Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verliebt in Mann aus Bangladesch - wie ihn für mich gewinnen. Oder ist der kulturelle Unterschied zu

Verliebt in Mann aus Bangladesch - wie ihn für mich gewinnen. Oder ist der kulturelle Unterschied zu

18. September 2016 um 21:20

Hallo ihr Lieben, ich hoffe ihr könnt mir in meiner Situation etwas weiterhelfen, irgendwie ist das selbst alles ganz neu für mich und ich komm mir irgendwie wie ein unbeholfener Teenie vor.
Ich (24) arbeite neben dem Studium noch in einem Restaurant als Kellnerin und bei uns hat vor einigen Wochen ein neuer Mann als Küchenaushilfe angefangen, auch Student (26) hier in Deutschland, aber eigentlich aus Bangladesch. Als ich ihn das erste Mal getroffen hab, fand ich ihn sofort sehr anziehend, aber da er nur gutes Englisch, aber kaum Deutsch spricht, hat es etwas gedauert, bis wir ins Gespräch kamen.
Seitdem sprechen wir in unseren kurzen Pausen regelmäßig miteinander, er ist sehr nett zu mir aber gleichzeitig auch sehr schüchtern. Allerdings merke ich, dass er mich auch ganz gern hat und das hat auch ein anderer Kollege von uns schon festgestellt.
Nun habe ich allerdings nicht sehr viel Ahnung von seiner Kultur. Er ist Moslem, was für mich kein Problem darstellt, aber ich weiß natürlich nicht, wie es andersrum ist. Ich dachte eigentlich, dass in diesen Ländern die Eltern da noch ihre Hände im Spiel haben und ihre Kinder noch recht jung verheiraten. Dafür ist er aber ja jetzt doch schon recht alt. Da er wirklich sehr scheu ist, würde er mich wohl wahrscheinlich niemals fragen ob wir uns mal privat treffen, daher müsste ich das in die Hand nehmen, obwohl ich auch eher diejenige bin, die sich anquatschen lässt, weil ich mich meist nicht traue. Er wird nur noch bis Ende des Monats bei uns arbeiten, von daher müsste ich die Sache bald in die Hand nehmen. Habt ihr irgendwelche Tipps? Hört sich vielleicht blöd an, aber ich bin schon sehr "europäisch". Auch wenn ich ein sehr offener und liberaler Mensch bin, könnte ich z.B. nicht bis zur Ehe mit Sex warten o.Ä. falls ihr versteht was ich meine. Und fragen kann ich ihn das ja dann auch schlecht
Fühl mich momentan etwas ratlos ob ich die Sache einfach fallen lassen soll, weils irgendwie keine Zukunft hat, oder den Versuch starten soll.

Achja, noch etwas kurzes zu mir. Ich bin sehr offen gegenüber neuen, anderen Kulturen. Ich bin schon recht viel gereist und kenne auch arme Länder und habe diese lieben gelernt. Das ist nichts, was mich abschrecken würde, es macht mich eher neugierig.

Vielleicht kennt ja jemand von euch die Situation und kann mir passende Ratschläge geben. Ich wäre euch sehr dankbar!

Mehr lesen

19. September 2016 um 14:10

Also
okay, hier scheinen ja einige Ausländerfeindliche Leute aktiv zu sein und ich bereue tatsächlich schon, diese Frage hier gestellt zu haben.
Aber DU schießt ja mit deiner Unwissenheit eindeutig hier den Vogel ab.
Der Mann studiert hier, ist also kein Asylant und kein Asylbewerber? Du weißt schon was das ist, oder? Der hat hier ne Aufenthaltserlaubnis und ne Arbeitserlaubnis weil er der Wirtschaft hier was wertvolles beizutragen hat. Nix Asylwartezeit und Bleiberecht. Und Indien und Bangladesch sind zwei verschiedene Länder. Bilde dich mal etwas und seh die Welt mit offenem Verstand, dann wird deine Wut auf Menschen anderer Herkunft hoffentlich schnell verfliegen und du wirst sie als Bereicherung sehen. Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2016 um 14:15

Danke
endlich mal eine ordentliche, konstruktive Antwort ohne Anfeindungen
Wie gesagt, ich bin relativ offen was andere Sitten angeht, aber ich würde wahrscheinlich in keinem muslimisch geprägten Land leben wollen - aus den Gründen die du genannt hast. Ich bin gern selbstständig als Frau und das ist in diesen Ländern ja leider nicht möglich. Das heißt ja aber nicht, dass alle Menschen von dort in ihrer Sichtweise eingeschränkt sind und so wie ich ihn bisher einschätze, sieht er die Welt doch mit recht offenen Augen.
Ich werds mal auf den von dir beschriebenen Weg versuchen und ihn dezent auf alles ansprechen wenn der richtige Moment dazu kommt. Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2016 um 14:28

Ich glaube
du solltest deine Definition von Rassismus nochmals überdenken denn genau das was du hier schreibst, ist rassistisch. Du scherst alle muslimischen Menschen über einen Kamm. Nicht alle Muslime sind intolerant und wie man an dir sieht, gibt es genauso auch intolerante Christen (falls du einer bist).
Und ob meine Landsleute stolz auf mich sind ist mir eigentlich ziemlich schnuppe. Sowas wie Nationalismus gibts für mich nicht. Ich mag Menschen die nett und weltoffen sind, ganz egal aus welchem Land sie stammen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2016 um 14:33

Achja
Wird er das tatsächlich? Woher weißt du das denn so genau? Erfahrungen? Jeder Türke hier in Deutschland, der ne deutsche Freundin hat, hat sie ja bisher auch gezwungen zu konvertieren - schon klar wo lebst du denn wenn ich fragen darf?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2016 um 14:35

Lieber
Lieber Gutmensch (das Wort stammt ja von "guter Mensch", was ich weniger als Beleidigung ansehe) als braunes Gesocks.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2016 um 14:57

Du schreibst,
er wird nur noch bis Ende des Monats bei euch arbeiten,und dann? Wo geht er hin,was wird er dann machen usw.?
Wenn es denn ne Beziehung werden sollte, wie würde die aussehen, Fernbeziehung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2016 um 15:09
In Antwort auf ofi21

Du schreibst,
er wird nur noch bis Ende des Monats bei euch arbeiten,und dann? Wo geht er hin,was wird er dann machen usw.?
Wenn es denn ne Beziehung werden sollte, wie würde die aussehen, Fernbeziehung?

Er
studiert ja hier das wird er ja auch noch weiterhin tun. Und ab Dezember wohl ein Praktikum in nem Unternehmen hier machen. Also wird er voraussichtlich noch ein Weilchen hier bleiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2016 um 15:11
In Antwort auf terra_12882767

Er
studiert ja hier das wird er ja auch noch weiterhin tun. Und ab Dezember wohl ein Praktikum in nem Unternehmen hier machen. Also wird er voraussichtlich noch ein Weilchen hier bleiben.

Achja
mit "hier" meine ich in der Stadt, in der ich auch lebe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2016 um 15:14

Wie heißt es so schön:
"Aufs Gesicht fällt man von allene....."

Nur zur Info: ich war mal mit einem Inder verheiratet. Es folgten 30 Jahre perfidesten Terror, den sich diejenigen, die hier geboren und aufgewachsen sind, nicht mal ansatzweise vorstellen können. Zur Zeit bin ich noch im Frauenhaus und muss höllisch aufpassen, dass er
a) meine neue Anschrift nicht rauskriegt und
b) nicht vor meiner Tür aufkreuzt.

Ich habe auch mal eine Zeitlang bei einer bengalischen Familie (in London) gewohnt. Die Familie war nicht arm und alle hatten studiert. Aber alle durften ihre Ehepartner natürlich nicht selbst auswählen, sondern das wurde von den alten Eltern in Bangladesh organisiert.
Natürlich hatten die jungen Leute sexuelle Beziehungen zu weißen Mädchen, bevor sie ihre Partnerinnen aus der Heimat kommen ließen. NACH der Hochzeit wurde dann fröhlich weiter gep***t; einmal mit der Ehefrau und einmal mit der weißen Geliebten. Oft genug bekamen beide Frauen zur gleichen Zeit Kinder und wussten nix voneinander.

Aber bitte....., wenn du UNBEDINGT willst, dann geh mit ihm ins Bett. Es kann sogar sein, dass du die erste Zeit super happy bist......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2016 um 18:22

Hui
wer redet denn hier von heiraten? Das hab ich in nächster Zeit definitiv nicht vor
Ich wollte einfach nur ein paar Erfahrungen hören, weil ich ihn halt nett fand. Dachte nicht, dass ich hier so nen Shitstorm auslösen würde..
Ich meine, nur weil es vor einigen Jahren bekannt war, dass in solchen Ländern die Eltern für sowas zuständig sind, heißt das ja nicht, dass es heute noch genauso sein muss. Klar gibt es das noch - aber ist es noch üblich in der gebildeten Schicht? Dort gehen ja mittlerweile auch rasante Entwicklungen vor sich. Deshalb stelle ich diese Frage.
Und wer sich denkt, mir hier irgendwelche braunen Ansichten eintrichtern zu können, ist bei mir definitiv an der falschen Stelle..
Aber ich bin doch happy dass hier 2-3 Menschen mit einer "normalen" Einstellung unterwegs sind, die meinen Punkt verstehen und mir versuchen hilfreiche Tipps zu geben. Danke dafür!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

19. September 2016 um 19:48

Das
war jetzt garnicht explizit auf dich bezogen, nur der ganze Tread schwenkt gerade irgendwie in ne Richtung in die ich absolut nicht gehen wollte. Und da waren schon einige recht Ansichten vertreten.
Klar wollte ich Meinungen hören, deswegen bin ich hier. Wollte dir eigentlich nur klar machen, dass hier nie jemand von ner Hochzeit gesprochen hat.
Ich wollte einfach nur nen Rat von Menschen hören, die sich mit der Kultur besser auskennen als ich und evtl. Erfahrungen gemacht haben und wissen, was dort so Stand der Dinge ist. Was ich allerdings nicht hören wollte waren Anfeindungen bzgl. Asylanten o.Ä., denn das hat hier nichts zu suchen (nicht auf dich bezogen).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2016 um 19:49

Das
war jetzt garnicht explizit auf dich bezogen, nur der ganze Tread schwenkt gerade irgendwie in ne Richtung in die ich absolut nicht gehen wollte. Und da waren schon einige recht Ansichten vertreten.
Klar wollte ich Meinungen hören, deswegen bin ich hier. Wollte dir eigentlich nur klar machen, dass hier nie jemand von ner Hochzeit gesprochen hat.
Ich wollte einfach nur nen Rat von Menschen hören, die sich mit der Kultur besser auskennen als ich und evtl. Erfahrungen gemacht haben und wissen, was dort so Stand der Dinge ist. Was ich allerdings nicht hören wollte waren Anfeindungen bzgl. Asylanten o.Ä., denn das hat hier nichts zu suchen (nicht auf dich bezogen).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2016 um 19:51

Danke
Das ist sowieso klar möchte mir im Moment weder ein Kind noch irgendwelche Krankheiten einhandeln. Und ist ja nicht so, als wäre ich ein unbeschriebenes Blatt von Jungfräulichkeit kann jedenfalls keine Rede sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2016 um 19:54

DANKE

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2016 um 20:07

Vorurteile ereleichtern das Leben
das ist das Fazit vieler Antworten hier. Jemand hat schlechte Erfahrungen mit einem Inder und einer Familie aus Bangladesh gemacht. Fazit: Alle sind so. Ich weiß von einer Studentin aus Bangladesh, die mit einem deutschen Studenten zusammen ist. Ich denke nicht, dass es überall arrangierte Ehen gibt. Lerne ihne einfach kennen. Frage ihn einfach, ob ihr mal zusammen in der Mensa Mittagessen wollt. Das sit nicht ganz so direkt wie abends miteinander weggehen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2016 um 20:14
In Antwort auf summersunshine85

Vorurteile ereleichtern das Leben
das ist das Fazit vieler Antworten hier. Jemand hat schlechte Erfahrungen mit einem Inder und einer Familie aus Bangladesh gemacht. Fazit: Alle sind so. Ich weiß von einer Studentin aus Bangladesh, die mit einem deutschen Studenten zusammen ist. Ich denke nicht, dass es überall arrangierte Ehen gibt. Lerne ihne einfach kennen. Frage ihn einfach, ob ihr mal zusammen in der Mensa Mittagessen wollt. Das sit nicht ganz so direkt wie abends miteinander weggehen..


Auf die Idee bin ich noch garnicht gekommen! Danke! Und genau so wie du sehe ich das auch. Mit solchen Vorurteilen macht man sich das Leben auch einfach nur unnötig schwer. Und freut mich zu hören, dass du auch ein positives Beispiel kennst, das macht mich gerade echt happy nach so viel negativem Feedback!
Mir ist schon klar dass arrangierte Ehen immer noch Alltag sind, aber ich bin irgendwie der Hoffnung, dass vor allem bildungsnahe Familien da mittlerweile nicht mehr dringend davon Gebrauch machen müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2016 um 20:39

Verallgemeinerungen
es gibt sicher auch deutsche Männer, die ihre Frauen unterdrücken. Generell würde ich nicht sagen,d dass Muslime ihre Frauen unterdrücken. In diesen Kulturkreisen sind bestimmte Dinge für Frauen einfach nicht üblich. bzw andere sind üblich. Ich kenne ein iranisches Ehepaar. Die Frau trägt ein Kopftuch. Es scheint nicht erwünscht zu sein, dass die Frau miit ihrer Tochter und mir etwas alleine (nachmittags) utnernimmt. Das heißt aber nicht, dass der Mann sie unterdrückt. Es kommt immer auf den Menschen an. Ich kenne viele Leute aus anderen Kulturen. (Ich war allerdings nie mit einem Mann aus einam anderen kulturkreis zusammen) Fazit: ich hatte nie probleme mit kulturellen Unterschieden. Manchmal sind die Unterschiede zu Deutschen oder Amis größer als zu menschen aus anderen Kulturen, finde ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2016 um 20:44

Ich weiß es nicht
Ich wurde schon öfter so bezeichnet, war immer als Beleidigung gemeint aber ich tu mir schwer das als eine aufzufassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2016 um 22:59

Hallo
ich weiß nicht, wo ich jetzt wäre, wenn ich mit jedem Typen, der mir gefällt etwas anfangen wollen würde.

Ich würde mich eher davon distanzieren, was hoffnungslos und besonders kompliziert erscheint ...

Einige warnen dich hier auch vor ihm. Das kannst du nicht ganz außer Acht lassen, egal wie weltoffen du bist und sein möchtest. Sei nicht so naiv.
Das sage ich dir als Muslimin und Frau mit Migrationshintergrund. Also hat das nichts mit Ausländer- oder Islamfeindlichkeit zu tun.

Die Kultur ist definitiv anders, ob du damit zurecht kommst oder nicht kann man nicht sagen. Man kann auch nicht sagen, was für einen Charakter dieser junge Student aus Bangladesch hat....wahrscheinlich ist er nur ein junger Mann, der Reisen will, etwas lernen will, studieren will. Es gehört Mut in ein anders Land zu reisen und dort zu studieren und zu arbeiten. Das verdient Respekt.

Gut ist trotzdem, sich ein Bild davon zu machen, wo die Person herkommt und unter welchen Bedingungen er aufgewachsen ist.

Bangladesch ist eines der ärmsten Länder der Welt, nahezu das gesamte Volk bekennt sich zum Islam. Es ist ein Land mit eines der höchsten Geburtenraten. Das sind so die ersten Fakten, die mir zu diesem Land einfallen.

Es besteht sicher kein Problem ihn näher kennen zu lernen und Freundschaft mit ihm zu schließen.

Zum Thema kennenlernen: ich denke es kommt bei ihm nicht so gut an, wenn du ihn als Frau zum Date einlädst.
Es würde ihm aber sicher gefallen und schmeicheln

Es kann auch sein, das er im hohen Maße höflich ist und nie wagen würde dich irgendwie einzuladen.
Er weiß vielleicht gar nicht, dass du das willst und denkt du würdest dich überrumpelt, belästigt fühlen.

Wie du siehst, es kann alles sein.
Das beste ist, ihn bei der Arbeit einfach näher zu kommen, ihn besser kennen zu lernen, nicht mit der Tür ins Haus zu fallen,
Ich glaube, es ist besser ihm nichts von deinen Gefühlen zu zeigen.
Lieber soll er, sofern er Gefühle entwickelt, auf dich zukommen

So blöd das vielleicht klingt, aber ich glaube, wenn ein Mann nicht bereits beim Kennenlernen Initiative und wahres, deutliches Interesse zeigt, wird sich auch in der Beziehung nicht viel ändern. Also, ein paar Schritte auf ihn zugehen, aber mehr nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2016 um 1:22

So wahr!
Das siehst du genau richtig! Nur weil ich ihn nett finde und auch das Gefühl habe, dass er hier "angekommen" ist, heißt das nicht, dass ich mich aus meiner Welt heben lasse. da muss sich keiner Sorgen machen, ich weiß schon, wo ich die Notbremse ziehen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2016 um 1:35

Ach Lana
ich respektiere dich und deine Meinung, denn auch diese muss es geben. Aber vielleicht solltest du diese einfach mal kurz überdenken und dir vorstellen, dass die Welt hier in Deutschland nicht mehr Friede Freude Eierkuchen wäre. Dann würdest du dich auch freuen, wenn ein anderes Land dich mit offenen Armen aufnimmt und dich einfach als das behandelt was du bist - nämlich ein Mensch mit rotem Blut. Ich wünsche dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2016 um 19:59

Lana
Anlässlich des Weltfriedenstages heute
https://www.youtube.com/watch?v=VOgFZfRVaww
imagine..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2017 um 10:29

Ich bin mit einem Bengalen verheiratet, wir sind schon 25 Jahre zusammen ich habe mich aus Liebe zu ihm überall angepasst wo ich nur konnte: Sprache gelernt, Essen kochen, Kultur, Kleider usw. Seine Freunde träumen davon so eine wie mich zu finden, ohne mich hier selbst zu loben. Versteht mich nicht falsch. Ich war auch dort, wir haben 3 Töchter ich kenne seine Verwandte, wir haben viel gemeisam erlebt und trotzdem sind diese Menschen erfahrungsgemäß unzufrieden. Zum Schluss wollen sie nur eins, nach Bangladesch zurückkehren..
letztendlichen zählt nur seine Familie dort. Ich habe schon auch den Verdacht dass meine Schwiegermutter ihn dort verheiraten möchte, natürlich ohne dass ich das weiß.. Na ja, eine dort und eine hier ist doch ganz praktisch.. Ich habe mein ganzes Leben in ihn gesteckt mit der Hoffnung zusammen alt zu sterben, doch ich denke das wollen sie garnicht, den am Ende ist das sowieso egal. Wenn du bereit bist dorthin zu ziehen ( das war ich am Anfang übrigens auch) dann kannst du es versuchen. Aber informiere dich zu erst über das Leben dort. Als Moslem möchte er natürlich dass deine Kinder später auch Moslems werden. Ausnahmen gibt es nicht!
Vorteile: Nette gastfreundliche Menschen, primitiv und durchschaubar, fürsorglich, die Familie zu versorgen ist angeboren oder antreniert, Kinderlieb, zielstrebig, zukunfsorientiert(!) hier Vorsicht kommt drauf an welche Zukunft, ob mit Ihnen oder nicht muss geklärt werden.
Nacheie: Besserwisser, Betrüger, Lügner ( ist bei Bengalen normal auch wenn sie das nicht zugeben wollen), Punktualität=0, Kinderlieb wollen aber nichts mit denen unternehmen nach dem Motto der Allah regelt alles oder dafür ist nur die Mutter zuständig. Mutterbild =Mittelaltervorstellungen. 
Man kann noch viel aufzählen. 
Fazit: wir Europäer sind auch nicht heilig. Die Trennungsquote ist hier sehr hoch. Probieren kannst du weinen wirst du sowieso. Wenn er mit dir fertig ist, ist er auch mit deinen Kindern fertig denn von denen wollen sie selten was. Sie heiraten eine andere und bekommen dort den Ersatz. Klingt hart aber das sind meine Erfahrungen.
Viel Glück

 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Mein Freund ist in Amerika..
Von: bibi6418
neu
17. März 2017 um 23:25
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper