Forum / Liebe & Beziehung

Verliebt in einen verheirateten Mann

Letzte Nachricht: 10. März um 10:19
07.02.21 um 22:36

Hallo,

ob das gut ist oder nicht, muss an der Stelle nicht diskutiert werden. Ich habe es mir nicht ausgesucht....

Ich würde gerne wissen, ob es hier ein paar Frauen gibt, denen das schon mal "passiert" ist. Oder Männer, die sich in eine verheiratete Frau verliebt haben.

Wie ging es euch? Wie hat es geendet?

Mehr lesen

07.02.21 um 22:47

Gerade eben. Er ist der Mann, nach dem ich immer gesucht habe. Berauschender Sex, innige Stunden zu zweit... 

gestern fing es an so weh zu tun, als er sagte, er müsste jetzt essen gehen und den Familienfrieden aufrecht erhalten... er bereitet eine Freundin und mich auf die Prüfung vor. Die hat mit ihm gesprochen. Und ich heute mit ihm. Er muss sich entscheiden. Ich kann das nicht mehr. Es zerreißt mich.

Gefällt mir

07.02.21 um 22:58
In Antwort auf

Gerade eben. Er ist der Mann, nach dem ich immer gesucht habe. Berauschender Sex, innige Stunden zu zweit... 

gestern fing es an so weh zu tun, als er sagte, er müsste jetzt essen gehen und den Familienfrieden aufrecht erhalten... er bereitet eine Freundin und mich auf die Prüfung vor. Die hat mit ihm gesprochen. Und ich heute mit ihm. Er muss sich entscheiden. Ich kann das nicht mehr. Es zerreißt mich.

Das tut mir sehr leid zu lesen :/ Ich kann das sehr gut nachvollziehen, auch wenn zwischen *Ihm* und mir noch nichts gelaufen ist.

Wie lange geht das zwischen euch?

Gefällt mir

08.02.21 um 8:49

Ist das immer noch der Prof?

1 -Gefällt mir

08.02.21 um 9:21
In Antwort auf

Ist das immer noch der Prof?

Ja... ._. Das ist jetzt bald ein Jahr her.

Gefällt mir

08.02.21 um 11:01
In Antwort auf

Ja... ._. Das ist jetzt bald ein Jahr her.

Oh je. Bist du mittlerweile im Master? Da ist der Kontakt ja meist noch enger. Hattest du nicht die Möglichkeit, an eine andere Uni zu gehen oder wolltest du nicht?

Gefällt mir

08.02.21 um 11:08
In Antwort auf

Oh je. Bist du mittlerweile im Master? Da ist der Kontakt ja meist noch enger. Hattest du nicht die Möglichkeit, an eine andere Uni zu gehen oder wolltest du nicht?

Ich bin mittlerweile im Master ja. Er hatte mich ja vor meiner Bachelorarbeit schon auf den Master angesprochen - da wusste ich noch nicht so genau, wo ich den mache (ich hätte u.U. die Möglichkeit gehabt, den nebenberuflich zu machen). Als ich ihm dann sagte, dass ich doch den Master wieder an der Hochschule mache, hat er sich gefreut - zumindest hab ich das so entnommen.

Ich hab mich für den Master an der Hochschule entschieden, weil mir die Schwerpunkte da sehr zusagen. Ich würde aber lügen, wenn ich sagen würde, dass Er kein Entscheidungskriterium wäre... Er war alles andere als egal bei der Entscheidung.

1 -Gefällt mir

08.02.21 um 23:40

Das geht seit Weihnachten. Heute meinte er, er vermisst mich und den Sex... wie das auch immer zu deuten ist 

1 -Gefällt mir

09.02.21 um 7:57

Und wie läuft die Beziehung mit deinem jetzigen Partner?

Gefällt mir

09.02.21 um 8:22
In Antwort auf

Das geht seit Weihnachten. Heute meinte er, er vermisst mich und den Sex... wie das auch immer zu deuten ist 

Oh, nein das nicht. 1. habe ich es ihm noch nicht gesagt und 2. waren wir noch nicht intim oder ähnliches.

Gefällt mir

09.02.21 um 8:24
In Antwort auf

Und wie läuft die Beziehung mit deinem jetzigen Partner?

Wir sind 7 Jahre zusammen, bisher gut. Wir sind ein Team, wenn es Probleme gibt. Klar gab es das ein oder andere, was mal nicht ganz so prikelnd war - aber nicht dass es einen Streit wert wäre. Gerade deshalb bin ich so "überrascht", dass plötzlich ein anderer Mann da ist, den ich nicht aus meinem Kopf bekomme.

Wissen tun es beide nicht.

Gefällt mir

09.02.21 um 9:22

Was kann Dir denn der Prof geben, wass Dir dein Partner nicht geben kann? Vielleicht solltest Du da mal ansetzen. Da dies jetzt schon so lange geht mit Deiner Verliebtheit, hast Du den Prof vielleicht auch schon zu idealisiert - also auch der (blöd gesagt) stinkt aufm Klo. 

Ein bisschen Alltagsflucht aus der Beziehung verstehe ich - und so lange sie deine bestehende Partnerschaft nicht tangiert, finde ich das auch okay. Sobald Du aber zu viel Energie in Deine Phantasie(welt) mit dem Prof steckst, solltest Du diese Energie eher mal in die Beziehung fliessen lassen und Dich fragen, warum so etwas Hypothetisches Dein Leben so beeinflussen kann, dass eine gute Beziehung "abkackt".

1 -Gefällt mir

09.02.21 um 10:17
In Antwort auf

Das geht seit Weihnachten. Heute meinte er, er vermisst mich und den Sex... wie das auch immer zu deuten ist 

Wie das zu deuten ist? Er steckt seit über einem Jahr gerne einen weg bei dir - Essen will er aber lieber Zuhause mit seiner Frau. Du hast doch keinerlei Alltag mit ihm und kennst ihn nur wenn er "nett" ist und Sex möchte.

1 -Gefällt mir

09.02.21 um 10:23
In Antwort auf

Das geht seit Weihnachten. Heute meinte er, er vermisst mich und den Sex... wie das auch immer zu deuten ist 

Ich habe das erst falsch verstanden. Tut mir leid.

Weißt du schon, wie du weiter machen möchtest?

Gefällt mir

09.02.21 um 12:04
In Antwort auf

Gerade eben. Er ist der Mann, nach dem ich immer gesucht habe. Berauschender Sex, innige Stunden zu zweit... 

gestern fing es an so weh zu tun, als er sagte, er müsste jetzt essen gehen und den Familienfrieden aufrecht erhalten... er bereitet eine Freundin und mich auf die Prüfung vor. Die hat mit ihm gesprochen. Und ich heute mit ihm. Er muss sich entscheiden. Ich kann das nicht mehr. Es zerreißt mich.

Er vermisst doch nur den Sex. Ist doch klar, wie er sich da entscheidet. Den Sex findet er auch woanders. 

Wozu sollten verheiratete Männer (und auch Frauen) sich für die Affäre entscheiden, wenn es zuhause einen Familienfrieden gibt, der aufrecht erhalten werden kann? 

3 -Gefällt mir

09.02.21 um 12:10
In Antwort auf

Er vermisst doch nur den Sex. Ist doch klar, wie er sich da entscheidet. Den Sex findet er auch woanders. 

Wozu sollten verheiratete Männer (und auch Frauen) sich für die Affäre entscheiden, wenn es zuhause einen Familienfrieden gibt, der aufrecht erhalten werden kann? 

nicht das, was man hören möchte, wenn man in den verheirateten Mann (oder in die verheiratete Frau) verliebt ist. Aber dennoch kann ich dir nur zustimmen.... Zuhause ist alles da. Warum alles weg werfen für das Ungewisse...

Gefällt mir

09.02.21 um 15:37
In Antwort auf

nicht das, was man hören möchte, wenn man in den verheirateten Mann (oder in die verheiratete Frau) verliebt ist. Aber dennoch kann ich dir nur zustimmen.... Zuhause ist alles da. Warum alles weg werfen für das Ungewisse...

Das Ding ist, man liest sowas hier täglich und es geht meist nicht gut für die Affaire aus.

 Die Mädels reden sich die Bank durch ein, seine Frau muss ein Monster sein, schläft nicht mehr mit ihm, ist fett und träge geworden, der Sex ist nie gut gewesen und sie ist eh selbst Schuld weil die Männer genau das als Entschuldigung bringen um ihr Fremdgehen zu rechtfertigen und der Affaire zu schmeicheln damit sie schön weiter still hält. Dann kommen aber die Ausreden warum die schlimme Frau nicht verlassen werden kann wie Geld oder Kinder. Wenn ein Mann der ansatzweise was taugt, ehrlich ist und seine Eier noch hat wirklich zu 100% durch ist mit der Ehe, dann geht er auch, egal ob es eine Geliebte gibt oder nicht.

Setzt man ihnen die Pistole auf die Brust, oder die Frau kriegt es mit, endet es in 9 von 10 Fällen damit das am Ende doch der Ehefrau nachgelaufen wird und die Affaire wird fallen gelassen oder angefeindet, wenn sie die Bombe hat platzen lassen.

Leider meinen 10 von 10 Affairen sie sind "Die eine Affaire" bei der alles ganz anders und etwas total besonderes ist.  Man "Kennt" den Mann ja und ist so tief verbunden. Das denkt seine Frau nur leider auch.

Gefällt mir

10.02.21 um 21:53
In Antwort auf

Oh, nein das nicht. 1. habe ich es ihm noch nicht gesagt und 2. waren wir noch nicht intim oder ähnliches.

Trennung ist da. 

Gefällt mir

16.02.21 um 21:36
In Antwort auf

Hallo,

ob das gut ist oder nicht, muss an der Stelle nicht diskutiert werden. Ich habe es mir nicht ausgesucht....

Ich würde gerne wissen, ob es hier ein paar Frauen gibt, denen das schon mal "passiert" ist. Oder Männer, die sich in eine verheiratete Frau verliebt haben.

Wie ging es euch? Wie hat es geendet?

Auch wenn ich glaube, dass sie rar gesät sind: ich kenne einen, der sich getrennt hat. Und das ziemlich zügig. Da gab es kein großes Hin und Her.

Gefällt mir

19.02.21 um 10:49
In Antwort auf

Auch wenn ich glaube, dass sie rar gesät sind: ich kenne einen, der sich getrennt hat. Und das ziemlich zügig. Da gab es kein großes Hin und Her.

Meiner war gestern mit ihr, nachdem sie ihm 2 Tage das Bett alleine ließ, bei der Familientherapie. Auf einmal ist er wieder happy. Alles machbar. Man hat gelernt den Blick auf den anderen anders zu setzen, eine neue Verständnisebene ist erschaffen... und ich muss alles stark ertragen, weil wir jeden Tag ein Projekt miteinander haben... gestern hat sich die 3. Person im Projekt zu Wort gemeldet, weil er unmöglich wurde. Und dann habe ich irgendwann im online Meeting nach einer verbalen Attacke geschrieben, dass es reicht...

Gefällt mir

19.02.21 um 11:41
In Antwort auf

Das Ding ist, man liest sowas hier täglich und es geht meist nicht gut für die Affaire aus.

 Die Mädels reden sich die Bank durch ein, seine Frau muss ein Monster sein, schläft nicht mehr mit ihm, ist fett und träge geworden, der Sex ist nie gut gewesen und sie ist eh selbst Schuld weil die Männer genau das als Entschuldigung bringen um ihr Fremdgehen zu rechtfertigen und der Affaire zu schmeicheln damit sie schön weiter still hält. Dann kommen aber die Ausreden warum die schlimme Frau nicht verlassen werden kann wie Geld oder Kinder. Wenn ein Mann der ansatzweise was taugt, ehrlich ist und seine Eier noch hat wirklich zu 100% durch ist mit der Ehe, dann geht er auch, egal ob es eine Geliebte gibt oder nicht.

Setzt man ihnen die Pistole auf die Brust, oder die Frau kriegt es mit, endet es in 9 von 10 Fällen damit das am Ende doch der Ehefrau nachgelaufen wird und die Affaire wird fallen gelassen oder angefeindet, wenn sie die Bombe hat platzen lassen.

Leider meinen 10 von 10 Affairen sie sind "Die eine Affaire" bei der alles ganz anders und etwas total besonderes ist.  Man "Kennt" den Mann ja und ist so tief verbunden. Das denkt seine Frau nur leider auch.

Hallo rabenschwarz,

ich finde das ganz schön verallgemeinernd und eintönig, was du schreibst. 100% durch mit der Ehe, Die Mädels reden sich die Bank durch ein sind nur Beispiele. So einfach ist das aber doch nie. Wir lesen hier immer nur die eine Sichtweise. Was dahinter tatsächlich passiert wissen wir doch nie. Aber auch wenn man das nicht weiß, so muss man doch dieser unbekannten Größe doch auch immer Raum eingestehen.
Warum muss man 100% durch sein mit Ehe? Vielleicht liebt man doch den Partner noch sehr. Man bekommt aber das Gefühl nicht zurück. Oder man selbst oder der Partner hat andere Probleme welcher Art auch immer, gesundheitliche zum Beispiel.
Man fühlt sich gut in einer Affäre. Sonst würde man sie doch nicht eingehen. Von beiden Seiten wohlgemerkt. Die Person, die trotz Beziehung eine Affäre eingeht, ist zuhause vermutlich nicht ganz glücklich. Sonst würde es ja nicht passieren. Muss dann die eigentliche Beziehung komplett Schrott sein? Beide Personen genießen doch in der gemeinsamen Zeit die gegenseitige und volle Aufmerksamkeit.
Ich will überhaupt nicht Affären gut heißen. Aber ich kann verstehen, wie so etwas passieren kann.

Gefällt mir

19.02.21 um 13:05
In Antwort auf

Hallo rabenschwarz,

ich finde das ganz schön verallgemeinernd und eintönig, was du schreibst. 100% durch mit der Ehe, Die Mädels reden sich die Bank durch ein sind nur Beispiele. So einfach ist das aber doch nie. Wir lesen hier immer nur die eine Sichtweise. Was dahinter tatsächlich passiert wissen wir doch nie. Aber auch wenn man das nicht weiß, so muss man doch dieser unbekannten Größe doch auch immer Raum eingestehen.
Warum muss man 100% durch sein mit Ehe? Vielleicht liebt man doch den Partner noch sehr. Man bekommt aber das Gefühl nicht zurück. Oder man selbst oder der Partner hat andere Probleme welcher Art auch immer, gesundheitliche zum Beispiel.
Man fühlt sich gut in einer Affäre. Sonst würde man sie doch nicht eingehen. Von beiden Seiten wohlgemerkt. Die Person, die trotz Beziehung eine Affäre eingeht, ist zuhause vermutlich nicht ganz glücklich. Sonst würde es ja nicht passieren. Muss dann die eigentliche Beziehung komplett Schrott sein? Beide Personen genießen doch in der gemeinsamen Zeit die gegenseitige und volle Aufmerksamkeit.
Ich will überhaupt nicht Affären gut heißen. Aber ich kann verstehen, wie so etwas passieren kann.

Die Person, die trotz Beziehung eine Affäre eingeht, ist zuhause vermutlich nicht ganz glücklich."

Wenn einer in der Beziehung nicht glücklich ist, ist es der andere Part meist auch nicht.

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

19.02.21 um 13:32

Klar fehlt meistens etwas.  Sex, Zuneigung, Aufmerksamkeit....
Ich hatte auch eine Affäre, drei Jahre.  Er ist auch wieder zu ihr zurück. Er hatte Angst um sein "Ansehen"

Gefällt mir

19.02.21 um 15:08
In Antwort auf

Die Person, die trotz Beziehung eine Affäre eingeht, ist zuhause vermutlich nicht ganz glücklich."

Wenn einer in der Beziehung nicht glücklich ist, ist es der andere Part meist auch nicht.

"Wenn einer in der Beziehung nicht glücklich ist, ist es der andere Part meist auch nicht."

Auch das sehe ich anders. Es kann zwar so sagen, aber ch kenne soviele (auch eigene) Beziehungen, bei denen die Partner unterschiedlich gestrickt sind.
Grundsätzlich zu sagen, dass der andere Part immer mit unglücklich ist, stimmt nicht.

Gefällt mir

19.02.21 um 16:26
In Antwort auf

Hallo rabenschwarz,

ich finde das ganz schön verallgemeinernd und eintönig, was du schreibst. 100% durch mit der Ehe, Die Mädels reden sich die Bank durch ein sind nur Beispiele. So einfach ist das aber doch nie. Wir lesen hier immer nur die eine Sichtweise. Was dahinter tatsächlich passiert wissen wir doch nie. Aber auch wenn man das nicht weiß, so muss man doch dieser unbekannten Größe doch auch immer Raum eingestehen.
Warum muss man 100% durch sein mit Ehe? Vielleicht liebt man doch den Partner noch sehr. Man bekommt aber das Gefühl nicht zurück. Oder man selbst oder der Partner hat andere Probleme welcher Art auch immer, gesundheitliche zum Beispiel.
Man fühlt sich gut in einer Affäre. Sonst würde man sie doch nicht eingehen. Von beiden Seiten wohlgemerkt. Die Person, die trotz Beziehung eine Affäre eingeht, ist zuhause vermutlich nicht ganz glücklich. Sonst würde es ja nicht passieren. Muss dann die eigentliche Beziehung komplett Schrott sein? Beide Personen genießen doch in der gemeinsamen Zeit die gegenseitige und volle Aufmerksamkeit.
Ich will überhaupt nicht Affären gut heißen. Aber ich kann verstehen, wie so etwas passieren kann.

Die TE hat doch schon längst geschrieben was passiert und wie es zuende gefangen ist - Und ich hatte leider Mal wieder recht mit meiner furchtbar bösen Sichtweise.

1 -Gefällt mir

19.02.21 um 18:22
In Antwort auf

"Wenn einer in der Beziehung nicht glücklich ist, ist es der andere Part meist auch nicht."

Auch das sehe ich anders. Es kann zwar so sagen, aber ch kenne soviele (auch eigene) Beziehungen, bei denen die Partner unterschiedlich gestrickt sind.
Grundsätzlich zu sagen, dass der andere Part immer mit unglücklich ist, stimmt nicht.

Ich kenne auch viele Beziehungen, in dem einer der beiden fremdgegangen ist. Und wenn du glaubst, dass die betrogenen Partner glücklich waren, dann irrst du.
Ich kenne genug Frauen die immer wieder ihren Männern gesagt haben, was sie stört, weil sie sich anfangs der Beziehung ganz anders gegeben haben und dann plötzlich gab es keinen Sex mehr, weil die Anziehung fehlte, weil man sich vor dem Parnter ekelte etc. (nicht auf die Optik bezogen) Der zuvorkommende höfliche Mann mutierte während der Ehe dann zum Langweiler, deren Aussprache derb wird. Klar will Frau keinen Sex mehr. Die Böse ist dann natürlich sie, ihm fehlt schließlich die Zuneigung und der Sex, aber dass ihr auch etwas fehlt, wird ausgeblendet. Es geht nur um die eigenen Bedürfnisse, um das, was einem selbst fehlt.
Genauso wie jene Männer die sich zum Hampelmann machen um Sex zu bekommen. Sowas funktioniert nun einmal nicht. Wenn die Anziehung nicht mehr vorhanden ist, hat das Gründe. Ich bin immer wieder erstaunt, dass manche Männer anscheinend wirklich glauben, Frauen wollen keine Nähe+Intimitäten. Fakt ist, die meisten wollen keine mit ihrem Mann, das heißt nicht, dass sie ihnen nicht fehlt. Ich denke eher, vielen ist gar nicht bewusst, dass sie nicht glücklich sind, weil es schon Gewohnheit ist. Komischerweise wollten in meinem Bekanntenkreis die fremdgehenden Männer ihre bösen, frigiden Frauen gar nicht verlassen. SIE ist gegangen. Mit der Affäre ist bei vielen aber auch nichts geworden. Eigentlich, wenn ich so nachdenke, mit keiner. Aber es wird sicher auch Fälle geben, wo es dann wirklich zu Beziehungen kommt. Da wird dann aber auch nicht die Ausrede Kinder, Geld und Ansehen verwendet.

 Im Grunde genommen geht man bei einem Betrug immer den leichten Weg. Eine Trennung ist unbequem und wird nur dann vollzogen, wenn die Ehe wirklich schlecht ist. Ist sie in den meisten Fällen aber nicht, etwas eingeschlafen vl, aber nicht so schlecht, dass man es nicht aushält, sonst wäre man ja weg.

Kinder, Geld, Angst um das Ansehen sind Ausreden um einen Grund zu finden sich nicht trennen zu müssen. Wenn die Liebe aber wirklich stark genug ist, hält man es ohne den anderen gar nicht aus. Das Ansehen von anderen Menschen wird einem egal (hat man davon überhaupt etwas?) und Geld wird auch zweitrangig, Hauptsache, man ist mit der Person die man liebt zusammen. Ansonsten ist es für mich keine Liebe. Viele werden diese Ausreden vl glauben, auch, dass der böse, lustlose Drache zu Hause den armen Mann nicht gehen lässt, aber tier im Inneren weiß man, dass es nicht stimmt.

Zum Thema, wenn Partner unterschiedlich gestrickt sind kann ich nur sagen: selbst Schuld, wenn man sich eine Frau oder einen Mann sucht, mit dem Mann nichts gemeinsam  hat. Wenn -egal ob sexuell, Hobbies was weiß ich was- nicht stimmt, dann habe ich noch lange nicht das Recht diesen zu betrügen. Dann bin ich für mein "Unglück" selbst verantwortlich.

1 -Gefällt mir

19.02.21 um 18:27
In Antwort auf

Klar fehlt meistens etwas.  Sex, Zuneigung, Aufmerksamkeit....
Ich hatte auch eine Affäre, drei Jahre.  Er ist auch wieder zu ihr zurück. Er hatte Angst um sein "Ansehen"

Hmm, es gibt auch notorische Fremdgänger die Frauen das Blaue vom Himmel erzählen. Ich denke nicht, dass vielen etwas fehlt, Aufmerksamkeit und fremde Haut vl, mehr aber sicher nicht.

MIt dieser Masche bekommt man aber Frauen ins Bett. Welche Dame geht mit einem Mann auch mit, der ihr erzählt, wie toll, schön, humorvoll und einzigartig seine Ehefrau ist? Wohl keine!

Um ins Gespräch zu kommen wird meist diese Mitleidsmasche abgezogen. Neue Frau hört, dass der Mann verheiratet ist, für viele ist so ein Mann gleich tabu. ABER nicht, wenn er erzählt was für ein armes Hascherl er doch ist, und dass seine Frau keine Lust mehr auf ihn hat.

1 -Gefällt mir

09.03.21 um 17:46
In Antwort auf

Meiner war gestern mit ihr, nachdem sie ihm 2 Tage das Bett alleine ließ, bei der Familientherapie. Auf einmal ist er wieder happy. Alles machbar. Man hat gelernt den Blick auf den anderen anders zu setzen, eine neue Verständnisebene ist erschaffen... und ich muss alles stark ertragen, weil wir jeden Tag ein Projekt miteinander haben... gestern hat sich die 3. Person im Projekt zu Wort gemeldet, weil er unmöglich wurde. Und dann habe ich irgendwann im online Meeting nach einer verbalen Attacke geschrieben, dass es reicht...

Ich habe das schlimmste zu verkünden. Wir sind schwanger und ich bin alleine...

Gefällt mir

09.03.21 um 17:56

Wie kann das denn passieren, wenn "Frau" es nicht extra darauf anlegt 

4 -Gefällt mir

09.03.21 um 17:58
In Antwort auf

Ich habe das schlimmste zu verkünden. Wir sind schwanger und ich bin alleine...

Du meinst, DU bist schwanger von deiner Affäre?

Gefällt mir

09.03.21 um 18:46
In Antwort auf

Ich habe das schlimmste zu verkünden. Wir sind schwanger und ich bin alleine...

Schön, wenn er ihr dann noch ein Versöhnungsbaby macht, können die beiden super miteinander spielen.

1 -Gefällt mir

09.03.21 um 22:40

Die frisch gesetzte Spirale hat sich gelöst...

jetzt muss ich schauen wie es weiter geht. Er freut sich auf jeden Fall 

Gefällt mir

09.03.21 um 23:16

Hab mit solchen Affären keine guten Erfahrungen gemacht. Es geht meist nur um Sex und Mitleid, um Anerkennung und Egogestreichel für den Mann und eben um Sex. Die meisten Frauen, die in sowas reingeraten, fühlen sich dann noch als was besseres und besonders, sehen sich meist schon in einer Beziehung mit einem angeblich tollen Mann, dabei sind sie leider nur Mittel zum Zweck und werden meist bitter enttäuscht. Von 100 Affären schaffen es vielleicht nur 1-2 zu einer Beziehung. Der Rest entscheidet sich am Ende für die andere Partnerin. Da sollte man sich keine Illusion machen und realistisch bleiben, egal was einem der Mann verspricht.Wenn Frau sich natürlich auch bewusst ist, dass es nur Sex ohne Gefühle und Liebe ist, gut, aber die wenigsten können das.

Gefällt mir

09.03.21 um 23:17
In Antwort auf

Die frisch gesetzte Spirale hat sich gelöst...

jetzt muss ich schauen wie es weiter geht. Er freut sich auf jeden Fall 

Ist ja schön, weiß seine Frau davon? 😎

1 -Gefällt mir

09.03.21 um 23:23
In Antwort auf

Die frisch gesetzte Spirale hat sich gelöst...

jetzt muss ich schauen wie es weiter geht. Er freut sich auf jeden Fall 

Schwer zu glauben, wo du doch schon Anfang Januar UND Anfang Februar jeweils Threads drüben bei den Schwangeren hattest, wo du dir eben mit jenem Mann dringend und unbedingt ein Kind gewünscht hast - und womöglich so versucht hast, den Mann an dich zu binden. Naja, euer Leben, eure Verhältnisse, aber hätte es dafür unbedingt ein Kind gebraucht? 

1 -Gefällt mir

10.03.21 um 6:33
In Antwort auf

Ist ja schön, weiß seine Frau davon? 😎

Wenn sie klug ist packt sie jetzt.
Ich hätte keine Lust das gemeinsam erwirtschaftete Geld der Affaire zu schicken, zudem das Kind wie alle leiblichen Kinder auch erbberechtigt ist. Ich denke sie hat jeden Grund gerade auszuflippen.

Gefällt mir

10.03.21 um 7:20

Schade, dass nun seine Familie und euer gemeinsames Kind so viel Leid zu ertragen haben werden. 
 

1 -Gefällt mir

10.03.21 um 8:14
In Antwort auf

Ich habe das schlimmste zu verkünden. Wir sind schwanger und ich bin alleine...

Ich hab noch etwas viel Schlimmeres zu verkünden, ich bin schwanger und weiß nicht von wem Ich habe mit sechs verschiedenen Männern eine Affäre und habe jetzt keine Ahnung wer der Vater ist. Jetzt bin ich auch bald alleine.

Gefällt mir

10.03.21 um 8:44

Ich glaube auch, dass das ein verzweifelter Versuch ist.
Meine Güte, irgenwann im Leben sollte man es schaffen können mit Situationen abzuschließen. 
 

1 -Gefällt mir

10.03.21 um 8:47

Er wird sich trotzdem nicht unsterblich in dich verlieben...

1 -Gefällt mir

10.03.21 um 9:11
In Antwort auf

Hallo,

ob das gut ist oder nicht, muss an der Stelle nicht diskutiert werden. Ich habe es mir nicht ausgesucht....

Ich würde gerne wissen, ob es hier ein paar Frauen gibt, denen das schon mal "passiert" ist. Oder Männer, die sich in eine verheiratete Frau verliebt haben.

Wie ging es euch? Wie hat es geendet?

Hab dir ne PN geschrieben

Gefällt mir

10.03.21 um 9:26

Bin mit meienr ehemaligen Affäre mittlerweile verheiratet. Einfach ist es nicht gewesen, aber ich denke, wir haben das gut gelöst und allen Beteiligten fühlen sich wohl damit. Allerdings waren wir auch zwischendurch 6 Monate getrennt und hatten eine Kontaktsperre, damit er in Ruhe seine Angelegenheiten regeln konnte - ohne diese Zeit hätte ich mich auch nie darauf eingelassen. Warm wechseln von einer zur nächsten ist meist einfach zu konfliktreich. Zudem man mit einer langjährigen Beziehung oder gar einer Ehe auch erstmal emotional abschließen muss.

Gefällt mir

10.03.21 um 10:19

Wenn ich den Thread so lese tun mir die Kinder jetzt schon leid...

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers