Forum / Liebe & Beziehung

Verliebt in einen Kollegen

Letzte Nachricht: 29. Mai um 10:06
27.05.21 um 17:14

Hallo, ich bin in einer für mich eher unschönen Situation und versuche es mal kurz zu erklären...

Seit ein paar Monaten habe ich einen neuen Arbeitskollegen, mit dem ich mich von Anfang an ganz gut verstehe. Wir machen auf Arbeit gern Späße und lachen viel. Natürlich auch zusammen mit den anderen Kolleginnen. Nun ist es aber so, dass ich denke, mich in ihn verliebt zu haben. Ich muss ständig an ihn denken, versuche ihn öfter über den Weg zu laufen und bin traurig, wenn er mal nicht auf Arbeit ist. Selbst Überstunden mache ich jetzt mit größtem Vergnügen.
Also es sind von meiner Seite aus wirklich schon erste Gefühle im Spiel. Wie er das ganze sieht, kann ich dabei überhaupt nicht einschätzen und das ist mein Problem.
Klar, wir haben öfter mal Blickkontakt, lächeln uns dann an und wissen beide nicht so recht, worüber wir uns unterhalten sollen, aber das hat ja nicht zu sagen, dass er auch so fühlt wie ich...

Er ist Anfang 30 und auch eher ein höflicher, anfangs ruhiger aber humorvoller Typ. Vom Aussehen her kein Frauenschwarm, hat aber in etwa eine ähnliche Lebensweise wie meine, was mir sehr gefällt. Ich weiß, dass er single ist und Interesse an Frauen hat. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob er weiß, dass auch ich single bin, denn meine Kolleginnen wissen nicht, dass ich mich vor kurzem von meinem Freund getrennt habe. Ich möchte das auch nicht an die große Glocke hängen und es ihnen jetzt verkünden, das passt nicht zu mir, denn ich bin eher schüchtern und halte privates lieber privat. 

Ich würde meinem Kollegen gern irgendwie näher kommen und herausfinden, wie er für mich fühlt. Viel Zeit bleibt mir dabei nicht, denn er wird nur noch 2-4 Wochen bei uns arbeiten. Ich muss dazu sagen, dass wir uns max. 2h täglich wirklich auf Arbeit sehen, und das so gut wie nie allein...soziale Medien nutzt er nicht.


Ich hoffe, ihr könnt mich irgendwie verstehen und mir den ein oder anderen guten Ratschlag geben. 

Mehr lesen

27.05.21 um 17:39

Wie sieht denn Deine private Situation aus? Habt ihr denn schon bereits getrennte Wohnungen und hast Du die Beziehung verarbeitet? Die Trennung ist ja nicht mal zwei Wochen her.

Dein Arbeitskollege scheint mir aktuell eher ein Pflaster für Deine gescheiterte Beziehung sein. Ich persönlich könnte keinen Mann ernst nehmen, der sich schon zwei Wochen nach der Trennung aus einer langjährigen Beziehung an mich ranmacht. Sowas könnte ich nicht mal ansatzweise ernst nehmen...

1 -Gefällt mir

27.05.21 um 18:05

Hi  
Diese Situation kenne ich nur zu gut, bin auch ein bisschen in einen Arbeitskollegen von mir verschossen. Und der macht eigentlich auch einen recht schüchternen Eindruck, trotzdem haben wir uns jetzt mal für außerhalb der Arbeitszeiten verabredet (kleine Herausforderung, weil wir in der Nachtschicht tätig sind und ich einfach absolut noch keinen Rhythmus dafür gefunden habe, da ich normalerweise nur am Wochenende in dem Betrieb bin ^^)

Die Initiative kam tatsächlich von mir, weil ich mir schon recht lange Kopf darüber gemacht habe, wie ich sein Verhalten und auch mein eigenes deuten sollte, ohne Fehlinterpretationen in meinem Kopf auftauchen zu lassen. 

Ich verstehe dich wirklich gut. Deswegen würde ich dir einfach raten, das Gespräch mal zu suchen. Vielleicht mal fragen, ob er Lust hat, soweit sich die Gelegenheit bietet, zusammen einen Kaffee zu trinken? Habt ihr vielleicht zusammen Pause? (Das war immer so mein "Spielraum", um mich wirklich länger mit meinem Arbeitskollegen zu unterhalten, ansonsten kam er gelegentlich mal bei meinem Arbeitsplatz vorbei und wir haben uns dann unterhalten) Ich glaube, das Schwierigste an der Sache ist tatsächlich "den 1. Schritt in diese Richtung" zu machen. Mir hat es geholfen, dass ich mir selbst so Mut gemacht habe (ich bin diejenige von uns beiden, die nicht mehr so lange bleibt). "Besser ein 'Ups', als ein 'Was wäre, wenn'"..

Wenn du dir schon überlegst, dass du gerne weiterhin Kontakt zu ihm haben möchtest, würde ich sagen, dass du versuchen solltest, ihn anzusprechen. Ich weiß, das sind keine wirklich guten Tipps, aber ich konnte dir jetzt auch leider nur meine Meinung bzw. bisherige Erfahrung dazu nahebringen.

Ich wünsche dir viel Glück und drücke dir die Daumen! 

Gefällt mir

27.05.21 um 20:29

Hallo

versuch ihn doch mal in einem stillen Moment zu fragen, ob er die Telefonnummer mit dir tauschen möchte ... alles weitere ergibt sich dann.

Viel Erfolg 

Wackelzahn21 

Gefällt mir

28.05.21 um 4:56
In Antwort auf

Hallo

versuch ihn doch mal in einem stillen Moment zu fragen, ob er die Telefonnummer mit dir tauschen möchte ... alles weitere ergibt sich dann.

Viel Erfolg 

Wackelzahn21 

Unsere Telefonnummern haben wir schon von Anfang an, wegen der Arbeit.

Gefällt mir

28.05.21 um 15:42
In Antwort auf

Hi  
Diese Situation kenne ich nur zu gut, bin auch ein bisschen in einen Arbeitskollegen von mir verschossen. Und der macht eigentlich auch einen recht schüchternen Eindruck, trotzdem haben wir uns jetzt mal für außerhalb der Arbeitszeiten verabredet (kleine Herausforderung, weil wir in der Nachtschicht tätig sind und ich einfach absolut noch keinen Rhythmus dafür gefunden habe, da ich normalerweise nur am Wochenende in dem Betrieb bin ^^)

Die Initiative kam tatsächlich von mir, weil ich mir schon recht lange Kopf darüber gemacht habe, wie ich sein Verhalten und auch mein eigenes deuten sollte, ohne Fehlinterpretationen in meinem Kopf auftauchen zu lassen. 

Ich verstehe dich wirklich gut. Deswegen würde ich dir einfach raten, das Gespräch mal zu suchen. Vielleicht mal fragen, ob er Lust hat, soweit sich die Gelegenheit bietet, zusammen einen Kaffee zu trinken? Habt ihr vielleicht zusammen Pause? (Das war immer so mein "Spielraum", um mich wirklich länger mit meinem Arbeitskollegen zu unterhalten, ansonsten kam er gelegentlich mal bei meinem Arbeitsplatz vorbei und wir haben uns dann unterhalten) Ich glaube, das Schwierigste an der Sache ist tatsächlich "den 1. Schritt in diese Richtung" zu machen. Mir hat es geholfen, dass ich mir selbst so Mut gemacht habe (ich bin diejenige von uns beiden, die nicht mehr so lange bleibt). "Besser ein 'Ups', als ein 'Was wäre, wenn'"..

Wenn du dir schon überlegst, dass du gerne weiterhin Kontakt zu ihm haben möchtest, würde ich sagen, dass du versuchen solltest, ihn anzusprechen. Ich weiß, das sind keine wirklich guten Tipps, aber ich konnte dir jetzt auch leider nur meine Meinung bzw. bisherige Erfahrung dazu nahebringen.

Ich wünsche dir viel Glück und drücke dir die Daumen! 

Ach, ich wünschte ich wäre so mutig wie du. Wie gern würde ich ihn sowas in der Richtung fragen, aber ich trau mich einfach nicht. Ich hab mir schon tausend Situationen und Fragen im Kopf ausgemalt, habe aber keine Ahnung wie ich das anstellen soll. 

Gefällt mir

28.05.21 um 16:38
In Antwort auf

Ach, ich wünschte ich wäre so mutig wie du. Wie gern würde ich ihn sowas in der Richtung fragen, aber ich trau mich einfach nicht. Ich hab mir schon tausend Situationen und Fragen im Kopf ausgemalt, habe aber keine Ahnung wie ich das anstellen soll. 

Du, ich habe das von mir selbst auch ehrlich gesagt nicht erwartet. Aber irgendwann ist es einfach herausgerutscht, wenn auch in einer blöden Situation (er war ziemlich im Stress, während ich schon Feierabend hatte). Als ich in der nächsten Schicht gefragt habe, ob er überhaupt Zeit hatte, seine Antwort zu überdenken, meinte er lediglich, dass er so oder so "ja" gesagt hätte. Das war dann mein Glück. 

Weißt du, meine Oma hat zu mir gesagt, als ich ihr davon erzählt habe, dass ich gerne mit ihm sprechen möchte, aber mich nicht traue, weil ich nie weiß, wann der perfekte Moment dafür ist: "Den perfekten Moment gibt es so nicht. Wenn du JETZT das Gefühl hast, du musst es ihn JETZT fragen, dann frage ihn JETZT." 

Ich bin auch schon tausendmal die Situationen im Kopf durchgegangen, habe aber  dadurch (heute, beispielsweise) eine weitere Chance verschenkt (Thema Handynummer). So kommt man leider wirklich nicht weiter. 

Es ist natürlich leichter gesagt, als getan, keine Frage. Aber vielleicht hilft es dir, wenn du für dich im Gefühl hast, dass der Zeitpunkt da ist, dass du ihn gerne nach einer Verabredung oder so fragen möchtest, atme einmal ganz tief durch, schließe kurz die Augen und dann frag' ihn. Was er daraus macht, kann ich dir allerdings nicht sagen. Aber du hast ihm damit schon einmal etwas zugeworfen. 

Gefällt mir

28.05.21 um 18:24
In Antwort auf

Du, ich habe das von mir selbst auch ehrlich gesagt nicht erwartet. Aber irgendwann ist es einfach herausgerutscht, wenn auch in einer blöden Situation (er war ziemlich im Stress, während ich schon Feierabend hatte). Als ich in der nächsten Schicht gefragt habe, ob er überhaupt Zeit hatte, seine Antwort zu überdenken, meinte er lediglich, dass er so oder so "ja" gesagt hätte. Das war dann mein Glück. 

Weißt du, meine Oma hat zu mir gesagt, als ich ihr davon erzählt habe, dass ich gerne mit ihm sprechen möchte, aber mich nicht traue, weil ich nie weiß, wann der perfekte Moment dafür ist: "Den perfekten Moment gibt es so nicht. Wenn du JETZT das Gefühl hast, du musst es ihn JETZT fragen, dann frage ihn JETZT." 

Ich bin auch schon tausendmal die Situationen im Kopf durchgegangen, habe aber  dadurch (heute, beispielsweise) eine weitere Chance verschenkt (Thema Handynummer). So kommt man leider wirklich nicht weiter. 

Es ist natürlich leichter gesagt, als getan, keine Frage. Aber vielleicht hilft es dir, wenn du für dich im Gefühl hast, dass der Zeitpunkt da ist, dass du ihn gerne nach einer Verabredung oder so fragen möchtest, atme einmal ganz tief durch, schließe kurz die Augen und dann frag' ihn. Was er daraus macht, kann ich dir allerdings nicht sagen. Aber du hast ihm damit schon einmal etwas zugeworfen. 

Ja das ist wirklich leichter gesagt als getan.
Ich hab auch schon überlegt, ob ich ihm irgendeine Vorlage gebe, sodass er mich fragen könnte, mir fällt nur nichts ein. Und ob Männer das so verstehen, da bin ich mir auch nicht so sicher. 

Gefällt mir

28.05.21 um 20:01

kürzlich noch in einer 3 1/2 jährigen Beziehung und nun schon in den nächsten "verliebt"?? bei manchen gehts ja wirklich schnell.
wie wäre es denn damit, erstmal die alte Beziehung zu verarbeiten?

2 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

28.05.21 um 20:17
In Antwort auf

kürzlich noch in einer 3 1/2 jährigen Beziehung und nun schon in den nächsten "verliebt"?? bei manchen gehts ja wirklich schnell.
wie wäre es denn damit, erstmal die alte Beziehung zu verarbeiten?

Sehe ich ähnlich skeptisch...aber eher dem Kollegen wegen. 
Nicht das er nur als Trostpflaster dient.

Aber manch einer ist da auch schneller, bzw. hatte sich eh schon viel früher emotional von seiner Beziehung verabschiedet. Könnte hier ja zutreffen. 🙃

4 -Gefällt mir

28.05.21 um 22:30

Dazu will sie sich ja offensichtlich nicht äussern. Ich glaube, der Kollege war einfach ihr "Exit" aus der Beziehung. Immerhin bestehen Chancen, dass sie nicht lange alleine bleiben muss. Gibt ja genügend Menschen, die erst eine Beziehung beenden, wenn die nächste greifbar ist, weil sie nicht alleine sein können.

1 -Gefällt mir

28.05.21 um 22:48
In Antwort auf

Dazu will sie sich ja offensichtlich nicht äussern. Ich glaube, der Kollege war einfach ihr "Exit" aus der Beziehung. Immerhin bestehen Chancen, dass sie nicht lange alleine bleiben muss. Gibt ja genügend Menschen, die erst eine Beziehung beenden, wenn die nächste greifbar ist, weil sie nicht alleine sein können.

Na ja, ganz so hart sehe ich es nicht.
Manchmal sind zu viele, nicht vorhersehbare Dinge die ganz einfach passieren und die nicht wirklich lenkbar sind. 
Manches mal passt es einfach,eventuell nur für eine gewisse Zeit oder um komplett gelöst zu werden. Oder dann bis zum Ende?!
Aber solange der andere Part, nicht leiden muss, ist es doch legitim. 🙃
 

1 -Gefällt mir

29.05.21 um 6:45
In Antwort auf

Dazu will sie sich ja offensichtlich nicht äussern. Ich glaube, der Kollege war einfach ihr "Exit" aus der Beziehung. Immerhin bestehen Chancen, dass sie nicht lange alleine bleiben muss. Gibt ja genügend Menschen, die erst eine Beziehung beenden, wenn die nächste greifbar ist, weil sie nicht alleine sein können.

Ich kann verstehen, dass du da so drüber denkst. Allerdings ist der Kollege nicht einfach nur ein "Exit" oder "Trostpflaster". Im Kopf war die Beziehung bei mir schon länger abgeschlossen. Und gefallen hat er mir ja schon vorher, nicht erst jetzt. Ausserdem heißt es ja nicht, dass ich mit ihm gleich in die nächste Beziehung starte, ich weiß ja garnicht, ob er mich auch mag. 

Gefällt mir

29.05.21 um 9:50

Vielleicht hat er aber auch eine Freundin,warum arbeitet er denn nicht mehr so lange bei euch? Will er die Firma wechseln?

Gefällt mir

29.05.21 um 9:53
In Antwort auf

Ich kann verstehen, dass du da so drüber denkst. Allerdings ist der Kollege nicht einfach nur ein "Exit" oder "Trostpflaster". Im Kopf war die Beziehung bei mir schon länger abgeschlossen. Und gefallen hat er mir ja schon vorher, nicht erst jetzt. Ausserdem heißt es ja nicht, dass ich mit ihm gleich in die nächste Beziehung starte, ich weiß ja garnicht, ob er mich auch mag. 

"Im Kopf war die Beziehung bei mir schon länger abgeschlossen."

Ah, und wieso hast du sie dann nicht auch länger schon beendet? Was ist das denn für eine unaufrichtige Herangehensweise? Ich hätte z.B. keinen Bock auf einen Typen, der mit mir als Frau so umgeht. Frei nach dem Motto, da is noch nix besseres, also gaukel ich ihr einfach mal weiter vor, alles sei im Lot...

Gefällt mir

29.05.21 um 10:06
In Antwort auf

Vielleicht hat er aber auch eine Freundin,warum arbeitet er denn nicht mehr so lange bei euch? Will er die Firma wechseln?

Nein er hat keine Freundin, das hat er mal in einem Gespräch erwähnt. Ja er wechselt den Arbeitgeber.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers