Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verliebt in einen Syrer

Verliebt in einen Syrer

1. Dezember 2015 um 8:43 Letzte Antwort: 1. Dezember 2015 um 11:18

Wo soll ich nur anfangen? Mich hat es echt schwer erwischt.
Ich habe seit dem Sommer sehr viel mit der Hilfe für Flüchtlinge zu tun. Ich organisiere, betreue Kinder, besorge Kleidung und anderes, das dringend gebraucht wird.
Im Zuge dessen bin ich in vielen Helfergruppen auf Facebook aktiv. In einer dieser Gruppen habe ich Mahmoud kennengelernt. Anfangs hat mich seine Geschichte geschockt, dann war ich erstaunt darüber was für einen Lebenswillen trotz allem in ihm steckt. Doch die Fasane bröckelte schnell. Mit seinen gerade mal 20 Jahren ist er nun, getrennt von Familie und Freunden, hier in Deutschland. Er war todtraurig. Ich schenkte ihm ein bisschen Aufmerksamkeit, besorgte ihm neue Kleidung, vor allem warme Sachen für den Winter. Er saugte jede kleine Zuwendung auf wie ein Schwamm und war unendlich dankbar. Irgendwann fing es an zu knistern zwischen uns. Er ist sowas von respektvoll, liebevoll, sanft und selbstlos mir gegenüber. Er friert sich lieber den Allerwertesten draußen weg, nur um mit mir zu telefonieren, als dass er nicht mit mir reden kann. Er macht mir unglaublich süße Komplimente. Er gibt mir einfach dieses Gefühl über alle Maßen geliebt zu sein. Ich habe ihm schon viele Fragen bezüglich seiner Religion und seiner Ansicht Frauen gegenüber gestellt. Er ist zwar gläubiger Muslim, aber er ist in keiner Hinsicht irgendwie radikal oder so. Er sagt immer dass er für mich alles tun würde, ganz egal was ich verkange. Seine Mama sagte ihm, bevor er nach Deutschland ging, es ist ihr egal, wen er hier heiratet, ob Moslem oder Christ. Er soll einfach nur glücklich werden.
Es wäre eigentlich alles perfekt. Wenn ich nicht verheiratet wäre. Mein Mann ist genau das Gegenteil von ihm. Für ihn bin ich eine Selbstverständlichkeit. Ich muss funktionieren, sonst gibt es Ärger. Er sorgt sich kaum um mich, macht mir keine Komplimente, wenn er mit mir redet dann endet das fast immer in Streit. Ich habe schon seit Monaten das Gefühl, er liebt mich gar nicht mehr. Ich verstehe gar nicht, warum er überhaupt noch hier ist. Ich denke ich habe mich auch so Dollar in Mahmoud verliebt, weil er für mich all das tut und mir all das gibt, was mein Mann so vernachlässigt.
Inzwischen bin ich sehr distanziert gegenüber meinem Mann und das hat er wohl gemerkt. Und plötzlich fängt er an und macht mir Komplimente, massiert mich oder möchte mich küssen. Aber ich kann ihn einfach nicht küssen. Ich möchte das nicht. Und doch habe ich schon irgendwie ein bisschen ein schlechtes Gewissen gegenüber dem Mann, mit dem ich schon seit 12 Jahren verheiratet bin.....
Das ist echt ne miese Zwickmühle.....

Mehr lesen

1. Dezember 2015 um 11:18


Wow, klassischer geht es ja schon fast nicht mehr.

Der Junge ist 20... und du? Wohl nicht mehr so jung, wenn du bereits 12 Jahre verheiratet bist. Denk mal drüber nach, warum er so handelt. Wahrscheinlich würde er wirklich ALLES dafür tun, seinen Flüchtlingsstatur zu verlieren und an Papiere zu gelangen. Da bist du ein Freifahrtsschein auf dem goldenen Tablett. Schnell scheiden lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Nach 2 monaten trennung
Von: minnos92
neu
|
1. Dezember 2015 um 5:01
Noch mehr Inspiration?
pinterest