Forum / Liebe & Beziehung

Verliebt in meine beste Freundin

3. Dezember 2020 um 13:54 Letzte Antwort: 4. Dezember 2020 um 10:20

Hallo zusammen,
Ich habe diesen September begonnen zu studieren und habe dabei jemanden kennengelernt mitder ich mich grossartig verstehe. Wir lernen momentan jeden Tag zusammen und haben uns bereits einen gemeinsamen Kalender erstellt, um miteinander uns für die Semesterprüfungen vorzubereiten.
Allerdings bauen sich immer mehr Gefühle von meiner Seite für diese Person auf, weil unteranderem sie vor ein paar Wochen Ihre "Beziehung" beendet hat. Jedoch hat sie immernoch Gefühle für ihren Ex und redet regelmässig über ihn.
Das bringt mich zu meinem Dillema. Denn ich zerbreche mir den Kopf eine Entscheidung zu treffen und ich fühle mich nicht wohl dabei ständig vorzuspielen, dass ich nur eine Freundschaft will.
Auf der anderen Seite glaube ich, dass wenn ich ihr von meinen Emotionen erzählen würde dies unserer Freundschaft schaden könnte und da wir uns jeden Tag sehen es sehr komisch werden könnte zwischen uns.

Bin offen für jeden Vorschlag oder Gedankegang.

Mehr lesen

3. Dezember 2020 um 17:36
In Antwort auf

Hallo zusammen,
Ich habe diesen September begonnen zu studieren und habe dabei jemanden kennengelernt mitder ich mich grossartig verstehe. Wir lernen momentan jeden Tag zusammen und haben uns bereits einen gemeinsamen Kalender erstellt, um miteinander uns für die Semesterprüfungen vorzubereiten.
Allerdings bauen sich immer mehr Gefühle von meiner Seite für diese Person auf, weil unteranderem sie vor ein paar Wochen Ihre "Beziehung" beendet hat. Jedoch hat sie immernoch Gefühle für ihren Ex und redet regelmässig über ihn.
Das bringt mich zu meinem Dillema. Denn ich zerbreche mir den Kopf eine Entscheidung zu treffen und ich fühle mich nicht wohl dabei ständig vorzuspielen, dass ich nur eine Freundschaft will.
Auf der anderen Seite glaube ich, dass wenn ich ihr von meinen Emotionen erzählen würde dies unserer Freundschaft schaden könnte und da wir uns jeden Tag sehen es sehr komisch werden könnte zwischen uns.

Bin offen für jeden Vorschlag oder Gedankegang.

Hallo Erik,

in so einer Situation war ich auch schonmal. Ich habe zuerst versucht, meine Gefühle für ihn zu unterdrücken, weil ich die Freundschaft und ihn nicht verlieren wollte. Dann habe ich den Kontakt abgebrochen, weil ich es irgendwann nicht mehr ausgehalten habe. Nach einer Woche war mir aber klar, dass ich es ihm sagen muss, ich konnte es einfach nicht mehr für mich behalten. Also habe ich mich nochmal mit ihm getroffen und von meinen Gefühlen erzählt. Und siehe da, er hatte auch welche für mich!!!! Gott sei Dank habe ich es doch erzählt. Wir sind jetzt zusammen und glücklicher denn je.

Allerdings gab es bei uns keinen Expartner, für den einer von uns noch Gefühle hatte. Ich würde dir aber immer dazu raten, zu deinen Gefühlen zu stehen und ihr davon zu erzählen. Entweder du sagst nichts und bist unglücklich, oder du sagst es ihr, sie erwidert es nicht, und du bist auch unglücklich. Du hast also nichts zu verlieren. 

1 LikesGefällt mir

3. Dezember 2020 um 23:13

Hey Erik, willst eine Zweitmeinung? Ich denke als Mann ist das heikel von Gefühlen zu sprechen. In einer Liebesbeziehung gibt es mehr Platz dafür aber beim Kennenlernen, das kommt oft nicht so gut. Du willst eher, dass sie selbst von ihren Gefühlen spricht.

Aber Du hast ja viele andere Möglichkeiten. Nach dem Lernen sagst Du, dass Du relaxen willst oder nach der Prüfung feiern. Dass sie gerne mitkommen kann. Frag sie selbstbewusst: gehe davon aus, dass sie gerne kommt. Organisiere das dann selbst, frag sie gar nicht viel. Es ist egal wo ihr was macht. Ist sie mit guten Emotionen dabei, dann wird es interessant neu sein oder zeigen wie gut Du schon weisst was sie mag. Schaffe Euch so dann eine romantische Atmosphäre.

Kümmere Dich um sie: Tür aufhalten, Schulsachen tragen usw. Frag sie ob sie bequem sitzt, heiss oder kalt hat, sich wohl fühlt usw. Versuche ihr körperlich näher zu kommen. Nicht forsch, sehr sanft... z.B. setz Dich mal ein paar Centimeter näher als es zwei Freunde machen. Eine flüchtige Berührung an Schulter oder Rücken. Schau wie sie reagiert, Körpersprache sagt sehr viel. Beobachte gut und stoppe halt, wenn sie nicht darauf anspricht oder ablehnende Haltung einnimmt. Ist sie empfänglich, dann immer ein Schritt mehr.

2 LikesGefällt mir

4. Dezember 2020 um 10:20
In Antwort auf

Hallo zusammen,
Ich habe diesen September begonnen zu studieren und habe dabei jemanden kennengelernt mitder ich mich grossartig verstehe. Wir lernen momentan jeden Tag zusammen und haben uns bereits einen gemeinsamen Kalender erstellt, um miteinander uns für die Semesterprüfungen vorzubereiten.
Allerdings bauen sich immer mehr Gefühle von meiner Seite für diese Person auf, weil unteranderem sie vor ein paar Wochen Ihre "Beziehung" beendet hat. Jedoch hat sie immernoch Gefühle für ihren Ex und redet regelmässig über ihn.
Das bringt mich zu meinem Dillema. Denn ich zerbreche mir den Kopf eine Entscheidung zu treffen und ich fühle mich nicht wohl dabei ständig vorzuspielen, dass ich nur eine Freundschaft will.
Auf der anderen Seite glaube ich, dass wenn ich ihr von meinen Emotionen erzählen würde dies unserer Freundschaft schaden könnte und da wir uns jeden Tag sehen es sehr komisch werden könnte zwischen uns.

Bin offen für jeden Vorschlag oder Gedankegang.

Dein Dilemma ist, dass sie noch an ihren Ex denkt und du dich in der möglicherweise sehr langen Zeit, bis sie sich emotional von ihm gelösst haben wird, zu sehr zum Kumpel an ihrer Seite entwickelt hast. Das wärefür eine Liebesbeziehung tödlich und um dem entgegenzuhalten, brauchst du dringend eine zweite Ebene im Umgang mit ihr. Also etwas, was definitiv über das gemeinsame Lernen und Studieren hinausgeht. Dies behutsam anzugehen, macht aber Sinn. Spectru zeigt die richtigen Schritte, die richtigen Möglichkeiten auf. Geh aber davon aus, dass es scheitern kann. Nicht jeder Mensch wechselt schnell in eine neue Beziehung, auch wenn es an Gelegenheiten nicht mangeln würde. Studium, das ist für viele auch eine bewusst gewählte Singlezeit, um sich auszuprobieren, oder eben sich auf das Studium zu konzentrieren. 
Zum Schluss noch etwas aufmunterndes: Eine gute Kollegin von mir war über lange Zeit in einen Kommilitonen verschossen. Eine Liega zu hoch, hatte sie stets gedacht, nie und nimmer interessiert er sich für mich. Ihm ging es stets wie ihr, beide getrauten sich lange Zeit nicht über den Schatten zu springen. Nach dem Studium hat es dann doch noch geklappt, sie sind sehr glücklich miteinander und in diesem Jahr bekamen sie ihr zweites Kind.   

2 LikesGefällt mir