Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verliebt in Kollegen, unglücklich verheiratet

Verliebt in Kollegen, unglücklich verheiratet

11. Mai 2016 um 18:06

Ähm wo soll ich bloß anfangen?
Es fing alles vor einem Jahr an, unsere Blicke trafen sich und wir konnten es nicht lassen uns anzusehen, Tag für Tag da unsere Büros nicht weit voneinander entfernt sind.
Die Beziehung zu meinem Mann mit dem ich zwei Jahre verheiratet bin und insgesamt acht Jahre zusammen, war eh schon angespannt und hat dann angefangen zu bröckeln.
Ich habe mit dem Kollegen außer mal nen guten morgen, kein Wort gewechselt. In diesem Jahr haben wir dann angefangen (wäre zu lang das zu erzählen) zu quatschen und uns sehr gut verstanden. Er ist 1-2 Jahre jünger als ich, und er wusste das ich verheiratet bin. Es ging paar Monate so, sowohl er als auch ich haben geschäkert und viele Nachrichten hin und her geschrieben.
Er sagte es wäre als wenn wir zwei magnete wären die früher oder später miteinander angefangen hätten zu sprechen und von einer extremen anziehung zu mir. Doch seit ein paar Tagen hat er sich total verändert, nur noch kurz und knapp geantwortet wenn wir geschrieben haben und auch kaum gegrüßt (heute zum Beispiel garnicht).
Ich weiß nicht ob ich zu anhänglich war oder er an der Scheidung nicht schuld sein will, er sagt er hat viel mit dem Projekt auf der arbeit zu tun. Als ich dann geschrieben habe das er noch nicht mal mehr schreibt wie früher meinte er das er abends Besuch hat oder unterwegs ist.
Will er das alles abbrechen und ist einfach nicht ehrlich zu mir? Soll ich von mir aus immer auf ihn zugehen oder Abstand halten? Hat er möglicherweise eine neue?
Ich will nicht wie ne Klette wirken aber auch nicht den Kontakt zu ihm verlieren...

Mehr lesen

12. Mai 2016 um 18:04

Ähm
was willst Du eigentlich?
Freundschaft?
Partnerschaft?
Abenteuer?
Für ihn bist Du eine Arbeitskollegin, welche zur netten Freundin werden kann oder gar geworden ist. Aber eigentlich liegts an Dir, die Partnerschaft zu klären. Dort müsste Dein Fokus liegen. Trenn Dich, dann bist Du frei für Neues. Oder bleib und dann hast Du mit dem Arbeitskollegen nur ein nettes Verhältnis. Aber das ist der Schlüssel zu Deinen Fragen. Du musst Dich entscheiden, wo Dein Weg hin soll. Aber so quasi sich neu verlieben und daher die Partnerschaft künden, ist schlecht. Schlecht für die jetzige Partnerschaft, schlecht für eine allfällig neue. Vielleicht spürt er auch das. Vielleicht ist er gar verliebt in Dich, aber hat keine Lust, auf Sand zu bauen. Du musst mal reinen Tisch für Dich machen. Und wenn Du "nur ein Abenteuer" suchst, dann wärs wenigstens auch klar. Wenn auch nicht besser, vor allem dann nicht, wenn er ernsthafte Interessen hätte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2016 um 18:27
In Antwort auf julian_12675699

Ähm
was willst Du eigentlich?
Freundschaft?
Partnerschaft?
Abenteuer?
Für ihn bist Du eine Arbeitskollegin, welche zur netten Freundin werden kann oder gar geworden ist. Aber eigentlich liegts an Dir, die Partnerschaft zu klären. Dort müsste Dein Fokus liegen. Trenn Dich, dann bist Du frei für Neues. Oder bleib und dann hast Du mit dem Arbeitskollegen nur ein nettes Verhältnis. Aber das ist der Schlüssel zu Deinen Fragen. Du musst Dich entscheiden, wo Dein Weg hin soll. Aber so quasi sich neu verlieben und daher die Partnerschaft künden, ist schlecht. Schlecht für die jetzige Partnerschaft, schlecht für eine allfällig neue. Vielleicht spürt er auch das. Vielleicht ist er gar verliebt in Dich, aber hat keine Lust, auf Sand zu bauen. Du musst mal reinen Tisch für Dich machen. Und wenn Du "nur ein Abenteuer" suchst, dann wärs wenigstens auch klar. Wenn auch nicht besser, vor allem dann nicht, wenn er ernsthafte Interessen hätte.

Angst beides zu verlieren
Er hat den Kontakt quasi auf Eis gelegt, die letzten Monate war viel und seit Anfang Mai fast nichts (kein Kaffee gemeinsam holen und kein chatten). Mein Mann leidet auch darunter das es seit einem Jahr echt nur noch kriselt, ich habe angst wegen nichts und wieder nichts die 8jährige Beziehung (&Ehe) weg zu werfen und es dann zu bereuen... Ich weiß das ich mich entscheiden muss aber es ist unerträglich schwer und ich weiß ja noch nicht mal ob der Kollege immer noch was von mir will oder garnichts mehr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2016 um 13:20

Hallihallo
ich war überrascht, deinen Thread zu entdecken. Es kam mir alles sehr bekannt vor, ich stecke in einer ähnlichen Situation wie du. Nur dass ich auf der anderen Seite stehe.
Ich habe seit eineinhalb Jahren eine Affäre mit einem Kollegen, der seit langem eine Beziehung hat. Er ist sich sicher, mich zu lieben, kann sich aber nicht für mich entschließen aus Angst, sein solides Leben aufzugeben wenn es am Ende mit uns nicht funktioniert.
Um deine Entscheidungsfindung voranzutreiben kann ich nur sagen, dass du so am Ende beides verlieren wirst. Dein Mann wird das nicht lange mitmachen und der Kollege wird immer in der Ungewissheit sein, ob du dich tatsächlich aus ernsthaftem Interesse für ihn entschieden hast oder weil du dir eine "Verbesserung" deiner Lebensumstände dadurch versprichst. Das heißt, es wird immer Angst haben, dass er uninteressant für dich wird wenn du etwas vermeintlich besseres siehst.
Ich fühle das seit über einem Jahr selber und die Tatsache, nach Pro und Contra bewertet zu werden setzt einen extrem unter Druck. Man hat das Gefühl man müsste eine Garantie geben können, dass eine Beziehung funktionieren und besser sein wird. Aber diese Garantie bekommst du weder von deinem Arbeitskollegen, noch von deinem Mann, noch von irgendwem sonst. Tu dir selbst und beiden Männern einen Gefallen und fälle eine konsequente Entscheidung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2016 um 10:48

Habe beides beendet weil ich mega unglücklich war und es war die beste entscheidung.
Momentan habe ich auch nichts und bin glücklich darüber.  
Was bringt es unglücklich in einer Beziehung zu sein und den Partner damit auch unglücklich zu machen und wenn sich das schon länger zieht und man keine Zukunft sieht.
Ich lebe jetzt erst mal für mich und das fühlt sich gut an, bis ich eine neue Beziehung eingehe wird es sicher dauern, will momentan auch nicht.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest