Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verliebt in einen anderen Mann trotz Beziehung - was soll ich tun?

Verliebt in einen anderen Mann trotz Beziehung - was soll ich tun?

20. Mai um 16:32

Hallo lieber Leser!

Ich schreibe für einen Blog, der Themen wie Partnerschaft und Liebe behandelt und zurzeit recherchiere ich für verschiedene Themen.

Dieses Mal geht es um das Thema "Verliebt in einen anderen Mann trotz Beziehung - was soll ich tun".

Ich wäre dir sehr dankbar, wenn du mir deine Erfahrungen dazu mitteilen könntest.
Gerne aus Männersicht, aber auch aus Frauensicht. Egal. Lasse mir deinen Kommentar zukommen.

​Die Antworten werden mit einem Screenshot im Blogbeitrag eingefügt. Natürlich wird der Name unleserlich gemacht.

Also falls du Lust hast, kannst du gerne deine Geschichte teilen. 

Bitte bestätige mir kurz in einem Satz, dass du damit einverstanden bist, dass ich deinen Kommentar in meinem Blogbeitrag (auf www.coupletime.de) veröffentliche. Natürliche füge ich auch den Link ein. Falls dir irgendwelche Details unangenehm sind oder nicht rausbringen möchtest, dann lasse diese einfach weg. Du musst dir bewusst sein, dass du bereit bist, das was du hier teilst, auch öffentlich zu zeigen. Natürlich OHNE Namen!

So ich freue mich sehr auf deine Erfahrungen. 

Liebe Grüße

Lisa

PS. Natürlich wird auch der Link zu dieser Seite eingefügt!

Mehr lesen

7. Juni um 16:13
In Antwort auf user29023

Hallo lieber Leser!

Ich schreibe für einen Blog, der Themen wie Partnerschaft und Liebe behandelt und zurzeit recherchiere ich für verschiedene Themen.

Dieses Mal geht es um das Thema "Verliebt in einen anderen Mann trotz Beziehung - was soll ich tun".

Ich wäre dir sehr dankbar, wenn du mir deine Erfahrungen dazu mitteilen könntest.
Gerne aus Männersicht, aber auch aus Frauensicht. Egal. Lasse mir deinen Kommentar zukommen.

​Die Antworten werden mit einem Screenshot im Blogbeitrag eingefügt. Natürlich wird der Name unleserlich gemacht.

Also falls du Lust hast, kannst du gerne deine Geschichte teilen. 

Bitte bestätige mir kurz in einem Satz, dass du damit einverstanden bist, dass ich deinen Kommentar in meinem Blogbeitrag (auf www.coupletime.de) veröffentliche. Natürliche füge ich auch den Link ein. Falls dir irgendwelche Details unangenehm sind oder nicht rausbringen möchtest, dann lasse diese einfach weg. Du musst dir bewusst sein, dass du bereit bist, das was du hier teilst, auch öffentlich zu zeigen. Natürlich OHNE Namen!

So ich freue mich sehr auf deine Erfahrungen. 

Liebe Grüße

Lisa

PS. Natürlich wird auch der Link zu dieser Seite eingefügt!

Hallo, dazu könnte ich gerne meine Geschichte erzählen: Meine letzte Beziehung begann sehr kompliziert, irgendwie hat mein Partner für alles sehr lange gebraucht, doch ich wollte geduldig sein und dran bleiben. Nach 1 1/2 Jahren Beziehung entschieden wor uns zusammen zu ziehen. Ich habe gehofft, dass es dadurch einfacher wird. Es war meine zweite Beziehung und ich bin dnan aus der Wohnung meiner Eltern mit ihm zusammengezogen. Weil ich auf das beste hoffte. Genau parallel dazu lernte ich einen Kollegen kennen (zu der Zeit wo das Zusammenziehen stattfand). Ich fand ihn sympatisch, attraktiv. Habe mich aber so gut es ging probiert fern zu halten. Mein Partner und ich zogen zusammen. Mit der Zeit wurde nichts besser. Wir haben nichts zusammen gemacht (wie gesagt, es war für ihn alles irgendwie eine Überwindung, sehr schwierig). Es gab kaum körperliche Nähe, man lebte wie eine WG. Da ich den Kollegen immer öfter auf Arbeit sah, wurden meine G3fühle stärker. Und so hatte ich immer das Gefühl, mein Kopf ist beim Kollegen und mein Körper in der Nähe vom Partner. Da wir zusammengewohnt haben, war auch Schluss machen schwierig für mich. Ich wusste nicht wie ich es anstellen konnte. Alles war so überfordert. Auf Arbeit habe ich so gut wie nie erwähnt, einen Partner zu haben. Die Situation mit meinem Freund änderte sich nicht. Privat habe ich mit dem Kollegen nie was gemacht, allerdings emotional war ich sehr weit weg von meinem Partner. Nach dem wir 1 1/2 Jahre zusammen gewohnt haben, bekam er einen Studienplatz in einer anderen Stadt. Er nahm ihn an und somit war eine räumliche Trennung sicher. Er war in der anderen Stadt, kam aber immer am WE. Ich merkte schon lange, dass die Bezuehung tot war und ich hängte emotional an meinem Arbeitskollegen.  Nach einem halben Jahr ungefähr trennte ich mich dann von meinem Freund, es war dann irgendwann im Winter 2017. Im Sommer des gleichen Jahres bekam ich die Möglichkeit was privat mit dem Kollegen zu machen. Allerdings machte er mir sehr deutlich, dass er meine Gefühle kannte und diese nicht erwiderte. Wir aber dennoch Freunde bleiben könnten. Ich war sehr am Boden zerstört. Ungefähr einen Monat später haben wir uns Dank zuviel Alkohol doch angenähert und dennoch wollte er, dass ich mir nichts darauf einbilde. Es wird nie mehr als Freundschaft sein. Und daraufhin, war ich irgendwie geheilt. Nach dem Abend konnte ich diesen Mann endlich loslassen und ich bin so dankbar dafür. Etwas später, lernte ich jemanden kennen, den ich heute als meinen Partner bezeichnen kann. Und endlich kann ich sagen: Mein Herz und mein Körper sind beim gleichen Menschen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Affäre mit verheirateten Mann - Was soll ich tun?
Von: user29023
neu
20. Mai um 16:27
Teste die neusten Trends!
experts-club