Home / Forum / Liebe & Beziehung / verliebt in Marokkaner

verliebt in Marokkaner

5. März 2017 um 19:18

Hallo, ja ich bin einer der dummen die sich in einen Marokkanischen Flüchtling verliebt hat. Und meine Geschichte ist wirklich Film reif. Ich habe in einem Camp bei uns in der Stadt gearbeitet nicht oft nur während Ramadan täglich. Doch zum ersten Mal gesehen habe ich ihn schon früher. Mein erster Gedanke war wieso glotzt der so ich hatte schon was angst vor dem. Aber je öfter wir uns sahen um so intensiver wurden die Blicke. Ich habe mir wochenlang eingeredet 'Nein das geht nicht du lebst getrennt und hast auch noch ein Kind! Meine Mutter ermutigte mich hin und wieder und machte ihn mir schmackhaft. Doch wie schwiegen im Gegensatz zu den anderen Marokkanern im Camp war er recht ruhig und kümmerte sich viel um eine ältere Frau mit ihrem Baby. Die Frau hat erst sehr spät ein Kind bekommen. Ich hatte ihn auch nicht WLAN suchend in der stadt rumlaufen sehen. Jetzt kam der Tag an dem das Camp geschlossen wurde ich bereitete das letzte Frühstück vor. Ich weinte bitterlich weil ich wusste ich sehe ihn nie wieder. Doch an dem Tag kam alles anders. Plötzlich stand er schüchtern vor mir und stellte sich vor. Er wusste das ich ihn weder heiraten kann sonst was. Er fragte ob ich ihn in dem 25 km entfernten Ort besuchen würde. Weil es jetzt nicht mehr meine Arbeit seien würde. Er wollte nicht das geredet wird da so einige von meinen Kolleginnen rumgehurt hatten. Ab den Tag waren wir unzertrennlich. Es wurde so innig. Ich wurde Schwanger doch wir wussten es wäre jetzt ein Fehler und meine Mutter machte mir die Hölle heiß. Willst du das die Leute reden. Es wäre sein sicherer Aufenthalt gewesen doch so wollte er es nicht. Nicht wenn ich probleme dadurch bekomme. Zuerst hilten wir es geheim und die Zeit war wunderschön. Dann konnte ich endlich meine neue Wohnung beziehen wo wir die Wochenenden miteinander verbrachten. Dann waren wir quasi täglich zusammen mein sohn fand ihn klasse. Er hat sich rührend um mich gekümmert jeder einzelne Tag war perfekt auch jeder Streit war perfekt. Alles was er hatte war auch meins er hat nie irgendwas von mir verlangt. Bis der Tag kam an dem mein Bruder uns gesehen hat. An dem Tag bekam meine Mutter Panik Mein Bruder übrigens jünger als ich beleidigte mich in meiner eigenen Wohnung unterste Schublade sag ich dazu. Meine Freunde der Großteil kerte mir den Rücken. Meine Mutter die mich als Kind abgegeben hat machte ein auf verletzt weil ich einen Flüchtling liebe. Die Familie in der ich aufwuchs hat ihn sehr gerne und ladet uns auch immer gemeinsam ein. Jetzt ist es halt so das ich unter dem ganzen druck der mir von außen gemacht wurde keine kraft mehr zum kämpfen hatte. Er gesehen hat wie ich am druck meiner familie kaputt gehe das wir uns trotz liebe getrennt haben. Wir leiden beide sehr. Und ich weiß einfach nicht mehr weiter. Vielleicht hat hier irgendjemand sowas ähnliches erlebt und kann mir helfen. lg

Mehr lesen

5. März 2017 um 21:37

Es ist dein Leben! Natürlich geht man mit Vorurteilen an einen Flüchtling. Aber das heisst nicht das diese stimmen. 

Du kankannstkannst nur für dich entscheiden und zu deiner Einstellung stehen. Klar man kann sich in Menschen irren und später Entscheidungen bereuen, aber das kann dir bei jedem Mann, egal welche Nationalität er ist, passieren. 
Wenn du dich für eure Liebe entscheidest, dann nimm diese Entscheidung an. Diskutiere nicht sondern sieh eure Beziehung so wie sie ist und vertrete das. Wer dich um deiner mag, der heisst es vielleicht nicht für gut, aber derjenige wird es akzeptieren. 

Entscheidend ist nur, dasS du die Reissleine ziehst, wenn du und/oder dein Kind, wie in  jeder anderen Beziehung auch, leiden würdest. 

Es ist dein Leben und nicht das der anderen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2017 um 17:11

Sieben Monate, nein ich habe mich dagegen Entschieden. Und jetzt hau raus. Uns war beiden klar das wir kein Kind bekommen können. Ich habe natürlich verhütet mit kondom aber war wohl nix! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2017 um 18:09

Mir fällt das auch nicht leicht, aber der Druck meiner familie hätte diese Schwangerschaft zur Hölle gemacht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2017 um 18:16

Ich bin mit einem afghanischen Flüchtling zusammen. Meine Familie hält leider auch nicht viel von ihm, aber sie sind freundlich zu ihm, sofern sie ihn sehen. Nur meine Großeltern wollen ihn nicht sehen, was mich traurig macht. Ich musste meinen Freund das auch schon erklären ohne das er denkt, dass ein Teil meiner Familie gleich Nazis sind. Schwieriger sind jedoch die Akzeptanz seinerseits... Ich bin keine Muslimin und komme mir manchmal so vor, als stünde ich deswegen unter ihm. Kein schönes Gefühl.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2017 um 19:46

Er ist eifersüchtig Ja aber das hält sich im Rahmen. Er sagt mir immer wenn ich Papiere möchte dann würde ich zu allem ja und amen sagen. Meine Familie in der ich aufgewachsen bin mag ihn total gerne vorallem da er gut italienisch spricht und wir einen italienischen Vater haben. Meine leibliche Familie macht mir eigentlich das Leben schwer und zerstört mir alles. Ich bin von Natur aus sehr stark aber so am Boden habe ich mich noch nie gesehen. Er behandelt mich eigentlich wie eine Prinzessin er kann aber auch anders. Da muss ich aber auch mit klar kommen da es zwei so unterschiedliche Religionen sind. Obwohl er nicht zu 100% danach lebt. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2017 um 19:52

Natürlich wird man unterdrückt wenn man es zulässt. Aber dazu habe ich zum Glück viel zu viel Temperament 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2017 um 20:55
In Antwort auf naima946

Hallo, ja ich bin einer der dummen die sich in einen Marokkanischen Flüchtling verliebt hat. Und meine Geschichte ist wirklich Film reif. Ich habe in einem Camp bei uns in der Stadt gearbeitet nicht oft nur während Ramadan täglich. Doch zum ersten Mal gesehen habe ich ihn schon früher. Mein erster Gedanke war wieso glotzt der so ich hatte schon was angst vor dem. Aber je öfter wir uns sahen um so intensiver wurden die Blicke. Ich habe mir wochenlang eingeredet 'Nein das geht nicht du lebst getrennt und hast auch noch ein Kind! Meine Mutter ermutigte mich hin und wieder und machte ihn mir schmackhaft. Doch wie schwiegen im Gegensatz zu den anderen Marokkanern im Camp war er recht ruhig und kümmerte sich viel um eine ältere Frau mit ihrem Baby. Die Frau hat erst sehr spät ein Kind bekommen. Ich hatte ihn auch nicht WLAN suchend in der stadt rumlaufen sehen. Jetzt kam der Tag an dem das Camp geschlossen wurde ich bereitete das letzte Frühstück vor. Ich weinte bitterlich weil ich wusste ich sehe ihn nie wieder. Doch an dem Tag kam alles anders. Plötzlich stand er schüchtern vor mir und stellte sich vor. Er wusste das ich ihn weder heiraten kann sonst was. Er fragte ob ich ihn in dem 25 km entfernten Ort besuchen würde. Weil es jetzt nicht mehr meine Arbeit seien würde. Er wollte nicht das geredet wird da so einige von meinen Kolleginnen rumgehurt hatten. Ab den Tag waren wir unzertrennlich. Es wurde so innig. Ich wurde Schwanger doch wir wussten es wäre jetzt ein Fehler und meine Mutter machte mir die Hölle heiß. Willst du das die Leute reden. Es wäre sein sicherer Aufenthalt gewesen doch so wollte er es nicht. Nicht wenn ich probleme dadurch bekomme. Zuerst hilten wir es geheim und die Zeit war wunderschön. Dann konnte ich endlich meine neue Wohnung beziehen wo wir die Wochenenden miteinander verbrachten. Dann waren wir quasi täglich zusammen mein sohn fand ihn klasse. Er hat sich rührend um mich gekümmert jeder einzelne Tag war perfekt auch jeder Streit war perfekt. Alles was er hatte war auch meins er hat nie irgendwas von mir verlangt. Bis der Tag kam an dem mein Bruder uns gesehen hat. An dem Tag bekam meine Mutter Panik Mein Bruder übrigens jünger als ich beleidigte mich in meiner eigenen Wohnung unterste Schublade sag ich dazu. Meine Freunde der Großteil kerte mir den Rücken. Meine Mutter die mich als Kind abgegeben hat machte ein auf verletzt weil ich einen Flüchtling liebe. Die Familie in der ich aufwuchs hat ihn sehr gerne und ladet uns auch immer gemeinsam ein. Jetzt ist es halt so das ich unter dem ganzen druck der mir von außen gemacht wurde keine kraft mehr zum kämpfen hatte. Er gesehen hat wie ich am druck meiner familie kaputt gehe das wir uns trotz liebe getrennt haben. Wir leiden beide sehr. Und ich weiß einfach nicht mehr weiter. Vielleicht hat hier irgendjemand sowas ähnliches erlebt und kann mir helfen. lg

Es ist extrem wichtig, dass du lange und gut prüfst, ob er mit deiner Kultur klarkommt. Bei den meisten Moslems ist es so, dass ihnen seit ihrer Kindheit vermittelt wurde, dass sie eine Frau aus ihren Kulturkreisen heiraten sollen. Ich hatte eine Beziehung mit einem sehr integrierten Moslem. Ich wusste er hat mich geliebt. Zerbrochen ist die Beziehung dennoch aus kulturellen Gründen seinerseits.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2017 um 21:29

Ich muss sagen ich habe mich durch ihn sehr verändert. Ich genieße die Zeit zuhause wenn ich mal nicht arbeite. Sonst bin ich ständig unterwegs gewesen jetzt verbringe ich auch mehr Zeit mit meinem Sohn wir gehen schwimmen in den Zoo etc. Ich muss dazu sagen ich bin noch verheiratet das wusste er von Anfang an war aber schon aus anderen Gründen getrennt lebend. Es war ihm egal. Er drängt mich auch nicht zur Scheidung. Gehe ich aus dem haus wird mir meine Brille Tempos Schlüssel alles was ich so brauche und ständig vergesse hingelegt. Aber durch meine familie bin ich oft böse zu ihm aber er verlässt mich einfach nicht, bis letzte Woche Sonntag. An dem Tag haben wir uns das letzte mal gesehen, er hat mir gesagt er liebt mich er ist wirklich sehr romantisch und das kannte ich vorher nicht er stellte mir den Kaffee hin wenn ich von der Arbeit gekommen bin er hat gekocht de hat haushalten gemacht ' ihn macht es fertig das er noch nicht arbeitet' doch er hat gesagt das jedesmal wenn er all das für mich macht und er meine Freude sieht gleichzeitig auch meine Angst sieht und es ihn traurig macht. Wir leiden beide gerade sehr und es macht uns fertig. Weil er kennt die Vorurteile die es gibt. Da kann man so ehrlich sein wie man will ob einem geglaubt wird ist nee andere sache. Meine Mutter sagt ich will kein Moslem für meine Tochter die mag ihn : kennt ihn vom Camp hat dort ein Jahr gearbeitet : halt nur nicht an meiner seite 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2017 um 23:42
In Antwort auf gestoert2016

Ich bin mit einem afghanischen Flüchtling zusammen. Meine Familie hält leider auch nicht viel von ihm, aber sie sind freundlich zu ihm, sofern sie ihn sehen. Nur meine Großeltern wollen ihn nicht sehen, was mich traurig macht. Ich musste meinen Freund das auch schon erklären ohne das er denkt, dass ein Teil meiner Familie gleich Nazis sind. Schwieriger sind jedoch die Akzeptanz seinerseits... Ich bin keine Muslimin und komme mir manchmal so vor, als stünde ich deswegen unter ihm. Kein schönes Gefühl.

Huhu, ich wünsche dir und deinem Partner von ganzen Herzen alles Liebe 
Von der Familie finde ich es  unmöglich, dass man einen lieben Menschen mit dem man zusammen sein möchte und ihn über alles liebt nicht akzeptiert und nur sie diese Vorurteile haben. Man selbst versucht es allen Recht zu machen. Irgendwie sitzt man zwischen dem Menschen den man über alles liebt und der Familie ... man möchte niemanden weh tun. 
Wie geht es dir und deinem Freund im Augenblick ? Könnt ihr in Ruhe euren Alltag genießen  und glücklich sein? Oder versuchen dich die Leute immer noch dich zubeeinflussen.? Ich kenne das auch diese gut gemeinten Ratschläge die sie aus den Medien und aus Reportagen  mitbekommen und meinen alles zu wissen. 
Ich habe mich zurück gezogen von diesen Menschen, weil es mir zuviel wurde als alle auf einen einredeteten & konnte erst garnicht klar denken. Ich fragte mich was ist denn richtig wäre? Aber ich habe mich für mein Herz und meine Liebe entschieden. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2017 um 0:15

Wieso laesst du dich von deiner erzeuger familie so beeinflussen? Die haben sich anscheinend von klein auf , nicht um dich gekuemmert(sonst waerst du ja wohl kaum in eine pflegefamile gekommen) und wollen sich jetzt , wo du erwachsen bist, als super besorgte familie aufspielen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2017 um 1:14

Naima, ein schoener Name. er bedeutet: ein Platz im Paradies.

Schaff dir deinen Platz. Da hat keiner reinzureden.

Nehmt euch Zeit, euch richtig kennenzulernen....ich frage mich das grade auch, was ano100 hier fragt. Warum misst du deren Meinung soviel Wichtigkeit zu? 

Versuch, dich an Leute zu halten, die konstruktiv sind und die dir wirklich zur Seite stehen und nicht solche, die nur auftauchen, um zu kritisieren und wieder verschwinden, wenn Not am Mann ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2017 um 7:12

Er kann halt auch zicken, kleine Diva. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2017 um 7:22
In Antwort auf mostaganem78

Huhu, ich wünsche dir und deinem Partner von ganzen Herzen alles Liebe 
Von der Familie finde ich es  unmöglich, dass man einen lieben Menschen mit dem man zusammen sein möchte und ihn über alles liebt nicht akzeptiert und nur sie diese Vorurteile haben. Man selbst versucht es allen Recht zu machen. Irgendwie sitzt man zwischen dem Menschen den man über alles liebt und der Familie ... man möchte niemanden weh tun. 
Wie geht es dir und deinem Freund im Augenblick ? Könnt ihr in Ruhe euren Alltag genießen  und glücklich sein? Oder versuchen dich die Leute immer noch dich zubeeinflussen.? Ich kenne das auch diese gut gemeinten Ratschläge die sie aus den Medien und aus Reportagen  mitbekommen und meinen alles zu wissen. 
Ich habe mich zurück gezogen von diesen Menschen, weil es mir zuviel wurde als alle auf einen einredeteten & konnte erst garnicht klar denken. Ich fragte mich was ist denn richtig wäre? Aber ich habe mich für mein Herz und meine Liebe entschieden. 
 

Meine Familie versucht mich nicht negativ zu beeinflussen. Nur wenn meine Großeltern Thema sind kommt diese dezente Antihaltung. Der Alltag ist manchmal schön und manchmal schwierig... Wir streiten uns manchmal, was nicht so schön ist. Manchmal gibt er mir das Gefühl, dass er mich (sehr) liebt... Manchmal sagt er, ich solle mir einen neuen Freund suchen oder dass er eine Moslem-Frau möchte. Das macht mich dann sehr traurig. Ab und zu drängt er mich zu Dingen, die ich nicht möchte. Tue ich das nicht, würde ich ihn ja angeblich nicht lieben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2017 um 7:28

Ja eingeschnappt sind sie sehr schnell, aber ich drehe den Spieß immer um wenn ich weiß das ich nix falsch gemacht habe. Dann rede ich einfach nicht mit ihm den betteln kommt bei mir nicht in Frage. Keine Stunde später entschuldigt er sich 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2017 um 8:17

Abends nicht so wirklich, aber wenn ich fahren will dann mach ich das auch. Ich muss auch dazu sagen ich habe nicht wirklich noch Freunde die haben mir auf gut deutsch auch in den arsch getreten 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2017 um 9:35

sicher nicht, ich habe noch Freundinnen mit denen ich mich auch treffe. Ich arbeite den ganzen Tag und das auch mit Männern und das weiß er auch. Ich würde mir nie etwas verbieten lassen liebe hin oder her 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2017 um 12:10
In Antwort auf gestoert2016

Meine Familie versucht mich nicht negativ zu beeinflussen. Nur wenn meine Großeltern Thema sind kommt diese dezente Antihaltung. Der Alltag ist manchmal schön und manchmal schwierig... Wir streiten uns manchmal, was nicht so schön ist. Manchmal gibt er mir das Gefühl, dass er mich (sehr) liebt... Manchmal sagt er, ich solle mir einen neuen Freund suchen oder dass er eine Moslem-Frau möchte. Das macht mich dann sehr traurig. Ab und zu drängt er mich zu Dingen, die ich nicht möchte. Tue ich das nicht, würde ich ihn ja angeblich nicht lieben.

Das klingt aber nicht gut. Klingt nach emotionaler Erpressung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2017 um 15:53
In Antwort auf naima946

Hallo, ja ich bin einer der dummen die sich in einen Marokkanischen Flüchtling verliebt hat. Und meine Geschichte ist wirklich Film reif. Ich habe in einem Camp bei uns in der Stadt gearbeitet nicht oft nur während Ramadan täglich. Doch zum ersten Mal gesehen habe ich ihn schon früher. Mein erster Gedanke war wieso glotzt der so ich hatte schon was angst vor dem. Aber je öfter wir uns sahen um so intensiver wurden die Blicke. Ich habe mir wochenlang eingeredet 'Nein das geht nicht du lebst getrennt und hast auch noch ein Kind! Meine Mutter ermutigte mich hin und wieder und machte ihn mir schmackhaft. Doch wie schwiegen im Gegensatz zu den anderen Marokkanern im Camp war er recht ruhig und kümmerte sich viel um eine ältere Frau mit ihrem Baby. Die Frau hat erst sehr spät ein Kind bekommen. Ich hatte ihn auch nicht WLAN suchend in der stadt rumlaufen sehen. Jetzt kam der Tag an dem das Camp geschlossen wurde ich bereitete das letzte Frühstück vor. Ich weinte bitterlich weil ich wusste ich sehe ihn nie wieder. Doch an dem Tag kam alles anders. Plötzlich stand er schüchtern vor mir und stellte sich vor. Er wusste das ich ihn weder heiraten kann sonst was. Er fragte ob ich ihn in dem 25 km entfernten Ort besuchen würde. Weil es jetzt nicht mehr meine Arbeit seien würde. Er wollte nicht das geredet wird da so einige von meinen Kolleginnen rumgehurt hatten. Ab den Tag waren wir unzertrennlich. Es wurde so innig. Ich wurde Schwanger doch wir wussten es wäre jetzt ein Fehler und meine Mutter machte mir die Hölle heiß. Willst du das die Leute reden. Es wäre sein sicherer Aufenthalt gewesen doch so wollte er es nicht. Nicht wenn ich probleme dadurch bekomme. Zuerst hilten wir es geheim und die Zeit war wunderschön. Dann konnte ich endlich meine neue Wohnung beziehen wo wir die Wochenenden miteinander verbrachten. Dann waren wir quasi täglich zusammen mein sohn fand ihn klasse. Er hat sich rührend um mich gekümmert jeder einzelne Tag war perfekt auch jeder Streit war perfekt. Alles was er hatte war auch meins er hat nie irgendwas von mir verlangt. Bis der Tag kam an dem mein Bruder uns gesehen hat. An dem Tag bekam meine Mutter Panik Mein Bruder übrigens jünger als ich beleidigte mich in meiner eigenen Wohnung unterste Schublade sag ich dazu. Meine Freunde der Großteil kerte mir den Rücken. Meine Mutter die mich als Kind abgegeben hat machte ein auf verletzt weil ich einen Flüchtling liebe. Die Familie in der ich aufwuchs hat ihn sehr gerne und ladet uns auch immer gemeinsam ein. Jetzt ist es halt so das ich unter dem ganzen druck der mir von außen gemacht wurde keine kraft mehr zum kämpfen hatte. Er gesehen hat wie ich am druck meiner familie kaputt gehe das wir uns trotz liebe getrennt haben. Wir leiden beide sehr. Und ich weiß einfach nicht mehr weiter. Vielleicht hat hier irgendjemand sowas ähnliches erlebt und kann mir helfen. lg

Was bitte ist den "filmreif" an der Geschichte? Das sind alltägliche Geschehnisse. Schon vor über vierzig Jahren verliebte sich ein Perser in meine Mutter, der sie mitnehmen wollte. Das kommt 1000 Milliarden Mal vor. 
Geh deinen Weg. Solange er ein guter Mensch ist und du Glücklich ist doch alles super. Schon Millionene Menschen haben vor dir Zusammenfügungen inklusive dieses ganzen Papierkrams, Eheschließungen gemacht. 

Ich selber habe Marokkaner in meinem Freundeskreis. Es sind die gastfreundlichsten, selbstlosesten und ehrlichsten Menschen, die ich kenne. Sie halten immer den Kontakt und sind echt super nett! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2017 um 20:18
In Antwort auf himbeerblatt2

Was bitte ist den "filmreif" an der Geschichte? Das sind alltägliche Geschehnisse. Schon vor über vierzig Jahren verliebte sich ein Perser in meine Mutter, der sie mitnehmen wollte. Das kommt 1000 Milliarden Mal vor. 
Geh deinen Weg. Solange er ein guter Mensch ist und du Glücklich ist doch alles super. Schon Millionene Menschen haben vor dir Zusammenfügungen inklusive dieses ganzen Papierkrams, Eheschließungen gemacht. 

Ich selber habe Marokkaner in meinem Freundeskreis. Es sind die gastfreundlichsten, selbstlosesten und ehrlichsten Menschen, die ich kenne. Sie halten immer den Kontakt und sind echt super nett! 

Das was ich geschrieben habe ist nur eine Kurzfassung. Wenn ich weiter ausholen würde hätte ich hier Tage gesessen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Erstes Treffen
Von: natalalia46
neu
8. März 2017 um 20:05
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen