Forum / Liebe & Beziehung

Verliebt in Freundin der Ex

6. Februar um 11:18 Letzte Antwort: 6. Februar um 17:21

Hallo zusammen,

manchmal ist der Rat von fremden Menschen ja das beste was man bekommen kann. 

Meine Situation. 
Mit meiner Expartnerin gab es über die letzten Jahre immer wieder on/off Phasen. Aus der Beziehung gibt es auch ein Kind. 

Vor einigen Monaten half ich der Freundin meiner Ex beim Umzug. Wir hatten vorher eigentlich nur 1-2x im Jahr uns gesehen bei Geburtstagen der Kinder. 
Ich half ihr beim Umzug und als Dank lud sie mich zum Essen ein. Ich hatte vorher keine Meinung zu ihr und auf einmal fand ich sie sympathisch. 
Es entwickelte sich dazu, dass wir uns häufiger trafen und auch mit den Kindern zusammen etwas unternahmen. (Sie hat 1 Kind gleiche Alter). 

Es entwickelten sich dann mehr Gefühle und wir beschlossen zu schauen wohin es geht. Auch wenn sie natürlich immer bedenken über den moralischen Aspekt hatte. Die Frauen kennen sich seit 20 Jahren, aber innig ist das Verhältnis die letzten 2 Jahre nicht mehr gewesen. 

Wie kamen uns körperlich näher und schliefen auch Miteinander. Es war alles perfekt wenn wir uns sahen und sie sagte sie ist glücklich, sie machte Pläne für die Zukunft und es war mir klar was sie für mich empfindet. 

Nun kam für mich die völlig überraschende Wendung. 
Sie kann das alles mit ihrem Gewissen nicht vereinbaren, gegen diesen Kodex zu verstoßen unter Freundinnen. Sie kann durch diese moralische Blockade keine Gefühle zulassen und sie will das alles nicht. 
Der gemeinsame Freundeskreis von den beiden betrifft noch 1 weitere Person, aber da gibt es auch nur sporadisch Kontakt. 

Mir fällt das echt schwer das alles ernst zu nehmen. Wir sind beide Mitte 30 und keine 14 mehr. Moral hat seine absolute Berechtigung, aber nicht wenn es um das eigene Glück geht. 

Sie hat Angst vor der Reaktion meiner Ex die wahrscheinlich ausflippen wird und Ärger machen wird. Ich bin aber bereit dieses Risiko einzugehen, da die Gefühle die füreinander spürbar waren beim Küssen, umarmen, Sex etc. unglaublich intensiv waren. 

womöglich bin ich auch zu naiv und übersehe etwas, aber ich kann diese Grund schwer akzeptieren und finde das echt lächerlich. Hätte sie gesagt ich empfinde für dich nix, dann wäre alles okay, aber doch bitte nicht so einen bullshit. 

vielleicht hat jemand ja einen Rat
 

Mehr lesen

6. Februar um 13:55

Also ich finde es schon grenzwertig, mit dem Ex der Freundin zu sxhlafe und kann ihre Gewissensbisse absolut verstehen.

Wenn die beiden einen gemeinsamen Freundeskreis haben, hat sie viel zu verlieren, denn die Freunde werden das wohl auch als Grenzüberschreitung sehen und ihr den Rücken kehren.

Ich bin 31 und kenne niemanden, den das erfreuen würde, wenn der/die Freund/in mit dem Ex etwas anfangen würde.

Es gibt Millionen Frauen, da muss man keine Frau Daten, die mit der Ex befreundet ist.

Dass sie jetzt nicht mehr will, ist Pech und musst du so akzeptieren. Es ist ihr Leben und sie entscheidet, wo ihre Prioritäten liegen und die sind eben nicht bei dir.

Gefällt mir

6. Februar um 14:50
In Antwort auf

Also ich finde es schon grenzwertig, mit dem Ex der Freundin zu sxhlafe und kann ihre Gewissensbisse absolut verstehen.

Wenn die beiden einen gemeinsamen Freundeskreis haben, hat sie viel zu verlieren, denn die Freunde werden das wohl auch als Grenzüberschreitung sehen und ihr den Rücken kehren.

Ich bin 31 und kenne niemanden, den das erfreuen würde, wenn der/die Freund/in mit dem Ex etwas anfangen würde.

Es gibt Millionen Frauen, da muss man keine Frau Daten, die mit der Ex befreundet ist.

Dass sie jetzt nicht mehr will, ist Pech und musst du so akzeptieren. Es ist ihr Leben und sie entscheidet, wo ihre Prioritäten liegen und die sind eben nicht bei dir.

Vielen Dank für deine Antwort. 

In dem besagten Freundeskreis gibt es noch eine andere Person. Die Kontakte sind aber über das Jahr überschaubar, somit ist das eher zu vernachlässigen. 

Der Sex bzw. die Initiative dazu ging von ihr aus und es war danach auch keine komische Stimmung oder seltsam. Es war so als ob zwei Menschen die Gefühle füreinander miteinander geschlafen haben. Sie sagte danach sie fühlt sich sehr zu mir hingezogen, sie ist glücklich und machte ja schon Pläne für gemeinsame Urlaube etc.  
Sobald wir uns trafen war dort eine wunderschöne Stimmung zwischen uns jeder Mensch hätte gesehen was wir füreinander empfinden. 

1 1/2 Wochen später ist auf einmal
die Moral der Sieger. Das ist schwer für mich zu verstehen. Es war bei dem Gespräch ja auch ständiger Blickkontakt und es war wieder diese Stimmung wie 2 Wochen vorher. Deshalb macht es ja diese Schwierigkeiten im Verständnis und ich glaube sie hat massive Angst vor etwas. 

Sie will nun eine reine Freundschaft zu mir pflegen, weil ich ihr so wichtig bin und sie sich immer auf mich verlassen konnte und in der letzten Zeit immer für sie da war bei Problemen. 
Ist halt auch schwer für mich zu begreifen, weil meine ex das ebenfalls nicht tolerieren würde und immer und immer wieder unterstellen wird das da was läuft. 

Mir wird leider nichts anderes übrig bleiben als da einen Haken hinter zu machen. 

Gefällt mir

6. Februar um 14:57
In Antwort auf

Vielen Dank für deine Antwort. 

In dem besagten Freundeskreis gibt es noch eine andere Person. Die Kontakte sind aber über das Jahr überschaubar, somit ist das eher zu vernachlässigen. 

Der Sex bzw. die Initiative dazu ging von ihr aus und es war danach auch keine komische Stimmung oder seltsam. Es war so als ob zwei Menschen die Gefühle füreinander miteinander geschlafen haben. Sie sagte danach sie fühlt sich sehr zu mir hingezogen, sie ist glücklich und machte ja schon Pläne für gemeinsame Urlaube etc.  
Sobald wir uns trafen war dort eine wunderschöne Stimmung zwischen uns jeder Mensch hätte gesehen was wir füreinander empfinden. 

1 1/2 Wochen später ist auf einmal
die Moral der Sieger. Das ist schwer für mich zu verstehen. Es war bei dem Gespräch ja auch ständiger Blickkontakt und es war wieder diese Stimmung wie 2 Wochen vorher. Deshalb macht es ja diese Schwierigkeiten im Verständnis und ich glaube sie hat massive Angst vor etwas. 

Sie will nun eine reine Freundschaft zu mir pflegen, weil ich ihr so wichtig bin und sie sich immer auf mich verlassen konnte und in der letzten Zeit immer für sie da war bei Problemen. 
Ist halt auch schwer für mich zu begreifen, weil meine ex das ebenfalls nicht tolerieren würde und immer und immer wieder unterstellen wird das da was läuft. 

Mir wird leider nichts anderes übrig bleiben als da einen Haken hinter zu machen. 

Wahrscheinlich denkt sie weiter in die Zukunft.

Wenn ihr zusammen kommt, wird deine Ex, zurecht, ziemlich wütend sein. Da ihr aber gemeinsame Kinder habt, werdet ihr drei noch eine sehr lange Zeit miteinander verbunden sein.

Sie weiß dass das Stress bedeutet und ihr könnt ja nicht einfach den Kontakt zu ihr abbrechen, sie ist die Mutter deines Kindes.

Meinst du nicht, dass es verständlich ist, dass niemand Lust auf so eine komplizierte Partnerschaft hat ?

Gefühle in allen Ehren aber man verliebt sich ja nun nicht nur einmal, sondern sie wird sich wieder verlieben und das ohne Altlasten und Stress.

Gefällt mir

6. Februar um 15:07
In Antwort auf

Wahrscheinlich denkt sie weiter in die Zukunft.

Wenn ihr zusammen kommt, wird deine Ex, zurecht, ziemlich wütend sein. Da ihr aber gemeinsame Kinder habt, werdet ihr drei noch eine sehr lange Zeit miteinander verbunden sein.

Sie weiß dass das Stress bedeutet und ihr könnt ja nicht einfach den Kontakt zu ihr abbrechen, sie ist die Mutter deines Kindes.

Meinst du nicht, dass es verständlich ist, dass niemand Lust auf so eine komplizierte Partnerschaft hat ?

Gefühle in allen Ehren aber man verliebt sich ja nun nicht nur einmal, sondern sie wird sich wieder verlieben und das ohne Altlasten und Stress.

Natürlich wäre es kompliziert, aber das wusste sie ja von Anfang an und es ist trotzdem so weit gekommen, dass sich Gefühle entwickelt haben. 

Vielleicht würde meine Ex das auch tolerieren, das weiß ja auch niemand und ist natürlich schlecht sie dazu zu fragen. Bei ihr wüsste sie jedenfalls das sie sich keine Sorge um das gemeinsame Kind machen muss. 

Der Weg den sie nun beschreiten wird ist definitiv der leichter und Risiko ärmere. Es ist der Weg des geringsten Widerstandes, aber ob es der richtige ist kann natürlich niemand sagen. 

Wir haben ja auch immer gesagt eigentlich gehört sich das nicht was wir machen. Aber Gefühle sind Gefühle und dann hört man manchmal doch aufs Herz statt auf den Kopf. Leider ist bei ihr dann der Kopf wieder zum tragenden Objekt geworden. 

Gefällt mir

6. Februar um 17:21
In Antwort auf

Hallo zusammen,

manchmal ist der Rat von fremden Menschen ja das beste was man bekommen kann. 

Meine Situation. 
Mit meiner Expartnerin gab es über die letzten Jahre immer wieder on/off Phasen. Aus der Beziehung gibt es auch ein Kind. 

Vor einigen Monaten half ich der Freundin meiner Ex beim Umzug. Wir hatten vorher eigentlich nur 1-2x im Jahr uns gesehen bei Geburtstagen der Kinder. 
Ich half ihr beim Umzug und als Dank lud sie mich zum Essen ein. Ich hatte vorher keine Meinung zu ihr und auf einmal fand ich sie sympathisch. 
Es entwickelte sich dazu, dass wir uns häufiger trafen und auch mit den Kindern zusammen etwas unternahmen. (Sie hat 1 Kind gleiche Alter). 

Es entwickelten sich dann mehr Gefühle und wir beschlossen zu schauen wohin es geht. Auch wenn sie natürlich immer bedenken über den moralischen Aspekt hatte. Die Frauen kennen sich seit 20 Jahren, aber innig ist das Verhältnis die letzten 2 Jahre nicht mehr gewesen. 

Wie kamen uns körperlich näher und schliefen auch Miteinander. Es war alles perfekt wenn wir uns sahen und sie sagte sie ist glücklich, sie machte Pläne für die Zukunft und es war mir klar was sie für mich empfindet. 

Nun kam für mich die völlig überraschende Wendung. 
Sie kann das alles mit ihrem Gewissen nicht vereinbaren, gegen diesen Kodex zu verstoßen unter Freundinnen. Sie kann durch diese moralische Blockade keine Gefühle zulassen und sie will das alles nicht. 
Der gemeinsame Freundeskreis von den beiden betrifft noch 1 weitere Person, aber da gibt es auch nur sporadisch Kontakt. 

Mir fällt das echt schwer das alles ernst zu nehmen. Wir sind beide Mitte 30 und keine 14 mehr. Moral hat seine absolute Berechtigung, aber nicht wenn es um das eigene Glück geht. 

Sie hat Angst vor der Reaktion meiner Ex die wahrscheinlich ausflippen wird und Ärger machen wird. Ich bin aber bereit dieses Risiko einzugehen, da die Gefühle die füreinander spürbar waren beim Küssen, umarmen, Sex etc. unglaublich intensiv waren. 

womöglich bin ich auch zu naiv und übersehe etwas, aber ich kann diese Grund schwer akzeptieren und finde das echt lächerlich. Hätte sie gesagt ich empfinde für dich nix, dann wäre alles okay, aber doch bitte nicht so einen bullshit. 

vielleicht hat jemand ja einen Rat
 

Sie will schlicht nicht!
Deine Beziehung zu ihrer Freundin ist DURCH, d.h. DAS ist ganz bestimmt KEIN Grund (mehr) für so ein Getue!
Etwas böse könnte man jetzt natürlich auch gratulieren: Solange Du ab und an mit ihr poppen kannst, sie aber sonst keine Pflichterfüllung bzgl. "Familie" erwartet - ist doch fein für Dich...
Hast Du Deine "Ex" vielleicht schon bzgl dieser "Konstellation" befragt, durch das Kind gibt's ja ggf immer wieder 'mal "Berührungspunkte"?!
Aber nochmal: MEINER laienhaften Einschätzung und Bewertung nach, hat diese "Verhältnis" keine Zukunftt!
 

Gefällt mir