Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verliebt in einen 20-Jahre älteren Kollegen, hat das Zukunft?

Verliebt in einen 20-Jahre älteren Kollegen, hat das Zukunft?

17. Dezember 2018 um 16:55

Hallo ihr Lieben,
Ich weiß nicht mehr so recht weiter, ich bräuchte mal mehrere Meinungen...
Ich bin zurzeit noch Azubi bei einem relativ großen Konzern. Während meiner Ausbildung wechsel ich alle paar Monate die Abteilung. Vor ungefähr 8 Monaten war ich das erste Mal im Bereich Finanzwesen, auf der Etage war auch die IT angesiedelt und so lernte ich auch deren Mitarbeiter kennen. In dieser Zeit bekamen wir einen neuen Mitarbeiter in dieser Abteilung. Wir verstanden uns von Anfang an sehr gut. Dann wechselte ich die Abteilung und wir liefen uns weniger über dem Weg. Jetzt schreibe ich meine Facharbeit im bereich Finanzwesen und wir sehen uns wieder jeden Tag. Ich bin öfters bei ihm im Büro, wir gehen in den Pausen oft zusammen raus,...mittlerweile treffen wir uns auch privat. Ich wusste nicht so ganz genau, worauf er hinauswollte, am Anfang dachte ich es sei rein nur freundschaftlich...da er verheiratet ist und zwei kleine Kinder zuhause hat. Er geht mit mir sehr offen um und vertraut mir so einiges an, sowie ich ihm, und deswegen weiß ich auch, dass nach seinen Angaben die Ehe keine Ehe mehr ist, sondern es mittlerweile ein reines zweckverhältnis ist, worunter er sehr leidet und ich versuche ein offenes Ohr für ihn zu haben. Doch vor paar Wochen änderte sich die Situation, wir waren spazieren und am Ende küsste er mich...Ich war total überrumpelt, doch ich fühle mich definitiv zu ihm hingezogen und erwiderte seine Küsse danach. Wir schreiben jeden Tag, und ich muss sagen, dass ich noch nie so eine enge vertrauensbasis zu einem anderen Mann hatte. Vor paar Tagen gestand er mir seine Liebe.
Ich würde gerne mehr Zeit mit ihm verbringen aber ...er hat Verpflichtungen gegenüber seinen Kindern (2 & 4 Jahre übrigens)....nicht dass ich das für nicht gut empfinden würde aber ich Frage mich, ob das überhaupt Zukunft hat...
Er meinte, dass er bereit wäre seine Situation zu ändern...Ich glaube ihm zwar, aber Worte sind immer etwas anderes als Taten. Ich bin 22 Jahre, möchte nach meiner Ausbildung, die ich im Februar abgeschlossen habe, ausziehen und studieren. Ich möchte noch viel von der Welt sehen... dagegen er, 42 Jahre alt, verheiratet, zwei kleine Kinder, hat sich schon ein Leben aufgebaut, ein Haus, etc.
Kann das was werden ?
Schonmal vielen Dank für eure Antworten

Mehr lesen

17. Dezember 2018 um 17:07

Du bist noch sehr jung, also ist wohl verständlich, warum Du auf die älteste aller Ausreden aller Ehebrecher reinfällst:

"... dass nach seinen Angaben die Ehe keine Ehe mehr ist, sondern es mittlerweile ein reines zweckverhältnis ist, worunter er sehr leidet".

Und gleich danach:

"aber ...er hat Verpflichtungen gegenüber seinen Kindern (2 & 4 Jahre übrigens)". 

Ja. Die hat er. Wenn die Ehe aber tatsächlich gar keine mehr ist, dann merken das die Kinder und sind unglücklich, weil sie das Unglück ihrer Eltern spüren. Daher ist in diesen Fällen die Scheidung eben doch die bessere Option - denn man kann sich so organisieren, dass es danach für die Kinder bestmöglich stimmt. 

Lass die Finger von ihm und mach einen weiten, weiten Bogen um ihn. Er wird Dich unglücklich machen, denn mit 2 so kleinen Kindern wird er das Argument, weswegen er sich nicht trennen kann, noch sooooooooooo lange ausspielen können und Dich in der Zwischenzeit unverbindlich fxxxxxxen. 


 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2018 um 18:39
In Antwort auf kathi.96

Hallo ihr Lieben,
Ich weiß nicht mehr so recht weiter, ich bräuchte mal mehrere Meinungen...
Ich bin zurzeit noch Azubi bei einem relativ großen Konzern. Während meiner Ausbildung wechsel ich alle paar Monate die Abteilung. Vor ungefähr 8 Monaten war ich das erste Mal im Bereich Finanzwesen, auf der Etage war auch die IT angesiedelt und so lernte ich auch deren Mitarbeiter kennen. In dieser Zeit bekamen wir einen neuen Mitarbeiter in dieser Abteilung. Wir verstanden uns von Anfang an sehr gut. Dann wechselte ich die Abteilung und wir liefen uns weniger über dem Weg. Jetzt schreibe ich meine Facharbeit im bereich Finanzwesen und wir sehen uns wieder jeden Tag. Ich bin öfters bei ihm im Büro, wir gehen in den Pausen oft zusammen raus,...mittlerweile treffen wir uns auch privat. Ich wusste nicht so ganz genau, worauf er hinauswollte, am Anfang dachte ich es sei rein nur freundschaftlich...da er verheiratet ist und zwei kleine Kinder zuhause hat. Er geht mit mir sehr offen um und vertraut mir so einiges an, sowie ich ihm, und deswegen weiß ich auch, dass nach seinen Angaben die Ehe keine Ehe mehr ist, sondern es mittlerweile ein reines zweckverhältnis ist, worunter er sehr leidet und ich versuche ein offenes Ohr für ihn zu haben. Doch vor paar Wochen änderte sich die Situation, wir waren spazieren und am Ende küsste er mich...Ich war total überrumpelt, doch ich fühle mich definitiv zu ihm hingezogen und erwiderte seine Küsse danach. Wir schreiben jeden Tag, und ich muss sagen, dass ich noch nie so eine enge vertrauensbasis zu einem anderen Mann hatte. Vor paar Tagen gestand er mir seine Liebe. 
Ich würde gerne mehr Zeit mit ihm verbringen aber ...er hat Verpflichtungen gegenüber seinen Kindern (2 & 4 Jahre übrigens)....nicht dass ich das für nicht gut empfinden würde aber ich Frage mich, ob das überhaupt Zukunft hat...
Er meinte, dass er bereit wäre seine Situation zu ändern...Ich glaube ihm zwar, aber Worte sind immer etwas anderes als Taten. Ich bin 22 Jahre, möchte nach meiner Ausbildung, die ich im Februar abgeschlossen habe, ausziehen und studieren. Ich möchte noch viel von der Welt sehen... dagegen er, 42 Jahre alt, verheiratet, zwei kleine Kinder, hat sich schon ein Leben aufgebaut, ein Haus, etc. 
Kann das was werden ? 
Schonmal vielen Dank für eure Antworten  

Klares NEIN. In 99 % der Fälle geht es nicht gut aus. Hier mal ein paar Gründe:

- Ihr seid in verschiedenen Lebensphasen. Wenn Du in ca. 10 Jahren Kinder und Haus willst, ist er 52 Jahre alt und schlägt sich sicherlich nicht nochmal die Nächte um die Ohren, weil ein Kleinkind zahnt, krank ist, nächtlichen Hunger hat oder Windeln zu wechseln sind.

- Alle Männer, die Warmwechsler sind (von einem Bett ins andere bzw. erst die Beziehung beenden, wenn die Nächste auf der Matte steht) sind von Hause aus "unzuverlässig" und taugen nicht als dauerhafter Lebenspartner.

- Du wirst ihm nie wirklich vertrauen können, weil wer eine Frau mit zwei kleinen Kindern (die er auch gewollt hat) im Stich lässt, lässt eine Frau ohne eigene Kinder noch schneller im Stich.

- Selbst wenn er sich trennt (was sehr unwahrscheinlich ist) wird er jeden Monat eine Menge Kohle an die Ex und seinen Nachwuchs abdrücken müssen, so dass ihr wirtschaftlich keinen rosigen Zeiten entgegenseht.

- Hinzu kommt, dass er aufgrund der noch sehr kleinen Kinder ca. 20 Jahre noch sehr engen Kontakt auch zur möglichen Ex haben wird. Da sind die Kindergeburtstage, Weihnachten, Einschulung und und und. Wirst Du da immer zurückstecken können???

Was denkst Du, wie lange wird wohl eine Leidenschaft (von Dir Liebe genannt) diesen Belastungen standhalten können?

Du könntest ein tolles Leben haben, aber mit so einem Mann steuerst Du massiv auf ne Menge Probleme zu, die man sich ersparen kann, wenn man seinen Verstand einschaltet.

Was denkst Du, was Dich beruflich erwartet, wenn die beginnende Affaire auffliegt und er zur Ehefrau zurückkriecht, weil er Angst vor den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Konsequenzen hat und Du Dir mit gebrochenem Herzen einen neuen Job suchen musst?

Meiner Meinung nach, ist kein Mann diesen Ärger wert, der dann wie eine Lawine über Dich hereinbrechen wird.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich brauche eine neutrale Meinung
Von: user17395
neu
17. Dezember 2018 um 13:43
Lesbischer Beziehungswunsch...oder vielleicht doch nicht???
Von: brinchen-97
neu
17. Dezember 2018 um 13:03

Natural Deo

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen