Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verliebt in Internetbekanntschaft

Verliebt in Internetbekanntschaft

21. November 2014 um 21:24

Hallo ihr Lieben,
ich bin erst seit kurzem hier angemeldet und kenne mich noch nicht so aus, aber ich bin gerade ein wenig verzweifelt und hoffe, dass ich hier richtig bin.
Also zu meiner Geschichte:
Ich habe Anfang August dieses Jahres über eine App jemanden kennengelernt. Ich halte nichts davon, sich ernsthafte Gedanken um Menschen zu machen, zu denen ich nur auf virtueller Basis Kontakt habe. Aber mir war langweilig und so surfte ich nach Monaten wieder auf dieser App rum. Ich schrieb mit dem einen oder anderen Kerl, alles reiner Smalltalk, nichts tiefgründiges. Und dann sah ich ein Foto von einem sehr sympathischen jungen Mann, den ich dann anschrieb. Er war unglaublich höflich, nett und voller Lebensfreude, es hat richtig Spaß gemacht mich mit ihm zu unterhalten. Er schien mir sehr bodenständig und so gut erzogen, was ich bei Männern in meinem Alter wirklich sehr sehr selten beobachte. Mir kam es etwas ungewöhnlich vor, dass ein so junger Mann so unglaublich gut aussehen kann, und dazu noch so wohl erzogen ist. und Single! Sowas gibt es nicht. Aber anscheinend hatte mich das Glück getroffen, ich war jedes Mal so happy, als ich eine Nachricht von ihm bekommen habe, ich hab gestrahlt vor Freude, selbst wenn es alles nur virtuell war. Wir hatten uns immer was zu erzählen, und - was mich am allermeisten verblüffte - er spiegelte exakt meine eigene Persönlichkeit wider. Das habe ich noch nie erlebt. Dass ein Mann auf die selben Dinge steht wie ich, die gleichen Ansichten hat, den gleichen Humor, die gleichen Schwachstellen etc. Es waren meist Kleinigkeiten, aber sie brachten mich zum Grinsen. Nach etwa 2 Wochen fragte er vorsichtig, ganz behutsam, ob er meine Nummer haben darf, weil es bequemer ist über Whatsapp zu schreiben. Nach einigem zögern gab ich sie ihm. Ich zögerte nicht, weil ich Bedenken hatte - die hatte ich nicht. Ich wollte ihm nur nicht gleich geben, was er wollte, Männer verlieren ja bekanntlich gerne das Interesse, wenn sie alles sofort kriegen. Ich wollte sehen, was er bereit war dafür zu geben. Und er gab alles. Ich war einfach überglücklich, weil ich weiß, dass sehr sehr sehr viele Mädels auf ihn stehen, die Auswahl ist riesig. Und er wollte mich. Er sagte mir, dass er mit keiner anderen schreibt, weil sie alle oberflächlich sind. Dass keine andere - bis auf seine Exfreundinnen, davon gibt es genau 2 - von ihm so viel weiß, und dass er selber nie gedacht hätte, dass es nach bereits so kurzer Zeit so intensiv wird. Das hätten wir beide nie erwartet. Wir planten öfter uns mal zu treffen, er hatte 3 Wochen Urlaub, ich hatte zur gleichen Zeit Semesterferien. Aber ich hab gekniffen. Ich bin ziemlich schüchtern, das habe ich ihm auch gesagt, was er mir natürlich nicht geglaubt hat, weil ich ihm gegenüber so offen war. Wie gesagt, ich hatte keinerlei Bedenken was ihn angeht, es war einfach nur dieses "oh mein Gott, was ist, wenn er mich nicht mag? Wenn ich kein Wort rauskriege? Wenn ich ihn langweile?" - Alles Blödsinn, sagte er. Er hatte Bilder von mir und fand mich auch sehr sympathisch und hübsch, er meinte, ich könne bei ihm gar nicht versagen. Naja so ging das dann weiter, wir haben mittlerweile den ganzen Tag über geschrieben, waren so gefesselt voneinander, irgendwann war er dann mein letzter Gedanke, bevor ich schlafen ging, und mein erster Gedanke, wenn ich aufwachte. Und er intensivierte das noch alles, als er mir mitten in der Nacht schrieb, dass er z.b. noch mit Freunden weggeht und ich mir keine Sorgen machen soll, falls ich kurz wach werde und das lese. Auch hat er mich frühs immer mit liebevollen Nachrichten geweckt, es war einfach perfekt. Dann musste er wieder arbeiten, und hatte natürlich nicht mehr den ganzen Tag Zeit um mit mir zu schreiben. Das machte mir nichts aus, auch ich musste mich wieder auf die Uni konzentrieren, doch ich merkte, wie er sich immer mehr zurückzog. Er schrieb mich tagelang nicht mehr an, ich wollte nicht nerven und lies ihm etwas Freiraum, was mir natürlich extrem schwer fiel. Nach etwa 3 Tagen schrieb ich ihm wieder, es waren die üblichen Gespräche, nur, dass seine Antworten sich immer mehr verzögert haben. normalerweise habe ich immer sofort eine Antwort erhalten, auf einmal musste ich 20-30 Minuten warten, obwohl er meine Nachrichten gelesen hatte. Das machte mich ein bisschen traurig, vor allem, weil er die ganze Zeit über online war. Ich fragte ihn, was los sei, warum er mich warten lässt, er sagte "Tut mir Leid, ich skype gerade mit meinem Kumpel, wir planen das Wochenende" - Kein Ding. Das alles verschlimmerte sich allerdings. Aus 20 minuten wurden 2 Stunden, ich fragte ihn erneut, was das soll. Er: "Ich schau nebenbei noch eine Serie, und telefoniere mit einem Kumpel". Er telefonierte jeden Abend mit seinem Kumpel. 4-6 Stunden lang. Ich fühlte mich vernachlässigt aber hatte auch Verständnis dafür, dass er auch noch ein anderes Leben hat, ein eigenes, deswegen schlug ich vor, dass ich ihm immer sage, wenn mir etwas wichtig ist, und ich seine volle Aufmerksamkeit brauche, dann solle er bitte kurz seine Freunde und Serien warten lassen, danach würde ich wieder Ruhe geben. Er war einverstanden. Das probierte ich nach einigen Tagen aus, aber das ging natürlich auch in die Hose. Ich hatte das Gefühl, dass wir uns entfernen, und ich dachte nur: PAUSE. Ich fuhr mit meinen Eltern in Urlaub für eine Woche und schlug ihm den Abend zuvor vor, dass wir in dieser einen Woche keinen Kontakt haben, dann kann er mal abschalten, mit seinen Freunden was unternehmen, sich der Arbeit widmen, ohne, dass ich dazwischenfunke. Er meinte "Meinst du, das wird was ändern?" - "Wie meinst du das?" - "Naja, ich muss jetzt wieder arbeiten und wir haben ziemlichen Stress in der Firma, ich habe leider nicht mehr so viel Zeit zum schreiben" Ich sagte ihm erneut, dass es mir nicht darum geht, den ganzen Tag zu schreiben. Es macht mich nur traurig, wenn er am abend 4 Stunden mit seinem Kumpel skypen kann, aber keine 20 Minuten findet, um mir kurz mitzuteilen, wie sein Tag so war. Ich fühlte mich ausgeschlossen, so von 1 auf 2. Er sagte dann noch "Wenn du eine Pause brauchst ist das für mich okay, aber wenn es nach mir ginge, müsste das nicht sein". Ich beschloss aber, dass wir diese Auszeit brauchen. Ich fuhr also in Urlaub und hielt mich an die Kontaktsperre. 3 Tage. Dann hielt ich es nicht aus. Zum Glück, wie ich feststellte, denn er teilte mir mit, dass sein Hund eingeschläfert wurde. Er war am Boden zerstört, und in dem Moment war mir alles egal. Dass ich verletzt war, dass wir in letzter Zeit viel gestritten hatten, alles. Ich wollte für ihn da sein. aber er ließ mich nicht mehr so wirklich an sich ran, er fragte nur, wie es mir ginge, wie mein Urlaub war. - Ist doch sch***egal wie der Urlaub ist, dein Hund ist tot! Es tat weh, dass ich nichts tun konnte. Wäre ich nicht 1000km weit weg, würde ich mich wahrscheinlich sofort ins Auto setzen und zu ihm fahren, alles tun, um ihn nicht alleine zu lassen. Selbst wenn ich mich vorher nicht getraut habe. Weitere 4 Tage vergingen, ich kam zurück aus dem Urlaub, schrieb ihn an. Er war höflich wie immer, die Antwort kam wieder extrem verzögert, ich sah, dass sich nichts geändert hat. das war Mitte September, also nach insgesamt nur 6 Wochen Schreiben. In den nächsten zwei Wochen war ich kaum noch online, hab ihm nur ab und zu mal geschrieben, er war immer unterwegs. am 1. Oktober ging mein Studium los, am 3. Oktober schrieb ich ihm, dass ich das nicht mehr kann. So tun, als wäre nichts, als würde es mir nichts ausmachen, dass er auf einmal so distanziert ist. Er schrieb, dass er das verstehen kann, er wisse, dass er in letzter Zeit nicht so gesprächig ist, und dass er es mir nicht übel nehmen kann, wenn ich das nicht mehr will. Er sagte, dass ich viel vor habe, und er wünscht mir, dass ich das alles schaffe. Es ist nur so, dass er der Meinung ist, er müsse jetzt vielleicht ein paar Monate single bleiben, um nachzuholen, was er verpasst hat. Dass er nach der Trennung von seiner Ex wieder ziemlich viele Leute verloren hat, und er dabei war, den Freundeskreis wieder aufzustocken (er ist ein absoluter Beziehungsmensch, seine erste Beziehung begann mit 15 und ging gleich mal 3 Jahre, dann 1 Monat!!!!!! Pause, dann die nächste Beziehung, die ging 4 Jahre. und dann kam ich) Ich verstand das. Er war quasi 7 Jahre durchgehend in einer Beziehung, und war nie wirklich feiern, hatte einfach nie dieses Teenie-Jungs-Leben. Ich konnte ihn wirklich verstehen, und zwar so gut, dass ich ihm nicht mal böse sein konnte. Ich hatte einfach nur unglaublich viel Verständnis und Respekt. Aber ich war auch sehr traurig, weil ich dachte, dass ich hier vielleicht endlich einen Mann kennengelernt habe, mit dem ich lange glücklich sein könnte. Wo einfach alles gepasst hat. Und der möchte nicht mehr.
Danach löschte ich seine Nummer, seine Nachrichten und Bilder, aus den Augen - aus dem Sinn. Pustekuchen! Nach 3 Wochen schrieb ich ihn wieder an. Er war sehr erfreut, es ging ihm super, er blühte auf. Und ich ging ein. Das lies ich ihn nicht wissen, ich kam nicht damit an, dass ich ihn vermisse oder sonstiges, ich wollte ihm zeigen, dass ich prima mit der Situation umgehe, ich schrieb ihm, dass ich viel zu tun habe, immer abgelenkt bin, neue Leute kennengelernt habe, viel unterwegs bin. Stimmt auch alles, in der Uni ist das so. Aber ich lies ihn nicht wissen, dass ich ihn dennoch sehr vermisse. Wir schrieben die ganze Zeit über diese App weiter, ich hatte ja seine Nummer nicht mehr. Und er antwortete jede Woche mal kurz, weil er einfach nicht mehr so oft online war. Jetzt ist die letzte Nachricht etwas über 2 Wochen her, er hat sie nicht gelesen und war auch nicht online.

Ich weiß nicht, ob ich ihm bei Facebook schreiben soll, einfach so unverbindlich (wir haben nie bei FB geschrieben, sind und waren da auch nie befreundet), oder ob das komisch aussehen würde. Ich weiß nicht, ob er sich mittlerweile ausgetobt hat, ich weiß nur, dass ich ihn nicht aus dem Kopf kriege. Und das, obwohl ich den ganzen Tag zu tun hab, ich mache jetzt auch sehr viel Sport, kümmere mich um meine Freunde, gehe aus, aber ich kriege ihn nie aus dem Kopf. Will ich auch nicht. Ich will ihn zurück.
Jetzt die entscheidende Frage: Was würdet ihr mir raten zu tun?

Ein großes Lob an alle, die sich den Text komplett durchlesen, auch wenn er so lang ist, und ein großen Respekt an alle, die in einer ähnlichen Situation sind/waren, und es gemeistet/überlebt haben!

Mehr lesen

24. November 2014 um 8:37

Hmmmm
also, hättest du jetzt nicht was von Studium geschrieben - ich hätte echt gedacht, dass du 12 bist.

Ich finde, du hast dich absolut unreif und unsicher verhalten - auf der anderen Seite hast du Forderungen gestellt und große Erwartungen gehabt.

Die Tatschache, dass du von einem Menschen absolute Loyalität und permanente SMS Präsenz erwartest - obwohl du nicht mal in der Lage dazu bist, ihm gegenüber zu treten - spricht nicht für dich.

Ich hätte dich bei der ersten Dateabsage schon abgesägt. Ich schreibe und investiere doch nicht in einen Menschen, den ich gar nicht kenne. Das ist doch verrückt!

Ich denke dass du anfänglich in seinem Fokus warst - dass es hätte vielleicht wirklich was werden können. Nachdem du dich aber verhalten hast wie ein unsicheres Kind, hat er sich andere Optionen freigehalten ( hätte ich auch so gemacht ). Naja - und diese Optionen waren höchstwahrscheinlich nicht so unsicher.

Um das zu kapieren, muss man aber nun kein Genie sein.

p.s. Mädel, geh aus. Studentenpartys und so. Meine Studizeit war ... GRANDIOS - da hab ich ... ähm ...hätte ich jeden Tag nen anderen haben können



Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

26. November 2014 um 20:52


Finger weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2014 um 20:03

Internetbekanntschaft
Hi,
deine Geschichte kenne ich nur zu gut. Kenne da auch einen.
Nur schon 3 Jahre mit Unterbrechungen. Ich hab schon 18 Monate mit Accountsperre etc versucht loszukommen. Er fand mich wieder in einem anderen Portal. Leider geht das nicht...Na ja ..Derzeit ist mal wieder Funkstille. Er ist Single wie ich. Die Bekanntschaft war für mich gut als ich krank war. Nun bin ich wieder unter Leute kann weggehn und ich mag das mitterweile sehr ...Der Kontakt ist noch da ...wenn er schreiben will gerne. Er ist einfach da wie jeder Tag der kommt und geht. Solang eben wie es sein soll. Abstellen einfach so funktioniert nicht.
Ich wünsch dir was...Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2014 um 7:30
In Antwort auf leigh_12124079

Internetbekanntschaft
Hi,
deine Geschichte kenne ich nur zu gut. Kenne da auch einen.
Nur schon 3 Jahre mit Unterbrechungen. Ich hab schon 18 Monate mit Accountsperre etc versucht loszukommen. Er fand mich wieder in einem anderen Portal. Leider geht das nicht...Na ja ..Derzeit ist mal wieder Funkstille. Er ist Single wie ich. Die Bekanntschaft war für mich gut als ich krank war. Nun bin ich wieder unter Leute kann weggehn und ich mag das mitterweile sehr ...Der Kontakt ist noch da ...wenn er schreiben will gerne. Er ist einfach da wie jeder Tag der kommt und geht. Solang eben wie es sein soll. Abstellen einfach so funktioniert nicht.
Ich wünsch dir was...Alles Gute

Quatsch oder nicht muss jeder selbst entscheiden
Eine sympathische Brieffreundschaft find ich schoen. Das hat vorerst nix mit dem eigenen Leben zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2014 um 12:33

Re: Verliebt in Internetbekanntschaft
Also das aus Internetbekanntschaften mehr werden kann, kenn ich aus eigener Erfahrung und von einem Freund.

Aber ich verstehe nicht warum so viele so panisch reagieren, wenn sie das hören. Als wäre jeder im Internet ein Pedo o_O
Du bist doch auch im Internet und bist ein ganz normaler Mensch, warum kann der andere dann nicht auch normal sein?

back to topic:
Wenn er mit seinem Kumpel 4 Stunden skypet vielleicht, weil sie gemeinsam ein Projekt machen.
Das du nach 30min Wartezeit ausflippst, find ich etwas komisch. Du kannst doch nicht verlangen, dass er dir immer sofort schreibt (Mach ich auch nicht)

Jedenfalls gibt es 3 Dinge die du tun kannst:
1. Bleib in Kontakt, aber übertreib es nicht. Leb dein Leben weiter und lass dich nicht von so etwas einnehmen. Vielleicht ist er wirklich einfach nur gestresst etc. und wird dann wieder mehr Zeit für dich haben. Du bist ja im Endeffekt, doch noch (!) nur eine Internetbekanntschaft und nicht seine Freundin.

2. Kontakt abbrechen, App löschen. Falls er wirklich kein Interesse hat. Die Zeit heilt viele Wunden.

3. Sag ihm wie sehr du ihn vermisst. Seine Reaktion wird dann entscheidend sein.

-

Ich wünsch dir noch viel Glück!
Gruß 4mFeldweg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2014 um 22:11

Alles wieder in Ordnung
Vielen Dank für eure Antworten.
Nun ist ja etwas Zeit vergangen, und das ganze hat sich erledigt. Für mich jedenfalls. Er hat sehr sehr großen Mist gebaut und mich damit sehr enttäuscht, was er aber anscheinend nicht so wirklich bemerkt hat. Seit 3 Wochen ist absolute Funkstille, weil ich das so will. Ich habe alles gelöscht was mit ihm zu tun hat, und um ehrlich zu sein geht es mir viel besser. Das habe ich gebraucht, einen Grund, um loszulassen, und den hat er mir definitiv gegeben. Mir geht es seitdem wirklich super, weil sich das Gesamtbild von ihm von 1 auf 2 komplett verändert hat, es hat klick gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2014 um 3:29

Für die Zukunft!
Ich freue mich, dass es dir wieder gut geht!

Ein Rat jedoch für die Zukunft: Dass es übertrieben ist mit einer reinen Internetbekanntschaft umzugehen wie mit einem Partner sei dahingestellt, ABER wenn du eine Nummer löschst nach einem Streit und ihm danach auf andere Art (hier die App) wieder schreibst und er dir daraufhin nicht per Whatsapp zurückschreibt, dann lass es!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper