Forum / Liebe & Beziehung

Verliebt in vergebene Frau

1. April um 13:43 Letzte Antwort: 2. April um 12:10

Hallo zusammen,
eine Freundin welche ich nun schon seit 4,5 Jahren kenne und ich verstanden uns immer sehr gut aber unsere gegenwärtigen Partnerschaften haben 4 Jahre lang nie den Gedanken zu gelassen das da mehr als nur eine Freundschaft ist. Auch wenn wir uns immer wirklich super verstanden haben und über alles sprechen konnten. Nun ist es so das ich seit einem halben Jahr Single bin und wir uns natürlich auch weiter gesehen haben. Sie hat gegenwärtig allerdings einen Freund bei dem sie auch fast schon wohnt. Es war dann so das sich da zwischen uns über einen Zeitraum der ersten 2 Monate immer ein wenig mehr aufgebaut hatte was dann dazu führte das wir Ende letzten Jahres miteinander geschlafen haben. An dem Abend hatten wir auch Intensiv darüber gesprochen und sie offenbarte mir das sie schon seit 3 Jahren diesen Gedanken hat. Und das sie sich das sehr gut vorstellen kann. Sie aber bedenken hat was ihr und mein Umfeld darüber denken würde usw. Und das sie ja eigentlich auch Glücklich sei aktuell. So sagte sie dann das sie sich wünscht das wir freunde bleiben und wir sahen uns weiterhin und zweitweise auch etwas weniger. Es gab aber immer mal wieder sehr stark aufgeladene Momente wo es kurz davor war das nochmal was passiert. Nun ist es so das ihr Freund diese Woche beruflich nicht in der Stadt war uns sie mich deshalb eingeladen hat um bei dem guten Wetter ein paar Bierchen zu trinken. Ich kam dann zu ihr und wir tranken etwas und schliefen später gemeinsam kuschelnd ein, es ging auch von ihr aus und wirkte sehr intim bzw. vertraut. Am nächsten Tag entwickelte es sich so das wir gemeinsam auf der Terasse saßen und erneut was getrunken haben. Wir fingen dann irgendwann an sehr direkt und offen über alles mögliche zu sprechen, und auch über uns. Und ich fragte sie ob sie denn darüber nachdenkt eine Beziehung mit mir zu führen und sie sagte das sie das sehr oft tut und das sie denkt das es zwischen uns sehr gut passen würde. Sie sagte auch das sie gar nicht so stark den Eindruck hatte das ich sie wollen würde. Ich versuchte ihr zu zeigen das sie das falsch sieht. Und auch das sie einfach nicht Schluss machen kann weil sie nicht weiß sie das machen soll, weil sie eigentlich ja auch glücklich sei aktuell. Ergänzte aber auch das sie keine Lust hätte wieder mit einem anderen die Kennenlernphase zu durchlaufen und dass dies bei uns beiden ja gar nicht der Fall wäre weil wir uns schon so gut kennen. Die Reaktionen des Umfelds beschäftigen sie auch weiterhin. Sie fragte mich auch ob sie denn eigentlich mein Typ wäre, was ich bejahte und erwiderte das auch. Das führte dann dazu das wir später wieder mit einander "rum gemacht" haben (Kein Sex). Am nächsten morgen sagte sie das sie wieder ein schlechtes gewissen habe und das sie ja eigentlich glücklich wäre.
Mein Dilemma ist nun das ich mich mittlerweile wirklich stark in sie verliebt habe und die ganze Situation wirklich nicht leicht für mich ist weil ich sie wirklich will. Sie ist teilweise sehr nah und sucht meine nähe und teilweise, aber eher weniger, dann etwas mehr distanziert. Ich vermute wegen des schlechten Gewissens. Ich bin fest davon überzeugt das wir sehr sehr gut zusammen passen würden und kann mir mit ihr eine gemeinsame Zukunft vorstellen. Wie seht ihr die Situation? Mache ich mir zu unrecht Hoffnungen? Wie kann ich es schaffen sie davon zu überzeugen es mit mir zu probieren? Bzw. wie kann ich vorgehen?

Mehr lesen

1. April um 14:28

Ich sehe da mehr die Affaire, anstatt eine Beziehung.
Nun, sie hat es ja mehr als einmal gesagt, sie sei glücklich usw.
Was das Umfeld denkt, sollte egal sein, denn das Umfeld lebt nicht euer Leben. Das Problem ist, das sie in der Komfortzone ist. Sie kann beide haben, dich und ihren aktuellen Partner.
So lange sie nicht weiß, was sie will und keine Anstalten macht, sich zu trennen, würde ich Abstand nehmen. Und so lange sie weiß, das sie dich trotzdem haben kann, solange wird sie auch nicht spüren, das sie in die Handlung gehen muss.
Der korrekte Weg wäre, den Kontakt zu unterbinden und zu schauen, ob sie sich zeitnahe trennt. Von allein, nicht wegen dir ( aber das wird sie nicht tun, da sie sagt sie sei glücklich). Ansonsten bist du "der Böse" der sich in ihre Beziehung einmischt.

4 -Gefällt mir

1. April um 16:08
In Antwort auf

Ich sehe da mehr die Affaire, anstatt eine Beziehung.
Nun, sie hat es ja mehr als einmal gesagt, sie sei glücklich usw.
Was das Umfeld denkt, sollte egal sein, denn das Umfeld lebt nicht euer Leben. Das Problem ist, das sie in der Komfortzone ist. Sie kann beide haben, dich und ihren aktuellen Partner.
So lange sie nicht weiß, was sie will und keine Anstalten macht, sich zu trennen, würde ich Abstand nehmen. Und so lange sie weiß, das sie dich trotzdem haben kann, solange wird sie auch nicht spüren, das sie in die Handlung gehen muss.
Der korrekte Weg wäre, den Kontakt zu unterbinden und zu schauen, ob sie sich zeitnahe trennt. Von allein, nicht wegen dir ( aber das wird sie nicht tun, da sie sagt sie sei glücklich). Ansonsten bist du "der Böse" der sich in ihre Beziehung einmischt.

Genau auf den Punkt gebracht, besser kann man es nicht sagen 

Gefällt mir

1. April um 16:24

Ok, mal angenommen sie trennt sich jetzt von ihrem Freund. Willst du wirklich eine Frau haben die so skrupellos ihren Partner betrügt obwohl sie behauptet glücklich mit ihm zu sein? Du kannst dir nie sicher sein, dass sie das nicht auch mit dir abzieht.
 

Gefällt mir

1. April um 16:27
In Antwort auf

Ok, mal angenommen sie trennt sich jetzt von ihrem Freund. Willst du wirklich eine Frau haben die so skrupellos ihren Partner betrügt obwohl sie behauptet glücklich mit ihm zu sein? Du kannst dir nie sicher sein, dass sie das nicht auch mit dir abzieht.
 

Immer diese Moral Apostel  Männer machen das auch so. 

Gefällt mir

1. April um 16:29
In Antwort auf

Immer diese Moral Apostel  Männer machen das auch so. 

Mir ging es weniger um Moral als um Selbstschutz. 

Und hier hat ein Mann gefragt, also schrieb ich dementsprechend. Ich behauptete nie, dass Männer dieses oder jenes nicht tun würden.

Gefällt mir

1. April um 17:15
In Antwort auf

Hallo zusammen,
eine Freundin welche ich nun schon seit 4,5 Jahren kenne und ich verstanden uns immer sehr gut aber unsere gegenwärtigen Partnerschaften haben 4 Jahre lang nie den Gedanken zu gelassen das da mehr als nur eine Freundschaft ist. Auch wenn wir uns immer wirklich super verstanden haben und über alles sprechen konnten. Nun ist es so das ich seit einem halben Jahr Single bin und wir uns natürlich auch weiter gesehen haben. Sie hat gegenwärtig allerdings einen Freund bei dem sie auch fast schon wohnt. Es war dann so das sich da zwischen uns über einen Zeitraum der ersten 2 Monate immer ein wenig mehr aufgebaut hatte was dann dazu führte das wir Ende letzten Jahres miteinander geschlafen haben. An dem Abend hatten wir auch Intensiv darüber gesprochen und sie offenbarte mir das sie schon seit 3 Jahren diesen Gedanken hat. Und das sie sich das sehr gut vorstellen kann. Sie aber bedenken hat was ihr und mein Umfeld darüber denken würde usw. Und das sie ja eigentlich auch Glücklich sei aktuell. So sagte sie dann das sie sich wünscht das wir freunde bleiben und wir sahen uns weiterhin und zweitweise auch etwas weniger. Es gab aber immer mal wieder sehr stark aufgeladene Momente wo es kurz davor war das nochmal was passiert. Nun ist es so das ihr Freund diese Woche beruflich nicht in der Stadt war uns sie mich deshalb eingeladen hat um bei dem guten Wetter ein paar Bierchen zu trinken. Ich kam dann zu ihr und wir tranken etwas und schliefen später gemeinsam kuschelnd ein, es ging auch von ihr aus und wirkte sehr intim bzw. vertraut. Am nächsten Tag entwickelte es sich so das wir gemeinsam auf der Terasse saßen und erneut was getrunken haben. Wir fingen dann irgendwann an sehr direkt und offen über alles mögliche zu sprechen, und auch über uns. Und ich fragte sie ob sie denn darüber nachdenkt eine Beziehung mit mir zu führen und sie sagte das sie das sehr oft tut und das sie denkt das es zwischen uns sehr gut passen würde. Sie sagte auch das sie gar nicht so stark den Eindruck hatte das ich sie wollen würde. Ich versuchte ihr zu zeigen das sie das falsch sieht. Und auch das sie einfach nicht Schluss machen kann weil sie nicht weiß sie das machen soll, weil sie eigentlich ja auch glücklich sei aktuell. Ergänzte aber auch das sie keine Lust hätte wieder mit einem anderen die Kennenlernphase zu durchlaufen und dass dies bei uns beiden ja gar nicht der Fall wäre weil wir uns schon so gut kennen. Die Reaktionen des Umfelds beschäftigen sie auch weiterhin. Sie fragte mich auch ob sie denn eigentlich mein Typ wäre, was ich bejahte und erwiderte das auch. Das führte dann dazu das wir später wieder mit einander "rum gemacht" haben (Kein Sex). Am nächsten morgen sagte sie das sie wieder ein schlechtes gewissen habe und das sie ja eigentlich glücklich wäre.
Mein Dilemma ist nun das ich mich mittlerweile wirklich stark in sie verliebt habe und die ganze Situation wirklich nicht leicht für mich ist weil ich sie wirklich will. Sie ist teilweise sehr nah und sucht meine nähe und teilweise, aber eher weniger, dann etwas mehr distanziert. Ich vermute wegen des schlechten Gewissens. Ich bin fest davon überzeugt das wir sehr sehr gut zusammen passen würden und kann mir mit ihr eine gemeinsame Zukunft vorstellen. Wie seht ihr die Situation? Mache ich mir zu unrecht Hoffnungen? Wie kann ich es schaffen sie davon zu überzeugen es mit mir zu probieren? Bzw. wie kann ich vorgehen?

Naja, kann man ihr denn überhaupt vertrauen? Jetzt überlege dir Mal was wäre, wenn sie die Beziehung nun beendet, dir genau so immer wieder beteuert sie wäre mit dir glücklich, aber noch weitere Freundschaften pflegt welche sie allein besucht und DU musst Mal ein Wochenende Weg. Was würde dir da durch den Kopf gehen wenn du denkst sie liegt gerade mit einem Anderen in eurem Bett und macht rum oder kuschelt? 

Ich finde die Aussage das sie nicht wüsste wie man schluss macht lächerlich, würde sie sich komplett auf dich einlassen wollen, wäre schon Schluss.

Gefällt mir

1. April um 20:10

Sie weiß wohl nicht genau, was sie will, ganz einfach. Das ist manchmal so, da sieht man die Vor- und Nachteile eines Menschen und schwankt zwischen zwei Männern, die man sehr mag. Warum sie allerdings ständig betont, dass sie glücklich ist, gibt mir zu denken. So glücklich kann sie ja nicht sein, wenn sie dich als zweites Eisen im Feuer hat. Oder ist es nur das Körperliche, was sie bei dir anziehend findet oder die Gewissheit, dass man ja im Grunde nur befreundet ist und ab und an halt ein Ausrutscher passiert? Jedenfalls eine Dame, die sich nicht festlegen möchte und das macht doch die Sache ganz schön kompliziert. Ich würde sie vor die Wahl stellen, entweder nur Freundschaft ohne alles oder Versuch einer Beziehung. Du machst dich doch verrückt, immer hoffen, wenn ihr zwei mal wieder eng wart und dann wieder enttäuscht, wenn sie auf Distanz geht. Das kann nicht gutgehen, sie muss sich entscheiden. Du kannst der Freund bleiben, aber eben nicht mehr, so traurig das dann sein mag. Oder eben der Partner, aber mit allen Konsequenzen. Du gehst sonst kaputt, bei diesem HIn und Her, das ist eine ganz üble Situation.

1 -Gefällt mir

1. April um 20:18
In Antwort auf

Sie weiß wohl nicht genau, was sie will, ganz einfach. Das ist manchmal so, da sieht man die Vor- und Nachteile eines Menschen und schwankt zwischen zwei Männern, die man sehr mag. Warum sie allerdings ständig betont, dass sie glücklich ist, gibt mir zu denken. So glücklich kann sie ja nicht sein, wenn sie dich als zweites Eisen im Feuer hat. Oder ist es nur das Körperliche, was sie bei dir anziehend findet oder die Gewissheit, dass man ja im Grunde nur befreundet ist und ab und an halt ein Ausrutscher passiert? Jedenfalls eine Dame, die sich nicht festlegen möchte und das macht doch die Sache ganz schön kompliziert. Ich würde sie vor die Wahl stellen, entweder nur Freundschaft ohne alles oder Versuch einer Beziehung. Du machst dich doch verrückt, immer hoffen, wenn ihr zwei mal wieder eng wart und dann wieder enttäuscht, wenn sie auf Distanz geht. Das kann nicht gutgehen, sie muss sich entscheiden. Du kannst der Freund bleiben, aber eben nicht mehr, so traurig das dann sein mag. Oder eben der Partner, aber mit allen Konsequenzen. Du gehst sonst kaputt, bei diesem HIn und Her, das ist eine ganz üble Situation.

Danke! Ja da triffst du es tatsächlich glaube ich ziemlich genau auf den Punkt. Vielleicht muss ich sogar noch drastischer machen das ihr klar wird das ich nicht einfach mitspiele in dem ich ihr etwas nachdem Motto entweder ganz oder gar nicht sage

Gefällt mir

1. April um 20:53

Ich vermute sie benutzt dich für Egostreicheleinheiten. 

Sie will dich nicht als Partner. Du bist gut genug für ein paar Sex,-und Kuscheleinheiten aber für eine feste Bindung nicht gut genug.

Du scheinst völlig aussr Acht zu lassen, das sie ihren Partner belügt und betrügt. Sie spielt mit seinen Gefühlen und ihr ist völlig egal, sie viel Kollateralschaden es dabei gibt.

Du bist ihr genau so egal. Sie spielt mit dir. Weiß von deinen Gefühlen und reibt dir immer schön unter die Nase, wie glücklich sie ist.

Du solltest dich selbst mal reflektieren, warum du meinst, so eine Frau wäre eine geeignete Partnerin für dich.

Die Frau liebt nur eine Person- und das ist sie selbst. Wie sehr sie euch beiden weh tut, ist ihr völlig egal.

Du solltest den Kontakt abbrechen und dir eine ehrliche, treue Frau suchen, die keine Bestätigung von ausserhalb braucht. Die wird sie nämlich auch in eurer Beziehung benötigen. 
 

Gefällt mir

1. April um 23:03
In Antwort auf

Danke! Ja da triffst du es tatsächlich glaube ich ziemlich genau auf den Punkt. Vielleicht muss ich sogar noch drastischer machen das ihr klar wird das ich nicht einfach mitspiele in dem ich ihr etwas nachdem Motto entweder ganz oder gar nicht sage

Naja das braucht sie ohnehin so, denn so hat sie das Bequeme Nest aber du triffst eben auch keine Andere Frau. Sie ist die Einzige die in der Konstellation nur Vorteile hat und allen anderen dafür ohne zu zögern weh tut.

Gefällt mir

2. April um 0:18

Gratuliere,  du hast eine sehr seltene Gattung Frau erwischt!
Eine, die es schafft, eine Beziehung für den Alltag zu führen (mit dem sie glücklich ist)  und eine zweite Beziehung mit dir, wenn sie sich mal ein kleines Extra für ihr Ego braucht (das macht sie extra glücklich).

Sie ist nicht bösartig, sie bescheißt euch beide.

Es stehen dir mehrere Optionen zur Verfügung.

Eine, wo du die Klappe hältst und still die Brösel genießt, die sie dir hinschmeißt.

Eine andere, wo du dich von ihr löst. Das wird sie nicht kampflos hinnehmen, sie wird alles Mögliche finden oder erfinden, damit du bleibst oder zurückkommst.

Ich persönlich würde es so lösen, daß ich eine andere Frau kennenlerne oder erfinde, auf die ich mich MEHR als auf sie konzentriere. Treffen absagen, auf die Uhr gucken und fortgehen.  (Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt).

Ich wünsche dir, daß du rechtzeitig aussteigst,

Pi



 

2 -Gefällt mir

2. April um 12:10
In Antwort auf

Hallo zusammen,
eine Freundin welche ich nun schon seit 4,5 Jahren kenne und ich verstanden uns immer sehr gut aber unsere gegenwärtigen Partnerschaften haben 4 Jahre lang nie den Gedanken zu gelassen das da mehr als nur eine Freundschaft ist. Auch wenn wir uns immer wirklich super verstanden haben und über alles sprechen konnten. Nun ist es so das ich seit einem halben Jahr Single bin und wir uns natürlich auch weiter gesehen haben. Sie hat gegenwärtig allerdings einen Freund bei dem sie auch fast schon wohnt. Es war dann so das sich da zwischen uns über einen Zeitraum der ersten 2 Monate immer ein wenig mehr aufgebaut hatte was dann dazu führte das wir Ende letzten Jahres miteinander geschlafen haben. An dem Abend hatten wir auch Intensiv darüber gesprochen und sie offenbarte mir das sie schon seit 3 Jahren diesen Gedanken hat. Und das sie sich das sehr gut vorstellen kann. Sie aber bedenken hat was ihr und mein Umfeld darüber denken würde usw. Und das sie ja eigentlich auch Glücklich sei aktuell. So sagte sie dann das sie sich wünscht das wir freunde bleiben und wir sahen uns weiterhin und zweitweise auch etwas weniger. Es gab aber immer mal wieder sehr stark aufgeladene Momente wo es kurz davor war das nochmal was passiert. Nun ist es so das ihr Freund diese Woche beruflich nicht in der Stadt war uns sie mich deshalb eingeladen hat um bei dem guten Wetter ein paar Bierchen zu trinken. Ich kam dann zu ihr und wir tranken etwas und schliefen später gemeinsam kuschelnd ein, es ging auch von ihr aus und wirkte sehr intim bzw. vertraut. Am nächsten Tag entwickelte es sich so das wir gemeinsam auf der Terasse saßen und erneut was getrunken haben. Wir fingen dann irgendwann an sehr direkt und offen über alles mögliche zu sprechen, und auch über uns. Und ich fragte sie ob sie denn darüber nachdenkt eine Beziehung mit mir zu führen und sie sagte das sie das sehr oft tut und das sie denkt das es zwischen uns sehr gut passen würde. Sie sagte auch das sie gar nicht so stark den Eindruck hatte das ich sie wollen würde. Ich versuchte ihr zu zeigen das sie das falsch sieht. Und auch das sie einfach nicht Schluss machen kann weil sie nicht weiß sie das machen soll, weil sie eigentlich ja auch glücklich sei aktuell. Ergänzte aber auch das sie keine Lust hätte wieder mit einem anderen die Kennenlernphase zu durchlaufen und dass dies bei uns beiden ja gar nicht der Fall wäre weil wir uns schon so gut kennen. Die Reaktionen des Umfelds beschäftigen sie auch weiterhin. Sie fragte mich auch ob sie denn eigentlich mein Typ wäre, was ich bejahte und erwiderte das auch. Das führte dann dazu das wir später wieder mit einander "rum gemacht" haben (Kein Sex). Am nächsten morgen sagte sie das sie wieder ein schlechtes gewissen habe und das sie ja eigentlich glücklich wäre.
Mein Dilemma ist nun das ich mich mittlerweile wirklich stark in sie verliebt habe und die ganze Situation wirklich nicht leicht für mich ist weil ich sie wirklich will. Sie ist teilweise sehr nah und sucht meine nähe und teilweise, aber eher weniger, dann etwas mehr distanziert. Ich vermute wegen des schlechten Gewissens. Ich bin fest davon überzeugt das wir sehr sehr gut zusammen passen würden und kann mir mit ihr eine gemeinsame Zukunft vorstellen. Wie seht ihr die Situation? Mache ich mir zu unrecht Hoffnungen? Wie kann ich es schaffen sie davon zu überzeugen es mit mir zu probieren? Bzw. wie kann ich vorgehen?

Hört sich mehr nach Affäre ran denke nicht das sie 7hren Freund verlassen würde. Sonst hätte sie sich vielleicht schon für dich entschieden weiß nicht ob du warmgehalten werden willst

Gefällt mir