Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verliebt in emotional unzugänglichen Mann

Verliebt in emotional unzugänglichen Mann

2. August um 7:54 Letzte Antwort: 3. August um 20:58

Hallo ihr Lieben,

ich bin seit knapp 2 Jahren in meine Daueraffaire verliebt. Der Mann ist ein typischer "einsamer Wolf" und hat / nimmt sich viel weniger Zeit als ich es mir wünsche. Er sucht tatsächlich generell keine Beziehung und datet keine anderen Frauen aber ich vermisse ihn fast immer. Er ist geschieden und hat 2 Töchter, die jedes 2. Wochenende bei ihm wohnen.

Je mehr ich mich ihm nähere (mich melde, zb. per whatsapp) desto mehr zieht er sich zurück. Das Grausamste ist, wenn wir zusammen sind, ist das für mich der 7. Himmel, es entsteht eine Innigkeit und Nähe, die sich anfühlt als wäre es eine echte Beziehung. Wir kennen uns von früher aus dem Studium und haben uns im erwachsenen Alter wieder getroffen...

Wenn ich nach einer tollen auch zärtlichen Nacht wieder gehe, weiß ich nie, wie lange es dauert bis ich von ihm höre.... ich warte und bin blockiert für alle anderen Männer. Der Sex mit ihm ist der beste, den ich je hatte. Meine Sehnsucht ist riesig.

Am schwierigsten ist, seine Unfähigkeit zu planen, d.h. Termine in der nahen Zukunft (auch nur wenige Tage im Voraus) auszumachen und sich daran zu halten. Manchmal sagt er kurz vorher ab, also beispielweise er cancelt eine ganze gemeinsame Wochenend-Nacht von Samstag auf Sonntag mit übernachten am Samstag Abend nach 20 Uhr mit der sms:
"Hi. Du. ch komme heute nicht zu dir. Ich habe keine Lust und brauche meine Ruhe."

Ich freute mich seit ca. 1 Woche auf ihn tra zig Vorbereitungen, dass alles hier perfekt und schön ist und sitze dann da wie ein begossener Pudel, es ist demütigend, verletztend, beschämend, wütend bin ich auch. Vielleicht auc auf mich, weil ich mich nicht lösen kann, ich bin 45 Jahre alt und habe eine kleine Tochter... ich verliebe mich extrem selten und lasse körperlich kaum wen an mich ran.

Wir sind beide SIngle aber er hat von vorneherein gesagt, er sei "schwierig" und gerne alleine und plant nicht gerne. Ich schaffe den Absprung nicht. Alles für das "kleine" bisschen Liebe... die paar Stunden po Monat, wobei es Liebe von mir ist, was er empfindet ist mir völlig unklar... Danke für jede Antwort...

Mehr lesen

2. August um 8:30
In Antwort auf user675704740

Hallo ihr Lieben,

ich bin seit knapp 2 Jahren in meine Daueraffaire verliebt. Der Mann ist ein typischer "einsamer Wolf" und hat / nimmt sich viel weniger Zeit als ich es mir wünsche. Er sucht tatsächlich generell keine Beziehung und datet keine anderen Frauen aber ich vermisse ihn fast immer. Er ist geschieden und hat 2 Töchter, die jedes 2. Wochenende bei ihm wohnen.

Je mehr ich mich ihm nähere (mich melde, zb. per whatsapp) desto mehr zieht er sich zurück. Das Grausamste ist, wenn wir zusammen sind, ist das für mich der 7. Himmel, es entsteht eine Innigkeit und Nähe, die sich anfühlt als wäre es eine echte Beziehung. Wir kennen uns von früher aus dem Studium und haben uns im erwachsenen Alter wieder getroffen...

Wenn ich nach einer tollen auch zärtlichen Nacht wieder gehe, weiß ich nie, wie lange es dauert bis ich von ihm höre.... ich warte und bin blockiert für alle anderen Männer. Der Sex mit ihm ist der beste, den ich je hatte. Meine Sehnsucht ist riesig.

Am schwierigsten ist, seine Unfähigkeit zu planen, d.h. Termine in der nahen Zukunft (auch nur wenige Tage im Voraus) auszumachen und sich daran zu halten. Manchmal sagt er kurz vorher ab, also beispielweise er cancelt eine ganze gemeinsame Wochenend-Nacht von Samstag auf Sonntag mit übernachten am Samstag Abend nach 20 Uhr mit der sms:
"Hi. Du. ch komme heute nicht zu dir. Ich habe keine Lust und brauche meine Ruhe."

Ich freute mich seit ca. 1 Woche auf ihn tra zig Vorbereitungen, dass alles hier perfekt und schön ist und sitze dann da wie ein begossener Pudel, es ist demütigend, verletztend, beschämend, wütend bin ich auch. Vielleicht auc auf mich, weil ich mich nicht lösen kann, ich bin 45 Jahre alt und habe eine kleine Tochter... ich verliebe mich extrem selten und lasse körperlich kaum wen an mich ran.

Wir sind beide SIngle aber er hat von vorneherein gesagt, er sei "schwierig" und gerne alleine und plant nicht gerne. Ich schaffe den Absprung nicht. Alles für das "kleine" bisschen Liebe... die paar Stunden po Monat, wobei es Liebe von mir ist, was er empfindet ist mir völlig unklar... Danke für jede Antwort...

Also wütend wäre ich auch, aber Wut ist nun mal Hilflosigkeit.Und ich will nicht hilflos sein, zumindestens nicht da wo ich es beeinflussen kann.

Da du als Statement schreibst....Du schaffst den Absprung nicht....
, dann ist das so.

Du schreibst ja selbst das es nur ein kleines bisschen Liebe ist. Also verlangst du zu wenig.

Demütigend ist es tatsächlich, beschämend kapier ich nicht. Warum ?

Gefällt mir
2. August um 9:44

Danke für deine Antwort,
beschämend ist, dass das versetzt werden, ewige Warten auf ein Treffen, etc...immer wieder passiert und es ganz offensichtich ist, dass das Ganze für ihn einen niedrigeren Stellenwert hat als für mich. Ich liebe Ihn und er empfindet starke Anziehung, Wertschätzung und "definitiv mehr als Freundschaft", .... aber er will sich nicht festelegen, mit mir nicht und sonst niemandem außer seinen Kindern jedes 2. Wochenende s.o. Beschämend ist, dass ich jeder Frau/ Freundin sagen würde, trenn dich, brich den Kontakt ab, du hast so viel mehr verdient... aber ich finde, dass niemand an ihn ranreicht. Ich bin in 2 Singlebörsen und nichts passiert, alle fallen durch mein Raster.... ich weine manchmal wie ein Teenager.... es höhlt mich aus, aber die Vorstellung ohne seine Nähe, Worte (er ist ein guter Freund !!) und vor allem seine Berühungen, sein Begehren zu leben ist düster, macht mir Angst und fühlt sich schrecklich an, ..

Gefällt mir
2. August um 9:49
In Antwort auf user675704740

Danke für deine Antwort,
beschämend ist, dass das versetzt werden, ewige Warten auf ein Treffen, etc...immer wieder passiert und es ganz offensichtich ist, dass das Ganze für ihn einen niedrigeren Stellenwert hat als für mich. Ich liebe Ihn und er empfindet starke Anziehung, Wertschätzung und "definitiv mehr als Freundschaft", .... aber er will sich nicht festelegen, mit mir nicht und sonst niemandem außer seinen Kindern jedes 2. Wochenende s.o. Beschämend ist, dass ich jeder Frau/ Freundin sagen würde, trenn dich, brich den Kontakt ab, du hast so viel mehr verdient... aber ich finde, dass niemand an ihn ranreicht. Ich bin in 2 Singlebörsen und nichts passiert, alle fallen durch mein Raster.... ich weine manchmal wie ein Teenager.... es höhlt mich aus, aber die Vorstellung ohne seine Nähe, Worte (er ist ein guter Freund !!) und vor allem seine Berühungen, sein Begehren zu leben ist düster, macht mir Angst und fühlt sich schrecklich an, ..

Aber warum schämst du dich dafür ?
 

Gefällt mir
2. August um 9:57
In Antwort auf 12zeichen

Aber warum schämst du dich dafür ?
 

Ich meine  DU.
Wie kann man sich denn für andere schämen. Das versteh ich nicht.

Gefällt mir
2. August um 10:43

Das von dir beschriebene Verhalten und sein Charakter kommt mir durchaus sehr vertraut vor. Er könnte quasi mein Ebenbild sein.

Gefällt mir
2. August um 11:54

Ihr solltet einfach auch mal ehrlich zu Euch selbst sein.
Insgeheim findet Ihr es auch extrem spannend, wenn einer eher unnahbar, abenteuerlich ist und fast immer sehr spontan und eigentlich fast immer aus dem Bauch heraus entscheidet, was er denn als nächstes machen will. Er strahlt immer Entscheidungshoheit aus und verhält sich dadurch sogar sehr männlich. Im Grunde beschreibt die Threaderstellerin das ziemlich eindrucksvoll: Je distanzierter er sich gibt, umso mehr zieht er sie an. Glaubt mir (da ich ein sehr sehr ähnlicher Zeitgenosse bin, wie der im Thread dargestellte »Übeltäter«, wir führen nichts Böses im Sinn und wollen die Dame auch nicht hinters Licht führen oder gar ausnutzen. Wir sind einfach nur wahnsinnig gerne auch mit uns alleine und wissen uns sinnvoll zu beschäftigen. Selbst wenn wir intensivere Gefühle für eine Frau haben, treibt es uns doch oft weg. 

Gefällt mir
2. August um 12:31

Ich habe fast exakt das Gleiche erlebt vor ca. 10 Jahren, daher kann ich Dich sehr gut verstehen!
Ich war Ende 30 und er Mitte 50- es ging über 3 Jahre, ein ewiges Hin und Her, on-off und trotzdem gab es nur IHN. Meine Tochter war damals im Kiga-Alter und mochte ihn nie, sie hat ganz feine Antennen. Ich normal auch, aber bei ihm hat alles versagt.
Vom Verstand her wusste ich alles, konnte mich trotzdem nicht lösen, es war unmöglich.
Irgendwann hatte er sich wieder eine Zeit lang nicht gemeldet, plötzlich doch wieder. Da war gerade die Einschulung meiner Tochter und es gab ein Sommerfest in der Schule zur Begrüßung. Habe ihn eingeladen und er hat zugesagt. Der Tag kam, er kam auch zu mir, im allerletzten Moment hat er gesagt, dass er doch nicht mitkommt, weil er keine Lust hat.
In diesem Moment ist alles von mir abgefallen. Alle Gefühle, die ich jemals hatte, die ganze (einseitige) Liebe- da war plötzlich nichts mehr...
Das Fass ist übergelaufen, ich konnte nicht mehr.
Die Zeit danach war wie eine Befreiung. Schwer zu beschreiben.
Er hat sich nie mehr gemeldet und das ist gut so.

Heute frage ich mich, welcher Teufel mich damals geritten hat. Ich habe keine Antwort darauf.
Fakt ist nur, dass mir das nicht mehr passieren wird.
Liebe ist schön, aber wenn sie einseitig ist, kann sie zerstörerisch sein.
Löse Dich von ihm. Er wird sich NIEMALS ändern! Egal, was Du tust oder nicht tust. 
Er lebt in seiner eigenen Welt und da hat NIEMAND Zutritt. 
Er mag Dich und genießt die Zeit mit Dir, aber lieben tut er Dich nicht. Niemals. Das kann er nämlich nicht.
Er ist in sich selbst gefangen und es gibt keinen Ausweg, weil er es gar nicht möchte.
Du hast etwas Besseres verdient, für Dich und Dein Kind!!

Ich wünsche Dir viel Glück!!

 

4 LikesGefällt mir
2. August um 13:36
In Antwort auf ursus_20032269

Ihr solltet einfach auch mal ehrlich zu Euch selbst sein.
Insgeheim findet Ihr es auch extrem spannend, wenn einer eher unnahbar, abenteuerlich ist und fast immer sehr spontan und eigentlich fast immer aus dem Bauch heraus entscheidet, was er denn als nächstes machen will. Er strahlt immer Entscheidungshoheit aus und verhält sich dadurch sogar sehr männlich. Im Grunde beschreibt die Threaderstellerin das ziemlich eindrucksvoll: Je distanzierter er sich gibt, umso mehr zieht er sie an. Glaubt mir (da ich ein sehr sehr ähnlicher Zeitgenosse bin, wie der im Thread dargestellte »Übeltäter«, wir führen nichts Böses im Sinn und wollen die Dame auch nicht hinters Licht führen oder gar ausnutzen. Wir sind einfach nur wahnsinnig gerne auch mit uns alleine und wissen uns sinnvoll zu beschäftigen. Selbst wenn wir intensivere Gefühle für eine Frau haben, treibt es uns doch oft weg. 

Ich stimme Dir in einigen Teilen zu- Ihr habt etwas Charismatisches, Geheimnisvolles an Euch, dem man nur schwer widerstehen kann.
Allerdings macht Ihr es Euch trotzdem zu einfach. Ihr sendet falsche Signale und seid oft nicht ehrlich. Das verwirrt eine Frau und je länger so eine "Beziehung" andauert und je mehr man in ihr verstrickt ist, desto schwerer fällt der Absprung- entgegen aller Vernunft. 
Frauen binden sich nun mal viel schneller gefühlsmäßig an einen Mann, sobald Sex im Spiel ist, während dies umgekehrt nicht so der Fall ist. Und genau da fängt die Lüge an. 
Andererseits: wenn Ihr immer bedingungslos ehrlich wärt, würde es nahezu unmöglich sein, eine Frau zu finden und so ein Spiel über längere Zeit aufrechtzuerhalten. 
Ich hatte bei diesem Mann (mein Beitrag an die TE) immer das Gefühl, dass er sich selbst im Weg steht. Es hatte laut seiner Aussage auch etwas mit seiner schwierigen Kindheit zu tun, welche er jedoch nicht gewillt war, aufzuarbeiten.
Letzten Endes seid Ihr trotzdem Egoisten, denn unsere Gefühle sind Euch so egal wie nur irgendwas. Ihr wollt Eure Ruhe und Euren Spaß (sei Euch beides gegönnt), aber letzteres auf unsere Kosten und das ist nicht fair!
 

6 LikesGefällt mir
3. August um 9:58

Danke kassandra_07,

du hast den Nagel auf den Kopf getroffen... es ist schwer zu verstehen, wenn einem soetwas noch nie passiert ist, der Leidensdruck muss wohl noch höher werden, du hast das sehr eindrücklich beschrieben.... Es hat - ich reflektiere doch ziemlich gut was da läuft - etwas mit meinem "Bindungssystem" zu tun, das leider anspringt bei hart bis nicht zu knackenden einsamen Wölfen, die etwas schweigsam sind, "lonely Rider" auf die ich alle Sehnsucht und Einsamkeit und Leidenschaft und Tiefgang etc.... projezieren kann, gerade weil sie sich immer wieder Hologramm-artig in Luft auflösen ... Das alles sind aber meine Gefühle und Themata... Ich danke dir für deine Empathie !!! Glg 

1 LikesGefällt mir
3. August um 10:25

Hallo,

das Letztere würd ich auch sagen - dass es ganz viel mit dir zu tun hat, deinen Bindungsmustern und auch deinem Verhältnis zu dir selbst und deinen Bedürfnissen, dass du dir diesen Mann "ausgesucht" hast. Du kannst offenbar nicht dran glauben, dass dir emotionale Wärme, Zuwendung und Glück einfach so frei Haus spendiert werden könnte, sondern du suchst dir jemanden raus, für den du gefühlt nie gut genug bist. Auch wenn's natürlich in Wirklichkeit nix mit deinen Qualitäten zu tun hat, er würde sich wahrscheinlich für niemanden öffnen. Aber dieses ständige Gefühl der Unsicherheit ("wie steht er zu mir, wird er diesmal unser Date einhalten ..." etc.) passt wahrscheinlich zu deinem eigenen Gefühl, nie gut genug zu sein. Du träumst davon, dir seine Liebe zu "verdienen", angeblich wegen der Herausforderung, aber wenn du ganz ehrlich bist, kannst du dir das Ziel deiner angeblichen Wünsche wahrscheinlich gar nicht so recht vorstellen. Also, das Ganze hat für mich viel mit Selbstwertgefühl bzw. einem Mangel desselben zu tun, jedenfalls was Bindungen angeht (beruflich z.B. kann das ja anders aussehen).

Was @kassandra_07 oben geschrieben hat, fand ich auch sehr spannend, weil sie beschreibt, wie man aus so ner Situation rauskommt. Nämlich, indem man sich darauf konzentriert, was man wirklich will und welche Prioritäten man hat, und sich fragt, ob dieser Mann überhaupt dazu passt. Irgendwann macht es dann "klick", und man kann sich von dem einsamen Wolf lösen, aber fast immer geht dem ein längerer innerer Erkenntnisprozess voraus. Und da du diesen Thread hier schreibst, hat der womöglich bei dir schon angefangen.

Wenn du gut englisch liest, kann ich zu diesem Thema auch meinen Lieblings-Beziehungs-Blog empfehlen - auch wenn der sich inzwischen zu ner Website für (kostenpflichtige) Kurse für Frauen in ähnlichen Situationen wie du entwickelt hat, der Blog ist immer noch kostenlos zugänglich, und da gibt's sehr viele Beiträge über emotional nicht verfügbare Männer, wie man ihre Muster erkennt und wie man von ihnen loskommt und seinen eigenen Selbstwert entdeckt.

lg
cefeu

 

Gefällt mir
3. August um 10:26
In Antwort auf cefeu1

Hallo,

das Letztere würd ich auch sagen - dass es ganz viel mit dir zu tun hat, deinen Bindungsmustern und auch deinem Verhältnis zu dir selbst und deinen Bedürfnissen, dass du dir diesen Mann "ausgesucht" hast. Du kannst offenbar nicht dran glauben, dass dir emotionale Wärme, Zuwendung und Glück einfach so frei Haus spendiert werden könnte, sondern du suchst dir jemanden raus, für den du gefühlt nie gut genug bist. Auch wenn's natürlich in Wirklichkeit nix mit deinen Qualitäten zu tun hat, er würde sich wahrscheinlich für niemanden öffnen. Aber dieses ständige Gefühl der Unsicherheit ("wie steht er zu mir, wird er diesmal unser Date einhalten ..." etc.) passt wahrscheinlich zu deinem eigenen Gefühl, nie gut genug zu sein. Du träumst davon, dir seine Liebe zu "verdienen", angeblich wegen der Herausforderung, aber wenn du ganz ehrlich bist, kannst du dir das Ziel deiner angeblichen Wünsche wahrscheinlich gar nicht so recht vorstellen. Also, das Ganze hat für mich viel mit Selbstwertgefühl bzw. einem Mangel desselben zu tun, jedenfalls was Bindungen angeht (beruflich z.B. kann das ja anders aussehen).

Was @kassandra_07 oben geschrieben hat, fand ich auch sehr spannend, weil sie beschreibt, wie man aus so ner Situation rauskommt. Nämlich, indem man sich darauf konzentriert, was man wirklich will und welche Prioritäten man hat, und sich fragt, ob dieser Mann überhaupt dazu passt. Irgendwann macht es dann "klick", und man kann sich von dem einsamen Wolf lösen, aber fast immer geht dem ein längerer innerer Erkenntnisprozess voraus. Und da du diesen Thread hier schreibst, hat der womöglich bei dir schon angefangen.

Wenn du gut englisch liest, kann ich zu diesem Thema auch meinen Lieblings-Beziehungs-Blog empfehlen - auch wenn der sich inzwischen zu ner Website für (kostenpflichtige) Kurse für Frauen in ähnlichen Situationen wie du entwickelt hat, der Blog ist immer noch kostenlos zugänglich, und da gibt's sehr viele Beiträge über emotional nicht verfügbare Männer, wie man ihre Muster erkennt und wie man von ihnen loskommt und seinen eigenen Selbstwert entdeckt.

lg
cefeu

 

PS. Zum Blog fehlt natürlich noch der Link: http://www.baggagereclaim.co.uk/

Gefällt mir
3. August um 20:41
In Antwort auf user675704740

Hallo ihr Lieben,

ich bin seit knapp 2 Jahren in meine Daueraffaire verliebt. Der Mann ist ein typischer "einsamer Wolf" und hat / nimmt sich viel weniger Zeit als ich es mir wünsche. Er sucht tatsächlich generell keine Beziehung und datet keine anderen Frauen aber ich vermisse ihn fast immer. Er ist geschieden und hat 2 Töchter, die jedes 2. Wochenende bei ihm wohnen.

Je mehr ich mich ihm nähere (mich melde, zb. per whatsapp) desto mehr zieht er sich zurück. Das Grausamste ist, wenn wir zusammen sind, ist das für mich der 7. Himmel, es entsteht eine Innigkeit und Nähe, die sich anfühlt als wäre es eine echte Beziehung. Wir kennen uns von früher aus dem Studium und haben uns im erwachsenen Alter wieder getroffen...

Wenn ich nach einer tollen auch zärtlichen Nacht wieder gehe, weiß ich nie, wie lange es dauert bis ich von ihm höre.... ich warte und bin blockiert für alle anderen Männer. Der Sex mit ihm ist der beste, den ich je hatte. Meine Sehnsucht ist riesig.

Am schwierigsten ist, seine Unfähigkeit zu planen, d.h. Termine in der nahen Zukunft (auch nur wenige Tage im Voraus) auszumachen und sich daran zu halten. Manchmal sagt er kurz vorher ab, also beispielweise er cancelt eine ganze gemeinsame Wochenend-Nacht von Samstag auf Sonntag mit übernachten am Samstag Abend nach 20 Uhr mit der sms:
"Hi. Du. ch komme heute nicht zu dir. Ich habe keine Lust und brauche meine Ruhe."

Ich freute mich seit ca. 1 Woche auf ihn tra zig Vorbereitungen, dass alles hier perfekt und schön ist und sitze dann da wie ein begossener Pudel, es ist demütigend, verletztend, beschämend, wütend bin ich auch. Vielleicht auc auf mich, weil ich mich nicht lösen kann, ich bin 45 Jahre alt und habe eine kleine Tochter... ich verliebe mich extrem selten und lasse körperlich kaum wen an mich ran.

Wir sind beide SIngle aber er hat von vorneherein gesagt, er sei "schwierig" und gerne alleine und plant nicht gerne. Ich schaffe den Absprung nicht. Alles für das "kleine" bisschen Liebe... die paar Stunden po Monat, wobei es Liebe von mir ist, was er empfindet ist mir völlig unklar... Danke für jede Antwort...

Deine Beschreibung kommt mir sehr bekannt vor. Das Erlebte erschein einem schrecklich. Ist es aber nicht mehr, wenn man den erlebten Tatsachen ins Auge sieht. Aus meiner Erfahrung rate ich:

Freu dich an dem Schönen, was du bei ihm kennen gelernt hast. Mit ihm ist es nicht in Beziehung lebbar.

Hör auf, zu hoffen, dass er ein anderer wird. Akzeptiere es, wie es ist und trenne dich in Liebe. Behalte das Schöne in dir.

Dann kannst du einen anderen finden, mit dem es lebbar ist.

Es war für mich auch nicht leicht und es ist nicht schnell gegangen, aber ich schätze mich glücklich, diesen Weg gegangen zu sein.

Ich wünsche dir alles Gute, R.
 

Gefällt mir
3. August um 20:58
In Antwort auf cefeu1

PS. Zum Blog fehlt natürlich noch der Link: http://www.baggagereclaim.co.uk/

Vielen Dank !!

Gefällt mir