Home / Forum / Liebe & Beziehung / verliebt in Kollegen

verliebt in Kollegen

4. November um 21:18

ich weiß nicht wieviele Beiträge mit diesem Namen es hier bereits gibt, aber auch mir ist es passiert. Ich habe mich in einen Kollegen verliebt. Oder verknallt. Jedenfalls schwärme ich total für ihn, und das wird grade immer stärker.

Wir sind beide Single, verstehen uns gut, lachen zusammen usw., dass von seiner Seite Interesse an mir besteht, bezweifle ich allerdings.

Auch wenn ich hier am Liebsten fragen würde "wie kriege ich ihn rum" lautet stattdessen meine Frage, wie kann ich ihn mir aus dem Kopf schlagen? Ich versuche mich getreu dem Motto "never fuck the company" zusammen zu reißen, versuche andere Männer kennen zu lernen, aber was ich auch mache, denke ich immer mehr an IHN...

Naja, also die Frage, wie komme ich weg von ihm, da ich ihn vielleicht nicht jeden aber sicherlich jeden 2. Tag sehe und dann immer wieder geflasht bin von ihm? Wie mache ich, dass das schnell vorbei geht?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

5. November um 10:33
In Antwort auf theola

genau... deswegen such ich mir einen neuen job

Wie sagt man so schön, Dummheit fängt da an wo Sarkasmus nicht mehr verstanden wird.

7 LikesGefällt mir

4. November um 21:35

Du kannst dir alternativ natürlich auch eine andere Arbeitsstelle suchen und mit ihm was anfangen.

Meine Tante hat sich auch ihren Mann auf arbeit geangelt, sind nun 15 Jahre verheiratet, 2 Kinder.

Kommt halt ganz drauf an ob für dich ein Wechsel falls alles schief gehen sollte ein Problem ist oder nicht.
 

1 LikesGefällt mir

5. November um 9:20
In Antwort auf smitee

Du kannst dir alternativ natürlich auch eine andere Arbeitsstelle suchen und mit ihm was anfangen.

Meine Tante hat sich auch ihren Mann auf arbeit geangelt, sind nun 15 Jahre verheiratet, 2 Kinder.

Kommt halt ganz drauf an ob für dich ein Wechsel falls alles schief gehen sollte ein Problem ist oder nicht.
 

genau... deswegen such ich mir einen neuen job

Gefällt mir

5. November um 10:33
In Antwort auf theola

genau... deswegen such ich mir einen neuen job

Wie sagt man so schön, Dummheit fängt da an wo Sarkasmus nicht mehr verstanden wird.

7 LikesGefällt mir

5. November um 13:11
In Antwort auf smitee

Wie sagt man so schön, Dummheit fängt da an wo Sarkasmus nicht mehr verstanden wird.

oh... ok...   darfst mich offiziell für dumm erklären

Gefällt mir

5. November um 13:29

Naja, das hilft nun auch nicht so ganz

Klar würde ich am liebsten erreichen dass er mich so toll findet wie ich ihn, sogar mit dem Risiko, wenn es schief geht hier wegzugehen. Sofern ich mich hier in den nächsten Jahren nicht festige wird das eh passieren. 

Da er aber eh keinerlei Signal gibt, dass er mehr will als nette Kollegen-plaudereien muss ich im Grunde aber auch nicht so weit denken. 

 ich Möchte einfach In einer Besprechung neben ihm sitzen können Ohne herzrasen, am besten nicht mehr von ihm träumen usw... ist halt auch nicht produktiv sich die ganze Zeit Vorwände auszudenken, ihn zu besuchen. Deshalb muss das einfach aufhören.

 

Gefällt mir

5. November um 13:38
In Antwort auf figaroheart

Naja, das hilft nun auch nicht so ganz

Klar würde ich am liebsten erreichen dass er mich so toll findet wie ich ihn, sogar mit dem Risiko, wenn es schief geht hier wegzugehen. Sofern ich mich hier in den nächsten Jahren nicht festige wird das eh passieren. 

Da er aber eh keinerlei Signal gibt, dass er mehr will als nette Kollegen-plaudereien muss ich im Grunde aber auch nicht so weit denken. 

 ich Möchte einfach In einer Besprechung neben ihm sitzen können Ohne herzrasen, am besten nicht mehr von ihm träumen usw... ist halt auch nicht produktiv sich die ganze Zeit Vorwände auszudenken, ihn zu besuchen. Deshalb muss das einfach aufhören.

 

du bist erwachsen...  du musst dich einfach zusammenreißen und aufhören wie ein schüchternes schuldmädchen zu sein wenn du ihn siehst

1 LikesGefällt mir

5. November um 14:43
In Antwort auf figaroheart

Naja, das hilft nun auch nicht so ganz

Klar würde ich am liebsten erreichen dass er mich so toll findet wie ich ihn, sogar mit dem Risiko, wenn es schief geht hier wegzugehen. Sofern ich mich hier in den nächsten Jahren nicht festige wird das eh passieren. 

Da er aber eh keinerlei Signal gibt, dass er mehr will als nette Kollegen-plaudereien muss ich im Grunde aber auch nicht so weit denken. 

 ich Möchte einfach In einer Besprechung neben ihm sitzen können Ohne herzrasen, am besten nicht mehr von ihm träumen usw... ist halt auch nicht produktiv sich die ganze Zeit Vorwände auszudenken, ihn zu besuchen. Deshalb muss das einfach aufhören.

 

Was mich immer wieder wundert: Diese Angst vor Beziehungen am Arbeitsplatz. Immerhin lerne ich dort Menschen in unerschiedlichsten Situationen authentischer kennen als bei einem klassichen Date oder auf einer Party, wo die Inszenierung im Vordergrund steht, die im Alltag nicht hält was sie verspricht. Zu dir: Wer sagt, dass er nicht genu so denkt und fühlt wie du? Immerhin seid ihr beide Single. Und nicht jeder Mann ist Jäger bei einer Beute, von der er glaubt, dass er sie nicht trifft. Wir leben im 21. Jahrhundert. Initiative zeigen oder dann gleich den Job wechseln (was so oder so gar nicht nötig wäre, bei erwachsenen Menschen).   

1 LikesGefällt mir

5. November um 15:29
In Antwort auf theola

du bist erwachsen...  du musst dich einfach zusammenreißen und aufhören wie ein schüchternes schuldmädchen zu sein wenn du ihn siehst

Ist ja nicht so als würde ich neben ihm wie ein schüchternes Mädl stehen. Inhaltliche Gespräche führe ich mit ihm wie mit jedem anderen Kollegen, zusätzlich albern wir manchmal miteinander herum.

  ich fühle mich dabei nur zu Ihm hingezogen, finde ihn  attraktiv und alles was er erzählt begeistert mich für ihn. 
 ich steh nicht Total eingeschüchtert vor ihm. Mir fällt es manchmal aber trotzdem schwer, mir nicht vorzustellen ihn zu küssen. Ich bin mir durchaus bewusst, dass ich mich weiterhin professionell verhalten muss. 

aber wahrscheinlich ist mich zusammenreißen das einzige was man mir Raten kann.

Gefällt mir

5. November um 16:36
In Antwort auf figaroheart

ich weiß nicht  wieviele Beiträge mit diesem Namen es hier bereits gibt, aber auch mir ist es passiert. Ich habe mich in einen Kollegen verliebt. Oder verknallt. Jedenfalls schwärme ich total für ihn, und das wird grade immer stärker. 

Wir sind beide Single, verstehen uns gut, lachen zusammen usw., dass von seiner Seite Interesse an mir besteht, bezweifle ich allerdings. 

Auch wenn ich hier am Liebsten fragen würde "wie kriege ich ihn rum" lautet stattdessen meine Frage, wie kann ich ihn mir aus dem Kopf schlagen? Ich versuche mich getreu dem Motto "never fuck the company" zusammen zu reißen, versuche andere Männer kennen zu lernen, aber was ich auch mache, denke ich immer mehr an IHN...

Naja, also die Frage, wie komme ich weg von ihm, da ich ihn vielleicht nicht jeden aber sicherlich jeden 2. Tag sehe und dann immer wieder geflasht bin von ihm? Wie mache ich, dass das schnell vorbei geht?

Man(n) oder Frau kann sich gegen Gefühle nicht wehren. Man kann sie unterdrücken und sich sich selber belügen. Macht aber keinen Spass.

Gefällt mir

5. November um 17:22
In Antwort auf fragendermann1

Man(n) oder Frau kann sich gegen Gefühle nicht wehren. Man kann sie unterdrücken und sich sich selber belügen. Macht aber keinen Spass.

ja sie könnte natürlich auch austesten ob er drauf anspringt 

Gefällt mir

5. November um 18:17
In Antwort auf theola

oh... ok...   darfst mich offiziell für dumm erklären

Dumm... na ja, es geht wohl eher um diesen da ->  
Etwas souveränder wäre, zwar die Meinung zu äussern, aber herablassende (:bete "Mimiken" wegzulassen. Es würde wohl auch Dir selber gerechter werden.

1 LikesGefällt mir

5. November um 18:20

Ich finde beim Ausspruch, never fuck the company gehts um das Verb. Also soll man da nicht wahllos oder auch ausgewählt herumvögeln. Kennenlernen ist ja dermassen normal, sich verlieben auch. Dann stellt sich eher die Frage, was bei oder mit Beginn einer Partnerschaft geschehen soll. Bei uns gibt es Firmen, die dulden das in derselben Abteilung nicht. Das man sich vor allem im Arbeitsalltag kennenlernt, ist glaube ich statisch erwiesen und völlig normal.

1 LikesGefällt mir

5. November um 18:31

Kollegin und Kollege von mir haben sich verliebt, Schwangerschaft, zusammenziehen, sind glücklich. End of Story.

Sehe kein Problem.

2 LikesGefällt mir

5. November um 18:41

wahllos alle möglichen Kollegen austesten möchte ich ja definitiv nicht. Es geht mir tatsächlich um diesen einen Menschen, den ich einfach sehr sehr mag. Zu Beginn einfach sympatisch fand, und nun ein Jahr später eben wirklich richtig toll und anziehend finde. 

Ich spiele immer wieder mit dem Gedanken, zu versuchen, ihn freundschaftlich kennen zu lernen. Allerdings bin ich nicht das erste Mal verliebt und bin mir ziemlich sicher, dass es das nicht besser macht.

Bislang komme ich rational weiterhin zu dem Schluss, dass ich ihn aus dem Kopf kriegen muss. In Kopf über Herz war ich nur leider nie gut

Gefällt mir

5. November um 18:52

Aber so ganz verstanden warum nicht habe ich jetzt nicht. Du sagst selbst, dass du in der Firma eher nicht bleiben willst, was spricht dann überhaupt dagegen?

Arbeitsplatz zählt angeblich zu den Top 3 Plätzen wo Beziehungen geschlossen werden.

Gefällt mir

5. November um 19:42

naja, ich bin hier hergezogen für den Job. Da dieser befristet ist, kann es sein, dass ich in wenigen Jahren gehen muss, auch wenn es aktuell so aussieht, dass ich wohl da bleiben könnte. 

Trotzdem kenne ich hier noch nicht viele und schließe es dementsprechend nicht aus, in 2-4 Jahren zurück in die Heimat zu gehen.

Sollte ich mir hier bis dahin ein richtiges Umfeld oder eine Beziehung aufbauen, werde ich natürlich alles dafür geben, bleiben zu können. Dann aber auch bei dem aktuellen Betrieb, da es nicht wirklich Alternativen vor Ort gibt. 

Von daher spricht dagegen, dass ich zumindest mein aktuelles Projekt hier abschließen möchte und dafür gelegentlich mit IHM zusammen arbeiten muss. Ich möchte einfach vermeiden, dass es zwischen uns komisch wird, z.B. weil er weiß, dass ich ihn toll finde, er mich aber nicht.
 

Gefällt mir

5. November um 21:06
In Antwort auf figaroheart

wahllos alle möglichen Kollegen austesten möchte ich ja definitiv nicht. Es geht mir tatsächlich um diesen einen Menschen, den ich einfach sehr sehr mag. Zu Beginn einfach sympatisch fand, und nun ein Jahr später eben wirklich richtig toll und anziehend finde. 

Ich spiele immer wieder mit dem Gedanken, zu versuchen, ihn freundschaftlich kennen zu lernen. Allerdings bin ich nicht das erste Mal verliebt und bin mir ziemlich sicher, dass es das nicht besser macht.

Bislang komme ich rational weiterhin zu dem Schluss, dass ich ihn aus dem Kopf kriegen muss. In Kopf über Herz war ich nur leider nie gut

"In Kopf über Herz war ich nur leider nie gut" ists nicht das was das Leben spannend macht mal nicht alles über den Kopf zu entscheiden?

Gefällt mir

6. November um 9:04
In Antwort auf figaroheart

naja, ich bin hier hergezogen für den Job. Da dieser befristet ist, kann es sein, dass ich in wenigen Jahren gehen muss, auch wenn es aktuell so aussieht, dass ich wohl da bleiben könnte. 

Trotzdem kenne ich hier noch nicht viele und schließe es dementsprechend nicht aus, in 2-4 Jahren zurück in die Heimat zu gehen.

Sollte ich mir hier bis dahin ein richtiges Umfeld oder eine Beziehung aufbauen, werde ich natürlich alles dafür geben, bleiben zu können. Dann aber auch bei dem aktuellen Betrieb, da es nicht wirklich Alternativen vor Ort gibt. 

Von daher spricht dagegen, dass ich zumindest mein aktuelles Projekt hier abschließen möchte und dafür gelegentlich mit IHM zusammen arbeiten muss. Ich möchte einfach vermeiden, dass es zwischen uns komisch wird, z.B. weil er weiß, dass ich ihn toll finde, er mich aber nicht.
 

er dich aber nicht? wieso weißt du das so genau?

Gefällt mir

6. November um 20:51

So genau weiß ich das natürlich nicht.

Ich kann es einfach nicht einschätzen, es gibt Tage da begrüßt er mich mit breitem oder verschmitztem Grinsen. An anderen Tagen begegnen wir uns im Flur und es gibt nur ein Brummen. 

Ich weiß nicht woran ich erkennen sollte, dass er Interesse hat.
Er ist eher zurückhaltend, tut sich gefühlt schwer mit Blickkontakt. Deshalb kann ich nicht sagen er würde mich besonders intensiv anschauen, weil es schon besonders ist, DASS er mich direkt anschaut.

Ich bin da halt etwas anders  Wenn ich neben ihm sitze und wir uns unterhalten fällt es mir schwer, mich auf seine Augen zu fokussieren, ich muss immer wieder auf seinen Mund gucken, wobei meine Gedanken dann natürlich losgaloppieren (Halt den Sabbel und KÜSS mich   Ich hänge tatsächlich an seinen Lippen und verliere mich in seinen Augen.

In größeren Besprechungen passiert das zum Glück nicht, da kann ich mich ausreichend auf inhaltliches konzentrieren.

Zu Herz über Kopf:
Mein Herz sagt, frag ihn einfach nach einem Treffen und finde es raus.
Mein Kopf sagt, lass es. Arbeit ist Arbeit. Er ist bestimmt einfach nur so nett.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wieviel Berührungen unter Kollegen sind erlaubt?
Von: leila5781
neu
16. November um 22:29
Mit 22 keinen richtigen Freundeskreis und noch nie eine Beziehung
Von: mimi10
neu
16. November um 22:11
Was ist mit den Freundinnen?
Von: wolke18
neu
16. November um 21:19
Ich brauche eure Hilfe
Von: deliquentd
neu
16. November um 20:39

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen