Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verliebt in einen Jugendlichen - Was soll ich tun?

Verliebt in einen Jugendlichen - Was soll ich tun?

16. Dezember 2005 um 18:53

Ich weiß nicht wo ich anfangen soll.

Zunächst einmal: Ich bin 23 Jahre alt, bin seit 5 Jahren liiert.

Ich hoffe das ich hier hilfreiche Ratschläge und ehrliche Meinungen bekommen werde. Ich habe noch nie in einem Forum geschrieben, aber mit meinen Problem traue ich mich nicht mal mit meiner besten Freundin zu gehen.

Mein Problem:
Ich arbeite als kaufm. Angestellte in einer Jugendhilfeeinrichtung. Seit einem Jahr wohnt ein Jugendlicher (15 Jahre) in dieser Einrichtung. Es besteht zwischen der Verwaltung und den Jugendlichen automatisch aus Abrechnungstechnischengründen Kontakt. Vor ca. 8 Wochen kam dieser Jugendliche um etwas für die Schule zu kopieren und wir sind ins Gespräch gekommen. Haben über dies und das geplaudert und auch die kommenden Wochen habe ich mich mehr für ihn interessiert als für die anderen. Nun könnt ihr euch sicher fast denken, worauf mein Problem hinausläuft. Seit ca. 2 Wochen fange ich an ihn mit anderen Augen zu sehen. Ich muss dazu sagen, dass er noch sehr viel kindliche Züge an sich hat, aber trotzdem faziniert mit dieser Junge. Er hatte schon Freundinnen mit denen mehr gelaufen ist. Also er ist nicht mehr grün hinter den Ohren. Ich ertappe mich dabei, dass ich an ihn denke und mir vorstelle wie es mit ihm zusammen ist. Am Anfang dachte ich immer noch, dass ich Mitleid für ihn habe, weil er nicht bei seinen Eltern wohnen kann und er mir nur leid tut. Aber das ist es nicht. Dieser Jugendliche fängt an mich um den Verstand zu bringen. Ich fühle mich in seiner Gegenwart fast auch wie 15, habe Schmetterlinge im Bauch und mir wird schwindlig. Im übrigen beruhen diese Gefühle zu 100 % auf Gegenseitigkeit. Er würde sofort was mit mir anfangen, wenn ich ihn liese. Er schmeichelt mir wo er nur kann und macht mir Komplimente. Ich kenne mich so kopflos überhaupt nichts. In meiner 5jährigen Beziehung habe ich noch nicht einmal so geschwankt wie jetzt und möchte auch diesbezüglich nichts aufs Spiel setzen. Aber der Reiz ist so enorm groß. Ich habe Angst das in absehbarer Zeit nicht mehr mein Kopf siegt, sondern mein Herz. Meine Gedanken drehen sich momentan fasst ausschließlich um dieses Thema. Ich kann einfach nicht mehr und brauche jetzt dringend Rat wie ich mich weiter verhalten soll. Kontakt abbrechen wird nicht möglich sein, da er immer einen Vorwand finden wird, um ins Büro zu kommen. Ich habe auch das Gefühl, dass er nicht vorher aufgibt, bevor er sein Ziel erreicht hat. Und ich habe solche Angst ihn nicht mehr widerstehen zu können. Was soll ich tun? Mein Kopf sagt nein, meine Gefühle ja. Ich weiß das eine Beziehung zu ihn dauerhaft nicht bestehen kann, das ist auch nicht mein eigentlicher Wunsch. Er könnte mir nie das bieten, was ich möchte. Aber ich träume so oft davon wie er wohl küsst, einfach wie er sich anfühlt und es ist ihm körperlich nah zu sein. Ich sehne mich so sehr nach ihm.

Danke für Lesen.

Sissy

Mehr lesen

16. Dezember 2005 um 19:47

Mal ganz...
...abgesehen von dem Altersunterschied zwischen euch, dessen du dir ja bestimmt auch selbst bewußt bist, und du ja auch selbst sagst, er habe noch viele kindliche Züge. Vielleicht verwechselst du ja aber auch wirklich unbewußt mütterliche (Schutz-)Instinkte, eben aufgrund seiner Unterbringung und der damit einhergehenden Geschichte mit körperlichen Gefühlen. Dieser Junge ist 15 Jahre alt, hat kindliche Züge...Versuch ihn doch bei eurem nächsten Zusammentreffen nochmal neutral zu beobachten. Horche in dich, was deine ersten Gedanken sind, wenn du ihn siehst. Vielleicht steckt ja doch soetwas wie Mitleid etc. dahinter. Wenn nicht, solltest du dir bewußt sein, dass du, solltest du etwas mit ihm anfangen, nicht nur mit einem minderjährigen sexuelle Kontakte pflegst sondern auch deinen Job riskierst. Sollten wirklich körperliche Gefühle hinterstecken, würde ich an deiner Stelle überlegen, ob du weiterhin in einem Job arbeiten solltest, indem du mit Jugendlichen konfrontiert bist. Such doch lieber nach dem was dir fehlt in deiner Beziehung oder in der Beziehung zu Gleichaltrigen. Natürlich würde dieser Jugendliche etwas mit dir anfangen wollen; das erklärt sich schon alleine aus seiner Vorgeschichte. Aber obwohl er schon Erfahrung in diesem Bereich hat, gibt es viele Bereiche in seiner Seele, die noch nicht so weit entwickelt sind. Versuch dir doch der Verantwortung darüber bewußt zu werden.
Auch wenn du nicht direkt mit ihm arbeitest, d.h. du keine Betreuungsperson bist, wäre es doch etwas wie Mißbrauch Schutzbefohlener.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2005 um 20:17
In Antwort auf sheena_12362348

Mal ganz...
...abgesehen von dem Altersunterschied zwischen euch, dessen du dir ja bestimmt auch selbst bewußt bist, und du ja auch selbst sagst, er habe noch viele kindliche Züge. Vielleicht verwechselst du ja aber auch wirklich unbewußt mütterliche (Schutz-)Instinkte, eben aufgrund seiner Unterbringung und der damit einhergehenden Geschichte mit körperlichen Gefühlen. Dieser Junge ist 15 Jahre alt, hat kindliche Züge...Versuch ihn doch bei eurem nächsten Zusammentreffen nochmal neutral zu beobachten. Horche in dich, was deine ersten Gedanken sind, wenn du ihn siehst. Vielleicht steckt ja doch soetwas wie Mitleid etc. dahinter. Wenn nicht, solltest du dir bewußt sein, dass du, solltest du etwas mit ihm anfangen, nicht nur mit einem minderjährigen sexuelle Kontakte pflegst sondern auch deinen Job riskierst. Sollten wirklich körperliche Gefühle hinterstecken, würde ich an deiner Stelle überlegen, ob du weiterhin in einem Job arbeiten solltest, indem du mit Jugendlichen konfrontiert bist. Such doch lieber nach dem was dir fehlt in deiner Beziehung oder in der Beziehung zu Gleichaltrigen. Natürlich würde dieser Jugendliche etwas mit dir anfangen wollen; das erklärt sich schon alleine aus seiner Vorgeschichte. Aber obwohl er schon Erfahrung in diesem Bereich hat, gibt es viele Bereiche in seiner Seele, die noch nicht so weit entwickelt sind. Versuch dir doch der Verantwortung darüber bewußt zu werden.
Auch wenn du nicht direkt mit ihm arbeitest, d.h. du keine Betreuungsperson bist, wäre es doch etwas wie Mißbrauch Schutzbefohlener.

Danke für deine Antwort
Natürlich bin ich mir bewusst was es für Konsequenzen haben könnte. Deswegen ist ja auch noch nichts passiert. Ich kann behaupten, dass ich fest im Leben stehe und ich normalerweise nicht so kopflos bin. Ich weiß, dass nichts passieren darf und weiß auch, dass er nur irgendwo Zuneigung, Schutz, Geborgenheit etc. sucht und nicht auf was körperliches aus ist. Ich suche nun nach einer Lösung wie ich meine Gefühle wieder unter Kontrolle bekomme. Ich will ihn ja auch nicht verletzen und falsche Hoffnungen machen. Ich will ihn aber auch nicht vor dem Kopf stoßen und mich völlig von ihm distanzieren. Habe schon überlegt ob ich das offene Gespräch zu ihm suche. Er weiß auch das ich 23 bin, aber das ist ihm egal. Klar wäre mir mit 15 auch egal gewesen. Er denkt auch nicht an die Konsequenzen. Er will den Moment erleben. Ich denke aber weiter und bin mir der Konsequenzen sehr wohl bewusst. Ich bin so verwirrt und wütend auf mich selbst, das ich die Situation nicht richtig im Griff habe. Kannst du mich ein wenig verstehen?

Gruß Sissy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2005 um 21:01
In Antwort auf sissy540

Danke für deine Antwort
Natürlich bin ich mir bewusst was es für Konsequenzen haben könnte. Deswegen ist ja auch noch nichts passiert. Ich kann behaupten, dass ich fest im Leben stehe und ich normalerweise nicht so kopflos bin. Ich weiß, dass nichts passieren darf und weiß auch, dass er nur irgendwo Zuneigung, Schutz, Geborgenheit etc. sucht und nicht auf was körperliches aus ist. Ich suche nun nach einer Lösung wie ich meine Gefühle wieder unter Kontrolle bekomme. Ich will ihn ja auch nicht verletzen und falsche Hoffnungen machen. Ich will ihn aber auch nicht vor dem Kopf stoßen und mich völlig von ihm distanzieren. Habe schon überlegt ob ich das offene Gespräch zu ihm suche. Er weiß auch das ich 23 bin, aber das ist ihm egal. Klar wäre mir mit 15 auch egal gewesen. Er denkt auch nicht an die Konsequenzen. Er will den Moment erleben. Ich denke aber weiter und bin mir der Konsequenzen sehr wohl bewusst. Ich bin so verwirrt und wütend auf mich selbst, das ich die Situation nicht richtig im Griff habe. Kannst du mich ein wenig verstehen?

Gruß Sissy

Er will den Moment erleben
was meinst du, was das für eine schmucke kerbe in seinem schwanz (colts gibts ja nicht mehr )gibt wenn er dich rumgekriegt hat.
das lässt er sich glatt eintätowieren damit er es jedem zeigen kann.

aufwachen!!

der junge ist in einer einrichtung untergebracht in der du arbeitest

absolutes TABU.

mehr argumente braucht es nicht.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2005 um 21:17
In Antwort auf kaleo_12490902

Er will den Moment erleben
was meinst du, was das für eine schmucke kerbe in seinem schwanz (colts gibts ja nicht mehr )gibt wenn er dich rumgekriegt hat.
das lässt er sich glatt eintätowieren damit er es jedem zeigen kann.

aufwachen!!

der junge ist in einer einrichtung untergebracht in der du arbeitest

absolutes TABU.

mehr argumente braucht es nicht.

manndel

Danke Manndel
...soweit war ich auch schon.

Aber denkt doch bitte nicht nur weil er in einer Einrichtung untergebracht ist, ist er nicht ein normaler Jugendlicher. Er ist weder krank, noch verwaist, noch schlecht behandelt worden. Die Gründe warum er dort ist, will ich hier nicht nennen, aber er hat keine psychischen Probleme noch sonst etwas.

Und bitte mach die nicht lustig darüber. Das ist es weiß gott nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2005 um 21:23
In Antwort auf sissy540

Danke Manndel
...soweit war ich auch schon.

Aber denkt doch bitte nicht nur weil er in einer Einrichtung untergebracht ist, ist er nicht ein normaler Jugendlicher. Er ist weder krank, noch verwaist, noch schlecht behandelt worden. Die Gründe warum er dort ist, will ich hier nicht nennen, aber er hat keine psychischen Probleme noch sonst etwas.

Und bitte mach die nicht lustig darüber. Das ist es weiß gott nicht.

Und bitte mach die nicht lustig darüber.
ich neige dazu manche dinge etwas überspitzt darzustellen damit sie deutlich werden - lustig mache ich mich was dich angeht nicht.
jedes wort ist ernst gemeint.
an einer schule besteht striktes verbot für lehrer, mit schülern beziehungen einzugehen - aus gutem grund.
so sehe ich das auch in deinem fall.
sex mit schutzbefohlenen ist einfach tabu, da gehört auch ein kuss zu.
warte drei jahre, dann ist er volljährig, wenn er dich dann immernoch reizt - bitte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2005 um 21:49
In Antwort auf kaleo_12490902

Und bitte mach die nicht lustig darüber.
ich neige dazu manche dinge etwas überspitzt darzustellen damit sie deutlich werden - lustig mache ich mich was dich angeht nicht.
jedes wort ist ernst gemeint.
an einer schule besteht striktes verbot für lehrer, mit schülern beziehungen einzugehen - aus gutem grund.
so sehe ich das auch in deinem fall.
sex mit schutzbefohlenen ist einfach tabu, da gehört auch ein kuss zu.
warte drei jahre, dann ist er volljährig, wenn er dich dann immernoch reizt - bitte.

Aber...
ich ich bin doch nicht seine Erzieherin. Ich habe doch direkt nichts mit ihm zutun. Ich arbeite zwar in der Einrichtung, aber ich habe doch zu ihm kein Schüler-Lehrer-Verhältnis.

Aber ist ja auch egal. Irgendwie muss ich wohl mit der Situation fertig werden, denn es macht einfach keinen Sinn. Es würde so vieles kaputt machen. Er würde es 100%ig auch seinen Kumpels in der Wohngruppe erzählen und es würde alles auffliegen.

Trotzdem danke für eure Mühe.

Sissy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2005 um 22:04
In Antwort auf sissy540

Aber...
ich ich bin doch nicht seine Erzieherin. Ich habe doch direkt nichts mit ihm zutun. Ich arbeite zwar in der Einrichtung, aber ich habe doch zu ihm kein Schüler-Lehrer-Verhältnis.

Aber ist ja auch egal. Irgendwie muss ich wohl mit der Situation fertig werden, denn es macht einfach keinen Sinn. Es würde so vieles kaputt machen. Er würde es 100%ig auch seinen Kumpels in der Wohngruppe erzählen und es würde alles auffliegen.

Trotzdem danke für eure Mühe.

Sissy

Er würde es 100%ig auch seinen Kumpels erzählen
das war genau das was ich dir im ersten beitrag schon sagen wollte - schön, dass du es genauso siehst.

außerdem spielt es keine rolle ob du erzieherin bist oder nicht.
er ist in der obhut der einrichtung, da gehörst du zu, nicht in der obhut einzelner personen.

viel glück

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2005 um 10:18
In Antwort auf kaleo_12490902

Er würde es 100%ig auch seinen Kumpels erzählen
das war genau das was ich dir im ersten beitrag schon sagen wollte - schön, dass du es genauso siehst.

außerdem spielt es keine rolle ob du erzieherin bist oder nicht.
er ist in der obhut der einrichtung, da gehörst du zu, nicht in der obhut einzelner personen.

viel glück

manndel

Genau so..
...ist es. Trotz allem ist er dein Schutzbefohlener. Es gibt immer Gründe, warum die Kinder und Jugendliche in einer Jugendhilfeeinrichtung leben. Sie sind dort zu ihrem psychischen und physischen Schutz untergebracht. Da ist es an jedem Mitarbeiter dieser Einrichtung (sei es nun die Putzfrau oder die Heimleitung) diesen Schutz nicht zu verletzen.
Idealisiere dir den Jungen doch nicht so. Natürlich wird es Gründe für seine Unterbringung geben; vielleicht sind sie weniger tragisch als bei anderen Jugendlichen. Aber du kannst dir sicher sein, dass eine Heimunterbringung oftmals der letzte Schritt in einer langen Kette von anderen Hilfsmaßnahmen ist. Man ist in der Regel nicht ohne Vorgeschichte dort untergebracht.
Du kannst dir sicher sein, dass du nur ein Abenteuer für ihn wärst. Was meinst du, wie er sich damit brüsten würde, dass er die Angestellte aus dem Büro hatte. Sowas geht schneller als dir lieb ist auch an die zuständigen pädagogischen Fachkräfte und dann kannst du nicht noch viel schneller nach einem neuen Job umsehen.
Es tut mir leid, falls ich jetzt etwas ruppig rüberkomme, aber ich möchte dir dadurch nur klar machen, dass du dir, wenn du in einer solchen Einrichtung arbeitest (als was auch immer), dass du dir der Verantwortung bewußt sein muß - und sie auch tragen mußt.
Ansonsten finde ich den Ansatz von beziehungsmensch ganz interessant. Vielleicht fühlst du dich ihm ja wirklich in einer Art und Weise ebenbürtig, willst noch nicht so erwachsen sein. Ist ja auch nicht schlimm, aber vielleicht das falsche für einen so verantwortungsvollen Job.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2005 um 10:26
In Antwort auf sheena_12362348

Genau so..
...ist es. Trotz allem ist er dein Schutzbefohlener. Es gibt immer Gründe, warum die Kinder und Jugendliche in einer Jugendhilfeeinrichtung leben. Sie sind dort zu ihrem psychischen und physischen Schutz untergebracht. Da ist es an jedem Mitarbeiter dieser Einrichtung (sei es nun die Putzfrau oder die Heimleitung) diesen Schutz nicht zu verletzen.
Idealisiere dir den Jungen doch nicht so. Natürlich wird es Gründe für seine Unterbringung geben; vielleicht sind sie weniger tragisch als bei anderen Jugendlichen. Aber du kannst dir sicher sein, dass eine Heimunterbringung oftmals der letzte Schritt in einer langen Kette von anderen Hilfsmaßnahmen ist. Man ist in der Regel nicht ohne Vorgeschichte dort untergebracht.
Du kannst dir sicher sein, dass du nur ein Abenteuer für ihn wärst. Was meinst du, wie er sich damit brüsten würde, dass er die Angestellte aus dem Büro hatte. Sowas geht schneller als dir lieb ist auch an die zuständigen pädagogischen Fachkräfte und dann kannst du nicht noch viel schneller nach einem neuen Job umsehen.
Es tut mir leid, falls ich jetzt etwas ruppig rüberkomme, aber ich möchte dir dadurch nur klar machen, dass du dir, wenn du in einer solchen Einrichtung arbeitest (als was auch immer), dass du dir der Verantwortung bewußt sein muß - und sie auch tragen mußt.
Ansonsten finde ich den Ansatz von beziehungsmensch ganz interessant. Vielleicht fühlst du dich ihm ja wirklich in einer Art und Weise ebenbürtig, willst noch nicht so erwachsen sein. Ist ja auch nicht schlimm, aber vielleicht das falsche für einen so verantwortungsvollen Job.

Mich würde interessieren...
wie es denn so in deiner 5-jährigen Beziehung läuft!?

Gibt der Junge dir vielleicht ein ganz neues Gefühl, dass du in deiner Beziehung vermisst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2005 um 12:25

Es gibt einen großen Unterschied
...zwischen uns. Wie ich schon gesagt habe, stehe ich mit meinen 23 Jahren denke ich recht gut im Leben. Habe eine abgeschl. Berufsausbildung, habe eine Weiterbildung an der IHK begonnen, habe eine eigene Wohnung usw.

Er ist mit seinen 15 Jahren wie ein Jugendlicher da so ist. Hat erste Erfahrungen gemacht, will ausprobieren usw.

Ihm ebenbürdig zu sein? Nein, bei weitem nicht. Ich weiß doch das wir viel zu weit voneinander entfernt sind, was die Vorstellung von Liebe ist. In der Theorie weiß ich das doch alles. Ich denke genauso wie ihr das alle seht.

Doch ich Frage mich immer wieder wie es dazu gekommen ist? Was erhoffe ich mir von ihm? Was fehlt mir in meiner Beziehung?

Klar ist es aufregend, wenn ein Jugendlicher sich in einem verliebt. Aber ich hätte auch schon andere Angebote gehabt. Nur hat mich das bisher nicht gereizt. Ich schrieb schon, das ich das erste Mal so kopflos in meiner Beziehung bin. Klar schleichen sich nach 5 Jahren Monotonie und Langweile ein und man bekommt nicht jeden Tag eine Liebeserklärung. Aber das ist doch auch normal? Vielleicht will ich wirklich nochmal Teenager sein, Schmetterlinge im Bauch haben. Aber er ist doch nun wirklich nicht der richtige dazu. Aber wie bekomme ich das in mein Kopf hinein? Klar die Tatsache das er in einer Einrichtung lebt und Schutzbefohlener ist müsste reichen. Aber es ist so schwer das zu aktzeptieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2005 um 12:43
In Antwort auf sissy540

Es gibt einen großen Unterschied
...zwischen uns. Wie ich schon gesagt habe, stehe ich mit meinen 23 Jahren denke ich recht gut im Leben. Habe eine abgeschl. Berufsausbildung, habe eine Weiterbildung an der IHK begonnen, habe eine eigene Wohnung usw.

Er ist mit seinen 15 Jahren wie ein Jugendlicher da so ist. Hat erste Erfahrungen gemacht, will ausprobieren usw.

Ihm ebenbürdig zu sein? Nein, bei weitem nicht. Ich weiß doch das wir viel zu weit voneinander entfernt sind, was die Vorstellung von Liebe ist. In der Theorie weiß ich das doch alles. Ich denke genauso wie ihr das alle seht.

Doch ich Frage mich immer wieder wie es dazu gekommen ist? Was erhoffe ich mir von ihm? Was fehlt mir in meiner Beziehung?

Klar ist es aufregend, wenn ein Jugendlicher sich in einem verliebt. Aber ich hätte auch schon andere Angebote gehabt. Nur hat mich das bisher nicht gereizt. Ich schrieb schon, das ich das erste Mal so kopflos in meiner Beziehung bin. Klar schleichen sich nach 5 Jahren Monotonie und Langweile ein und man bekommt nicht jeden Tag eine Liebeserklärung. Aber das ist doch auch normal? Vielleicht will ich wirklich nochmal Teenager sein, Schmetterlinge im Bauch haben. Aber er ist doch nun wirklich nicht der richtige dazu. Aber wie bekomme ich das in mein Kopf hinein? Klar die Tatsache das er in einer Einrichtung lebt und Schutzbefohlener ist müsste reichen. Aber es ist so schwer das zu aktzeptieren.

Ab hier
wirst du deinen weg wohl alleine gehen müssen.

und nein, monotonie und langeweile sind nicht normal nach 5 jahren.
es fehlen mir zwar noch 4 monate aber ich bekomme (und gebe) jeden tag mindestens eine liebeserklärung und wenn ich sie sehe muss ich sie einfach umarmen oder küssen (oder beides).

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen