristig ändern kann oder fällt er irgendwan zurück in seine alten Muster? Werde ich mit Peter auf lange Sicht glücklich oder einsam?

Kann man mehr als einen Menschen lieben?
Hallo!

Ich weiß ja, hier wurde schon seit längerer Zeit nicht mehr geschrieben, aber ich habe irgendwie trotzdem das Bedürfnis verspürt, mich hier zu äußern.

Ich bin 21 und seit drei Jahren mit meinem ehemaligen Brieffreund aus den USA verheiratet (wir sind seit bald fünf Jahren zusammen). Wir wohnen zusammen in Deutschland und ich habe hier zuerst mein Abitur hinter mich gebracht, und jetzt studiere ich ab Oktober im fünften Semester an der Uni. Als ich im ersten Semester an die Uni kam, schien sich ein Kommilitone in mich verguckt zu haben, was mich erstmal total aus der Bahn geworfen hat, weil ich so ein Verhalten mir gegenüber bei Männern gar nicht gewohnt bin. Auf jeden Fall war ich mir damals ziemlich sicher, dass ich nichts von ihm wollte, und habe eine leichte Abwehrhaltung ihm gegenüber an den Tag gelegt. Das Problem war nur, dass mir der Kerl nicht aus dem Kopf ging. Da ich der Meinung bin, das man in einer funktionierenden Beziehung miteinander über alles reden können sollte, habe ich mit meinem Mann darüber geredet und er hat das auch ziemlich gut akzeptiert. Obwohl ich den Kommilitonen im zweiten Semester nur einmal gesehen hatte, hatte ich das Gefühl, mich langsam in ihn verliebt zu haben. Ab und an haben wir uns über svz oder icq geschrieben, wobei es aber meistens so war, dass ich ihn zugequasselt habe, und er recht wenig geantwortet hat. Im vierten Semester saßen wir zufällig im selben Seminar und ich habe kaum einen Ton ihm gegenüber herausgebracht. Ich glaube, das liegt daran, dass er mich so unglaublich verunsichert. Naja, zumindest geht er mir immer noch nicht aus dem Sinn und ich habe keine wirkliche Ahnung, was ich tun soll.

Worauf ich eigentlich hinauswollte war, dass mir aufgefallen ist, dass meistens so getan wird, als gäbe es nur EINEN Richtigen. Selbstverständlich möchte ich niemanden verletzen, aber ich habe beide sehr gerne und möchte meine lange - wenn auch sehr komplizierte und nervenaufreibende - Beziehung nicht wegen jemandem aufs Spiel setzen, den ich kaum kenne, aber irgendwann habe ich mich glaube ich dazu durchgerungen, einfach in zwei Menschen verliebt zu sein und das zu akzeptieren, weil ich den einen nicht vergessen und den anderen nicht aufgeben kann und auch nicht möchte. Natürlich ist das keine endgültige Lösung für das Problem an sich, und ich gebe zu, dass meine Ehe nicht immer rosig ist und ich mich unter Umständen desshalb unbewusst in jemand anderes verliebt habe, aber warum sollte es eigentlich nicht möglich sein, in zwei Menschen gleichzeitig verliebt zu sein? Dass uns unsere Gesellschaft die Norm einer monogamen heterosexuellen Partnerschaft vorzuschreiben versucht, ist doch noch lange kein Grund, sich seiner Gefühle schämen zu müssen, oder als krank und abnormal befunden zu werden, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2012 um 21:31
In Antwort auf burcu_12324188

Kann man mehr als einen Menschen lieben?
Hallo!

Ich weiß ja, hier wurde schon seit längerer Zeit nicht mehr geschrieben, aber ich habe irgendwie trotzdem das Bedürfnis verspürt, mich hier zu äußern.

Ich bin 21 und seit drei Jahren mit meinem ehemaligen Brieffreund aus den USA verheiratet (wir sind seit bald fünf Jahren zusammen). Wir wohnen zusammen in Deutschland und ich habe hier zuerst mein Abitur hinter mich gebracht, und jetzt studiere ich ab Oktober im fünften Semester an der Uni. Als ich im ersten Semester an die Uni kam, schien sich ein Kommilitone in mich verguckt zu haben, was mich erstmal total aus der Bahn geworfen hat, weil ich so ein Verhalten mir gegenüber bei Männern gar nicht gewohnt bin. Auf jeden Fall war ich mir damals ziemlich sicher, dass ich nichts von ihm wollte, und habe eine leichte Abwehrhaltung ihm gegenüber an den Tag gelegt. Das Problem war nur, dass mir der Kerl nicht aus dem Kopf ging. Da ich der Meinung bin, das man in einer funktionierenden Beziehung miteinander über alles reden können sollte, habe ich mit meinem Mann darüber geredet und er hat das auch ziemlich gut akzeptiert. Obwohl ich den Kommilitonen im zweiten Semester nur einmal gesehen hatte, hatte ich das Gefühl, mich langsam in ihn verliebt zu haben. Ab und an haben wir uns über svz oder icq geschrieben, wobei es aber meistens so war, dass ich ihn zugequasselt habe, und er recht wenig geantwortet hat. Im vierten Semester saßen wir zufällig im selben Seminar und ich habe kaum einen Ton ihm gegenüber herausgebracht. Ich glaube, das liegt daran, dass er mich so unglaublich verunsichert. Naja, zumindest geht er mir immer noch nicht aus dem Sinn und ich habe keine wirkliche Ahnung, was ich tun soll.

Worauf ich eigentlich hinauswollte war, dass mir aufgefallen ist, dass meistens so getan wird, als gäbe es nur EINEN Richtigen. Selbstverständlich möchte ich niemanden verletzen, aber ich habe beide sehr gerne und möchte meine lange - wenn auch sehr komplizierte und nervenaufreibende - Beziehung nicht wegen jemandem aufs Spiel setzen, den ich kaum kenne, aber irgendwann habe ich mich glaube ich dazu durchgerungen, einfach in zwei Menschen verliebt zu sein und das zu akzeptieren, weil ich den einen nicht vergessen und den anderen nicht aufgeben kann und auch nicht möchte. Natürlich ist das keine endgültige Lösung für das Problem an sich, und ich gebe zu, dass meine Ehe nicht immer rosig ist und ich mich unter Umständen desshalb unbewusst in jemand anderes verliebt habe, aber warum sollte es eigentlich nicht möglich sein, in zwei Menschen gleichzeitig verliebt zu sein? Dass uns unsere Gesellschaft die Norm einer monogamen heterosexuellen Partnerschaft vorzuschreiben versucht, ist doch noch lange kein Grund, sich seiner Gefühle schämen zu müssen, oder als krank und abnormal befunden zu werden, oder?

Und wie ist es weitergegangen?
das ist ein sehr weiser rat... die moral hat in so einer prekären zwickmühle kaum eine hilfsfunktion... aufs gefühl kann man nicht hören denn das will ja beide. es ist furchtbar, ich habe auch keine lösung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook